System.Runtime.Remoting Namespace

Der System.Runtime.Remoting-Namespace stellt Klassen und Schnittstellen bereit, die Entwicklern das Erstellen und Konfigurieren verteilter Anwendungen ermöglichen. The System.Runtime.Remoting namespace provides classes and interfaces that allow developers to create and configure distributed applications. Einige der wichtigeren Klassen des System.Runtime.Remoting-Namespaces sind die RemotingConfiguration-Klasse, die RemotingServices-Klasse und die ObjRef-Klasse. Some of the more important classes of the System.Runtime.Remoting namespace are the RemotingConfiguration class, the RemotingServices class, and the ObjRef class.

Klassen

ActivatedClientTypeEntry

Enthält Werte für einen Objekttyp, der auf der Clientseite als Typ registriert ist, der auf dem Server aktiviert werden kann.Holds values for an object type registered on the client end as a type that can be activated on the server.

ActivatedServiceTypeEntry

Enthält Werte für einen Objekttyp, der auf der Dienstseite als solcher registriert ist und auf Anforderung eines Clients aktiviert werden kann.Holds values for an object type registered on the service end as one that can be activated on request from a client.

InternalRemotingServices

Definiert Dienstmethoden für die Verwendung durch die .NET Framework-Remotinginfrastruktur.Defines utility methods for use by the .NET Framework remoting infrastructure.

ObjectHandle

Umschließt als Wert gemarshallte Objektverweise, sodass sie durch eine Dereferenzierung zurückgegeben werden können.Wraps marshal-by-value object references, allowing them to be returned through an indirection.

ObjRef

Speichert alle relevanten Informationen, die zum Generieren eines Proxys für die Kommunikation mit einem Remoteobjekt erforderlich sind.Stores all relevant information required to generate a proxy in order to communicate with a remote object.

RemotingConfiguration

Stellt verschiedene statische Methoden zum Konfigurieren der Remotinginfrastruktur bereit.Provides various static methods for configuring the remoting infrastructure.

RemotingException

Die Ausnahme, die bei einem Remoting-Fehler ausgelöst wird.The exception that is thrown when something has gone wrong during remoting.

RemotingServices

Stellt verschiedene Methoden zum Verwenden und Veröffentlichen von Remoteobjekten und -proxys bereit.Provides several methods for using and publishing remoted objects and proxies. Diese Klasse kann nicht vererbt werden.This class cannot be inherited.

RemotingTimeoutException

Die Ausnahme, die ausgelöst wird, wenn der Server oder der Client nicht innerhalb einer vorher festgelegten Zeitspanne erreicht werden kann.The exception that is thrown when the server or the client cannot be reached for a previously specified period of time.

ServerException

Diese Ausnahme wird ausgelöst, um dem Client Fehler zu übermitteln, wenn dieser eine Verbindung mit nicht in .NET Framework erstellten Anwendungen herstellt, die selbst keine Ausnahmen auslösen können.The exception that is thrown to communicate errors to the client when the client connects to non-.NET Framework applications that cannot throw exceptions.

SoapServices

Stellt mehrere Methoden für die Verwendung und Veröffentlichung von Remoteobjekten im SOAP-Format bereit.Provides several methods for using and publishing remoted objects in SOAP format.

TypeEntry

Implementiert eine Basisklasse, die die Konfigurationsinformationen zum Aktivieren einer Instanz eines Remotetyps enthält.Implements a base class that holds the configuration information used to activate an instance of a remote type.

WellKnownClientTypeEntry

Enthält Werte für einen Objekttyp, der beim Client als vom Server aktivierter Typ (Einzelaufruf oder Singleton) registriert ist.Holds values for an object type registered on the client as a server-activated type (single call or singleton).

WellKnownServiceTypeEntry

Enthält Werte für einen Objekttyp, der auf der Dienstseite als Objekt eines vom Server aktivierten Typs (Einzelaufruf oder Singleton) registriert ist.Holds values for an object type registered on the service end as a server-activated type object (single call or singleton).

Schnittstellen

IChannelInfo

Stellt benutzerdefinierte Channelinformationen zur Verfügung, die zusammen mit der ObjRef übertragen werden.Provides custom channel information that is carried along with the ObjRef.

IEnvoyInfo

Stellt Boteninformationen bereit.Provides envoy information.

IObjectHandle

Definiert die Schnittstelle zum Entwrappen von als Wert gemarshallten Objekten aus der Dereferenzierung.Defines the interface for unwrapping marshal-by-value objects from indirection.

IRemotingTypeInfo

Stellt Typinformationen für ein Objekt bereit.Provides type information for an object.

Enumerationen

CustomErrorsModes

Gibt an, wie benutzerdefinierte Fehler behandelt werden.Specifies how custom errors are handled.

WellKnownObjectMode

Definiert, auf welche Weise bekannte Objekte aktiviert werden.Defines how well-known objects are activated.

Hinweise

Die RemotingConfiguration Klasse enthält statische Methoden für die Interaktion mit Konfigurationseinstellungen.The RemotingConfiguration class contains static methods for interfacing with configuration settings. Die RemotingConfiguration.Configure Methode ermöglicht Entwicklern, die Remotinginfrastruktur durch die Verwendung von Konfigurationsdateien für die XML-Format zu konfigurieren.The RemotingConfiguration.Configure method allows developers to configure the remoting infrastructure through the use of XML formatted configuration files. Die RemotingConfiguration Klasse enthält außerdem einige Methoden für die Client- und Serverseite Registrierung des Clients und Server aktivierten Objekte, auf dem Server befinden.The RemotingConfiguration class also contains several methods for client-end and server-end registration of client and server activated objects that reside on the server.

Die RemotingServices Klasse bietet eine Reihe von Methoden zum verwenden und Veröffentlichen von Remoteobjekten unterstützen.The RemotingServices class provides a number of methods to help in using and publishing remoted objects. Die RemotingServices.Marshal Methode bietet Funktionen zum Speichern von alle relevanten Informationen, die für die Aktivierung und Kommunikation mit einem Remoteobjekt in einer Instanz von der ObjRef Klasse für die spätere Serialisierung und -Übertragung an einem Remotestandort befindet.The RemotingServices.Marshal method provides the functionality for storing all the relevant information required to activate and communicate with a remote object in an instance of the ObjRef class for later serialization and transmission to a remote location. Die RemotingServices.Unmarshal -Methode kehrt diesen Prozess, erstellen einen Proxy für ein Remoteobjekt, das von einer Anwendung ohne Beachtung Untereinheiten Remoting verwendet werden kann.The RemotingServices.Unmarshal method reverses this process, creating a proxy for a remote object that can be used by an application without regard for any remoting subdivisions.

Die ObjRef -Klasse enthält alle relevanten Informationen zum Aktivieren und kommunizieren mit einem Remoteobjekt erforderlich sind.The ObjRef class holds all the relevant information required to activate and communicate with a remote object. Diese Klasse ist eine serialisierbare Darstellung eines Objekts, das an einem Remotestandort aus über einen Kanal, bei denen es Marshalling ist übertragen wird (finden Sie unter Unmarshal) und kann verwendet werden, um einen lokalen Proxy des Remoteobjekts zu erstellen.This class is a serializable representation of an object that is transmitted to a remote location using a channel, where it is unmarshaled (see Unmarshal) and can be used to create a local proxy of the remoted object.

Hinweis

Marshal-by-Reference-Objekte (MBR) nicht dauerhaft im Arbeitsspeicher befinden.Marshal-by-reference objects (MBRs) do not reside in memory forever. Stattdessen, es sei denn, der den Typ überschreibt MarshalByRefObject.InitializeLifetimeService zum Steuern seiner eigenen Lebensdauerrichtlinien verfügt jedes MBR eine begrenzte Lebensdauer, bevor das .NET Framework-Remotesystem das Löschen und Freigeben des Speichers beginnt.Instead, unless the type overrides MarshalByRefObject.InitializeLifetimeService to control its own lifetime policies, each MBR has a finite lifetime before the .NET Framework remoting system begins the process of deleting it and reclaiming the memory. Weitere Informationen finden Sie unter Lebensdauer-Leases.For more information, see Lifetime Leases.