Neuigkeiten in Azure SQL-Datenbank

GILT FÜR: Azure SQL-Datenbank

In diesem Artikel werden die Dokumentationsänderungen zusammengefasst, die mit neuen Funktionen und Verbesserungen in den neuesten Releases von Azure SQL-Datenbank in Zusammenhang stehen. Weitere Informationen zu Azure SQL-Datenbank finden Sie in der Übersicht.

Vorschau

In der folgenden Tabelle sind die Features von Azure SQL-Datenbank aufgeführt, die sich derzeit in der Vorschau befinden:

Funktion Details
Azure Synapse Link für Azure SQL-Datenbank Azure Synapse Link für SQL ermöglicht Analysen nahezu in Echtzeit für Betriebsdaten in Azure SQL-Datenbank oder SQL Server 2022.
Elastische Aufträge Mit dem Feature für elastische Aufträge wird der SQL Server-Agent ersetzt, wenn Azure SQL-Datenbank als PaaS-Angebot genutzt wird.
Elastische Abfragen Das Feature für elastische Abfragen ermöglicht datenbankübergreifende Abfragen in Azure SQL-Datenbank.
Elastische Transaktionen Elastische Transaktionen ermöglichen die Ausführung von Transaktionen, die auf Cloud-Datenbanken in der Azure SQL-Datenbank verteilt sind.
Ledger Mit dem Feature „Ledger“ von Azure SQL-Datenbank können Sie Dritten gegenüber (z. B. Prüfern oder anderen Geschäftspartnern) kryptografisch nachweisen, dass Ihre Daten nicht manipuliert wurden.
Vorabbenachrichtigungen zu Wartungsfenstern Vorabbenachrichtigungen sind für Datenbanken verfügbar, für die kein standardmäßiges Wartungsfenster konfiguriert ist. Vorabbenachrichtigungen zu Wartungsfenstern sind für Azure SQL-Datenbank in der öffentlichen Vorschau verfügbar.
Abfrage-Editor im Azure-Portal Mit dem Abfrage-Editor im Portal können Sie Abfragen für Azure SQL-Datenbank direkt über das Azure-Portal ausführen.
Abfragespeicherhinweise Verwenden Sie Abfragehinweise, um die Abfrageausführung über die OPTION-Klausel zu optimieren.
Umgekehrte Migration aus Hyperscale Umgekehrte Migration zur Dienstebene „Universell“ ermöglicht es Kunden, die vor kurzem eine vorhandene Datenbank in Azure SQL-Datenbank zur Dienstebene „Hyperscale“ migriert haben, im Notfall wieder dorthin zurückzukehren, falls Hyperscale ihre Anforderungen nicht erfüllt. Während die umgekehrte Migration durch eine Änderung der Dienstebene eingeleitet wird, handelt es sich im Wesentlichen um eine Verschiebung der Datengröße zwischen verschiedenen Architekturen.
Azure SQL-Analyse Azure SQL-Analyse ist eine erweiterte Cloudüberwachungslösung zum bedarfsorientierten und abonnementübergreifenden Überwachen der Leistung Ihrer gesamten Azure SQL-Datenbankinstanzen in einer zentralen Ansicht. Azure SQL-Analyse erfasst und visualisiert wichtige Leistungsmetriken und umfasst integrierte Logik für die Problembehandlung in Bezug auf die Leistung.
SQL-Datenbank-Emulator Der Azure SQL-Datenbank-Emulator bietet die Möglichkeit, Datenbank- und Abfrageentwurf zusammen mit Clientanwendungscode in einem einfachen und reibungslosen Modell im Rahmen des Anwendungsentwicklungsprozesses lokal zu überprüfen.
SQL Insights (Vorschau) Bei SQL Insights (Vorschau) handelt es sich um eine umfassende Lösung zur Überwachung beliebiger Produkte der Azure SQL-Familie. SQL Insights (Vorschau) verwendet dynamische Managementansichten, um die Daten offenzulegen, die Sie zur Überwachung des Zustands, zur Diagnose von Problemen und zur Leistungsoptimierung benötigen.
Zonenredundante Konfiguration für Hyperscale-Datenbanken Das Feature für eine zonenredundante Konfiguration nutzt Azure-Verfügbarkeitszonen, um Datenbanken über mehrere physische Standorte innerhalb einer Azure-Region hinweg zu replizieren. Durch die Auswahl von Zonenredundanz können Sie dafür sorgen, dass Ihre Hyperscale-Datenbanken bei einer viel größeren Anzahl von Fehlern (u. a. schwerwiegende Ausfälle des Rechenzentrums) resilient sind, ohne dass dazu die Anwendungslogik geändert werden muss.

Allgemeine Verfügbarkeit (General Availability, GA)

In der folgenden Tabelle sind die Features von Azure SQL-Datenbank aufgeführt, die innerhalb der letzten 12 Monate von der Vorschauversion auf die allgemeine Verfügbarkeit (General Availability, GA) umgestellt wurden:

Feature GA-Monat Details
Erfassung geänderter Daten April 2022 Mit Change Data Capture (CDC) können Sie alle Änderungen nachverfolgen, die an einer Datenbank vorgenommen werden. Obwohl dieses Feature bereits seit einiger Zeit für SQL Server verfügbar ist, ist die Verwendung mit Azure SQL-Datenbank jetzt allgemein verfügbar.
Zonenredundante Konfiguration für die Dienstebene „Universell“ April 2022 Das Feature für eine zonenredundante Konfiguration nutzt Azure-Verfügbarkeitszonen, um Datenbanken über mehrere physische Standorte innerhalb einer Azure-Region hinweg zu replizieren. Durch die Auswahl von Zonenredundanz können Sie dafür sorgen, dass Ihre bereitgestellten und serverlosen Datenbanken vom Typ „Universell“ und Pools für elastische Datenbanken bei einer viel größeren Anzahl von Fehlern (u. a. schwerwiegende Ausfälle des Rechenzentrums) resilient sind, ohne dass dazu die Anwendungslogik geändert werden muss.
Wartungsfenster März 2022 Mithilfe des Features „Wartungsfenster“ können Sie einen Wartungszeitplan für Azure SQL-Datenbank konfigurieren. Vorabbenachrichtigungen zu Wartungsfenstern befinden sich jedoch in der Vorschau.
Speicherredundanz für Hyperscale-Datenbanken März 2022 Beim Erstellen einer Hyperscale-Datenbank können Sie Ihren bevorzugten Speichertyp auswählen: georedundanten Speicher mit Lesezugriff (RA-GRS), zonenredundanten Speicher (ZRS) oder lokal redundanten Speicher (LRS) Azure-Standardspeicher. Die ausgewählte Speicherredundanzoption wird während der gesamten Lebensdauer der Datenbank sowohl für die Datenspeicherredundanz als auch für die Sicherungsspeicherredundanz verwendet.
Azure Active Directory – nur Authentifizierung November 2021 Sie können Azure SQL-Datenbank so konfigurieren, dass die Authentifizierung nur über Azure Active Directory möglich ist.
Azure AD-Dienstprinzipal September 2021 Azure Active Directory (Azure AD) unterstützt die Benutzererstellung in Azure SQL-Datenbank im Auftrag von Azure AD-Anwendungen (Dienstprinzipale).
Überwachen von Verwaltungsvorgängen März 2021 Mit den Azure SQL-Überwachungsfunktionen können Sie Vorgänge überwachen, die von Microsoft-Supporttechnikern durchgeführt werden, wenn diese während einer Supportanfrage auf Ihre SQL-Ressourcen zugreifen müssen. Dies sorgt für mehr Transparenz unter Ihren Mitarbeitern.

Änderungen an der Dokumentation

Hier erfahren Sie mehr über wichtige Änderungen an der Dokumentation zu Azure SQL-Datenbank.

Mai 2022

Änderungen Details
Lokale Entwicklungsumgebung Die lokale Entwicklungsumgebung für Azure SQL-Datenbank ist eine Kombination aus Tools und Verfahren, die Anwendungsentwicklern und Datenbankexperten das Entwerfen, Bearbeiten, Erstellen/Überprüfen, Veröffentlichen und Ausführen von Datenbankschemas für Datenbanken direkt auf ihrer Arbeitsstation mithilfe einer containerisierten Azure SQL-Datenbank-Umgebung ermöglicht. Mehr dazu erfahren Sie unter Lokale Entwicklungsumgebung für Azure SQL-Datenbank.
SQL-Datenbank-Emulator Der Azure SQL-Datenbank-Emulator bietet die Möglichkeit, Datenbank- und Abfrageentwurf zusammen mit Clientanwendungscode in einem einfachen und reibungslosen Modell im Rahmen des Anwendungsentwicklungsprozesses lokal zu überprüfen. Der SQL-Datenbank-Emulator befindet sich zurzeit in der Vorschau. Lesen Sie SQL-Datenbank-Emulator, um mehr zu erfahren.
SQL-Projekte nach SDK-Art Verwenden Sie Microsoft.Build.Sql für SQL-Projekte nach SDK-Art in der SQL-Datenbankprojekt-Erweiterung in Azure Data Studio oder Visual Studio Code. Diese Funktion steht derzeit als Vorschau zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter SQL-Projekte nach SDK-Art.
Azure Synapse Link für Azure SQL-Datenbank Azure Synapse Link ermöglicht Analysen nahezu in Echtzeit für Betriebsdaten in SQL Server 2022 und Azure SQL-Datenbank. Mit einer nahtlosen Integration zwischen Betriebsspeichern und den dedizierten SQL-Pools von Azure Synapse Analytics ermöglicht Azure Synapse Link die Ausführung von Analyse-, Business Intelligence- und Machine Learning-Szenarien für Ihre Betriebsdaten mit minimalen Auswirkungen auf Quelldatenbanken mit einer neuen Änderungsfeedtechnologie. Weitere Informationen finden Sie unter Was ist Synapse Link für SQL? (Vorschau).

April 2022

Änderungen Details
Zonenredundanz der Dienstebene „Universell“ (allgemeine Verfügbarkeit) Die Aktivierung von Zonenredundanz für Ihre bereitgestellten und serverlosen Datenbanken der Dienstebene „Universell“ und für Pools für elastische Datenbanken ist jetzt in ausgewählten Regionen allgemein verfügbar. Weitere Informationen, einschließlich der Verfügbarkeit von Regionen, finden Sie unter Zonenredundanz der Dienstebene „Universell“.
Allgemeine Verfügbarkeit von Change Data Capture Mit Change Data Capture (CDC) können Sie alle Änderungen nachverfolgen, die an einer Datenbank vorgenommen werden. Obwohl dieses Feature bereits seit einiger Zeit für SQL Server verfügbar ist, ist die Verwendung mit Azure SQL-Datenbank jetzt allgemein verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Change Data Capture.

März 2022

Änderungen Details
Allgemeine Verfügbarkeit für Wartungsfenster Mit dem Feature Wartungsfenster können Sie einen Wartungszeitplan für Ihre Azure SQL-Datenbank konfigurieren und Vorabbenachrichtigungen zu Wartungsfenstern erhalten. Vorabbenachrichtigungen zu Wartungsfenstern sind in der öffentlichen Vorschau für Datenbanken verfügbar, für die kein standardmäßiges Wartungsfenster konfiguriert ist.
Hyperscale – zonenredundante Konfiguration (Vorschau) Es ist jetzt möglich, neue Hyperscale-Datenbanken mit Zonenredundanz zu erstellen, um Ihre Datenbanken in Hinblick auf eine viel größere Anzahl von Fehlern resilienter zu machen. Dieses Feature ist derzeit für die Dienstebene „Hyperscale“ in der Vorschau verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Hyperscale – Zonenredundanz.
Hyperscale-Speicherredundanz – Allgemeine Verfügbarkeit Die Auswahl der Speicherredundanz für Ihre Datenbanken auf der Dienstebene „Hyperscale“ ist jetzt allgemein verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Sicherungsspeicherredundanz.

Februar 2022

Änderungen Details
Umgekehrte Hyperscale-Migration Umgekehrte Migration befindet sich jetzt in der Vorschauphase. Umgekehrte Migration zur Dienstebene „Universell“ ermöglicht es Kunden, die vor kurzem eine vorhandene Datenbank in Azure SQL-Datenbank zur Dienstebene „Hyperscale“ migriert haben, im Notfall wieder dorthin zurückzukehren, falls Hyperscale ihre Anforderungen nicht erfüllt. Während die umgekehrte Migration durch eine Änderung der Dienstebene eingeleitet wird, handelt es sich im Wesentlichen um eine Verschiebung der Datengröße zwischen verschiedenen Architekturen. Erfahren Sie mehr über die umgekehrte Migration aus Hyperscale.
Neue Hyperscale-Artikel Wir haben einige vorhandene Inhalte in neuen Artikel neu organisiert und neue Inhalte für Hyperscale hinzugefügt. Erfahren Sie mehr über die Hyperscale-Architektur mit verteilten Funktionen, die Verwaltung einer Hyperscale-Datenbank und das Erstellen einer Hyperscale-Datenbank.
Azure SQL-Datenbank im Tarif „Free“ Testen Sie Azure SQL-Datenbank mit dem kostenfreien Azure-Konto im Free-Tarif. Weitere Informationen finden Sie unter Kostenloses Testen von Azure SQL-Datenbank.

2021

Änderungen Details
Reine Azure AD-Authentifizierung Das Beschränken der Authentifizierung für Ihre Azure SQL-Datenbank auf Azure Active Directory-Benutzer ist jetzt allgemein verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter Authentifizierung nur über Azure AD.
Unterteilung der Informationen zu neuen Funktionen Der zuvor kombinierte Artikel zu den Neuigkeiten wurde nach Produkt unterteilt: Neuigkeiten in Azure SQL-Datenbank und Neuigkeiten in SQL Managed Instance. Dadurch können Sie leichter erkennen, welche Features sich derzeit in der Vorschau befinden bzw. allgemein verfügbar sind und welche wichtigen Änderungen an der Dokumentation vorgenommen wurden. Darüber hinaus wurden der Inhalt über bekannte Probleme in SQL Managed Instance auf eine eigene Seite verschoben.
Unterstützung von Wartungsfenstern für Verfügbarkeitszonen Sie können das Feature Wartungsfenster jetzt verwenden, wenn Ihre Instanz von Azure SQL-Datenbank in einer Verfügbarkeitszone bereitgestellt wird. Diese Funktion steht derzeit als Vorschau zur Verfügung.
Reine Azure AD-Authentifizierung Es ist jetzt möglich, die Authentifizierung gegenüber Azure SQL-Datenbank auf Azure Active Directory-Benutzer*innen zu beschränken. Diese Funktion steht derzeit als Vorschau zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Reine Azure AD-Authentifizierung.
Abfragespeicherhinweise Sie können jetzt Abfragehinweise verwenden, um die Abfrageausführung über die OPTION-Klausel zu optimieren. Diese Funktion steht derzeit als Vorschau zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Abfragespeicherhinweise.
Erfassung geänderter Daten Die Verwendung von Change Data Capture (CDC) mit Azure SQL-Datenbank befindet sich jetzt in der Vorschauphase. Weitere Informationen finden Sie unter Change Data Capture.
SQL-Datenbank-Ledger Der Ledger von SQL-Datenbank befindet sich in der Vorschauphase. Mit diesem Feature können Sie Dritten gegenüber (z. B. Prüfern oder anderen Geschäftspartnern) kryptografisch nachweisen, dass Ihre Daten nicht manipuliert wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Ledger.
Wartungsfenster Mithilfe des Features „Wartungsfenster“ können Sie einen Wartungszeitplan für Azure SQL-Datenbank konfigurieren. Dieses Feature befindet sich derzeit in der Vorschau. Weitere Informationen finden Sie unter Wartungsfenster.
Erkenntnisse zu SQL Bei SQL Insights handelt es sich um eine umfassende Lösung zur Überwachung jeglichem Produkt der Azure SQ- Familie. SQL Insights verwendet dynamische Managementansichten, um die Daten offenzulegen, die Sie zur Überwachung des Zustands, zur Diagnose von Problemen und zur Leistungsoptimierung benötigen. Weitere Informationen finden Sie unter SQL Insights.

Mitwirkung am Inhalt

Informationen zur Mitwirkung an der Azure SQL-Dokumentation finden Sie im Leitfaden für Dokumentationsmitwirkende.