Hosten von Reverse-DNS-Lookupzonen in Azure DNSHost reverse DNS lookup zones in Azure DNS

Hinweis

Dieser Artikel wurde aktualisiert und beinhaltet jetzt das neue Az-Modul von Azure PowerShell.This article has been updated to use the new Azure PowerShell Az module. Weitere Informationen zum neuen Az-Modul und zur Kompatibilität mit AzureRM finden Sie unter Introducing the new Azure PowerShell Az module (Einführung in das neue Az-Modul von Azure PowerShell).To learn more about the new Az module and AzureRM compatibility, see Introducing the new Azure PowerShell Az module. Anweisungen zur Installation finden Sie unter Install Azure PowerShell (Installieren von Azure PowerShell).For installation instructions, see Install Azure PowerShell.

In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Reverse-DNS-Lookupzonen für Ihre zugewiesenen IP-Adressbereiche in Azure DNS hosten.This article explains how to host the reverse DNS lookup zones for your assigned IP ranges in Azure DNS. Die durch Reverse-Lookupzonen dargestellten IP-Adressbereiche müssen Ihrer Organisation zugewiesen werden – in der Regel durch Ihren Internetdienstanbieter.The IP ranges represented by the reverse lookup zones must be assigned to your organization, typically by your ISP.

Informationen zum Konfigurieren von Reverse-DNS für eine Azure-eigene IP-Adresse, die Ihrem Azure-Dienst zugewiesen ist, finden Sie unter Konfigurieren von Reverse-DNS für in Azure gehostete Dienste.To configure reverse DNS for an Azure-owned IP address that's assigned to your Azure service, see Configure reverse DNS for services hosted in Azure.

Bevor Sie diesen Artikel lesen, sollten Sie sich mit der Übersicht über Reverse-DNS und die Unterstützung in Azure vertraut machen.Before you read this article, you should be familiar with the overview of reverse DNS and support in Azure.

In diesem Artikel werden die Schritte zum Erstellen Ihrer ersten Reverse-Lookup-DNS-Zone und des dazugehörigen Eintrags per Azure-Portal, Azure PowerShell, klassischer Azure CLI oder Azure CLI erläutert.This article walks you through the steps to create your first reverse lookup DNS zone and record by using the Azure portal, Azure PowerShell, Azure classic CLI, or Azure CLI.

Erstellen einer Reverse-DNS-LookupzoneCreate a reverse lookup DNS zone

  1. Melden Sie sich beim Azure-Portal an.Sign in to the Azure portal.

  2. Klicken Sie im Menü Hub auf Neu > Netzwerk und anschließend auf DNS-Zone.On the Hub menu, select New > Networking, and then select DNS zone.

    Klicken auf „DNS-Zone“

  3. Benennen Sie Ihre DNS-Zone im Bereich DNS-Zone erstellen.In the Create DNS zone pane, name your DNS zone. Der Name der Zone wird für IPv4- und IPv6-Präfixe unterschiedlich definiert.The name of the zone is crafted differently for IPv4 and IPv6 prefixes. Gehen Sie zum Benennen der Zone gemäß den Anweisungen für IPv4 oder IPv6 vor.Use the instructions for IPv4 or IPv6 to name your zone. Klicken Sie abschließend auf Erstellen, um die Zone zu erstellen.When you're finished, select Create to create the zone.

IPv4IPv4

Der Name einer IPv4-Reverse-Lookupzone basiert auf dem IP-Adressbereich, den sie darstellt.The name of an IPv4 reverse lookup zone is based on the IP range that it represents. Er sollte das folgende Format aufweisen: <IPv4 network prefix in reverse order>.in-addr.arpa.It should be in the following format: <IPv4 network prefix in reverse order>.in-addr.arpa. Beispiele finden Sie in der Übersicht über Reverse-DNS und die Unterstützung in Azure.For examples, see Overview of reverse DNS and support in Azure.

Hinweis

Beim Erstellen von klassenlosen Reverse-DNS-Lookupzonen in Azure DNS muss im Zonennamen anstelle eines Schrägstrichs (/) ein Bindestrich (-) verwendet werden.When you're creating classless reverse DNS lookup zones in Azure DNS, you must use a hyphen (-) rather than a forward slash (/) in the zone name.

Beispiel: Für den IP-Adressbereich 192.0.2.128/26 müssen Sie 128-26.2.0.192.in-addr.arpa als Zonennamen verwenden, nicht 128/26.2.0.192.in-addr.arpa.For example, for the IP range 192.0.2.128/26, you must use 128-26.2.0.192.in-addr.arpa as the zone name instead of 128/26.2.0.192.in-addr.arpa.

Der DNS-Standard unterstützt zwar beide Methoden, Azure DNS unterstützt jedoch keine DNS-Zonennamen mit Schrägstrich (/).Although the DNS standards support both methods, Azure DNS doesn't support DNS zone names that contain for forward slash (/) character.

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie über das Azure-Portal eine Reverse-DNS-Zone der Klasse C mit dem Namen 2.0.192.in-addr.arpa in Azure DNS erstellen:The following example shows how to create a Class C reverse DNS zone named 2.0.192.in-addr.arpa in Azure DNS via the Azure portal:

Bereich „DNS-Zone erstellen“ mit ausgefüllten Feldern

Ressourcengruppenstandort definiert den Standort für die Ressourcengruppe.Resource group location defines the location for the resource group. Die Angabe hat keine Auswirkungen auf die DNS-Zone.It has no impact on the DNS zone. Der Standort der DNS-Zone ist immer „global“ und wird nicht angezeigt.The DNS zone location is always "global," and is not shown.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie diese Aufgabe mit Azure PowerShell und der Azure-Befehlszeilenschnittstelle durchgeführt wird:The following examples show how to complete this task by using Azure PowerShell and Azure CLI.

PowerShellPowerShell

New-AzDnsZone -Name 2.0.192.in-addr.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

azure network dns zone create MyResourceGroup 2.0.192.in-addr.arpa

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

az network dns zone create -g MyResourceGroup -n 2.0.192.in-addr.arpa

IPv6IPv6

Der Name einer IPv6-Reverse-Lookupzone sollte folgendes Format aufweisen: <IPv6 network prefix in reverse order>.ip6.arpa.The name of an IPv6 reverse lookup zone should be in the following form: <IPv6 network prefix in reverse order>.ip6.arpa. Beispiele finden Sie in der Übersicht über Reverse-DNS und die Unterstützung in Azure.For examples, see Overview of reverse DNS and support in Azure.

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie eine IPv6-Reverse-DNS-Lookupzone mit dem Namen 0.0.0.0.d.c.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa in Azure DNS über das Azure-Portal erstellen:The following example shows how to create an IPv6 reverse DNS lookup zone named 0.0.0.0.d.c.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa in Azure DNS via the Azure portal:

Bereich „DNS-Zone erstellen“ mit ausgefüllten Feldern

Ressourcengruppenstandort definiert den Standort für die Ressourcengruppe.Resource group location defines the location for the resource group. Die Angabe hat keine Auswirkungen auf die DNS-Zone.It has no impact on the DNS zone. Der Standort der DNS-Zone ist immer „global“ und wird nicht angezeigt.The DNS zone location is always "global," and is not shown.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie diese Aufgabe mit Azure PowerShell und der Azure-Befehlszeilenschnittstelle durchgeführt wird:The following examples show how to complete this task by using Azure PowerShell and Azure CLI.

PowerShellPowerShell

New-AzDnsZone -Name 0.0.0.0.d.c.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

azure network dns zone create MyResourceGroup 0.0.0.0.d.c.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

az network dns zone create -g MyResourceGroup -n 0.0.0.0.d.c.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa

Delegieren einer Reverse-DNS-LookupzoneDelegate a reverse DNS lookup zone

Nachdem Sie Ihre Reverse-DNS-Lookupzone erstellt haben, müssen Sie sicherstellen, dass die Zone aus der übergeordneten Zone delegiert wird.Now that you've created your reverse DNS lookup zone, you must ensure that the zone is delegated from the parent zone. Die DNS-Delegierung ermöglicht es dem DNS-Namensauflösungsprozess, nach den Namenservern zu suchen, die Ihre Reverse-DNS-Lookupzone hosten.DNS delegation enables the DNS name resolution process to find the name servers that host your reverse DNS lookup zone. Diese Namenserver können dann auf DNS-Reverse-Abfragen für die IP-Adressen in Ihrem Adressbereich reagieren.Those name servers can then answer DNS reverse queries for the IP addresses in your address range.

Für Forward-Lookupzonen wird der Vorgang der Delegierung einer DNS-Zone unter Delegieren einer Domäne an Azure DNS beschrieben.For forward lookup zones, the process of delegating a DNS zone is described in Delegate your domain to Azure DNS. Die Delegierung für Reverse-Lookupzonen funktioniert auf dieselbe Weise.Delegation for reverse lookup zones works the same way. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Sie die Namenserver nicht mit der Registrierungsstelle Ihres Domänennamens konfigurieren müssen, sondern mit dem Internetdienstanbieter, der den IP-Adressbereich bereitgestellt hat.The only difference is that you need to configure the name servers with the ISP that provided your IP range, rather than your domain name registrar.

Erstellen eines DNS-PTR-EintragsCreate a DNS PTR record

IPv4IPv4

Im folgenden Beispiel wird die Erstellung eines PTR-Eintrags in einer Reverse-DNS-Zone in Azure DNS ausführlich erläutert.The following example walks you through the process of creating a PTR record in a reverse DNS zone in Azure DNS. Informationen zu anderen Eintragstypen und zum Ändern vorhandener Einträge finden Sie unter Verwalten von DNS-Einträgen und - Ressourceneintragssätzen im Azure-Portal.For other record types and to modify existing records, see Manage DNS records and record sets by using the Azure portal.

  1. Klicken Sie oben im Bereich DNS-Zone auf + Datensatzgruppe, um den Bereich Datensatzgruppe hinzufügen zu öffnen.At the top of the DNS zone pane, select + Record set to open the Add record set pane.

    Schaltfläche zum Erstellen einer Datensatzgruppe

  2. Der Name des Datensatzes für einen PTR-Eintrag muss der restliche Teil der IPv4-Adresse in umgekehrter Reihenfolge sein.The name of the record set for a PTR record needs to be the rest of the IPv4 address in reverse order.

    In diesem Beispiel werden die ersten drei Oktette bereits als Teil des Namens der Zone (.2.0.192) eingetragen.In this example, the first three octets are already populated as part of the zone name (.2.0.192). Aus diesem Grund wird im Feld Name nur das letzte Oktett angegeben.Therefore, only the last octet is supplied in the Name box. Eine Datensatzgruppe für eine Ressource mit der IP-Adresse 192.0.2.15 können Sie beispielsweise 15 nennen.For example, you might name your record set 15 for a resource whose IP address is 192.0.2.15.

  3. Wählen Sie unter Typ die Option PTR aus.For Type, select PTR.

  4. Geben Sie für DOMÄNENNAME den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der Ressource an, die die IP-Adresse verwendet.For DOMAIN NAME, enter the fully qualified domain name (FQDN) of the resource that uses the IP.

  5. Klicken Sie im unteren Bereich auf OK, um den DNS-Eintrag zu erstellen.Select OK at the bottom of the pane to create the DNS record.

    Bereich „Datensatzgruppe hinzufügen“ mit ausgefüllten Feldern

Die folgenden Beispiele zeigen, wie diese Aufgabe mit PowerShell oder mit der Azure-Befehlszeilenschnittstelle durchgeführt wird:The following examples show how to complete this task by using PowerShell or Azure CLI.

PowerShellPowerShell

New-AzDnsRecordSet -Name 15 -RecordType PTR -ZoneName 2.0.192.in-addr.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup -Ttl 3600 -DnsRecords (New-AzDnsRecordConfig -Ptrdname "dc1.contoso.com")

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

azure network dns record-set add-record MyResourceGroup 2.0.192.in-addr.arpa 15 PTR --ptrdname dc1.contoso.com  

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

    az network dns record-set ptr add-record -g MyResourceGroup -z 2.0.192.in-addr.arpa -n 15 --ptrdname dc1.contoso.com

IPv6IPv6

Im folgenden Beispiel werden die einzelnen Schritte zur Erstellung eines neuen PTR-Eintrags erläutert.The following example walks you through the process of creating new PTR record. Informationen zu anderen Eintragstypen und zum Ändern vorhandener Einträge finden Sie unter Verwalten von DNS-Einträgen und - Ressourceneintragssätzen im Azure-Portal.For other record types and to modify existing records, see Manage DNS records and record sets by using the Azure portal.

  1. Klicken Sie oben im Bereich DNS-Zone auf + Datensatzgruppe, um den Bereich Datensatzgruppe hinzufügen zu öffnen.At the top of the DNS zone pane, select + Record set to open the Add record set pane.

    Schaltfläche zum Erstellen einer Datensatzgruppe

  2. Der Name des Datensatzes für einen PTR-Eintrag muss der restliche Teil der IPv6-Adresse in umgekehrter Reihenfolge sein.The name of the record set for a PTR record needs to be the rest of the IPv6 address in reverse order. Er darf keine Nullkomprimierung enthalten.It must not include any zero compression.

    In diesem Beispiel wurden die ersten 64 Bits der IPv6-Adresse bereits als Teil des Zonennamens aufgefüllt (0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa).In this example, the first 64 bits of the IPv6 are already populated as part of the zone name (0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa). Aus diesem Grund werden im Feld Name nur die letzten 64 Bits angegeben.Therefore, only the last 64 bits are supplied in the Name box. Die letzten 64 Bits der IP-Adresse werden in umgekehrter Reihenfolge eingegeben, und die einzelnen hexadezimalen Zahlen werden jeweils durch einen Punkt getrennt.The last 64 bits of the IP address are entered in reverse order, with a period as the delimiter between each hexadecimal number. Eine Datensatzgruppe für eine Ressource, deren IP-Adresse 2001:0db8:abdc:0000:f524:10bc:1af9:405e lautet, kann beispielsweise wie mit e.5.0.4.9.f.a.1.c.b.0.1.4.2.5.f benannt werden.For example, you might name your record set e.5.0.4.9.f.a.1.c.b.0.1.4.2.5.f for a resource whose IP address is 2001:0db8:abdc:0000:f524:10bc:1af9:405e.

  3. Wählen Sie unter Typ die Option PTR aus.For Type, select PTR.

  4. Geben Sie für DOMÄNENNAME den FQDN der Ressource an, die die IP-Adresse verwendet.For DOMAIN NAME, enter the FQDN of the resource that uses the IP.

  5. Klicken Sie im unteren Bereich auf OK, um den DNS-Eintrag zu erstellen.Select OK at the bottom of the pane to create the DNS record.

Bereich „Datensatzgruppe hinzufügen“ mit ausgefüllten Feldern

Die folgenden Beispiele zeigen, wie diese Aufgabe mit PowerShell oder mit der Azure-Befehlszeilenschnittstelle durchgeführt wird:The following examples show how to complete this task by using PowerShell or Azure CLI.

PowerShellPowerShell

New-AzDnsRecordSet -Name "e.5.0.4.9.f.a.1.c.b.0.1.4.2.5.f" -RecordType PTR -ZoneName 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup -Ttl 3600 -DnsRecords (New-AzDnsRecordConfig -Ptrdname "dc2.contoso.com")

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

azure network dns record-set add-record MyResourceGroup 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa e.5.0.4.9.f.a.1.c.b.0.1.4.2.5.f PTR --ptrdname dc2.contoso.com 

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

    az network dns record-set ptr add-record -g MyResourceGroup -z 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa -n e.5.0.4.9.f.a.1.c.b.0.1.4.2.5.f --ptrdname dc2.contoso.com

Anzeigen von DatensätzenView records

Navigieren Sie zum Anzeigen der erstellten Einträge im Azure-Portal zu Ihrer DNS-Zone.To view the records that you created, browse to your DNS zone in the Azure portal. Die Einträge für die DNS-Zone werden im unteren Teil des Bereichs DNS-Zone angezeigt.In the lower part of the DNS zone pane, you can see the records for the DNS zone. Dort sollten Sie die standardmäßigen NS- und SOA-Einträge sowie alle neuen Einträge sehen, die Sie erstellt haben.You should see the default NS and SOA records, plus any new records that you've created. Die NS- und SOA-Einträge werden in jeder Zone erstellt.The NS and SOA records are created in every zone.

IPv4IPv4

Im Bereich DNS-Zone werden die IPv4-PTR-Einträge angezeigt:The DNS zone pane shows the IPv4 PTR records:

Bereich „DNS-Zone“ mit IPv4-Einträgen

Die folgenden Beispiele zeigen, wie die PTR-Einträge mithilfe von PowerShell oder über die Azure-Befehlszeilenschnittstelle angezeigt werden:The following examples show how to view the PTR records by using PowerShell or Azure CLI.

PowerShellPowerShell

Get-AzDnsRecordSet -ZoneName 2.0.192.in-addr.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

    azure network dns record-set list MyResourceGroup 2.0.192.in-addr.arpa

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

    azure network dns record-set list -g MyResourceGroup -z 2.0.192.in-addr.arpa

IPv6IPv6

Im Bereich DNS-Zone werden die IPv6-PTR-Einträge angezeigt:The DNS zone pane shows the IPv6 PTR records:

Bereich „DNS-Zone“ mit IPv6-Einträgen

Die folgenden Beispiele zeigen, wie die Einträge mithilfe von PowerShell oder über die Azure-Befehlszeilenschnittstelle angezeigt werden:The following examples show how to view the records by using PowerShell or Azure CLI.

PowerShellPowerShell

Get-AzDnsRecordSet -ZoneName 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa -ResourceGroupName MyResourceGroup

Klassische Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure classic CLI

    azure network dns record-set list MyResourceGroup 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa

Azure-BefehlszeilenschnittstelleAzure CLI

    azure network dns record-set list -g MyResourceGroup -z 0.0.0.0.c.d.b.a.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa

Häufig gestellte FragenFAQ

Kann ich Reverse-DNS-Lookupzonen für meine vom ISP zugewiesenen IP-Adressblöcke in Azure DNS hosten?Can I host reverse DNS lookup zones for my ISP-assigned IP blocks on Azure DNS?

Ja.Yes. Das Hosten der Reverse-Lookupzonen (ARPA) für eigene IP-Adressbereiche in Azure DNS wird vollständig unterstützt.Hosting the reverse lookup (ARPA) zones for your own IP ranges in Azure DNS is fully supported.

Erstellen Sie die Reverse-Lookupzone in Azure DNS, wie in diesem Artikel erläutert, und delegieren Sie die Zone dann in Zusammenarbeit mit Ihrem Internetdienstanbieter.Create the reverse lookup zone in Azure DNS as explained in this article, and then work with your ISP to delegate the zone. Sie können dann die PTR-Einträge für jedes Reverse-Lookup auf dieselbe Weise wie andere Eintragstypen verwalten.You can then manage the PTR records for each reverse lookup in the same way as other record types.

Wie viel kostet das Hosten meiner Reverse-DNS-Lookupzone?How much does hosting my reverse DNS lookup zone cost?

Das Hosten der Reverse-DNS-Lookupzone für Ihren vom ISP zugewiesenen IP-Adressblock in Azure DNS wird mit den Standardsätzen für Azure DNS berechnet.Hosting the reverse DNS lookup zone for your ISP-assigned IP block in Azure DNS is charged at standard Azure DNS rates.

Kann ich Reverse-DNS-Lookupzonen für sowohl IPv4- als auch IPv6-Adressen in Azure DNS hosten?Can I host reverse DNS lookup zones for both IPv4 and IPv6 addresses in Azure DNS?

Ja.Yes. In diesem Artikel wird erläutert, wie Reverse-DNS-Lookupzonen für sowohl IPv4 als auch IPv6 in Azure DNS erstellt werden.This article explains how to create both IPv4 and IPv6 reverse DNS lookup zones in Azure DNS.

Kann ich eine vorhandene Reverse-DNS-Lookupzone importieren?Can I import an existing reverse DNS lookup zone?

Ja.Yes. Vorhandene DNS-Zonen können über die Azure-Befehlszeilenschnittstelle in Azure DNS importiert werden.You can use Azure CLI to import existing DNS zones into Azure DNS. Diese Methode kann sowohl für Forward-Lookupzonen als auch für Reverse-Lookupzonen verwendet werden.This method works for both forward lookup zones and reverse lookup zones.

Weitere Informationen finden Sie unter Importieren und Exportieren einer DNS-Zonendatei mit Azure CLI 1.0.For more information, see Import and export a DNS zone file using Azure CLI.

Nächste SchritteNext steps

Weitere Informationen zu Reverse-DNS finden Sie unter Reverse DNS in der Wikipedia.For more information on reverse DNS, see reverse DNS lookup on Wikipedia.
Erfahren Sie, wie Sie Reverse-DNS-Einträge für Ihre Azure-Dienste verwalten.Learn how to manage reverse DNS records for your Azure services.