Versionshinweise für Azure Data Studio

Dieser Artikel enthält Details zu Updates, Verbesserungen und Fehlerbehebungen für die aktuellen und früheren Versionen von Azure Data Studio.

Aktuelles Azure Data Studio-Release

Neuestes Release herunterladen und installieren

August 2021

Azure Data Studio 1.32.0 ist das neueste allgemein verfügbare Release (General Availability, GA).

  • Releasenummer: 1.32.0
  • Releasedatum: 18. August 2021

Neuerungen in Version 1.32.0

Neues Element Details
Notebooks Große Leistungsverbesserung für große Notebooks
Erweiterung (neu) Azure Monitor-Protokolle
Update für Erweiterung SchemaCompare
Update für Erweiterung SQLDatabaseProjects
Update für Erweiterung MachineLearning
Update für Erweiterung Azure Arc
Update für Erweiterung Sprachpakete

Fehlerkorrekturen in Version 1.32.0

Neues Element Details
Datenbankprojekte Meldung „Projekt bereits geöffnet“ in jedem neu geöffneten oder erstellten Projekt behoben
Schemavergleich Folgeergebnisse des Schemavergleichs werden nicht in der Ansicht geladen
Sprachpakete Lokalisierung für zuvor nicht übersetzte Erweiterungen korrigiert
Machine Learning Machine Learning korrigiert: Dialogfeld zum Anzeigen von Modellen fehlerhaft

Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen, die im Release von August 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.32.0

Eine Liste der zurzeit bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

Feedback zu Azure Data Studio

Unter Azure Data Studio-Feedback können Sie Lösungen für andere bekannte Probleme finden und Feedback an das Produktteam übermitteln.

Frühere Releases und Updates von Azure Data Studio

Azure Data Studio-Release Buildnummer Veröffentlichungsdatum Hotfix
Juli 2021 1.31.0 21. Juli 2021
Juni 2021 1.30.0 17. Juni 2021 N/V
Mai 2021 1.29.0 19. Mai 2021
April 2021 1.28.0 15. April 2021
März 2021 1.27.0 17. März 2021
Februar 2021 1.26.0 18. Februar 2021
Dezember 2020 1.27.0 9. Dezember 2020 Hotfix
November 2020 1.24.0 12. November 2020
Oktober 2020 1.23.0 14. Oktober 2020
September 2020 1.22.0. 22. September 2020 Hotfix
August 2020 1.21.0 12. August 2020
Juli 2020 1.20.0 15. Juli 2020 Hotfix
Juni 2020 1.19.0 15. Juni 2020
Mai 2020 1.18.0 20. Mai 2020 Hotfix
April 2020 1.17.0 27. April 2020 Hotfix
März 2020 1.16.0 18. März 2020
Februar 2020 1.15.0 13. Februar 2020 Hotfix
Dezember 2019 1.14.0 19. Dezember 2019 Hotfix
November 2019 1.13.0 4. November 2019 Hotfix
Oktober 2019 1.12.0 2. Oktober 2019 Hotfix 1
Hotfix 2
September 2019 1.11.0 10. September 2019
August 2019 1.10.0 15. August 2019
Juli 2019 1.9.0 11. Juli 2019
Juni 2019 1.8.0 6. Juni 2019
Mai 2019 1.7.0 8. Mai 2019
April 2019 1.6.0 18. April 2019
März 2019 1.5.1 18. März 2019 Hotfix
Februar 2019 1.4.5 13. Februar 2019
Januar 2019 1.3.8 9. Januar 2019 Hotfix

Hier können Sie das frühere Release von Azure Data Studio herunterladen.

Hinweis

Alle früheren Versionen von Azure Data Studio werden nicht unterstützt.

Hotfix für Juli 2021

Azure Data Studio 1.31.1 ist das neueste allgemein verfügbare Release (GA).

  • Releasenummer: 1.31.1
  • Veröffentlichungsdatum: 29. Juli 2021

Fehlerkorrekturen in Version 1.31.1

Neues Element Details
Verbindungen Es wurde ein Fehler behoben, bei dem die Symbolleiste für Datenbankverbindungen für SQL-Skripts fehlte.
Verbindungen Es wurde ein Fehler behoben, bei dem eine Verbindung beim Speichern bzw. Öffnen von Skripts gelöscht bzw. nicht beibehalten wurde.
Verbindungen Eine über die Befehlszeile geöffnete Skriptdatei lässt keine Datenbankverbindung zu.

Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen, die im Hotfixrelease von Juli 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.31.1

Eine Liste der zurzeit bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

Juli 2021

  • Releasenummer: 1.31.0
  • Veröffentlichungsdatum: 21. Juli 2021

Neuerungen in Version 1.31.0

Neues Element Details
Notebooks WYSIWYG-Linkverbesserungen
Update für Erweiterung SchemaCompare
Update für Erweiterung SQLDatabaseProjects

Fehlerkorrekturen in Version 1.31.0

Neues Element Details
Import-Assistent Problem mit nicht funktionierender Schaltfläche „Weiter“ beim Importieren von Erweiterungen in Juli-Release behoben
Schemavergleich Problem mit nicht aktivierter Schaltfläche „OK“ im Dialogfeld zur Quellauswahl beim Schemavergleich behoben
Notebooks Problem mit fehlender Abfrage-Editor-Symbolleiste beim Exportieren eines Notebooks als SQL-Datei behoben
Big Data-Cluster für SQL Server Nicht funktionierende Verbindungsherstellung mit BDC-Clustern behoben
Fehlerbehebung bei Barrierefreiheit

Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen, die im Release von Juli 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.31.0

Eine Liste der zurzeit bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

Juni 2021

  • Releasenummer: 1.30.0
  • Veröffentlichungsdatum: 17. Juni 2021

Neuerungen in Version 1.30.0

Neues Element Details
Ergebnisraster Es wurde ein Feature für Filterung/Sortierung für Abfrageergebnisraster im Abfrage-Editor und im Notebook hinzugefügt. Das Feature kann über die Spaltenüberschriften aufgerufen werden. Beachten Sie, dass dieses Feature nur verfügbar ist, wenn Sie die Previewfunktionen aktiviert haben.
Ergebnisraster Es wurde ein Statusleistenelement hinzugefügt, mit dem eine Zusammenfassung ausgewählter Zellen angezeigt werden kann, wenn mehrere numerische Werte verfügbar sind.
Notebooks Ein Symbol für ein neues Notebook wurde hinzugefügt.
Notebooks Unterstützung für URI-Handler für Notebooks
Python Python wurde auf Version 3.8.10 aktualisiert.

Fehlerkorrekturen in Version 1.30.0

Neues Element Details
Notebooks Die Tabellenzelle WYWIWYG wurde korrigiert, indem in der Tabellenzelle eine neue Zeile eingefügt wurde.
Notebooks Ein Problem wurde behoben, bei dem Kusto-Notebooks Kernels nicht ordnungsgemäß geändert haben.

Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen, die im Release von Mai 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.30.0

Eine Liste der zurzeit bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

Mai 2021

  • Releasenummer: 1.29.0
  • Veröffentlichungsdatum: 19. Mai 2021

Neuerungen in Version 1.29.0

Neues Element Details
Notebooks Die Aktion „Mit Parametern ausführen“ wurde hinzugefügt. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Fehlerkorrekturen in Version 1.29.0

Neues Element Details
Datenbank Es wurde ein Problem behoben, bei dem bei einer Änderung der Datenbankverbindung der Titel nicht geändert wurde.
-Erweiterungen Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Benutzer nicht mehr zum Installieren von Erweiterungen von Drittanbietern aufgefordert wurde.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Kontoschaltfläche in der Randleiste beim Ladevorgang nicht mehr reagierte.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem Mit Parametern ausführen im Hintergrund einen Fehler verursacht, wenn die Parameterzelle leer oder ungültig ist.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem Mit Parametern ausführen nicht mehrere Parameter in derselben Zeile verarbeitet hat.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem keine Verbindung mit Azure hergestellt werden konnte.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem in der Ausgabe die falsche Zeilennummer angezeigt wurde.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem beim Herstellen einer Verbindung mit einem Azure-Server im Azure-Viewlet ein Fehler angezeigt wurde.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Wartekreisel beim Ladevorgang nicht animiert war.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem die in die geteilte Ansicht/MD-Ansicht eingefügten Links nicht als Listenelement eingefügt wurden.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Issue Reporter leer war.
-Erweiterungen Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Erweiterungsansicht viele Filteroptionen auflistet, die für Azure Data Studio nicht relevant sind.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem behoben, bei dem überall in Azure Data Studio ein Fehler bei der Azure-Abonnement-API auftritt.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem mit dem falschen Ereignispräfix behoben.
Azure Data Studio allgemein Es wurde ein Problem beim Konvertieren der Standardtabellen aus Excel, Word und OneNote in Markdowntabellen behoben.
Notebooks Es wurde ein Problem behoben, bei dem durch Auswahl von Notebooks aus dem Notebook-Viewlet das Viewlet vertikal zentriert ausgerichtet wurde.
Notebooks Es wurde ein Problem behoben, bei dem von SQL Notebook aus keine Verbindung mit SQL Server hergestellt werden konnte.
Notebooks Es wurde ein Problem behoben, bei dem Notebook-Symbole eine falsche Größe aufwiesen.
PowerShell Es wurde ein Problem mit der Verwendung von Cloud Shell (PowerShell) behoben.
SQL-Datenbankprojekt Es wurde ein Problem behoben, bei dem beim Update des Dashboards für SQL-Datenbankprojekte eine unnötige horizontale Scrollleiste im Dialogfeld Projekt aus Datenbank erstellen angezeigt wurde.

Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen, die im Release von Mai 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.29.0

Eine Liste der zurzeit bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

April 2021

15. April 2021   /   Version: 1.28.0

Neuerungen in Version 1.28.0

Neues Element Details
Update für Erweiterung Kusto (KQL)
Update für Erweiterung MachineLearning
Update für Erweiterung SchemaCompare
Update für Erweiterung SQLDatabaseProjects
Notebookfeatures Befehle Notebook hinzufügen und Notebook entfernen hinzugefügt

Fehlerkorrekturen in Version 1.28.0

Die Liste der Fehlerbehebungen, die im Release vom April 2021 enthalten sind, finden Sie in der Liste der Fehler und Probleme auf GitHub.

Bekannte Probleme in Version 1.28.0

Die Liste der bekannten Probleme finden Sie in der Problemliste auf GitHub.

März 2021

17. März 2021   /   Version: 1.27.0

 

Change Details
Fehlerbehebungen Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
Update für Erweiterung(en) Dacpac
SQLDatabaseProjects
Neue Notebookfeatures Dialogfeld für Notebookerstellung hinzugefügt

Februar 2021

18. Februar 2021   /   Version: 1.26.0

 

Change Details
Fehlerbehebungen Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
Update für Erweiterung(en) Dacpac
Kusto (KQL)
MachineLearning
Profiler
SchemaCompare
SQLDatabaseProjects
Neue Azure Arc-Features Mehrere Datencontroller werden jetzt unterstützt
Neue Verbindungsdialogoptionen wie die Kube-Konfigurationsdatei
Verbesserungen am Postgres-Dashboard
Neue Notebookfeatures Um 50 % verbesserte Startzeit des Jupyter-Servers unter Windows
Unterstützung der Bearbeitung von Jupyter Books durch Klicken mit der rechten Maustaste hinzugefügt
Unterstützung für die Parametrisierung von URI-Notebooks und Dokumentation zur Parametrisierung von Notebooks hinzugefügt

Dezember 2020 (Hotfix)

10. Februar 2021   /   Version: 1.25.3

Change Details
Behebung des Fehlers #13899 Scrollen zu den entsprechenden Querverweislinks in Notebooks
Upgraden von Electron zum Einschließen wichtiger Fehlerbehebungen

Dezember 2020

9. Dezember 2020   /   Version: 1.25.0

 

Change Details
Fehlerbehebungen Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
Update für die Erweiterung „Database Projects“ Arbeitsbereiche hinzugefügt und Seitenleiste verbessert

November 2020

12. November 2020   /   Version: 1.24.0

 

Change Details
Fehlerbehebungen Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
Verbindungsdialogfeld Neue Suchregisterkarte zum Verbindungsdialogfeld hinzugefügt.
Update für Erweiterung(en) Update für Postgres-Erweiterung veröffentlicht.
Neue Notebookfeatures Neue Features für SQL zur Notebookunterstützung hinzugefügt.
Neue Features zur Unterstützung für Notebookparameter hinzugefügt.
Neue Features zum Ergebnisstreaming für SQL-Notebooks hinzugefügt.
Python-Installation PROSE-Paket wurde aus der Python-Standardinstallation entfernt.

Bekannte Probleme (1.24.0)

Neues Element Details Problemumgehung
Azure Arc-Erweiterung Bekanntes Problem: Die Schaltfläche „Skript in Notebook schreiben“ für Arc MIAA & PG-Bereitstellungen führt vor der Skripterstellung für das Notebook keine Feldüberprüfung aus. Das bedeutet Folgendes: Wenn ein Benutzer ein falsches Kennwort in das Kennwortbestätigungsfeld eingibt, entsteht möglicherweise ein Notebook mit einem falschen Kennwortwert. Die Schaltfläche „Bereitstellen“ funktioniert erwartungsgemäß. Daher sollten Benutzer diese Schaltfläche verwenden.
Objekt-Explorer Azure Data Studio-Releases vor 1.24.0 weisen aufgrund von Änderungen der Engine im Zusammenhang mit serverlosen SQL-Pools bei Azure Synapse Analytics einen Breaking Change im Objekt-Explorer auf. Um den Objekt-Explorer in Azure Data Studio weiterhin mit serverlosen SQL-Pools in Azure Synapse Analytics verwenden zu können, müssen Sie Azure Data Studio 1.24.0 oder höher verwenden.

Unter Azure Data Studio-Feedback können Sie Lösungen für andere bekannte Probleme finden und Feedback an das Produktteam übermitteln.

Oktober 2020

  1. Oktober 2020   /  , Version: 1.23.0

 

Change Details
Azure SQL Edge Unterstützung für Azure SQL Edge-Objekte.
Fehlerbehebungen Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
Datenbanken Unterstützung für Verweise auf die gleiche Datenbank.
Updates für Erweiterungen Azure Arc
azdata
Machine Learning
Kusto (KQL)
Schemavergleich
SQL Assessment
SQL-Datenbankprojekte
SQL Server-Import
Neue Bereitstellungsfunktionen Azure SQL-Datenbank und VM-Bereitstellungen wurden hinzugefügt.
PowerShell Unterstützung für das Streaming von PowerShell-Kernelergebnissen wurde hinzugefügt.

September 2020 (Hotfix)

30. September 2020   /   Version: 1.22.1

 

Change Details
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.

September 2020

22. September 2020   /   Version: 1.22.0

 

Change Details
Neue Notebookfeatures
•   Unterstützung für brandneue Bearbeitungsfeatures für Textzellen, die auf Rich-Text-Formatierung und einer nahtlosen Umwandlung in Markdown basieren. Diese werden auch als What-You-See-Is-What-You-Get-Symbolleiste bezeichnet.
•   Unterstützung für den Kusto-Kernel
•   Unterstützung für das Anheften von Notebooks
•   Unterstützung für eine neue Version von Jupyter Book-Instanzen
•   Verbesserte Jupyter-Tastenkombinationen
•   Verbesserungen für das Laden von perf
SQL Database Projects-Erweiterung Die Erweiterung „SQL Database Projects“ (SQL-Datenbank-Projekte) führt die projektbasierte Datenbankentwicklung in Azure Data Studio ein. In diesem Vorschaurelease können SQL-Projekte erstellt und über Azure Data Studio veröffentlicht werden.
Kusto-Erweiterung (KQL) Macht native Kusto-Features zum Durchsuchen von Daten und zur Analyse einer riesigen Menge von Echtzeitstreamingdaten, die in Azure Data Explorer gespeichert sind, in Azure Data Studio verfügbar. Dieses Vorschaurelease unterstützt das Verbinden und Durchsuchen von Azure Data Explorer-Clustern, das Schreiben von KQL-Abfragen sowie das Erstellen von Notebooks mit dem Kusto-Kernel.
Azure Arc-Erweiterung Benutzer können die Public Preview von Azure Arc über Azure Data Studio ausprobieren. Dies schließt Folgendes ein:
•   Bereitstellen eines Datencontrollers
•   Bereitstellen von Postgres
•   Bereitstellen von Managed Instance für Azure Arc
•   Verbinden mit dem Datencontroller
•   Zugreifen auf Dashboards von Datendiensten
•   Jupyter Book für Azure Arc
Bereitstellungsoptionen
•   Azure SQL Database Edge
(Edge erfordert eine Azure SQL Edge-Bereitstellungserweiterung)
Allgemeine Verfügbarkeit der Erweiterung „SQL Server Import“ Ankündigung der allgemeinen Verfügbarkeit der Erweiterung „SQL Server Import“, Features befinden sich nicht mehr in der Vorschau. Diese Erweiterung vereinfacht das Importieren von CSV-/TXT-Dateien. Weitere Informationen zur Erweiterung finden Sie in diesem Artikel.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.

August 2020

12. August 2020   /   Version: 1.21.0

 

Change Details
Neue Notebookfeatures •   Zellenspeicherorte verschieben
•   Zellen in Textzellen oder Codezellen konvertieren
Auswahl von Jupyter Books Benutzer können jetzt Jupyter Book-Instanzen aus GitHub-Releases auswählen und nahtlos in Azure Data Studio öffnen.
Suche zum Notebooks-Viewlet hinzugefügt Benutzer können ganz einfach in ihren Notebooks und Jupyter Books nach Inhalten suchen.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Juli 2020 (Hotfix)

17. Juli 2020   /   Version: 1.20.1

 

Change Details
Korrektur von Fehler #11372 Objekt-Explorer Drag & Drop-Tabelle führt fälschlicherweise Umbrüche von Tabellennamen durch. #11372
Korrektur von Fehler #11356 Dunkles Design ist nun das Standarddesign. #11356
   

Bekanntes Problem

  • Einige Benutzer haben Verbindungsfehler von dem neuen Microsoft.DataData.SqlClient v2.0.0 gemeldet, der in diesem Release enthalten ist. Benutzer haben festgestellt, dass die Befolgung dieser Anweisungen zu einer erfolgreichen Verbindung führt.

Juli 2020

15. Juli 2020   /   Version: 1.20.0

 

Change Details
Neue Featuretour hinzugefügt Über die Homepage und die Befehlspalette können Benutzer jetzt eine Featuretour starten, um eine exemplarische Vorgehensweise für häufig verwendete Features wie die Viewlets „Verbindungen“ und „Notebooks“ oder den Marketplace für Erweiterungen zu erhalten.
Neue Notebookfeatures •   Headerunterstützung in der Markdown-Symbolleiste
•   Parallele Markdownvorschau in Textzellen
Ziehen und Ablegen von Spalten und Tabellen im Abfrage-Editor Benutzer können jetzt Spalten und Tabellen per Drag & Drop direkt aus dem Viewlet „Verbindungen“ in den Abfrage-Editor ziehen.
Azure-Kontosymbol wurde zur Aktivitätsleiste hinzugefügt Benutzer können jetzt leicht erkennen, wo sie sich bei Azure anmelden können.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Juni 2020

15. Juni 2020   /   Version: 1.19.0

 

Change Details
Hinzufügen von Azure Data Studio zur Azure-Portal-Integration Benutzer können das Azure-Portal nun direkt über eine Azure SQL-Datenbank-Verbindung, über Azure Postgres und mehr aufrufen.
Neue Notebookfeatures •   Neue Notebook-Symbolleiste
•   Neue Symbolleiste „Edit Cell“ (Zelle bearbeiten)
•   Updates für die Benutzeroberfläche des Assistenten für Python-Abhängigkeiten
•   Notebookübergreifende Verbesserung der Abstände
Ankündigung API-Erweiterung für die SQL-Bewertung Diese Erweiterung fügt SQL Server-Bewertungen im Einklang mit Best Practices in Azure Data Studio hinzu. Sie stellt die zuvor nur für die Verwendung im PowerShell-Modul SqlServer und in SMO verfügbare API für die SQL-Bewertung bereit, damit Sie Ihre SQL Server-Instanzen bewerten und vom SQL Server-Team Empfehlungen für sie erhalten können. Mehr über die API für die SQL-Bewertung und deren Funktionen erfahren Sie in diesem Artikel.
Verbesserungen an der Machine-Learning-Erweiterung Unterstützt jetzt Azure SQL Managed Instance
Verbesserungen an der Datenvirtualisierungserweiterung Unterstützt jetzt MongoDB und Teradata
Fehlerbehebungen für die Postgres-Erweiterung Behebung von Problemen mit Azure MFA
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Mai 2020 (Hotfix)

27. Mai 2020   /   Version: 1.18.1

 

Change Details
Behebung des Fehlers 10538: „Run Current Query“ keybind no longer behaving as expected (Verhalten bei Tastenzuordnung für „Aktuelle Abfrage ausführen“ nicht mehr wie erwartet) 10538
Behebung des Fehlers 10537: Unable to open new or existing sql files on v1.18 (Öffnen von neuen oder vorhandenen SQL-Dateien in Version 1.18 nicht möglich) 10537
   

Mai 2020

20. Mai 2020   /   Version: 1.18.0

 

Change Details
Ankündigung der Redgate SQL Prompt-Erweiterung Mit dieser Erweiterung können Sie Formatierungsstile direkt in Azure Data Studio verwalten. So können Sie Ihre Stile erstellen und bearbeiten, ohne die IDE zu verlassen.
Ankündigung der Machine-Learning-Erweiterung Diese Erweiterung ermöglicht Ihnen Folgendes:
•   Verwalten von Python- und R-Paketen mit SQL Server Machine Learning Services in Azure Data Studio
•   Verwenden eines ONNX-Modells für Vorhersagen in Azure SQL Edge
•   Anzeigen von ONNX-Modellen in einer Azure SQL Edge-Datenbank
•   Importieren von ONNX-Modellen aus einer Datei oder Azure Machine Learning in eine Azure SQL Edge-Datenbank
•   Erstellen eines Notebooks zum Ausführen von Experimenten
Neue Notebookfeatures •   Hinzufügung eines neuen Assistenten für Python-Abhängigkeiten, um die Installation von Python-Abhängigkeiten zu vereinfachen
•   Hinzufügung von Unterstreichungsunterstützung für die Markdown-Symbolleiste
Parametrisierung für Always Encrypted Ermöglicht das Ausführen von Abfragen, die verschlüsselte Datenbankspalten einfügen, aktualisieren oder danach filtern
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

April 2020 (Hotfix)

30. April 2020   /   Version: 1.17.1

 

Change Details
Fehlerbehebung #10197 Verbindung per MFA kann nicht hergestellt werden #10197
   

April 2020

27. April 2020   /   Version: 1.17.0

 

Change Details
Verbesserte Startseite Durch ein Update der Benutzeroberfläche ist es einfacher, häufig verwendete Aktionen zu finden, und Erweiterungen wurden hervorgehoben.
Neue Notebookfeatures •   Eine neue Markdown-Symbolleiste wurde beim Bearbeiten von Textzellen hinzugefügt, um beim Schreiben von Markdown zu helfen.
•   Das Jupyter-Books-Viewlet wurde in ein Notebooks-Viewlet umgestalten, über das Sie Jupyter-Books und Notebooks gemeinsam verwalten können.
•   Die Unterstützung für das Speichern von Diagrammen beim Speichern eines Notebooks wurde hinzugefügt.
•   Die Unterstützung für KQL Magic in Python-Notebooks wurde hinzugefügt.
Verbesserte Dashboards Die Dashboards in Azure Data Studio wurden mit den neuesten Entwurfsmustern und einer Aktionssymbolleiste aktualisiert. Dies gilt auch für viele Erweiterungen.
Die Cloud Shell-Integration wurde zur Azure-Ansicht hinzugefügt.
Unterstützung für Always Encrypted und Always Encrypted mit Secure Enclaves
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

März 2020

18. März 2020   /   Version: 1.16.0

 

Change Details
Erweiterte Diagrammunterstützung auf SQL Server-Notebooks Benutzer können bei der Ausführung einer SQL-Abfrage in einer Codezelle Diagramme erstellen und speichern.
Weitere Funktionen für das Erstellen von Jupyter-Books Benutzer können nun mithilfe eines Notebooks eigene Jupyter-Books erstellen.
Azure AD-Unterstützung für Postgres-Erweiterung hinzugefügt
Es wurden viele Zugriffsfehler behoben Liste der Zugriffsfehler
VS Code-Zusammenführungen in 1.42 Dieses Release enthält Updates für VS Code aus den drei vorherigen VS Code-Releases. Weitere Informationen finden Sie in den Versionshinweisen.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Februar (Hotfix)

19. Februar 2020   /   Version: 1.15.1

 

Change Details
Fehlerbehebung #9149 „Aktive Verbindungen anzeigen“ Issue #9149
Fehlerbehebung #9061 Beim Bearbeiten des Datenrasters wird die Größe nicht ordnungsgemäß angepasst, wenn der SQL-Bereich angezeigt oder ausgeblendet wird Issue #9061
   

Februar 2020

13. Februar 2020   /   Version: 1.15.0

 

Change Details
Neue Verbesserung der Azure-Anmeldung Eine Funktion wurde zur Azure-Anmeldung hinzugefügt, einschließlich Entfernung des Kopier-/Einfügevorgangs von Gerätecode für eine nahtlosere Funktion.
Suche in Notebooks Benutzer können jetzt STRG+F in einem Notebook verwenden. Die Suche in der Notebook-Unterstützung durchsucht alle Zeilen in Code- und Textzellen.
VS Code-Zusammenführung der Versionen 1.38 bis 1.42 Dieses Release enthält Updates für VS Code aus den drei vorherigen VS Code-Releases. Weitere Informationen finden Sie in den Versionshinweisen.
Fehlerbehebung für das oft gemeldete Problem mit „leeren Anzeigen“.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Bekanntes Problem

  • Benutzer unter macOS Catalina müssen mit der rechten Maustaste auf Azure Data Studio klicken, und anschließend „Öffnen“ auswählen.

Dezember 2019 (Hotfix)

26. Dezember 2019   /   Version: 1.14.1

 

Change Details
Fehler #8747 „OE Expansion fails“ (Fehler bei OE-Erweiterung.) wurde behoben. #8747
   

Dezember 2019

19. Dezember 2019   /   Version: 1.14.0

 

Change Details
Das Dropdownmenü zum Anfügen an eine Verbindung in Notebooks wurde geändert, sodass nur die derzeit aktive Verbindung angezeigt wird. #8129
Die Einstellung „bigdatacluster.ignoreSslVerification“ wurde hinzugefügt, sodass TLS/SSL-Überprüfungsfehler bei der Verbindung mit einem BDC-Dienst ignoriert werden können. #8582
Das Ändern der Standardsprachvariante für Offlineabfrage-Editoren ist nun zulässig. #8419
Big Data Cluster-/SQL 2019-Features sind allgemein verfügbar. #8269
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

November 2019 (Hotfix)

  1. November 2019   /   Version: 1.13.1

 

Change Details
Fehler #8210 Ergebnisse nach Kopieren/Einfügen nicht in richtiger Reihenfolge
   

November 2019

4. November 2019   /   Version: 1.13.0

 

Change Details
Neue Features für SQL Server 2019 werden unterstützt. •   Bereitstellen des Big Data-Clusters für SQL Server 2019 mit dem BDC-Bereitstellungs-Assistenten
•   Verwalten der Clusterintegrität mit dem Controllerdashboard
•   Verwalten von HDFS-Zugriffssteuerungslisten mit dem Dialogfeld „Security ACLs“ (Sicherheits-ACLs)
•   Hinzufügen von Bereitstellungen mit dem Dialogfeld „HDFS Tiering“ (HDFS-Tiering)
•   Problembehandlung mithilfe des integrierten Jupyter-Buchs „Leitfaden zu SQL Server 2019“
•   Umbenennung in die SQL vNext-Erweiterung „Datenvirtualisierungserweiterung“
•   Hinzufügen der Unterstützung von Teradata und Mongo im Assistenten für externe Tabellen
Neue Notebookfeatures •   Ankündigung von PowerShell-Notebooks
•   Ankündigung von reduzierbaren Codezellen
•   Leistungsverbesserungen in Notebooks
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen.
Ankündigung von Jupyter-Büchern Jupyter-Bücher sind eine Sammlung von Notebooks und Markdowndateien, die in einem Inhaltsverzeichnis organisiert sind.
Neuer SQL Server-Bereitstellungsassistent Bietet jetzt Unterstützung für die Bereitstellung von
•   SQL Server 2019 unter Windows
•   SQL Server 2017 unter Windows
•   SQL Server 2019 unter Docker
•   SQL Server 2017 unter Docker
Ankündigung der allgemeinen Verfügbarkeit der Schemavergleichserweiterung •   SQLCMD-Modus
•   Lokalisierungsunterstützung
•   Problembehebungen bei der Barrierefreiheit
•   Sicherheitsfehler
Ankündigung der allgemeinen Verfügbarkeit der DACPAC-Erweiterung für SQL Server
•   Lokalisierungsunterstützung
•   Problembehebungen bei der Barrierefreiheit
•   Sicherheitsfehler
Ankündigung der IntelliCode-Erweiterung für Visual Studio Visual Studio IntelliCode unterstützt jetzt SQL, wodurch intelligentere Vorschläge für reservierte Schlüsselwörter bereitgestellt werden.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Oktober 2019 (Hotfix 2)

11. Oktober 2019   /   Version: 1.12.2

 

Change Details
Der automatische Start von EH im Überprüfungsmodus wird deaktiviert.
   

Oktober 2019 (Hotfix)

8. Oktober 2019   /   Version: 1.12.1

 

Change Details
Das Problem, dass Anführungszeichen und umgekehrte Schrägstriche in Notebooks nicht richtig als Escapezeichen umgesetzt werden konnten, wurde behoben.
   

Oktober 2019

2. Oktober 2019   /   Version: 1.12.0

 

Change Details
Release der Erweiterung für den Abfrageverlauf Die Erweiterung für den SQL-Verlauf speichert alle früheren Abfragen, die in einer Azure Data Studio-Sitzung ausgeführt wurden, und listet diese in Ausführungsreihenfolge auf. Benutzern werden die Optionen „Abfrage öffnen“, „Abfrage ausführen“, „Abfrage löschen“, „Abfrageverlauf anhalten“ oder „Alle Einträge im Abfrageverlauf löschen“ angezeigt.
Neue Kopieren/Einfügen-Optionen für Ergebnisse Wir haben weitere Möglichkeiten zum Kopieren und Einfügen von Ergebnissen aus dem Ergebnisraster hinzugefügt.
Update für PowerShell-Erweiterung
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Bekannte Probleme

  • Notebooks
    • 7080 In seltenen Fällen, in denen das Notebook falsch serialisiert wurde

September 2019

  1. September 2019   /   Version: 1.11.0

 

Change Details
Aktivieren des SQLCMD-Modus Der Abfrage-Editor unterstützt jetzt das Umschalten des SQLCMD-Modus zum Schreiben und Bearbeiten von Abfragen als SQLCMD-Skripts.
Communityerweiterung: Query Editor Boost Query Editor Boost ist eine Open-Source-Erweiterung zur Verbesserung des Abfrage-Editors von Azure Data Studio für Benutzer, die häufig Abfragen erstellen. •   Speichern der aktuellen Abfrage als Ausschnitt
•   Wechseln zwischen Datenbanken mithilfe von STRG+U
•   Neue Abfrage aus Vorlage
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen.
Verbesserungen an Notebooks wurden vorgenommen. •   Leistungsverbesserungen bei der Unterstützung größerer Notebookdateien
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen.
Das August-Release von Visual Studio Code (Merge 1.38) ist verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Artikel mit den aktuellen Verbesserungen.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Bekannte Probleme

  • Notebooks
    • 7080 In seltenen Fällen, in denen das Notebook falsch serialisiert wurde

August 2019

15. August 2019   /   Version: 1.10.0

 

Change Details
Freigabe der SandDance 1.3.1-Erweiterung •   Intelligente Diagrammerkennung
•   3D-Visualisierungen
•   Datenfilterung
Verbesserungen an Notebooks wurden vorgenommen. •   Hinzufügen von Code- oder Textzelle in Zeilen
•   Es wurde die Funktion hinzugefügt, das Ergebnis beim Klicken mit der rechten Maustaste auf das SQL-Ergebnisraster als CSV- oder JSON-Datei usw. zu speichern.
•   Verbesserung der Notebookladeleistung zum schnelleren Laden von JSON-Code
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen.
Neue Features für SQL Server 2019 werden unterstützt. Mit diesem Release werden zusätzliche Features für Big Data-Cluster in SQL Server 2019 unterstützt:
•   Die Zeit zum Laden von Tabellen- und Spalteninformationen auf der Objektzuordnungsseite wurde reduziert.
•   Es wurde ein Fehler in Verbindung mit dem Laden vorhandener datenbankweit gültiger Anmeldeinformationen auf der Seite „Verbindungsdetails“ behoben.
•   Die Standard-Stichprobengröße, die für die PROSE-Analyse verwendet wird, wurde erweitert.
DACPAC-Erweiterung unterstützt jetzt Azure AD
Das Juli-Release von Visual Studio Code (Merge 1.37) ist verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Artikel mit den aktuellen Verbesserungen.
Fehler und Issues wurden behoben. Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Juli 2019

11. Juli 2019   /   Version: 1.9.0

 

Change Details
Die Erweiterung SentryOne Plan Explorer wurde veröffentlicht. Der geschätzte Microsoft-Partner SentryOne stellt ab sofort die Erweiterung SentryOne Plan Explorer für Azure Data Studio zur Verfügung.
Dabei handelt es sich um eine kostenlose Erweiterung, die erweiterte Ausführungsplandiagramme für Abfragen in Azure Data Studio bereitstellt. Mit den optimierten Layoutalgorithmen und der intuitiven Farbcodierung lassen sich schnell Operatoren identifizieren, die die Abfrageleistung besonders stark beeinträchtigen. Weitere Informationen zur Erweiterung finden Sie im Blogbeitrag von SentryOne.
Neue Features für den Schemavergleich sind verfügbar. •   Schemavergleichsdateien (SCMP-Dateien) werden unterstützt.
•   Der Schemavergleichsabbruch wird unterstützt.
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste aller Änderungen.
Verbesserungen an Notebooks wurden vorgenommen. •   Unterstützung für Plotly Python
•   Öffnen von Notebook im Browser
•   Dialogfeld für die Python-Paketverwaltung
•   Leistungs- und Markdownoptimierungen
•   Update der Tastenkombinationen
•   Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehlerbehebungen und Featureverbesserungen.
Neue Features für SQL Server 2019 werden unterstützt. Mit diesem Release werden zusätzliche Features für Big Data-Cluster in SQL Server 2019 unterstützt:
•   Tabelle mit Dienstendpunkten im Verwaltungsdashboard mit allen wichtigen Diensten im Cluster
•   Notebook für Clusterstatus, das zeigt, wie Sie den Clusterstatus für alle Dienste und Pods abfragen und eine Problembehandlung durchführen
Aktualisierte Sprachpakete sind verfügbar. Im Marketplace für Erweiterungen sind jetzt 10 Sprachpakete verfügbar. Sie können einfach eine Sprache suchen und diese über den Marketplace installieren. Anschließend fordert Azure Data Studio Sie auf, einen Neustart mit der ausgewählten Sprache durchzuführen.
SQL Server Profiler wurde aktualisiert. Die SQL Server Profiler-Erweiterung wurde um neue Features ergänzt:
•   Filtern nach Datenbanknamen
•   Unterstützung für Kopieren und Einfügen
•   Speichern und Laden von Filtern
Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen für die SQL Server Profiler-Erweiterung.
Das Mai-Release von Visual Studio Code (Merge 1.35) ist verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Artikel mit den aktuellen Verbesserungen.
Fehler und Issues wurden behoben. Wenn in früheren Releases von Azure Data Studio beim Herstellen einer Verbindung über das Dialogfeld „Verbindung“ eine Benutzerdatenbank ausgewählt wurde, war der resultierende Objekt-Explorer-Eintrag auf diese einzelne Datenbank beschränkt. Dieses Verhalten wurde im aktuellen Release so angepasst, dass Eigenschaften auf Serverebene auch im Objekt-Explorer angezeigt werden.
Eine vollständige Liste der Fehlerbehebungen und Issues finden Sie auf GitHub.
   

Juni 2019

6. Juni 2019   /   Version: 1.8.0

 

Change Details
Das Release der CMS-Erweiterung (Central Management Servers; zentrale Verwaltungsserver) ist verfügbar. Zentrale Verwaltungsserver speichern eine Liste von SQL Server-Instanzen, die in ein oder mehrere Gruppen zentraler Verwaltungsserver unterteilt sind. Benutzer können eine Verbindung mit ihren eigenen CMS-Servern herstellen und diese verwalten. Beispielsweise können sie Server hinzufügen oder entfernen. Weitere Informationen
Das Release der Datenbankverwaltungstool-Erweiterungen für Windows ist verfügbar. Mit dieser Erweiterung werden in Azure Data Studio zwei Features eingeführt, die in SQL Server Management Studio besonders häufig verwendet werden. Benutzer können mit der rechten Maustaste auf verschiedene Objekte (z. B. Datenbanken, Tabellen, Spalten und Sichten) und dann auf „Eigenschaften“ klicken, um das Dialogfeld für SSMS-Eigenschaften für dieses Objekt anzuzeigen. Zusätzlich können Benutzer mit der rechten Maustaste auf eine Datenbank und dann auf „Skripts generieren“ klicken, um den bekannten Assistenten zum Generieren von Skripts zu starten.
Verbesserungen am Schemavergleich wurden vorgenommen. •   Die Optionen „Ausschließen“ und „Einschließen“ wurden hinzugefügt.
•   „Skript generieren“ öffnet ein Skript nach dessen Erstellung.
•   Doppelte Scrollleisten wurden entfernt.
•   Verbesserungen an der Formatierung und am Layout wurden vorgenommen.
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste aller Änderungen.
Der Abschnitt „Meldungen“ wurde auf eine separate Registerkarte verschoben. Wenn Benutzer SQL-Abfragen ausführten, befanden sich die Ergebnisse und Meldungen bisher auf StackPanel-Elementen. Nun sind sie ebenso wie in SSMS auf eigenständigen Registerkarten in einem Panel aufgeführt.
Verbesserungen an SQL-Notebooks wurden vorgenommen. •   Benutzer können nun eigene Installationen von Python 3 oder Anaconda in Notebooks verwenden.
•   Mehrere Stabilitätsprobleme und letzte Fehler wurden behoben.
•   Weitere Informationen finden Sie in der vollständigen Liste der Verbesserungen.
Das April-Release von Visual Studio Code (Merge 1.34) ist verfügbar. Weitere Informationen finden Sie im Artikel mit den aktuellen Verbesserungen.
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

Bekannte Probleme

  • Datenbankverwaltungstool-Erweiterungen für Windows
    • „Eigenschaften“ kann nicht über den getrennten Serverknoten aufgerufen werden.
    • „Eigenschaften“ kann nicht für Azure-Server aufgerufen werden.
    • Nicht alle Objekte verfügen über Dialogfelder für Eigenschaften.
    • Der Aufruf von Dialogfeldern nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.
    • Fehler beim Starten von Servern mit bestimmten Verbindungstypen (z. B. Azure AD)
  • Notebooks
    • #5838: Benutzer sollten die Systemversion von Python für Notebooks verwenden können.
  • Schemavergleich
    • #5804: Für Schemavergleichsaufgaben wird das Standardkontextmenü „Abbrechen“ angezeigt. Wenn darauf geklickt wird, werden allerdings keine Funktionen ausgeführt.

Mai 2019

8. Mai 2019   /   Version: 1.7.0

 

Change Details
Das Release der Schemavergleichserweiterung ist verfügbar. Der Schemavergleich ist ein bekanntes Feature in SQL Server Data Tools (SSDT). Der wichtigste Anwendungsfall besteht darin, die Unterschiede zwischen Datenbanken und DAPAC-Dateien zu ermitteln und zu visualisieren sowie Aktionen auszuführen, mit denen diese Unterschiede beseitigt werden.
Die Aufgabenansicht wurde in das Ausgabefenster verschoben. Benutzer können sich nun den Status zeitintensiver Aufgaben wie „Sichern“, „Wiederherstellen“ und „Schemavergleich“ in der Aufgabenansicht im Ausgabefenster ansehen.
Eine Startseite wurde hinzugefügt. •   Links zu häufig ausgeführten Aktionen wie „Neue Abfrage“, „Neue Datei“ und „Neues Notebook“ wurden bereitgestellt.
•   Links zur Dokumentation und zu GitHub wurden bereitgestellt.
Verbesserungen an SQL-Notebooks wurden vorgenommen. •   Verbesserungen beim Rendering von Markdown wurden vorgenommen. Dadurch werden z. B. Hinweise und Tabellen besser unterstützt.
•   Die Symbolleiste ist nun benutzerfreundlicher.
•   Markdownlinks für vertrauenswürdige Notebooks müssen nicht mehr durch CMD bzw. STRG und einen Klick aufgerufen werden. Stattdessen können sie einfach angeklickt werden.
•   Die Bereinigung der Jupyter-Prozesse nach dem Schließen von Notebooks wurde verbessert. Außerdem wurden Fehler beim gleichzeitigen Starten mehrerer Notebooks behoben.
•   SQL-Notebookverbindungen wurden so angepasst, dass keine Fehler mehr auftreten, wenn zwei Notebooks für dieselbe Datenbank ausgeführt werden.
•   Das automatische Scrollen in Notebooks zur aktuell ausgeführten Zelle wurde verbessert. Er wird gestartet, wenn in der Symbolleiste auf „Zellen ausführen“ geklickt wird.
•   Allgemeine Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen wurden vorgenommen.
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

April 2019

18. April 2019   /   Version: 1.6.0

 

Change Details
Die Registerkarte Server wurde in Verbindungen umbenannt.
Der Azure-Ressourcen-Explorer wurde als Azure-Viewlet nach „Verbindungen“ verschoben. Benutzer können sich nun Azure SQL-Instanzen über das Azure-Viewlet in der Ansicht „Verbindungen“ anzeigen lassen. Außerdem können sie diese erweitern, sodass Ansichtsobjekte unter jedem Server oder jeder Datenbank angezeigt werden.
Verbesserungen an SQL-Notebooks wurden vorgenommen. •   Der Symbolleiste wurde eine Schaltfläche hinzugefügt, mit der sich die Ausgabe für alle Zellen löschen lässt.
•   Der Symbolleiste wurde eine Schaltfläche hinzugefügt, mit der sich alle Zellen ausführen lassen.
•   Ein Problem wurde behoben, durch das der Servername (sofern festgelegt) anstelle des Verbindungsnamens im Dropdownmenü „Anfügen an“ angezeigt wurde.
•   Ein Problem wurde behoben, durch das Bilder in Markdown nicht gerendert wurden, wenn für diese relative Pfade angegeben wurden.
•   Die Funktionen für Notebookraster wurden verbessert. Durch einen Doppelklick auf eine Spalte wird nun deren Größe automatisch geändert. Außerdem wird das Mausrad besser unterstützt.
•   Die Fehlerbehandlung für die Installation von Python mithilfe von Notebooks wurde verbessert. Außerdem wurde die Installationsresilienz erhöht.
•   Das Feature „Alle auswählen“ funktioniert nun besser bei der Auswahl von Notebookzellen.
•   Notebookverbindungen wurden so angepasst, dass Notebooks nicht geschlossen werden und dadurch nicht die Verbindung mit dem Objekt-Explorer beeinträchtigen.
•   In Notebooks wird dem Benutzer nun eine Meldung angezeigt, wenn eine Notebookverbindung getrennt wird, diese jedoch erforderlich ist, um Zellen auszuführen.
•   Die erneute Aktivierung nicht gespeicherter Notebooks in Azure Data Studio nach einem Neustart von Azure Data Studio wird jetzt besser unterstützt.
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

März 2019 (Hotfix)

22. März 2019   /   Version: 1.5.2   /  Hotfixrelease

 

Change Details
Mehrere in Version 1.5.1 entdeckte Probleme wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie im März-Hotfixrelease auf GitHub.

•   Ein Problem wurde behoben, durch das Benutzer ein Notebook, das über die Aufgabe „Notebook öffnen“ im Dashboard geöffnet wurde, nicht schließen konnten.
•   Ein Problem wurde behoben, durch das Notebook-JSON-Code nach dem Speichern um eine zusätzliche geschweifte Klammer („}“) ergänzt wurde.
•   Ein Problem wurde behoben, durch das Notebook-Raster nicht auf Designänderungen reagierten.
•   Ein Problem wurde behoben, durch das der vollständige Notebookpfad in der Tabellenkopfzeile angezeigt wurde. Nun wird nur noch der Dateiname angezeigt.
   

März 2019

18. März 2019   /   Version: 1.5.1

 

Change Details
Azure Data Studio wurde eine PostgreSQL-Erweiterung hinzugefügt. Unterstützte Features:
•   Dialogfeld „Verbindung“
•   Objekt-Explorer
•   Abfrage-Editor
•   Diagramme
•   Dashboards
•   Codeausschnitte
•   Bearbeiten von Daten
•   Notebooks
SQL-Notebooks wurden hinzugefügt. Der SQL-Kernel wird nun für den integrierten Notebook-Viewer unterstützt:
•   T-SQL wird unterstützt.
•   PGSQL wird unterstützt.
Eine PowerShell-Erweiterung wurde hinzugefügt. Mit dieser Änderung wird die PowerShell-Erweiterung zur Verfügung gestellt, die bisher nur für VS Code verfügbar war.
Die DACPAC-Erweiterung für SQL Server wurde hinzugefügt. Der DAC-Assistent wurde aus der Erweiterung SQL Server-Import entfernt und in eine neue Erweiterung integriert.
Die Communityerweiterung „QueryPlan.show“ wurde hinzugefügt. Die Integration zur Visualisierung von Abfrageplänen wird nun unterstützt.
Die SQL Server 2019-Erweiterung (Vorschauversion) wurde aktualisiert. •   Jupyter Notebook wird nun einschließlich der Kernel für Python 3 und Spark im Azure Data Studio-Haupttool unterstützt.
•   Fehler im Assistenten für externe Daten wurden behoben.
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

Bekannte Probleme

  • #4427: Wenn eine Zelle ausgewählt und auf „Ausführen“ geklickt wird, bevor die Kernel für Spark bereit sind, führt dies zu einem schwerwiegenden Fehler. Problemumgehung: Warten Sie, bis die Kernel geladen sind, und führen Sie erst danach Zellen aus.
  • #4493: Wenn Azure Data Studio über SSMS gestartet und dabei die SQL-Authentifizierung eingesetzt wird, wird der Benutzer aufgefordert, sein Kennwort einzugeben. Problemumgehung: Verwenden Sie bis auf Weiteres die Windows-Authentifizierung.
  • #4494: Das SQL-Notebookfeature kann nicht installiert werden.
    Problemumgehung: Führen Sie die auf GitHub beschriebenen Schritte aus.
  • #4503: Azure Data Studio kann nicht direkt über den Ordner „Downloads“ (Mac) geöffnet werden.
    Problemumgehung: Entzippen Sie die App, und starten Sie anschließend den Computer neu. Das Problem wird untersucht.
  • #4539: Wenn für ein Notebook die Aktion „Speichern unter“ ausgeführt wird, geht der Verbindungskontext verloren.
    Problemumgehung: Das Problem wird im nächsten Release behoben.
  • #4458: Der DACPAC-Extraktionsvorgang führt dazu, dass SQL Tools Service abstürzt, wenn eine ungültige Version verwendet wird.
    Problemumgehung: Starten Sie Azure Data Studio neu, und stellen Sie sicher, dass die richtige Version verwendet wird.
  • Die Symbole für „Neues Notebook“ und „Notebook öffnen“ werden nicht mehr angezeigt.
    Problemumgehung: Der Legacyverbindungstyp ist veraltet. Empfohlen wird, eine Verbindung mit dem SQL Server-Endpunkt herzustellen. Anschließend werden alle Aktionen („Neues Notebook“ und „Spark Job“ (Spark-Auftrag)) wie erwartet angezeigt.

Februar 2019

13. Februar 2019   /   Version: 1.4.5

 

Change Details
Das Erweiterungspaket Admin pack for SQL Server (Administratorpaket für SQL Server) wurde hinzugefügt. Dieses Paket vereinfacht die Installation von SQL Server-Administratorerweiterungen. Dies schließt Folgendes ein:
•   SQL Server-Agent
•   SQL Server Profiler
•   SQL Server-Import
Die Ereignisunterstützung in der Profilerweiterung wurde um eine Filterfunktion ergänzt.  
Das Feature „Save as XML“ (Als XML speichern) wurde hinzugefügt. Damit können T-SQL-Ergebnisse im XML-Format gespeichert werden.  
Verbesserungen am DAC-Assistenten wurden vorgenommen. •   Die Schaltfläche „Skript generieren“ wurde hinzugefügt.
•   Eine Ansicht wurde hinzugefügt, in der Warnungen vor möglichem Datenverlust während der Bereitstellung angezeigt werden.
Die SQL Server 2019-Erweiterung (Vorschauversion) wurde aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie unter Datenvirtualisierungserweiterung.
Das Ergebnisstreaming wurde für zeitintensive Abfragen standardmäßig aktiviert.  
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

Januar 2019 (Hotfix)

16. Januar 2019   /   Version: 1.3.9   /   Hotfixrelease

 

Change Details
Mehrere in Version 1.3.8 entdeckte Probleme wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie im Januar-Hotfixrelease auf GitHub.

Ausführliche Informationen finden Sie unter:
•   Änderungsprotokoll auf GitHub.
•   Releases auf GitHub.
   

Januar 2019

9. Januar 2019   /   Version: 1.3.8

 

Change Details
Ein neues Benutzerinstallationsprogramm für Windows wurde hinzugefügt. Für das neue Benutzerinstallationsprogramm sind anders als beim vorhandenen Systeminstallationsprogramm keine Administratorberechtigungen erforderlich. Dadurch können auch Nichtadministratoren leichter Upgrades durchführen.
Die Azure Active Directory-Authentifizierung wird nun unterstützt.  
Ankündigung von Idera SQL DM Performance Insights (Vorschau)  
Der DAC-Assistent wird in der Erweiterung SQL Server-Import unterstützt.  
Die SQL Server 2019-Erweiterung (Vorschauversion) wurde aktualisiert. Weitere Informationen finden Sie unter Datenvirtualisierungserweiterung.
Verbesserungen am SQL Server Profiler wurden vorgenommen.  
Das Ergebnisstreaming für große Abfragen (Vorschauversion) ist verfügbar.  
Die Communityerweiterungen „sp_executesql to SQL“ und „New Database“ sind verfügbar.  
Fehler und Issues wurden behoben. Weitere Informationen finden Sie in der Liste der Fehler und Issues auf GitHub.
   

Nächste Schritte

In den folgenden Schnellstarts finden Sie Hinweise zu den ersten Schritten:

Wirken Sie an Azure Data Studio mit: