robocopy

Dateidaten werden kopiert.

Syntax

robocopy <Source> <Destination> [<File>[ ...]] [<Options>]

Parameter

Parameter Beschreibung
<Quelle > Gibt den Pfad zum Quellverzeichnis.
<Ziel > Gibt den Pfad zum Zielverzeichnis an.
<Datei > Gibt an, die Datei oder Dateien kopiert werden soll. Sie können Platzhalterzeichen verwenden (* oder ?), wenn Sie möchten. Wenn die Datei Parameter nicht angegeben ist, *.\* wird als Standardwert verwendet.
<Options> Gibt Optionen, mit der Robocopy Befehl.

Kopieroptionen

Option Beschreibung
/s Kopien Unterverzeichnisse. Beachten Sie, dass diese Option leere Verzeichnisse ausschließt.
/ e Kopien Unterverzeichnisse. Beachten Sie, dass diese Option leere Verzeichnisse enthält. Weitere Informationen finden Sie unter "Hinweise".
/Lev:<N > Kopiert nur die ersten N Ebenen der Quellstruktur Verzeichnis.
/z Kopiert die Dateien im neustartbaren Modus.
/b Kopiert die Dateien im Sicherungsmodus bei protokollversandaufgaben.
/zb Neustartbaren Modus wird verwendet. Wenn der Zugriff verweigert wird, verwendet diese Option Sicherungsmodus bei protokollversandaufgaben an.
/efsraw Kopiert alle verschlüsselte Dateien im EFS RAW-Modus.
/copy:<CopyFlags> Gibt die Dateieigenschaften kopiert werden soll. Im folgenden sind die gültigen Werte für diese Option aus:
D Daten
Ein Attribute
T Zeitstempel
S NTFS-Zugriffssteuerungsliste (ACL)
O Besitzerinformationen
U Überwachungsinformationen
Der Standardwert für Kopierflags ist DAT (Daten, Attribute und Zeitstempel).
/dcopy:<copyflags> Definiert, was für Verzeichnisse kopieren. Der Standardwert ist da auszulagern. Optionen sind D = Data, A =-Attribute und T = Zeitstempel.
/ Sek. Kopiert die Dateien mit Sicherheit (Äquivalent zu /copy:DATS).
/copyall Kopiert alle Dateiinformationen (Äquivalent zu datsou).
/nocopy Keine Dateiinformationen kopiert (nützlich bei /löschen).
/secfix Korrekturen der dateisicherheit für alle Dateien, die auch übersprungen solche.
/timfix Übersprungen, Fixes dateizeitangaben für alle Dateien, auch solche.
/Purge Löscht Zieldateien und-Verzeichnisse, die nicht mehr in der Quelle vorhanden sind. Weitere Informationen finden Sie unter "Hinweise".
/mir Entspricht eine Verzeichnisstruktur (Äquivalent zu /e plus /löschen). Weitere Informationen finden Sie unter "Hinweise".
/mov Verschiebt Dateien, und löscht sie aus der Quelle, nachdem sie kopiert werden.
/ Move Verschiebt Dateien und Verzeichnisse, und löscht sie aus der Quelle, nachdem sie kopiert werden.
/a+:[RASHCNET] Fügt den angegebenen Attributen für kopierte Dateien hinzu.
/a-:[RASHCNET] Entfernt die angegebenen Attribute von kopierten Dateien an.
oder erstellen. Erstellt eine Verzeichnisstruktur und nur die Dateien der Länge 0 (null).
/fat Erstellt Zieldateien mit 8.3 Zeichen FAT nur Dateinamen.
/256 Deaktiviert die Unterstützung für lange Pfade (länger als 256 Zeichen).
/ Mon:<N > Die Quelle überwacht, und wird erneut ausgeführt, wenn mehr als N Änderungen erkannt werden.
/Mot:<M > Quelle überwacht werden soll, und führt erneut in M Minuten, wenn Änderungen erkannt werden.
/MT[:N] Erstellt mit mehreren Threads Kopien mit N Threads. N muss eine ganze Zahl zwischen 1 und 128 Zeichen sein. Der Standardwert für N ist 8.
Die "/ MT" Parameter kann nicht verwendet werden, mit der /IPG und /EFSRAW Parameter.
Umleitung der Ausgabe mit /LOG Option für eine bessere Leistung.
Hinweis: Der Parameter "/ MT" gilt für Windows Server 2008 R2 und Windows 7.
/rh:hhmm-hhmm Gibt die Ausführungszeiten, wenn neue Kopien gestartet werden können.
/pf Überprüfungen ausgeführt wie oft pro Datei (nicht pro-übergeben).
/IPG:n Gibt an, die Lücke zwischen Paket, um Bandbreite in langsamen Zeilen freizugeben.
/sl Die symbolische Verknüpfung folgt, und das Ziel kopiert.

Wichtig

Bei Verwendung der /secfix Option kopieren, geben Sie den Typ der Sicherheitsinformationen, die zu kopierenden auch mit einer der folgenden Weitere Kopieroptionen zu erhalten:
> - /COPYALL
>- /COPY:O
>- /COPY:S
>- /COPY:U
>- /SEK.

Optionen für die merkmalsauswahl

Option Beschreibung
/a Kopiert nur die Dateien für die die Archiv -Attribut festgelegt ist.
/m Kopiert nur die Dateien für die die Archiv Attribut festgelegt ist, und setzt die Archiv Attribut.
Option/IA: [RASHCNETO] Enthält nur die Dateien, die für die die angegebenen Attribute festgelegt werden.
/xa:[RASHCNETO] Schließt die Dateien, die für die die angegebenen Attribute festgelegt werden.
/xf <Dateiname > [...] Schließt die Dateien, die den angegebenen Namen oder die Pfade zu entsprechen. Beachten Sie, dass FileName kann Platzhalterzeichen enthalten (* und ?).
/ XD <Directory > [...] Schließt die Verzeichnisse, die dem angegebenen Namen und Pfade übereinstimmen.
/xc Schließt die geänderte Dateien.
/xn Schließt neuere Dateien.
/ xo Schließt ältere Dateien.
/xx Schließt zusätzliche Dateien und Verzeichnisse.
/xl Schließt "" Dateien und Verzeichnisse.
/is Enthält die gleichen Dateien an.
/it Enthält die Dateien "optimiert".
/ max:<N > Gibt an, die maximale Dateigröße (zum Ausschließen von Dateien, die größer als N Bytes).
/ Min:<N > Gibt an, die minimale Dateigröße (zum Ausschließen von Dateien, die kleiner als N Bytes).
/MaxAge:<N > Gibt das maximale Alter (zum Ausschließen von Dateien, die älter sind als N Tage oder Datum).
/minAge:<N > Gibt das minimale Dateialter (Ausschließen von Dateien neuer sind als N Tage oder Datum).
/maxlad:<N> Gibt die maximale Datum des letzten Zugriffs (schließt Dateien, die nicht verwendeten seit N).
/minlad:<N> Gibt die mindestens erforderlichen Datum des letzten Zugriffs (schließt Dateien verwendet, da N) Wenn N ist kleiner als 1900 N gibt die Anzahl von Tagen. Andernfalls N gibt ein Datum im Format JJJJMMTT.
/xj Schließt Verknüpfungspunkten, die normalerweise standardmäßig enthalten sind.
/fft Geht davon aus FAT-Datei Zeiten (Genauigkeit zwei Sekunden).
/dst Eine Stunde DST Zeitunterschiede kompensiert.
/xjd Schließt die Verknüpfungspunkte für Verzeichnisse.
/xjf Schließt die Verknüpfungspunkte für Dateien.

Wiederholungsoptionen

Option Beschreibung
/r:<N> Gibt die Anzahl der Wiederholungsversuche für fehlerhafte Kopien an. Der Standardwert von N 1.000.000 (eine Million Wiederholungen).
/w:<N> Gibt die Wartezeit zwischen Wiederholungen in Sekunden an. Der Standardwert von N 30 (warten Sie 30 Sekunden).
/ REG Speichert die Werte im angegebenen die /r und /w Optionen als Standardeinstellungen in der Registrierung.
/tbd Gibt an, dass das System wartet Freigabenamen definiert werden (Wiederholen Sie dann "Fehler 67").

Protokollierungsoptionen

Option Beschreibung
/l Gibt an, dass Dateien nur aufgelistet werden (und nicht kopiert, gelöscht, oder Zeit versehen).
/x Gibt alle zusätzliche Dateien, nicht nur diejenigen, die ausgewählt werden.
/v Ausführlichen Ausgabe erzeugt, und zeigt alle ausgelassenen Dateien.
/ts Enthält Quelle Dateizeitstempel in der Ausgabe.
/fp Enthält die vollständigen Pfadnamen der Dateien in der Ausgabe.
/bytes Druckt Größen als Bytes.
/ns Gibt an, dass Dateien nicht protokolliert werden.
/nc Gibt an, dass Dateiklassen nicht protokolliert werden.
/nfl Gibt an, dass Dateinamen nicht protokolliert werden.
/ndl Gibt an, dass Verzeichnisnamen nicht protokolliert werden.
/np Gibt an, der Status des Kopiervorgangs (die Anzahl der Dateien oder Verzeichnisse, die bisher kopiert) nicht angezeigt werden.
/eta Zeigt die geschätzte Zeit des Eingangs (ETA), der die kopierten Dateien an.
/log:<LogFile> Schreibt die Ausgabe des Status in die Protokolldatei (die vorhandene Protokolldatei überschreibt).
/log+:<LogFile> Schreibt die Ausgabe des Status in die Protokolldatei (fügt die Ausgabe an die vorhandene Protokolldatei).
/unicode Zeigt den Statusausgabe als Unicode-Text an.
/unilog:<LogFile> Schreibt den Status in der Protokolldatei-Ausgabe als Unicode-Text (die vorhandene Protokolldatei überschreibt).
/unilog+:<LogFile> Schreibt den Status in der Protokolldatei-Ausgabe als Unicode-Text (fügt die Ausgabe an die vorhandene Protokolldatei).
/Tee Schreibt die Ausgabe des Status an, an das Konsolenfenster sowie in die Protokolldatei.
/njh Gibt an, dass keine Auftragsheader vorhanden ist.
/njs Gibt an, dass es keine API-Zusammenfassung.

Auftragsoptionen

Option Beschreibung
/job:<JobName> Gibt an, dass Parameter die benannte Datei abgeleitet werden.
/save:<JobName> Gibt an, dass Parameter an die benannte Datei gespeichert werden.
/quit Wird beendet, nach dem Verarbeiten der Befehlszeile (um die Parameter anzuzeigen).
/nosd Gibt an, dass kein Quellverzeichnis angegeben ist.
/nodd Gibt an, dass kein Zielverzeichnis angegeben ist.
/if Enthält die angegebenen Dateien.

Exitcodes (Rückgabe)

Wert Beschreibung
0 Es wurden keine Dateien kopiert. Keine Fehler aufgetreten. Es wurden keine Dateien stimmen nicht überein. Die Dateien, die bereits im Zielverzeichnis vorhanden sind; aus diesem Grund wurde beim Kopieren übersprungen.
1 Alle Dateien wurden erfolgreich kopiert.
2 Es gibt einige zusätzlichen Dateien im Zielverzeichnis, die nicht im Quellverzeichnis vorhanden sind. Es wurden keine Dateien kopiert.
3 Einige Dateien wurden kopiert. Zusätzliche Dateien waren vorhanden. Keine Fehler aufgetreten.
5 Einige Dateien wurden kopiert. Einige Dateien wurden nicht überein. Keine Fehler aufgetreten.
6 Zusätzliche Dateien und nicht übereinstimmende Dateien vorhanden sein. Es wurden keine Dateien kopiert, und keine Fehler aufgetreten. Dies bedeutet, dass die Dateien im Zielverzeichnis bereits vorhanden sind.
7 Dateien kopiert wurden, ein Dateikonflikt vorhanden war und zusätzliche Dateien vorhanden waren.
8 Einige Dateien nicht kopiert werden.

Hinweis

Ein beliebiger Wert, der größer als 8 gibt an, dass während des Kopiervorgangs mindestens ein Fehler aufgetreten ist.

"Hinweise"

  • Die /mir -Option ist gleichwertig mit der /e plus /löschen Optionen mit einem kleinen Unterschied im Verhalten:
    • Mit der /e plus /löschen Optionen, wenn das Zielverzeichnis vorhanden ist, die Ziel-Directory-Sicherheitseinstellungen sind nicht überschrieben.
    • Mit der /mir Option, wenn das Zielverzeichnis vorhanden ist, die Ziel-Directory-Sicherheitseinstellungen werden überschrieben.

Weitere Verweise

Befehlszeilensyntax