In Windows Server 2016 entfernte oder veraltete Features

In jeder Version von Windows Server kommen neue Features und Funktionen hinzu; gelegentlich entfernen wir auch Features und Funktionen, normalerweise, weil wir eine bessere Option hinzugefügt haben. Hier sind Details zu den Features und Funktionen, die wir in Windows Server 2022 entfernt haben.

Tipp

  • Sie können frühzeitig Zugriff auf Windows Server-Builds erhalten, indem Sie am Windows-Insider-Programm für Unternehmen teilnehmen – das ist eine hervorragende Möglichkeit, Änderungen an Features zu testen.

Änderungen an der Liste sind vorbehalten. Zudem enthält sie möglicherweise nicht alle betroffenen Features oder Funktionen.

In diesem Release entfernte Features

Wir haben die folgenden Features und Funktionen aus dem installierten Produktimage von Windows Server 2019 entfernt. Anwendungen oder Code, die von diesen Features abhängen, funktionieren in dieser Version nicht, es sei denn, Sie verwenden eine alternative Methode.

Hinweis

Bei einem Wechsel zu Windows Server 2016 von einer Serverversion vor Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2012 sollten Sie außerdem die Informationen unter In Windows Server 2012 R2 entfernte oder veraltete Features und In Windows Server 2012 entfernte oder veraltete Features lesen.

Funktion Erklärung
Snap-In „Freigabe- und Speicherverwaltung“ für die Microsoft Management Console Wenn der Computer, den Sie verwalten möchten, ein älteres Betriebssystem als Windows Server 2016 hat, stellen Sie über Remotedesktop eine Verbindung mit ihm her und verwenden dann die lokale Version des Snap-Ins „Freigabe- und Speicherverwaltung“. Auf einem Computer mit Windows 8.1 oder früher verwenden Sie das Snap-In „Freigabe- und Speicherverwaltung“ in den Remoteserver-Verwaltungstools (RSAT), um den Computer anzuzeigen, den Sie verwalten möchten. Verwenden Sie Hyper-V auf einem Clientcomputer zum Ausführen eines virtuellen Computers mit Windows 7, Windows 8 oder Windows 8.1, der über das das Snap-In „Freigabe- und Speicherverwaltung“ in den Remoteserver-Verwaltungstools verfügt.
Journal.dll Die Datei Journal.dll wurde in Windows Server 2016 entfernt. Es gibt keinen Ersatz.
Sicherheitskonfigurations-Assistent Der Sicherheitskonfigurations-Assistent wurde entfernt. Stattdessen werden Features standardmäßig gesichert. Wenn Sie bestimmte Sicherheitseinstellungen steuern müssen, können Sie Gruppenrichtlinien oder Microsoft Security Compliance Manager verwenden.
SQM Die Anmeldungskomponenten, mit der die Teilnahme am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit verwaltet wurden, sind entfernt worden.
Windows Update Der Befehl wuauclt.exe /detectnow wurde entfernt und wird nicht mehr unterstützt. Führen Sie die folgenden PowerShell-Befehle aus, um eine Überprüfung auf Updates auszulösen:

$AutoUpdates = New-Object -ComObject "Microsoft.Update.AutoUpdate"
$AutoUpdates.DetectNow()

Features, die wir nicht mehr weiterentwickeln

Wir entwickeln diese Features nicht mehr aktiv weiter und werden sie möglicherweise aus zukünftigen Updates entfernen. Einige Features wurden durch andere Features oder Funktionen ersetzt, während andere jetzt aus anderen Quellen stammen.

Funktion Erklärung
Konfigurationstools scregedit.exe ist veraltet. Wenn Sie über Skripts verfügen, die von „scregedit.exe“ abhängen, passen Sie so an, dass sie „reg.exe“ oder PowerShell-Methoden verwenden.
Sconfig.exe Verwenden Sie stattdessen SCONFIG. cmd-.
Benutzerdefinierte APIs für NetCfg Die Installation von PrintProvider, NetClient und ISDN mithilfe von benutzerdefinierten APIs für NetCfg ist veraltet.
Remoteverwaltung „WinRM.vbs“ ist veraltet. Verwenden Sie stattdessen die Funktionen im WinRM-Anbieter von PowerShell.
SMB 2+ über NetBT SMB 2+ über NetBT ist veraltet. Implementieren Sie stattdessen SMB über TCP oder RDMA.