Bekannte Probleme in Teams-Räume

In diesem Artikel werden die bekannten Probleme bei Microsoft Teams-Räume nach Featurebereich aufgeführt.

Update

Problemtitel Verhalten / Symptom Bekannte Problemumgehung KB-Artikel
Anwendung wird nicht gestartet Nach der Aktualisierung auf die Anwendungsversion 4.4.41.0 zeigt das System nach dem Start einen schwarzen Bildschirm oder wechselt nach wenigen Minuten zum Anmeldebildschirm. Führen Sie die Schritte in Microsoft Teams Räume-Anwendung wird nach der Aktualisierung auf Version 4.4.41.0 nicht gestartet aus, um dieses Problem zu beheben. Keine
App nicht mehr aktuell Die Microsoft Teams Räume-Konsole zeigt die sinngemäße Fehlermeldung „Systemkonfiguration veraltet“ an. Verwenden Sie das Wiederherstellungstool für Microsoft Teams Räume Keine
Gerät auf nicht unterstützte Version von Windows 10 aktualisiert Windows 10-Gerät wurde von Version 1803 auf Version 1809 aktualisiert, die nicht unterstützt wird. Die unterstützte Version lautet 1903. Dies kann passieren, wenn die Gruppenrichtlinie oder MDM-Einstellung für „DeferFeatureUpdatesPeriodinDays“, mit der Sie Featureupdates für eine bestimmte Anzahl von Tagen verschieben können, auf die maximale Dauer von 365 Tagen festgelegt ist.

Windows 10, Version 1809, wird von Microsoft Teams-Räume nicht unterstützt, während Version 1903 unterstützt wird. Seit dem 27. März 2020 ist Version 1809 jedoch über 365 Tage alt. Wenn diese Einstellung nicht geändert wird, versucht Windows, Version 1809 zu installieren, was zu Problemen mit Microsoft Teams-Räume führen kann.

Um diese Situation zu vermeiden, entfernen Sie alle Gruppenrichtlinien oder MDM-Einstellungen zum Aufschieben von Updates. Auf diese Weise kann Windows auf die neueste, unterstützte Betriebssystemversion aktualisiert werden.

WICHTIG Die Gruppenrichtlinie oder MDM-Einstellung muss entfernt werden (d. h. nicht konfiguriert sein). Sie darf nicht einfach auf „0“ gesetzt werden. Wenn die Richtlinie auf „0“ festgelegt ist, verwendet Windows nämlich die neueste verfügbare Version, welche jedoch möglicherweise nicht unterstützt wird.
Keine

Benutzeroberfläche

Problemtitel Verhalten / Symptom Bekannte Problemumgehung KB-Artikel
Virtuelle Tastatur fehlt Die virtuelle Tastatur wird nicht angezeigt, wenn Sie Informationen in Microsoft Teams-Räume eingeben müssen. Dieses Problem tritt in Windows 10, Version 1903, auf. Installieren Sie das kumulative Update vom April 2020 für Windows 10, Version 1903, für x64-basierte Systeme, über Windows Updates. Keine

Hardware

Problemtitel Verhalten / Symptom Bekannte Problemumgehung KB-Artikel
Monitore nicht erkannt Wenn Sie Microsoft Teams-Räume auf einem Surface Pro-Gerät (Modell 2017) ausführen, werden Monitore nicht erkannt. Halten Sie den Surface Pro-Netzschalter für mindestens 20 Sekunden gedrückt. Dadurch wird das Gerät neu gestartet und der Grafikcache wird gelöscht. KB4055681

Einschränkungen und erwartete Verhaltensweisen


Microsoft Teams Rooms unterstützt keinen HDCP-Eingang, da beobachtet wurde, dass dieser Probleme mit der HDMI-Aufnahmefunktionalität (Video, Audio) verursachen kann. Achten Sie darauf, dass für die mit Microsoft Teams-Räume verbundenen Switches die HDCP-Optionen deaktiviert sind.


Wenn Sie möchten, dass eine Front-of-Room-Anzeige automatisch zu einer aktiven Videoquelle (z. B. einer MTR-Konsole) wechselt, sobald die Quelle aus dem Standbymodus reaktiviert wird, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Diese Funktion ist optional, wird jedoch von der Microsoft Teams-Räume-Software unterstützt, sofern die zugrunde liegende Hardware die Funktion unterstützt. Ein Heimfernsehgerät, das als Front-of-Room-Display verwendet wird, muss die Consumer Electronics Control(CEC)-Funktion von HDMI unterstützen. Je nach ausgewähltem Dock oder Konsole (unterstützt CEC möglicherweise nicht – weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation des Herstellers) kann ein Arbeitsbereichscontroller wie etwa ein Extron HD CTL 100 erforderlich sein, um das gewünschte Verhalten zu ermöglichen.


Verwenden Sie stets eine kabelgebundene Netzwerkverbindung mit mindestens 1 GBit/s, um sicherzustellen, dass Sie über die erforderliche Bandbreite verfügen.


Wenn die Vertrauensstellung Ihres Microsoft Teams-Räume-Gerät mit der Domäne verloren geht, können Sie sich nicht bei dem Gerät authentifizieren und auch keine Einstellungen öffnen. Wenn Sie beispielsweise Microsoft Teams-Räume aus der Domäne entfernen, nachdem die Domäne beigetreten ist, geht die Vertrauensstellung verloren. Die Problemumgehung besteht darin, sich mit dem lokalen Administratorkonto anzumelden.


Microsoft Teams-Räume ist eine Anwendung mit mehreren Fenstern und erfordert ein Front-of-Room-Display, das an den HDMI-Anschluss des Geräts angeschlossen werden muss, damit die App ordnungsgemäß funktioniert. Stellen Sie sicher, dass Sie entweder ein HDMI-Display angeschlossen haben oder einen Dummy-HDMI-Stecker verwenden, wenn Sie testen und noch kein Display erworben haben.


Weitere Artikel

Hilfe zu Microsoft Teams-Räume

Verwalten von Microsoft Teams-Räume