Anleitungen zur Deaktivierung von Systemdiensten unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung

Gilt für: Windows Server 2022, Windows Server 2019, Windows Server 2016

Das Windows-Betriebssystem enthält viele Systemdienste, mit denen wichtige Funktionen bereitgestellt werden. Die Dienste verfügen über unterschiedliche Standardrichtlinien für den Start: einige werden standardmäßig gestartet (automatisch), einige bei Bedarf (manuell) und einige sind standardmäßig deaktiviert und müssen explizit aktiviert werden, bevor sie ausgeführt werden können. Diese Standardeinstellungen wurden für jeden Dienst sorgfältig gewählt, um für typische Kunden eine gute Abstimmung in Bezug auf Leistung, Funktionalität und Sicherheit zu erzielen.

Einige Unternehmenskunden ziehen für ihre Windows-PCs und -Server aber ggf. einen stärker auf Sicherheit ausgerichteten Ansatz vor, bei dem die Angriffsfläche auf das absolute Minimum reduziert ist. Diese Kunden möchten daher alle Dienste vollständig deaktivieren, die in ihren jeweiligen Umgebungen nicht benötigt werden. Für diese Kunden stellt Microsoft® diese Anleitung bereit, die Hinweise dazu enthält, welche Dienste zu diesem Zweck deaktiviert werden können.

Die Anleitung gilt nur für Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung (nicht bei Nutzung als Desktopersatz für Endbenutzer). Ab Windows Server 2019 sind diese Richtlinien standardmäßig konfiguriert. Die Dienste des Systems sind jeweils wie folgt kategorisiert:

  • Deaktivierung empfohlen: Für sicherheitsorientierte Unternehmen wird die Deaktivierung dieses Diensts und der Verzicht auf die damit verbundenen Funktionen in den meisten Fällen empfohlen (siehe zusätzliche Details unten).
  • Deaktivierung OK: Dieser Dienst verfügt über Funktionen, die für einige Unternehmen nützlich sind. Er kann von sicherheitsorientierten Unternehmen, die ihn nicht nutzen, problemlos deaktiviert werden.
  • Nicht deaktivieren: Wenn Dienste dieser Art deaktiviert werden, wirkt sich dies auf grundlegende Funktionen aus, oder es wird verhindert, dass bestimmte Rollen oder Features richtig funktionieren. Daher sollten sie nicht deaktiviert werden.
  • Kein Hinweis: Die Auswirkungen der Deaktivierung dieser Dienste wurden noch nicht vollständig evaluiert. Aus diesem Grund sollte die Standardkonfiguration dieser Dienste nicht geändert werden.

Kunden können ihre Windows-PCs und -Server konfigurieren, um ausgewählte Dienste zu deaktivieren, indem sie die Sicherheitsvorlagen in ihren Gruppenrichtlinien oder die PowerShell-Automatisierung verwenden. In einigen Fällen umfasst die Anleitung bestimmte Gruppenrichtlinieneinstellungen, mit denen die Funktionen des Diensts direkt deaktiviert werden. Dies ist eine Alternative zum Deaktivieren des gesamten Diensts.

Microsoft empfiehlt Kunden die Deaktivierung der folgenden Dienste und der jeweiligen geplanten Aufgaben unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung:

Dienste:

  1. Xbox Live Authentifizierungs-Manager
  2. Xbox Live-Spiele speichern

Geplante Aufgaben:

  1. \Microsoft\XblGameSave\XblGameSaveTask
  2. \Microsoft\XblGameSave\XblGameSaveTaskLogon

Sie können auf die Informationen zu allen Diensten in diesem Artikel auch zugreifen, indem Sie die angefügte Microsoft Excel-Tabelle anzeigen: Anleitungen zur Deaktivierung von Systemdiensten unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung.)

Deaktivieren von nicht standardmäßig installierten Diensten

Microsoft rät von der Anwendung von Richtlinien zum Deaktivieren von Diensten ab, die nicht standardmäßig installiert werden.

  • Der Dienst wird in der Regel benötigt, wenn das Feature installiert ist. Für das Installieren des Diensts bzw. des Features sind Administratorrechte erforderlich. Lege nicht das Starten des Diensts als unzulässig fest, sondern das Installieren des Features.
  • Durch das Blockieren des Microsoft Windows-Diensts wird nicht verhindert, dass ein Administrator (oder in einigen Fällen auch andere Benutzer) einen ähnlichen Dienst eines Drittanbieters installiert, der unter Umständen mit einem höheren Sicherheitsrisiko verbunden ist.
  • Wenn ein nicht zum Standard gehörender Windows-Dienst (z. B. W3SVC) per Baseline oder Benchmark deaktiviert wird, erweckt dies bei einigen Prüfern den Eindruck, als ob die Technologie (z. B. IIS) grundsätzlich unsicher ist und niemals verwendet werden sollte.
  • Wenn das Feature (und der Dienst) niemals installiert wird, macht dies die Baseline und den Prüfaufwand nur unnötig komplizierter.

Die beiden folgenden Tabellen enthalten für alle in diesem Dokument aufgeführten Dienste eine Beschreibung der Spalten und Microsoft-Empfehlungen zum Aktivieren und Deaktivieren von Systemdiensten unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung:

Beschreibung der Spalten

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Schlüsselname (interner Name) des Diensts
Beschreibung Die Beschreibung des Diensts aus „sc.exe qdescription“.
Installation Immer installiert: Dienst ist unter Windows Server 2016 Core und Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung installiert. Nur mit Desktopdarstellung: Dienst ist unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung, aber nicht unter Server Core installiert.
Starttyp Starttyp des Diensts unter Windows Server 2016
Empfehlung Empfehlung/Hinweis von Microsoft zur Deaktivierung dieses Diensts unter Windows Server 2016 bei einer typischen, gut verwalteten Unternehmensbereitstellung, bei der der Server nicht als Desktopersatz für den Endbenutzer verwendet wird.
Kommentare Zusätzliche Beschreibung

Beschreibung von Microsoft-Empfehlungen

Name BESCHREIBUNG
Nicht deaktivieren Dieser Dienst sollte nicht deaktiviert werden.
Deaktivierung OK Dieser Dienst kann deaktiviert werden, wenn das von ihm unterstützte Feature nicht verwendet wird.
Bereits deaktiviert Dieser Dienst wird standardmäßig deaktiviert. Die Erzwingung per Richtlinie ist nicht erforderlich.
Deaktivierung empfohlen Dieser Dienst sollte auf einem gut verwalteten Unternehmenssystem niemals aktiviert werden.

Die folgenden Tabellen enthalten Microsoft-Anleitungen zum Deaktivieren von Systemdiensten unter Windows Server 2016 mit Desktopdarstellung:

ActiveX-Installationsprogramm (AxInstSV)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AxInstSV
Beschreibung Ermöglicht die Überprüfung der Benutzerkontensteuerung für die Installation von ActiveX-Steuerelementen über das Internet und die Verwaltung der Installation von ActiveX-Steuerelementen basierend auf Gruppenrichtlinieneinstellungen. Dieser Dienst wird bedarfsgesteuert gestartet, und wenn er deaktiviert ist, verhält sich die Installation von ActiveX-Steuerelementen gemäß den Einstellungen des Standardbrowsers.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Die Deaktivierung ist in Ordnung, wenn das Feature nicht benötigt wird.

AllJoyn-Routerdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AJRouter
Beschreibung Leitet AllJoyn-Mitteilungen für die lokalen AllJoyn-Clients um. Wenn dieser Dienst angehalten wird, können die AllJoyn-Clients, die nicht über eigene gebündelte Router verfügen, nicht ausgeführt werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

App-Bereitschaft

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AppReadiness
Beschreibung Bereitet Apps für die Nutzung vor, wenn sich ein Benutzer zum ersten Mal am PC anmeldet und neue Apps hinzugefügt werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Keine

Anwendungsidentität

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AppIDSvc
Beschreibung Ermittelt und überprüft die Identität einer Anwendung. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, kann AppLocker nicht erzwungen werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Anwendungsinformationen

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Appinfo
Beschreibung Ermöglicht das Ausführen von interaktiven Anwendungen mit zusätzlichen Administratorrechten. Wenn dieser Dienst beendet wird, können Benutzer keine Anwendungen mit den zusätzlichen Administratorrechten mehr starten, die sie für bestimmte Benutzeraufgaben unter Umständen benötigen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Unterstützt die Rechteerweiterung für die Benutzerkontensteuerung auf demselben Desktop

Gatewaydienst auf Anwendungsebene

Name BESCHREIBUNG
Dienstname ALG
Beschreibung Stellt Unterstützung für Drittanbieterprotokoll-Plug-Ins für die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung bereit.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Anwendungsverwaltung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AppMgmt
Beschreibung Verarbeitet Installations-, Entfernungs und Enumerationsanforderungen für Software, die über die Gruppenrichtlinie bereitgestellt wird. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können Benutzer keine Software mehr installieren, entfernen oder enumerieren, die per Gruppenrichtlinie bereitgestellt wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

AppX-Bereitstellungsdienst (AppXSVC)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AppXSvc
Beschreibung Stellt Infrastrukturunterstützung für die Bereitstellung von Store-Anwendungen bereit. Dieser Dienst wird bedarfsgesteuert gestartet. Wenn er deaktiviert wird, werden Store-Anwendungen nicht für das System bereitgestellt und funktionieren ggf. nicht richtig.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Automatische Zeitzonenaktualisierung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname tzautoupdate
Beschreibung Legt die Zeitzone des Systems automatisch fest.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst (Background Intelligent Transfer Service, BITS)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname BITS
Beschreibung Überträgt Dateien im Hintergrund, indem ungenutzte Netzwerkbandbreite verwendet wird. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können alle Anwendungen, die von BITS abhängig sind, z. B. Windows Update oder MSN Explorer, Programme und andere Informationen nicht automatisch herunterladen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Infrastrukturdienst für Hintergrundaufgaben

Name BESCHREIBUNG
Dienstname BrokerInfrastructure
Beschreibung Windows-Infrastrukturdienst, mit dem gesteuert wird, welche Hintergrundaufgaben auf dem System ausgeführt werden können.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Basisfiltermodul

Name BESCHREIBUNG
Dienstname BFE
Beschreibung Das Basisfiltermodul (Base Filtering Engine, BFE) ist ein Dienst, mit dem Firewall- und IPsec-Richtlinien (Internetprotokollsicherheit) verwaltet werden und die Benutzermodusfilterung implementiert wird. Wenn der BFE-Dienst beendet oder deaktiviert wird, bedeutet dies eine erhebliche Reduzierung der Systemsicherheit. Darüber hinaus führt dies zu unvorhersehbarem Verhalten von IPsec-Verwaltungs- und Firewallanwendungen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Bluetooth-Unterstützungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname bthserv
Beschreibung Der Bluetooth-Dienst unterstützt die Ermittlung und Zuordnung von externen Bluetooth-Geräten. Das Beenden oder Deaktivieren dieses Diensts kann dazu führen, dass bereits installierte Bluetooth-Geräte nicht mehr richtig funktionieren und verhindert wird, dass neue Geräte ermittelt oder zugeordnet werden können.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Die Deaktivierung ist in Ordnung, wenn der Dienst nicht verwendet wird. Ein weiterer Mechanismus für die Deaktivierung: Deaktivieren von Bluetooth und Infrarot-Übertragung

CDPUserSvc

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CDPUserSvc
Beschreibung Dieser Benutzerdienst wird für Szenarien mit der Plattform für verbundene Geräte verwendet.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

Zertifikatverteilung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CertPropSvc
Beschreibung Kopiert Benutzer- und Stammzertifikate von Smartcards in den Zertifikatspeicher des aktuellen Benutzers, erkennt das Einlegen einer Smartcard in einen Smartcardleser und installiert bei Bedarf den zugehörigen Plug & Play-Minitreiber.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Clientlizenzdienst (ClipSVC)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname ClipSVC
Beschreibung Stellt Infrastrukturunterstützung für den Microsoft Store bereit. Dieser Dienst wird bedarfsgesteuert gestartet, und wenn er deaktiviert wird, verhalten sich über den Microsoft Store gekaufte Anwendungen nicht korrekt.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

CNG-Schlüsselisolation

Name BESCHREIBUNG
Dienstname KeyIso
Beschreibung Der CNG-Schlüsselisolationsdienst wird im LSA-Prozess gehostet. Der Dienst stellt eine Schlüsselprozessisolation für private Schlüssel und zugehörige Kryptografievorgänge gemäß den Anforderungen der allgemeinen Kriterien bereit. Der Dienst speichert und verwendet langlebige Schlüssel in einem sicheren Prozess in Übereinstimmung mit den Anforderungen der allgemeinen Kriterien.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

COM+-Ereignissystem

Name BESCHREIBUNG
Dienstname EventSystem
Beschreibung Unterstützt den Systemereignis-Benachrichtigungsdienst (SENS), mit dem Ereignisse automatisch an abonnierende COM-Komponenten verteilt werden. Nach dem Beenden des Diensts wird SENS geschlossen, so dass keine weiteren Anmelde- und Abmeldebenachrichtigungen bereitgestellt werden können. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

COM+-Systemanwendung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname COMSysApp
Beschreibung Verwaltet die Komponentenkonfiguration und -überwachung von COM+-basierten Komponenten. Nach dem Beenden des Diensts sind die meisten COM+-basierten Komponenten nicht ordnungsgemäß funktionsfähig. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Computerbrowser

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Browser
Beschreibung Führt eine aktuelle Liste der Computer im Netzwerk und gibt diese an als Browser fungierende Computer weiter. Diese Liste wird nicht aktualisiert oder gewartet, falls der Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Plattformdienst für verbundene Geräte

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CDPSvc
Beschreibung Dieser Dienst wird für verbundene Geräte und Universal Glass-Szenarien verwendet.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Benutzererfahrung und Telemetrie im verbundenen Modus

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DiagTrack
Beschreibung Durch den Dienst für Benutzererfahrung und Telemetrie im verbundenen Modus werden Features aktiviert, die Benutzerfreundlichkeit in Anwendungen und im verbundenen Modus unterstützen. Außerdem verwaltet dieser Dienst die ereignisgesteuerte Sammlung und Übertragung von Diagnose- und Nutzungsdaten (die zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Qualität der Windows-Plattform eingesetzt werden). Dazu müssen die Diagnose- und Nutzungseinstellungen in der Datenschutzoption unter „Feedback und Diagnose“ aktiviert sein.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Kontaktdaten

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PimIndexMaintenanceSvc
Beschreibung Indiziert Kontaktdaten für die schnelle Kontaktsuche. Wenn du diesen Dienst beendest oder deaktivierst, können Kontakte in den Suchergebnissen fehlen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

CoreMessaging

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CoreMessagingRegistrar
Beschreibung Verwaltet die Kommunikation zwischen Systemkomponenten.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Anmeldeinformationsverwaltung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname VaultSvc
Beschreibung Ermöglicht die sichere Speicherung und den Abruf von Anmeldeinformationen für Benutzer, Anwendungen und Sicherheitspakete.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Kryptografische Dienste

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CryptSvc
Beschreibung Stellt drei Verwaltungsdienste bereit: den Katalogdatenbankendienst, der die Signaturen von Windows-Dateien bestätigt und die Installation neuer Programme ermöglicht, den geschützten Stammdienst, der diesem Computer vertrauenswürdige Zertifikate von Stammzertifizierungsstellen hinzufügt und diese vom Computer entfernt, und den automatischen Aktualisierungsdienst für die Stammzertifizierung, der Stammzertifikate vom Windows Update abruft und Szenarien wie SSL aktiviert. Wird dieser Dienst beendet, funktionieren diese Verwaltungsdienste nicht ordnungsgemäß. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Datenfreigabedienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DsSvc
Beschreibung Dient als Datenbroker zwischen Anwendungen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

DataCollectionPublishingService

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DcpSvc
Beschreibung Der Dienst für die Erfassung und Veröffentlichung von Daten (Data Collection and Publishing, DCP) unterstützt Erstanbieter-Apps zum Hochladen von Daten in die Cloud.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

DCOM-Server-Prozessstart

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DcomLaunch
Beschreibung Der Dienst DCOMLAUNCH startet COM- und DCOM-Server als Reaktion auf Objektaktivierungsanforderungen. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, funktionieren Programme, für die COM oder DCOM genutzt wird, nicht richtig. Wir empfehlen dir dringend, den Dienst DCOMLAUNCH auszuführen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Gerätezuordnungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DeviceAssociationService
Beschreibung Ermöglicht die Kopplung zwischen dem System und verkabelten Geräten oder Drahtlosgeräten.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Geräteinstallationsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DeviceInstall
Beschreibung Ermöglicht einem Computer die Erkennung und Anpassung an Hardwareänderungen mit nur wenigen oder ganz ohne Benutzereingaben. Das Beenden oder Deaktivieren dieses Diensts führt zu Instabilität des Systems.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Registrierungsdienst für die Geräteverwaltung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DmEnrollmentSvc
Beschreibung Führt Aktivitäten der Geräteregistrierung für die Geräteverwaltung durch.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Geräteinstallations-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DsmSvc
Beschreibung Ermöglicht die Erkennung, den Download und die Installation von gerätebezogener Software. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, werden die Geräte ggf. mit veralteter Software konfiguriert und funktionieren unter Umständen nicht richtig.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Broker für DevQuery-Hintergrundermittlung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DevQueryBroker
Beschreibung Ermöglicht Apps die Ermittlung von Geräten per Hintergrundaufgabe.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

DHCP-Client

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Dhcp
Beschreibung Registriert und aktualisiert IP-Adressen und DNS-Einträge für diesen Computer. Wenn dieser Dienst beendet wird, empfängt der Computer keine dynamischen IP-Adressen und DNS-Updates mehr. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Diagnoserichtliniendienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname DPS
Beschreibung Der Diagnoserichtliniendienst ermöglicht die Problemerkennung, Problembehandlung und Lösung für Windows-Komponenten. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktioniert die Diagnose nicht mehr.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Diagnosediensthost

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WdiServiceHost
Beschreibung Der Diagnosediensthost wird vom Diagnoserichtliniendienst als Host für Diagnosen verwendet, die im Kontext eines lokalen Diensts ausgeführt werden müssen. Wird dieser Dienst beendet, funktionieren alle davon abhängigen Diagnosen nicht mehr ordnungsgemäß.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Diagnosesystemhost

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WdiSystemHost
Beschreibung Der Diagnosesystemhost wird vom Diagnoserichtliniendienst verwendet, um Diagnosen zu hosten, die für einen lokalen Dienst durchgeführt werden müssen. Wird dieser Dienst beendet, funktionieren alle davon abhängigen Diagnosen nicht mehr ordnungsgemäß.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine
Name BESCHREIBUNG
Dienstname TrkWks
Beschreibung Verwaltet die Links zwischen NTFS-Dateien auf einem Computer oder für die Computer eines Netzwerks.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Distributed Transaction Coordinator

Name BESCHREIBUNG
Dienstname MSDTC
Beschreibung Koordiniert Transaktionen, die sich über mindestens zwei Ressourcenverwaltungen wie Datenbanken, Nachrichtenwarteschlangen oder Dateisysteme erstrecken. Wenn der Dienst beendet ist, treten bei diesen Transaktionen Fehler auf. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

dmwappushsvc

Name BESCHREIBUNG
Dienstname dmwappushservice
Beschreibung WAP Push-Nachrichtenroutingdienst
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Dieser Dienst wird auf Clientgeräten für Intune, MDM und ähnlichen Verwaltungstechnologien sowie für einheitliche Schreibfilter benötigt. Für Server ist der Dienst nicht erforderlich.

DNS-Client

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Dnscache
Beschreibung Der DNS-Clientdienst (dnscache) wird zum Zwischenspeichern von DNS-Namen (Domain Name System) verwendet und registriert den vollständigen Computernamen für diesen Computer. Wenn der Dienst angehalten wird, werden DNS-Namen weiterhin aufgelöst. Die Ergebnisse von DNS-Namensabfragen werden jedoch nicht zwischengespeichert, und der Name des Computers wird nicht registriert. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können Dienste, die explizit von diesem Dienst abhängig sind, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Manager für heruntergeladene Karten

Name BESCHREIBUNG
Dienstname MapsBroker
Beschreibung Windows-Dienst für den Anwendungszugriff auf heruntergeladene Karten. Dieser Dienst wird bedarfsgesteuert je nach der Anwendung gestartet, die auf heruntergeladene Karten zugreift. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können Apps nicht auf Karten zugreifen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wenn der Dienst deaktiviert wird, funktionieren Apps nicht mehr, die den Dienst benötigen. Die Aktivierung ist kein Problem, wenn der Dienst von Apps nicht benötigt wird.

Eingebetteter Modus

Name BESCHREIBUNG
Dienstname embeddedmode
Beschreibung Der Dienst „Eingebetteter Modus“ ermöglicht Szenarien, die sich auf Hintergrundanwendungen beziehen. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, wird die Aktivierung von Hintergrundanwendungen verhindert.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Verschlüsselndes Dateisystem (EFS)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname EFS
Beschreibung Eine wichtige Dateiverschlüsselungstechnologie zum Speichern verschlüsselter Dateien auf Volumes mit dem Dateisystem NTFS. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, können Anwendungen nicht mehr auf verschlüsselte Dateien zugreifen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Verwaltungsdienst für Unternehmens-Apps

Name BESCHREIBUNG
Dienstname EntAppSvc
Beschreibung Ermöglicht die Verwaltung von Unternehmensanwendungen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Extensible Authentication-Protokoll

Name BESCHREIBUNG
Dienstname EapHost
Beschreibung Der EAP-Dienst (Extensible Authentication Protocol) stellt in folgenden Szenarios eine Netzwerkauthentifizierung bereit: 802.1X (verkabelt und drahtlos), VPN und NAP (Network Access Protection). EAP stellt darüber hinaus APIs (Application Programming Interface, Anwendungsprogrammierschnittstelle) bereit, die von Netzwerkzugriffclients, einschließlich Drahtlosclients und VPN-Clients, beim Authentifizierungsvorgang verwendet werden. Wenn du diesen Dienst deaktivierst, kann dieser Computer nicht mehr auf Netzwerke zugreifen, die eine EAP-Authentifizierung verwenden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Funktionssuchanbieter-Host

Name BESCHREIBUNG
Dienstname fdPHost
Beschreibung Der FDPHOST-Dienst dient zum Hosten der Netzwerkerkennungsanbieter für die Funktionssuche (Function Discovery, FD). Von diesen FD-Anbietern werden Netzwerkerkennungsdienste für das Simple Services Discovery-Protokoll (SSDP) und das Web Services – Discovery (WS-D)-Protokoll bereitgestellt. Durch das Beenden oder Deaktivieren des FDPHOST-Diensts wird bei Verwendung von FD die Netzwerkerkennung für diese Protokolle deaktiviert. Ist dieser Dienst nicht verfügbar, können mit Netzwerkdiensten, von denen FD und diese Erkennungsprotokolle verwendet werden, keine Netzwerkgeräte oder -ressourcen gesucht werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname FDResPub
Beschreibung Veröffentlicht diesen Computer und die daran angeschlossenen Ressourcen, damit sie über das Netzwerk gesucht werden können. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden die Netzwerkressourcen nicht mehr veröffentlicht, damit sie von anderen Computern im Netzwerk gesucht werden können.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Geolocation-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname lfsvc
Beschreibung Dieser Dienst überwacht den aktuellen Standort des Systems und verwaltet Geofences (geografische Standorte mit zugeordneten Ereignissen). Wenn du diesen Dienst deaktivierst, sind Anwendungen nicht in der Lage, Benachrichtigungen zu Geolocations oder Geofences zu nutzen oder zu empfangen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wenn der Dienst deaktiviert wird, funktionieren Apps nicht mehr, die den Dienst benötigen. Die Aktivierung ist kein Problem, wenn der Dienst von Apps nicht benötigt wird.

Gruppenrichtlinienclient

Name BESCHREIBUNG
Dienstname gpsvc
Beschreibung Der Dienst ist für das Anwenden von Einstellungen verantwortlich, die über die Gruppenrichtlinienkomponente durch Administratoren für den Computer und die Benutzer konfiguriert wurden. Wenn der Dienst deaktiviert wird, werden die Einstellungen nicht angewendet. Somit können Anwendungen und Komponenten nicht über die Gruppenrichtlinie verwaltet werden. Von der Gruppenrichtlinienkomponente abhängige Komponenten oder Anwendungen funktionieren zudem ggf. nicht, wenn der Dienst deaktiviert wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Eingabegerätedienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname hidserv
Beschreibung Aktiviert und unterstützt die Verwendung von Abkürzungstasten auf Tastaturen, Fernbedienungen und anderen Multimediageräten. Wir empfehlen dir, diesen Dienst auszuführen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

HV-Hostdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname HvHost
Beschreibung Stellt eine Schnittstelle für den Hyper-V-Hypervisor bereit, um für das Hostbetriebssystem Leistungsindikatoren pro Partition verfügbar zu machen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Leistungsoptimierungen für Gast-VMs. Wird heutzutage meist nicht mehr verwendet (mit Ausnahme von explizit aufgefüllten VMs), aber der Dienst wird für Application Guard eingesetzt.

Hyper-V-Datenaustauschdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmickvpexchange
Beschreibung Stellt einen Mechanismus zum Austauschen von Daten zwischen dem virtuellen Computer und dem Betriebssystem bereit, das auf dem physischen Computer ausgeführt wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Gastdienstschnittstelle

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicguestinterface
Beschreibung Stellt eine Schnittstelle für den Hyper-V-Host für die Interaktion mit bestimmten Diensten bereit, die auf dem virtuellen Computer ausgeführt werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Dienst zum Herunterfahren des Gasts

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicshutdown
Beschreibung Stellt einen Mechanismus zum Herunterfahren des Betriebssystems dieses virtuellen Computers über die Verwaltungsschnittstellen auf dem physischen Computer bereit.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V Taktdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicheartbeat
Beschreibung Überwacht den Zustand dieses virtuellen Computers, indem in regelmäßigen Abständen ein Heartbeat gemeldet wird. Mit diesem Dienst kannst du ausgeführte virtuelle Computer identifizieren, die nicht mehr reagieren.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Dienst PowerShell Direct

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicvmsession
Beschreibung Stellt einen Mechanismus bereit, um einen virtuellen Computer mit PowerShell über eine VM-Sitzung ohne virtuelles Netzwerk zu verwalten.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Remotedesktopvirtualisierungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicrdv
Beschreibung Stellt eine Plattform für die Kommunikation zwischen dem virtuellen Computer und dem Betriebssystem bereit, das auf dem physischen Computer ausgeführt wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Zeitsynchronisierungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmictimesync
Beschreibung Synchronisiert die Systemzeit dieses virtuellen Computers mit der Systemzeit des physischen Computers.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

Hyper-V-Volumeschattenkopie-Anforderer

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vmicvss
Beschreibung Koordiniert die Kommunikation, die erforderlich ist, damit der Volumeschattenkopie-Dienst zum Sichern von Anwendungen und Daten auf diesem virtuellen Computer basierend auf dem Betriebssystem des physischen Computers verwendet werden kann.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Siehe „HvHost“.

IKE- und AuthIP IPsec-Schlüsselerstellungsmodule

Name BESCHREIBUNG
Dienstname IKEEXT
Beschreibung Die IKEEXT-Diensthosts der Schlüsselerstellungsmodule für IKE (Internet Key Exchange) und Auth-IP (Authenticated Internet Protocol). Diese Schlüsselerstellungsmodule werden für die Authentifizierung und den Schlüsselaustausch in Internet Protocol Security (IPsec) verwendet. Wenn du den IKEEXT-Dienst anhältst oder deaktivierst, wird der IKE/AuthIP-Schlüsselaustausch mit Peercomputern deaktiviert. IPsec ist im Allgemeinen für die Verwendung von IKE/AuthIP konfiguriert, und das Anhalten oder Deaktivieren des IKEEXT-Diensts kann zu einem IPsec-Fehler führen und die Sicherheit des Systems gefährden. Wir empfehlen dir dringend, den Dienst IKEEXT auszuführen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Erkennung interaktiver Dienste

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UI0Detect
Beschreibung Aktiviert die Benutzerbenachrichtigung von Benutzereingaben für interaktive Dienste. Dies ermöglicht den Zugriff auf von interaktiven Diensten erstellte Dialogfelder, wenn diese angezeigt werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktionieren Benachrichtigungen über neue interaktive Dienstdialogfelder nicht mehr, und der Zugriff auf Dialogfelder von interaktiven Diensten ist eventuell nicht möglich. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, funktionieren weder die Benachrichtigung über noch der Zugriff auf neue interaktive Dienstdialogfelder.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SharedAccess
Beschreibung Stellt die Dienste für die Netzwerkadressenübersetzung, Adressierung, Namensauflösung bzw. Verhinderung von Eindringversuchen für ein Heimnetzwerk oder ein Netzwerk eines kleinen Büros bereit.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Ist für Clients erforderlich, die als WLAN-Hotspots genutzt werden, und außerdem an beiden Enden einer Miracast-Projektion. Die gemeinsame Nutzung der Internetverbindung kann mit der GPO-Einstellung „Verwendung der gemeinsam genutzten Internetverbindung im eigenen DNS-Domänennetzwerk nicht zulassen“ blockiert werden.

IP-Hilfsprogramm

Name BESCHREIBUNG
Dienstname iphlpsvc
Beschreibung Stellt Tunnelkonnektivität mithilfe von IPv6-Übergangstechnologien (IP6-zu-IP4, ISATAP, Portproxy und Teredo) und IP-HTTPS bereit. Wenn der Dienst beendet wird, verfügt der Computer nicht über die durch diese Technologien ermöglichten Konnektivitätsvorteile.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

IPsec-Richtlinien-Agent

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PolicyAgent
Beschreibung IPsec (Internetprotokollsicherheit) unterstützt die Peerauthentifizierung auf Netzwerkebene, die Datenursprungsauthentifizierung, die Datenintegrität, die Datenvertraulichkeit (Verschlüsselung) und den Replay-Schutz. Dieser Dienst erzwingt IPsec-Richtlinien, die mit dem Snap-In „IP-Sicherheitsrichtlinien“ oder dem Befehlszeilentool „netsh ipsec“ erstellt wurden. Wenn du diesen Dienst beendest, treten unter Umständen Probleme mit der Netzwerkkonnektivität auf, falls es für deine Richtlinie erforderlich ist, dass für Verbindungen IPsec genutzt wird. Darüber hinaus ist die Remoteverwaltung der Windows-Firewall nicht verfügbar, wenn dieser Dienst beendet wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

KDC-Proxyserverdienst (KPS)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname KPSSVC
Beschreibung Der KDC-Proxyserverdienst wird auf Edgeservern ausgeführt, um als Proxy für Kerberos-Protokollnachrichten für Domänencontroller im Unternehmensnetzwerk zu fungieren.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

KtmRm für Distributed Transaction Coordinator

Name BESCHREIBUNG
Dienstname KtmRm
Beschreibung Koordiniert Transaktionen zwischen dem Distributed Transaction Coordinator (MSDTC) und dem Kerneltransaktions-Manager (KTM). Wir empfehlen dir, diesen Dienst zu beenden, falls er nicht benötigt wird. Falls der Dienst benötigt wird, wird er sowohl vom MSDTC als auch vom KTM automatisch gestartet. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, tritt für alle MSDTC-Transaktionen, die mit einem Kernelressourcen-Manager interagieren, ein Fehler auf. Alle Dienste, die explizit davon abhängen, können nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine
Name BESCHREIBUNG
Dienstname lltdsvc
Beschreibung Erstellt eine Netzwerkübersicht mit Computer- und Gerätetopologieinformationen (d. h. Konnektivitätsinformationen) sowie Metadaten, die jeden PC und jedes Gerät beschreiben. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, funktioniert die Netzwerkübersicht nicht richtig.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Kann deaktiviert werden, wenn keine Abhängigkeiten von der Netzwerkübersicht bestehen.

Lokaler Sitzungs-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname LSM
Beschreibung Windows-Kerndienst, der lokale Benutzersitzungen verwaltet. Das Beenden oder Deaktivieren dieses Diensts führt zu Instabilität des Systems.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Standardsammlungsdienst des Microsoft(R)-Diagnose-Hubs

Name BESCHREIBUNG
Dienstname diagnosticshub.standardcollector.service
Beschreibung Standardsammlungsdienst des Diagnose-Hubs. Bei der Ausführung sammelt dieser Dienst ETW-Echtzeitereignisse und verarbeitet sie.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Anmelde-Assistent für Microsoft-Konten

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wlidsvc
Beschreibung Ermöglicht die Benutzeranmeldung über die Identitätsdienste des Microsoft-Kontos. Wenn dieser Dienst beendet wird, können sich Benutzer nicht mehr mit ihrem Microsoft-Konto am Computer anmelden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Microsoft-Konten sind unter Windows Server nicht verfügbar.

Microsoft App-V Client

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AppVClient
Beschreibung Dient zum Verwalten von App-V-Benutzern und virtuellen Anwendungen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Microsoft iSCSI-Initiator-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname MSiSCSI
Beschreibung Dient zum Verwalten von iSCSI-Sitzungen (Internet SCSI) von diesem Computer zu iSCSI-Remotezielgeräten. Wenn dieser Dienst beendet wird, kann sich dieser Computer nicht an iSCSI-Zielen anmelden und nicht darauf zugreifen. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Unsere Diagnosedaten deuten darauf hin, dass dieser Dienst auf Clients und auf Servern genutzt wird. Die Deaktivierung hat keinerlei Vorteile.

Microsoft Passport

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NgcSvc
Beschreibung Ermöglicht eine Prozessisolation für Kryptografieschlüssel, die zum Authentifizieren der zugeordneten Identitätsanbieter eines Benutzers verwendet werden. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, ist die gesamte Anwendung und Verwaltung dieser Schlüssel nicht verfügbar. Dies gilt auch für die Computeranmeldung und einmaliges Anmelden für Apps und Websites. Dieser Dienst wird automatisch gestartet und beendet. Wir empfehlen dir, diesen Dienst nicht neu zu konfigurieren.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wird für PIN/Hello-Anmeldungen benötigt, die auf dem Server nicht unterstützt werden.

Microsoft Passport-Container

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NgcCtnrSvc
Beschreibung Verwaltet lokale Benutzeridentitätsschlüssel, um Benutzer für Identitätsanbieter und virtuelle TPM-Smartcards zu authentifizieren. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, kann nicht auf lokale Benutzeridentitätsschlüssel und virtuelle TPM-Smartcards zugegriffen werden. Wir empfehlen dir, diesen Dienst nicht neu zu konfigurieren.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Microsoft-Softwareschattenkopie-Anbieter

Name BESCHREIBUNG
Dienstname swprv
Beschreibung Verwaltet softwarebasierte Volumeschattenkopien des Volumeschattenkopie-Diensts. Softwarebasierte Volumeschattenkopien können nicht verwaltet werden, wenn dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Microsoft-SMP für Speicherplätze

Name BESCHREIBUNG
Dienstname smphost
Beschreibung Hostdienst für den Microsoft-Verwaltungsanbieter für Speicherplätze. Wird dieser Dienst beendet oder deaktiviert, ist die Verwaltung von Speicherplätzen nicht mehr möglich.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Für APIs für die Speicherverwaltung tritt ohne diesen Dienst ein Fehler auf. Beispiel: "Get-WmiObject -class MSFT_Disk -Namespace Root\Microsoft\Windows\Storage".

Net.Tcp-Portfreigabedienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NetTcpPortSharing
Beschreibung Ermöglicht die Freigabe von TCP-Ports über das net.tcp-Protokoll.
Installation Immer installiert
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Netlogon

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Netlogon
Beschreibung Dient zum Verwalten eines sicheren Kanals zwischen diesem Computer und dem Domänencontroller für die Authentifizierung von Benutzern und Diensten. Wenn dieser Dienst angehalten wird, kann der Computer Benutzer und Dienste möglicherweise nicht authentifizieren, und der Domänencontroller kann keine DNS-Datensätze registrieren. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Netzwerkverbindungsbroker

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NcbService
Beschreibung Fungiert als Broker für Verbindungen, über die Microsoft Store-Apps Benachrichtigungen über das Internet empfangen können.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Netzwerkverbindungen

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Netman
Beschreibung Verwaltet Objekte im Ordner „Netzwerk- und Wählverbindungen“, in dem LAN- und Remoteverbindungen angezeigt werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Netzwerkkonnektivitäts-Assistent

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NcaSvc
Beschreibung Stellt die Benachrichtigung zum DirectAccess-Status für Komponenten der Benutzeroberfläche bereit.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Netzwerklistendienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname netprofm
Beschreibung Identifiziert die Netzwerke, mit denen der Computer eine Verbindung hergestellt hat, sammelt und speichert Eigenschaften für diese Netzwerke und benachrichtigt Anwendungen, wenn sich diese Eigenschaften ändern.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

NLA (Network Location Awareness)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NlaSvc
Beschreibung Sammelt und speichert Konfigurationsinformationen für das Netzwerk und benachrichtigt Programme, wenn diese Informationen geändert werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, sind die Konfigurationsinformationen möglicherweise nicht verfügbar. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Netzwerkeinrichtungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname NetSetupSvc
Beschreibung Der Netzwerkeinrichtungsdienst verwaltet die Installation von Netzwerktreibern und ermöglicht die Konfiguration von Netzwerkeinstellungen auf unterer Ebene. Wenn der Dienst beendet wird, werden aktuell ausgeführte Treiberinstallationen unter Umständen abgebrochen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Netzwerkspeicher-Schnittstellendienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname nsi
Beschreibung Dieser Dienst stellt Netzwerkbenachrichtigungen (z. B. beim Hinzufügen/Löschen von Schnittstellen) für Benutzermodusclients bereit. Wenn du diesen Dienst beendest, wird die Netzwerkkonnektivität getrennt. Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, können andere Dienste, die von diesem Dienst ausschließlich abhängig sind, nicht mehr gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Offlinedateien

Name BESCHREIBUNG
Dienstname CscService
Beschreibung Der Offlinedateiendienst führt Wartungsaktivitäten am Cache für Offlinedateien aus, reagiert auf Benutzeranmelde- und -abmeldeereignisse, implementiert die internen Komponenten der öffentlichen API, leitet interessante Ereignisse an Empfänger weiter, die an Offlineaktivitäten interessiert sind, und ändert den Cachestatus.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Laufwerke optimieren

Name BESCHREIBUNG
Dienstname defragsvc
Beschreibung Unterstützt den Computer bei einer effizienteren Ausführung durch das Optimieren von Dateien auf Speicherlaufwerken.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Leistungsindikator-DLL-Host

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PerfHost
Beschreibung Ermöglicht Remotebenutzern und 64-Bit-Prozessen die Abfrage von Leistungsindikatoren, die von 32-Bit-DLLs bereitgestellt werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, können nur lokale Benutzer und 32-Bit-Prozesse die von den 32-Bit-DLLs bereitgestellten Leistungsindikatoren abfragen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Leistungsprotokolle und -warnungen

Name BESCHREIBUNG
Dienstname pla
Beschreibung „Leistungsprotokolle und -warnungen“ sammelt Leistungsdaten von lokalen oder Remotecomputern basierend auf vorkonfigurierten Zeitplanparametern und schreibt die Daten dann in ein Protokoll oder löst eine Warnung aus. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden keine Leistungsinformationen erfasst. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Telefondienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PhoneSvc
Beschreibung Verwaltet den Telefoniestatus des Geräts.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wird von modernen VoIP-Apps verwendet.

Plug & Play

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PlugPlay
Beschreibung Ermöglicht einem Computer die Erkennung und Anpassung an Hardwareänderungen mit nur wenigen oder ganz ohne Benutzereingaben. Das Beenden oder Deaktivieren dieses Diensts führt zu Instabilität des Systems.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Enumeratordienst für tragbare Geräte

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WPDBusEnum
Beschreibung Erzwingt Gruppenrichtlinien für Wechsel-Massenspeichergeräte. Ermöglicht Anwendungen wie Windows Media Player und dem Bildimport-Assistenten, Inhalte unter Verwendung von Wechsel-Massenspeichergeräten zu übertragen und zu synchronisieren.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Power

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Leistung
Beschreibung Verwaltet die Energierichtlinie und die Zustellung der Energierichtlinienbenachrichtigung.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine
Name BESCHREIBUNG
Dienstname Spooler
Beschreibung Dieser Dienst spoolt Druckaufträge und verarbeitet Interaktionen mit dem Drucker. Wenn du diesen Dienst ausschaltest, kannst du weder drucken noch Drucker anzeigen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kann deaktiviert werden, wenn es sich nicht um einen Druckserver oder einen Domänencontroller handelt (für Domänencontroller siehe Kommentare unten)
Kommentare Auf einem Domänencontroller wird dem Spoolerdienst bei Installation der Domänencontroller-Rolle ein Thread hinzugefügt, der für die Durchführung der Druckbereinigung zuständig ist. Hiermit werden die veralteten Objekte der Druckwarteschlange aus Active Directory entfernt. Wenn der Spoolerdienst nicht auf mindestens einem DC auf jeder Site ausgeführt wird, kann AD keine alten Warteschlangen entfernen, die nicht mehr vorhanden sind. Weitere Informationen finden Sie unter Sicherheitsbewertung: Domänencontroller mit verfügbarer Druckspoolerdienst.

Druckererweiterungen und Benachrichtigungen

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PrintNotify
Beschreibung Mit diesem Dienst werden benutzerdefinierte Druckerdialogfelder geöffnet und Benachrichtigungen von einem Remotedruckerserver oder Drucker verarbeitet. Wenn du diesen Dienst deaktivierst, werden keine Druckererweiterungen oder Benachrichtigungen angezeigt.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kann deaktiviert werden, wenn es sich nicht um einen Druckerserver handelt.
Kommentare Keine

Unterstützung in der Systemsteuerung unter Lösungen für Probleme

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wercplsupport
Beschreibung Dieser Dienst bietet Unterstützung für das Anzeigen, Senden und Löschen von Problemberichten auf Systemebene für das Applet „Lösungen für Probleme“ in der Systemsteuerung.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Programmkompatibilitäts-Assistent-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname PcaSvc
Beschreibung Dieser Dienst bietet Unterstützung für den Programmkompatibilitäts-Assistenten (Program Compatibility Assistant, PCA). Mit dem PCA werden die vom Benutzer installierten und ausgeführten Programme überwacht. Wenn dieser Dienst beendet wird, wird der PCA nicht ordnungsgemäß ausgeführt.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Verbessertes Windows-Audio-/Video-Streaming

Name BESCHREIBUNG
Dienstname QWAVE
Beschreibung Der Windows-Dienst für verbessertes Audio/Video-Streaming (qWave) ist eine Netzwerkplattform für Audio/Video-Streaminganwendungen (AV) in privaten IP-Netzwerken. qWave verbessert die AV-Streamingleistung und -zuverlässigkeit, indem Netzwerk-QoS (Quality-of-Service) für AV-Anwendungen sichergestellt wird. Es werden Mechanismen für Zugangssteuerung, Laufzeitüberwachung und -erzwingung, Anwendungsfeedback sowie Verkehrspriorisierung bereitgestellt.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Clientseitiger QoS-Dienst

Funkverwaltungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RmSvc
Beschreibung Dienst für Funkverwaltung und Flugzeugmodus
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Verwaltung für automatische RAS-Verbindung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RasAuto
Beschreibung Erstellt eine Verbindung mit einem Remotenetzwerk, wenn ein Programm auf einen Remote-DNS- oder -NetBIOS-Namen (bzw. eine Adresse) verweist.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

RAS-Verbindungs-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RasMan
Beschreibung Verwaltet Einwähl- und VPN-Verbindungen zwischen diesem Computer und dem Internet oder anderen Remotenetzwerken. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Remotedesktopkonfiguration

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SessionEnv
Beschreibung Der Remotedesktop-Konfigurationsdienst (Remote Desktop Configuration Service, RDCS) ist für alle Konfigurations- und Sitzungsverwaltungsaktivitäten im Zusammenhang mit den Remotedesktopdiensten und Remotedesktop zuständig, die den SYSTEM-Kontext erfordern. Dazu gehören die sitzungsspezifischen temporären Ordner, Remotedesktopthemen und Remotedesktopzertifikate.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Keine

Remotedesktopdienste

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TermService
Beschreibung Ermöglicht Benutzern das Herstellen einer interaktiven Verbindung mit einem Remotecomputer. Remotedesktop und Remotedesktop-Hostserver können nur zusammen mit diesem Dienst verwendet werden. Wenn du die Remoteverwendung dieses Computers verhindern möchtest, muss du die Kontrollkästchen auf der Registerkarte „Remote“ in den Systemsteuerungsoptionen deaktivieren.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Keine

Anschlussumleitung für Remotedesktopdienst im Benutzermodus

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UmRdpService
Beschreibung Ermöglicht die Umleitung von Druckern, Laufwerken und Anschlüssen für RDP-Verbindungen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Unterstützt Umleitungen auf der Serverseite der Verbindung.

Remoteprozeduraufruf (RPC)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RpcSs
Beschreibung Der RPCSS-Dienst wird als Dienststeuerungs-Manager für COM- und DCOM-Server verwendet. Von ihm werden Objektaktivierungsanforderungen, Objektexporterauflösungen und die verteilte Garbage Collection für COM- und DCOM-Server ausgeführt. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, werden Programme, für die COM oder DCOM verwendet wird, nicht ordnungsgemäß ausgeführt. Wir empfehlen dir dringend, den RPCSS-Dienst auszuführen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

RPC-Locator

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RpcLocator
Beschreibung Unter Windows 2003 und früheren Windows-Versionen wird mit dem RPC-Locatordienst (Remote Procedure Call) die RPC-Namensdienstdatenbank verwaltet. Unter Windows Vista und höheren Windows-Versionen stellt dieser Dienst keine Funktionalität bereit und ist nur für Zwecke der Anwendungskompatibilität vorhanden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Remoteregistrierung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RemoteRegistry
Beschreibung Ermöglicht es Remotebenutzern, Registrierungseinstellungen dieses Computers zu verändern. Wenn dieser Dienst beendet wird, kann die Registrierung nur von lokalen Benutzern dieses Computers verändert werden. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Keine

Richtlinienergebnissatzanbieter

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RSoPProv
Beschreibung Stellt einen Netzwerkdienst bereit, der Anforderungen zum Simulieren der Anwendung von Gruppenrichtlinieneinstellungen auf einen Zielbenutzer oder -computer in verschiedenen Situationen verarbeitet und einen sich daraus ergebenden Satz von Richtlinieneinstellungen berechnet.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Routing und RAS

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RemoteAccess
Beschreibung Bietet Routingdienste in LAN- und WAN-Netzwerkumgebungen.
Installation Immer installiert
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Bereits deaktiviert

RPC-Endpunktzuordnung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname RpcEptMapper
Beschreibung Löst RPC-Schnittstellen-IDs für den Transport von Endpunkten auf. Wenn dieser Dienst angehalten oder deaktiviert wird, können Programme, für die Remoteprozeduraufruf-Dienste (Remote Procedure Call, RPC) verwendet werden, nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Sekundäre Anmeldung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname seclogon
Beschreibung Aktiviert das Starten von Prozessen mit verschiedenen Anmeldeinformationen. Wenn dieser Dienst beendet wird, ist dieser Typ von Anmeldezugriff nicht mehr verfügbar. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

SSTP-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SstpSvc
Beschreibung Unterstützt SSTP (Secure Socket Tunneling-Protokoll), um über VPN eine Verbindung mit Remotecomputern herzustellen. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können Benutzer SSTP nicht für den Zugriff auf Remoteserver verwenden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Wenn der Dienst deaktiviert wird, treten RRAS-Fehler auf.

Sicherheitskonto-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SamSs
Beschreibung Durch den Start dieses Diensts wird anderen Diensten signalisiert, dass die Sicherheitskontenverwaltung (SAM) bereit ist, Anforderungen anzunehmen. Wenn du diesen Dienst deaktivierst, wird verhindert, dass andere Dienste im System benachrichtigt werden, wenn die Sicherheitskontenverwaltung bereit ist. Dies kann wiederum dazu führen, dass diese Dienste nicht korrekt gestartet werden. Dieser Dienst sollte nicht deaktiviert werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Keine

Sensordatendienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SensorDataService
Beschreibung Liefert Daten von verschiedenen Sensoren.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Sensorüberwachungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SensrSvc
Beschreibung Überwacht verschiedene Sensoren, um Daten verfügbar zu machen und eine Anpassung an den System- und Benutzerstatus vorzunehmen. Wird dieser Dienst beendet oder deaktiviert, wird die Anzeigehelligkeit nicht an die Lichtbedingungen der Umgebung angepasst. Das Beenden des Diensts kann auch andere Systemfeatures betreffen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Sensordienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SensorService
Beschreibung Ein Sensordienst, der die Funktionen verschiedener Sensoren verwaltet. Er verwaltet SDO (Simple Device Orientation) und den Verlauf für Sensoren und lädt den SDO-Sensor, der Änderungen der Geräteausrichtung meldet. Wenn der Dienst beendet oder deaktiviert wird, wird der SDO-Sensor nicht geladen, und es findet keine automatische Drehung statt. Die Sammlung von Verlaufsdaten von den Sensoren wird ebenfalls beendet.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Server

Name BESCHREIBUNG
Dienstname LanmanServer
Beschreibung Unterstützt Datei-, Drucker- und Named-Piped-Freigabe für diesen Computer über das Netzwerk. Diese Funktionen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Wird für die Remoteverwaltung, IPC$ und SMB-Dateifreigabe benötigt.

Shellhardwareerkennung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname ShellHWDetection
Beschreibung Zeigt Meldungen für Hardwareereignisse für automatische Wiedergabe an.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Smartcard

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SCardSvr
Beschreibung Verwaltet den Zugriff auf Smartcards, die von diesem Computer gelesen werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, kann der Computer keine Smartcards mehr lesen. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Smartcard-Geräteaufzählungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname ScDeviceEnum
Beschreibung Erstellt Softwaregeräteknoten für alle Smartcardleser, die einer bestimmten Sitzung zur Verfügung stehen. Wird dieser Dienst deaktiviert, können von WinRT-APIs keine Smartcardleser aufgezählt werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wird fast ausschließlich für WinRT-Apps benötigt.

Richtlinie zum Entfernen der Smartcard

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SCPolicySvc
Beschreibung Lässt eine Konfiguration des Systems zu, bei der der Benutzerdesktop beim Entfernen der Smartcard gesperrt wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

SNMP-Trap

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SNMPTRAP
Beschreibung Empfängt Trap-Nachrichten, die von lokalen oder Remote-SNMP-Agents generiert wurden, und leitet die Nachrichten an SNMP-Verwaltungsprogramme weiter, die auf diesem Computer ausgeführt werden. SNMP-basierte Programme auf diesem Computer empfangen keine SNMP-Trap-Nachrichten, falls dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Softwareschutz

Name BESCHREIBUNG
Dienstname sppsvc
Beschreibung Aktiviert das Herunterladen, die Installation und die Durchsetzung digitaler Lizenzen für Windows und Windows-Anwendungen. Wenn der Dienst deaktiviert wird, werden das Betriebssystem und lizenzierte Anwendungen in einem Benachrichtigungsmodus ausgeführt. Es wird dringend empfohlen, den Softwareschutzdienst nicht zu deaktivieren.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Hilfsprogramm für spezielle Verwaltungskonsole

Name BESCHREIBUNG
Dienstname sacsvr
Beschreibung Ermöglicht Administratoren über die Notverwaltungsdienste (Emergency Management Services, EMS) den Remotezugriff auf eine Eingabeaufforderung.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Echtzeit-Datenträgerprüfung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname svsvc
Beschreibung Überprüft mögliche Beschädigungen des Dateisystems.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

SSDP-Suche

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SSDPSRV
Beschreibung Sucht nach Netzwerkgeräten und -diensten, die das SSDP-Suchprotokoll verwenden, z. B. UPnP-Geräte. Kündigt zudem SSDP-Geräte und -dienste an, die auf dem lokalen Computer ausgeführt werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, werden SSDP-basierte Geräte nicht entdeckt. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

StateRepository-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname StateRepository
Beschreibung Bietet die erforderliche Infrastrukturunterstützung für das Anwendungsmodell.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Ereignisse zum Abrufen von Standbildern

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WiaRpc
Beschreibung Startet Anwendungen im Zusammenhang mit Ereignissen zum Abrufen von Standbildern.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Speicherdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname StorSvc
Beschreibung Stellt Unterstützungsdienste für Speichereinstellungen und externe Speichererweiterung bereit.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Storage Tiers Management

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TieringEngineService
Beschreibung Optimiert die Verteilung der Daten auf den Speicherstufen für alle mehrstufigen Speicherplätze im System.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Superfetch

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SysMain
Beschreibung Verwaltet und verbessert die Systemleistung im Zeitablauf.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Synchronisierungshost

Name BESCHREIBUNG
Dienstname OneSyncSvc
Beschreibung Dieser Dienst synchronisiert E-Mail-, Kontakt-, Kalender- und verschiedene andere Benutzerdaten. Wenn dieser Dienst nicht ausgeführt wird, funktionieren E-Mail-Programme und andere Anwendungen, die von dieser Funktionalität abhängig sind, nicht ordnungsgemäß.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

Benachrichtigungsdienst für Systemereignisse

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SENS
Beschreibung Überwacht Systemereignisse und benachrichtigt Abonnenten des COM+-Ereignissystems bei diesen Ereignissen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Systemereignissebroker

Name BESCHREIBUNG
Dienstname SystemEventsBroker
Beschreibung Koordiniert die Ausführung der Hintergrundvorgänge für WinRT-Anwendungen. Wird dieser Dienst beendet oder deaktiviert, werden die Hintergrundvorgänge unter Umständen nicht ausgelöst.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare In der Beschreibung wird nur die Nutzung für WinRT-Apps erwähnt, aber der Dienst wird auch für die Aufgabenplanung, den Brokerinfrastrukturdienst und andere interne Komponenten benötigt.

Aufgabenplanung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Zeitplan
Beschreibung Ermöglicht es einem Benutzer, automatische Aufgaben auf diesem Computer zu konfigurieren und zu planen. Der Dienst hostet auch mehrere kritische Aufgaben für das Windows-System. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, werden diese Vorgänge nicht zu den geplanten Zeiten ausgeführt. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

TCP/IP-NetBIOS-Hilfsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname lmhosts
Beschreibung Bietet Unterstützung für den NetBIOS-über-TCP/IP-Dienst (NetBT) und die NetBIOS-Namensauflösung für Clients im Netzwerk, sodass Benutzer Daten gemeinsam nutzen, drucken und sich am Netzwerk anmelden können. Diese Funktionen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Telephony

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TapiSrv
Beschreibung Bietet Telefonie-API-Unterstützung (TAPI) für Programme, die lokale und über das LAN auf Servern (die diesen Dienst ebenfalls ausführen) angebundene Telefoniegeräte steuern.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Wenn der Dienst deaktiviert wird, treten RRAS-Fehler auf.

Designs

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Designs
Beschreibung Stellt die Designverwaltung zur Verfügung.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Es können keine Designs für Barrierefreiheit festgelegt werden, wenn dieser Dienst deaktiviert ist.

Kacheldaten-Modellserver

Name BESCHREIBUNG
Dienstname tiledatamodelsvc
Beschreibung Kachelserver zur Kachelaktualisierung.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Wenn dieser Dienst deaktiviert wird, tritt für das Startmenü ein Fehler auf.

Zeitbroker

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TimeBrokerSvc
Beschreibung Koordiniert die Ausführung der Hintergrundvorgänge für WinRT-Anwendungen. Wird dieser Dienst beendet oder deaktiviert, werden die Hintergrundvorgänge unter Umständen nicht ausgelöst.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare In der Beschreibung wird nur die Nutzung für WinRT-Apps erwähnt, aber der Dienst wird auch für die Aufgabenplanung, den Brokerinfrastrukturdienst und andere interne Komponenten benötigt.

Dienst für Bildschirmtastatur und Schreibbereich

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TabletInputService
Beschreibung Aktiviert die Stift- und Freihandfunktionalität der Bildschirmtastatur und des Schreibbereichs.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Update Orchestrator Service für Windows Update

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UsoSvc
Beschreibung Verwaltet Windows-Updates. Wenn der Dienst beendet wird, können auf deinen Geräten keine aktuellen Updates heruntergeladen und installiert werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare In v1607 hat die Dienstbeschreibung gefehlt. Dieser Dienst wird für Windows Update (inkl. WSUS) benötigt.

UPnP-Gerätehost

Name BESCHREIBUNG
Dienstname upnphost
Beschreibung Ermöglicht es, dass UPnP-Geräte auf diesem Computer gehostet werden können. Wenn dieser Dienst beendet wird, sind alle gehosteten UPnP-Geräte nicht mehr betriebsbereit, und es können keine weiteren gehosteten Geräte hinzugefügt werden. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Dienst für die Benutzerzugriffsprotokollierung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UALSVC
Beschreibung Mithilfe dieses Diensts werden eindeutige Clientzugriffsanforderungen in Form von IP-Adressen und Benutzernamen von auf dem lokalen Server installierten Produkten und Rollen protokolliert. Diese Informationen können über PowerShell von Administratoren abgefragt werden, die den Clientbedarf an Serversoftware für die Offlineverwaltung von Clientzugriffslizenzen (Client Access License, CAL) berechnen müssen. Wenn der Dienst deaktiviert wird, werden Clientanforderungen nicht protokolliert und sind daher nicht über PowerShell-Abfragen abrufbar. Wird der Dienst beendet, so beeinflusst dies nicht die Abfrage von Verlaufsdaten. (Schritte zum Löschen von Verlaufsdaten findest du in der begleitenden Dokumentation.) Der lokale Systemadministrator muss in den Windows Server-Lizenzbedingungen die Anzahl von Clientzugriffslizenzen festlegen, die für eine ordnungsgemäße Lizenzierung der Serversoftware erforderlich ist. Die Verwendung des UAL-Diensts und der UAL-Daten entbinden nicht von dieser Verpflichtung.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Benutzerdatenzugriff

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UserDataSvc
Beschreibung Ermöglicht Apps den Zugriff auf strukturierte Benutzerdaten, z. B. Kontaktinformationen, Kalender, Nachrichten und andere Inhalte. Wenn du diesen Dienst beendest oder deaktivierst, funktionieren Apps, die diese Daten verwenden, möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

Benutzerdatenspeicher

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UnistoreSvc
Beschreibung Verarbeitet die Speicherung strukturierter Benutzerdaten, z. B. Kontaktinformationen, Kalender, Nachrichten und andere Inhalte. Wenn du diesen Dienst beendest oder deaktivierst, funktionieren Apps, die diese Daten verwenden, möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

User Experience Virtualization-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UevAgentService
Beschreibung Stellt Unterstützung für das Roaming von Anwendungen und Betriebssystemeinstellungen bereit.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Benutzer-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname UserManager
Beschreibung Der Benutzer-Manager stellt die Laufzeitkomponenten bereit, die für Interaktionen mit mehreren Benutzern erforderlich sind. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktionieren einige Anwendungen möglicherweise nicht korrekt.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Benutzerprofildienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname ProfSvc
Beschreibung Dieser Dienst ist für das Laden und Entladen von Benutzerprofilen verantwortlich. Wenn dieser Dienst beendet oder deaktiviert ist, können Benutzer sich nicht mehr an- oder abmelden. Zudem können Probleme beim Abrufen von Benutzerdaten für Apps auftreten, und Komponenten, die für den Empfang von Profilereignisbenachrichtigungen registriert sind, erhalten keine Benachrichtigungen.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Virtueller Datenträger

Name BESCHREIBUNG
Dienstname vds
Beschreibung Stellt Verwaltungsdienste für Datenträger, Volumes, Dateisysteme und Speicherarrays bereit.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Volumeschattenkopie

Name BESCHREIBUNG
Dienstname VSS
Beschreibung Verwaltet und implementiert Volumeschattenkopien, die zu Sicherungs- und anderen Zwecken verwendet werden. Wenn dieser Dienst beendet wird, sind keine Schattenkopien für Sicherungen verfügbar, und die Sicherung kann eventuell fehlschlagen. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

WalletService

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WalletService
Beschreibung Von Clients der Funktion „Brieftasche“ verwendete Hostobjekte.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows-Audio

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Audiosrv
Beschreibung Verwaltet Audioinhalte für Windows-basierte Programme. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktionieren Audiogeräte und -effekte nicht ordnungsgemäß. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können Dienste, die explizit von diesem Dienst abhängig sind, nicht gestartet werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows-Audio-Endpunkterstellung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname AudioEndpointBuilder
Beschreibung Verwaltet Audiogeräte für den Windows-Audiodienst. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktionieren Audiogeräte und -effekte nicht ordnungsgemäß. Wenn der Dienst deaktiviert wird, können Dienste, die explizit von diesem Dienst abhängig sind, nicht gestartet werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows-Biometriedienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WbioSrvc
Beschreibung Mit dem Windows-Biometriedienst können in Clientanwendungen biometrische Daten erfasst, verglichen, geändert und gespeichert werden, ohne dass ein direkter Zugriff auf biometrische Hardware oder Proben erfolgt. Der Dienst wird in einem privilegierten SVCHOST-Prozess gehostet.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Kamera-FrameServer

Name BESCHREIBUNG
Dienstname FrameServer
Beschreibung Ermöglicht mehreren Clients den Zugriff auf Videoframes von Kameras.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows-Verbindungs-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Wcmsvc
Beschreibung Anhand der aktuell auf dem PC verfügbaren Netzwerkkonnektivitätsoptionen wird die Verbindung automatisch hergestellt oder getrennt. Zudem kann die Netzwerkkonnektivität mithilfe von Gruppenrichtlinieneinstellungen verwaltet werden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows Defender-Netzwerkinspektionsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WdNisSvc
Beschreibung Schützt gegen Eindringversuche bei bekannten und neu erkannten Sicherheitsrisiken von Netzwerkprotokollen.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows Defender-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WinDefend
Beschreibung Schützt Benutzer vor Schadsoftware und weiterer potenziell unerwünschter Software.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows Driver Foundation – Benutzermodus-Treiberframework

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wudfsvc
Beschreibung Erstellt und verwaltet Benutzermodus-Treiberprozesse. Der Dienst kann nicht beendet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Hostdienst für Windows Encryption Provider

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WEPHOSTSVC
Beschreibung Der Hostdienst für Windows Encryption Provider vermittelt Verschlüsselungsfunktionen von Drittanbieter-Verschlüsselungsanbietern an Prozesse, die EAS-Richtlinien bewerten und anwenden müssen. Wenn dieser Dienst beendet wird, sind die EAS-Kompatibilitätsüberprüfungen gefährdet, die von den verbundenen E-Mail-Konten eingerichtet wurden.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Fehlerberichterstattungsdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WerSvc
Beschreibung Ermöglicht die Berichterstattung von Fehlern bei nicht mehr funktionierenden und reagierenden Programmen und das Angeben von Lösungen. Ermöglicht außerdem das Generieren von Protokollen für Diagnose- und Reparaturdienste. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktioniert die Fehlerberichterstattung möglicherweise nicht ordnungsgemäß, und die Ergebnisse von Diagnosediensten und Reparaturen werden möglicherweise nicht angezeigt.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Erfasst und sendet Daten zu Abstürzen und zum Hängen, die sowohl von MS als auch von Dritten (ISVs/IHVs) genutzt werden. Die Daten werden zum Diagnostizieren von Fehlern verwendet, die zu Abstürzen führen können. Dies können auch Sicherheitsfehler sein. Wird auch für die Fehlerberichterstattung in Unternehmen benötigt.

Windows-Ereignissammlung

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Wecsvc
Beschreibung Dieser Dienst verwaltet permanente Abonnements für Ereignisse von Remotequellen, die das WS-Verwaltungsprotokoll unterstützen. Hierzu gehören Windows Vista-Ereignisprotokolle sowie Hardware- und IPMI-fähige Ereignisquellen. Der Dienst speichert weitergeleitete Ereignisse in einem lokalen Ereignisprotokoll. Falls dieser Dienst beendet oder deaktiviert wird, können Ereignisabonnements nicht erstellt und weitergeleitete Ereignisse nicht angenommen werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Erfasst ETW-Ereignisse (z. B. Sicherheitsereignisse) für Verwaltungs- und Diagnosezwecke. Von diesem Dienst sind viele Features und Drittanbietertools abhängig, z. B. Tools für die Sicherheitsüberwachung.

Windows-Ereignisprotokoll

Name BESCHREIBUNG
Dienstname EventLog
Beschreibung Dieser Dienst verwaltet Ereignisse und Ereignisprotokolle. Er unterstützt die Protokollierung, die Abfrage und das Abonnement von Ereignissen sowie die Archivierung von Ereignisprotokollen und die Verwaltung von Ereignismetadaten. Er kann Ereignisse im XML- und Nur-Text-Format anzeigen. Durch das Beenden dieses Diensts können die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Systems beeinträchtigt werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Firewall

Name BESCHREIBUNG
Dienstname MpsSvc
Beschreibung Die Windows-Firewall trägt zum Schutz des Computers bei, indem der Zugriff durch nicht autorisierte Benutzer auf den Computer über das Internet bzw. ein Netzwerk verhindert wird.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Dienst für Schriftartencache

Name BESCHREIBUNG
Dienstname FontCache
Beschreibung Optimiert die Leistung von Anwendungen durch das Speichern häufig verwendeter Schriftartendaten. Dieser Dienst wird von Anwendungen gestartet, wenn er nicht bereits ausgeführt wird. Er kann deaktiviert werden, aber dadurch wird die Leistung von Anwendungen herabgesetzt.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Bilderfassung (WIA)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname stisvc
Beschreibung Stellt Bilderfassungsdienste für Scanner und Kameras zur Verfügung.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows-Insider-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wisvc
Beschreibung wisvc
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Für Server wird das Test-Flighting nicht unterstützt, sodass darauf kein Vorgang durchgeführt wird. Das Feature kann auch per Gruppenrichtlinie deaktiviert werden.

Windows Installer

Name BESCHREIBUNG
Dienstname msiserver
Beschreibung Fügt Anwendungen, die als Windows Installer-Paket (*.msi, *.msp) angeboten werden, hinzu bzw. ändert oder entfernt sie. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Lizenz-Manager-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname LicenseManager
Beschreibung Stellt Infrastrukturunterstützung für den Microsoft Store bereit. Der Dienst wird bei Bedarf gestartet, und bei einer Deaktivierung verhalten sich im Windows Store erworbene Inhalte nicht ordnungsgemäß.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Verwaltungsinstrumentation

Name BESCHREIBUNG
Dienstname Winmgmt
Beschreibung Bietet eine standardmäßige Schnittstelle und ein Objektmodell zum Zugreifen auf Verwaltungsinformationen über das Betriebssystem, Geräte, Anwendungen und Dienste. Die meiste Windows-basierte Software kann nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden, falls dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Dienst für mobile Hotspots

Name BESCHREIBUNG
Dienstname icssvc
Beschreibung Ermöglicht die Freigabe einer Datenverbindung für ein anderes Gerät.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Keine

Windows Modules Installer

Name BESCHREIBUNG
Dienstname TrustedInstaller
Beschreibung Ermöglicht das Installieren, Ändern und Entfernen von Windows-Updates und optionalen Komponenten. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können beim Installieren oder Deinstallieren von Windows-Updates auf diesem Computer Fehler auftreten.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Pushbenachrichtigungssystemdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WpnService
Beschreibung Der Dienst wird in Sitzung 0 ausgeführt und hostet die Benachrichtigungsplattform und den Verbindungsanbieter, der die Verbindung zwischen Gerät und WNS-Server behandelt.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Automatisch
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Wird für Live-Kacheln und andere Features benötigt.

Windows-Pushbenachrichtigungs-Benutzerdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WpnUserService
Beschreibung Dieser Dienst hostet die Windows-Benachrichtigungsplattform, die lokale Benachrichtigungen und Pushbenachrichtigungen unterstützt. Unterstützt werden Kachel-, Popup- und unformatierte Benachrichtigungen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung OK
Kommentare Benutzerdienstvorlage

Windows-Remoteverwaltung (WS-Verwaltung)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WinRM
Beschreibung Mit dem Windows-Remoteverwaltungsdienst (WinRM) wird das WS-Verwaltungsprotokoll für die Remoteverwaltung implementiert. Die WS-Verwaltung stellt ein Standard-Webdienst-Protokoll dar, das für die Remote-Software- und Hardware-Verwaltung verwendet wird. Der WinRM-Dienst durchsucht das Netzwerk nach WS-Verwaltungsanforderungen und verarbeitet diese. Der WinRM-Dienst muss mit einem „Listener“ unter Verwendung des Befehlszeilenprogramms winrm.cmd oder über die Gruppenrichtlinie konfiguriert werden, um im Netzwerk „lauschen“ zu können. Der WinRM-Dienst stellt einen Zugriff auf WMI-Daten bereit und ermöglicht eine Ereignissammlung. Die Ereignissammlung und das Abonnieren von Ereignissen machen es erforderlich, dass der Dienst ausgeführt wird. WinRM-Nachrichten verwenden HTTP oder HTTPS als Transporte. Der WinRM-Dienst ist nicht von IIS abhängig, er wird jedoch vorkonfiguriert, um auf demselben Computer einen Port mit IIS zu teilen. Der WinRM-Dienst reserviert das URL-Präfix „/wsman“. Um Konflikten mit IIS vorzubeugen, sollten Administratoren sicherstellen, dass keine auf IIS gehostete Website das URL-Präfix „/wsman“ verwendet.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Wird für die Remoteverwaltung benötigt.
Name BESCHREIBUNG
Dienstname WSearch
Beschreibung Stellt Inhaltsindizierung, Eigenschaftenzwischenspeicherung und Suchergebnisse für Dateien, E-Mails und andere Inhalte bereit.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Deaktiviert
Empfehlung Bereits deaktiviert
Kommentare Keine

Windows-Zeitdienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname W32Time
Beschreibung Behält Datums- und Zeitsynchronisation auf allen Clients und Servern im Netzwerk bei. Wenn dieser Dienst beendet wurde, sind Zeit- und Datumssynchronisierung nicht verfügbar. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Windows-Update

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wuauserv
Beschreibung Erkennung, Download und Installation von Updates für Windows und andere Programme. Wenn der Dienst deaktiviert ist, können „Windows Update“ bzw. das Feature „Automatische Updates“ nicht verwendet werden. Außerdem können Programme dann die Windows Update-Agent-Anwendungsprogrammierschnittstelle (WUA API) nicht verwenden.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

WinHTTP-Web Proxy Auto-Discovery-Dienst

Name BESCHREIBUNG
Dienstname WinHttpAutoProxySvc
Beschreibung WinHTTP implementiert den HTTP-Clientstapel und bietet Entwicklern eine Win32-API und COM-Automatisierungskomponente zum Senden von HTTP-Anforderungen und zum Empfangen von Antworten. Außerdem unterstützt WinHTTP die automatische Erkennung von Proxykonfigurationen über die entsprechende Implementierung des WPAD-Protokolls (Web Proxy Auto-Discovery).
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Nicht deaktivieren
Kommentare Alle Elemente, die den Netzwerkstapel nutzen, können über eine funktionale Abhängigkeit von diesem Dienst verfügen. Er wird von vielen Organisationen genutzt, um das Routing von HTTP-Proxys für interne Netzwerke zu konfigurieren. Ohne diesen Dienst tritt für alle HTTP-Internetverbindungen mit internem Ursprung ein Fehler auf.

Automatische Konfiguration (verkabelt)

Name BESCHREIBUNG
Dienstname dot3svc
Beschreibung Mit dem Dienst für die automatische Konfiguration von Kabelnetzwerken (DOT3SVC) wird eine IEEE 802.1X-Authentifizierung an Ethernet-Schnittstellen ausgeführt. Wenn bei der aktuellen verkabelten Netzwerkbereitstellung die 802.1X-Authentifizierung erzwungen wird, muss der DOT3SVC-Dienst so konfiguriert werden, dass eine Konnektivität auf der 2. Schicht hergestellt bzw. Zugriff auf Netzwerkressourcen ermöglicht wird. Der DOT3SVC-Dienst wirkt sich nicht auf Kabelnetzwerke aus, bei denen die 802.1X-Authentifizierung nicht erzwungen wird.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

WMI-Leistungsadapter

Name BESCHREIBUNG
Dienstname wmiApSrv
Beschreibung Bietet Leistungsbibliotheksinformationen der Windows-Verwaltungsinstrumentationsanbieter für Clients im Netzwerk. Dieser Dienst wird nur ausgeführt, wenn das Leistungsdaten-Hilfsprogramm aktiviert ist.
Installation Immer installiert
Starttyp Manuell
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Arbeitsstation

Name BESCHREIBUNG
Dienstname LanmanWorkstation
Beschreibung Erstellt und wartet Clientnetzwerkverbindungen mit Remoteservern unter Verwendung des SMB-Protokolls. Diese Verbindungen sind nicht mehr verfügbar, falls dieser Dienst beendet wird. Wenn dieser Dienst deaktiviert ist, können alle Dienste, die explizit davon abhängen, nicht gestartet werden.
Installation Immer installiert
Starttyp Automatisch
Empfehlung Kein Hinweis
Kommentare Keine

Xbox Live Authentifizierungs-Manager

Name BESCHREIBUNG
Dienstname XblAuthManager
Beschreibung Stellt Authentifizierungs- und Autorisierungsservices für Xbox Live bereit. Wenn dieser Dienst beendet wird, funktionieren einige Anwendungen möglicherweise nicht korrekt.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung empfohlen
Kommentare Keine

Xbox Live-Spiele speichern

Name BESCHREIBUNG
Dienstname XblGameSave
Beschreibung Dieser Dienst synchronisiert für Xbox Live-Spiele gespeicherte Daten. Wenn der Dienst beendet wird, werden die gespeicherten Spieldaten für Xbox Live nicht hochgeladen bzw. heruntergeladen.
Installation Nur mit Desktopdarstellung
Starttyp Manuell
Empfehlung Deaktivierung empfohlen
Kommentare Dieser Dienst synchronisiert für Xbox Live-Spiele gespeicherte Daten. Wenn der Dienst beendet wird, werden die gespeicherten Spieldaten für Xbox Live nicht hochgeladen bzw. heruntergeladen.