Erstellen von Warnungen für Azure SQL-Datenbank und Azure Synapse Analytics über das Azure-Portal

GILT FÜR: Azure SQL Database Azure Synapse Analytics

Übersicht

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie im Azure-Portal Warnungen für Datenbanken in Azure SQL-Datenbank und Azure Synapse Analytics einrichten. Warnungen können Ihnen eine E-Mail senden oder einen Webhook aufrufen, wenn bei einer bestimmten Metrik (beispielsweise bei der Datenbankgröße oder bei der CPU-Auslastung) der Schwellenwert erreicht wird.

Hinweis

Spezifische Anweisungen für Azure SQL Managed Instance finden Sie unter Erstellen von Warnungen für Azure SQL Managed Instance.

Sie können auf der Grundlage von Überwachungsmetriken für Ihre Azure-Services oder von Ereignissen, die bei diesen auftreten, eine Warnung empfangen.

  • Metrikwerte : Die Warnung wird ausgelöst, wenn der Wert einer angegebenen Metrik einen von Ihnen festgelegten Schwellenwert in beliebiger Richtung überschreitet. Das Auslösen erfolgt sowohl, wenn die Bedingung erstmals erfüllt wird, als auch danach, wenn diese Bedingung nicht mehr erfüllt wird.
  • Aktivitätsprotokollereignisse : Eine Warnung kann für jedes Ereignis oder nur dann ausgelöst werden, wenn eine bestimmte Anzahl von Ereignissen erfolgt ist.

Sie können konfigurieren, dass bei einer Warnung Folgendes erfolgt, wenn sie ausgelöst wird:

  • Senden von E-Mail-Benachrichtigungen an den Dienstadministrator und Co-Administratoren
  • Senden von E-Mails an weitere von Ihnen angegebene Adressen
  • Aufrufen eines Webhooks

Sie haben folgende Möglichkeiten zum Konfigurieren von Warnregeln und Abrufen zugehöriger Informationen:

Erstellen einer Warnungsregel anhand einer Metrik mit dem Azure-Portal

  1. Suchen Sie im Portaldie Ressource, die Sie überwachen möchten, und wählen Sie sie aus.

  2. Wählen Sie im Abschnitt „Überwachung“ Warnungen aus. Text und Symbol können je nach Ressource geringfügig variieren.

    Überwachung

  3. Wählen Sie die Schaltfläche Neue Warnungsregel aus, um die Seite Regel erstellen zu öffnen. Regel erstellen

  4. Klicken Sie im Abschnitt Bedingung auf Hinzufügen. Bedingung definieren

  5. Wählen Sie auf der Seite Signallogik konfigurieren ein Signal aus. Signal auswählen

  6. Nach Auswahl eines Signals, z. B. CPU-Prozentsatz, wird die Seite Signallogik konfigurieren angezeigt. Signallogik konfigurieren

  7. Konfigurieren Sie auf dieser Seite den Schwellentyp, Operator, Aggregationstyp, Schwellenwert, die Aggregationsgranularität und die Häufigkeit der Auswertung. Klicken Sie anschließend auf Fertig.

  8. Wählen Sie unter Regel erstellen eine vorhandene Aktionsgruppe aus, oder erstellen Sie eine neue Gruppe. Mithilfe einer Aktionsgruppe können Sie die Aktion definieren, die erfolgen soll, wenn eine Warnungsbedingung eintritt. Aktionsgruppe definieren

  9. Legen Sie einen Namen für die Regel fest, geben Sie eine optionale Beschreibung an, und wählen Sie einen Schweregrad für die Regel. Wählen Sie, ob die Regel bei ihrer Erstellung aktiviert werden soll, und klicken Sie dann auf Regelwarnung erstellen, um die Metrikregelwarnung zu erstellen.

Innerhalb von 10 Minuten wird die Warnung aktiv und wie oben beschrieben ausgelöst.

Nächste Schritte