Modulare Anwendungen mit dem "Composite Application Guidance for WPF” Framework

Für viele Geschäftsanwendungen gibt es oft vergleichbare Anforderungen an bestimmte Anwendungsbereiche, zum Beispiel den Client.

Eine dieser direkt oder indirekt genannten Anforderungen für den Client von Geschäftsanwendungen ist Forderung nach Modularität. Diese Forderung kann aus verschiedenen Gründen für den Entwurf einer Anwendung gewünscht sein:

• Modularisierte Entwicklung für/durch fachliche Module

• Modularisierte Softwareverteilung (z.B. der „HR Arbeitsplatz“, der „CRM Arbeitsplatz“, ... )

• Anwendungsmodule für den Zugriff auf verschiedene (Web)-Services bzw. Backend-Module

• Modularisierte Updates

• U.v.a.m.

Neben der Windows Presentation Foundation als moderne Basistechnologie für diese Art von Anwendung, gibt es auch ein zusätzliches Framework, das gezielt für den Entwurf von modularisierten Geschäftsanwendungen mit WPF genutzt werden kann. Diese Framework heisst Composite Application Guidance for WPF oder einer der Codename PRISM und ist auf Codeplex verfügbar. Hier ist die Community Seite des PRISM Frameworks http://www.codeplex.com/CompositeWPF.

Da die ersten Schritte in einem neuen Framework durchaus langsam und unsicher sein können, habe ich auf http://code.msdn.microsoft.com/PrismHowTo ein 20-seitiges deutsches Worddokument und den zugehörigen Code veröffentlich.

Das HowTo Beispiel fokussiert auf die Kernfunktionen, um eine einfache, erste PRISM-Anwendung zu erstellen.

Viel Spass beim Ausprobieren ... GunnarD

Technorati Tags: LOB,Composite Client,WPF,Line of Business Application,Client architecture,PRISM,.NET,C#