Replikationsverteilungs-AgentReplication Distribution Agent

Gilt für: JaSQL Server JaAzure SQL-Datenbank NeinAzure Synapse Analytics (SQL DW) NeinParallel Data Warehouse APPLIES TO: yesSQL Server yesAzure SQL Database noAzure Synapse Analytics (SQL DW) noParallel Data Warehouse

Der Replikationsverteilungs-Agent ist eine ausführbare Datei, die die Momentaufnahme (bei der Momentaufnahme- und Transaktionsreplikation) und die in den Tabellen der Verteilungsdatenbank gespeicherten Transaktionen (bei der Transaktionsreplikation) in die Zieltabellen auf den Abonnenten verschiebt.The Replication Distribution Agent is an executable that moves the snapshot (for snapshot replication and transactional replication) and the transactions held in the distribution database tables (for transactional replication) to the destination tables at the Subscribers.

Hinweis

Parameter können in beliebiger Reihenfolge angegeben werden.Parameters can be specified in any order. Wenn keine optionalen Parameter angegeben werden, werden Werte von vordefinierten Registrierungseinstellungen auf dem lokalen Computer verwendet.When optional parameters are not specified, values from predefined registry settings on the local computer are used.

SyntaxSyntax

  
distrib [-?]  
-Publisher server_name[\instance_name]  
-PublisherDB publisher_database  
-Subscriber server_name[\instance_name]  
-SubscriberDB subscriber_database   
[-AltSnapshotFolder alt_snapshot_folder_path]   
[-BcpBatchSize bcp_batch_size]  
[-CommitBatchSize commit_batch_size]  
[-CommitBatchThreshold commit_batch_threshold]  
[-Continuous]  
[-DefinitionFile def_path_and_file_name]  
[-Distributor distributor]  
[-DistributorLogin distributor_login]  
[-DistributorPassword distributor_password]  
[-DistributorSecurityMode [0|1]]  
[-EncryptionLevel [0|1|2]]  
[-ErrorFile error_path_and_file_name]  
[-ExtendedEventConfigFile configuration_path_and_file_name]  
[-FileTransferType [0|1]]  
[-FtpAddress ftp_address]  
[-FtpPassword ftp_password]   
[-FtpPort ftp_port]  
[-FtpUserName ftp_user_name]  
[-HistoryVerboseLevel [0|1|2|3]]  
[-Hostname host_name]  
[-KeepAliveMessageInterval keep_alive_message_interval_seconds]  
[-LoginTimeOut login_time_out_seconds]  
[-MaxBcpThreads]  
[-MaxDeliveredTransactions number_of_transactions]  
[-MessageInterval message_interval]  
[-OledbStreamThreshold oledb_stream_threshold]  
[-Output output_path_and_file_name]  
[-OutputVerboseLevel [0|1|2]]  
[-PacketSize packet_size]  
[-PollingInterval polling_interval]  
[-ProfileName profile_name]  
[-Publication publication]  
[-QueryTimeOut query_time_out_seconds]  
[-QuotedIdentifier quoted_identifier]  
[-SkipErrors native_error_id [:...n]]  
[-SubscriberDatabasePath subscriber_path]  
[-SubscriberLogin subscriber_login]  
[-SubscriberPassword subscriber_password]  
[-SubscriberSecurityMode [0|1]]  
[-SubscriberType [0|1|3]]  
[-SubscriptionStreams [1|2|...64]]  
[-SubscriptionTableName subscription_table]  
[-SubscriptionType [0|1|2]]  
[-TransactionsPerHistory [0|1|...10000]]  
[-UseDTS]  
[-UseInprocLoader]  
[-UseOledbStreaming]  

ArgumenteArguments

-?-?
Druckt alle verfügbaren Parameter.Prints all available parameters.

-Publisher server_name[ \ instance_name]-Publisher server_name[\instance_name]
Der Name des Verlegers.Is the name of the Publisher. Geben Sie den server_name für die Standardinstanz von MicrosoftMicrosoft SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name for the default instance of MicrosoftMicrosoft SQL ServerSQL Server on that server. Geben Sie server_name \ instance_name für eine benannte Instanz von SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name\instance_name for a named instance of SQL ServerSQL Server on that server.

-PublisherDB publisher_database-PublisherDB publisher_database
Der Name der Verlegerdatenbank.Is the name of the Publisher database.

-Subscriber server_name[ \ instance_name]-Subscriber server_name[\instance_name]
Der Name des Abonnenten.Is the name of the Subscriber. Geben Sie server_name für die Standardinstanz von SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name for the default instance of SQL ServerSQL Server on that server. Geben Sie server_name \ instance_name für eine benannte Instanz von SQL ServerSQL Server auf diesem Server an.Specify server_name\instance_name for a named instance of SQL ServerSQL Server on that server.

-SubscriberDB subscriber_database-SubscriberDB subscriber_database
Der Name der Abonnentendatenbank.Is the name of the Subscriber database.

-AltSnapshotFolder alt_snapshot_folder_path-AltSnapshotFolder alt_snapshot_folder_path
Der Pfad zu dem Ordner, der die Anfangsmomentaufnahme für ein Abonnement enthält.Is the path to the folder that contains the initial snapshot for a subscription.

-BcpBatchSize bcp_batch_size-BcpBatchSize bcp_batch_size
Die Anzahl von Zeilen, die in einem Massenkopiervorgang gesendet werden sollen.Is the number of rows to send in a bulk copy operation. Bei Ausführung eines bcp in -Vorgangs entspricht die Batchgröße der Anzahl von Zeilen, die als eine Transaktion an den Server gesendet werden sollen, und ebenso der Anzahl von Zeilen, die gesendet werden müssen, bevor der Verteilungs-Agent eine bcp -Statusmeldung protokolliert.When performing a bcp in operation, the batch size is the number of rows to send to the server as one transaction, and also the number of rows that must be sent before the Distribution Agent logs a bcp progress message. Bei Ausführung eines bcp out -Vorgangs wird eine feste Batchgröße von 1000 verwendet.When performing a bcp out operation, a fixed batch size of 1000 is used.

-CommitBatchSize commit_batch_size-CommitBatchSize commit_batch_size
Die Anzahl von Transaktionen, die an den Abonnenten ausgegeben werden sollen, bevor eine COMMIT-Anweisung ausgegeben wird.Is the number of transactions to be issued to the Subscriber before a COMMIT statement is issued. Der Standardwert ist 100, der maximale Wert beträgt 10.000.The default is 100 and the max is 10000.

-CommitBatchThreshold commit_batch_threshold-CommitBatchThreshold commit_batch_threshold
Die Anzahl von Replikationsbefehlen, die an den Abonnenten ausgegeben werden sollen, bevor eine COMMIT-Anweisung ausgegeben wird.Is the number of replication commands to be issued to the Subscriber before a COMMIT statement is issued. Der Standardwert ist 1.000, der maximale Wert beträgt 10.000.The default is 1000 and the max is 10000.

-Continuous-Continuous
Gibt an, ob der Agent fortlaufend versucht, replizierte Transaktionen abzurufen.Specifies whether the agent attempts to poll replicated transactions continually. Wenn dieses Argument angegeben ist, ruft der Agent replizierte Transaktionen in festgelegten Abrufintervallen aus der Quelle ab, selbst wenn keine ausstehenden Transaktionen vorhanden sind.If specified, the agent polls replicated transactions from the source at polling intervals, even if there are no transactions pending.

-DefinitionFile def_path_and_file_name-DefinitionFile def_path_and_file_name
Der Pfad der Agentdefinitionsdatei.Is the path of the agent definition file. Eine Agentdefinitionsdatei enthält Eingabeaufforderungsargumente für den Agent.An agent definition file contains command prompt arguments for the agent. Der Inhalt der Datei wird als ausführbare Datei analysiert.The content of the file is parsed as an executable file. Verwenden Sie doppelte Anführungszeichen ("), um Argumentwerte anzugeben, die beliebige Zeichen enthalten.Use double quotation marks (") to specify argument values containing arbitrary characters.

-Distributor distributor-Distributor distributor
Der Name des Verteilers.Is the Distributor name. Bei der Verteilung durch den Verteiler (Push) wird der Name standardmäßig auf dem Namen des lokalen Verteilers festgelegt.For Distributor (push) distribution, the name defaults to the name of the local Distributor.

-DistributorLogin distributor_login-DistributorLogin distributor_login
Der Anmeldename des Verteilers.Is the Distributor login name.

-DistributorPassword distributor_password-DistributorPassword distributor_password
Das Verteilerkennwort.Is the Distributor password.

-DistributorSecurityMode [ 0| 1]-DistributorSecurityMode [ 0| 1]
Gibt den Sicherheitsmodus des Verteilers an.Specifies the security mode of the Distributor. Der Wert 0 SQL ServerSQL Server steht für den -Authentifizierungsmodus, der Wert 1 für den Windows-Authentifizierungsmodus (Standard).A value of 0 indicates SQL ServerSQL Server Authentication Mode, and a value of 1 indicates Windows Authentication Mode (default).

-EncryptionLevel [ 0 | 1 | 2 ]-EncryptionLevel [ 0 | 1 | 2 ]
Die Ebene der SSL-Verschlüsselung (Secure Sockets Layer), die vom Verteilungs-Agent beim Herstellen von Verbindungen verwendet wird.Is the level of Secure Sockets Layer (SSL) encryption used by the Distribution Agent when making connections.

Wert von EncryptionLevelEncryptionLevel value BeschreibungDescription
00 Gibt an, dass SSL nicht verwendet wird.Specifies that SSL is not used.
11 Gibt an, dass SSL verwendet wird, der Agent jedoch nicht überprüft, ob das SSL-Serverzertifikat von einem vertrauenswürdigen Aussteller signiert wurde.Specifies that SSL is used, but the agent does not verify that the SSL server certificate is signed by a trusted issuer.
22 Gibt an, dass SSL verwendet und das Zertifikat überprüft wird.Specifies that SSL is used, and that the certificate is verified.

Hinweis

Ein gültiges SSL-Zertifikat wird mit dem vollqualifizierten Domänennamen der SQL Server-Instanz definiert.A valid SSL certificate is defined with a fully qualified domain name of the SQL Server. Damit der Agent die Verbindung erfolgreich herstellen kann, wenn „-EncryptionLevel“ auf 2 festgelegt ist, sollten Sie einen Alias auf der lokalen SQL Server-Instanz erstellen.In order for the agent to connect successfully when setting -EncryptionLevel to 2, create an alias on the local SQL Server. Der Parameter „Alias Name“ sollte den Servernamen enthalten, und für den Parameter „Server“ sollte der vollqualifizierte Name der SQL Server-Instanz festgelegt werden.The ‘Alias Name’ parameter should be the server name and the ‘Server’ parameter should be set to the fully qualified name of the SQL Server.

Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen und Ändern von Replikationssicherheitseinstellungen.For more information, see View and modify replication security settings.

-ErrorFile error_path_and_file_name-ErrorFile error_path_and_file_name
Der Pfad und Dateiname der Fehlerdatei, die der Verteilungs-Agent generiert.Is the path and file name of the error file generated by the Distribution Agent. Diese Datei wird an dem jeweiligen Punkt erstellt, an dem während der Anwendung der Replikationstransaktionen auf dem Abonnenten ein Fehler aufgetreten ist. Fehler, die auf dem Verleger oder Verteiler auftreten, werden nicht in dieser Datei protokolliert.This file is generated at any point where failure occurred while applying replication transactions at the Subscriber; errors that occur at the Publisher or Distributor are not logged in this file. Diese Datei enthält die Replikationstransaktionen, bei denen Fehler aufgetreten sind, sowie die zugeordneten Fehlermeldungen.This file contains the failed replication transactions and associated error messages. Wenn dieser Parameter nicht angegeben ist, wird die Fehlerdatei im aktuellen Verzeichnis des Verteilungs-Agents generiert.When not specified, the error file is generated in the current directory of the Distribution Agent. Der Name der Fehlerdatei entspricht dem Namen des Verteilungs-Agents mit der Erweiterung ERR.The error file name is the name of the Distribution Agent with an .err extension. Wenn eine Datei mit dem angegebenen Namen vorhanden ist, werden Fehlermeldungen an diese Datei angefügt.If the specified file name exists, error messages are appended to the file. Dieser Parameter kann maximal 256 Unicode-Zeichen umfassen.This parameter can be a maximum of 256 Unicode characters.

-ExtendedEventConfigFile configuration_path_and_file_name-ExtendedEventConfigFile configuration_path_and_file_name
Gibt den Pfad und den Dateinamen für die erweiterte Ereignis-XML-Konfigurationsdatei an.Specifies the path and file name for the extended events XML configuration file. Die erweiterten Ereignis-Konfigurationsdatei ermöglicht das Konfigurieren von Sitzungen und das Aktivieren der Nachverfolgung für Ereignisse.The extended events configuration file allows you to configure sessions and enable events for tracking.

-FileTransferType [ 0| 1]-FileTransferType [ 0| 1]
Gibt den Dateiübertragungstyp an.Specifies the file transfer type. Der Wert 0 steht für UNC (Universal Naming Convention), der Wert 1 für FTP (File Transfer Protocol).A value of 0 indicates UNC (universal naming convention), and a value of 1 indicates FTP (file transfer protocol).

-FtpAddress ftp_address-FtpAddress ftp_address
Die Netzwerkadresse des FTP-Diensts für den Verteiler.Is the network address of the FTP service for the Distributor. Wenn die Netzwerkadresse nicht angegeben wird, wird DistributorAddress verwendet.When not specified, DistributorAddress is used. Wenn DistributorAddress nicht angegeben wird, wird Distributor verwendet.If DistributorAddress is not specified, Distributor is used.

-FtpPassword ftp_password-FtpPassword ftp_password
Das Benutzerkennwort, mit dem eine Verbindung zum FTP-Dienst hergestellt wird.Is the user password used to connect to the FTP service.

-FtpPort ftp_port-FtpPort ftp_port
Die Anschlussnummer des FTP-Diensts für den Verteiler.Is the port number of the FTP service for the Distributor. Wenn keine Portnummer angegeben wird, wird die Standardportnummer für den FTP-Dienst (21) verwendet.When not specified, the default port number for FTP service (21) is used.

-FtpUserName ftp_user_name-FtpUserName ftp_user_name
Der Benutzername, mit dem eine Verbindung zum FTP-Dienst hergestellt wird.Is the user name used to connect to the FTP service. Wenn kein Benutzername angegeben wird, wird anonymous verwendet.When not specified, anonymous is used.

-HistoryVerboseLevel [ 0 | 1 | 2 | 3 ]-HistoryVerboseLevel [ 0 | 1 | 2 | 3 ]
Gibt den Umfang des Verlaufs an, der während eines Verteilungsvorgangs protokolliert wird.Specifies the amount of history logged during a distribution operation. Sie können die negativen Auswirkungen der Verlaufsprotokollierung auf die Leistung minimieren, indem Sie den Wert 1auswählen.You can minimize the performance effect of history logging by selecting 1.

Wert von HistoryVerboseLevelHistoryVerboseLevel value BeschreibungDescription
00 Statusmeldungen werden entweder an der Konsole ausgegeben oder in eine Ausgabedatei geschrieben.Progress messages are written either to the console or to an output file. Verlaufsdatensätze werden nicht in der Verteilungsdatenbank protokolliert.History records are not logged in the distribution database.
11 Standard.Default. Aktualisieren Sie immer eine vorherige Verlaufsmeldung mit dem gleichen Status (Start, Status, Erfolg usw.).Always update a previous history message of the same status (startup, progress, success, and so on). Wenn kein vorheriger Datensatz mit dem gleichen Status vorhanden ist, fügen Sie einen neuen Datensatz ein.If no previous record with the same status exists, insert a new record.
22 Fügen Sie neue Verlaufsdatensätze ein, es sei denn, der Datensatz bezieht sich z. B. auf Leerlaufmeldungen oder Meldungen zu Aufträgen mit langer Ausführungszeit. In diesen Fällen aktualisieren Sie die vorherigen Datensätze.Insert new history records unless the record is for such things as idle messages or long-running job messages, in which case update the previous records.
33 Fügen Sie immer neue Datensätze ein, es sei denn, ein Datensatz bezieht sich auf Leerlaufmeldungen.Always insert new records, unless it is for idle messages.

-Hostname host_name-Hostname host_name
Der Hostname, der beim Herstellen der Verbindung mit dem Verleger verwendet wird.Is the host name used when connecting to the Publisher. Dieser Parameter kann maximal 128 Unicode-Zeichen umfassen.This parameter can be a maximum of 128 Unicode characters.

-KeepAliveMessageInterval keep_alive_message_interval_seconds-KeepAliveMessageInterval keep_alive_message_interval_seconds
Die Anzahl von Sekunden, bevor vom Verlaufsthread geprüft wird, ob bestehende Verbindungen auf eine Antwort vom Server warten.Is the number of seconds before the history thread checks if any of the existing connections is waiting for a response from the server. Dieser Wert kann verringert werden, damit der Verteilungs-Agent vom Überprüfungs-Agent nicht als fehlerverdächtig markiert wird, wenn ein lang andauernder Batch ausgeführt wird.This value can be decreased to avoid having the checkup agent mark the Distribution Agent as suspect when executing a long-running batch. Die Standardeinstellung ist 300 Sekunden.The default is 300 seconds.

-LoginTimeOut login_time_out_seconds-LoginTimeOut login_time_out_seconds
Die Anzahl von Sekunden, nach denen ein Timeout bei der Anmeldung eintritt. Der Standardwert ist 15 Sekunden.Is the number of seconds before the login times out. The default is 15 seconds.

-MaxBcpThreads number_of_threads-MaxBcpThreads number_of_threads
Gibt die Anzahl von Massenkopiervorgängen an, die parallel ausgeführt werden können.Specifies the number of bulk copy operations that can be performed in parallel. Die maximale Anzahl von Threads und gleichzeitig vorhandenen ODBC-Verbindungen entspricht entweder MaxBcpThreads oder der Anzahl von Massenkopieranforderungen, die in der Verteilungsdatenbank in der Synchronisierungstransaktion enthalten sind. Dabei gilt der jeweils kleinere Wert.The maximum number of threads and ODBC connections that exist simultaneously is the lesser of MaxBcpThreads or the number of bulk copy requests that appear in the synchronization transaction in the distribution database. Der Wert vonMaxBcpThreads muss größer als 0 sein. Es ist keine hartcodierte Obergrenze vorhanden.MaxBcpThreads must have a value greater than 0 and has no hard-coded upper limit. Der Standardwert entspricht 2 multipliziert mit der Anzahl von Prozessoren. Der Maximalwert beträgt 8.The default is 2 times the number of processors, up to a maximum value of 8. Wenn Sie eine Momentaufnahme anwenden, der auf dem Verleger mit der Option für gleichzeitige Momentaufnahmen generiert wurde, wird unabhängig von der für MaxBcpThreadsangegebenen Anzahl nur ein Thread verwendet.When applying a snapshot that was generated at the Publisher using the concurrent snapshot option, one thread is used, regardless of the number you specify for MaxBcpThreads.

-MaxDeliveredTransactions number_of_transactions-MaxDeliveredTransactions number_of_transactions
Die maximale Anzahl von Push- oder Pulltransaktionen, die in einer Synchronisierung auf Abonnenten angewendet werden.Is the maximum number of push or pull transactions applied to Subscribers in one synchronization. Der Wert 0 gibt an, dass das Maximum einer unendlichen Anzahl von Transaktionen entspricht.A value of 0 indicates that the maximum is an infinite number of transactions. Andere Werte können von Abonnenten verwendet werden, um die Dauer einer Synchronisierung zu verkürzen, die von einem Verleger abgerufen wird.Other values can be used by Subscribers to shorten the duration of a synchronization being pulled from a Publisher.

Hinweis

Wenn sowohl -MaxDeliveredTransactions als auch -Continuous angegeben wird, übermittelt der Verteilungs-Agent die angegebene Anzahl der Transaktionen und wird dann (obwohl -Continuous angegeben wurde) beendet.If -MaxDeliveredTransactions and -Continuous are both specified, the Distribution Agent delivers the specified number of transactions and then stops (even though -Continuous is specified). Nachdem der Auftrag abgeschlossen wurde, müssen Sie den Verteilungs-Agent neu starten.You must restart the Distribution Agent after the job completes.

-MessageInterval message_interval-MessageInterval message_interval
Das für die Verlaufsprotokollierung verwendete Zeitintervall.Is the time interval used for history logging. Ein Verlaufsereignis wird protokolliert, wenn einer der folgenden Parameter erreicht wird:A history event is logged when one of these parameters is reached:

  • Der Wert von TransactionsPerHistory wird erreicht, nachdem das letzte Verlaufsereignis protokolliert wurde.The TransactionsPerHistory value is reached after the last history event is logged.

  • Der Wert von MessageInterval wird erreicht, nachdem das letzte Verlaufsereignis protokolliert wurde.The MessageInterval value is reached after the last history event is logged.

Wenn an der Quelle keine replizierte Transaktion vorhanden ist, sendet der Agent eine entsprechende Meldung an den Verteiler.If there is no replicated transaction available at the source, the agent reports a no-transaction message to the Distributor. Mit dieser Option wird angegeben, wie lange der Agent wartet, bevor eine weitere Meldung gesendet wird, dass keine Transaktion vorhanden ist.This option specifies how long the agent waits before reporting another no-transaction message. Agents melden immer, dass keine Transaktion vorhanden ist, wenn sie feststellen, dass an der Quelle keine Transaktionen verfügbar sind, nachdem zuvor replizierte Transaktionen verarbeitet wurden.Agents always report a no-transaction message when they detect that there are no transactions available at the source after previously processing replicated transactions. Der Standardwert ist 60 Sekunden.The default is 60 seconds.

-OledbStreamThreshold oledb_stream_threshold-OledbStreamThreshold oledb_stream_threshold
Gibt die Mindestgröße in Bytes für BLOB-Daten (Binary Large Object) an, ab der die Daten als Datenstrom gebunden werden.Specifies the minimum size, in bytes, for binary large object data above which the data will be bound as a stream. Zur Verwendung dieses Parameters müssen Sie -UseOledbStreaming angeben.You must specify -UseOledbStreaming to use this parameter. Die Werte können zwischen 400 und1048576 Bytes liegen. Der Standardwert beträgt 16384 Bytes.Values can range from 400 to 1048576 bytes, with a default of 16384 bytes.

-Output output_path_and_file_name-Output output_path_and_file_name
Der Pfad der Agentausgabedatei.Is the path of the agent output file. Wenn kein Dateiname angegeben ist, wird die Ausgabe an die Konsole gesendet.If the file name is not provided, the output is sent to the console. Wenn eine Datei mit dem angegebenen Namen vorhanden ist, wird die Ausgabe an diese Datei angefügt.If the specified file name exists, the output is appended to the file.

-OutputVerboseLevel [ 0| 1| 2]-OutputVerboseLevel [ 0| 1| 2]
Gibt an, ob die Ausgabe ausführlich sein soll.Specifies whether the output should be verbose. Wenn die Meldungsstufe 0beträgt, werden nur Fehlermeldungen gedruckt.If the verbose level is 0, only error messages are printed. Wenn die Meldungsstufe 1beträgt, werden alle Statusberichtsmeldungen gedruckt.If the verbose level is 1, all the progress report messages are printed. Wenn die Meldungsstufe 2 (Standard) beträgt, werden alle Fehlermeldungen und Statusberichtsmeldungen gedruckt, was beim Debuggen nützlich ist.If the verbose level is 2 (default), all error messages and progress report messages are printed, which is useful for debugging.

-PacketSize packet_size-PacketSize packet_size
Die Paketgröße in Bytes.Is the packet size, in bytes. Der Standardwert ist 4096 (Bytes).The default is 4096 (bytes).

-PollingInterval polling_interval-PollingInterval polling_interval_
Gibt an, wie häufig replizierte Transaktionen aus der Verteilungsdatenbank abgefragt werden (in Sekunden).Is how often, in seconds, the distribution database is queried for replicated transactions. Die Standardeinstellung ist 5 Sekunden.The default is 5 seconds.

-ProfileName profile_name-ProfileName profile_name
Gibt ein Agentprofil an, das für Agentparameter verwendet werden soll.Specifies an agent profile to use for agent parameters. Wenn ProfileName den Wert NULL aufweist, wird das Agentprofil deaktiviert.If ProfileName is NULL, the agent profile is disabled. Wenn ProfileName nicht angegeben ist, wird das Standardprofil für den Agenttyp verwendet.If ProfileName is not specified, the default profile for the agent type is used. Weitere Informationen finden Sie unter Replication Agent Profiles.For information, see Replication Agent Profiles.

-Publication publication-Publication publication
Der Name der Veröffentlichung.Is the name of the publication. Dieser Parameter ist nur gültig, wenn die Veröffentlichung so festgelegt ist, dass sie immer eine Momentaufnahme für neue oder neu initialisierte Abonnements zur Verfügung hat.This parameter is only valid if the publication is set to always have a snapshot available for new or reinitialized subscriptions.

-QueryTimeOut query_time_out_seconds-QueryTimeOut query_time_out_seconds
Die Anzahl von Sekunden, nach denen ein Timeout bei der Abfrage eintritt. Die Standardeinstellung ist 1800 Sekunden.Is the number of seconds before the query times out. The default is 1800 seconds.

-QuotedIdentifier quoted_identifier-QuotedIdentifier quoted_identifier
Gibt den zu verwendenden Bezeichner in Anführungszeichenzeichen an.Specifies the quoted identifier character to use. Das erste Zeichen des Werts gibt den Wert an, den der Verteilungs-Agent verwendet.The first character of the value indicates the value the Distribution Agent uses. Wenn QuotedIdentifier ohne Wert verwendet wird, verwendet der Verteilungs-Agent ein Leerzeichen.If QuotedIdentifier is used with no value, the Distribution Agent uses a space. Wenn QuotedIdentifier nicht verwendet wird, verwendet der Verteilungs-Agent einen vom Abonnenten unterstützten Bezeichner in Anführungszeichen.If QuotedIdentifier is not used, the Distribution Agent uses whatever quoted identifier the Subscriber supports.

-SkipErrors native_error_id [ : ...n]-SkipErrors native_error_id [:...n]
Eine durch Doppelpunkte getrennte Liste, die die Fehlernummern angibt, die von diesem Agent übersprungen werden sollen.Is a colon-separated list that specifies the error numbers to be skipped by this agent.

-SubscriberDatabasePath subscriber_database_path-SubscriberDatabasePath subscriber_database_path
Der Pfad der Jet-Datenbank (MDB-Datei), wenn SubscriberType auf 2 festgelegt ist. (Dadurch wird eine Verbindung mit einer Jet-Datenbank ohne ODBC-DSN (Data Source Name) möglich.)Is the path to the Jet database (.mdb file) if SubscriberType is 2 (allows a connection to a Jet database without an ODBC Data Source Name (DSN)).

-SubscriberLogin subscriber_login-SubscriberLogin subscriber_login
Der Anmeldename des Abonnenten.Is the Subscriber login name. Wenn SubscriberSecurityMode auf 0 festgelegt ist (für die SQL ServerSQL Server -Authentifizierung), muss dieser Parameter angegeben werden.If SubscriberSecurityMode is 0 (for SQL ServerSQL Server Authentication), this parameter must be specified.

-SubscriberPassword subscriber_password-SubscriberPassword subscriber_password
Das Kennwort des Abonnenten.Is the Subscriber password. Wenn SubscriberSecurityMode auf 0 festgelegt ist (für die SQL ServerSQL Server -Authentifizierung), muss dieser Parameter angegeben werden.If SubscriberSecurityMode is 0 (for SQL ServerSQL Server Authentication), this parameter must be specified.

-SubscriberSecurityMode [ 0| 1]-SubscriberSecurityMode [ 0| 1]
Gibt den Sicherheitsmodus des Abonnenten an.Specifies the security mode of the Subscriber. Der Wert 0 steht für die SQL ServerSQL Server -Authentifizierung, der Wert 1 für den Windows-Authentifizierungsmodus (Standard).A value of 0 indicates SQL ServerSQL Server Authentication, and a value of 1 indicates Windows Authentication Mode (default).

-SubscriberType [ 0| 1| 3]-SubscriberType [ 0| 1| 3]
Gibt den Typ der vom Verteilungs-Agent verwendeten Abonnentenverbindung an.Specifies the type of Subscriber connection used by the Distribution Agent.

Wert von SubscriberTypeSubscriberType value BeschreibungDescription
00 SQL ServerSQL Server
11 ODBC-Datenquelle (ODBC data source)ODBC data source
33 OLE DB-DatenquelleOLE DB data source

-SubscriptionStreams [0|1|2|...64]-SubscriptionStreams [0|1|2|...64]
Die Anzahl zulässiger Verbindungen pro Verteilungs-Agent, um Änderungsbatches parallel auf einen Abonnenten anzuwenden, während viele Transaktionsmerkmale beibehalten werden, die bei Verwendung eines einzigen Threads vorhanden sind.Is the number of connections allowed per Distribution Agent to apply batches of changes in parallel to a Subscriber, while maintaining many of the transactional characteristics present when using a single thread. Für einen SQL ServerSQL Server -Verleger wird ein Wertebereich von 1 bis 64 unterstützt.For a SQL ServerSQL Server Publisher, a range of values from 1 to 64 is supported. Dieser Parameter wird nur unterstützt, wenn auf dem Verleger und dem Verteiler SQL Server 2005 (9.x)SQL Server 2005 (9.x) oder höhere Versionen ausgeführt werden.This parameter is only supported when the Publisher and Distributor are running on SQL Server 2005 (9.x)SQL Server 2005 (9.x) or later versions. Dieser Parameter wird für Nicht-Abonnenten von SQL ServerSQL Server oder Peer-zu-Peer-Abonnements nicht unterstützt, oder er muss auf 0 festgelegt werden.This parameter is not supported or must be 0 for non- SQL ServerSQL Server Subscribers or peer-to-peer subscriptions.

Hinweis

Wenn eine der Verbindungen oder ein Commit hierfür nicht ausgeführt werden kann, wird der aktuelle Batch von allen Verbindungen verworfen, und der Agent versucht mithilfe eines einzigen Datenstroms, die fehlgeschlagenen Batches zu wiederholen.If one of the connections fails to execute or commit, all connections will abort the current batch, and the agent will use a single stream to retry the failed batches. Vor dem Abschluss dieser Wiederholungsphase kann es auf dem Abonnenten vorübergehend zur Transaktionsinkonsistenzen kommen.Before this retry phase completes, there can be temporary transactional inconsistencies at the Subscriber. Nach dem erfolgreichen Ausführen (Commit) der fehlgeschlagenen Batches wird der Abonnent wieder in einen Zustand der Transaktionskonsistenz versetzt.After the failed batches are successfully committed, the Subscriber is brought back to a state of transactional consistency.

Wichtig

Wenn Sie für -SubscriptionStreamseinen Wert von mindestens 2 angeben, weicht die Reihenfolge, in der Transaktionen auf dem Abonnenten empfangen werden, möglicherweise von der Reihenfolge ab, in der sie auf dem Verleger erstellt wurden.When you specify a value of 2 or greater for -SubscriptionStreams, the order in which transactions are received at the Subscriber may differ from the order in which they were made at the Publisher. Falls dieses Verhalten bei der Synchronisierung zu Einschränkungsverletzungen führt, verwenden Sie die NOT FOR REPLICATION-Option, um die Einschränkungserzwingung während der Synchronisierung zu deaktivieren.If this behavior causes constraint violations during synchronization, you should use the NOT FOR REPLICATION option to disable the enforcement of constraints during synchronization. Weitere Informationen finden Sie unter Kontrollieren des Verhaltens von Triggern und Einschränkungen während der Synchronisierung (Replikationsprogrammierung mit Transact-SQL).For more information, see Control the Behavior of Triggers and Constraints During Synchronization (Replication Transact-SQL Programming).

Hinweis

subscriptionstreams Transact-SQLTransact-SQLkann nicht für Artikel verwendet werden, die für die Übermittlung von konfiguriert sind.Subscriptionstreams do not work for articles configured to deliver Transact-SQLTransact-SQL. Um subscriptionstreams zu verwenden, konfigurieren Sie Artikel stattdessen für die Übermittlung von Aufrufen gespeicherter Prozeduren.To use subscriptionstreams, configure articles to deliver stored procedure calls instead.

-SubscriptionTableName subscription_table-SubscriptionTableName subscription_table
Der Name der Abonnementtabelle, die auf dem angegebenen Abonnenten generiert oder verwendet wird.Is the name of the subscription table generated or used at the given Subscriber. Wenn nicht anders angegeben, wird die MSreplication_subscriptions (Transact-SQL)-Tabelle verwendet.When not specified, the MSreplication_subscriptions (Transact-SQL) table is used. Verwenden Sie diese Option für Datenbank-Managementsysteme (DBMS), die keine langen Dateinamen unterstützen.Use this option for database management systems (DBMS) that do not support long file names.

-SubscriptionType [ 0| 1| 2]-SubscriptionType [ 0| 1| 2]
Gibt den Abonnementtyp für die Verteilung an.Specifies the subscription type for distribution. Der Wert 0 steht für ein Pushabonnement, der Wert 1 für ein Pullabonnement und der Wert 2 für ein anonymes Abonnement.A value of 0 indicates a push subscription, a value of 1 indicates a pull subscription, and a value of 2 indicates an anonymous subscription.

-TransactionsPerHistory [ 0| 1|... 10000]-TransactionsPerHistory [ 0| 1|... 10000]
Gibt das Transaktionsintervall für die Verlaufsprotokollierung an.Specifies the transaction interval for history logging. Wenn die Anzahl von Transaktionen mit ausgeführtem Commit seit der letzten Instanz der Verlaufsprotokollierung den Wert dieser Option übersteigt, wird eine Verlaufsmeldung protokolliert.If the number of committed transactions after the last instance of history logging is greater than this option, a history message is logged. Der Standardwert ist 100.The default is 100. Der Wert 0 gibt unendliche TransactionsPerHistoryan.A value of 0 indicates infinite TransactionsPerHistory. See the preceding –MessageIntervalparameter.See the preceding –MessageIntervalparameter.

-UseDTS-UseDTS
Muss als Parameter für eine Veröffentlichung angegeben werden, die eine Datentransformation ermöglicht.Must be specified as a parameter for a publication that allows data transformation.

-UseInprocLoader-UseInprocLoader
Verbessert die Leistung der Anfangsmomentaufnahme, indem der Verteilungs-Agent veranlasst wird, beim Anwenden von Momentaufnahmedateien auf dem Abonnenten den BULK INSERT-Befehl zu verwenden.Improves the performance of the initial snapshot by causing the Distribution Agent to use the BULK INSERT command when applying snapshot files to the Subscriber. Dieser Parameter ist veraltet, da er mit dem XML-Datentyp nicht kompatibel ist.This parameter is deprecated because it is not compatible with the XML data type. Wenn Sie keine XML-Daten replizieren, können Sie diesen Parameter verwenden.If you are not replicating XML data, this parameter can be used. Dieser Parameter kann mit Momentaufnahmen im Zeichenmodus oder mit Nicht-Abonnenten von SQL ServerSQL Server nicht verwendet werden.This parameter cannot be used with character mode snapshots or non- SQL ServerSQL Server Subscribers. Wenn Sie den Parameter verwenden, muss das SQL ServerSQL Server -Dienstkonto auf dem Abonnenten über Leseberechtigungen für das Verzeichnis verfügen, in dem sich die BCP-Datendateien der Momentaufnahmen befinden.If you use this parameter, the SQL ServerSQL Server service account at the Subscriber must have read permissions on the directory where the snapshot .bcp data files are located. Wenn der Parameter nicht verwendet wird, liest der Agent (bei Nicht-Abonnenten von SQL ServerSQL Server) oder der vom Agent geladene ODBC-Treiber (bei SQL ServerSQL Server-Abonnenten) aus den Dateien, sodass der Sicherheitskontext des SQL ServerSQL Server-Dienstkontos nicht verwendet wird.When this parameter is not used, the agent (for non- SQL ServerSQL Server Subscribers) or the ODBC driver loaded by the agent (for SQL ServerSQL Server Subscribers) reads from the files, so the security context of the SQL ServerSQL Server service account is not used.

-UseOledbStreaming-UseOledbStreaming
Wenn dieser Parameter angegeben wird, wird die Bindung der BLOB-Daten (Binary Large Object) als Datenstrom aktiviert.When specified, enables the binding of binary large object data as a stream. Verwenden Sie -OledbStreamThreshold , um die Größe in Bytes anzugeben, ab der ein Datenstrom verwendet wird.Use -OledbStreamThreshold to specify the size, in bytes, above which a stream will be used. UseOledbStreaming ist standardmäßig aktiviert.UseOledbStreaming is enabled by default. UseOledbStreaming schreibt in den Ordner C:\Programme\Microsoft SQL Server\<Version>\COM.UseOledbStreaming writes to the C:\Program Files\Microsoft SQL Server\<version>\COM folder.

BemerkungenRemarks

Wichtig

Wenn Sie den SQL ServerSQL Server -Agent so installiert haben, dass er unter einem lokalen Systemkonto und nicht unter einem Domänenbenutzerkonto (Standard) ausgeführt wird, kann der Dienst nur auf den lokalen Computer zugreifen.If you have installed SQL ServerSQL Server Agent to run under a local system account rather than under a domain user account (the default), the service can only access the local computer. Wenn der Verteilungs-Agent, der unter dem SQL ServerSQL Server -Agent ausgeführt wird, so konfiguriert ist, dass beim Anmelden bei einer Instanz von SQL ServerSQL Serverder Windows-Authentifizierungsmodus verwendet wird, schlägt der Verteilungs-Agent fehl.If the Distribution Agent that runs under SQL ServerSQL Server Agent is configured to use Windows Authentication Mode when it logs in to an instance of SQL ServerSQL Server, the Distribution Agent fails. Die Standardeinstellung ist die SQL ServerSQL Server -Authentifizierung.The default setting is SQL ServerSQL Server Authentication. Weitere Informationen zum Ändern von Sicherheitskonten finden Sie unter View and Modify Replication Security Settings.For information on changing security accounts, see View and Modify Replication Security Settings.

Führen Sie zum Starten des Verteilungs-Agents von der Eingabeaufforderung distrib.exe aus.To start the Distribution Agent, execute distrib.exe from the command prompt. Informationen hierzu finden Sie unter Ausführbare Konzepte für die Programmierung von Replikations-Agents.For information, see Replication Agent Executables Concepts.

ÄnderungsverlaufChange History

Aktualisierter InhaltUpdated content
Der -ExtendedEventConfigFile -Parameter wurde hinzugefügt.Added the -ExtendedEventConfigFile parameter.

Weitere InformationenSee Also

Replikations-Agent-VerwaltungReplication Agent Administration