Tools zur Problembehandlung für die Paketentwicklung

Gilt für:yes SQL Server (alle unterstützten Versionen) yes SSIS Integration Runtime in Azure Data Factory

Integration Services enthält Features und Tools, die Sie zur Problembehandlung von Paketen verwenden können, während Sie sie in SQL Server Data Tools (SSDT) entwickeln.

Behandlung von Problemen bei der Überprüfung zur Entwurfszeit

In der aktuellen Version von Integration Services überprüft das System beim Öffnen eines Pakets alle Verbindungen, bevor alle Datenflusskomponenten überprüft werden, und legt alle Verbindungen fest, die langsam oder nicht offline arbeiten können. So kann die Verzögerung beim Überprüfen des Paketdatenflusses reduziert werden.

Wenn ein Paket geöffnet wurde, können Sie eine Verbindung auch deaktivieren, indem Sie mit der rechten Maustaste im Bereich Verbindungs-Manager auf den Verbindungs-Manager und anschließend auf Offline arbeitenklicken. So können Vorgänge im SSIS-Designer beschleunigt werden.

Auf den Offlinemodus festgelegte Verbindungen bleiben offline, bis Sie eine der folgenden Aktionen ausführen:

  • Testen Sie die Verbindung, indem Sie mit der rechten Maustaste im Bereich Verbindungs-Manager des SSIS-Designers auf den Verbindungs-Manager und anschließend auf Verbindung testenklicken.

    Eine Verbindung ist beispielsweise anfänglich auf den Offlinemodus festgelegt, wenn das Paket geöffnet wird. Sie ändern die Verbindungszeichenfolge, um das Problem zu beheben, und klicken auf Verbindung testen , um die Verbindung zu testen.

  • Öffnen Sie das Projekt erneut, oder öffnen Sie das Projekt mit dem Paket erneut. Die Überprüfung wird erneut für alle Verbindungen im Paket ausgeführt.

Integration Services enthält die folgenden zusätzlichen Features, mit denen Sie Validierungsfehler vermeiden können:

  • Festlegen des gesamten Pakets und aller Verbindungen auf den Offlinemodus, wenn keine Datenquellen verfügbar sind. Sie können Offline arbeiten im Menü SSIS aktivieren. Im Gegensatz zur DelayValidation -Eigenschaft ist die Option Offline arbeiten vor dem Öffnen eines Pakets verfügbar. Sie können die Option Offline arbeiten auch aktivieren, um die Vorgänge im Designer zu beschleunigen, und sie lediglich zum Überprüfen des Pakets deaktivieren.

  • Konfiguration der DelayValidation-Eigenschaft für Paketelemente, die bis zur Laufzeit nicht gültig sind. Zum Verhindern von Überprüfungsfehlern können Sie für Paketelemente, deren Konfigurationen zur Entwurfszeit ungültig sind, DelayValidation auf True festlegen. Ein Beispiel hierfür wäre ein Datenflusstask, der eine Zieltabelle verwendet, die erst zur Laufzeit durch einen Task 'SQL ausführen' erstellt wird. Die DelayValidation -Eigenschaft kann auf Paketebene oder auf der Ebene der einzelnen, in den Paketen enthaltenen Tasks und Container aktiviert werden. In der Regel sollte bei der Bereitstellung des Pakets diese Eigenschaft für die betreffenden Paketelemente auf dem Wert True festgelegt bleiben, da andernfalls die gleichen Überprüfungsfehler zur Laufzeit auftreten.

    Die DelayValidation -Eigenschaft kann für einen Datenflusstask, jedoch nicht für einzelne Datenflusskomponenten festgelegt werden. Sie können einen ähnlichen Effekt erzielen, indem Sie die ValidateExternalMetadata -Eigenschaft der einzelnen Datenflusskomponenten auf ValidateExternalMetadata festlegen. Wenn jedoch der Wert dieser Eigenschaft auf falsefestgelegt ist, erkennt die Komponente keine Änderungen der Metadaten externer Datenquellen.

Wenn vom Paket verwendete Datenbankobjekte zum Zeitpunkt der Überprüfung gesperrt sind, reagiert der Überprüfungsvorgang möglicherweise nicht mehr. Unter diesen Umständen reagiert auch der SSIS-Designer nicht mehr. Sie können die Überprüfung fortsetzen, indem Sie Management Studio verwenden, um die zugeordnete Sitzung in SQL Server zu schließen. Sie können dieses Problem auch mit den in diesem Abschnitt beschriebenen Einstellungen umgehen.

Ablaufsteuerung (Problembehandlung)

Integration Services enthält die folgenden Features und Tools, die Sie zur Problembehandlung der Ablaufsteuerung in Paketen während der Paketentwicklung verwenden können:

  • Festlegen von Breakpoints für Tasks, Container sowie für das Paket. Sie können Haltepunkte mithilfe der grafischen Tools festlegen, die der SSIS-Designer bereitstellt. Breakpoints können auf Paketebene oder auf der Ebene der einzelnen, in den Paketen enthaltenen Tasks und Container aktiviert werden. Bestimmte Tasks und Container stellen zusätzliche Unterbrechungsbedingungen zum Festlegen von Breakpoints bereit. Beispielsweise können Sie eine Unterbrechungsbedingung für den For-Schleifencontainer aktivieren, welche die Ausführung zu Beginn jeder Iteration der Schleife anhält.

  • Verwenden der Debugfenster. Wenn Sie ein Paket mit Haltepunkten ausführen, bieten die Debugfenster in SQL Server Data Tools (SSDT) Zugriff auf Variablenwerte und Statusmeldungen.

  • Überprüfen Sie die Informationen auf der Registerkarte Status. Der SSIS-Designer stellt zusätzliche Informationen zur Ablaufsteuerung bereit, wenn Sie ein Paket in SQL Server Data Tools (SSDT) ausführen. Auf der Registerkarte Status werden Tasks und Container in der Ausführungsreihenfolge aufgeführt. Diese Registerkarte enthält außerdem die Start- und Beendigungszeiten, Warnungen und Fehlermeldungen für jeden Task, Container sowie das Paket selbst.

Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter Debugging Control Flow.

Datenfluss (Problembehandlung)

Integration Services enthält die folgenden Features und Tools, die Sie zur Problembehandlung der Datenflüsse in Paketen während der Paketentwicklung verwenden können:

  • Durchführen von Tests mit einer Untermenge der Daten. Wenn Sie für die Problembehandlung des Datenflusses eines Pakets nur eine Stichprobe des Datasets verwenden wollen, können Sie eine Transformation für Prozentwert-Stichproben oder eine Transformation für Zeilenstichproben einschließen, um zur Laufzeit eine Inline-Datenstichprobe zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Percentage Sampling Transformation und Row Sampling Transformation.

  • Verwenden von Daten-Viewern zum Überwachen des Datenflusses. Die Daten-Viewer zeigen Datenwerte an, während die Daten zwischen Quellen, Transformationen und Zielen verschoben werden. Ein Daten-Viewer kann Daten in einem Raster anzeigen. Sie können die Daten von einem Daten-Viewer in die Zwischenablage kopieren und anschließend in eine Datei wie z. B. eine Excel-Kalkulationstabelle einfügen. Weitere Informationen finden Sie unter Debugging Data Flow entwickeln.

  • Konfigurieren von Fehlerausgaben für Datenflusskomponenten, die Fehlerausgaben unterstützen. Viele Datenflussquellen, Transformationen und Ziele unterstützen Fehlerausgaben. Sie können die Fehlerausgabe einer Datenflusskomponente so konfigurieren, dass die Fehlerdaten an ein bestimmtes Ziel geleitet werden. Sie können die fehlerhaften oder abgeschnittenen Daten z. B. in einer separaten Textdatei aufzeichnen. Sie können darüber hinaus Fehlerausgaben Daten-Viewer anfügen, in denen Sie nur die fehlerhaften Daten überprüfen. Während der Entwurfszeit zeichnen die Fehlerausgaben fehlerhafte Datenwerte auf, um Sie beim Entwerfen von Paketen mit realistischen Daten zu unterstützen. Im Gegensatz zu anderen Tools und Funktionen zur Problembehandlung, die nur zur Entwurfszeit nützlich sind, bleibt die Nützlichkeit von Fehlerausgaben in der Produktionsumgebung erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerbehandlung in Daten.

  • Aufzeichnen der Anzahl der verarbeiteten Zeilen. Wenn Sie ein Paket im SSIS-Designer ausführen, wird die Anzahl der Zeilen, die einen Pfad durchlaufen haben, im Datenfluss-Designer angezeigt. Dieser Wert wird regelmäßig aktualisiert, während die Daten den Pfad durchlaufen. Sie können dem Datenfluss auch eine Transformation für Zeilenanzahl hinzufügen, um die endgültige Zeilenanzahl in einer Variablen aufzuzeichnen. Weitere Informationen finden Sie unter Row Count Transformation.

  • Überprüfen Sie die Informationen auf der Registerkarte Status. Der SSIS-Designer stellt zusätzliche Informationen zu Datenflüssen bereit, wenn Sie ein Paket in SQL Server Data Tools (SSDT) ausführen. Auf der Registerkarte Status werden die Datenflusskomponenten in der Ausführungsreihenfolge aufgelistet sowie der Fortschritt der einzelnen Paketphasen in Prozent und die in das Ziel geschriebenen Zeilen.

Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie unter Debugging Data Flow.

Behandlung von Problemen mit Skripts

Microsoft Visual Studio-Tools für Anwendungen (VSTA) ist die Entwicklungsumgebung, in der Sie die Skripts schreiben, die vom Skripttask und der Skriptkomponente verwendet werden. VSTA bietet die folgenden Funktionen und Tools, mit denen Sie während der Paketentwicklung Probleme mit Skripts behandeln können:

  • Festlegen von Breakpoints für Skripts in Skripttasks. VSTA stellt ausschließlich Unterstützung für das Debuggen von Skripts in Skripttasks bereit. Die in Skripttasks festgelegten Breakpoints werden mit den Breakpoints in Paketen sowie mit den Breakpoints der in Paketen enthaltenen Tasks und Containern integriert. Auf diese Weise wird das nahtlose Debuggen aller Paketelemente sichergestellt.

    Hinweis

    Wenn Sie ein Paket debuggen, das mehrere Skripttasks umfasst, erreicht der Debugger nur in einem Skripttask Breakpoints und ignoriert die Breakpoints in den anderen Skripttasks. Ist ein Skripttask Bestandteil einer Foreach-Schleife oder eines For-Schleifencontainers, dann ignoriert der Debugger nach der ersten Schleifeniteration Breakpoints im Skripttask.

Weitere Informationen finden Sie unter Debugging Script. Vorschläge zum Debuggen der Skriptkomponente finden Sie unter Codieren und Debuggen der Skriptkomponente.

Behandlung von Fehlern ohne Beschreibung

Wenn während der Paketentwicklung eine Integration Services Fehlernummer ohne zugehörige Beschreibung auftritt, finden Sie die Beschreibung in Integration Services Fehler- und Meldungsreferenz. Die Liste enthält zurzeit keine Informationen zur Problembehandlung.

Weitere Informationen

Behandlung von Problemen mit Paketausführungstools
Funktionen für die Datenflussleistung