Tutorial: Verwalten von Azure-Datenträgern mit Azure PowerShellTutorial - Manage Azure disks with Azure PowerShell

Virtuelle Azure-Computer verwenden Datenträger zum Speichern des Betriebssystems, der Anwendungen und der Daten der virtuellen Computer.Azure virtual machines use disks to store the VMs operating system, applications, and data. Beim Erstellen eines virtuellen Computers ist es wichtig, eine für die erwartete Workload geeignete Datenträgergröße und -konfiguration auszuwählen.When creating a VM, it's important to choose a disk size and configuration appropriate to the expected workload. Dieses Tutorial behandelt die Bereitstellung und Verwaltung der Datenträger von virtuellen Computern.This tutorial covers deploying and managing VM disks. Sie erhalten Informationen zu folgenden Themen:You learn about:

  • Betriebssystemdatenträger und temporäre DatenträgerOS disks and temporary disks
  • DatenträgerData disks
  • Standard- und Premium-DatenträgerStandard and Premium disks
  • DatenträgerleistungDisk performance
  • Anfügen und Vorbereiten von Datenträgern für DatenAttaching and preparing data disks

Starten von Azure Cloud ShellLaunch Azure Cloud Shell

Azure Cloud Shell ist eine kostenlose interaktive Shell, mit der Sie die Schritte in diesem Artikel ausführen können.The Azure Cloud Shell is a free interactive shell that you can use to run the steps in this article. Sie verfügt über allgemeine vorinstallierte Tools und ist für die Verwendung mit Ihrem Konto konfiguriert.It has common Azure tools preinstalled and configured to use with your account.

Wählen Sie zum Öffnen von Cloud Shell oben rechts in einem Codeblock einfach die Option Ausprobieren.To open the Cloud Shell, just select Try it from the upper right corner of a code block. Sie können Cloud Shell auch auf einer separaten Browserregisterkarte starten, indem Sie zu https://shell.azure.com/powershell navigieren.You can also launch Cloud Shell in a separate browser tab by going to https://shell.azure.com/powershell. Wählen Sie Kopieren, um die Blöcke mit dem Code zu kopieren. Fügen Sie ihn anschließend in Cloud Shell ein, und drücken Sie die EINGABETASTE, um ihn auszuführen.Select Copy to copy the blocks of code, paste it into the Cloud Shell, and press enter to run it.

Azure-StandarddatenträgerDefault Azure disks

Beim Erstellen eines virtuellen Azure-Computers werden zwei Datenträger automatisch an den virtuellen Computer angefügt.When an Azure virtual machine is created, two disks are automatically attached to the virtual machine.

Betriebssystem-Datenträger: Betriebssystem-Datenträger können mit einer Größe von bis zu 4 TB konfiguriert werden und hosten das Betriebssystem des virtuellen Computers.Operating system disk - Operating system disks can be sized up to 4 terabytes, and hosts the VMs operating system. Dem Betriebssystem-Datenträger wird standardmäßig der Laufwerkbuchstabe C: zugewiesen.The OS disk is assigned a drive letter of C: by default. Die Konfiguration der Datenträgerzwischenspeicherung des Betriebssystem-Datenträgers ist für die Leistung des Betriebssystems optimiert.The disk caching configuration of the OS disk is optimized for OS performance. Der Betriebssystem-Datenträger sollte keine Anwendungen oder Daten hosten.The OS disk should not host applications or data. Verwenden Sie für Anwendungen und Daten einen Datenträger. Dies wird weiter unten in diesem Artikel ausführlich erläutert.For applications and data, use a data disk, which is detailed later in this article.

Temporärer Datenträger: Temporäre Datenträger verwenden ein Solid State Drive, das sich auf demselben Azure-Host wie der virtuelle Computer befindet.Temporary disk - Temporary disks use a solid-state drive that is located on the same Azure host as the VM. Temporäre Datenträger sind äußerst leistungsfähig und können für Vorgänge wie die temporäre Datenverarbeitung verwendet werden.Temp disks are highly performant and may be used for operations such as temporary data processing. Wenn der virtuelle Computer jedoch auf einen neuen Host verschoben wird, werden alle auf einem temporären Datenträger gespeicherten Daten entfernt.However, if the VM is moved to a new host, any data stored on a temporary disk is removed. Die Größe des temporären Datenträgers richtet sich nach der Größe des virtuellen Computers.The size of the temporary disk is determined by the VM size. Temporären Datenträgern wird standardmäßig der Laufwerkbuchstabe D: zugewiesen.Temporary disks are assigned a drive letter of D: by default.

Azure-DatenträgerAzure data disks

Zum Installieren von Anwendungen und zum Speichern von Daten können weitere Datenträger hinzugefügt werden.Additional data disks can be added for installing applications and storing data. Datenträger sollten in allen Fällen verwendet werden, in denen eine dauerhafte und dynamische Datenspeicherung erforderlich ist.Data disks should be used in any situation where durable and responsive data storage is needed. Die Größe eines virtuellen Computers bestimmt die Anzahl der Datenträger, die an den virtuellen Computer angefügt werden können.The size of the virtual machine determines how many data disks can be attached to a VM. Für jede vCPU eines virtuellen Computers können vier Datenträger angefügt werden.For each VM vCPU, four data disks can be attached.

VM-DatenträgertypenVM disk types

In Azure stehen zwei Arten von Datenträgern zur Verfügung.Azure provides two types of disks.

Standarddatenträger: Basieren auf Festplatten und stellen eine kostengünstige, leistungsstarke Speicherlösung dar.Standard disks - backed by HDDs, and delivers cost-effective storage while still being performant. Standarddatenträger sind ideal für eine kostengünstige Entwicklungs- und Testworkload.Standard disks are ideal for a cost effective dev and test workload.

Premium-Datenträger: Zeichnen sich durch SSD-basierte hohe Leistung und geringe Wartezeit aus.Premium disks - backed by SSD-based high-performance, low-latency disk. Sie eignen sich hervorragend für virtuelle Computer, auf denen die Produktionsworkload ausgeführt wird.Perfect for VMs running production workload. Storage Premium unterstützt virtuelle Computer der DS-, DSv2-, GS- und FS-Serie.Premium Storage supports DS-series, DSv2-series, GS-series, and FS-series VMs. Premium-Datenträger gibt es in fünf Varianten (P10, P20, P30, P40, P50). Der Datenträgertyp wird durch die Größe des Datenträgers vorgegeben.Premium disks come in five types (P10, P20, P30, P40, P50), the size of the disk determines the disk type. Bei der Auswahl einer Datenträgergröße wird der Wert auf den nächsten Datenträgertyp aufgerundet.When selecting, a disk size the value is rounded up to the next type. Wenn die Größe beispielsweise unterhalb von 128 GB liegt, lautet der Datenträgertyp P10, und bei einer Größe zwischen 129 GB und 512 GB lautet der Datenträgertyp P20.For example, if the size is below 128 GB the disk type is P10, or between 129 GB and 512 GB the disk is P20.

Leistung von Premium-DatenträgernPremium disk performance

SSD Premium-GrößenPremium SSD sizes  P4P4 P6P6 P10P10 P15P15 P20P20 P30P30 P40P40 P50P50 P60P60 P70P70 P80P80
Datenträgergröße in GiBDisk size in GiB 3232 6464 128128 256256 512512 10241,024 2.0482,048 4.0964,096 8.1928,192 16.38416,384 32.76732,767
IOPS pro DatenträgerIOPS per disk 120120 240240 500500 1.1001,100 2.3002,300 5.0005,000 7.5007,500 7.5007,500 16.00016,000 18.00018,000 20.00020,000
Durchsatz pro DatenträgerThroughput per disk 25 MiB/s25 MiB/sec 50 MiB/s50 MiB/sec 100 MiB/s100 MiB/sec 125 MiB/s125 MiB/sec 150 MiB/s150 MiB/sec 200 MiB/s200 MiB/sec 250 MiB/s250 MiB/sec 250 MiB/s250 MiB/sec 500 MiB/s500 MiB/sec 750 MiB/s750 MiB/sec 900 MiB/s900 MiB/sec

In dieser Tabelle ist zwar die maximale IOPS-Anzahl pro Datenträger angegeben, eine höhere Leistung kann aber durch Striping mehrerer Datenträger erreicht werden.While the above table identifies max IOPS per disk, a higher level of performance can be achieved by striping multiple data disks. An einen virtuellen Standard_GS5-Computer können beispielsweise 64 Datenträger angefügt werden.For instance, 64 data disks can be attached to Standard_GS5 VM. Wenn jeder dieser Datenträger die Größe P30 hat, kann eine maximale Größe von 80.000 IOPS erreicht werden.If each of these disks is sized as a P30, a maximum of 80,000 IOPS can be achieved. Ausführliche Informationen zur maximalen IOPS-Anzahl pro VM finden Sie unter Größen für virtuelle Windows-Computer in Azure.For detailed information on max IOPS per VM, see VM types and sizes.

Erstellen und Anfügen von DatenträgernCreate and attach disks

Für das Beispiel in diesem Tutorial muss ein virtueller Computer vorhanden sein.To complete the example in this tutorial, you must have an existing virtual machine. Erstellen Sie, falls erforderlich, mit den folgenden Befehlen einen virtuellen Computer.If needed, create a virtual machine with the following commands.

Legen Sie mit Get-Credential den Benutzernamen und das Kennwort für das Administratorkonto auf dem virtuellen Computer fest:Set the username and password needed for the administrator account on the virtual machine with Get-Credential:

Erstellen Sie mit New-AzVM den virtuellen Computer.Create the virtual machine with New-AzVM. Sie werden aufgefordert, einen Benutzernamen und ein Kennwort für das Administratorkonto des virtuellen Computers einzugeben.You'll be prompted to enter a username and password for the administrators account for the VM.

New-AzVm `
    -ResourceGroupName "myResourceGroupDisk" `
    -Name "myVM" `
    -Location "East US" `
    -VirtualNetworkName "myVnet" `
    -SubnetName "mySubnet" `
    -SecurityGroupName "myNetworkSecurityGroup" `
    -PublicIpAddressName "myPublicIpAddress" 

Erstellen Sie mit New-AzDiskConfig die Erstkonfiguration.Create the initial configuration with New-AzDiskConfig. Im folgenden Beispiel wird ein Datenträger mit einer Größe von 128 GB erstellt.The following example configures a disk that is 128 gigabytes in size.

$diskConfig = New-AzDiskConfig `
    -Location "EastUS" `
    -CreateOption Empty `
    -DiskSizeGB 128

Erstellen Sie den Datenträger mit dem Befehl New-AzDisk.Create the data disk with the New-AzDisk command.

$dataDisk = New-AzDisk `
    -ResourceGroupName "myResourceGroupDisk" `
    -DiskName "myDataDisk" `
    -Disk $diskConfig

Rufen Sie mit dem Befehl Get-AzVM die VM ab, der Sie den Datenträger hinzufügen möchten.Get the virtual machine that you want to add the data disk to with the Get-AzVM command.

$vm = Get-AzVM -ResourceGroupName "myResourceGroupDisk" -Name "myVM"

Fügen Sie den Datenträger mit dem Befehl Add-AzVMDataDisk zur VM-Konfiguration hinzu.Add the data disk to the virtual machine configuration with the Add-AzVMDataDisk command.

$vm = Add-AzVMDataDisk `
    -VM $vm `
    -Name "myDataDisk" `
    -CreateOption Attach `
    -ManagedDiskId $dataDisk.Id `
    -Lun 1

Aktualisieren Sie die VM mit dem Befehl Update-AzVM.Update the virtual machine with the Update-AzVM command.

Update-AzVM -ResourceGroupName "myResourceGroupDisk" -VM $vm

Vorbereiten von DatenträgernPrepare data disks

Nach dem Anfügen eines Datenträgers an den virtuellen Computer muss das Betriebssystem zur Verwendung des Datenträgers konfiguriert werden.Once a disk has been attached to the virtual machine, the operating system needs to be configured to use the disk. Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie der erste dem virtuellen Computer hinzugefügte Datenträger manuell konfiguriert wird.The following example shows how to manually configure the first disk added to the VM. Dieser Vorgang kann auch mit der benutzerdefinierten Skripterweiterung automatisiert werden.This process can also be automated using the custom script extension.

Manuelle KonfigurationManual configuration

Erstellen Sie eine RDP-Verbindung mit dem virtuellen Computer.Create an RDP connection with the virtual machine. Öffnen Sie PowerShell, und führen Sie das folgende Skript aus.Open up PowerShell and run this script.

Get-Disk | Where partitionstyle -eq 'raw' |
    Initialize-Disk -PartitionStyle MBR -PassThru |
    New-Partition -AssignDriveLetter -UseMaximumSize |
    Format-Volume -FileSystem NTFS -NewFileSystemLabel "myDataDisk" -Confirm:$false

Überprüfen des DatenträgersVerify the data disk

Sehen Sie sich das Speicherprofil (StorageProfile) für die angefügten Datenträger (DataDisks) an, um sich zu vergewissern, dass der Datenträger angefügt wurde.To verify that the data disk is attached, view the StorageProfile for the attached DataDisks.

$vm.StorageProfile.DataDisks

Die Ausgabe sollte in etwa wie das folgende Beispiel aussehen:The output should look something like this example:

Name            : myDataDisk
DiskSizeGB      : 128
Lun             : 1
Caching         : None
CreateOption    : Attach
SourceImage     :
VirtualHardDisk :

Nächste SchritteNext steps

In diesem Tutorial haben Sie Informationen zu VM-Datenträgern erhalten, darunter die folgenden:In this tutorial, you learned about VM disks topics such as:

  • Betriebssystemdatenträger und temporäre DatenträgerOS disks and temporary disks
  • DatenträgerData disks
  • Standard- und Premium-DatenträgerStandard and Premium disks
  • DatenträgerleistungDisk performance
  • Anfügen und Vorbereiten von Datenträgern für DatenAttaching and preparing data disks

Im nächsten Tutorial erfahren Sie, wie die VM-Konfiguration automatisiert werden kann.Advance to the next tutorial to learn about automating VM configuration.