Voraussetzungen für die Configuration Manager-Installation

Letzte Aktualisierung: April 2012

Betrifft: System Center Configuration Manager 2007, System Center Configuration Manager 2007 R2, System Center Configuration Manager 2007 R3, System Center Configuration Manager 2007 SP1, System Center Configuration Manager 2007 SP2

Nach dem Überprüfen der vom Configuration Manager unterstützten Konfigurationen sollten Sie als Nächstes sicherstellen, dass Sie die Voraussetzungen für die Installation eines Microsoft System Center Configuration Manager 2007-Standorts oder -Standortsystems erfüllen. Wenn Sie die Anforderungen vorzeitig erkennen, können Sie die Configuration Manager-Standorte und -Features für eine effiziente Unterstützung der diesem Standort zugewiesenen Clients wirksam bereitstellen.

Das Configuration Manager 2007-Setupprogramm überprüft die Installationsvoraussetzungen und erleichtert Ihnen die Vorbereitung Ihrer Umgebung auf die Installation oder Aktualisierung eines primären oder sekundären Configuration Manager 2007-Standorts oder der Configuration Manager-Konsole. Weitere Informationen zu den Setupvoraussetzungsprüfungen finden Sie unter Setup-Voraussetzungsprüfungen.

Hinweis

Anhand der Regeln der Voraussetzungsprüfung für das Configuration Manager-Setup wird überprüft, ob die für das Setup erforderliche Software und die dazu benötigten Einstellungen installiert sind. In manchen Fällen werden für die Software zusätzliche Softwareupdates benötigt, die vom Configuration Manager-Setup nicht überprüft wurden. Bevor Sie mit dem Setup beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass das Betriebssystem des Computers und darüber hinaus installierte Softwarekomponenten, die von Configuration Manager benötigt werden, mit den jeweiligen Softwareupdates aktualisiert wurden.

Für die Installation von Remotestandortsystemen bzw. das Initiieren der Installation eines sekundären Standorts von der Configuration Manager-Konsole muss das Computerkonto des primären Standortservers über lokale Administratorrechte auf dem Remotecomputer verfügen. Weitere Informationen zu den lokalen Administratorrechten, die für Computerkonten des primären Standortservers erforderlich sind, finden Sie unter Informationen zum lokalen Systemkonto/Computer$ in Configuration Manager.

Stellen Sie vor der Installation von Configuration Manager 2007 oder der Implementierung neuer Features sicher, dass Ihre Rechnerumgebung die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Allgemeine Voraussetzungen an das Standortsystem

  • Voraussetzungen an den primären Configuration Manager-Standortserver

  • Voraussetzungen an den Standortdatenbankserver

  • Voraussetzungen an den SMS-Anbieter

  • Voraussetzungen an den sekundären Configuration Manager-Standortserver

  • Configuration Manager-Konsole

  • Voraussetzungen an das Configuration Manager-Feature

Allgemeine Voraussetzungen an das Standortsystem

Es folgen einige allgemeine Voraussetzungen an das Standortsystem für das Hosten der verschiedenen Configuration Manager 2007-Standortsystemrollen:

  • Alle Standortserver müssen Mitglieder einer Active Directory-Domäne sein.

    Hinweis

    Nach der Installation eines Configuration Manager 2007-Standortsystems kann die Domänenmitgliedschaft oder der Computername nicht mehr geändert werden.

  • Internetinformationsdienste (Internet Information Services, IIS) 6.0 oder später sind erforderlich, wenn das System eine der folgenden Standortsystemrollen ausführen soll:

    Hinweis

    Im Rahmen der Vorbereitung für die Installation des Standortsystems sind möglicherweise zusätzliche Konfigurationsschritte in IIS 7.0 erforderlich. Weitere Informationen zum Konfigurieren von IIS 7.0 für die Installation des Standortsystems finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

    • BITS-fähiger (Background Intelligent Transfer Service) Verteilungspunkt: Für diese Rolle sind BITS-Servererweiterungen und WebDAV-Erweiterungen (Web Distributed Authoring and Versioning) erforderlich. IIS sind nur dann erforderlich, wenn der Verteilungspunkt BITS-fähig ist.

      Wichtig

      Die WebDAV-Komponente ist in Betriebssystem Windows Server 2008 nicht enthalten. Sie müssen WebDAV manuell auf BITS-fähigen Verteilungspunkten, auf denen Windows Server 2008 ausgeführt wird, herunterladen, dort installieren und konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

    • Verwaltungspunkt: Für diese Rolle sind BITS-Server-IIS-Erweiterungen und WebDAV IIS-Erweiterungen erforderlich.

      Wichtig

      Die WebDAV-Komponente ist in Betriebssystem Windows Server 2008 nicht enthalten. Sie müssen WebDAV manuell auf Verwaltungspunkten, auf denen Windows Server 2008 ausgeführt wird, herunterladen, dort installieren und konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

    • Berichterstattungspunkt: Für diese Rolle ist ein ASP-Skript (Active Server Pages) erforderlich.

      Hinweis

      Wenn Sie ASP und ASP.NET auf einem Betriebssystem Windows Server 2008-Berichterstattungspunkt installieren, müssen Sie auch die Windows-Authentifizierung manuell aktivieren.

    • Fallbackstatuspunkt: Für diese Rolle sind BITS-Server-IIS-Erweiterungen erforderlich.

    • Softwareupdatepunkt

    • Serverlocatorpunkt

  • Alle im Configuration Manager verwendeten Verteilungspunktsysteme mit BITS-Bandbreiteneinschränkung erfordern BITS 2.0 oder später.

  • Als Teil eines NLB-Clusters konfigurierte Verwaltungspunkte und Serverlocatorpunkte werden unterstützt.

  • Alle Standortserver erfordern Internet Explorer 5.0 oder später.

  • Windows Server 2008 ist das einzige unterstützte Betriebssystem zum Hosten der Standortsystemrolle für den Systemintegritätsprüfungspunkt.

  • Zur Erzeugung von Paketsignaturen und zur Ausführung eines Signaturenvergleichs ist Remote Differential Compression (RDC) auf den Standortservern und Zweigverteilungspunkten erforderlich.

    Wichtig

    RDC ist auf Computern mit Windows Server 2008 nicht standardmäßig installiert. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Windows Server 2008 für Standortsysteme.

Voraussetzungen an den primären Configuration Manager-Standortserver

Die folgende Software muss vor dem Ausführen von Setup zum Unterstützen der Rolle für den primären Standortserver installiert werden:

Voraussetzungen an den Standortdatenbankserver

Primäre Configuration Manager 2007-Standorte müssen auf einen SQL Server zugreifen können, um als Host für die Standortdatenbank fungieren zu können. Die Standortdatenbank kann auf einer SQL Server-Instanz gehostet werden, die sich auf demselben Server wie der primäre Standort befindet, sowie auf einem Remotecomputer oder auf einer virtuellen SQL Server-Clusterinstanz. Die folgenden Bedingungen gelten:

  • Das Hosten der Configuration Manager 2007-Standortdatenbank wird ab SQL Server 2005 Service Pack 2 unterstützt. Weitere Informationen zu den SQL Server-Versionen, bei denen das Hosten der Standortdatenbank unterstützt wird, finden Sie unter Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen.

  • SQL Server Express-Versionen können nicht zum Hosten der Configuration Manager 2007-Standortdatenbank verwendet werden.

  • Der SQL-Datenbankdienst ist die einzige SQL Server-Komponente, die für das Hosten der Standortdatenbank installiert sein muss.

Voraussetzungen an den SMS-Anbieter

Da Sie mit Configuration Manager 2007 den SMS-Anbieter auf einem anderen Computer als dem Standortserver oder Standortdatenbankserver installieren können, sollten Sie sicherstellen, dass der für die Installation des SMS-Anbieters vorgesehene Computer die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Der SMS-Anbieter muss auf einem Computer in derselben Domäne wie der Standortserver und die Standortsysteme des Standortdatenbankservers installiert werden.

    Wichtig

    Der SMS-Anbieter muss auf einem Computer mit derselben Betriebssystemsprache installiert sein wie die Betriebssystemsprache des Standortservers, wenn ein Standort Standortserver oder -clients mit Betriebssystemen unterschiedlicher Sprachen enthält.

  • Der SMS-Anbieter kann nicht auf einem virtuellen SQL Server-Clustercomputer oder physischen Computer installiert werden, der einen virtuellen SQL Server-Clusterknoten hostet.

  • Der SMS-Anbieter kann nicht auf einem Computer installiert werden, auf dem sich bereits ein SMS-Anbieter für einen anderen Standort befindet.

  • Falls zutreffend, sollten die folgenden Updates vor der Installation des SMS-Anbieters auf das System angewendet werden:

Voraussetzungen an den sekundären Configuration Manager-Standortserver

Falls zutreffend, sollten die folgenden Updates vor der Installation eines sekundären Standortservers auf das System angewendet werden:

  • Ein benutzerdefiniertes Programm, das die Funktion „RegConnectRegistry“ verwendet, kann in Windows Server 2003 mit Service Pack 1 oder in einer x64-basierten Version von Windows Server 2003 nicht mehr auf die Registrierung eines Remotecomputers zugreifen. Dies wird beschrieben im Knowledge Base-Artikel 906570 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=60872, möglicherweise in englischer Sprache).

  • MS06-030: Sicherheitsanfälligkeit in Server Message Block kann zu einer Erhöhung von Berechtigungen führen (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=79239, möglicherweise in englischer Sprache).

Voraussetzungen an die Configuration Manager-Konsole

Vor der Installation der Configuration Manager-Konsole auf einem Remotecomputer sollten Sie sicherstellen, dass dieser die folgenden Installationsvoraussetzungen und die Mindestvoraussetzungen erfüllt, die in den von Configuration Manager unterstützten Konfigurationen aufgeführt sind:

Voraussetzungen an das Configuration Manager-Feature

Für einige Configuration Manager 2007-Features müssen bestimmte Installations- oder Nutzungsvoraussetzungen erfüllt werden. Vor dem Implementieren der folgenden Features sollten Sie sich vergewissern, dass Sie die vorausgesetzten Anforderungen erfüllen, wie sie in den folgenden Themen beschrieben werden.

Siehe auch

Konzepte

Starten der Setup-Voraussetzungsprüfung
Setup-Voraussetzungsprüfungen

Andere Ressourcen

Von Configuration Manager unterstützte Konfigurationen

Weitere Informationen finden Sie unter Configuration Manager 2007 – Informationen und Support (möglicherweise in englischer Sprache).
Das Dokumentationsteam erreichen Sie per E-Mail unter: SMSdocs@microsoft.com