Ausnahmebehandlung

Dieser Abschnitt enthält Informationen über die Unterstützung für die Ausnahmebehandlung in der Sprache F#.

Grundlagen der Ausnahmebehandlung

Die Ausnahmebehandlung ist die Standardmethode zum Behandeln von Fehlerbedingungen in .NET Framework. Daher muss jede .NET-Sprache diesen Mechanismus unterstützen, einschließlich F#. Eine Ausnahme ist ein Objekt, das Information über einen Fehler kapselt. Wenn Fehler auftreten, werden Ausnahmen ausgelöst, und die reguläre Ausführung wird beendet. Stattdessen sucht die Laufzeit nach einem passenden Handler für die Ausnahme. Die Suche beginnt in der aktuellen Funktion und wird im Stapel in den höheren Ebenen der Aufrufer fortgesetzt, bis ein entsprechender Handler gefunden wird. Anschließend wird der Handler ausgeführt.

Zudem führt die Laufzeit beliebigen Code in finally-Blöcken aus, wenn der Stapel entladen wird, um sicherzustellen, dass Objekte ordnungsgemäß während des Endladungsprozesses bereinigt werden.

Titel Beschreibung
Ausnahmetypen Beschreibt, wie ein Ausnahmetyp deklariert wird
Ausnahmen: Der try...with-Ausdruck Beschreibt das Sprachkonstrukt, das Ausnahmebehandlung unterstützt
Ausnahmen: Der try...finally-Ausdruck Beschreibt das Sprachkonstrukt, mit dem Sie Bereinigungscode auszuführen können, während der Stapel entladen wird, wenn eine Ausnahme ausgelöst wird
Ausnahmen: Die raise-Funktion Beschreibt, wie ein Ausnahmeobjekt ausgelöst wird
Ausnahmen: Die failwith-Funktion Beschreibt, wie eine allgemeine F#-Ausnahme generiert wird
Ausnahmen: Die invalidArg-Funktion Beschreibt, wie eine ungültige Argumentausnahme generiert wird