Wiederherstellungsmodelle (SQL Server)

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen)

SQL Server -Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge werden im Kontext des Wiederherstellungsmodells der Datenbank durchgeführt. Mit Wiederherstellungsmodellen wird die Wartung des Transaktionsprotokolls gesteuert. Ein Wiederherstellungsmodell ist eine Datenbankeigenschaft, die steuert, wie Transaktionen protokolliert werden, ob das Transaktionsprotokoll gesichert werden muss (und kann) und welche Arten von Wiederherstellungsvorgängen verfügbar sind. Es stehen drei Wiederherstellungsmodelle zur Verfügung: einfach, vollständig und massenprotokolliert. Für eine Datenbank wird im Allgemeinen das vollständige oder das einfache Wiederherstellungsmodell verwendet. Eine Datenbank kann jederzeit auf ein anderes Wiederherstellungsmodell umgestellt werden.

In diesem Thema:

Übersicht über Wiederherstellungsmodelle

Die folgende Tabelle enthält eine Zusammenfassung der drei Wiederherstellungsmodelle:

Wiederherstellungsmodell BESCHREIBUNG Datenverlust Wiederherstellung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt?
Einfach Keine Protokollsicherungen.

Gibt Protokollspeicherplatz automatisch wieder frei, um die Speicherplatzanforderungen gering zu halten. Hierdurch entfällt im Wesentlichen die Notwendigkeit, den Speicherplatz für Transaktionsprotokolle zu verwalten. Informationen zu Datenbanksicherungen unter dem einfachen Wiederherstellungsmodell finden Sie unter Vollständige Datenbanksicherungen (SQL Server).

Vorgänge, die Transaktionsprotokollsicherungen erfordern, werden vom einfachen Wiederherstellungsmodell nicht unterstützt. Die folgenden Funktionen können beim einfachen Wiederherstellungsmodus nicht verwendet werden:

– Protokollversand

– AlwaysOn oder Datenbankspiegelung

– Medienwiederherstellung ohne Datenverlust

– Wiederherstellungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt
Änderungen seit der letzten Sicherung sind nicht geschützt. Bei Auftreten eines Notfalls müssen diese Änderungen erneut vorgenommen werden. Die Wiederherstellung ist nur bis zum Ende einer Sicherung möglich. Weitere Informationen finden Sie unter Vollständige Datenbankwiederherstellungen (einfaches Wiederherstellungsmodell).

Eine ausführlichere Erläuterung des einfachen Wiederherstellungsmodells finden Sie im Artikel SQL Server Simple Recovery Model , der von den Leuten bei MSSQLTipsbereitgestellt wird.
Vollständig Erfordert Protokollsicherungen.

Es gehen keine Daten aufgrund einer verlorenen oder beschädigten Datendatei verloren.

Die Wiederherstellung bis zu einem beliebigen Zeitpunkt ist möglich (z. B. vor Anwendungs- oder Benutzerfehlern). Informationen zu Datenbanksicherungen unter dem vollständigen Wiederherstellungsmodell finden Sie unter Vollständige Datenbanksicherungen (SQL Server) und Vollständige Datenbankwiederherstellungen (vollständiges Wiederherstellungsmodell).
Normalerweise nicht.

Wenn das Protokollfragment beschädigt ist, müssen Änderungen seit der letzten Protokollsicherung erneut vorgenommen werden.
Die Wiederherstellung bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ist möglich, vorausgesetzt die Sicherungen sind bis zu diesem Zeitpunkt vollständig. Informationen zur Verwendung von Protokollsicherungen, um bis zum Punkt des Fehlers wiederherzustellen, finden Sie unter Wiederherstellen einer SQL Server-Datenbank zu einem Zeitpunkt (vollständiges Wiederherstellungsmodell).

Hinweis: Bei mindestens zwei Datenbanken mit vollständigem Wiederherstellungsmodell, die logisch konsistent sein sollen, müssen Sie möglicherweise eine spezielle Vorgehensweise implementieren, um die Wiederherstellbarkeit dieser Datenbanken sicherzustellen. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellen verwandter Datenbanken mit einer markierten Transaktion.
Massenprotokolliert Erfordert Protokollsicherungen.

Eine Ergänzung des vollständigen Wiederherstellungsmodells, die leistungsintensive Massenkopiervorgänge ermöglicht.

Senkt die Protokollspeicherauslastung durch den Einsatz von minimaler Protokollierung für die meisten Massenvorgänge. Informationen zu Vorgängen, die minimal protokolliert werden können, finden Sie unter Das Transaktionsprotokoll (SQL Server).

Protokollsicherungen können eine beträchtliche Größe aufweisen, da die mindestens protokollierten Vorgänge in der Protokollsicherung erfasst werden. Informationen zu Datenbanksicherungen unter dem massenprotokollierten Wiederherstellungsmodell finden Sie unter Vollständige Datenbanksicherungen (SQL Server) und Vollständige Datenbankwiederherstellungen (vollständiges Wiederherstellungsmodell).
Wenn das Protokoll beschädigt ist oder massenprotokollierte Vorgänge seit der letzten Protokollsicherung aufgetreten sind, müssen Änderungen seit der letzten Protokollsicherung erneut vorgenommen werden.

Ansonsten gehen keine Daten verloren.
Die Wiederherstellung bis zum Ende einer beliebigen Sicherung ist möglich. Die Zeitpunktwiederherstellung wird nicht unterstützt.

Weitere Informationen

backupset (Transact-SQL)
sys.databases (Transact-SQL)
ALTER DATABASE SET-Optionen (Transact-SQL)
Sichern und Wiederherstellen von SQL Server-Datenbanken
Das Transaktionsprotokoll (SQL Server)
Automatisierte Administrationstasks (SQL Server Agent)
Übersicht über Wiederherstellungsvorgänge (SQL Server)