Windows-Prozessoranforderungen

Diese Spezifikation enthält Details zu den Prozessoren, die mit Kundensystemen verwendet werden können, die Windows-Produkte (einschließlich „Benutzerdefinierte Images“) enthalten. Diese Spezifikation kann künftig in Anpassung an veränderte Anforderungen aktualisiert werden.

Für jede aufgeführte Edition dürfen Unternehmen nur die in den folgenden Tabellen aufgeführten Prozessoren verwenden. Die folgenden Anforderungen gelten immer dann, wenn die nachfolgende Edition vorinstalliert ist oder auf externen Medien bereitgestellt wird (einschließlich Downgrade- oder Downedition-Software).

Aus Gründen der Übersichtlichkeit muss das Unternehmen außerdem alle Prozessor- und sonstigen Anforderungen erfüllen, die unter „Minimale Hardwareanforderungen für Windows“ im https://docs.microsoft.com/windows-hardware/design/minimum/minimum-hardware-requirements-overview (oder unter einer neueren URL) angegeben sind.

Wenn eine Prozessorserie in diese Spezifikation aufgenommen wurde („gelisteter Prozessor“) und dann ein Prozessor im Handel erhältlich ist, der dieselbe Namenskonvention oder denselben Bezeichner wie der gelistete Prozessor, aber zusätzliche oder neue Features oder Merkmale („neuer Prozessor“) aufweist, darf das Unternehmen den neuen Prozessor nicht ohne schriftliche Genehmigung durch Microsoft für Kundensysteme verwenden. Wenn ein Unternehmen der Meinung ist, dass diese Liste unvollständig ist, sollte es sich an den zuständigen Microsoft OEM-oder ODM-Account Manager wenden.

Die in den folgenden Tabellen aufgeführten Prozessoren stehen für die neuesten Prozessorgenerationen und -modelle, die unter den aufgeführten Windows-Editionen unterstützt werden.

Für einige der unten aufgeführten Produkteditionen oder Editions-/Prozessorkonfigurationen wird möglicherweise nur begrenzter oder überhaupt kein Support angeboten. Weitere Informationen zum Support finden Sie in der Microsoft-Supportrichtlinie und in den häufig gestellten Fragen zum Microsoft-Lebenszyklus. Informationen zu spezieller Hardwareunterstützung erhalten Sie von Ihrem OEM-Anbieter (Original Equipment Manufacturer).

Prozessoren für die Windows-Clientedition

Windows-Edition AMD-Prozessoren Intel-Prozessoren Qualcomm-Prozessoren
Windows 7 und ältere Editionen Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren
Windows 8.1 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 Enterprise LTSB 1507 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1511 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1607 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 Enterprise LTSB 1607 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1703 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1709 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 1803 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 1809 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 Enterprise LTSC 1809 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1903 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 1909 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 2004 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 20H2 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 21H1 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 21H2 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren
Windows 10 Enterprise LTSC 2021 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren
Windows 11 Unterstützte AMD-Prozessoren Unterstützte Intel-Prozessoren Unterstützte Qualcomm-Prozessoren

Prozessoren für Windows IoT Core

Windows-Edition Intel-Prozessoren Qualcomm-Prozessor Broadcom NXP-Prozessoren
Windows 10 1703 Bis zu den aktuell aktivierten Prozessoren Intel Joule, Atom, Celeron und Pentium[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Snapdragon-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Broadcom-Prozessoren[3] NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1709 Bis zu den aktuell aktivierten Prozessoren Intel Joule, Atom, Celeron und Pentium[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Snapdragon-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Broadcom-Prozessoren[3] NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 1803 Bis zu den aktuell aktivierten Prozessoren Intel Joule, Atom, Celeron und Pentium[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Snapdragon-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Broadcom-Prozessoren[3] NICHT ZUTREFFEND
Windows 10 IoT Core 1809 (SAC) Bis zu den aktuell aktivierten Prozessoren Intel Atom, Celeron und Pentium[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Snapdragon-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Broadcom-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten NXP i.MX-Prozessoren[3]
Windows 10 IoT Core 1809 (LTSC) Bis zu den aktuell aktivierten Prozessoren Intel Atom, Celeron und Pentium[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Snapdragon-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten Qualcomm Broadcom-Prozessoren[3] Bis zu den aktuell aktivierten NXP i.MX-Prozessoren[3]

[3] Informationen darüber, welche Prozessoren derzeit aktiviert sind, sind unter SoCs und benutzerdefinierten Boards verfügbar.

Windows 10 IoT Enterprise

Überprüfen Sie die oben aufgeführte Unterstützungsmatrix für Prozessoren für die Windows-Clientedition auf Windows 10 IoT Enterprise.

HINWEIS: Die Unterstützungsmatrix für Prozessoren gibt nur die wesentliche Betriebssystemunterstützung für den Prozessor an. Möglicherweise gibt es andere Abhängigkeiten wie hardwarespezifische Treiber, die in dieser Matrix nicht angegeben sind. Wenden Sie sich an den OEM- oder Prozessorhersteller, um hardwarespezifische Unterstützung zu erhalten.

Windows Server-Prozessoren

Windows-Edition Intel-Prozessoren AMD-Prozessoren Hygon-Prozessoren[6]
Windows Server 2012 R2[4] Folgende Intel-Prozessoren bis zur 7. Generation (Intel Core i3-7xxx/Celeron/Pentium; Xeon E3 v6); Xeon SP 32xx, 42xx, 52xx, 62xx und 82xx; Xeon D 15xx und Atom C33xx Folgende AMD-Prozessoren bis zur 7. Generation (AMD A-Series Ax-9xxx & E-Series Ex-9xxx & FX-9xxx), AMD Ryzen-Familie, AMD EPYC 7xx1, AMD EPYC 7xx2 und AMD EPYC 7xx3 NICHT ZUTREFFEND
Windows Server 2016[5] Folgende Intel-Prozessoren bis zur 9. Generation (Core i3-9xxx, Pentium G5xxx, Celeron G49xx); Xeon E22xx; Xeon SP 32xx, 43xx, 53xx, 63xx und 83xx; Xeon D 21xx sowie Atom C33xx Folgende AMD-Prozessoren bis zur 7. Generation (AMD A-Series Ax-9xxx & E-Series Ex-9xxx & FX-9xxx), AMD Ryzen-Familie, AMD EPYC 7xx1, AMD EPYC 7xx2 und AMD EPYC 7xx3 NICHT ZUTREFFEND
Windows Server 2019 Folgende Intel-Prozessoren bis zur 9. Generation (Core i3-9xxx, Pentium G5xxx, Celeron G49xx); Xeon E23xx; Xeon SP 32xx, 43xx, 53xx, 63xx und 83xx; Xeon D 21xx sowie Atom C33xx Folgende AMD-Prozessoren bis zur 7. Generation (AMD A-Series Ax-9xxx & E-Series Ex-9xxx & FX-9xxx), AMD Ryzen-Familie, AMD EPYC 7xx1, AMD EPYC 7xx2 und AMD EPYC 7xx3 Hygon C86 7xxx
Windows Server 2022 Folgende Intel-Prozessoren bis zur 9. Generation (Core i3-9xxx, Pentium G5xxx, Celeron G49xx); Xeon E23xx; Xeon SP 32xx, 43xx, 53xx, 63xx und 83xx; Xeon D 21xx sowie Atom C33xx Folgende AMD-Prozessoren bis zur 7. Generation (AMD A-Series Ax-9xxx & E-Series Ex-9xxx & FX-9xxx), AMD Ryzen-Familie, AMD EPYC 7xx1, AMD EPYC 7xx2 und AMD EPYC 7xx3 NICHT ZUTREFFEND

[4] Die Prozessorliste für Windows Server 2012 R2 ist endgültig. Neue Systemübermittlungen werden nicht mehr für die Zertifizierung akzeptiert.

[5] Die Prozessorliste für Windows Server 2016 ist endgültig. Unternehmen können unter Windows Server 2016 ausgeführte Serversysteme und die identifizierten Prozessoren bis zum 31. Dezember 2021 zur Zertifizierung (im Windows-Hardware-Kompatibilitätsprogramm) einreichen. Nach diesem Datum werden keine neuen Serversysteme unter Windows Server 2016 mehr zertifiziert.

[6] nur für den chinesischen Markt

HINWEIS: Die vorangehende Liste unterstützter Prozessoren hat keinen Einfluss auf die Microsoft-Unterstützung für Windows Server. Sie ist eine Voraussetzung für die Systemzertifizierung. Nur Systeme, die auf den oben genannten genehmigten Prozessoren basieren, können für Windows Server zertifiziert werden. Sofern nicht anders angegeben, wertet Microsoft weiterhin die Prozessorliste für eine bestimmte Betriebssystemversion aus und aktualisiert die Liste, sobald neue geeignete Prozessoren auf dem Markt verfügbar sind.

Weitere Ressourcen

Windows Server-Unterstützung und Installationsanweisungen für die AMD Rome-Prozessorfamilie

Windows Server 2016-Systemanforderungen

Vergleich der Standard- und Datacenter-Editionen von Windows Server 2016

Windows 10-Systemanforderungen

Herunterladen des Windows Server 2016 Lizenzierungsdatenblatts