BasicBinding

In diesem Beispiel wird die Verwendung von basicHttpBinding veranschaulicht, bei der HTTP-Kommunikation und maximale Interoperabilität mit Webdiensten der ersten und zweiten Generation sichergestellt wird.

Hinweis

Die Setupprozedur und die Erstellungsanweisungen für dieses Beispiel befinden sich am Ende dieses Abschnitts.

Wichtig

Die Beispiele sind möglicherweise bereits auf dem Computer installiert.Überprüfen Sie das folgende (standardmäßige) Verzeichnis, bevor Sie fortfahren.

<Installationslaufwerk>:\WF_WCF_Samples

Wenn dieses Verzeichnis nicht vorhanden ist, rufen Sie Windows Communication Foundation (WCF) and Windows Workflow Foundation (WF) Samples for .NET Framework 4 auf, um alle Windows Communication Foundation (WCF)- und WF-Beispiele herunterzuladen.Dieses Beispiel befindet sich im folgenden Verzeichnis.

<InstallDrive>:\WF_WCF_Samples\WCF\Basic\Binding\Basic\Http

Beispieldetails

Dieses Beispiel basiert auf dem Erste Schritte, das einen Rechnerdienst implementiert.

Um die Standardbindung mit Standardverhalten zu verwenden, ist nur der Bindungsabschnittsname erforderlich.Wenn Sie die Standardbindung konfigurieren und einige der Einstellungen ändern möchten, müssen Sie eine Bindungskonfiguration definieren.Der Endpunkt muss auf die Bindungskonfiguration anhand des Namens und des bindingConfiguration-Attributs des <endpoint>-Elements verweisen, wie im folgenden Codebeispiel gezeigt.

<services>  
    <service   
        type="Microsoft.ServiceModel.Samples.CalculatorService"  
        behaviorConfiguration="CalculatorServiceBehavior">  
       <endpoint address=""  
             binding="basicHttpBinding"  
             bindingConfiguration="Binding1"   
             contract="Microsoft.ServiceModel.Samples.ICalculator" />  
    </service>  
</services>  

In diesem Beispiel heißt die Bindungskonfiguration "Binding1" und ist wie im folgenden Codebeispiel gezeigt definiert.

<bindings>  
   <basicHttpBinding>  
      <binding name="Binding1"   
               hostNameComparisonMode="StrongWildcard"   
               receiveTimeout="00:10:00"  
               sendTimeout="00:10:00"  
               openTimeout="00:10:00"  
               closeTimeout="00:10:00"  
               maxMessageSize="65536"   
               maxBufferSize="65536"   
               maxBufferPoolSize="524288"   
               transferMode="Buffered"   
               messageEncoding="Text"   
               textEncoding="utf-8"  
               bypassProxyOnLocal="false"  
               useDefaultWebProxy="true" >  
         <security mode="None" />  
      </binding>  
   </basicHttpBinding>  
</bindings>  

Das Bindungselement stellt Attribute für das Festlegen des Hostnamen-Vergleichsmodus, der maximalen Nachrichtengröße, der Proxyoptionen, Timeouts, Nachrichtencodierung und anderer Optionen bereit.

Wenn Sie das Beispiel ausführen, werden die Anforderungen und Antworten für den Vorgang im Clientkonsolenfenster angezeigt.Drücken Sie im Clientfenster die EINGABETASTE, um den Client zu schließen.


Add(100,15.99) = 115.99  
Subtract(145,76.54) = 68.46  
Multiply(9,81.25) = 731.25  
Divide(22,7) = 3.14285714285714  

Press <ENTER> to terminate client.  

So richten Sie das Beispiel ein, erstellen es und führen es aus

  1. Installieren Sie ASP.NET 4.0 mithilfe des folgenden Befehls.

    %windir%\Microsoft.NET\Framework\v4.0.XXXXX\aspnet_regiis.exe /i /enable  
    
  2. Vergewissern Sie sich, dass Sie Einmaliges Setupverfahren für Windows Communication Foundation-Beispiele ausgeführt haben.

  3. Zum Erstellen der C#- oder Visual Basic .NET-Edition der Projektmappe befolgen Sie die unter Erstellen der Windows Communication Foundation-Beispiele aufgeführten Anweisungen.

  4. Wenn Sie das Beispiel in einer Konfiguration mit einem einzigen Computer oder computerübergreifend ausführen möchten, befolgen Sie die unter Durchführen der Windows Communication Foundation-Beispiele aufgeführten Anweisungen.

Siehe auch