Herunterladen von Softwareupdates

Gilt für: Configuration Manager (Current Branch)

Es stehen mehrere Methoden zum Herunterladen von Softwareupdates in Configuration Manager zur Verfügung. Wenn Sie eine automatische Bereitstellungsregel (automatic deployment rule, ADR) erstellen oder Softwareupdates manuell bereitstellen, werden die Softwareupdates in die Inhaltsbibliothek auf dem Standortserver heruntergeladen. Dann werden die Softwareupdates in die Inhaltsbibliothek auf den Verteilungspunkten kopiert, die dem konfigurierten Bereitstellungspaket zugeordnet sind. Wenn Sie die Softwareupdates vor der Bereitstellung herunterladen möchten, verwenden Sie den Assistenten zum Herunterladen von Updates. Auf diese Weise können Sie überprüfen, ob die Softwareupdates auf Verteilungspunkten verfügbar sind, bevor Sie die Softwareupdates an Clientcomputer bereitstellen.

Hinweis

Informationen zur Überwachung des Inhaltsstatus finden Sie unter Content status monitoring.

Gehen Sie wie folgt vor, um Softwareupdates mit dem Assistenten zum Herunterladen von Softwareupdates herunterzuladen.

So laden Sie Softwareupdates herunter

  1. Navigieren Sie in der Configuration Manager-Konsole zum Arbeitsbereich Softwarebibliothek, und klicken Sie auf den Knoten Softwareupdates.

  2. Wählen Sie das herunterzuladende Softwareupdate mit einer der folgenden Methoden aus:

    • Sie können über den Knoten Softwareupdategruppen beliebig viele Softwareupdategruppen auswählen. Klicken Sie anschließend im Menüband auf Herunterladen.

    • Wählen Sie über den Knoten Alle Softwareupdates mindestens ein Softwareupdate aus. Klicken Sie anschließend im Menüband auf Herunterladen.

      Hinweis

      Im Knoten Alle Softwareupdates zeigt Configuration Manager nur Softwareupdates an, die die Klassifizierungen Kritisch und Sicherheit aufweisen, und in den letzten 30 Tagen veröffentlicht wurden.

      Tipp

      Klicken Sie auf Kriterien hinzufügen, um die Softwareupdates zu filtern, die im Knoten Alle Softwareupdates angezeigt werden. Speichern Sie die Suchkriterien, die Sie häufig verwenden, und verwalten Sie anschließend die gespeicherten Suchanfragen auf der Registerkarte Suchen.

  3. Konfigurieren Sie im Assistenten zum Herunterladen von Softwareupdates auf der Seite Bereitstellungspaket die folgenden Einstellungen:

    • Bereitstellungspaket auswählen: Wählen Sie diese Einstellung aus, um ein vorhandenes Bereitstellungspaket für die in der Bereitstellung enthaltenen Softwareupdates auszuwählen.

      Hinweis

      Softwareupdates, die der Standort bereits in das ausgewählte Bereitstellungspaket heruntergeladen hat, werden nicht erneut heruntergeladen.

    • Neues Bereitstellungspaket erstellen: Wählen Sie diese Einstellung aus, um ein neues Bereitstellungspaket für die Softwareupdates in der Bereitstellung zu erstellen. Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:

      • Name: Gibt den Namen des Bereitstellungspakets an. Das Paket muss einen eindeutigen Namen haben, der den Paketinhalt kurz beschreibt. Dieser ist auf 50 Zeichen begrenzt.

      • Beschreibung: Geben Sie eine Beschreibung mit Informationen zum Bereitstellungspaket ein. Die optionale Beschreibung ist auf 127 Zeichen begrenzt.

      • Paketquelle: Gibt den Speicherort der Quelldateien für das Softwareupdate an. Geben Sie für den Quellspeicherort einen Netzwerkpfad (z.B. \\server\sharename\path) ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um den Netzwerkpfad zu suchen. Erstellen Sie den freigegebenen Ordner für die Quelldateien des Bereitstellungspakets, bevor Sie mit der nächsten Seite fortfahren.

        • Sie können den angegebenen Speicherort nicht als Quelle eines anderen Softwarebereitstellungspakets verwenden.

        • Sie können den Paketquellspeicherort in den Eigenschaften des Bereitstellungspakets ändern, nachdem das Bereitstellungspaket von Configuration Manager erstellt wurde. In diesem Fall müssen Sie jedoch zuerst den Inhalt der ursprünglichen Paketquelle an den neuen Paketquellspeicherort kopieren.

        • Das Computerkonto des SMS-Anbieters und der Benutzer, der den Assistenten zum Herunterladen der Softwareupdates ausführt, müssen beide über die Berechtigung Schreiben für den Downloadspeicherort verfügen. Beschränken Sie den Zugriff auf den Downloadspeicherort. Diese Einschränkung verringert die Gefahr, dass Angreifer die Quelldateien von Softwareupdates manipulieren.

      • Binäre differenzielle Replikation aktivieren: Aktivieren Sie diese Einstellung, um den Netzwerkdatenverkehr zwischen den Standorten zu minimieren. Die binäre differenzielle Replikation (BDR) aktualisiert nur die Inhalte, die sich im Paket geändert haben, anstatt den gesamten Paketinhalt zu aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Binäre differenzielle Replikation.

  4. Geben Sie auf der Seite Verteilungspunkte die Verteilungspunkte oder Verteilungspunktgruppen zum Hosten der Softwareupdatedateien an. Weitere Informationen zu Verteilungspunkten finden Sie unter Konfigurationen für Verteilungspunkte. Diese Seite ist nur verfügbar, wenn Sie ein neues Softwareupdate-Bereitstellungspaket erstellen.

  5. Die Seite Verteilungspunkte ist nur verfügbar, wenn Sie ein neues Bereitstellungspaket für Softwareupdates erstellen. Geben Sie die folgenden Einstellungen an:

    • Verteilungspriorität: Verwenden Sie diese Einstellung, um die Verteilungspriorität für das Bereitstellungspaket anzugeben. Die Verteilungspriorität gilt, wenn das Bereitstellungspaket an die Verteilungspunkte an untergeordneten Standorten gesendet wird. Bereitstellungspakete werden in der Reihenfolge ihrer Priorität gesendet: „Hoch“, „Mittel“ oder „Niedrig“. Pakete mit identischer Priorität werden in der Reihenfolge ihrer Erstellung gesendet. Wenn es keinen Rückstand gibt, wird das Paket unabhängig von seiner Priorität sofort verarbeitet. Standardmäßig sendet der Standort Pakete mit der Priorität Mittel.

    • Für bedarfsgesteuerte Verteilung aktivieren: Verwenden Sie diese Einstellung, um die bedarfsgesteuerte Verteilung von Inhalt an Verteilungspunkte, die für dieses Feature konfiguriert sind, und in den aktuellen Begrenzungsgruppen zu aktivieren. Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, erstellt der Verwaltungspunkt einen Trigger. Mit diesem Trigger wird der Verteilungs-Manager zur Verteilung des Inhalts an alle bevorzugten Verteilungspunkte aufgefordert, wenn der Inhalt für das Paket von einem Client angefordert wird und der Inhalt nicht verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie unter On-demand content distribution (Bedarfsgesteuerte Inhaltsverteilung).

    • Einstellungen für vorab bereitgestellten Verteilungspunkt: Verwenden Sie diese Einstellung, um anzugeben, wie Sie Inhalte an vorab bereitgestellte Verteilungspunkte verteilen möchten. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

      • Inhalt automatisch herunterladen, wenn Pakete Verteilungspunkten zugeordnet sind: Verwenden Sie diese Einstellung, um die Einstellungen für die Vorabbereitstellung zu ignorieren und Inhalte an den Verteilungspunkt zu verteilen.

      • Nur Inhaltsänderungen auf den Verteilungspunkt herunterladen: Verwenden Sie diese Einstellung, um den ursprünglichen Inhalt am Verteilungspunkt vorab bereitzustellen und dann Inhaltsänderungen an den Verteilungspunkt zu verteilen.

      • Den Inhalt dieses Pakets manuell an den Verteilungspunkt kopieren: Verwenden Sie diese Einstellung, um Inhalte immer am Verteilungspunkt vorab bereitzustellen. Dies ist die Standardoption.

      Weitere Informationen zur Vorabbereitstellung von Inhalten für Verteilungspunkte finden Sie unter Use Prestaged content (Verwenden von vorab bereitgestelltem Inhalt).

  6. Geben Sie auf der Seite Downloadpfad den Pfad an, der von Configuration Manager zum Herunterladen der Quelldateien für Softwareupdates verwendet wird. Nutzen Sie eine der folgenden Optionen:

    • Softwareupdates aus dem Internet herunterladen: Wählen Sie diese Einstellung aus, um die Softwareupdates von dem Speicherort im Internet herunterzuladen. Dies ist die Standardoption.

    • Softwareupdates von einem Pfad auf meinem Netzwerk herunterladen: Wählen Sie diese Einstellung aus, um die Softwareupdates aus einem lokalen Verzeichnis oder aus einem freigegebenen Ordner herunterzuladen. Diese Einstellung ist nützlich, wenn der Computer, auf dem der Assistent ausgeführt wird, keine Internetverbindung aufweist. Die Softwareupdates können von jedem Computer mit Internetzugang vorläufig heruntergeladen werden. Sie werden dann an einem Ort im lokalen Netzwerk gespeichert, auf den der Computer zugreifen kann, auf dem der Assistent ausgeführt wird.

  7. Wählen Sie auf der Seite Sprachauswahl die Sprachen aus, für die der Standort die ausgewählten Softwareupdates herunterlädt. Der Standort lädt diese Updates nur dann herunter, wenn sie in den ausgewählten Sprachen verfügbar sind. Softwareupdates, die nicht sprachspezifisch sind, werden immer heruntergeladen. Standardmäßig werden vom Assistenten die Sprachen ausgewählt, die Sie in den Eigenschaften des Softwareupdatepunkts konfiguriert haben. Es muss mindestens eine Sprache ausgewählt werden, bevor die nächste Seite angezeigt werden kann. Wenn Sie nur Sprachen auswählen, die von einem Softwareupdate nicht unterstützt werden, schlägt das Herunterladen des Updates fehl.

  8. Überprüfen Sie auf der Seite Zusammenfassung die im Assistenten ausgewählten Einstellungen. Klicken Sie dann auf Weiter, um die Softwareupdates herunterzuladen.

  9. Überprüfen Sie auf der Seite Abschluss, ob die Softwareupdates erfolgreich heruntergeladen wurden. Klicken Sie dann auf Schließen.