Übersicht über Ressourceneinschränkungen für verwaltete Azure SQL-Datenbank-InstanzenOverview Azure SQL Database managed instance resource limits

Dieser Artikel bietet eine Übersicht zu den Ressourceneinschränkungen für verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanzen und erläutert, wie Sie eine Anforderung zur Erhöhung dieser Grenzwerte erstellen.This article provides an overview of the resource limits for Azure SQL Database managed instance, and provides information about how to request an increase to these limits.

Hinweis

Unterschiede bei den unterstützten Funktionen und T-SQL-Anweisungen sind unter Funktionsunterschiede und Unterstützung von T-SQL-Anweisungen zu finden.For differences in supported features and T-SQL statements see Feature differences and T-SQL statement support.

Ressourceneinschränkungen auf InstanzebeneInstance-level resource limits

Eine verwaltete Instanz weist Merkmale und Ressourceneinschränkungen auf, die von der zugrunde liegende Infrastruktur und Architektur abhängen.Managed instance has characteristics and resource limits that depend on the underlying infrastructure and architecture. Die Grenzwerte hängen von der Hardwaregeneration und der Dienstebene ab.Limits depend on hardware generation and service tier.

Merkmale der HardwaregenerationHardware generation characteristics

Eine verwaltete Azure SQL-Datenbank-Instanz kann auf zwei Hardwaregenerationen bereitgestellt werden: Gen4 und Gen5.Azure SQL Database managed instance can be deployed on two hardware generations: Gen4 and Gen5. Hardwaregenerationen weisen unterschiedliche Merkmale auf, wie in der folgenden Tabelle beschrieben:Hardware generations have different characteristics, as described in the following table:

Gen4Gen4 Gen5Gen5
HardwareHardware Intel E5-2673 v3-Prozessoren (Haswell) mit 2,4 GHz, angefügte SSD, virtueller Kern = 1 physischer KernIntel E5-2673 v3 (Haswell) 2.4-GHz processors, attached SSD vCore = 1 PP (physical core) Intel E5-2673 v4-Prozessoren (Broadwell) mit 2,3 GHz, schnelle NVMe-SSD, virtueller Kern = 1 LP (Hyperthread)Intel E5-2673 v4 (Broadwell) 2.3-GHz processors, fast NVMe SSD, vCore=1 LP (hyper-thread)
Anzahl der virtuellen KerneNumber of vCores 8, 16, 24 virtuelle Kerne8, 16, 24 vCores 4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80 virtuelle Kerne4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80 vCores
Max. Arbeitsspeicher (Verhältnis Arbeitsspeicher/Kerne)Max memory (memory/core ratio) 7 GB pro V-Kern7 GB per vCore
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um mehr Arbeitsspeicher zu erhalten.Add more vCores to get more memory.
5,1 GB pro virtuellem Kern5.1 GB per vCore
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um mehr Arbeitsspeicher zu erhalten.Add more vCores to get more memory.
Max. In-Memory-OLTP-ArbeitsspeicherMax In-Memory OLTP memory Grenzwert für Instanzen: 3GB pro virtuellem KernInstance limit: 3 GB per vCore
Grenzwerte für Datenbanken:Database limits:
– 8 Kerne: 8 GB pro Datenbank- 8-core: 8 GB per database
– 16 Kerne: 20 GB pro Datenbank- 16-core: 20 GB per database
– 24 Kerne: 36 GB pro Datenbank- 24-core: 36 GB per database
Grenzwert für Instanzen: 2,5 GB pro virtuellem KernInstance limit: 2.5 GB per vCore
Grenzwerte für Datenbanken:Database limits:
– 8 Kerne: 13 GB pro Datenbank- 8-core: 13 GB per database
– 16 Kerne: 32 GB pro Datenbank- 16-core: 32 GB per database
Maximal reservierter InstanzspeicherMax instance reserved storage Allgemein: 8 TBGeneral Purpose:8 TB
Unternehmenskritisch: 1 TBBusiness Critical: 1TB
Allgemein: 8 TBGeneral Purpose: 8 TB
Unternehmenskritisch: 1 TB, 2 TB oder 4 TB, je nach Anzahl der KerneBusiness Critical 1 TB, 2 TB, or 4 TB depending on the number of cores

Wichtig

  • Gen4-Hardware wird eingestellt. Es wird empfohlen, neue verwaltete Instanzen auf Gen5-Hardware bereitzustellen.Gen4 hardware is being phased out. It is recommended to deploy new managed instances on Gen5 hardware.
  • Gen4-Hardware ist zu diesem Zeitpunkt in den folgenden Regionen verfügbar: „Europa, Norden“, „Europa, Westen“, „USA, Osten“, „USA, Süden-Mitte“, „USA, Norden-Mitte“, „USA, Westen 2“, „USA, Mitte“, „Kanada, Mitte“, „Indien, Süden“, „Asien, Südosten“ und „Südkorea, Mitte“.Gen4 hardware at this time is available in the following regions: North Europe, West Europe, East US, South Central US, North Central US, West US 2, Central US, Canada Central, South India, Southeast Asia and Korea Central.

Merkmale des DiensttarifsService tier characteristics

Die verwaltete Instanz besitzt zwei Dienstebenen: „Universell“ und „Unternehmenskritisch“.Managed instance has two service tiers: General Purpose and Business Critical. Diese Tarife bieten verschiedene Funktionen, die in der folgenden Tabelle beschrieben sind.These tiers provide different capabilities, as described in the table below:

FeatureFeature Allgemeiner ZweckGeneral Purpose UnternehmenskritischBusiness Critical
Anzahl der virtuellen Kerne*Number of vCores* Gen4: 8, 16, 24Gen4: 8, 16, 24
Gen5: 4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80Gen5: 4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80
Gen4: 8, 16, 24Gen4: 8, 16, 24
Gen5: 4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80Gen5: 4, 8, 16, 24, 32, 40, 64, 80
Max. ArbeitsspeicherbelegungMax memory Gen4: 56GB – 168GB (7GB/V-Kern)Gen4: 56 GB - 168 GB (7GB/vCore)
Gen5: 40,8GB – 408GB (5,1GB/V-Kern)Gen5: 40.8 GB - 408 GB (5.1GB/vCore)
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um mehr Arbeitsspeicher zu erhalten.Add more vCores to get more memory.
Gen4: 56GB – 168GB (7GB/V-Kern)Gen4: 56 GB - 168 GB (7GB/vCore)
Gen5: 40,8GB – 408GB (5,1GB/V-Kern)Gen5: 40.8 GB - 408 GB (5.1GB/vCore)
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um mehr Arbeitsspeicher zu erhalten.Add more vCores to get more memory.
Max. Größe des reservierten InstanzspeichersMax instance reserved storage size – 2 TB für 4 virtuelle Kerne (nur Gen5)- 2 TB for 4 vCores (Gen5 only)
– 8 TB für andere Größen- 8 TB for other sizes
Gen4: 1 TBGen4: 1 TB
Gen5:Gen5:
– 1 TB für 4, 8, 16 virtuelle Kerne- 1 TB for 4, 8, 16 vCores
- 2 TB für 24 virtuelle Kerne- 2 TB for 24 vCores
- 4 TB für 32, 40, 64, 80 virtuelle Kerne- 4 TB for 32, 40, 64, 80 vCores
Max. DatenbankgrößeMax database size 8 TB8 TB 4 TB4 TB
Max. Anzahl von Datenbanken pro InstanzMax number of databases per instance 100100 100100
Max. Anzahl von Datenbankdateien pro InstanzMax number of database files per instance Bis zu 280Up to 280 32.767 Dateien pro Datenbank32,767 files per database
Max. DateigrößeMax file size 8 TB8 TB 4 TB4 TB
Daten-/Protokoll-IOPS (ungefähr)Data/Log IOPS (approximate) 500 bis 7.500 pro Datei500 - 7,500 per file
*Erhöhen Sie die Dateigröße, um den IOPS-Wert zu erhöhen*Increase file size to get more IOPS
5,5 K - 110 K (1.375/V-Kern)5.5 K - 110 K (1375/vCore)
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um die E/A-Leistung zu verbessern.Add more vCores to get better IO performance.
Grenzwert für den Schreibdurchsatz für ProtokolleLog write throughput limit 3 MB/Sek. pro virtuellem Kern3 MB/s per vCore
Max. 22 MB/Sek. pro InstanzMax 22 MB/s per instance
4 MB/Sek. pro virtuellem Kern4 MB/s per vCore
Max. 48 MB/Sek. pro InstanzMax 48 MB/s per instance
Datendurchsatz (ungefähr)Data throughput (approximate) 100 bis 250 MB/Sek. pro Datei100 - 250 MB/s per file
*Erhöhen Sie die Dateigröße, um die E/A-Leistung zu verbessern.*Increase the file size to get better IO performance
N/A
E/A-Speicherlatenz (ungefähr)Storage IO latency (approximate) 5 – 10 ms5-10 ms 1 – 2 ms1-2 ms
Max. TempDB-GrößeMax tempDB size 192 bis 1.920 GB (24 GB pro virtuellem Kern)192 - 1,920 GB (24 GB per vCore)
Fügen Sie weitere virtuelle Kerne hinzu, um mehr TempDB-Speicherplatz zu erhalten.Add more vCores to get more TempDB space.
Durch die maximale Instanzspeichergröße eingeschränkt.Limited by the max instance storage size. Die Größe der TempDB-Protokolldatei ist derzeit auf 24 GB pro virtuellem Kern beschränkt.TempDB log file size is currently limited to 24GB/vCore.
In-Memory-OLTPIn-memory OLTP Nicht unterstütztNot supported VerfügbarAvailable
Max. SitzungenMax sessions 3000030000 3000030000
Schreibgeschützte ReplikateRead-only replicas 00 1 (im Preis inbegriffen)1 (included in price)
Preise/AbrechnungPricing/billing V-Kern und reservierter Speicher werden in Rechnung gestellt.vCore and reserved storage is charged.
IOPS werden nicht in Rechnung gestellt.IOPS is not charged.
Sicherungsspeicher wird noch nicht abgerechnet.Backup storage is not yet charged.
V-Kern und reservierter Speicher werden in Rechnung gestellt.vCore and reserved storage is charged.
IOPS werden nicht in Rechnung gestellt.IOPS is not charged.
Sicherungsspeicher wird noch nicht abgerechnet.Backup storage is not yet charged.
RabattmodelleDiscount models Reservierte InstanzenReserved instances
Azure-Hybridvorteil (nicht verfügbar für Entwicklungs-/Testabonnements)Azure Hybrid Benefit (not available on dev/test subscriptions)
Enterprise- und Pay-as-you-Go-Dev/Test-AbonnementsEnterprise and Pay-As-You-Go Dev/Test subscriptions
Reservierte InstanzenReserved instances
Azure-Hybridvorteil (nicht verfügbar für Dev/Test-Abonnements)Azure Hybrid Benefit (not available on dev/test subscriptions)
Enterprise- und Pay-as-you-Go-Dev/Test-AbonnementsEnterprise and Pay-As-You-Go Dev/Test subscriptions

Hinweis

  • Sowohl die Daten- als auch die Protokolldateigröße in den Benutzer- und Systemdatenbanken sind in der Instanzspeichergröße enthalten, die mit dem Grenzwert für die maximale Speichergröße verglichen wird.Both data and log file size in the user and system databases are included in the instance storage size that is compared with the Max storage size limit. Ermitteln Sie mithilfe der Systemansicht sys.master_files den von Datenbanken verwendeten Gesamtspeicherplatz.Use sys.master_files system view to determine the total used space by databases. Fehlerprotokolle werden nicht beibehalten und sind nicht in der Größe enthalten.Error logs are not persisted and not included in the size. Sicherungen sind nicht in der Speichergröße enthalten.Backups are not included in storage size.
  • Durchsatz und IOPS hängen auch von der Seitengröße ab, die nicht explizit durch die verwaltete Instanz eingeschränkt wird.Throughput and IOPS also depend on the page size that is not explicitly limited by managed instance. Sie können ein weiteres lesbares Replikat in einer anderen Azure-Region mithilfe von Autofailover-Gruppen erstellen.You can create another readable replica in different Azure region using Auto-failover groups.

Unterstützte RegionenSupported regions

Eine verwaltete Instanz kann nur in unterstützten Regionen erstellt werden.Managed instances can be created only in supported regions. Wenn Sie eine verwaltete Instanz in einer Region erstellen möchten, die derzeit nicht unterstützt wird, können Sie eine Supportanfrage über das Azure-Portal senden.To create a managed instance in a region that is currently not supported, you can send a support request via the Azure portal.

Unterstützte AbonnementtypenSupported subscription types

Für eine verwaltete Instanz wird derzeit nur die Bereitstellung bei folgenden Abonnementtypen unterstützt:Managed instance currently supports deployment only on the following types of subscriptions:

Regionale RessourcenbeschränkungenRegional resource limitations

Unterstützte Abonnementtypen können eine begrenzte Anzahl von Ressourcen pro Region umfassen.Supported subscription types can contain a limited number of resources per region. Eine verwaltete Instanz weist zwei Standardbeschränkungen pro Azure-Region je nach Abonnementtyp auf:Managed instance has two default limits per Azure region depending on a type of subscription type:

  • Subnetzlimit: Die maximale Anzahl von Subnetzen bei Bereitstellung verwalteter Instanzen in einer einzelnen Region.Subnet limit: The maximum number of subnets where managed instances are deployed in a single region.
  • vCore Limit (Limit für virtuelle Kerne): Die maximale Anzahl von virtuellen Kernen, die in einer einzelnen Region über alle Instanzen hinweg bereitgestellt werden können.vCore limit: The maximum number of vCores that can be deployed across all instances in a single region.

Hinweis

Diese Limits sind Standardeinstellungen und keine technischen Einschränkungen.These limits are default settings and not technical limitations. Diese Limits können bei Bedarf erhöht werden, indem Sie eine spezielle Supportanfrage im Azure-Portal erstellen, falls Sie mehr verwaltete Instanzen in der aktuellen Region benötigen.The limits can be increased on-demand by creating a special support request in the Azure portal if you need more managed instances in the current region. Alternativ können Sie auch neue verwaltete Instanzen in einer anderen Azure-Region erstellen, ohne Supportanfragen zu senden.As an alternative, you can create new managed instances in another Azure region without sending support requests.

In der folgenden Tabelle werden die standardmäßigen regionalen Grenzwerte für unterstützte Abonnementtypen angezeigt (standardmäßige Grenzwerte können mithilfe der unten beschriebenen Supportanfrage erweitert werden):The following table shows the default regional limits for supported subscription types (default limits can be extended using support request described below):

AbonnementtypSubscription type Max. Anzahl von Subnetzen für verwaltete InstanzenMax number of managed instance subnets Max number of vCore units* (Maximale Anzahl von virtuellen Kerneinheiten)Max number of vCore units*
Nutzungsbasierte BezahlungPay-as-you-go 33 320320
CSPCSP 8 (15 in manchen Regionen**)8 (15 in some regions**) 960 (1440 in manchen Regionen**)960 (1440 in some regions**)
Pay-as-you-go Dev/TestPay-as-you-go Dev/Test 33 320320
Enterprise Dev/TestEnterprise Dev/Test 33 320320
EAEA 8 (15 in manchen Regionen**)8 (15 in some regions**) 960 (1440 in manchen Regionen**)960 (1440 in some regions**)
Visual Studio EnterpriseVisual Studio Enterprise 22 6464
Visual Studio Professional und MSDN PlatformsVisual Studio Professional and MSDN Platforms 22 3232

* Berücksichtigen Sie bei der Planung von Bereitstellungen, dass die Dienstebene „Unternehmenskritisch“ (Business Critical, BC) viermal (4-mal) mehr v-Kern-Kapazität erfordert als die Dienstebene „Universell“ (General Purpose, GP).* In planning deployments, please take into consideration that Business Critical (BC) service tier requires four (4) times more vCore capacity than General Purpose (GP) service tier. Beispiel: 1 virtueller Kern „Universell“ = 1 V-Kern-Einheit, und 1 virtueller Kern „Unternehmenskritisch“ = 4 V-Kern-Einheiten.For example: 1 GP vCore = 1 vCore unit and 1 BC vCore = 4 vCore units. Um die Nutzungsanalyse hinsichtlich der Standardgrenzwerte zu vereinfachen, fassen Sie die virtuellen Kerneinheiten für alle Subnetze in der Region zusammen, in der verwaltete Instanzen bereitgestellt werden, und vergleichen Sie die Ergebnisse mit den Grenzwerten für Instanzeinheiten Ihres Abonnementtyps.To simplify your consumption analysis against the default limits, summarize the vCore units across all subnets in the region where managed instances are deployed and compare the results with the instance unit limits for your subscription type. Der Grenzwert Max number of vCore units (Maximale Anzahl von virtuellen Kerneinheiten) gilt für jedes Abonnement in einer Region.Max number of vCore units limit applies to each subscription in a region. Es gibt keinen Grenzwert pro individuellem Subnetz, außer dass die Summe aller in mehreren Subnetzen bereitgestellten virtuellen Kerne niedriger oder gleich der maximalen Anzahl von virtuellen Kerneinheiten sein muss.There is no limit per individual subnets except that the sum of all vCores deployed across multiple subnets must be lower or equal to max number of vCore units.

** Höhere Grenzwerte für Subnetze und virtuelle Kerne sind in den folgenden Regionen verfügbar: „Australien, Osten“, „USA, Osten“, „USA, Osten 2“, „Europa, Norden“, „USA, Süden-Mitte“, „Asien, Südosten“, „Vereinigtes Königreich, Süden“, „Europa, Westen“, „USA, Westen 2“.** Larger subnet and vCore limits are available in the following regions: Australia East, East US, East US 2, North Europe, South Central US, Southeast Asia, UK South, West Europe, West US 2.

Abrufen eines größeren Kontingents für verwaltete SQL-InstanzObtaining a larger quota for SQL managed instance

Wenn Sie mehr verwaltete Instanzen in Ihren aktuellen Regionen benötigen, senden Sie eine Supportanfrage zum Erweitern des Kontingents über das Azure-Portal.If you need more managed instances in your current regions, send a support request to extend the quota using the Azure portal. Leiten Sie den Prozess zum Abrufen eines größeren Kontingents auf folgende Weise ein:To initiate the process of obtaining a larger quota:

  1. Öffnen Sie Hilfe + Support, und klicken Sie auf Neue Supportanfrage.Open Help + support, and click New support request.

    Hilfe und Support

  2. Führen Sie auf der Registerkarte „Grundlagen“ für die neue Supportanfrage die folgenden Schritte aus:On the Basics tab for the new support request:

    • Wählen Sie unter Problemtyp den Eintrag Grenzwerte für Dienste und Abonnements (Kontingente) aus.For Issue type, select Service and subscription limits (quotas).

    • Wählen Sie unter Abonnement Ihr Abonnement aus.For Subscription, select your subscription.

    • Wählen Sie unter Kontingenttyp den Eintrag Verwaltete SQL-Datenbank-Instanz aus.For Quota type, select SQL Database Managed Instance.

    • Wählen Sie unter Supportplan Ihren Supportplan aus.For Support plan, select your support plan.

      Problemtyp „Kontingent“

  3. Klicken Sie auf Weiter.Click Next.

  4. Führen Sie auf der Registerkarte Problem für die neue Supportanfrage die folgenden Schritte aus:On the Problem tab for the new support request:

    • Wählen Sie unter Schweregrad den Schweregrad des Problems aus.For Severity, select the severity level of the problem.

    • Geben Sie unter Details zusätzliche Informationen zu Ihrem Problem an, einschließlich Fehlermeldungen.For Details, provide additional information about your issue, including error messages.

    • Fügen Sie unter Dateiupload eine Datei mit weiteren Informationen an (bis zu 4 MB).For File upload, attach a file with more information (up to 4 MB).

      Problemdetails

      Wichtig

      Eine gültige Anforderung sollte Folgendes enthalten:A valid request should include:

      • Region, in der der Grenzwert für Abonnements erhöht werden muss.Region in which subscription limit needs to be increased.
      • Erforderliche Anzahl von virtuellen Kernen pro Dienstebene in vorhandenen Subnetzen nach Erhöhung des Kontingents (wenn eines der vorhandenen Subnetze erweitert werden muss).Required number of vCores, per service tier in existing subnets after the quota increase (if any of the existing subnets needs to be expanded.
      • Erforderliche Anzahl neuer Subnetze und Gesamtanzahl der virtuellen Kerne pro Dienstebene in den neuen Subnetzen (wenn Sie verwaltete Instanzen in neuen Subnetzen bereitstellen müssen).Required number of new subnets and total number of vCores per service tier within the new subnets (if you need to deploy managed instances in new subnets).
  5. Klicken Sie auf Weiter.Click Next.

  6. Geben Sie auf der Registerkarte „Kontaktinformationen“ für die neue Supportanfrage Ihre bevorzugte Kontaktmethode (E-Mail oder Telefon) und die Kontaktdetails ein.On the Contact Information tab for the new support request, enter preferred contact method (email or phone) and the contact details.

  7. Klicken Sie auf Create.Click Create.

Nächste SchritteNext steps