Microsoft Premier Event SQL Server 2008: SQL Server for Non-SQL Administrators

Beschreibung

Der 3-tägige Workshop richtet sich an jene Mitarbeiter, die mit der Verwaltung, Betreuung und dem Support eines Microsoft SQL Server nicht direkt betreut sind, einen leichten Einstieg benötigen oder (als IT Leiter) den Überblick über diese Technologie erhalten wollen.

Der Kurs findet in deutscher Sprache statt. Präsentationsfolien und Unterlagen sind in Englisch verfasst.

Thema        

SQL Server 2008: SQL Server for Non-SQL Administrators

Agenda

Modul 1: SQL Server Overview.
Überblick über die SQL Server Architektur, Instanzen und Verwaltung.

Modul 2: SQL Server Configuration.
Behandelt die meist benutzten Einstellung für Memory, Processor und Connections des SQL Servers.

Modul 3: Managing SQL Server Databases.
Best Pratices des SQL Servers für Datenbank Management, Transaction logs und Datenbank Dateien, Storage und tempdb.
Wichtige Datenbankoption wie auto grow, auto shrink and auto close, Recovery models, page verify und statistics Optionen werden besprochen.

Modul 4: SQL Server Security.
Führt die Teilnehmer in wichtigsten SQL Server Security Konzepte ein, damit diese in der Lage sind eine sichere SQL Server Umgebung aufzubauen und zu warten.

Modul 5: T-SQL Basics.
Erklärt den Teilnehmern wie sie Daten anzeigen, einfügen und verändern können mittels T-SQL – eine Grundvoraussetzung um Basissupport für die meisten SQL Server Umgebungen zu gewährleisten.

Modul 6: Database Maintenance.
Besprochen werden SQL Server Datenbank Wartung und Best Practices für diese Schritte. Die Teilnehmer werden auch in die Bereiche Indexstrukturen, Fragmentierung und Verwaltung, Datenbankintegritätsprüfung, Wartungspläne und Indexoptimierung eingeführt.

Modul 7: Monitoring and Troubleshooting SQL Server Performance.
Überblick über verschiedene Methoden zur Überwachung von SQL Server Instanzen und Problembehandlung. Analyse von Memory, Disks, CPU, SQL Server Perfor-mance Counters und SQL Profiler.
Überblick über verschiedene nützliche Tools (SQL Server Best Practice Analyzer, Dedicted Admin Konsole, SQLDIAG, Dynamic Management Views, Dynamic Management Functions und SQL Server Errorlogs )

Modul 8: Disaster Recovery.
Hintergründe zu SQL Server Backup, Restore und data copy Methoden, Datenbank snapshots, Datenbank Spiegelung, log shipping, failover clustering und Datenbank Replication. Es werden die zentralen Unterschiede der SQL Server Hochverfügbarkeitslösungen erklärt und wie diese Hochverfügbarkeitslösungen gemeinsam eingesetzt werden können

Zielgruppe  

IT-Profis, die immer wieder mit SQL Server in Kontakt kommen wie zum Beispiel Helpdesk Techniker, Systemadministratoren, Sharepoint- und SystemCenter Spezialisten. Er ist nicht gedacht für SQL Server DBA’s, kann aber als Ausgangsbasis genutzt werden um SQL Server DBA zu werden. (Veranstaltungslevel 100-300)

Level 100

Level 200

Level 300

Level 400

Eine Einführung in das Thema oder eine Übersicht. Ein wenig Erfahrung mit dem Thema wird vorausgesetzt.

Voraussetzung ist ein gutes Verstehen der Features. Level 200 Premier Events können Fall-Studien behandeln, die ein breites Wissen von bekannten Szenarien oder Erklärungen von benutzten Features abdecken.

Voraussetzung ist ein tiefes Wissen von Produkt-Features in einer realen Umgebung. Level 300 Events können unübliche Fallstudien behandeln, die spezielle Punkte des Produktes behandeln, die wichtig sind, um die Performance oder die Funktionalität zu verbessern.

Setzt Experten-Wissen voraus. Level 400 Premier Events sind eine Diskussion vom Experten zum Experten. Der Inhalt bringt den Teilnehmer dazu, die maximale Leistung aus einem Produkt herauszuholen, die weitestgehend mögliche Funktionalität zu nutzen und Anwendungen zu entwerfen, die weiterentwickelte Features nutzen.

Anmeldung

Unter folgendem Link finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und können eine verbindliche Anmeldung vornehmen.  

http://blogs.technet.com/b/microsoft_services_deutschland/p/events.aspx