Generalisieren einer Windows-Installation (Systemvorbereitung)Sysprep (Generalize) a Windows installation

Zum Bereitstellen eines Windows-Images auf verschiedenen PCs müssen Sie zunächst das Image generalisieren, um computerspezifische Informationen, wie z. B. installierte Treiber und die Sicherheits-ID (SID) des Computers zu entfernen.To deploy a Windows image to different PCs, you have to first generalize the image to remove computer-specific information such as installed drivers and the computer security identifier (SID). Sie können entweder Sysprep allein oder Sysprep mit einer Unattend-Antwortdatei verwenden, um das Image zu generalisieren und für die Bereitstellung vorzubereiten.You can either use Sysprep by itself or Sysprep with an unattend answer file to generalize your image and make it ready for deployment.

Generalisieren einer Windows-InstallationGeneralize a Windows installation

Wenn Sie ein Windows-Image generalisieren, verarbeitet Windows Setup Einstellungen im Konfigurationsdurchlauf generalize.When you generalize a Windows image, Windows Setup processes settings in the generalize configuration pass. Selbst wenn Sie ein Image erfassen, das auf einem PC mit ähnlicher Hardware bereitgestellt wird, müssen Sie die Windows-Installation generalisieren, um eindeutige PC-spezifische Informationen aus einer Windows-Installation zu entfernen, sodass Sie das Image problemlos wiederverwenden können.Even if you're capturing an image that's going to be deployed to a PC with similar hardware, you still have to generalize the Windows installation to remove unique PC-specific information from a Windows installation, which allows you to safely reuse your image.

Beim Generalisieren eines Images ersetzt Windows die Computer-SID nur auf dem Betriebssystemvolume, auf dem Sie Sysprep ausgeführt haben.When you generalize an image, Windows replaces the computer SID only on the operating system volume where you ran Sysprep. Wenn auf einem Computer mehrere Betriebssysteme vorhanden sind, müssen Sie Sysprep für jedes Image einzeln ausführen.If a single computer has multiple operating systems, you must run Sysprep on each image individually.

Wen Sie eine Windows Server-Installation generalisieren, die über RADIUS-Clients (Remote Authentication Dial-In User Service) oder Remote-RADIUS-Servergruppen verfügt, welche in der NPS-Konfiguration (Netzwerkrichtlinienserver) definiert sind, müssen Sie diese Informationen vor dem Bereitstellen auf einem anderen Computer entfernen.If you're generalizing a Windows Server installation that has Remote Authentication Dial-In User Service (RADIUS) clients or remote RADIUS server groups defined in the Network Policy Server (NPS) configuration, you should remove this information before you deploy it to a different computer. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten eines Netzwerkrichtlinienservers (Network Policy Server, NPS) für die Imageerstellung.For more information, see Prepare a Network Policy Server (NPS) for Imaging.

Verhindern, dass Sysprep installierte Geräte entferntPrevent Sysprep from removing installed devices

Wenn Sie einen Windows-PC einrichten, konfiguriert Windows Setup alle erkannten Geräte.When you set up a Windows PC, Windows Setup configures all detected devices. Beim Generalisieren einer Windows-Installation werden konfigurierte Geräte deinstalliert, die Gerätetreiber werden jedoch nicht vom PC entfernt.Generalizing a Windows installation uninstalls configured devices, but does not remove device drivers from the PC.

Wenn Sie ein Image auf Computern bereitstellen, deren Hardware und Geräte identisch mit denen des ursprünglichen PC sind, können Sie auf dem Computer installierte Geräte während der Systemgeneralisierung mithilfe einer Datei für die unbeaufsichtigte Installation auf dem Computer beibehalten; Microsoft-Windows-PnPSysprep | PersistAllDeviceInstalls muss dabei auf true festgelegt sein.If you're deploying an image to computers that have identical hardware and devices as the original PC, you can keep devices installed on the computer during system generalization by using an unattend file with Microsoft-Windows-PnPSysprep | PersistAllDeviceInstalls set to true. Weitere Informationen zu Sysprep-bezogenen Unattend-Komponenten von Windows finden Sie in der Referenz für das unbeaufsichtigte Windows Setup für Microsoft-Windows-PnpSysprep.For more information about Sysprep-related Windows unattend components, see the Unattended Windows Setup Reference for Microsoft-Windows-PnpSysprep.

Einschränkungen hinsichtlich der Ausführungshäufigkeit von SysprepLimits on how many times you can run Sysprep

Sie können den Befehl Sysprep bis zu acht Mal für ein bestimmtes Windows-Image ausführen.You can run the Sysprep command up to 8 times on a single Windows image. Nachdem Sie Sysprep acht Mal ausgeführt haben, müssen Sie das Windows-Image neu erstellen.After running Sysprep 8 times, you must recreate your Windows image. In früheren Versionen von Windows konnten Sie beim Ausführen von Sysprep die Einstellung für die SkipRearm-Antwortdatei zum Zurücksetzen der Windows-Produktaktivierungszeit verwenden.In previous versions of Windows, you could use the SkipRearm answer file setting to reset the Windows Product Activation clock when running Sysprep. Wenn Sie einen Volumenlizenzierungsschlüssel oder einen Verkaufsversionsschlüssel angeben, müssen Sie SkipRearm nicht verwenden, da Windows automatisch aktiviert wird.If you are using a volume licensing key or a retail product key, you don't have to use SkipRearm because Windows is automatically activated.

Microsoft Store-AppsMicrosoft Store apps

Wenn Sie neue Microsoft Store-Apps installieren oder Ihre vorhandenen Microsoft Store-Apps aktualisieren, bevor Sie ein Windows-Image generalisieren, tritt beim Ausführen von Sysprep ein Fehler auf.Installing new Microsoft Store apps or updating your existing Microsoft Store apps before generalizing a Windows image will cause Sysprep to fail. Sysprep /generalize erfordert, dass alle Apps für sämtliche Benutzer bereitgestellt werden. Wenn Sie jedoch eine App aus dem Microsoft Store aktualisieren, wird die betreffende App an das angemeldete Benutzerkonto gebunden.Sysprep /generalize requires that all apps are provisioned for all users; however, when you update an app from the Microsoft Store, that app becomes tied to the logged in user account. Der folgende Fehler wird in den Sysprep-Protokolldateien (in %WINDIR%\System32\Sysprep\Panther) angezeigt:The following error appears in the Sysprep log files (located at %WINDIR%\System32\Sysprep\Panther):

<package name> was installed for a user, but not provisioned for all users. This package will not function properly in the sysprep image.

Anstatt Ihre Apps über den Microsoft Store zu aktualisieren, sollten Sie Updates in Ihre branchenspezifischen Apps querladen, offline lizenzierte Microsoft Store für Unternehmen-Apps für alle Benutzer bereitstellen oder Endbenutzer ihre Apps über den Microsoft Store auf ihren Ziel-PCs aktualisieren lassen.Instead of using the Microsoft Store to update your apps, you should sideload updates to your line-of-business apps, provision offline-licensed Microsoft Store for Business apps for all users, or have end-users update their apps by using the Microsoft Store on their destination PCs. Wenn der Microsoft Store-Zugriff in einer verwalteten Umgebung durch einen IT-Administrator deaktiviert wurde, können Endbenutzer die Microsoft Store-Apps nicht aktualisieren.If Microsoft Store access in a managed environment is disabled by an IT administrator, end-users will not be able to update the Microsoft Store apps.

Weitere Informationen zum Querladen von branchenspezifischen Microsoft Store-Apps finden Sie unter Querladen von Apps mit DISM und Anpassen des Startbildschirms.For more information about sideloading line-of-business Microsoft Store apps, see Sideload Apps with DISM and Customize the Start Screen.

Generalisieren eines ImagesGeneralize an image

Generalisieren aus dem ÜberwachungsmodusGeneralize from Audit Mode

Zum Generalisieren eines Images müssen Sie zuerst im Überwachungsmodus starten.To generalize an image, you have to first boot into Audit Mode. Sie können den Überwachungsmodus mit einer Datei für die unbeaufsichtigte Installation oder im OOBE-Bildschirm (Out-Of-Box Experience) starten.You can boot into Audit Mode using an unattend file or from the Out-Of-Box Experience (OOBE) screen. Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten zum Starten des Überwachungsmodus finden Sie unter Starten von Windows im Überwachungsmodus oder OOBE.You can read about the different ways of booting into Audit Mode at Boot Windows to Audit Mode or OOBE.

  1. Starten Sie einen PC im Überwachungsmodus.Boot a PC into Audit Mode. Beim Starten von Windows im Überwachungsmodus wird das Systemvorbereitungstool auf dem Desktop angezeigt.When Windows boots into Audit Mode, System Preparation Tool will appear on the desktop. Sie können das Fenster Systemvorbereitungstool entweder schließen oder es geöffnet lassen.You can choose to either close the System Preparation Tool window or allow it to remain open.

  2. Passen Sie Windows an, indem Sie Treiber hinzufügen, Einstellungen ändern und Programme installieren.Customize Windows by adding drivers, changing settings, and installing programs. Installieren Sie keine Microsoft Store-Apps über den Microsoft Store.Do not install any Microsoft Store apps using the Microsoft Store.

  3. Führen Sie Sysprep aus.Run Sysprep.

    • Wenn das Fenster Systemvorbereitungstool noch geöffnet ist, klicken Sie auf Verallgemeinern, auf Herunterfahren und dann auf OK, um das Image zu generalisieren und den PC herunterzufahren.If the System Preparation Tool window is still open, click Generalize, click Shutdown, and then click OK to generalize the image and shut down the PC.

      – oder –-or-

    • Verwenden Sie Sysprep von der Eingabeaufforderung aus.Use Sysprep from Command Prompt. Führen Sie %WINDIR%\system32\sysprep\sysprep.exe aus, um das Systemvorbereitungsfenster zu öffnen.Run %WINDIR%\system32\sysprep\sysprep.exe to open the System Preparation Window. Sie können auch den Befehl Sysprep zusammen mit den Optionen /generalize, /shutdown und /oobe verwenden.You can also use the Sysprep command together with the /generalize, /shutdown, and /oobe options. Verfügbare Optionen sind unter Befehlszeilenoptionen für die Systemvorbereitung aufgeführt.See Sysprep command-line options to see available options.

      %WINDIR%\system32\sysprep\sysprep.exe /generalize /shutdown /oobe
      

      Hinweis

      Wenn Sie eine VHD generalisieren, die als VHD auf demselben virtuellen Computer oder Hypervisor bereitgestellt wird, verwenden Sie die Option /mode:vm zusammen mit der Sysprep-Befehlszeile.If you are generalizing a VHD that will be deployed as a VHD on the same virtual machine or hypervisor, use the /mode:vm option with the Sysprep command-line.

      Der Computer generalisiert das Image und wird heruntergefahren.The computer generalizes the image and shuts down.

  4. Nach dem Herunterfahren des Computers erfassen Sie das Image mit DISM.After the computer shuts down, capture your image with DISM.

  5. Stellen Sie dieses Image auf einem Referenzcomputer bereit.Deploy this image to a reference computer. Beim Starten des Referenzcomputers wird der OOBE-Bildschirm angezeigt.When the reference computer boots, it displays the OOBE screen.

Generalisieren mithilfe von „Unattend“Generalize using unattend

Wenn Sie während der Computerbereitstellung mehrere Dateien für die unbeaufsichtigte Installation verwenden, können Sie jeder der Dateien die folgenden Einstellungen hinzufügen, sodass Windows Setup den PC nach dem Verarbeiten der Datei für die unbeaufsichtigte Installation generalisiert.If you use multiple unattend files during your computer deployment, you can add the following settings to your each of your unattend files so Windows Setup will generalize the PC after processing the unattend file.

  • Verwenden Sie zum automatischen Generalisieren des Images und Herunterfahren die Einstellung Microsoft-Windows-Deployment | Generalize.To automatically generalize the image and shut down, use the Microsoft-Windows-Deployment | Generalize setting. Legen Sie Mode auf OOBE oder Audit fest, und legen Sie ForceShutdownNow auf true fest.Set Mode to OOBE or Audit, and set ForceShutdownNow to true.

– oder –-or-

  • Wenn das System generalisiert und im Überwachungsmodus gestartet werden soll, verwenden Sie die Einstellung Microsoft-Windows-Deployment | Reseal für den Konfigurationsdurchlauf oobeSystem.To generalize the system, and have it boot into Audit Mode, use the Microsoft-Windows-Deployment | Reseal setting to the oobeSystem configuration pass. Legen Sie Mode auf Audit fest.Set Mode to Audit.

Verwandte ThemenRelated topics

Übersicht über den SystemvorbereitungsprozessSysprep Process Overview

Befehlszeilenoptionen für die SystemvorbereitungSysprep Command-Line Options

Systemvorbereitungsunterstützung für ServerrollenSysprep Support for Server Roles

Arbeiten mit Produktschlüsseln und der ProduktaktivierungWork with Product Keys and Activation