Team Foundation Server 2015 Update 2 Team Foundation Server 2015 Update 2

5. Mai 2016May 5, 2016

Wir freuen uns, heute die Verfügbarkeit von Visual Studio Team Foundation Server 2015 Update 2 bekanntzugeben.Today, we are happy to announce the availability of the Visual Studio Team Foundation Server 2015 Update 2. Dies ist die neueste Version von Team Foundation Server (TFS), der Plattform für Zusammenarbeit, die den Kern der ALM-Lösung (Application Lifecycle Management) von Microsoft bildet.This is the newest version of Team Foundation Server (TFS), the collaboration platform at the core of Microsoft's application lifecycle management (ALM) solution.

Sie können Team Foundation Server über den folgenden Link installieren:You can install Team Foundation Server from the following link.

Laden Sie das aktuelle Team Foundation Server-Update herunter.Download the latest Team Foundation Server Update

Hinweis: Team Foundation Server 2015 Update 2.1 enthält seit Update 2.0 erfolgte Fehlerkorrekturen.Note: Team Foundation Server 2015 Update 2.1 has had some bug fixes since Update 2.0. Im Artikel KB3160281 finden Sie eine Liste der Korrekturen.Please refer to KB3160281 for the list of fixes. Bei Bedarf können Sie für Konfigurationen, wie z.B. mehrere Anwendungsschichten, die übereinstimmende Versionen benötigen, weiterhin Team Foundation Server 2015 Update 2.0 herunterladen.If needed, for configurations such as multiple application tiers that require matched versions, you can still download Team Foundation Server 2015 Update 2.0.

Informationen zu anderen verwandten Downloads finden Sie auf der Seite Downloads.To learn more about the other related downloads, please see the download page.

Ihr Feedback ist uns sehr wichtig!We welcome your feedback! Informieren Sie uns bei auftretenden Problemen über die Option "Feedback senden" in Visual Studio.For problems, let us know via the Send Feedback option in Visual Studio. Vorschläge können Sie uns über UserVoice mitteilen.For suggestions, let us know through UserVoice.

Neuerungen in Team Foundation Server 2015 Update 2What's New in Team Foundation Server 2015 Update 2

Updates von Features:Feature updates:

Verbessertes Erstellen und Löschen von Teamprojekten Team project creation and deletion experience improvements

Teamprojekte können jetzt optional über die Weboberfläche und mithilfe der REST-APIs erstellt und gelöscht werden.We're giving you the option to create and delete Team projects from the web experience and through the REST APIs. Dank dieser Verbesserungen gestalten sich Projektmanagementvorgänge in Visual Studio Team Services und Team Foundation Server nun ähnlicher.These improvements help to bring more parity between Visual Studio Team Services and Team Foundation Server for project management operations. Benutzer, die über die Berechtigung zum Erstellen von Teamprojekten verfügen, können diese in der Administratoransicht für Auflistungen oder in der Dropdownliste „Navigation“ anwenden.Users who have permission to create team projects can do so from the collection administration view or the navigation drop-down list. Weitere Details finden Sie unter Creating a team project (Erstellen eines Teamprojekts).See creating a team project for more details.

Teamprojekte können nun über die Weboberfläche oder mithilfe der REST-APIs erstellt und gelöscht werden.

Analog zur Projekterstellung können Benutzer, die über die Berechtigung zum Löschen von Teamprojekten verfügen, diese in der Administratoransicht für Auflistungen anwenden.Similarly, users who have permission to delete a team project can do so from the collection administration view.

Sie können ein Teamprojekt aus der Verwaltungsansicht für Auflistungen löschen.

Release Management: neue Features und Verbesserungen Release Management: new features and improvements

  • Neue Version von webbasiertem Release Management:New version of web-based Release Management. Release Management ist jetzt in TFS integriert.Release Management is now integrated into TFS. Sie können jetzt direkt vom RELEASE-Hub aus auf Funktionen von Release Management zugreifen, ohne einen separaten Server oder Client installieren zu müssen.You can access Release Management features directly from the RELEASE hub in TFS web access without having to install a separate server or client. Diese neue Version von Release Management ist einfacher zu verwenden als die bisherige Version und basiert auf der gleichen Infrastruktur und Oberfläche wie das neue Buildsystem in TFS.This new version of Release Management is simpler to use than the earlier version and is based on the same infrastructure and experience as the new Build system in TFS.
    • Vereinfachen Sie Ihre Anwendungsbereitstellung auf lokalen Servern, von SCVMM oder VMware verwalteten virtuellen Computern oder auf Azure.Simplify your application deployment to on-premises servers, SCVMM- or VMware-managed virtual machines, or to Azure.
    • Steuern Sie Bereitstellungen durch Einrichten von Releasedefinitionen, die eine parallele oder sequenzielle Bereitstellung in Umgebungen auslösen.Control your deployments by setting up release definitions that trigger deployments to environments in sequence or in parallel. Verfolgen Sie nach, wie weit Ihre Arbeitselemente, Commits, Builds und Releases bereitgestellt wurden.Track how far your work items, commits, builds, and releases have been deployed.
    • Für Fehler bei Tests können Programmfehler erstellt werden.You can create bugs for failed tests. Der Programmfehler wird automatisch mit Debuginformationen aufgefüllt, wie etwa Fehlermeldung und Stapelüberwachung.Debug information, like error message and stack trace, will be auto-populated in the bug.

Für diese neue Version sind eine Dokumentation und verschiedene Blogbeiträge verfügbar.There's documentation about this new version and some recent blog posts.

  • Neue Erweiterung für die Integration mit VMWare:A new extension for integration with VMWare. Stellen Sie aus Visual Studio Team Services oder aus TFS eine Verbindung mit einem VMWare vCenter-Server her, um Momentaufnahmen auf virtuellen Computern, die in vCenter verwaltet werden, zu erstellen, anzuwenden und zu löschen.Connect to a VMWare vCenter server from Visual Studio Team Services or from TFS and create, delete, and apply snapshots on virtual machines that are managed in vCenter. Auf virtuellen Computern, die in VMWare verwaltet werden, können Sie bereinigte Momentaufnahmen dynamisch bereitstellen oder wiederherstellen und anschließend Build- und Releasedefinitionen für die Bereitstellung erstellen.For virtual machines that are managed in VMWare, dynamically provision or restore them to a clean snapshot, then create build and release definitions to deploy. Holen Sie sich diese neue Erweiterung im Marketplace.Get this new extension from the Marketplace.
  • Neue Erweiterung für SCVMM (System Center Virtual Machine Manager):A new extension for System Center Virtual Machine Manager (SCVMM). Stellen Sie eine Verbindung mit einem SCVMM-Server her, um Momentaufnahmen auf virtuellen Computern, die in der SCVMM-Administratorkonsole verwaltet werden, zu erstellen, anzuwenden und zu löschen.Connect to a SCVMM server and create, delete, and apply snapshots on virtual machines that are managed in SCVMM administration console. Nun lässt sich eins der wichtigsten Features von TFS Lab Management replizieren: Das Erstellen von Build- und Releasedefinitionen zur Bereitstellung auf virtuellen Computern, die in SCVMM verwaltet werden, nach der Wiederherstellung einer bereinigten Momentaufnahme.Now you can replicate one of the key features from TFS Lab Management: create build and release definitions to deploy to virtual machines that are managed in SCVMM after you've restored them to a clean snapshot. Holen Sie sich diese neue Erweiterung im Marketplace.Get this new extension from the Marketplace.
  • Abschnitt zu Bereitstellungen in der Buildzusammenfassung:A deployments section in build summary. Dieser neue Abschnitt zeigt eine Liste der Umgebungen an, in denen ein Build mithilfe von Release Management bereitgestellt wurde.This new section shows a list of environments where a build has been deployed through Release Management. Es lassen sich auch neue Releases in diesem Abschnitt erstellen.You can also create a new release from this section.

Liste der Umgebungen und Angaben, ob der Build erfolgreich war oder fehlgeschlagen ist

  • Festlegen von Zielumgebungen beim Erstellen und Bereitstellen eines Releases:Set target environments when you create and deploy a release. Die Möglichkeit, die automatische Bereitstellung außer Kraft zu setzen, wurde neu hinzugefügt.We've added the ability to override automatic deployment. Wenn Sie die automatische Bereitstellung für bestimmte Umgebungen deaktivieren möchten, navigieren Sie zum Abschnitt „Automatisierte Bereitstellungen“ im Dialogfeld „Neues Release erstellen“. Sicherheitshinweis: Die Flexibilität, das Verlaufsdiagramm für Bereitstellungen umgebungsübergreifend zu bearbeiten, ist weiterhin nur für die Autoren der Releasedefinition möglich.When you want to turn off automatic deployment to specific environments, go to the Automated deployments section in the Create New Release dialog box.A note on security: The flexibility to edit the deployment flow graph across environments is still restricted to release definition authors only.

Das Dialogfeld „Neues Release erstellen“, das über Optionen zum Auslösen der Bereitstellung nach Erstellung des Releases verfügt

  • Erstellen neuer Releases nach Zeitplan:Create new releases on a schedule. Die Möglichkeit zum Einrichten eines Zeitplans für das Erstellen neuer Releases wurde neu hinzugefügt.We've added the ability to set up a schedule for creating new releases. Die letzte Version der erfolgreich erstellten Buildartefakte wird zur geplanten Zeit erfasst.The latest version of successful build artifacts is picked up at the scheduled time. Sobald das Release erstellt wurde, wird die automatische Bereitstellung in Umgebungen durch die für diese Umgebungen konfigurierten Bereitstellungsbedingungen gesteuert.Once the release is created, automatic deployment to environments is determined by the deployment conditions configured on those environments. Um einen geplanten Trigger für das Erstellen neuer Releases zu konfigurieren, navigieren Sie zur Registerkarte „Trigger“ in der Releasedefinition.To configure a scheduled trigger for creating new releases, go to the Triggers tab in the release definition.

Wählen Sie auf der Registerkarte „Trigger“ das Optionsfeld „Geplant“ aus.

In der Releasezusammenfassung verfügbare Testergebnisse Test results available in the Release summary

Zur Darstellung der Testqualität und zur Analyse der Testergebnisse wird der Teststatus jeder Umgebung, in der Tests ausgeführt wurden, auf der Registerkarte „Tests“ in der Releasezusammenfassung angezeigt.To view test quality and analyze test results, the Tests tab in the Release summary will show you test status of each environment in which tests have run. Der Status umfasst die Anzahl der bestandenen und nicht bestandenen Tests, den umgebungsübergreifenden Prozentsatz der bestandenen Tests und die Testdauer für eine bestimmte Umgebung oder für das gesamte Release.The status includes count of passed and failed tests, pass percentage, and test duration for a particular environment or for the entire release, across all environments. Sie können einen Drilldown für Fehlermeldungen, Stapelüberwachungen und Testanlagen vornehmen, um nach nicht bestandenen Tests zu suchen, ohne die Seite „Releasezusammenfassung“ zu verlassen.You can drill down into the error message, stack trace, and test attachments to look for failed tests - without leaving the Release summary page.

Die Registerkarte „Tests“ in der Releasezusammenfassung zeigt den Teststatus jeder Umgebung an.

Neuanordnen von Karten auf Boards Reordering cards on boards

Optimieren Sie Boards für die Arbeitsweise Ihres Teams.Optimize boards for the way your team works. Sie können jetzt festlegen, wie die Neuanordnung von Karten beim Wechseln von Spalten erfolgt: Neuanordnung ohne Einschränkungen oder strenge Befolgung der Backlogreihenfolge.You can now specify how cards will be reordered when you change columns: reorder with no restrictions or strictly follow the backlog order.

Löschen von Arbeitselementen Deleting work items

Jetzt besteht die Möglichkeit, Arbeitselemente zu löschen – komfortabel mit der Papierkorbfunktion!You now have the ability to delete work items, complete with a recycle bin experience! Dieses Verhalten tritt an die Stelle des bisherigen Status Entfernt.This capability replaces the Removed state. Löschen wurde als einzelne Berechtigung implementiert. Somit haben Sie eine fein abgestufte Kontrolle darüber, welche Personen Zugriff auf diese Funktion haben.We’ve implementeddelete as a unique permission, so you have fine-grained control over who has access to this capability.

Das Löschen von Arbeitselementen ersetzt den Status „Entfernt“

Globale Tastenkombinationen Global shortcut keys

Tastenkombinationen für die Hubs „Code“ und „Arbeit“ werden eingeführt.Introducing keyboard shortcuts for the Code and Work hubs! Navigieren Sie, ohne die Hände von der Tastatur nehmen zu müssen.Navigate without ever taking your hands off the keyboard.

Tastenkombinationen für die Hubs „Code“ und „Arbeit“

Dashboard-Bearbeitungsmodus Dashboards edit mode

Alle Dashboards weisen jetzt einen neuen Modus auf, den Bearbeitungsmodus.We’ve added a new mode called edit mode to all dashboards. Widgets ändern ihre Position nicht, sofern Sie nicht in den Bearbeitungsmodus wechseln, wodurch sich die Gefahr verringert, Widgets versehentlich zu verschieben.Widgets won't move unless you select edit mode, reducing the chances of "accidentally" moving a widget. Im Bearbeitungsmodus lassen sich Widgets entfernen, neu anordnen und konfigurieren sowie neue Widgets hinzufügen.While you're in edit mode, you can remove, rearrange, and configure widgets, as well as add new widgets.

Der Bearbeitungsmodus verhindert versehentliche Änderungen an Widgets.

Automatisch aktualisierte Dashboards Auto-refresh dashboards

Die Option zum automatischen Aktualisieren bestimmter Dashboards (alle 5 Minuten) wurde neu hinzugefügt.We've added an option to auto-refresh a specific dashboard every 5 minutes. Damit bietet es sich förmlich an, das Dashboard auf dem TV-Gerät oder dem Abteilungsbildschirm anzuzeigen und es automatisch aktualisieren zu lassen.This is a great way to put the dashboard on your TV monitor or hallway screen and keep it updated.

Option zum automatischen Aktualisieren eines Dashboards (alle 5 Minuten)

Build-Widgets im Dashboardkatalog Build widgets in the dashboard catalog

Mithilfe der neuen Option im Dashboardkatalog zum Hinzufügen eines Buildverlaufsdiagramms können Sie die Builddefinition direkt auf dem Dashboard konfigurieren.A new option to add a build history chart from the dashboard catalog lets you configure the build definition directly from the dashboard. Im dashboards futures blog (Dashboard-Zukunftsblog) erfahren Sie, wie wir mithilfe verschiedener Diagramme auf dem Desktop die Auffindbarkeit und Einfachheit der Bedienung verbessern.Read thedashboards futures blog to learn how we’re improving the discoverability and ease in bringing different charts to your dashboard.

Arbeitselementabfrage-Diagramme im Dashboardkatalog Work item query charts in the dashboard catalog

Aus dem Widgetkatalog lassen sich jetzt Diagramme für Arbeitselementabfragen hinzufügen.You can now add charts for work item queries to the dashboard from the widget catalog. Diese Diagramme können konfiguriert werden.These charts are configurable. Sie können eine Abfrage, einen Diagrammtyp und Visualisierungsoptionen auswählen, ohne den Dashboardkontext zu verlassen.You can choose a query, a chart type, and visualization options while staying in the dashboard context. Zu den Diagrammtypen gehören, Kreis-, Balken-, Säulen-, gestapeltes Balken-, Linien-, Flächen- und gestapeltes Flächendiagramm.Chart types include pie, bar, column, stacked bar, line, area, and stacked area. Ferner lassen sich Daten auch in einer Pivottabelle anzeigen.You can also display data in a pivot table. Und Sie können nach wie vor Diagramme von der Registerkarte „Diagramme“ im Hub „Arbeit“ hinzufügen und sie wie gewohnt nach Wunsch konfigurieren.And, you can still add charts from the Charts tab in the Work hub and configure them just like you've always done.

Diagramme für Arbeitselementabfragen können zum Dashboard hinzugefügt werden.

@mentions und #ID @mentions and #ID

Jetzt können Sie das @-Symbol verwenden, um Personen in Pull Request-Diskussionen zu erwähnen, einschließlich Commit-, Changeset- und Shelveset-Diskussionen.Now you can use the @ symbol to mention people in pull request discussions, including commit changeset and shelveset discussions.

Wenn Sie eine Person in einer Diskussion erwähnen, empfängt sie eine E-Mail-Benachrichtigung, die die Diskussion und einen Link zum Pull Request, Commit, Changeset oder Shelveset enthält.When you mention a person in a discussion, they receive an email alert that includes the discussion and a link to the pull request, commit, changeset, or shelveset. Die Nennungen von Personen sind klickbar und zeigen eine ID-Karte mit zusätzlichen Details an.People mentions are clickable and display an identity card, with additional details. Wenn Sie Personen erwähnen, die keine Berechtigungen für den Pull Request, den Commit, das Changeset oder das Shelveset besitzen, empfangen Sie eine E-Mail, die Sie informiert, dass bei @mention ein Fehler aufgetreten ist.If you mention individuals who do not have permission to the pull request, commit, changeset, or shelveset, you’ll receive an email indicating that the @mention has failed.

Darüber hinaus können Sie jetzt das #-Symbol verwenden, um Arbeitselemente in Pull Request-Diskussionen zu nennen, einschließlich Commit-, Changeset- und Shelveset-Diskussionen.In addition, you can now use the # symbol to mention work items in pull request discussions, including commit changeset and shelveset discussions.

Diese Arbeitselemente sind klickbar und öffnen eine neue Registerkarte, auf der die gewohnte Arbeitselementoberfläche angezeigt wird.These work items are clickable and open a new tab, where you’ll see the work item experience that you’re already familiar with.

Hinweis: Wir unterstützen „@//#-Erwähnungen“ derzeit nicht in Diskussionen zu Arbeitselementen und Codekommentaren.Note: We don’t currently support @/# mentions in work item discussions and code comments. Diese Unterstützung ist für ein künftiges Release geplant.This is something we are planning on supporting in a future release.

Pull Request-Widget Pull request widget

Teamadministratoren können jetzt das Pull Request-Widget aus dem Dashboardkatalog hinzufügen.Team admins can now add the pull request widget from the dashboards catalog. Für ein bestimmtes Repository können Benutzer mithilfe des Pull Request-Widgets Pull Requests anzeigen, die dem Team oder ihnen persönlich zugewiesen bzw. von ihnen erstellt wurden.For a specific repository, the pull request widget lets users see pull requests that are assigned to the team, assigned to me, and created by me. Die Benutzer können schnell zu einem einzelnen Pull Request navigieren oder die Zusammenfassung der Pull Requests im Repository anzeigen.Users can quickly navigate to an individual pull request or they can view the summary of pull requests in the repository.

Mithilfe des Markdown-Widgets können Sie eine vorhandene Datei in einem Coderepository für die Anzeige auswählen Markdown widget lets you choose an existing file in a code repository to display

Sie können sich jetzt entscheiden, beliebige Markdowndateien im vorhandenen Repository anzuzeigen.You can now choose to display any markdown file in your existing repository. Sie können die Datei außerdem direkt aus dem Code-Explorer zu beliebigen Dashboards in Ihrem Teamprojekt hinzufügen.You can also add the file to any dashboard in your team project directly from the Code Explorer.

Hinzufügen einer Datei zu einem Dashboard direkt im Code Explorer

Auswahl für häufige Identitäten Common identity picker

Wir implementieren eine verbesserte Benutzeroberfläche für die Suche und das Ermitteln von Benutzern und Gruppen in den Bereichen Versionskontrolle, Releaseverwaltung und @mention.We're rolling out an improved experience to search and discover users and groups in version control, release management, and @mention areas. Benutzer können jetzt eine präfixbasierte Suche nach Attributen wie dem Anzeigenamen (wie etwa „max mustermann“) und dem SAM-Kontonamen (wie etwa „mmustermann“) ausführen.Users can now do prefix-based searches on attributes like Display Name (such as ‘john doe’) and SAM-Account-Name (such as ‘jdoe’).

Präfixbasierte Suchen nach Attributen wie Anzeigename oder SAM-Kontoname

Gated-Check-In für die Team Foundation-Versionskontrolle Gated check-in for Team Foundation Version Control

Für TFVC-Projekte können nun Branchrichtlinien festgelegt werden, die einen erfolgreichen Build verlangen, bevor Code an einen Branch übermittelt werden kann.TFVC projects can now have branch policies to require a successful build before any code can be submitted into a branch.

Versionskontrollweb Version control web

Der CODE-Hub weist jetzt eine Reihe neuer Features und zahlreiche Verbesserungen der Nutzbarkeit und Formatvorlagen auf.The CODE hub has several new features and numerous usability and style improvements. Im Code Explorer wird jetzt der Status des letzten Builds für den ausgewählten Branch angezeigt, und neue, moderne Symbole verbessern die Lesbarkeit auf hoch auflösenden Anzeigen.The Code Explorer now shows the status of the latest build for the selected branch, and has all new, modern icons to improve readability on high resolution displays.

Der CODE-Hub weist jetzt eine Reihe neuer Features und zahlreiche Verbesserungen der Nutzbarkeit und Formatvorlagen auf.

Der Pull Requests-Hub verfügt über verbesserte Ansichten, um die von Ihnen erstellten und die Ihnen und Ihrem Team zugewiesenen Pull Requests hervorzuheben.The Pull Requests hub has improved views to highlight the pull requests you've created and those assigned to you and your team. Die Zuordnung von Pull Requests, Arbeitselementen und Commits wurde durch neue Verknüpfungen verbessert.Traceability between pull requests, work items, and commits has been improved by new linking experiences.

Der Pull Requests-Hub verfügt über verbesserte Ansichten, um die von Ihnen erstellten und die Ihnen und Ihrem Team zugewiesenen Pull Requests hervorzuheben.

Team Foundation Server-Erweiterungen Team Foundation Server extensions

Erweiterungen ermöglichen integrierte Benutzeroberflächen, mit denen die Weboberfläche von Team Foundation Server erweitert und verbessert wird, entweder durch Hinzufügen neuer Funktionen oder die Integration mit vorhandenen Diensten.Extensions enable integrated experiences that extend and enhance the Team Foundation Server web experience, either by adding new capabilities or integrating with existing services.

Lokale Erweiterungen können auf Team Foundation Server hochgeladen und in bestimmten Teamprojektsammlungen installiert werden.On-premises extensions can be uploaded to Team Foundation Server and installed on specific team project collections.

Erweiterungen können ferner aus dem Visual Studio Marketplace heruntergeladen und auf einen Team Foundation Server hochgeladen werden.Extensions can also be downloaded from the Visual Studio Marketplace and uploaded to a Team Foundation Server.

Lokale Erweiterungen können auf Team Foundation Server hochgeladen und in bestimmten Teamprojektsammlungen installiert werden.

Tastenkombinationen für das Kanban-Board Keyboard shortcuts for Kanban board

Sie können jetzt auf ein Arbeitselement auf dem Kanban-Board klicken und für häufig vorkommende Aufgaben Tastenkombinationen verwenden.You can now click a work item on the Kanban board and use keyboard shortcut keys for common tasks. Mögliche Aktionen sind beispielsweise:Here's a sample of what you can do:

  • Erstellen neuer Arbeitselementecreate new work items
  • Verschieben von Arbeitselementen in Spalten und Swimlanesmove work items within or across columns and swimlanes
  • Aufklappen und Zuklappen von Arbeitselementenexpand and collapse work items

Verbesserte Verknüpfung zwischen Code und Arbeitselementen Improved linking between code and work items

Über die Verknüpfung mit Commits hinaus wurden weitere neue Verknüpfungsoptionen hinzugefügt.In addition to commit linking, we've added new linking capabilities. Arbeitselemente können mit Git-Branches und Pull Requests verknüpft werden, und Branchverknüpfungen lassen sich direkt aus Backlogelementen oder dem Kanban-Board erstellen.You can link work items to Git branches and pull requests and also create branch links directly from backlog items or the Kanban board.

Zeigt das Erstellen von Branchverknüpfungen auf dem Kanban-BoardShows how to create branch links on the Kanban board with

Wenn Sie einen Pull Request erstellen, werden alle mit dem Quellbranch oder den Commits verknüpften Arbeitselemente automatisch mit dem neuen Pull Request verknüpft.When you create a pull request, any work items linked to the source branch or the commits will automatically be linked to the new pull request. Die Pull Request-Detailansicht wurde ebenfalls aktualisiert und umfasst jetzt den Abschnitt „Verknüpfte Arbeitselemente“.The pull request details view has also been updated to include a Related Work Items section. Im Abschnitt „Verknüpfte Arbeitselemente“ sind sämtliche Arbeitselemente aufgelistet, die mit einem bestimmtem Pull Request verknüpft sind. Hier steht eine einfache Oberfläche zum Hinzufügen von Verknüpfungen mit weiteren Arbeitselementen zur Verfügung.The Related Work Items section lists all of the work items that are linked to a given pull request and provides a simple experience for adding links to more work items.

Die Pull Request-Detailansicht wurde ebenfalls aktualisiert und umfasst jetzt den Abschnitt „Verknüpfte Arbeitselemente“.The pull request details view has also been updated to include a Related Work Items section.

  • Buildverwaltung:Build administration. Administratoren von Buildwarteschlangen können jetzt steuern, wer zum Erstellen von Build- und Releasedefinitionen für eine bestimmte Warteschlange berechtigt sein soll.Administrators for build queues can now control who is able to create build and release definitions that use a given queue. Dadurch können Teams für ein bestimmtes Konto oder eine bestimmte Projektsammlung über eigene Buildressourcen verfügen.This allows a team to have its own build resources within a given account or project collection.
  • Verlaufsbezogene Statistik:Historical statistics. In der Warteschlangen- und der Poolansicht stehen verlaufsbezogene Statistiken für Build- und Releaseagents zur Verfügung.Historical statistics for build and release agents are available from the queue and pool view. Dadurch gewinnen Buildadministratoren ein besseres Verständnis für die Auslastung einer bestimmten Buildressource.This can give build administrators a better understanding of how much usage there is for a given build resource.
  • Verbesserungen der Buildoberfläche:Build interface improvements. Wir haben die Oberfläche zum Erstellen neuer Builddefinitionen vereinfacht.We've simplified the interface for creating new build definition. Nach dem Auswählen einer Vorlage können Sie die Schlüsselinformationen zu Ihren Quellen und der Warteschlange festlegen.You can set key information about your sources and queue after selecting a template.
  • Erweitern der Buildergebnisansicht:Extend build results view. Die Buildergebnisansicht (manchmal auch als Buildzusammenfassung bezeichnet) kann mithilfe des Erweiterungsframeworks um benutzerdefinierte Informationen und Ansichten erweitert werden.The build result (sometimes called build summary) view can be extended with custom information and views by using the extension framework. Sie können die Ansicht auch erweitern, indem Sie eine einfache Markdown-Datei mit folgendem Befehl veröffentlichen: ##vso[task.addattachment type=Distributedtask.Core.Summary;name=myattachmentname;]c:\myattachment.md.You can also extend the view by publishing a simple markdown file using this command: ##vso[task.addattachment type=Distributedtask.Core.Summary;name=myattachmentname;]c:\myattachment.md.
  • Veröffentlichen von Aufgaben als Erweiterungen:Publish tasks as extensions. Mithilfe des Katalogs können Build- und Releaseaufgaben als Teil einer Erweiterung veröffentlicht werden.Using the gallery, build and release tasks can be published as part of an extension.

Testen: neue Features und Verbesserungen Testing: new features and improvements

Geplante Tests in Build vNextPlanned testing in Build vNext

Wenn Sie sich für geplante Tests unter Nutzung von Testplänen und Testsammlungen interessieren, können Sie in Build vNext die automatische Ausführung mithilfe der Aufgabe Funktionstests ausführen auslösen.If you've invested in planned testing using test plans and test suites, you can trigger automated runs in Build vNext by using the Run Functional Tests task. Die Ergebnisse werden auf der Registerkarte „Tests“ auf der Seite „Buildzusammenfassung“ sowie auf dem Testhub angezeigt.Results are displayed in the Tests tab on the Build Summary page, as well as in the Test Hub. Die Registerkarte „Tests“ weist jetzt die neue Option „Gruppieren nach“ auf. Das Gruppieren nach Testsammlungen verschafft Ihnen schnell einen Überblick zu allen ausgeführten Sammlungen und ihrer Qualität.We've added a new Group By option on the Tests tab. Grouping by Test Suite gives you a quick view of all suites that were run and their quality.

Testergebnisse im BuildTest results in build

Für die Analyse von Testergebnissen auf der Buildzusammenfassungsseite steht Ihnen Hilfe zur Verfügung:There’s help for you to analyze test results in the Build summary page:

  • Eine übergreifende Zusammenfassung der Testergebnisse aller Testläufe im Build.An aggregate summary of test results across all test runs in the build.
  • Tests, die erstmalig nicht bestanden wurden, werden im Programmfehler als Neue Fehler gekennzeichnet, um Sie bei der Regression zu unterstützen.Tests failing for the first time in the bug are flagged as New failures to help you identify regressions. Für Tests, die fortlaufend über mehrere Builds hinweg nicht bestanden werden, können Sie jetzt sehen, wie alt die Fehler mittlerweile sind, und zu dem Build navigieren, in dem ein Fehler erstmals aufgetreten ist.For tests that continue to fail across multiple builds, you can see how stale the failures have become and navigate to the build in which a failure was introduced.
  • Trenddiagramme, die die Anzahl der nicht bestandenen Tests und die Testdauer für die letzten 10 Builds anzeigen.Trend charts that show the count of failed tests and test duration for the last 10 builds. Diese Diagramme können zum Dashboard hinzugefügt werden.You can add these charts to the dashboard.
  • Die Erstellung von Code Coverage-Berichten wurde verbessert und zeigt jetzt eine bildliche Darstellung mit den Deltas zwischen einzelnen Builds.Code coverage reporting has been enhanced to show a pictorial view with build-to-build deltas.
  • Der Teststatus ist jetzt in der E-Mail-Benachrichtigung zur Buildfertigstellung verfügbar.Test status is now available the build completion email notification.

Bild der Testergebnisse im Build, der Buildstatus ist hier „Teilweise erfolgreich“

Verbesserungen an Aufgaben:Task improvements:

  • Visual Studio-Tests mithilfe der Test-Agent-Aufgabe wurden in „Funktionstests ausführen“ umbenannt.Visual Studio Test using Test Agent task has been renamed to Run Functional Test.
  • Die Visual Studio-Testaufgabe und die Aufgabe „Funktionstests ausführen“ sind schneller, intuitiver und benutzerfreundlicher.The Visual Studio test task and the Run Functional Test tasks are faster, more intuitive, and user-friendly.
  • Die Aufgabe „Testergebnisse veröffentlichen“ unterstützt jetzt xUnit, NUnit, JUnit und das Dateiformat TRX.We’ve added support for xUnit, NUnit, Junit and the .trx file format to the Publish Test Results task.
  • Eine neue Aufgabe, „Code Coverage-Ergebnisse veröffentlichen“, lädt Daten aus den Code Coverage-Tools Jacoco und Cobertura hoch.A new task, Publish Code Coverage, uploads data from Jacoco and Cobertura code coverage tools.
  • Darüber hinaus wurde viel Arbeit aufgewendet, um Java-Benutzern das Veröffentlichen von Ergebnissen und Code Coverage-Informationen in TFS zu ermöglichen.In addition, a lot of work has been done to enable our Java users to publish results and code coverage information to TFS. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt „Testen in Java“.Read about it in the section, "Test in Java."

Verbesserungen für manuelle Tests:Manual testing improvements:

  • Filtern von Testplänen:Filter test plans. Festlegen eines auf Arbeitselementabfragen basierenden Filters für Testpläne.Set a work item query based filter for test plans.
  • Anzeigen von Tests aus untergeordneten Sammlungen:Show test from child suites. Zeigen Sie mit einem Klick alle Tests an, die in der aktuellen Sammlung und ihren untergeordneten Sammlungen vorhanden sind.See all tests that are present in the current suite and their child suites, with one click.
  • Löschen von Testplänen:Delete test plans. Eines der wichtigsten UserVoice-Elemente für Tests ist in diesem Release verfügbar.One of the top UserVoice items for test is available in this release. Pläne können jetzt direkt aus dem Testhub gelöscht werden.Now you can delete plans directly from the Test Hub.

Exploratives Testen (XT) im WebExploratory testing (XT) on the web

Erfahren Sie mehr zu explorativem Testen im Web, und legen Sie gleich los, indem Sie das Plug-In für den Chrome-Browser aus dem Marketplace installieren.Learn about exploratory testing on the web and get started by installing the Chrome browser plug-in from the Marketplace. Zu den Features zählen:Features include:

  • Erfassen von Screenshots und Notizen:Capture screenshots and notes. Vereinfachtes Erfassen von Notizen und Screenshots mit Funktion zu Anmerkungen in der Zeile.Simplified capture of notes and screenshots with inline annotation capability.

  • Erstellen von Fehlern und Aufgaben:Create bugs and tasks. Erfassen Sie die beim explorativen Testen gefundenen Probleme entweder als Fehler oder als Aufgaben.Capture the issues found during the exploratory testing as either Bugs or Tasks. Die Notizen, kommentierten Screenshots, Videos, Bildaktionsprotokolle, Teambereiche und Iterationspfade sowie System- und Browserinformationen werden automatisch für Sie erfasst.The notes, annotated screenshots, videos, image action logs, team area and iteration paths, and system and browser information are captured for you automatically.

  • Durchsuchen und Aktualisieren von vorhandenen Bugs:Search and update existing bugs. Wenn Sie einen Bug erstellen, durchsucht die Erweiterung automatisch vorhandene Bugs anhand des Titels und listet Übereinstimmungen auf.As you create a bug, the extension will automatically search and list existing bugs based on the Title match. Es besteht die Option, einen vorhandenen Bug mit neuen Informationen zu aktualisieren, sodass doppelte Bugs vermieden werden.You have the option to update an existing bug with the new information so you can avoid duplicate bugs.

  • Untersuchen von Arbeitselementen:Explore work items. Führen Sie explorative Tests für ein bestimmtes Arbeitselement durch.Do exploratory testing for a specific work item. Dadurch können Sie das ausgewählte Arbeitselement ihrer aktuell stattfindenden Testsitzung zuordnen und Akzeptanzkriterien und Beschreibung aus der Erweiterung selbst anzeigen.This lets you associate the selected work item with your ongoing testing session and view the acceptance criteria and description from within the extension. Ferner wird dadurch eine End-to-End-Nachverfolgbarkeit zwischen den abgelegten Fehlern oder Tasks und dem ausgewählten Arbeitselement etabliert.It also creates end-to-end traceability between bugs or tasks that you file and the selected work item. Das Arbeitselement kann entweder direkt im Arbeitselement oder in der Erweiterung untersucht werden:You can explore the work item either directly from a work item or from within the extension:

    • Direkt im Arbeitselement:Directly from a work item. Starten Sie eine explorative Testsitzung für ein bestimmtes Arbeitselement direkt aus dem Produkt.Launch exploratory testing session for a specific work item directly from within the product. Wir haben allen Karten, Rastern und dem Testhub Einstiegspunkte hinzugefügt.We’ve added entry points on all cards, grids, and in the Test hub.
    • Innerhalb der Erweiterung:Within the extension. Suchen Sie innerhalb der XT-Sitzung nach einem Arbeitselement, und ordnen Sie es dann der aktuell ausgeführten Sitzung zu.Search for a work item from within the XT session and then associate it with the ongoing session.
  • Datensammlung – Bildaktionsprotokoll:Data collection - image action log. Jetzt können Sie die Schritte zum Reproduzieren des Fehlers automatisch mit nur einem Klick hinzufügen.Now you have the option to add the steps that lead to the bug automatically with just one click. Aktivieren Sie die Option „Bildaktionsprotokoll hinzufügen“, um die Maus-, Tastatur- und Touchaktionen zu erfassen und die entsprechenden Texte und Bilder direkt zu den Fehlern oder Aufgaben hinzuzufügen.Select the Include image action log option to capture the mouse, keyboard, and touch actions and add the corresponding text and images directly into the bug or task.

  • Erstellen von Testfällen auf der Grundlage des Bildaktionsprotokolls:Create test cases based on image action log. Das simultane Entwerfen und Ausführen von Tests ist die Grundlage von explorativem Testen im eigentlichen Sinn.Simultaneous test design and test execution is the basis of true exploratory testing. Erstellen Sie während Ihrer explorativen Testsitzung Testfälle, dann werden die Testschritte automatisch mit Bildern für Sie eingesetzt.Create test cases during your exploratory testing session and the test steps, with images, are automatically filled in for you. Sie können den erfassten Text bearbeiten, das erwartete Ergebnis hinzufügen, nicht relevante Zeilen ausschließen und den Text für anstehende Testläufe und -ausführungen speichern.You can edit the text that's captured, add the expected result, exclude rows that aren't relevant, and save the text for upcoming test passes and runs.

  • Unterstützung für Bildschirmaufzeichnung:Support for screen recording. Sie können jetzt Ihre Befunde für alle diese problematischen Fälle erfassen, indem Sie die Bildschirmaufzeichnung auf Anforderung verwenden, die dem gespeicherten Fehler oder der gespeicherten Aufgabe automatisch angefügt wird.You can now capture your findings for all those problematic issues by using on-demand screen recording, which will be automatically attached to the task or bug that you file. Die Unterstützung für Audio wird demnächst implementiert.Support for audio is coming next.

  • Verbinden mit Geräten:Connect to devices. Testen Sie Ihre Anwendung mithilfe von browserbasierten Emulatoren oder in der Cloud arbeitenden Geräteanbietern wie Perfecto.Test your application on devices by using browser-based emulators or device cloud providers like Perfecto.

  • Eigenständiger Modus:Standalone mode. Hier können Sie Notizen erfassen, Screenshots speichern (und sie nach Wunsch kommentieren) und Fehler erstellen, ohne eine Verbindung mit Visual Studio Team Services oder TFS herzustellen.Now you can jot down notes, take screenshots (and annotate them if you want to), and create bugs without connecting to Visual Studio Team Services or to TFS. Teilen Sie Ihre Funde mit Ihrem Team in einem Bericht, der Details, Screenshots und Ihre Notizen zu allen von Ihnen erstellten Fehlern enthält.Share your findings with your team in a report that includes details of all the bugs you created, screenshots, and your notes.

Bild des eigenständigen TS-Modus, das einen neuen Fehler mit angefügten Notizen und Screenshots anzeigt

Testen in Java Test in Java

  • Unterstützung für JUnit:Support for JUnit. JUnit-Ergebnisse können aus Ant-, Gradle- und Maven-Aufgaben auf TFS hochgeladen werden.You can upload JUnit results to TFS from Ant, Gradle, and Maven tasks.
  • Unterstützung für JUnit in der Aufgabe „Testergebnisse veröffentlichen“:Support for JUnit in Publish Test Results task. Führen Sie Tests mithilfe eines anderen Befehlszeilentools aus, und laden Sie die Ergebnisse auf TFS hoch.Run tests using a different command line tool and upload results to TFS.
  • Code Coverage-Unterstützung:Code Coverage support. Wählen Sie zwischen Jacoco und Cobertura als Code Coverage-Tools für Ihr Java-Projekt.Choose between Jacoco and Cobertura as Code Coverage tools for your Java project. Die Builddatei wird spontan geändert, um das richtige Tool zu verwenden, und die Ergebnisse werden auf TFS hochgeladen.The build file is modified on the fly to use the correct tool and the results are uploaded to TFS.
  • Die Aufgabe „Code Coverage veröffentlichen“ unterstützt Jacoco und Cobertura:Publish Code Coverage task supports Jacoco and Cobertura. Wenn Ihre Builddatei bereits für das Erfassen von Code Coverage-Informationen konfiguriert ist oder Sie ein anderes Code Coverage-Tool (wie etwa Istanbul) verwenden, das die Ausgabe von Ergebnissen im Jacoco- oder Cobertura-Format unterstützt, können Sie die Aufgabe „Code Coverage veröffentlichen“ verwenden, um Code Coverage-Daten auf TFS hochzuladen.If your build file is already set to collect code coverage information, or if you're using a different Code Coverage tool (such as Istanbul) that supports outputting results in Jacoco or Cobertura format, you can use the Publish Code Coverage task to upload code coverage data to TFS.

Weitere Änderungen: Fehlerkorrekturen und bekannte ProblemeOther Changes: Bug Fixes & Known Issues

Eine umfassende Beschreibung der technischen Verbesserungen, Fehlerkorrekturen und bekannten Probleme in dieser Version finden Sie im folgenden MSDN-Artikel.For a complete description of technology improvements, bug fixes, and known issues in this release, see the following MSDN article.

Weitere Informationen: Beschreibung von Team Foundation Server 2015 Update 2Learn More: Description of Team Foundation Server 2015 Update 2

SeitenanfangTop of Page