az webapp cors

Dient zum Verwalten von CORS (Cross-Origin Resource Sharing).

Befehle

az webapp cors add

Fügen Sie zulässige Ursprünge hinzu.

az webapp cors remove

Zulässige Ursprünge entfernen.

az webapp cors show

Zulässige Ursprünge anzeigen.

az webapp cors add

Fügen Sie zulässige Ursprünge hinzu.

az webapp cors add --allowed-origins
                   [--ids]
                   [--name]
                   [--resource-group]
                   [--slot]

Beispiele

Hinzufügen eines neuen zulässigen Ursprungs

az webapp cors add -g {myRG} -n {myAppName} --allowed-origins https://myapps.com

Zulässige Ursprünge hinzufügen (automatisch generiert)

az webapp cors add --allowed-origins https://myapps.com --name MyWebApp --resource-group MyResourceGroup --subscription MySubscription

Erforderliche Parameter

--allowed-origins -a

Leerzeichen getrennte Ursprünge, die grenzüberschreitende Aufrufe vornehmen dürfen (z. B. http://example.com:12345) Um alle zuzulassen, verwenden Sie "*" und entfernen Sie alle anderen Ursprünge aus der Liste.

Optionale Parameter

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Es sollte eine vollständige Ressourcen-ID sein, die alle Informationen von Argumenten der Ressource-ID enthält. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--name -n

Name der Web-App. Wenn der Name nicht angegeben ist, wird zufällig ein Name generiert. Sie können die Standardeinstellung mithilfe von az configure --defaults web=<name>.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--slot -s

Der Name des Steckplatzes. Standardeinstellung für den Produktionsplatz, falls nicht angegeben.

az webapp cors remove

Zulässige Ursprünge entfernen.

az webapp cors remove --allowed-origins
                      [--ids]
                      [--name]
                      [--resource-group]
                      [--slot]

Beispiele

Entfernen eines zulässigen Ursprungs

az webapp cors remove -g {myRG} -n {myAppName} --allowed-origins https://myapps.com

Alle zulässigen Ursprünge entfernen

az webapp cors remove -g {myRG} -n {myAppName} --allowed-origins

Erforderliche Parameter

--allowed-origins -a

Leerzeichen getrennte Ursprünge, die grenzüberschreitende Aufrufe vornehmen dürfen (z. B. http://example.com:12345) Um alle zuzulassen, verwenden Sie "*" und entfernen Sie alle anderen Ursprünge aus der Liste.

Optionale Parameter

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Es sollte eine vollständige Ressourcen-ID sein, die alle Informationen von Argumenten der Ressource-ID enthält. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--name -n

Name der Web-App. Wenn der Name nicht angegeben ist, wird zufällig ein Name generiert. Sie können die Standardeinstellung mithilfe von az configure --defaults web=<name>.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--slot -s

Der Name des Steckplatzes. Standardeinstellung für den Produktionsplatz, falls nicht angegeben.

az webapp cors show

Zulässige Ursprünge anzeigen.

az webapp cors show [--ids]
                    [--name]
                    [--resource-group]
                    [--slot]

Beispiele

zulässige Ursprünge anzeigen (automatisch generiert)

az webapp cors show --name MyWebApp --resource-group MyResourceGroup

Optionale Parameter

--ids

Eine oder mehrere Ressourcen-IDs (durch Leerzeichen getrennt). Es sollte eine vollständige Ressourcen-ID sein, die alle Informationen von Argumenten der Ressource-ID enthält. Sie sollten entweder --ids oder andere Argumente für die Ressourcen-ID angeben.

--name -n

Name der Web-App. Wenn der Name nicht angegeben ist, wird zufällig ein Name generiert. Sie können die Standardeinstellung mithilfe von az configure --defaults web=<name>.

--resource-group -g

Name der Ressourcengruppe Sie können die Standardgruppe mit az configure --defaults group=<name> konfigurieren.

--slot -s

Der Name des Steckplatzes. Standardeinstellung für den Produktionsplatz, falls nicht angegeben.