Lokale Sicherheitsrichtlinie

Die lokale Sicherheitsrichtlinie eines Systems ist ein Satz von Informationen zur Sicherheit eines lokalen Computers.

Die lokalen Sicherheitsrichtlinieninformationen umfassen Folgendes:

  • Die Domänen, denen die Authentifizierung von Anmeldeversuchen als vertrauenswürdig eingestuft wird.
  • Welche Benutzerkonten auf das System zugreifen können und wie. Beispielsweise interaktiv, über ein Netzwerk oder als Dienst.
  • Die Rechte und Berechtigungen, die Konten zugewiesen sind.
  • Die Sicherheitsüberwachungsrichtlinie.

Die lokale Sicherheitsstelle (Local Security Authority, LSA) speichert die lokalen Richtlinieninformationen in einem Satz von LSA-Richtlinienobjekten.