Bereitstellen einer Remotedesktop-Umgebung

Gilt für: Windows Server 2022, Windows Server 2019, Windows Server 2016

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Remotedesktop-Server in Ihrer Umgebung bereitzustellen. Sie können die Serverrollen auf physischen oder virtuellen Computern installieren, je nachdem, ob Sie eine lokale, cloudbasierte oder Hybrid-Umgebung erstellen.

Wenn Sie virtuelle Computer für einen der Remotedesktopdienste-Server verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie diese virtuellen Computer vorbereitet haben.

  1. Fügen Sie dem Server-Manager alle Server hinzu, die Sie für Remotedesktopdienste verwenden werden:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf VerwaltenServer hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Jetzt suchen.
    3. Klicken Sie auf die einzelnen Server in der Bereitstellung (z. B. Contoso-Cb1, Contoso-WebGw1 und Contoso-Sh1) und dann auf OK.
  2. Erstellen Sie eine sitzungsbasierte Bereitstellung, um die Komponenten der Remotedesktopdienste bereitzustellen:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf VerwaltenRollen und Features hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Installation von Remotedesktopdiensten, Standardbereitstellung und Sitzungsbasierte Desktopbereitstellung.
    3. Wählen Sie die entsprechenden Server für den RD-Verbindungsbrokerserver, den RD-Web Access-Server und den RD-Sitzungshostserver (z. B. Contoso-Cb1, Contoso-WebGw1 und Contoso-SH1) aus.
    4. Wählen Sie Zielserver bei Bedarf automatisch neu starten aus, und klicken Sie dann auf Bereitstellen.
    5. Warten Sie auf den erfolgreichen Abschluss der Bereitstellung
  3. RD-Lizenzserver hinzufügen:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Übersicht > +RD-Lizenzierung.
    2. Wählen Sie den virtuellen Computer aus, auf dem der RD-Lizenzserver installiert werden soll (z. B. Contoso-Cb1).
    3. Klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.
  4. Aktivieren Sie den RD-Lizenzserver, und fügen Sie ihn der Gruppe „Lizenzserver“ hinzu:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Server. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Server, auf dem die Rolle „Remotedesktoplizenzierung“ installiert ist, und wählen Sie RD-Lizenzierungs-Manager aus.
    2. Wählen Sie im RD-Lizenzierungs-Manager den Server aus, und klicken Sie dann auf Aktion Server aktivieren.
    3. Übernehmen Sie die Standardwerte im Serveraktivierungs-Assistenten. Fahren Sie mit dem Übernehmen der Standardwerte fort, bis Sie zur Seite Unternehmensinformationen gelangen. Geben Sie dann die Daten zu Ihrem Unternehmen ein.
    4. Akzeptieren Sie die Standardwerte für die restlichen Seiten bis zur letzten Seite. Deaktivieren Sie die Option Assistent für die Lizenzinstallation starten, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.
    5. Klicken Sie auf Aktion Konfiguration prüfen > Zu Gruppe hinzufügen > OK. Geben Sie die Anmeldeinformationen für einen Benutzer in der Gruppe der AAD DC-Administratoren ein, und registrieren Sie ihn als SCP. Dieser Schritt funktioniert möglicherweise nicht, wenn Sie Azure AD Domain Services verwenden, aber Sie können alle Warnungen oder Fehler ignorieren.
  5. Fügen Sie den RD-Gateway-Server und den Zertifikatsnamen hinzu:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Übersicht > +RD-Gateway.
    2. Wählen Sie im Assistenten „RD-Gatewayserver hinzufügen“ den virtuellen Computer aus, auf dem Sie den RD-Gateway-Server installieren möchten (z. B. Contoso-WebGw1).
    3. Geben Sie den SSL-Zertifikatsnamen für den RD-Gateway-Server unter Verwendung des externen vollqualifizierten DNS-Namens (FQDN) des RD-Gateway-Servers ein. In Azure ist dies die Bezeichnung DNS-Name, die das Format „servicename.location.cloudapp.azure.com“ verwendet. Beispiel: contoso.westus.cloudapp.azure.com.
    4. Klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.
  6. Erstellen und installieren Sie selbstsignierte Zertifikate für die RD-Gateway- und RD-Verbindungsbroker-Server.

    Hinweis

    Wenn Sie Zertifikate von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle bereitstellen und installieren, führen Sie die Verfahren von Schritt h bis Schritt k für die einzelnen Rollen aus. Für jedes dieser Zertifikate muss die PFX-Datei verfügbar sein.

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Übersicht > Aufgaben > Bereitstellungseigenschaften bearbeiten.
    2. Erweitern Sie Zertifikate, und scrollen Sie dann nach unten zur Tabelle. Klicken Sie auf RD-Gateway Neues Zertifikat erstellen.
    3. Geben Sie den Zertifikatsnamen über den externen FQDN des RD-Gatewayservers (z. B. contoso.westus.cloudapp.azure.com) und anschließend das Kennwort ein.
    4. Wählen Sie Dieses Zertifikat speichern aus, und navigieren Sie dann zu dem freigegebenen Ordner, den Sie in einem vorherigen Schritt für Zertifikate erstellt haben. (Beispiel: \Contoso-Cb1\Certificates.)
    5. Geben Sie einen Dateinamen für das Zertifikat ein (z. B. ContosoRdGwCert), und klicken Sie dann auf Speichern.
    6. Wählen Sie Hinzufügen des Zertifikats zum Zertifikatsspeicher der vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen auf den Zielcomputern zulassen aus, und klicken Sie dann auf OK.
    7. Klicken Sie auf Übernehmen, und warten Sie dann, bis das Zertifikat erfolgreich auf den RD-Gateway-Server angewendet wurde.
    8. Klicken Sie auf RD-Web Access Vorhandenes Zertifikat auswählen.
    9. Navigieren Sie zu dem Zertifikat, das für den RD-Gateway-Server erstellt wurde (z. B. ContosoRdGwCert), und klicken Sie dann auf Öffnen.
    10. Geben Sie das Kennwort für das Zertifikat ein, wählen Sie Hinzufügen des Zertifikats zum Speicher für vertrauenswürdige Stammzertifikate auf den Zielcomputern zulassen aus, und klicken Sie dann auf OK.
    11. Klicken Sie auf Übernehmen, und warten Sie dann, bis das Zertifikat erfolgreich auf den RD-Web Access-Server angewendet wurde.
    12. Wiederholen Sie die Teilschritte 1-11 für den RD-Verbindungsbroker – Einmaliges Anmelden aktivieren und RD-Verbindungsbroker – Veröffentlichungsdienste unter Verwendung des internen FQDN des RD-Verbindungsbroker-Servers für den Namen des neuen Zertifikats (z. B. Contoso-Cb1.Contoso.com).
  7. Exportieren Sie selbstsignierte öffentliche Zertifikate, und kopieren Sie sie auf einen Clientcomputer. Wenn Sie Zertifikate von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle verwenden, können Sie diesen Schritt überspringen.

    1. Starten Sie „certlm.msc“.
    2. Erweitern Sie Persönlich, und klicken Sie auf Zertifikate.
    3. Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste auf das RD-Verbindungsbroker-Zertifikat, das für die Clientauthentifizierung vorgesehen ist, z. B. Contoso-Cb1.Contoso.com.
    4. Klicken Sie auf Alle Aufgaben Exportieren.
    5. Übernehmen Sie die Standardoptionen im Assistenten für den Zertifikatsexport, bis Sie die Seite Zu exportierende Datei erreichen.
    6. Navigieren Sie zu dem freigegebenen Ordner, den Sie für Zertifikate erstellt haben, z. B. „\Contoso-Cb1\Certificates“.
    7. Geben Sie einen Dateinamen ein, z. B. ContosoCbClientCert, und klicken Sie dann auf Speichern.
    8. Klicken Sie auf Weiterund dann auf Fertig stellen.
    9. Wiederholen Sie die Teilschritte 1-8 für das RD-Gateway- und -Web-Zertifikat (z. B. contoso.westus.cloudapp.azure.com), und geben Sie dem exportierten Zertifikat einen entsprechenden Dateinamen, z. B. ContosoWebGwClientCert.
    10. Navigieren Sie im Datei-Explorer zu dem Ordner, in dem die Zertifikate gespeichert sind, z. B. „\Contoso-Cb1\Certificates“.
    11. Wählen Sie die beiden exportierten Clientzertifikate aus, klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und klicken Sie auf Kopieren.
    12. Fügen Sie die Zertifikate auf dem lokalen Clientcomputer ein.
  8. Konfigurieren Sie die Bereitstellungseigenschaften für RD-Gateway und RD-Lizenzierung:

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Übersicht > Aufgaben > Bereitstellungseigenschaften bearbeiten.
    2. Erweitern Sie RD-Gateway, und deaktivieren Sie die Option RD-Gatewayserver für lokale Adressen umgehen.
    3. Erweitern Sie RD-Lizenzierung, und wählen Sie Pro Benutzer aus.
    4. Klicken Sie auf OK.
  9. Erstellen Sie eine Sitzungssammlung. Diese Schritte erstellen eine einfache Sammlung. Weitere Informationen zu Sammlungen finden Sie unter Erstellen einer Remotedesktopdienste-Sammlung zum Ausführen von Desktops und Apps.

    1. Klicken Sie im Server-Manager auf Remotedesktopdienste Sammlungen > Tasks > Sitzungssammlungen erstellen.
    2. Geben Sie einen Sammlungsnamen ein (z. B. ContosoDesktop).
    3. Wählen Sie einen RD-Sitzungshostserver (Contoso-Sh1) aus, übernehmen Sie die Standardbenutzergruppen (Contoso\Domain Users), und geben Sie den UNC-Pfad (Universal Naming Convention) zu den oben erstellten Benutzerprofil-Datenträgern ein (\Contoso-Cb1\UserDisks).
    4. Legen Sie eine maximale Größe fest, und klicken Sie dann auf Erstellen.

Sie haben jetzt eine grundlegende Infrastruktur für Remotedesktopdienste erstellt. Wenn Sie eine Bereitstellung mit Hochverfügbarkeit erstellen müssen, können Sie einen Verbindungsbrokercluster oder einen zweiten RD-Sitzungshostserver hinzufügen.