Anpassen der Windows-Sicherheits-App für Ihre Organisation

Betrifft:

  • Windows 10, Version 1709 und höher

Zielgruppe

  • Administratoren für Unternehmenssicherheit

Verwaltbarkeit verfügbar mit

  • Gruppenrichtlinie

Sie können informationen zu Ihrer Organisation in einer Visitenkarte zur Windows-Sicherheit-App hinzufügen. Sie können einen Link zu einer Supportwebsite, eine Telefonnummer für einen Helpdesk und eine E-Mail-Adresse für E-Mail-basierten Support hinzufügen.

Das benutzerdefinierte Flyout des Sicherheitscenters.

Diese Informationen werden auch in einigen unternehmensspezifischen Benachrichtigungen angezeigt (einschließlich Benachrichtigungen für das Feature "Bei erster Anzeige blockieren"und potenziell unerwünschte Anwendungen).

Eine Benachrichtigung im Sicherheitscenter.

Benutzer können die angezeigten Informationen auswählen, um eine Supportanfrage zu initiieren:

  • Wählen Sie "Anruf" oder die Telefonnummer aus, um Skype zu öffnen, um einen Anruf mit der angezeigten Nummer zu starten.
  • Wählen Sie "E-Mail" oder die E-Mail-Adresse aus, um eine neue E-Mail in der standardmäßigen E-Mail-App-Adresse des Computers für die angezeigte E-Mail zu erstellen.
  • Wählen Sie das Hilfeportal oder die Website-URL aus, um den Standardwebbrowser des Computers zu öffnen, und wechseln Sie zur angezeigten Adresse.

Anforderungen

Sie benötigen Windows 10, Version 1709 oder höher. Die ADMX/ADML-Vorlagendateien für frühere Versionen von Windows enthalten diese Gruppenrichtlinieneinstellungen nicht.

Verwenden von Gruppenrichtlinie zum Aktivieren und Anpassen der Kontaktinformation

Es gibt zwei Phasen zur Verwendung der Visitenkarte und der benutzerdefinierten Benachrichtigungen. Zunächst müssen Sie die Visitenkarte oder die benutzerdefinierten Benachrichtigungen (oder beides) aktivieren, und dann müssen Sie zumindest einen Namen für Ihre Organisation und eine Kontaktinformation angeben.

Dies kann nur in der Gruppenrichtlinie erfolgen.

  1. Öffnen Sie auf dem Computer mit der Gruppenrichtlinienverwaltung die Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie konfigurieren möchten, und klicken Sie auf Bearbeiten.

  2. Wechseln Sie im Gruppenrichtlinien-Verwaltungs-Editor zu Computerkonfiguration, und klicken Sie auf Administrative Vorlagen.

  3. Erweitern Sie die Struktur bis Windows Komponenten > Windows-Sicherheit > Enterprise Anpassung.

  4. Aktivieren Sie die Visitenkarte und die angepassten Benachrichtigungen, indem Sie zwei separate Gruppenrichtlinieneinstellungen konfigurieren. Beide verwenden die gleiche Informationsquelle (erläutert in Schritt 5 und 6). Sie können beides aktivieren oder die eine oder die andere Funktion verwenden:

    1. Um die Visitenkarte zu aktivieren, öffnen Sie die Angepasste Kontaktinformation konfigurieren Einstellung, und setzen Sie die Einstellung auf Aktiviert fest. Klicken Sie auf OK.

    2. Um die angepassten Benachrichtigungen zu aktivieren, öffnen Sie die Angepasste Kontaktinformationen konfigurieren Einstellung, und setzen Sie die Einstellung auf Aktiviert fest. Klicken Sie auf OK.

  5. Nachdem Sie die Visitenkarte oder die benutzerdefinierten Benachrichtigungen (oder beides) aktiviert haben, müssen Sie den Firmennamen des Kontakts angeben auf aktiviert konfigurieren. Geben Sie Ihren Unternehmens- oder Organisationsnamen im Abschnitt Optionen ein. Klicken Sie auf OK.

  6. Um sicherzustellen, dass die benutzerdefinierten Benachrichtigungen oder visitenkarten angezeigt werden, müssen Sie auch mindestens eine der folgenden Einstellungen konfigurieren. Öffnen Sie die Einstellung, wählen Sie "Aktiviert" aus, und fügen Sie dann die Kontaktinformationen im Feld unter "Optionen" hinzu:

    1. Geben Sie die E-Mail-Adresse des Kontakts oder die E-Mail-ID an
    2. Geben Sie die Kontakttelefonnummer oder Skype-ID an
    3. Geben Sie die Kontaktwebseite an
  7. Wählen Sie "OK" aus, nachdem Sie die einzelnen Einstellungen zum Speichern der Änderungen konfiguriert haben.

Wichtig

Sie müssen den Kontakt Unternehmensnamen und mindestens eine Kontaktmethode – E-Mail, Telefonnummer oder Website-URL angeben. Wenn Sie keine Kontaktperson und keine Kontaktmethode angeben, wird die Anpassung nicht übernommen, die Visitenkarte wird nicht angezeigt, und Benachrichtigungen werden nicht angepasst.