Eigenständiges Intune – Win32-App-VerwaltungIntune Standalone - Win32 app management

Die eigenständige Intune-Version ermöglicht nun eine umfangreichere Verwaltung von Win32-Apps.Intune standalone now allows greater Win32 app management capabilities. Während es für Kunden mit Cloudverbindung möglich ist, den Configuration Manager für die Verwaltung von Win32-Anwendungen zu verwenden, verfügen Kunden, die ausschließlich Intune verwenden, über umfangreichere Verwaltungsfunktionen für ihre Win32-Branchenanwendungen (LOB, Line-of-Business).While it is possible for cloud connected customers to use Configuration Manager for Win32 app management, Intune-only customers will have greater management capabilities for their Win32 line-of-business (LOB) apps. Dieser Artikel bietet eine Übersicht über das Intune-Feature zur Verwaltung von Win32-Apps und enthält Informationen zur Problembehandlung.This topic provides an overview of the Intune Win32 app management feature and troubleshooting information.

Hinweis

Für Windows-Anwendungen unterstützt dieses App-Verwaltungsfeature sowohl eine 32-Bit- als auch 64-Bit-Betriebssystemarchitektur.This app management capability supports both 32-bit and 64-bit operating system architecture for Windows applications.

VoraussetzungenPrerequisites

Stellen Sie sicher, dass die folgenden Kriterien erfüllt sind, wenn Sie die Win32-App-Verwaltung verwenden wollen:To use Win32 app management, be sure you meet the following criteria:

  • Windows 10 Version 1607 oder höher (Education-, Pro- und Enterprise-Versionen)Windows 10 version 1607 or later (Enterprise, Pro, and Education versions)
  • Folgendes muss für den Windows 10-Client zutreffen:Windows 10 client needs to be:
    • Geräte müssen mit Azure AD verknüpft und automatisch registriert werden.Devices must be joined to Azure AD and auto-enrolled. Die Intune-Verwaltungserweiterung unterstützt Geräte, die mit Azure AD und hybriden Domänen verknüpft sind, sowie durch das Gruppenrichtlinien-Tool registrierte Geräte.The Intune management extension supports Azure AD joined, hybrid domain joined, group policy enrolled devices are supported.

    Hinweis

    Für durch das Gruppenrichtlinien-Tool registrierte Szenarios: Der Endbenutzer verwendet das lokale Benutzerkonto zum Einbinden seines Windows 10-Geräts in Azure AD.For the group policy enrolled scenario - The end user uses the local user account to AAD join their Windows 10 device. Der Benutzer muss sich mit seinem Azure AD-Benutzerkonto auf dem Gerät anmelden und sich bei Intune registrieren.The user must log onto the device using their AAD user account and enroll into Intune. Intune installiert die Intune-Verwaltungserweiterung auf dem Gerät, wenn ein PowerShell-Skript oder eine Win32-App auf einen Benutzer oder ein Gerät ausgerichtet sind.Intune will install the Intune Management extension on the device if a PowerShell script or a Win32 app is targeted to the user or device.

  • Die Größe der Windows-Anwendung ist auf 8 GB pro App begrenzt.Windows application size is capped at 8 GB per app.

Vorbereiten des Inhalts der Win32-App für den UploadPrepare the Win32 app content for upload

Verwenden Sie das Microsoft Win32-Inhaltsvorbereitungstool zum Vorverarbeiten von klassischen Windows-Apps (Win32).Use the Microsoft Win32 Content Prep Tool to pre-process Windows Classic (Win32) apps. Das Tool konvertiert Anwendungsinstallationsdateien in das INTUNEWIN-Format.The tool converts application installation files into the .intunewin format. Das Tool erkennt auch einige der Attribute, die Intune benötigt, um den Installationsstatus der Anwendung zu bestimmen.The tool also detects some of the attributes required by Intune to determine the application installation state. Nachdem Sie dieses Tool im Installationsordner der App verwendet haben, können Sie in der Intune-Konsole eine Win32-App erstellen.After you use this tool on the app installer folder, you will be able to create a Win32 app in the Intune console.

Wichtig

Beim Erstellen der .intunewin-Datei zippt das Microsoft Win32-Inhaltsvorbereitungstool alle Dateien und Unterordner.The Microsoft Win32 Content Prep Tool zips all files and subfolders when it creates the .intunewin file. Achten Sie darauf, das Microsoft Win32-Inhaltsvorbereitungstool nicht zusammen mit den Installationsdateien und -ordnern zu speichern, damit Sie das Tool oder andere unnötige Dateien und Ordner nicht in Ihre .intunewin-Datei einschließen.Be sure to keep the Microsoft Win32 Content Prep Tool separate from the installer files and folders, so that you don't include the tool or other unnecessary files and folders in your .intunewin file.

Sie können das Microsoft Win32-Inhaltsvorbereitungstool als ZIP-Datei von GitHub herunterladen.You can download the Microsoft Win32 Content Prep Tool from GitHub as a zip file. Die ZIP-Datei enthält einen Ordner namens Microsoft-Win32-Content-Prep-Tool-master.The zipped file contains a folder named Microsoft-Win32-Content-Prep-Tool-master. Der Ordner enthält das Vorbereitungstool, die Lizenz, eine Infodatei und die Versionshinweise.The folder contains the prep tool, the license, a readme, and the release notes.

Prozessflow zum Erstellen der .intunewin-DateiProcess flow to create .intunewin file

Prozessflow zum Erstellen einer .intunewin-Datei

Ausführen des Microsoft Win32-InhaltsvorbereitungstoolsRun the Microsoft Win32 Content Prep Tool

Wenn Sie IntuneWinAppUtil.exe aus dem Befehlsfenster ohne Parameter ausführen, leitet Sie das Tool Schritt für Schritt durch die Eingabe der erforderlichen Parameter.If you run IntuneWinAppUtil.exe from the command window without parameters, the tool will guide you to input the required parameters step by step. Sie können dem Befehl die Parameter auch basierend auf den folgenden verfügbaren Befehlszeilenparametern hinzufügen:Or, you can add the parameters to the command based on the following available command-line parameters.

Verfügbare Befehlszeilenparameter:Available command-line parameters

BefehlszeilenparameterCommand-line parameter BeschreibungDescription
-h HilfeHelp
-c <setup_folder> Ordner für alle Setupdateien.Folder for all setup files. Alle Dateien in diesem Ordner werden in die .intunewin-Datei komprimiert.All files in this folder will be compressed into .intunewin file.
-s <setup_file> Setupdatei (z. B. setup.exe oder setup.msi).Setup file (such as setup.exe or setup.msi).
-o <output_folder> Ausgabeordner für die generierte .intunewin-Datei.Output folder for the generated .intunewin file.
-q Stiller ModusQuiet mode

Beispiele für BefehleExample commands

BeispielbefehlExample command BeschreibungDescription
IntuneWinAppUtil -h Dieser Befehl zeigt Nutzungsinformationen für das Tool an.This command will show usage information for the tool.
IntuneWinAppUtil -c c:\testapp\v1.0 -s c:\testapp\v1.0\setup.exe -o c:\testappoutput\v1.0 -q Mit diesem Befehl wird die Datei .intunewin aus dem angegebenen Quellordner und der Setupdatei generiert.This command will generate the .intunewin file from the specified source folder and setup file. Für die MSI-Setupdatei ruft dieses Tool die erforderlichen Informationen für Intune ab.For the MSI setup file, this tool will retrieve required information for Intune. Wenn -q angegeben ist, wird der Befehl im stillen Modus ausgeführt, und wenn die Ausgabedatei bereits vorhanden ist, wird sie überschrieben.If -q is specified, the command will run in quiet mode, and if the output file already exists, it will be overwritten. Wenn der Ausgabeordner nicht vorhanden ist, wird er automatisch erstellt.Also, if the output folder does not exist, it will be created automatically.

Wenn Sie eine Datei mit der Erweiterung .intunewin generieren, legen Sie alle Dateien, die Sie als Referenz benötigen, in einem Unterordner des Setupordners ab.When generating an .intunewin file, put any files you need to reference into a subfolder of the setup folder. Verwenden Sie dann einen relativen Pfad, um auf die gewünschte Datei zu verweisen.Then, use a relative path to reference the specific file you need. Beispiel:For example:

Setupquellordner: c:\testapp\v1.0Setup source folder: c:\testapp\v1.0
Lizenzdatei: c:\testapp\v1.0\licenses\license.txtLicense file: c:\testapp\v1.0\licenses\license.txt

Verweisen Sie auf die Datei license.txt mit dem relativen Pfad licenses\license.txt.Refer to the license.txt file by using the relative path licenses\license.txt.

Erstellen, Zuweisen und Überwachen einer Win32-AppCreate, assign, and monitor a Win32 app

Ähnlich wie eine Branchenanwendung (LOB) können Sie eine Win32-App zu Microsoft Intune hinzufügen.Much like a line-of-business (LOB) app, you can add a Win32 app to Microsoft Intune. Diese Art von App wird typischerweise intern oder von einem Drittanbieter geschrieben.This type of app is typically written in-house or by a 3rd party.

Prozessflow für das Hinzufügen einer Win32-App zu IntuneProcess flow to add a Win32 app to Intune

Prozessflow für das Hinzufügen einer Win32-App zu Intune

Hinzufügen einer Win32-App zu IntuneAdd a Win32 app to Intune

Die folgenden Schritte enthaltenen Informationen zum Hinzufügen einer Windows-App zu Intune.The following steps provide guidance to help you add a Windows app to Intune.

Schritt 1: Angeben der SoftwaresetupdateiStep 1: Specify the software setup file

  1. Melden Sie sich bei Intune an.Sign in to Intune.

  2. Wählen Sie im Intune-Bereich die Option Client-Apps > Apps > Hinzufügen aus.In the Intune pane, select Client apps > Apps > Add.

  3. Wählen Sie Windows-App (Win32) aus der Dropdownliste im App-Bereich Hinzufügen aus.In the Add app pane, select Windows app (Win32) from the provided drop-down list.

    Screenshot des Blatts „App hinzufügen“ – Dropdownfeld zum Hinzufügen des Typs

Schritt 2: Hochladen der App-PaketdateiStep 2: Upload the app package file

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option App-Paketdatei aus, um eine Datei auszuwählen.In the Add app pane, select App package file to select a file. Der Bereich „App-Paketdatei“ wird angezeigt.The App package file pane will be displayed.

    Screenshot des Blatts „App-Paketdatei“

  2. Wählen Sie im Bereich App-Paketdatei die Schaltfläche zum Durchsuchen.In the App package file pane, select the browse button. Wählen Sie dann eine Windows-Installationsdatei mit der Erweiterung .intunewin aus.Then, select a Windows installation file with the extension .intunewin.

    Wichtig

    Stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Version des Microsoft Win32-Inhaltsvorbereitungstools verwenden.Be sure to use the latest version of the Microsoft Win32 Content Prep Tool. Wenn Sie nicht die neueste Version verwenden, wird eine Warnung angezeigt, die angibt, dass die App mit einer älteren Version des Tools verpackt wurde.If you don't use the latest version, you will see a warning indicating that the app was packaged using an older version of the Microsoft Win32 Content Prep Tool.

  3. Wählen Sie danach OK.When you're finished, select OK.

Schritt 3: Konfigurieren von App-InformationenStep 3: Configure app information

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option App-Informationen aus, um die App zu konfigurieren.In the Add app pane, select App information to configure the app.
  2. Konfigurieren Sie im Bereich App-Informationen die folgenden Informationen.In the App information pane, configure the following information. Einige der Werte in diesem Bereich wurden möglicherweise automatisch ausgefüllt.Some of the values in this pane might be automatically filled in.
    • Name: Geben Sie den Namen der App so ein, wie er im Unternehmensportal angezeigt wird.Name: Enter the name of the app as it appears in the company portal. Wenn derselbe App-Name doppelt vorhanden ist, wird jede App im Unternehmensportal angezeigt.If the same app name exists twice, each app will appear in the company portal.
    • Beschreibung: Geben Sie eine Beschreibung der App ein.Description: Enter a description for the app. Die Beschreibung wird im Unternehmensportal angezeigt.The description appears in the company portal.
    • Herausgeber: Geben Sie den Namen des Herausgebers der App ein.Publisher: Enter the name of the publisher of the app.
    • Kategorie: Wählen Sie eine oder mehrere der integrierten oder von Ihnen erstellten App-Kategorien aus.Category: Select one or more of the built-in app categories or select a category that you created. Kategorien erleichtern es dem Benutzer, die App über das Unternehmensportal zu finden.Categories make it easier for users to find the app when they browse through the company portal.
    • Diese App als ausgewählte App im Unternehmensportal anzeigen: Präsentieren Sie die App herausgehoben auf der Hauptseite des Unternehmensportals, wenn die Benutzer nach Apps suchen.Display this as a featured app in the Company Portal: Display the app prominently on the main page of the company portal when users browse for apps.
    • Informations-URL: Geben Sie optional die URL einer Website ein, die Informationen über die App enthält.Information URL: Optionally, enter the URL of a website that contains information about the app. Die URL wird im Unternehmensportal angezeigt.The URL appears in the company portal.
    • URL zu den Datenschutzbestimmungen: Geben Sie optional die URL einer Website ein, die Datenschutzinformationen für diese App enthält.Privacy URL: Optionally, enter the URL of a website that contains privacy information for the app. Die URL wird im Unternehmensportal angezeigt.The URL appears in the company portal.
    • Entwickler: Geben Sie optional den Namen des App-Entwicklers ein.Developer: Optionally, enter the name of the app developer.
    • Besitzer: Geben Sie optional einen Namen für den Besitzer dieser App ein.Owner: Optionally, enter a name for the owner of this app. Ein Beispiel ist Personalabteilung.An example is HR department.
    • Anmerkungen: Geben Sie Hinweise zu dieser App ein.Notes: Enter any notes that you want to associate with this app.
    • Logo: Laden Sie ein Symbol hoch, das der App zugeordnet wird.Logo: Upload an icon that is associated with the app. Das Symbol wird mit der App angezeigt, wenn Benutzer das Unternehmensportal durchsuchen.The icon is displayed with the app when users browse through the company portal.
  3. Wählen Sie danach OK.When you're finished, select OK.

Schritt 4: Konfigurieren von Details zur Installation der AppStep 4: Configure app installation details

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option Programm aus, um die Befehle zur Installation und Entfernung der App zu konfigurieren.In the Add app pane, select Program to configure the app installation and removal commands for the app.

  2. Füge die komplette Befehlszeile für die Installation hinzu, um die App zu installieren.Add the complete installation command line to install the app.

    Wenn Ihr App-Dateiname z. B. MyApp123 lautet, fügen Sie Folgendes hinzu:For example, if your app filename is MyApp123, add the following:
    msiexec /p “MyApp123.msp”

    Wenn die Anwendung ApplicationName.exe ist, entspricht der Befehl dem Anwendungsnamen gefolgt von den Befehlsargumenten, die vom Paket unterstützt werden.And, if the application is ApplicationName.exe, the command would be the application name followed by the command arguments (switches) supported by the package.
    Beispiel:For example:
    ApplicationName.exe /quiet
    Im obigen Befehl unterstützt das ApplicationName.exe-Paket das /quiet-Befehlsargument.In the above command, the ApplicationName.exe package supports the /quiet command argument.

    Wenden Sie sich für die spezifischen Argumente, die das Anwendungspaket unterstützt, an den Anbieter der Anwendung.For the specific arguments supported by the application package, contact your application vendor.

  3. Fügen Sie die vollständige Befehlszeile zum Deinstallieren hinzu, um die App basierend auf der GUID der App zu deinstallieren.Add the complete uninstall command line to uninstall the app based on the app’s GUID.

    Beispiel: msiexec /x “{12345A67-89B0-1234-5678-000001000000}”For example: msiexec /x “{12345A67-89B0-1234-5678-000001000000}”

    Hinweis

    Sie können eine Win32-App für die Installation im Benutzerkontext oder Systemkontext konfigurieren.You can configure a Win32 app to be installed in User or System context. Der Benutzerkontext bezieht nur auf einen bestimmten Benutzer.User context refers to only a given user. Der Systemkontext bezieht sich auf alle Benutzer eines Windows 10-Geräts.System context refers to all users of a Windows 10 device.

    Endbenutzer müssen nicht beim Gerät angemeldet sein, um Win32-Apps zu installieren.End users are not required to be logged in on the device to install Win32 apps.

    Die Installation und Deinstallation der Win32-App wird mit Administratorberechtigungen (standardmäßig) ausgeführt, wenn die App auf Installation im Benutzerkontext festgelegt ist, und der Endbenutzer auf dem Gerät über Administratorrechte verfügt.The Win32 app install and uninstall will be executed under admin privilege (by default) when the app is set to install in user context and the end user on the device has admin privileges.

  4. Wählen Sie danach OK.When you're finished, select OK.

Schritt 5: Konfigurieren der App-AnforderungenStep 5: Configure app requirements

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option Anforderungen aus, um die Anforderungen zu konfigurieren, die Geräte erfüllen müssen, bevor die App installiert wird.In the Add app pane, select Requirements to configure the requirements that devices must meet before the app is installed.

  2. Konfigurieren Sie im Bereich Add a Requirement rule (Anforderungsregel hinzufügen) die folgenden Informationen:In the Add a Requirement rule pane, configure the following information. Einige der Werte in diesem Bereich wurden möglicherweise automatisch ausgefüllt.Some of the values in this pane might be automatically filled in.

    • Betriebssystemarchitektur: Wählen Sie die Architekturen aus, die für die Installation der App erforderlich sind.Operating system architecture: Choose the architectures need to install the app.
    • Mindestens erforderliches Betriebssystem: Wählen Sie die für die Installation der App mindestens erforderliche Version des Betriebssystems aus.Minimum operating system: Select the minimum operating system needed to install the app.
    • Erforderlicher Speicherplatz (MB) : Optional können Sie den freien Speicherplatz hinzufügen, der auf dem Systemlaufwerk erforderlich ist, um die App zu installieren.Disk space required (MB): Optionally, add the free disk space needed on the system drive to install the app.
    • Erforderlicher physischer Speicher (MB) : Optional können Sie den für die Installation der App erforderlichen physischen Arbeitsspeicher (RAM) hinzufügen.Physical memory required (MB): Optionally, add the physical memory (RAM) required to install the app.
    • Mindestens erforderliche Anzahl logischer Prozessoren: Optional können Sie die Anzahl von logischen Prozessoren hinzufügen, die für die Installation der App mindestens erforderlich sind.Minimum number of logical processors required: Optionally, add the minimum number of logical processors required to install the app.
    • Mindestens erforderliche CPU-Geschwindigkeit (MHz) : Optional können Sie die CPU-Geschwindigkeit hinzufügen, die für die Installation der App mindestens erforderlich ist.Minimum CPU speed required (MHz): Optionally, add the minimum CPU speed required to install the app.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, um das Blatt Add a Requirement rule (Anforderungsregel hinzufügen) anzuzeigen und weitere Anforderungsregeln zu konfigurieren.Click Add to display the Add a Requirement rule blade and configure additional requirement rules. Wählen Sie den Anforderungstyp aus, um die Art der Regel auszuwählen, mit der Sie bestimmen, auf welche Art eine Anforderung überprüft wird.Select the Requirement type to choose the type of rule that you will use to determine how a requirement is validated. Anforderungsregeln können auf Dateisysteminformationen, Registrierungswerten oder PowerShell-Skripts basieren.Requirement rules can be based on file system information, registry values, or PowerShell scripts.

    • Datei: Wenn Sie Datei als Anforderungstyp auswählen, muss die Anforderungsregel eine Datei oder einen Ordner, ein Datum, eine Version oder eine Größe erkennen.File: When you choose File as the Requirement type, the requirement rule must detect a file or folder, date, version, or size.
      • Pfad – Der vollständige Pfad des Ordners, der die zu erkennende Datei oder den Ordner enthält.Path – The full path of the folder containing the file or folder to detect.
      • Datei oder Ordner – Die zu erkennende Datei oder der zu erkennende Ordner.File or folder - The file or folder to detect.
      • Eigenschaft: Wählen Sie die Art der Regel aus, mit der das Vorhandensein der App überprüft wird.Property – Select the type of rule used to validate the presence of the app.
      • Einer 32-Bit-App auf 64-Bit-Clients zugeordnet – Wählen Sie Ja aus, um alle Pfadumgebungsvariablen im 32-Bit-Kontext auf 64-Bit-Clients zu erweitern.Associated with a 32-bit app on 64-bit clients - Select Yes to expand any path environment variables in the 32-bit context on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um Pfadvariablen im 64-Bit-Kontext auf 64-Bit-Clients zu erweitern.Select No (default) to expand any path variables in the 64-bit context on 64-bit clients. 32-Bit-Clients verwenden immer den 32-Bit-Kontext.32-bit clients will always use the 32-bit context.
    • Registrierung: Wenn Sie Registrierung als Anforderungstyp auswählen, muss die Anforderungsregel eine auf Wert, Zeichenfolge, Integer oder Version basierte Registrierungseinstellung erkennen.Registry: When you choose Registry as the Requirement type, the requirement rule must detect a registry setting based on value, string, integer, or version.
      • Schlüsselpfad – Der vollständige Pfad des Registrierungseintrags, der den zu erkennenden Wert enthält.Key path – The full path of the registry entry containing the value to detect.
      • Wertname – Gibt den Namen des Registrierungswerts an.Value name - The name of the registry value to detect. Wenn dieser Wert leer ist, erfolgt die Erkennung über den Schlüssel.If this value is empty, the detection will happen on the key. Der (Standard-) Wert eines Schlüssels wird als Erkennungswert verwendet, wenn die Erkennungsmethode eine andere ist als das Vorhandensein von Dateien oder Ordnern.The (default) value of a key will be used as detection value if the detection method is other than file or folder existence.
      • Registrierungsschlüsselanforderung: Wählen Sie die Art des verwendeten Registrierungsschlüsselvergleichs, um zu bestimmen, wie die Anforderungsregel überprüft wird.Registry key requirement – Select the type of registry key comparison used to determine how the requirement rule is validated.
      • Einer 32-Bit-App auf 64-Bit-Clients zugeordnet – Wählen Sie Ja aus, um die 32-Bit-Registrierung auf 64-Bit-Clients zu durchsuchen.Associated with a 32-bit app on 64-bit clients - Select Yes to search the 32-bit registry on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um die 64-Bit-Registrierung auf 64-Bit-Clients zu durchsuchen.Select No (default) search the 64-bit registry on 64-bit clients. 32-Bit-Clients durchsuchen immer die 32-Bit-Registrierung.32-bit clients will always search the 32-bit registry.
    • Skript: Wählen Sie Skript als Anforderungstyp aus, wenn Sie keine Anforderungsregel erstellen können, die auf Datei, Registrierung oder auf einer anderen in der Intune-Konsole verfügbaren Methode basiert.Script: Choose Script as the Requirement type, when you cannot create a requirement rule based on file, registry, or any other method available to you in the Intune console.
      • Skriptdatei: Für eine Anforderungsregel, die auf einem PowerShell-Skript basiert. Wenn der Exitcode ein 0 ist, erfolgt die Erfassung von STDOUT genauer.Script file – For PowerShell script based requirement rule, if exist code is 0, we will detect the STDOUT in more detail. Sie können z. B. STDOUT als einen Integer erkennen, der einen Wert 1 aufweist.For example, we can detect STDOUT as an integer that has a value of 1.
      • Skript auf 64-Bit-Clients als 32-Bit-Prozess ausführen: Wählen Sie Ja aus, um das Skript in einem 32-Bit-Prozess auf 64-Bit-Clients auszuführen.Run script as 32-bit process on 64-bit clients - Select Yes to run the script in a 32-bit process on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standardeinstellung) aus, um das Skript in einem 64-Bit-Prozess auf 64-Bit-Clients auszuführen.Select No (default) to run the script in a 64-bit process on 64-bit clients. Auf 32-Bit-Clients wird das Skript in einem 32-Bit-Prozess ausgeführt.32-bit clients run the script in a 32-bit process.
      • Dieses Skript mit den Anmeldeinformationen des angemeldeten Benutzers ausführen: Wählen Sie Ja aus, um das Skript mit den Anmeldeinformationen** des angemeldeten Geräts auszuführen.Run this script using the logged on credentials: Select Yes to run the script using the signed in device credentials**.
      • Skriptsignaturprüfung erzwingen – Wählen Sie Ja aus, um sicherzustellen, dass das Skript von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert ist, sodass das Skript ohne Warnungen oder Aufforderungen ausgeführt werden kann.Enforce script signature check - Select Yes to verify that the script is signed by a trusted publisher, which will allow the script to run with no warnings or prompts displayed. Das Skript wird ohne Blockierung ausgeführt.The script will run unblocked. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um das Skript mit Endbenutzerbestätigung ohne Signaturüberprüfung auszuführen.Select No (default) to run the script with end-user confirmation without signature verification.
      • Ausgabedatentyp auswählen: Wählen Sie den Datentyp aus, der beim Bestimmen einer Übereinstimmung mit einer Anforderungsregel verwendet wird.Select output data type: Select the data type used when determining a requirement rule match.
  4. Wählen Sie danach OK.When you're finished, select OK.

Schritt 6: Konfigurieren von App-ErkennungsregelnStep 6: Configure app detection rules

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option Erkennungsregeln aus, um die Regeln so zu konfigurieren, dass sie das Vorhandensein der App erkennen.In the Add app pane, select Detection rules to configure the rules to detect the presence of the app.

  2. Wählen Sie im Feld Regelformat aus, wie das Vorhandensein der App erkannt werden soll.In Rules format field, select how the presence of the app will be detected. Sie können auswählen, ob Sie die Erkennungsregeln manuell konfigurieren oder ein benutzerdefiniertes Skript verwenden möchten, um das Vorhandensein der App zu erkennen.You can choose to either manually configure the detection rules or use a custom script to detect the presence of the app. Sie müssen mindestens eine Erkennungsregel auswählen.You must choose at least one detection rule.

    Hinweis

    Im Bereich Erkennungsregeln können Sie auswählen, ob Sie mehrere Regeln hinzufügen möchten.In the Detection rules pane, you can choose to add multiple rules. Die Bedingungen für alle Regeln müssen erfüllt sein, um die App zu erkennen.The conditions for all rules must be met to detect the app.

    • Manuelles Konfigurieren von Erkennungsregeln – Sie können einen der folgenden Regeltypen auswählen:Manually configure detection rules - You can select one of the following rule types:

      1. MSI – Überprüfung auf der Grundlage der MSI-Versionsprüfung.MSI – Verify based on MSI version check. Diese Option kann nur einmal hinzugefügt werden.This option can only be added once. Wenn Sie diesen Regeltyp auswählen, gibt es zwei Einstellungen:When you choose this rule type, you have two settings:

        • MSI-Produktcode – Fügen Sie einen gültigen MSI-Produktcode für die App hinzu.MSI product code – Add a valid MSI product code for the app.
        • MSI-Produktversionsprüfung – Wählen Sie Ja aus, um die MSI-Produktversion zusätzlich zum MSI-Produktcode zu überprüfen.MSI product version check – Select Yes to verify the MSI product version in addition to the MSI product code.
      2. Datei – Überprüfen Sie anhand von Datei- oder Ordnererkennung, Datum, Version oder Größe.File – Verify based on file or folder detection, date, version, or size.

        • Pfad – Der vollständige Pfad des Ordners, der die zu erkennende Datei oder den Ordner enthält.Path – The full path of the folder containing the file or folder to detect.
        • Datei oder Ordner – Die zu erkennende Datei oder der zu erkennende Ordner.File or folder - The file or folder to detect.
        • Erkennungsmethode – Wählen Sie die Art der Erkennungsmethode aus, mit der das Vorhandensein der App überprüft wird.Detection method – Select the type of detection method used to validate the presence of the app.
        • Einer 32-Bit-App auf 64-Bit-Clients zugeordnet – Wählen Sie Ja aus, um alle Pfadumgebungsvariablen im 32-Bit-Kontext auf 64-Bit-Clients zu erweitern.Associated with a 32-bit app on 64-bit clients - Select Yes to expand any path environment variables in the 32-bit context on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um Pfadvariablen im 64-Bit-Kontext auf 64-Bit-Clients zu erweitern.Select No (default) to expand any path variables in the 64-bit context on 64-bit clients. 32-Bit-Clients verwenden immer den 32-Bit-Kontext.32-bit clients will always use the 32-bit context.

        Beispiele für dateibasierte ErkennungExamples of file-based detection

        1. Überprüfen Sie, ob die Datei vorhanden ist.Check for file existence.

          Screenshot des Erkennungsregelbereichs – Dateivorkommen

        2. Überprüfen Sie, ob der Ordner vorhanden ist.Check for folder existence.

          Screenshot des Erkennungsregelbereichs – Ordnervorkommen

      3. Registrierung – Überprüfen Sie anhand von Wert, Zeichenfolge, Ganzzahl oder Version.Registry – Verify based on value, string, integer, or version.

        • Schlüsselpfad – Der vollständige Pfad des Registrierungseintrags, der den zu erkennenden Wert enthält.Key path – The full path of the registry entry containing the value to detect.
        • Wertname – Gibt den Namen des Registrierungswerts an.Value name - The name of the registry value to detect. Wenn dieser Wert leer ist, erfolgt die Erkennung über den Schlüssel.If this value is empty, the detection will happen on the key. Der (Standard-) Wert eines Schlüssels wird als Erkennungswert verwendet, wenn die Erkennungsmethode eine andere ist als das Vorhandensein von Dateien oder Ordnern.The (default) value of a key will be used as detection value if the detection method is other than file or folder existence.
        • Erkennungsmethode – Wählen Sie die Art der Erkennungsmethode aus, mit der das Vorhandensein der App überprüft wird.Detection method – Select the type of detection method used to validate the presence of the app.
        • Einer 32-Bit-App auf 64-Bit-Clients zugeordnet – Wählen Sie Ja aus, um die 32-Bit-Registrierung auf 64-Bit-Clients zu durchsuchen.Associated with a 32-bit app on 64-bit clients - Select Yes to search the 32-bit registry on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um die 64-Bit-Registrierung auf 64-Bit-Clients zu durchsuchen.Select No (default) search the 64-bit registry on 64-bit clients. 32-Bit-Clients durchsuchen immer die 32-Bit-Registrierung.32-bit clients will always search the 32-bit registry.

        Beispiele für registrierungsbasierte ErkennungExamples for registry-based detection

        1. Überprüfen Sie, ob der Registrierungsschlüssel vorhanden ist.Check for registry key exists.

          Screenshot des Erkennungsregelbereichs – Registrierungsschlüsselvorkommen

        2. Überprüfen Sie, ob der Registrierungswert vorhanden ist.Check if registry value exists.

          Screenshot des Erkennungsregelbereichs – Registrierungswertvorkommen

        3. Überprüfen Sie, ob die Zeichenfolge für den Registrierungswert identisch ist.Check for registry value string equals.

          Screenshot des Erkennungsregelbereichs – Gleichheit der Registrierungsschlüsselzeichenfolge

    • Benutzerdefiniertes Erkennungsskript verwenden – Geben Sie das PowerShell-Skript an, das zum Erkennen dieser App verwendet werden soll.Use a custom detection script – Specify the PowerShell script that will be used to detect this app.

      1. Skriptdatei – Wählen Sie ein PowerShell-Skript aus, das das Vorhandensein der App auf dem Client erkennt.Script file – Select a PowerShell script that will detect the presence of the app on the client. Die App wird erkannt, wenn das Skript sowohl einen 0-Wert als Exitcode zurückgibt als auch einen Zeichenfolgenwert an STDOUT ausgibt.The app will be detected when the script both returns a 0 value exit code and writes a string value to STDOUT.

      2. Skript auf 64-Bit-Clients als 32-Bit-Prozess ausführen: Wählen Sie Ja aus, um das Skript in einem 32-Bit-Prozess auf 64-Bit-Clients auszuführen.Run script as 32-bit process on 64-bit clients - Select Yes to run the script in a 32-bit process on 64-bit clients. Wählen Sie Nein (Standardeinstellung) aus, um das Skript in einem 64-Bit-Prozess auf 64-Bit-Clients auszuführen.Select No (default) to run the script in a 64-bit process on 64-bit clients. Auf 32-Bit-Clients wird das Skript in einem 32-Bit-Prozess ausgeführt.32-bit clients run the script in a 32-bit process.

      3. Skriptsignaturprüfung erzwingen – Wählen Sie Ja aus, um sicherzustellen, dass das Skript von einem vertrauenswürdigen Herausgeber signiert ist, sodass das Skript ohne Warnungen oder Aufforderungen ausgeführt werden kann.Enforce script signature check - Select Yes to verify that the script is signed by a trusted publisher, which will allow the script to run with no warnings or prompts displayed. Das Skript wird ohne Blockierung ausgeführt.The script will run unblocked. Wählen Sie Nein (Standard) aus, um das Skript mit Endbenutzerbestätigung ohne Signaturüberprüfung auszuführen.Select No (default) to run the script with end-user confirmation without signature verification.

        Der Intune-Agent überprüft die Ergebnisse des Skripts.Intune agent checks the results from the script. Es liest die Werte, die vom Skript in den Standardausgabestream (STDOUT), den Standardfehlerstream (STDERR) und den Exitcode geschrieben wurden.It reads the values written by the script to the standard output (STDOUT) stream, the standard error (STDERR) stream, and the exit code. Wenn das Skript mit einem Wert ungleich 0 (null) beendet wird, schlägt das Skript fehl und der Erkennungszustand der Anwendung ist „nicht installiert“.If the script exits with a nonzero value, the script fails and the application detection status is not installed. Wenn der Exitcode gleich null ist und in „STDOUT“-Daten enthalten sind, ist der Erkennungszustand der Anwendung „Installiert“.If the exit code is zero and STDOUT has data, the application detection status is Installed.

        Hinweis

        Microsoft empfiehlt, Ihr Skript in UTF-8 zu codieren.Microsoft recommends encoding your script as UTF-8. Wenn das Skript mit dem Wert 0 beendet wird, war die Skriptausführung erfolgreich.When the script exits with the value of 0, the script execution was success. Der zweite Ausgabekanal zeigt an, dass die App erkannt wurde – STDOUT-Daten zeigen an, dass die App auf dem Client gefunden wurde.Second output channel indicates app was detected - STDOUT data indicates that the app was found on the client. Wir suchen nicht nach einer bestimmten Zeichenfolge von STDOUT.We do not look for a particular string from STDOUT.

      4. Nachdem Sie Ihre Regel(n) hinzugefügt haben, wählen Sie Hinzufügen > OK aus.Once you have added your rule(s), select Add > OK.

Schritt 7: Konfigurieren der App-RückgabecodesStep 7: Configure app return codes

  1. Wählen Sie im Bereich App hinzufügen die Option Rückgabecodes aus, um die Rückgabecodes hinzuzufügen, die verwendet werden, um entweder das Verhalten bei der erneuten Installation der App oder das Verhalten nach der Installation anzugeben.In the Add app pane, select Return codes to add the return codes used to specify either app installation retry behavior or post-installation behavior. Rückgabecodeeinträge werden standardmäßig bei der Erstellung der App hinzugefügt.Return code entries are added by default during app creation. Sie können jedoch zusätzliche Rückgabecodes hinzufügen oder bestehende Rückgabecodes ändern.However, you can add additional return codes or change existing return codes.
  2. Fügen Sie im Bereich Rückgabecodes zusätzliche Rückgabecodes hinzu oder ändern Sie bestehende Rückgabecodes.In the Return codes pane, add additional return codes, or modify existing return codes.
    • Fehlerhaft – Der Rückgabewert, der auf einen Installationsfehler der App hinweist.Failed – The return value that indicates an app installation failure.
    • Harter Neustart – Der Rückgabecode für den harten Neustart gestattet es nicht, dass nachfolgende Win32-Apps ohne Neustart auf dem Client installiert werden.Hard reboot – The hard reboot return code does not allow next Win32 apps to be installed on the client without reboot.
    • Softneustart – Der Rückgabecode „Softneustart“ ermöglicht es, die nächste Win32-App zu installieren, ohne dass ein Neustart des Clients erforderlich ist.Soft reboot – The soft reboot return code allows the next Win32 app to be installed without requiring a client reboot. Ein Neustart ist erforderlich, um die Installation der aktuellen Anwendung abzuschließen.Reboot is necessary to complete installation of the current application.
    • Wiederholen – Der Rückgabecode-Agent versucht dreimal, die App zu installieren.Retry – The retry return code agent will attempt to install the app three times. Zwischen den einzelnen Versuchen wird fünf Minuten gewartet.It will wait for 5 minutes between each attempt.
    • Erfolg – Der Rückgabewert, der angibt, dass die App erfolgreich installiert wurde.Success – The return value that indicates the app was successfully installed.
  3. Wählen Sie OK aus, nachdem Sie Ihre Liste der Rückgabecodes hinzugefügt oder geändert haben.Select OK once you have added or modify your list of return codes.

Schritt 8: Hinzufügen der AppStep 8: Add the app

  1. Überprüfen Sie im Bereich App hinzufügen, ob die konfigurierten App-Informationen richtig sind.In the Add app pane, verify that you configured the app information correctly.
  2. Wählen Sie Hinzufügen, um die App in Intune hochzuladen.Select Add to upload the app to Intune.

Schritt 9: Zuweisen der AppStep 9: Assign the app

  1. Wählen Sie im App-Bereich die Option Zuweisungen aus.In the app pane, select Assignments.
  2. Wählen Sie Gruppe hinzufügen aus, um den Bereich Gruppe hinzufügen zu öffnen, der mit der App verknüpft ist.Select Add Group to open the Add group pane that is related to the app.
  3. Wählen Sie für die bestimmte App einen Zuweisungstyp aus:For the specific app, select an assignment type:
    • Für registrierte Geräte verfügbar: Benutzer installieren die App über die Unternehmensportal-App oder -Website.Available for enrolled devices: Users install the app from the Company Portal app or Company Portal website.
    • Erforderlich: Die App wird auf Geräten in den ausgewählten Gruppen installiert.Required: The app is installed on devices in the selected groups.
    • Deinstallieren: Die App wird auf Geräten in den ausgewählten Gruppen deinstalliert.Uninstall: The app is uninstalled from devices in the selected groups.
  4. Wählen Sie Eingeschlossene Gruppen aus und weisen Sie die Gruppen zu, die diese App verwenden werden.Select Included Groups and assign the groups that will use this app.
  5. Wählen Sie im Bereich Zuweisen die Option OK aus, um die Auswahl der eingeschlossenen Gruppe abzuschließen.In the Assign pane, select OK to complete the included groups selection.
  6. Wenn Sie Benutzergruppen von dieser App-Zuweisung ausschließen möchten, wählen Sie Gruppen ausschließen aus.If you want to exclude any groups of users from being affected by this app assignment, select Exclude Groups.
  7. Wählen Sie im Bereich Gruppe hinzufügen die Option OK aus.In the Add group pane, select OK.
  8. Wählen Sie im Bereich Zuweisungen die Option Speichern aus.In the app Assignments pane, select Save.

An dieser Stelle haben Sie alle Schritte zum Hinzufügen einer Win32-App zu Intune abgeschlossen.At this point, you have completed steps to add a Win32 app to Intune. Informationen zur Zuweisung und Überwachung von Apps finden Sie unter Zuweisen von Apps zu Gruppen mit Microsoft Intune und Überwachen von App-Informationen und -Zuweisungen mit Microsoft Intune.For information about app assignment and monitoring, see Assign apps to groups with Microsoft Intune and Monitor app information and assignments with Microsoft Intune.

App-AbhängigkeitenApp dependencies

App-Abhängigkeiten sind Anwendungen, die installiert sein müssen, bevor Ihre Win32-App installiert werden kann.App dependencies are applications that must be installed before your Win32 app can be installed. Sie können anfordern, dass andere Apps als Abhängigkeiten installiert werden.You can require that other apps are installed as dependencies. Das heißt, das Gerät muss die abhängige(n) App(s) installieren, bevor die Win32-App installiert wird.Specifically, the device must install the dependent app(s) before it installs the Win32 app. Es sind maximal 100 Abhängigkeiten möglich. Dazu zählen die Abhängigkeiten aller eingeschlossenen Abhängigkeiten sowie die App selbst.There is a maximum of 100 dependencies, which includes the dependencies of any included dependencies, as well as the app itself. Sie können Win32-App-Abhängigkeiten erst hinzufügen, nachdem Ihre Win32-App zu Intune hinzugefügt und darin hochgeladen wurde.You can add Win32 app dependencies only after your Win32 app has been added and uploaded to Intune. Sobald Ihre Win32-App hinzugefügt wurde, sehen Sie die Option Abhängigkeiten auf dem Blatt für Ihre Win32-App.Once your Win32 app has been added, you'll see the Dependencies option on the blade for your Win32 app.

Wenn Sie eine App-Abhängigkeit hinzufügen, können Sie basierend auf dem Namen und dem Herausgeber der App Suchvorgänge ausführen.When adding an app dependency, you can search based on the app name and publisher. Darüber hinaus können Sie Ihre hinzugefügten Abhängigkeiten nach Name und Herausgeber der App sortieren.Additionally, you can sort your added dependencies based on app name and publisher. Bereits zuvor hinzugefügte App-Abhängigkeiten können nicht aus der Liste der hinzugefügten App-Abhängigkeiten ausgewählt werden.Previously added app dependencies cannot be selected in the added app dependency list.

Sie können auswählen, ob jede abhängige App automatisch installiert wird.You can choose whether or not to install each dependent app automatically. Standardmäßig ist für die Option Automatisch installieren für jede Abhängigkeit Ja festgelegt.By default, the Automatically install option is set to Yes for each dependency. Durch das automatische Installieren einer abhängigen App, selbst wenn diese nicht auf den Benutzer oder das Gerät ausgerichtet ist, installiert Intune die App auf dem Gerät. Dadurch wird das Abhängigkeitskriterium erfüllt, bevor Ihre Win32-App installiert wird.By automatically installing a dependent app, even if the dependent app is not targeted to the user or device, Intune will install the app on the device to satisfy the dependency before installing your Win32 app. Dabei ist es wichtig, zu beachten, dass eine Abhängigkeit rekursive Unterabhängigkeiten haben kann, und jede Unterabhängigkeit vor der Hauptabhängigkeit installiert wird.It's important to note that a dependency can have recursive sub-dependencies, and each sub-dependency will be installed before installing the main dependency. Zudem erfolgt die Installation von Abhängigkeiten nicht in einer Installationsreihenfolge auf einer vorgegebenen Abhängigkeitsebene.Additionally, installation of dependencies does not follow an install order at a given dependency level.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine App-Abhängigkeit zu Ihrer Win32-App hinzuzufügen:To add an app dependency to your Win32 app, use the following steps:

  1. Wählen Sie in Intune Client-Apps > Apps aus, um die Liste der hinzugefügten Client-Apps anzuzeigen.In Intune, select Client apps > Apps to view your list of added client apps.
  2. Wählen Sie eine hinzugefügte Windows-App (Win32) aus.Select an added Windows app (Win32) app.
  3. Klicken Sie auf Abhängigkeiten, um die abhängigen Apps hinzuzufügen, die installiert werden müssen, bevor die Win32-App installiert werden kann.Select Dependencies to add the dependent app(s) that must be installed before the Win32 app can be installed.
  4. Klicken Sie auf Hinzufügen, um eine App-Abhängigkeit hinzuzufügen.Click Add to add an app dependency.
  5. Nachdem Sie die abhängige(n) App(s) hinzugefügt haben, klicken Sie auf Auswählen.Once you have added the dependent app(s), click Select.
  6. Wählen Sie durch Klicken auf Ja oder Nein unter Automatisch installieren aus, ob die abhängige App automatisch installiert werden soll.Choose whether to automatically install the dependent app by selecting Yes or No under Automatically Install.
  7. Klicken Sie auf Speichern.Click Save.

Dem Endbenutzer werden Windows-Popupbenachrichtigungen angezeigt, die angeben, dass abhängige Apps heruntergeladen und zusammen mit der Win32-App installiert werden.The end user will see Windows Toast Notifications indicating that dependent apps are being downloaded and installed as part of the Win32 app installation process. Wenn darüber hinaus eine abhängige App nicht installiert ist, wird dem Endbenutzer in der Regel eine der folgenden Benachrichtigungen angezeigt:Additionally, when a dependent app is not installed, the end user will commonly see one of the following notifications:

  • 1 or more dependent apps failed to install (Fehler bei der Installation von mindestens einer abhängigen App)1 or more dependent apps failed to install
  • 1 or more dependent app requirements not met (Mindestens eine abhängige App-Anforderung ist nicht erfüllt)1 or more dependent app requirements not met
  • 1 or more dependent apps are pending a device reboot (Geräteneustart für mindestens eine abhängige App ausstehend)1 or more dependent apps are pending a device reboot

Wenn Sie für die Option Automatisch installieren die Auswahl „Nein“ festlegen, erfolgt kein Versuch, die Win32-App (Abhängigkeit) zu installieren.If you choose not to Automatically install a dependency, the Win32 app installation will not be attempted. Darüber hinaus zeigt die App-Berichterstellung, dass die Abhängigkeit als failed gekennzeichnet wurde, und gibt eine Fehlerursache an.Additionally, app reporting will show that the dependency was flagged as failed and also provide a failure reason. Durch Klicken auf einen Fehler (oder eine Warnung) in den Installationsdetails der Win32-App können Sie den Installationsfehler für die Abhängigkeit anzeigen.You can view the dependency installation failure by clicking on a failure (or warning) provided in the Win 32 app installation details.

Jede Abhängigkeit entspricht der Wiederholungslogik für Win32-Apps in Intune (3 Installationsversuche mit jeweils 5 Minuten Wartezeit dazwischen) und dem globalen Zeitplan für die erneute Auswertung.Each dependency will adhere to Intune Win32 app retry logic (try to install 3 times after waiting for 5 minutes) and the global re-evaluation schedule. Abhängigkeiten gelten außerdem nur während die Win32-App auf dem Gerät installiert wird.Also, dependencies are only applicable at the time of installing the Win32 app on the device. Abhängigkeiten gelten nicht, wenn eine Win32-App deinstalliert wird.Dependencies are not applicable for uninstalling a Win32 app. Klicken Sie auf die Ellipsen (drei Punkte) links neben der abhängigen App am Ende des Datensatzes der Abhängigkeitsliste, um eine Abhängigkeit zu löschen.To delete a dependency, you must click on the ellipses (three dots) to the left of the dependent app located at the end of the row of the dependency list.

ÜbermittlungsoptimierungDelivery Optimization

Clients von Windows 10 Version 1709 und höher laden Intune Win32-App-Inhalte mit einer Komponente zur Übermittlungsoptimierung auf den Windows 10-Client herunter.Windows 10 1709 and above clients will download Intune Win32 app content using a delivery optimization component on the Windows 10 client. Die Übermittlungsoptimierung bietet Peer-zu-Peer-Funktionen, die standardmäßig eingeschaltet sind.Delivery optimization provides peer-to-peer functionality that it is turned on by default. Die Übermittlungsoptimierung kann mit dem Gruppenrichtlinien-Tool und über die Intune-Gerätekonfiguration konfiguriert werden.Delivery optimization can be configured by group policy and via Intune Device configuration. Weitere Informationen finden Sie unter Übermittlungsoptimierung für Windows 10.For more information, see Delivery Optimization for Windows 10.

Installieren erforderlicher und verfügbarer Apps auf GerätenInstall required and available apps on devices

Der Endbenutzer erhält Windows-Popupbenachrichtigungen für die erforderlichen und verfügbaren App-Installationen.The end user will see Windows Toast Notifications for the required and available app installations. Die folgende Abbildung zeigt eine exemplarische Popupbenachrichtigung, bei der die App-Installation erst nach einem Neustart des Geräts abgeschlossen ist.The following image shows an example toast notification where the app installation is not complete until the device is restarted.

Screenshot der Windows-Popupbenachrichtigungen für eine App-Installation

Die folgende Abbildung zeigt dem Endbenutzer an, dass App-Änderungen am Gerät vorgenommen werden.The following image notifies the end user that app changes are being made to the device.

Screenshot mit einer Benachrichtigung an den Benutzer, dass Änderungen an der App vorgenommen wurden

Popupbenachrichtigungen für Win32-AppsToast notifications for Win32 apps

Bei Bedarf können Sie die Anzeige von Popupbenachrichtigungen für die Benutzer pro App-Zuweisung unterdrücken.If needed, you can suppress showing end user toast notifications per app assignment. Wählen Sie in Intune Client-Apps > Apps > App-Auswahl > Zuweisungen > Gruppen einschließen.From Intune, select Client apps > Apps > select the app > Assignments > Include Groups.

Hinweis

Win32-Apps, die über die Intune-Verwaltungserweiterung installiert wurden, werden auf Geräten mit aufgehobener Registrierung nicht deinstalliert.Intune management extension installed Win32 apps will not be uninstalled on unenrolled devices. Administratoren können Zuweisungsausnahmen nutzen, um Win32-Apps für BYOD-Geräte auszuschließen.Admins can leverage assignment exclusion to not offer Win32 apps to BYOD Devices.

Behandeln von Win32-App-ProblemenTroubleshoot Win32 app issues

Agentprotokolle auf dem Clientcomputer befinden sich häufig unter C:\ProgramData\Microsoft\IntuneManagementExtension\Logs.Agent logs on the client machine are commonly in C:\ProgramData\Microsoft\IntuneManagementExtension\Logs. Sie können CMTrace.exe nutzen, um diese Protokolldateien anzuzeigen.You can leverage CMTrace.exe to view these log files. CMTrace.exe kann unter Configuration Manager-Tools heruntergeladen werden.CMTrace.exe can be downloaded from Configuration Manager Client Tools.

Screenshot der Agent-Protokolle auf dem Clientcomputer

Wichtig

Durch die entsprechenden Antischadsoftwareeinstellungen sollte die Überprüfung der folgenden Verzeichnisse ausgeschlossen werden, damit Win32-Branchenanwendungen ordnungsgemäß installiert und ausgeführt werden können:To allow proper installation and execution of LOB Win32 apps, anti-malware settings should exclude the following directories from being scanned:

Auf X64-Clientcomputern:On X64 client machines:
C:\Program Files (x86)\Microsoft Intune Management Extension\ContentC:\Program Files (x86)\Microsoft Intune Management Extension\Content
C:\windows\IMECacheC:\windows\IMECache

Auf X86-Clientcomputern:On X86 client machines:
C:\Program Files\Microsoft Intune Management Extension\ContentC:\Program Files\Microsoft Intune Management Extension\Content
C:\windows\IMECacheC:\windows\IMECache

Ermitteln der Dateiversion einer Win32-App mithilfe von PowerShellDetecting the Win32 app file version using PowerShell

Wenn es für Sie schwierig ist, die Dateiversion einer Win32-App zu ermitteln, erwägen Sie die Verwendung oder Änderung des folgenden PowerShell-Befehls:If you have difficulty detecting the Win32 app file version, consider using or modifying the following PowerShell command:


$FileVersion = [System.Diagnostics.FileVersionInfo]::GetVersionInfo("<path to binary file>").FileVersion
#The below line trims the spaces before and after the version name
$FileVersion = $FileVersion.Trim();
if ("<file version of successfully detected file>" -eq $FileVersion)
{
#Write the version to STDOUT by default
$FileVersion
exit 0
}
else
{
#Exit with non-zero failure code
exit 1
}

Ersetzen Sie im vorstehenden PowerShell-Befehl die Zeichenfolge <path to binary file> durch den Pfad zu Ihrer Win32-App-Datei.In the above PowerShell command, replace the <path to binary file> string with the path to your Win32 app file. Ein Beispielpfad würde etwa so aussehen:An example path would be similar to the following:
C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server Management Studio 18\Common7\IDE\ssms.exe

Ersetzen Sie außerdem die Zeichenfolge <file version of successfully detected file> durch die Dateiversion, die Sie ermitteln müssen.Also, replace the <file version of successfully detected file> string with the file version that you need to detect. Eine Beispielzeichenfolge für die Dateiversion würde etwa so aussehen:An example file version string would be similar to the following:
2019.0150.18118.00 ((SSMS_Rel).190420-0019)

Wenn Sie die Versionsinformationen zu Ihrer Win32-App abrufen müssen, können Sie den folgenden PowerShell-Befehl verwenden:If you need to get the version information of your Win32 app, you can use the following PowerShell command:


[System.Diagnostics.FileVersionInfo]::GetVersionInfo("<path to binary file>").FileVersion

Ersetzen Sie im vorstehenden PowerShell-Befehl <path to binary file> durch Ihren Dateipfad.In the above PowerShell command, replace <path to binary file> with your file path.

Weitere zu berücksichtigende ProblembehandlungsbereicheAdditional troubleshooting areas to consider

  • Überprüfen Sie die Zielgruppenadressierung, um sicherzustellen, dass der Agent auf dem Gerät installiert ist – Win32-App, die auf eine Gruppe ausgerichtet ist, oder PowerShell-Skript, das auf eine Gruppe ausgerichtet ist, erstellt die Installationsrichtlinie für die Sicherheitsgruppe.Check targeting to make sure agent is installed on the device - Win32 app targeted to a group or PowerShell Script targeted to a group will create agent install policy for security group.
  • Überprüfen Sie die Betriebssystemversion – Windows 10 1607 und höher.Check OS Version – Windows 10 1607 and above.
  • Überprüfen Sie die Windows 10 SKU – Windows 10 S oder Windows-Versionen, die mit aktiviertem S-Modus ausgeführt werden, unterstützen keine MSI-Installation.Check Windows 10 SKU - Windows 10 S, or Windows versions running with S-mode enabled, do not support MSI installation.

Weitere Informationen zur Behandlung von Problemen mit Win32-Apps finden Sie unter Win32 app installation troubleshooting (Problembehandlung bei der Win32-App-Installation).For more information about troubleshooting Win32 apps, see Win32 app installation troubleshooting.

Nächste SchritteNext steps