robocopy

Kopiert Dateidaten von einem Speicherort in einen anderen.

Syntax

robocopy <source> <destination> [<file>[ ...]] [<options>]

Wenn Sie beispielsweise eine Datei namens "yearly-report.mov " aus "c: \reports" in eine Dateifreigabe \ \marketing\ videos kopieren möchten, während sie multithreading für höhere Leistung (mit dem Parameter "/ mt") aktivieren und die Möglichkeit zum Neustart der Übertragung im Fall einer Unterbrechung (mit dem Parameter /z ) verwenden, geben Sie folgendes ein:

robocopy c:\reports '\\marketing\videos' yearly-report.mov /mt /z

Parameter

Parameter BESCHREIBUNG
<source> Gibt den Pfad zum Quellverzeichnis an.
<destination> Gibt den Pfad zum Zielverzeichnis an.
<file> Gibt die zu kopierende Datei oder Dateien an. Wildcardzeichen (* oder ?) werden unterstützt. Wenn Sie diesen Parameter nicht angeben, *.* wird als Standardwert verwendet.
<options> Gibt die Optionen an, die mit dem Robocopy-Befehl verwendet werden sollen, einschließlich Kopie, Datei, Wiederholung, Protokollierung und Auftragsoptionen .

Kopieren von Optionen

Option BESCHREIBUNG
/s Kopiert Unterverzeichnisse. Diese Option schließt automatisch leere Verzeichnisse aus.
/e Kopiert Unterverzeichnisse. Diese Option enthält automatisch leere Verzeichnisse.
/lev:<n> Kopiert nur die obersten n Ebenen der Quellverzeichnisstruktur.
/z Kopiert Dateien im neustartbaren Modus. Sollte eine Dateikopie im neustartbaren Modus unterbrochen werden, kann Robocopy an der Stelle aufgegriffen werden, in der sie abgelassen wurde, anstatt die gesamte Datei erneut zu kopieren.
/b Kopiert Dateien im Sicherungsmodus. Im Sicherungsmodus kann Robocopy Datei- und Ordnerberechtigungseinstellungen (ACLs) außer Kraft setzen. Dadurch können Sie Dateien kopieren, auf die Sie möglicherweise keinen Zugriff haben, vorausgesetzt, es wird unter einem Konto mit ausreichenden Berechtigungen ausgeführt.
/zb Kopiert Dateien im neustartbaren Modus. Wenn der Dateizugriff verweigert wird, wechseln Sie zum Sicherungsmodus.
/j Kopiert mit nicht gepufferten I/O (empfohlen für große Dateien).
/efsraw Kopiert alle verschlüsselten Dateien im EFS RAW-Modus.
/copy:<copyflags> Gibt an, welche Dateieigenschaften kopiert werden sollen. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • D - Daten
  • A - Attribute
  • T - Zeitstempel
  • S - NTFS-Zugriffssteuerungsliste (ACL)
  • O - Besitzerinformationen
  • U - Überwachungsinformationen
Der Standardwert für diese Option ist DAT (Daten, Attribute und Zeitstempel).
/dcopy:<copyflags> Gibt an, was in Verzeichnissen kopiert werden soll. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • D - Daten
  • A - Attribute
  • T - Zeitstempel
Der Standardwert für diese Option ist DA (Daten und Attribute).
/Sek. Kopiert Dateien mit Sicherheit (entspricht /copy:DATS).
/copyall Kopiert alle Dateiinformationen (entspricht /copy:DATSOU).
/nocopy Kopiert keine Dateiinformationen (nützlich mit /purge).
/secfix Behebt die Dateisicherheit auf allen Dateien, sogar übersprungene Dateien.
/timfix Behebt Die Dateizeiten aller Dateien, sogar übersprungene Dateien.
/Löschung Löscht Zieldateien und Verzeichnisse, die nicht mehr in der Quelle vorhanden sind. Mit dieser Option mit der Option /e und einem Zielverzeichnis können die Zielverzeichnissicherheitseinstellungen nicht überschrieben werden.
/mir Spiegelt eine Verzeichnisstruktur (entspricht /e plus /purge). Mit dieser Option mit der Option /e und einem Zielverzeichnis überschreibt die Zielverzeichnissicherheitseinstellungen.
/mov Verschiebt Dateien, und löscht sie aus der Quelle, nachdem sie kopiert wurden.
/move Verschiebt Dateien und Verzeichnisse, und löscht sie aus der Quelle, nachdem sie kopiert wurden.
/a+:[RASHCNET] Fügt die angegebenen Attribute hinzu, um kopierte Dateien zu kopieren. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • R - Schreibgeschützt
  • A - Archiv
  • S - System
  • H - Ausgeblendet
  • C - komprimiert
  • N - Nicht indizierter Inhalt
  • E - verschlüsselt
  • T - Temporärer
/a-:[RASHCNET] Entfernt die angegebenen Attribute aus kopierten Dateien. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • R - Schreibgeschützt
  • A - Archiv
  • S - System
  • H - Ausgeblendet
  • C - komprimiert
  • N - Nicht indizierter Inhalt
  • E - verschlüsselt
  • T - Temporärer
/create Erstellt nur eine Verzeichnisstruktur und dateien mit null Länge.
/fett Erstellt Zieldateien nur mithilfe von 8.3 Zeichenlängen-FAT-Dateinamen.
/256 Deaktiviert die Unterstützung für Pfade, die länger als 256 Zeichen sind.
/mon:<n> Überwacht die Quelle und wird erneut ausgeführt, wenn mehr als n Änderungen erkannt werden.
/mot:<m> Überwacht die Quelle und wird erneut in m Minuten ausgeführt, wenn Änderungen erkannt werden.
/MT[:n] Erstellt multithreadierte Kopien mit n Threads. n muss eine ganze Zahl zwischen 1 und 128 sein. Der Standardwert für n ist 8. Um eine bessere Leistung zu erzielen, leiten Sie Ihre Ausgabe mithilfe der Option "/log " um.

Der Parameter "/mt " kann nicht mit den Parametern "/ipg " und "/efsraw " verwendet werden.

/rh:hhmm-hhmm Gibt Laufzeiten an, wenn neue Kopien gestartet werden können.
/pf Überprüft Laufzeiten pro Datei (nicht pro Pass).
/ipg:n Gibt die Interpaketlücke an, um die Bandbreite für langsame Linien frei zu machen.
/sl Folgen Sie nicht symbolischen Links, und erstellen Sie stattdessen eine Kopie des Links.
/nodcopy Kopiert keine Verzeichnisinformationen (die Standardeinstellung /dcopy:DA ist erledigt).
/nooffload Kopiert Dateien, ohne den Windows Offload-Mechanismus zu verwenden.
/komprimieren Fordert die Netzwerkkomprimierung während der Dateiübertragung an, sofern zutreffend.

Wichtig

Geben Sie bei Verwendung der Option "/secfix-Kopie " den Typ der sicherheitsrelevanten Informationen an, die Sie kopieren möchten, mithilfe einer der folgenden zusätzlichen Kopieroptionen:

  • /copyall
  • /copy:o
  • /copy:s
  • /copy:u
  • /sec

Optionen für die Dateiauswahl

Option BESCHREIBUNG
/a Kopiert nur Dateien, für die das Archivattribut festgelegt ist.
/m Kopiert nur Dateien, für die das Archivattribut festgelegt ist, und setzt das Archivattribut zurück.
/ia:[RASHCNETO] Enthält nur Dateien, für die alle angegebenen Attribute festgelegt sind. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • R - Schreibgeschützt
  • A - Archiv
  • S - System
  • H - Ausgeblendet
  • C – komprimiert
  • N – Nicht indizierter Inhalt
  • E - Verschlüsselt
  • T - Vorübergehend
  • O – Offline
/xa:[RASHCNETO] Schließt Dateien aus, für die alle angegebenen Attribute festgelegt sind. Die gültigen Werte für diese Option sind:
  • R - Schreibgeschützt
  • A - Archiv
  • S - System
  • H - Ausgeblendet
  • C – komprimiert
  • N – Nicht indizierter Inhalt
  • E - Verschlüsselt
  • T - Vorübergehend
  • O – Offline
/xf <filename>[ ...] Schließt Dateien aus, die den angegebenen Namen oder Pfaden entsprechen. Freihalterzeichen (* und ?) werden unterstützt.
/xd <directory>[ ...] Schließt Verzeichnisse aus, die den angegebenen Namen und Pfaden entsprechen.
/xc Schließt geänderte Dateien aus.
/xn Schließt neuere Dateien aus.
/xo Schließt ältere Dateien aus.
/xx Schließt zusätzliche Dateien und Verzeichnisse aus.
/xl Schließt "einsame" Dateien und Verzeichnisse aus.
/im Fügen Sie geänderte Dateien (unterschiedliche Änderungszeiten) ein.
/is Schließt die gleichen Dateien ein.
/it Enthält optimierte Dateien.
/xc Schließt vorhandene Dateien mit dem gleichen Zeitstempel aus, aber unterschiedliche Dateigrößen.
/xn Schließt vorhandene Dateien aus, die neuer als die Kopie im Quellverzeichnis sind.
/xo Schließt vorhandene Dateien aus, die älter als die Kopie im Quellverzeichnis sind.
/xx Schließt zusätzliche Dateien und Verzeichnisse aus, die im Ziel vorhanden sind, aber nicht die Quelle. Durch das Ausschließen zusätzlicher Dateien werden keine Dateien aus dem Ziel gelöscht.
/xl Schließt "einsame" Dateien und Verzeichnisse aus, die in der Quelle vorhanden sind, aber nicht das Ziel. Wenn Sie einsame Dateien ausschließen, wird verhindert, dass dem Ziel neue Dateien hinzugefügt werden.
/is Schließt die gleichen Dateien ein. Dieselben Dateien sind in Namen, Größe, Uhrzeit und allen Attributen identisch.
/it Enthält "angepasste" Dateien. Angepasste Dateien haben denselben Namen, die Größe und die Uhrzeit, aber verschiedene Attribute.
/max:<n> Gibt die maximale Dateigröße an (um Dateien zu ausschließen, die größer als n Bytes sind).
/min:<n> Gibt die mindeste Dateigröße an (um Dateien kleiner als n Bytes auszuschließen).
/maxage:<n> Gibt das maximale Dateialter an (zum Ausschließen von Dateien, die älter als n Tage oder Datum sind).
/Minage:<n> Gibt das Mindestdateialter an (Ausschließen von Dateien neuer als n Tage oder Datum).
/maxlad:<n> Gibt das maximale letzte Zugriffsdatum an (schließt dateien aus, die seit n nicht verwendet werden).
/minlad:<n> Gibt das mindeste letzte Zugriffsdatum an (schließt dateien aus, die seit n verwendet werden) Wenn n kleiner als 1900 ist, gibt n die Anzahl der Tage an. Andernfalls gibt n ein Datum im Format YYYYMMDD an.
/xj Schließt Verteilerpunkte aus, die standardmäßig enthalten sind.
/fft Setzt FAT-Dateizeitangaben voraus (Zwei-Sekunden-Genauigkeit).
/dst Ausgleichen für einstündige DST-Zeitunterschiede.
/xjd Schließt Verteilerpunkte für Verzeichnisse aus.
/xjf Schließt Verteilerpunkte für Dateien aus.

Wiederholen von Optionen

Option BESCHREIBUNG
/r:<n> Gibt die Anzahl von Wiederholungsversuchen für fehlerhafte Kopiervorgänge an. Der Standardwert von n ist 1.000.000 (eine Million Wiederholungen).
/w:<n> Gibt die Wartezeit zwischen Wiederholungen in Sekunden an. Der Standardwert von n ist 30 (Wartezeit 30 Sekunden).
/reg Speichert die werte, die in den Optionen /r und /w als Standardeinstellungen in der Registrierung angegeben sind.
/tbd Gibt an, dass das System auf die Definition von Freigabenamen wartet (Wiederholungsfehler 67).

Protokollierungsoptionen

Option BESCHREIBUNG
/l Gibt an, dass Dateien nur aufgelistet werden sollen (und nicht kopiert, gelöscht oder zeitstempelt).
/x Meldet alle zusätzlichen Dateien, nicht nur diejenigen, die ausgewählt sind.
/v Erzeugt ausführliche Ausgabe und zeigt alle übersprungenen Dateien an.
/ts Enthält Quelldateizeitstempel in der Ausgabe.
/fp Enthält die vollständigen Pfadnamen der Dateien in der Ausgabe.
/bytes Druckt Größen, als Bytes.
/ns Gibt an, dass Die Dateigrößen nicht protokolliert werden sollen.
/nc Gibt an, dass Dateiklassen nicht protokolliert werden sollen.
/nfl Gibt an, dass Dateinamen nicht protokolliert werden sollen.
/ndl Gibt an, dass Verzeichnisnamen nicht protokolliert werden sollen.
/np Gibt an, dass der Status des Kopiervorgangs (die Anzahl bisher kopierter Dateien oder Verzeichnisse) nicht angezeigt wird.
/eta Zeigt die geschätzte Ankunftszeit (ETA) der kopierten Dateien an.
/log:<logfile> Schreibt die Statusausgabe in die Protokolldatei (vorhandene Protokolldatei wird überschrieben).
/log+:<logfile> Schreibt die Statusausgabe in die Protokolldatei (fügt die Ausgabe an die vorhandene Protokolldatei an).
/unicode Zeigt die Statusausgabe als Unicode-Text an.
/unilog:<logfile> Schreibt die Statusausgabe in die Protokolldatei als Unicode-Text (überschreibt die vorhandene Protokolldatei).
/unilog+:<logfile> Schreibt die Statusausgabe in die Protokolldatei als Unicode-Text (fügt die Ausgabe an die vorhandene Protokolldatei an).
/tee Schreibt die Statusausgabe im Konsolenfenster sowie in die Protokolldatei.
/njh Gibt an, dass keine Auftragsheader vorhanden sind.
/njs Gibt an, dass keine Auftragszusammenfassung vorhanden ist.

Auftragsoptionen

Option BESCHREIBUNG
/job:<jobname> Gibt an, dass Parameter aus der benannten Auftragsdatei abgeleitet werden sollen.
/save:<jobname> Gibt an, dass Parameter in der benannten Auftragsdatei gespeichert werden sollen.
/beenden Beendet nach der Verarbeitung der Befehlszeile (zum Anzeigen von Parametern).
/nosd Gibt an, dass kein Quellverzeichnis angegeben wird.
/nodd Gibt an, dass kein Zielverzeichnis angegeben wird.
/if Enthält die angegebenen Dateien.

Exit -Codes (Rückgabe)

Wert BESCHREIBUNG
0 Es wurden keine Dateien kopiert. Es wurde kein Fehler aufgetreten. Es wurden keine Dateien nicht übereinstimmen. Die Dateien sind bereits im Zielverzeichnis vorhanden; Daher wurde der Kopiervorgang übersprungen.
1 Alle Dateien wurden erfolgreich kopiert.
2 Es gibt einige zusätzliche Dateien im Zielverzeichnis, die nicht im Quellverzeichnis vorhanden sind. Es wurden keine Dateien kopiert.
3 Einige Dateien wurden kopiert. Weitere Dateien waren vorhanden. Es wurde kein Fehler aufgetreten.
5 Einige Dateien wurden kopiert. Einige Dateien waren nicht übereinstimmend. Es wurde kein Fehler aufgetreten.
6 Weitere Dateien und nicht übereinstimmende Dateien sind vorhanden. Es wurden keine Dateien kopiert, und es wurden keine Fehler aufgetreten. Dies bedeutet, dass die Dateien bereits im Zielverzeichnis vorhanden sind.
7 Dateien wurden kopiert, ein Dateikonflikt war vorhanden, und zusätzliche Dateien wurden vorhanden.
8 Mehrere Dateien wurden nicht kopiert.

Hinweis

Jeder Wert, der größer als 8 ist, gibt an, dass während des Kopiervorgangs mindestens ein Fehler aufgetreten ist.

Weitere Verweise