App- und Browsersteuerung

Betrifft:

  • Windows10, Version1703, und höher

Der Bereich App- und Browsersteuerung enthält Informationen und Einstellungen für Windows Defender SmartScreen. IT-Administratoren und IT-Experten können sich die Dokumentationsbibliothek Windows Defender SmartScreen ansehen, um Anleitungen zur Konfiguration zu erhalten.

In Windows 10, Version 1709 und höher, enthält der Abschnitt auch Konfigurationsoptionen für Exploit-Schutz. Sie können verhindern, dass Benutzer diese spezifischen Optionen mit Gruppenrichtlinie ändern. IT-Administratoren können weitere Informationen unter Exploit-Schutzerhalten.

Sie können den Abschnittfür Benutzer des Computers auch ausblenden. Dies kann nützlich sein, wenn Sie nicht möchten, dass Mitarbeiter in Ihrer Organisation Zugriff auf die benutzerkonfigurierten Optionen für die im Abschnitt aufgeführten Features haben oder diese anzeigen können.

Verhindern Sie, dass Benutzer Änderungen im Exploit-Schutz-Bereich in der App- und im Browser-Steuerungsabschnitt vornehmen

Sie können verhindern, dass Benutzer Einstellungen im Exploit-Schutz-Bereich verändern. Die Einstellungen werden entweder ausgeblendet oder nicht angezeigt, wenn Sie diese Einstellung aktivieren. Benutzer haben weiterhin Zugriff auf andere Einstellungen im App- & Browser-Steuerungsabschnitt z.B. für Windows Defender SmartScreen, es sei denn, diese Optionen wurden separat konfiguriert.

Sie können nur mithilfe von Gruppenrichtlinie verhindern, dass Benutzer Exploit-Schutz-Einstellungen ändern.

Wichtig

Anforderungen

Sie benötigen Windows 10, Version 1709 oder höher. Die ADMX/ADML-Vorlagendateien für frühere Versionen von Windows enthalten diese Gruppenrichtlinieneinstellungen nicht.

  1. Öffnen Sie auf dem Computer mit der Gruppenrichtlinienverwaltung die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie konfigurieren möchten, und klicken Sie auf Bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Gruppenrichtlinien-Verwaltungs-Editor zu Computerkonfiguration, und klicken Sie auf Administrative Vorlagen.

  3. Erweitern Sie die Struktur bis Windows Komponenten > Windows-Sicherheit > App- und Browserschutz.

  4. Öffnen Sie die Einstellungen Verhindern, dass Benutzer Einstellungen ändern, und legen sie diese auf aktiviert fest. Klicken Sie auf OK.

  5. Stellen Sie das aktualisierte GPO wie gewohnt bereit.

Den App- & Browser-Steuerungsabschnitt ausblenden

Sie können auch den gesamten Abschnittmithilfe der Gruppenrichtlinie ausblenden. Der Abschnitt wird nicht auf der Startseite der Windows-Sicherheit App angezeigt, und das zugehörige Symbol wird nicht auf der Navigationsleiste auf der Seite der App angezeigt.

Dies kann nur in der Gruppenrichtlinie erfolgen.

Wichtig

Anforderungen

Sie müssen über Windows10, Version 1709 (Fall Creators Update) verfügen. Die ADMX/ADML-Vorlagendateien für frühere Versionen von Windows enthalten diese Gruppenrichtlinieneinstellungen nicht.

  1. Öffnen Sie auf dem Computer mit der Gruppenrichtlinienverwaltung die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie konfigurieren möchten, und klicken Sie auf Bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Gruppenrichtlinien-Verwaltungs-Editor zu Computerkonfiguration, und klicken Sie auf Administrative Vorlagen.

  3. Erweitern Sie die Struktur bis Windows Komponenten > Windows-Sicherheit > App- und Browserschutz.

  4. Öffnen Sie die Einstellung Den App- und Browser-Schutzbereich ausblenden, und legen Sie sie auf Aktiviert fest. Klicken Sie auf OK.

  5. Stellen Sie das aktualisierte GPO wie gewohnt bereit.

Hinweis

Wenn Sie alle Abschnitte ausblenden, zeigt die App eine eingeschränkte Oberfläche an, wie im folgenden Screenshot gezeigt:

Windows-Sicherheit app with all sections hidden by Group Policy.