Versionshinweise zu SQL Server Management Studio (SSMS)Release notes for SQL Server Management Studio (SSMS)

Gilt für: JaSQL Server JaAzure SQL-Datenbank JaAzure Synapse Analytics (SQL DW) NeinParallel Data Warehouse APPLIES TO: yesSQL Server yesAzure SQL Database yesAzure Synapse Analytics (SQL DW) noParallel Data Warehouse

Dieser Artikel enthält Details zu Updates, Verbesserungen und Fehlerbehebungen für die aktuellen und früheren Versionen von SSMS.This article provides details about updates, improvements, and bug fixes for the current and previous versions of SSMS.

SSMS 18.4SSMS 18.4

Herunterladen: SSMS 18.4-DownloadDownload: Download SSMS 18.4
Buildnummer: 15.0.18206.0Build number: 15.0.18206.0
Releasedatum: 4. November 2019Release date: November 04, 2019

SSMS 18.4 ist das neueste Release von SSMS mit allgemeiner Verfügbarkeit (GA).SSMS 18.4 is the latest general availability (GA) release of SSMS. Frühere Versionen von SSMS finden Sie weiter unten im Abschnitt Vorgängerversionen von SSMS.If you need a previous version of SSMS, see previous SSMS releases.

18.4 ist ein Update von 18.3.1 mit den folgenden neuen Elementen und Fehlerbehebungen.18.4 is an update to 18.3.1 with the following new items and bug fixes.

Neues in Version 18.4What's new in 18.4

Neues ElementNew item DetailsDetails
DatenklassifizierungData Classification Unterstützung für benutzerdefinierte Information Protection-Richtlinie für die Datenklassifizierung wurde hinzugefügt.Added support for custom information protection policy for data classification.
AbfragespeicherQuery Store Der Wert Max Plan per query (maximaler Plan pro Abfrage) wurde zu den Dialogeigenschaften hinzugefügt.Added the Max Plan per query value in the dialog properties.
AbfragespeicherQuery Store Hinzugefügt: Unterstützung für die neuen benutzerdefinierten ErfassungsrichtlinienAdded support for the new Custom Capture Policies.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Unterstützung des Skripts der materialisierten Sicht in SQL DWSupport Script of materialized view in SQL DW.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Hinzugefügt: Unterstützung für bedarfsgesteuerte strukturierte Abfragesprache (SQL)Added support for SQL On Demand.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: 50 Bewertungsregeln wurden hinzugefügt (weitere Details auf GitHub).SQL Assessment API - Added 50 assessment rules (see details on GitHub).
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Grundlegende mathematische Ausdrücke und Vergleiche zu Regelbedingungen wurden hinzugefügt.SQL Assessment API - Added base math expressions and comparisons to rules conditions.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Unterstützung für das RegisteredServer-Objekt wurde hinzugefügt.SQL Assessment API - Added support for RegisteredServer object.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Vorgehensweise zum Speichern von Regeln im JSON-Format wurde aktualisiert. Ebenfalls aktualisiert wurde der Mechanismus zum Anwenden von Außerkraftsetzungen bzw. Anpassungen.SQL Assessment API - Updated way how rules are stored in the JSON format and also updated the mechanism of applying overrides/customizations.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Regeln zur Unterstützung von SQL unter Linux wurden aktualisiert.SQL Assessment API - Updated rules to support SQL on Linux.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Das JSON-Format für den Regelsatz wurde aktualisiert und SCHEMA-Version hinzugefügt.SQL Assessment API - Updated the ruleset JSON format and added SCHEMA version.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: die Ausgabe von Cmdlets wurde zur Verbesserung der Lesbarkeit von Empfehlungen aktualisiert.SQL Assessment API - Updated cmdlets output to improve readability of recommendations.
XEvent-ProfilerXEvent Profiler Hinzugefügt: error_reportedEreignis zu den XEvent Profiler-SitzungenAdded error_reported event to XEvent Profiler sessions.

Fehlerkorrekturen in Version 18.4Bug fixes in 18.4

Neues ElementNew Item DetailsDetails
Analysis ServicesAnalysis Services Behoben: Fehler bei dem der Editor für DAX-Skripts für mehrdimensionale Datenbanken keine Tabellen in IntelliSense anzeigtFixed an issue where the DAX Script editor for multi-dimensional databases didn't show tables in the IntelliSense.
Analysis ServicesAnalysis Services Der DAX-Parser wird zum Konvertieren in eine Engine-Zeichenfolge verwendet.Use DAX Parser to convert to an Engine string. Dies gilt für internationale Trennzeichen, Dezimalstellen und Leerräume.This is for international separators, decimal, and whitespace.
Always EncryptedAlways Encrypted Behoben: Fehler, bei dem die Anspruchsprüfung keine Groß-/Kleinschreibung beachtet.Fixed an issue where the claim validation was not case insensitive.
Always EncryptedAlways Encrypted Behoben: Fehler, bei dem die Fehler-/Warnungsberichterstattung nicht ordnungsgemäß funktioniert.Fixed an issue where error/warning reporting was not properly working.
Assistent zum Kopieren von DatenbankenCopy Database Wizard Behoben: Fehler bei verschiedenen Kürzungen sowie Layoutprobleme beim Rendern dieses DialogfeldsFixed assorted truncation and layout issues in the rendering of this dialog.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Behoben: lang ausstehendes Problem bei dem SSMS die Verbindungsinformationen nicht respektiert, die in der Befehlszeile dann übergeben werden, wenn auch SQL-Dateien angegeben werdenFixed a long outstanding issue where SSMS was not honoring the connection info passed at the command line when SQL files were also specified.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Behoben: Absturz in SSMS beim Versuch, sicherungsfähige Elemente auf Replikationsfilterobjekten anzuzeigenFixed a crash in SSMS while trying to display Securables on "Replication Filter" objects.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die Entfernung der „-P“-Befehlszeilenoption wurde gemindert, da SSMS den Cache der Anmeldeinformationen prüft: wenn die erforderlichen Anmeldeinformationen gefunden werden, wird die Verbindung unter Verwendung dieser Anmeldeinformationen hergestellt.Mitigated the removal of the -P command-line option by having SSMS look at its cache of credentials: if the required credential were found, the connection would be established using it.
Importieren von FlatfilesImport flat file Behoben: Die Funktion Flatfile importieren funktioniert nicht ordnungsgemäß bei Textqualifizierern.Fixed an issue where Import Flat File functionality not handling text qualifiers correctly.
Objekt-ExplorerObject Explorer Behoben: Beim Löschen einer Azure SQL-Datenbank-Instanz im Objekt-Explorer wurde eine falsche Nachricht angezeigt.Fixed an issue where dropping an Azure SQL Database in Object Explorer was showing an incorrect message.
AbfrageergebnisseQuery Results Behoben: Fehler in SSMS 18.3.1, bei dem Raster etwas zu schmal gezeichnet werden und ... am Ende der längsten Zeichenfolge in jeder Spalte anzeigenFixing an issue introduced in SSMS 18.3.1, where grids would be drawn slightly too narrow and show ... at the end of the longest string in every column.
ReplikationstoolsReplication Tools Behoben: Fehler, der dazu führt, dass die Anwendung beim Versuch, SQL-Agent-Aufträge zu bearbeiten, einen Fehler auslöst ("Datei oder Assembly...konnte nicht geladen werden")Fixed an issue that was causing the application to throw an error ("Could not load file or assembly…") when trying to edit SQL Agent jobs.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Behoben: Fehler, bei dem Skript für Tabelle als...Fixed an issue when Script Table As… für SQL DW mit der Sortierung „Japanese_BIN2“ nicht funktioniertfor SQL DW whose collation is Japanese_BIN2 was not working.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Behoben: Fehler, bei dem ScriptAlter() die Anweisungen auf dem Server ausgeführt werdenFixed an issue where ScriptAlter() ended up executing the statements on the server.
SQL-AgentSQL Agent Behoben: Fehler, bei dem die Benutzeroberfläche des Agent-Operators den Namen des Operators nicht aktualisiert oder ein Skript dafür erstellt, wenn er in der Benutzeroberfläche geändert wurde.Fixed an issue where the agent operator UI would not update the operator name when it was changed in the UI, nor would it be scripted. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.

Bekannte Probleme (18.4)Known issues (18.4)

  • Das Datenbankdiagramm, das von einem auf Computer A ausgeführten SSMS erstellt wurde, kann nicht auf Computer B geändert werden (SSMS stürzt ab).Database Diagram created from SSMS running on machine A cannot be modified from machine B (SSMS crashes). Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.

  • Es gibt Neuzeichnungsprobleme beim Wechseln zwischen mehreren Abfragefenstern.There are redraw issues when switching between multiple query windows. Weitere Informationen finden Sie unter „UserVoice“.See UserVoice for more details. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die Hardwarebeschleunigung unter Extras > Optionen deaktivieren.A workaround for this issue is to disable hardware acceleration under Tools > Options.

Sie können für andere bekannte Probleme auf UserVoice verweisen, und um dem Produktteam Feedback zu geben.You can reference UserVoice for other known issues and to provide feedback to the product team.

Vorgängerversionen von SSMSPrevious SSMS releases

Laden Sie die Vorgängerversionen von SSMS herunter, indem Sie die Titellinks in den folgenden Abschnitten anklicken:Download previous SSMS versions by clicking the title links in the following sections:

Download SSMS 18.3.1download SSMS 18.3.1

Releasenummer: 18.3.1Release number: 18.3.1
Buildnummer: 15.0.18183.0Build number: 15.0.18183.0
Releasedatum: 2. Oktober 2019Release date: October 02, 2019

SSMS 18.3.1 ist das neueste Release von SSMS mit allgemeiner Verfügbarkeit (GA).SSMS 18.3.1 is the latest general availability (GA) release of SSMS. Frühere Versionen von SSMS finden Sie weiter unten im Abschnitt Vorgängerversionen von SSMS.If you need a previous version of SSMS, see previous SSMS releases.

18.3.1 ist ein Update von 18.2 mit den folgenden neuen Elementen und Fehlerbehebungen.18.3.1 is an update to 18.2 with the following new items and bug fixes.

Neues in Version 18.3.1What's new in 18.3.1

Neues ElementNew item DetailsDetails
DatenklassifizierungData Classification Hinzufügen von Datenklassifizierungsinformationen zur Spalteneigenschaften-Benutzeroberfläche (Informationstyp, Informationstyp-ID, Vertraulichkeitsbezeichnung und Vertraulichkeitsbezeichnungs-ID werden auf der Benutzeroberfläche von SSMS nicht verfügbar gemacht).Add Data Classification information to column properties UI (Information Type, Information Type ID, Sensitivity Label, and Sensitivity Label ID aren't exposed in the SSMS UI).
IntelliSense/EditorIntellisense/Editor Aktualisierte Unterstützung für vor Kurzem zu SQL Server 2019 hinzugefügte Features (Beispiel: „ALTER SERVER CONFIGURATION“).Updated support for features recently added to SQL Server 2019 (for example, "ALTER SERVER CONFIGURATION").
Integration ServicesIntegration Services Fügen Sie ein neues Auswahlmenü Tools > Migrate to Azure > Configure Azure-enabled DTExec hinzu, das Ausführungen von SSIS-Paketen in der Azure-SSIS Integration Runtime als SSIS-Paket ausführen-Aktivitäten in ADF-Pipelines aufruft.Add a new selection menu item Tools > Migrate to Azure > Configure Azure-enabled DTExec that will invoke SSIS package executions on Azure-SSIS Integration Runtime as Execute SSIS Package activities in ADF pipelines.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Hinzugefügte Unterstützung für Supportskripts der UNIQUE-Einschränkung von Azure SQL DW.Added support for Support scripting of Azure SQL DW unique constraint.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting DatenklassifizierungData Classification
Hinzugefügte Unterstützung für SQL Version 10 (SQL 2008) und höher.- Added support for SQL version 10 (SQL 2008) and higher.
Neues Vertraulichkeitsattribut ‚rank‘ für SQL Version 15 (SQL 2019) und höher sowie Azure SQL DB.- Added new sensitivity attribute 'rank' for SQL version 15 (SQL 2019) and higher and Azure SQL DB.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Hinzugefügte Versionsverwaltung zum Regelsatzformat.SQL Assessment API - Added versioning to ruleset format.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Neue Überprüfungen hinzugefügt.SQL Assessment API - Added new checks.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Hinzugefügte Unterstützung für verwaltete Azure SQL Datenbank-Instanzen.SQL Assessment API - Added support for Azure SQL Database Managed Instance.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting SQL-Bewertungs-API: Aktualisierte Standardansicht von Cmdlets zum Anzeigen von Ergebnissen als Tabelle.SQL Assessment API - Updated default view of cmdlets to display results as a table.

Fehlerkorrekturen in Version 18.3.1Bug fixes in 18.3.1

Neues ElementNew Item DetailsDetails
Analysis ServicesAnalysis Services Behobenes Skalierungsproblem im MDX-Abfrage-EditorFix scaling issue in MDX Query Editor.
Analysis ServicesAnalysis Services Es wurde ein Problem in der XEvent-Benutzeroberfläche behoben, das verhindert, dass Benutzer eine neue Sitzung erstellen können.Fixed an issue in XEvent UI that prevents the users from being able to create a new session.
Datenbankbereitstellung in SQL AzureDatabase Deployment to SQL Azure Es wurde ein Problem behoben (in DacFx), das zu fehlender Funktion dieses Features führte.Fixed an issue (in DacFx) which was causing this feature not to work.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, das zu einem Absturz von SSMS beim Verwenden der Sortierfunktion in der XEvent-Anzeige führte.Fixed an issue, which was causing SSMS to crash when using the sorting feature in the XEvent viewer.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurden lange ausstehende Probleme behoben, die zu einem unbegrenzten Hängen beim der SSMS-Datenbankwiederherstellung führen konnte.Fixed long outstanding issues where SSMS Restore database may hang indefinitely.
Weitere Details finden Sie in den UserVoice-Beiträgen:See UserVoice items for more details:
Datenbank wiederherstellen: Langsames Laden von ausgewählten Sicherungsmedien.Restore Database - Select Backup Devices Slow to Load.
SSMS 2016 reagiert in den Dialogfeldern zur Datenwiederherstellung sehr langsam.SSMS 2016 very slow in the database restore dialogs.
Die Wiederherstellung von Datenbanken erfolgt langsam.Restoring database is slow.
Die Wiederherstellung von Datenbanken von einem Medium hängt sich beim Klicken auf „...“ auf.Restore Database from Device HANGS on clicking "...".
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Standardsprache für alle Anmeldungen arabisch war.Fixed an issue where the default language for all logins was shown as Arabic.
Weitere Details finden Sie im UserVoice-Beitrag: SSMS 18.2 default language display bug (SSMS 18.2-Anzeigefehler der Standardsprache).See UserVoice item for more details: SSMS 18.2 default language display bug.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Das schlecht zu sehende Dialogfeld für Abfrageoptionen (wenn der Benutzer auf das T-SQL-Editor-Fenster klickt) wurde korrigiert, indem seine Größe veränderlich gemacht wurde.Fixed the hard to see the dialog for Query Options (when the user right-clicks on the T-SQL editor window) by making it resizable.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die im Ergebnisraster bzw. in der Datei angezeigte Meldung Abschlusszeit (in SSMS 18.2 eingeführt) ist jetzt unter „Extras“ > „Optionen“ > „Abfrageausführung“ > „SQL Server“ > „Erweitert“ > „Abschlusszeit anzeigen“ konfigurierbar.The Completion time message visible in the Result Grid/File (introduced in SSMS 18.2) is now configurable under Tools > Options > Query Execution > SQL Server > Advanced > Show completion time.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Im Verbindungsdialogfeld wurden Active Directory – Kennwort und Active Directory – Integriert durch Azure Active Directory – Kennwort bzw. Azure Active Directory – Integriert ersetzt.In the connection dialog, replaced Active Directory - Password and Active Directory - Integrated with Azure Active Directory - Password and Azure Active Directory - Integrated, respectively.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, das Benutzer daran hindert, SSMS zum Konfigurieren der Ablaufverfolgung für von Azure verwaltete SQL-Instanzen zu verwenden, die sich in einer Zeitzone mit negativem UTC-Versatz befinden.Fixed an issue that prevents users from being able to use SSMS to configure auditing on SQL Azure-Managed Instances when located in a TZ with negative UTC offset.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem in der XEvent-Benutzeroberfläche behoben, bei dem das Zeigen auf das Raster die Auswahl von Zeilen bewirkte.Fixing an issue in XEvent UI where hovering over the grid was causing rows to be selected.
Weitere Details finden Sie im UserVoice-Beitrag: Die Benutzeroberfläche für erweiterte Ereignisse von SSMS wählt beim Draufzeigen Aktionen aus.See UserVoice item for more details: SSMS Extended Events UI Selects Actions on Hover.
Importieren von FlatfilesImport flat file Das Problem wurde behoben, dass „Flatfile importieren“ nicht alle Daten importierte, da dem Benutzer die Wahl zwischen der Erkennung einfacher und Rich-Datentypen gegeben wurde.Fixed the issue where Import Flat File was not importing all data by letting the user choose between a simple or rich data type detection.
Weitere Details finden Sie im UserVoice-Beitrag: SSMS Import Flat File fails to import all data (SSMS-Befehl „Flatfile importieren“ importiert nicht alle Daten).See UserVoice item for more details: SSMS Import Flat File fails to import all data.
Integration ServicesIntegration Services Neuer Vorgangstyp StartNonCatalogExecution für den SSIS-Vorgangsbericht wurde hinzugefügt.Add new operation type StartNonCatalogExecution for SSIS Operation report.
Integration ServicesIntegration Services Es wurde ein Problem in den Azure Data Factory-Pipelines behoben, das von dem Azure-aktivierten DTExec-Dienstprogramm generiert wurde, um den richtigen Parametertyp zu verwenden.Fixed an issue in the Azure Data Factory pipelines generated by Azure-enabled DTExec utility to use the correct parameter type. (explizit für 18.3.1)(explicit for 18.3.1)
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Es wurde ein Problem behoben, das bewirkte, dass SMO beim Abrufen von Eigenschaften Fehler auslöste, wenn SMO.Server.SetDefaultInitFields(true) verwendet wurde.Fixed an issue, which was causing SMO to throw errors when fetching properties when SMO.Server.SetDefaultInitFields(true) was being used.
Benutzeroberfläche des AbfragespeichersQuery Store UI Behoben: Fehler, bei dem die Y-Achse nicht skaliert, wenn in der Ansicht Nachverfolgte Abfrage die Ausführungsanzahl ausgewählt ist.Fixed an issue where the Y-axis didn't scale when Execution Count Metric was selected in Tracked Query View.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment Das Löschen und Genehmigen der Basislinie für Azure SQL DBs wurde deaktiviert.Disabled clearing and approving baseline for Azure SQL DBs.

Bekannte Probleme (18.3.1)Known issues (18.3.1)

  • Das Datenbankdiagramm, das von einem auf Computer A ausgeführten SSMS erstellt wurde, kann nicht auf Computer B geändert werden (SSMS stürzt ab).Database Diagram created from SSMS running on machine A cannot be modified from machine B (SSMS crashes). Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.

  • Es gibt Neuzeichnungsprobleme beim Wechseln zwischen mehreren Abfragefenstern.There are redraw issues when switching between multiple query windows. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die Hardwarebeschleunigung unter „Extras“ > „Optionen“ deaktivieren.A workaround for this issue is to disable hardware acceleration under Tools > Options.

Sie können für andere bekannte Probleme auf UserVoice verweisen, und um dem Produktteam Feedback zu geben.You can reference UserVoice for other known issues and to provide feedback to the product team.

SSMS 18.2 herunterladendownload SSMS 18.2

Releasenummer: 18.2Release number: 18.2
Buildnummer: 15.0.18142.0Build number: 15.0.18142.0
Releasedatum: 25. Juli 2019Release date: July 25, 2019

18.2 ist ein Update von 18.1 mit den folgenden neuen Elementen und Fehlerbehebungen.18.2 is an update to 18.1 with the following new items and bug fixes.

Neues in Version 18.2What's new in 18.2

Neues ElementNew Item DetailsDetails
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Leistungsoptimierung für SSIS-Paketplaner in Azure.Perf optimization for SSIS package scheduler in Azure.
IntelliSense/EditorIntellisense/Editor Unterstützung für die Datenklassifizierung wurde hinzugefügt.Added support for Data Classification.
OPTIMIZE_FOR_SEQUENTIAL_KEYOPTIMIZE_FOR_SEQUENTIAL_KEY IntelliSense-Unterstützung wurde hinzugefügt.Added Intellisense support.
OPTIMIZE_FOR_SEQUENTIAL_KEYOPTIMIZE_FOR_SEQUENTIAL_KEY Diese Option aktiviert eine Optimierung in der Datenbank-Engine, die den Durchsatz für Einfügevorgänge mit hoher Parallelität in den Index verbessert.Turns on an optimization within the database engine that helps improve throughput for high-concurrency inserts into the index. Diese Option ist für Indizes vorgesehen, die anfällig für Konflikte durch Einfügevorgänge auf der letzten Seite sind. Dieser Fall tritt häufig bei Indizes mit fortlaufendem Schlüssel auf. Dazu zählen beispielsweise Identitätsspalten, Sequenzspalten oder Spalten für Datum und Uhrzeit.This option is intended for indexes that are prone to last-page insert contention, typically seen with indexes that have a sequential key such as an identity column, sequence, or date/time column. Weitere Informationen finden Sie unter CREATE INDEX.See CREATE INDEX for more details.
Abfrageausführung oder ErgebnisseQuery Execution or Results In den Meldungen wurde eine Abschlusszeit hinzugefügt, um nachzuverfolgen, wann die Ausführung einer bestimmten Abfrage abgeschlossen wurde.Added a Completion time in the messages to track when a given query completed its execution.
Abfrageausführung oder ErgebnisseQuery Execution or Results Ermöglicht, mehr Daten anzuzeigen (Ergebnis in Text) und in Zellen zu speichern (Ergebnis in Raster).Allow more data to be displayed (Result to Text) and stored in cells (Result to Grid). SSMS erlaubt nun bis zu 2 Mio. Zeichen für beides (Steigerung von 256 bzw. 64 Tausend).SSMS now allows up to 2M characters for both (up from 256 and 64 K, respectively). Damit ist auch das Problem gelöst, dass Benutzer nicht in der Lage waren, mehr als 43.680 Zeichen aus den Zellen des Rasters abzurufen.This also addressed the issue of users not able to grab more than 43680 chars from the cells of the grid.
ShowplanShowPlan In QueryPlan wurde ein neues Attribut hinzugefügt für den Fall, dass das Inlining benutzerdefinierter Skalarfunktionen aktiviert ist (ContainsInlineScalarTsqludfs).Added a new attribute in QueryPlan when inline scalar UDF feature is enabled (ContainsInlineScalarTsqludfs).
SMOSMO Unterstützung für die SQL-Bewertungs-API wurde hinzugefügt.Added support for SQL Assessment API. Weitere Informationen finden Sie unter SQL-Bewertungs-API.For more information, see SQL Assessment API.

Fehlerkorrekturen in Version 18.2Bug fixes in 18.2

Neues ElementNew Item DetailsDetails
BarrierefreiheitAccessibility Die XEvent-Benutzeroberfläche (das Raster) wurde aktualisiert, sodass sie mit F3 sortiert werden kann.Updated the XEvent UI (the grid) to be sortable by pressing F3.
Always OnAlways On Es wurde das Problem behoben, dass SSMS beim Versuch, eine Verfügbarkeitsgruppe (AG) zu löschen, einen Fehler ausgelöst hat.Fixed an issue where SSMS was throwing an error when trying to delete an Availability Group (AG)
Always OnAlways On Es wurde das Problem behoben, das SSMS den falschen Failover-Assistenten anzeigte, wenn Replikate bei Verwendung von Verfügbarkeitsgruppen mit Leseskalierung (Clustertyp=None) als synchron konfiguriert waren.Fixed an issue where SSMS was presenting the wrong failover wizard when replicas are configured as Synchronous when using read scale AGs (cluster type=NONE). Nun zeigt SSMS den Assistenten für die Force_Failover_Allow_Data_Loss-Option an, der einzige, der für den Clustertyp mit der Verfügbarkeit „NONE“ zulässig ist.Now, SSMS presents the wizard for Force_Failover_Allow_Data_Loss option, which is the only one allowed for cluster-type NONE Availability
Always OnAlways On Es wurde das Problem behoben, dass der Assistent die Anzahl zulässiger Synchronisierungen auf drei beschränkte.Fixed an issue where the wizard was restricting the number of allowed synchronizations to three
DatenklassifizierungData Classification Es wurde das Problem behoben, dass SSMS den Fehler Index (basierend auf 0) muss größer als oder gleich null (0) sein meldete, wenn versucht wurde, Datenklassifizierungsberichte zu Datenbanken mit einem kleineren CompatLevel als 150 anzuzeigen.Fixed an issue where SSMS was throwing an Index (zero-based) must be greater than or equal to zero error when trying to view data classification reports on databases with CompatLevel less than 150.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde das Problem behoben, dass der Benutzer im Ergebnisbereich nicht horizontal mit dem Mausrad scrollen konnte.Fixed an issue where the user was unable to horizontal scroll Results pane via mouse wheel. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Aktivitätsmonitor wurde aktualisiert, um unschädliche Wartetypen SQLTRACE_WAIT_ENTRIES zu ignorieren.Updated Activity Monitor to ignore benign wait types SQLTRACE_WAIT_ENTRIES
SSMS allgemeinGeneral SSMS Das Problem wurde behoben, dass einige Farboptionen (Text-Editor > Registerkarte „Editor“ und Statusleiste) nicht persistent gespeichert wurden.Fixed an issue where some color options (Text Editor > Editor Tab and Status Bar) weren't persisted. Siehe UserVoice.See UserVoice
SSMS allgemeinGeneral SSMS Im Verbindungsdialogfeld wurde Azure Active Directory: universell mit MFA-Unterstützung durch Azure Active Directory: universell mit MFA ersetzt (die Funktionalität ist identisch, aber dies ist hoffentlich nicht verwirrend).In the connection dialog, replaced Azure Active Directory - Universal with MFA support with Azure Active Directory - Universal with MFA (functionality is the same, but hopefully it's less confusing).
SSMS allgemeinGeneral SSMS SSMS wurde aktualisiert, um beim Erstellen einer Azure SQL-Datenbank-Instanz richtige Standardwerte zu verwenden.Updated SSMS to use correct default values when creating an Azure SQL Database.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde das Problem behoben, dass der Benutzer von einem Knoten in Registrierte Server nicht PowerShell starten konnte, wenn der Server ein SQL Linux-Container war.Fixed an issue where the user was not able to Start PowerShell from a node in Register Servers when the server is a SQL Linux container.
Importieren einer FlatfileImport Flat File Es wurde das Problem behoben, dass Flatfile importieren nach dem Upgrade von SSMS 18.0 auf 18.1 nicht funktioniert hat.Fixed an issue where Import Flat File was not working after upgrading from SSMS 18.0 to 18.1. Siehe UserVoice.See UserVoice
Importieren einer FlatfileImport Flat File Es wurde das Problem behoben, das der Assistent zum Importieren von Flatfiles eine doppelte oder ungültige Spalte in einer CSV-Datei mit Headern mit Unicode-Zeichen meldete.Fixed an issue where Import Flat File Wizard was reporting a duplicate or invalid column on a .csv file with headers with Unicode characters.
Objekt-ExplorerObject Explorer Es wurde das Problem behoben, dass einige Menüelemente (z.B. SQL Server-Import/Export-Assistent) fehlten oder deaktiviert waren, wenn eine Verbindung mit SQL Express bestand.Fixed an issue where some menu items (for example, SQL server Import and Export Wizard) were missing or disabled when connected to SQL Express. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
Objekt-ExplorerObject Explorer Es wurde ein Problem behoben, das zu einem Absturz von SSMS geführt hat, wenn ein Objekt aus dem Objekt-Explorer in den Editor gezogen wurde.Fixed an issue, which was causing SSMS to crash when an object is dragged from Object Explorer to the editor. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
Objekt-ExplorerObject Explorer Es wurde das Problem behoben, dass beim Umbenennen von Datenbanken im Objekt-Explorer falsche Datenbanknamen angezeigt wurden.Fixed an issue where renaming databases was causing incorrect database names to show up in Object Explorer. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
Objekt-ExplorerObject Explorer Das seit langem bestehende Problem wurde behoben, dass bei dem Versuch, den Knoten Tabellen im Objekt-Explorer für eine Datenbank zu erweitern, die so eingestellt ist, dass sie eine Sortierung verwendet, die nicht mehr von Windows unterstützt wird, einen Fehler auslöst (und Benutzer ihre Tabellen nicht erweitern können).Fixed a long outstanding issue where trying to expand the Tables node in Object Explorer for a database, which is set to use a collation that isn't supported by Windows anymore triggers an error (and the user can't expand their tables). Ein Beispiel für eine solche Sortierung wäre Korean_Wansung_Unicode_CI_AS.An example of such collation would be Korean_Wansung_Unicode_CI_AS.
Registrieren von ServernRegister Servers Es wurde das Problem behoben, dass der Versuch, eine Abfrage auf mehreren Servern (unter einer Gruppe in „Registrierte Server“) durchzuführen, wenn der „Registrierte Server“ entweder Active Directory: integriert oder Active Directory: universell mit MFA verwendete, nicht funktionierte, weil SSMS keine Verbindung herstellen konnte.Fixed an issue where trying to issue a query against multiple servers (under a Group in Registered Servers) when the Registered Server uses either Active Directory - Integrated or Azure Active Directory - Universal with MFA didn't work because SSMS failed to connect.
Registrieren von ServernRegister Servers Es wurde das Problem behoben, dass der Versuch, eine Abfrage auf mehreren Servern (unter einer Gruppe in „Registrierte Server“) durchzuführen, wenn der „Registrierte Server“ entweder Active Directory: Kennwort oder SQL Auth verwendete, und der Benutzer wählte, dass das Kennwort nicht gemerkt werden sollte, zum Absturz von SSMS führte.Fixed an issue where trying to issue a query against multiple servers (under a Group in Registered Servers) when the registered server uses either Active Directory - Password or SQL Auth and the user chose not to remember the password would cause SSMS to crash.
BerichteReports Es wurde ein Problem bei den Datenträgerverwendung-Berichten behoben, wobei bei dem Bericht ein Fehler auftrat, wenn Datendateien eine große Anzahl von Erweiterungen aufwiesen.Fixed an issue in Disk Usage reports where the report was failing to when data files had a vast number of extents.
ReplikationstoolsReplication Tools Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Replikationsmonitor nicht mit der Herausgeber-DB in der Verfügbarkeitsgruppe und dem Verteiler in der Verfügbarkeitsgruppe funktionierte (wurde zuvor in SSMS 17.x behoben).Fixed an issue where Replication Monitor was not working with publisher DB in AG and distributor in AG (this was previously fixed in SSMS 17.x
SQL-AgentSQL Agent Es wurde ein Problem behoben, dass beim Hinzufügen, Einfügen, Bearbeiten oder Entfernen von Auftragsschritten dazu führte, dass der Fokus auf die erste Zeile anstelle der aktiven Zeile zurückgesetzt wurde.Fixed an issue that when Adding, inserting, editing, or removing job steps, was causing focus to be reset the first row instead of the active row. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Es wurde ein Problem behoben, dass CREATE OR ALTER keine Skripts für Objekte mit erweiterten Eigenschaften erstellte.Fixed an issue where CREATE OR ALTER was not scripting objects that had extended properties on them. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS kein korrektes Skript für CREATE EXTERNAL LIBRARY erstellen konnte.Fixed an issue where SSMS wasn't able to script CREATE EXTERNAL LIBRARY correctly. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem der Versuch, für eine Datenbank mit einigen Tausend Tabellen Skripts zu generieren, dazu führte, dass das Statusdialogfeld hängenzubleiben schien.Fixed an issue where trying to run the Generate Scripts against a database with a few thousand tables (was causing the progress dialog to appear to be stuck.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Behoben: Fehler, bei dem die Skripterstellung einer externen Tabelle in SQL 2019 nicht funktioniertFixed an issue where scripting of External Table on SQL 2019 didn't work.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Behoben: Fehler, bei dem die Skripterstellung einer externen Datenquelle in SQL 2019 nicht funktioniertFixed an issue where scripting of External Data Source on SQL 2019 didn't work. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Es wurde ein Problem behoben, bei dem für erweiterte Eigenschaften in Spalten für Azure SQL-Datenbank kein Skript erstellt wurde.Fixed an issue where * extended properties* on columns weren't scripted when targeting Azure SQL DB. Weitere Informationen finden Sie unter StackOverflow.See stackoverflow for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/Scripting Letzte Seite einfügen: SMO: Eigenschaft Index.IsOptimizedForSequentialKeyLast-page insert: SMO - Add property Index.IsOptimizedForSequentialKey
SSMS-SetupSSMS Setup Es wurde ein Problem behoben, bei dem das SSMS-Setup fälschlicherweise die Installation von SSMS mit Meldung nicht übereinstimmender Sprachen blockiert hat. Dies hätte in einigen anormalen Situationen wie z.B. einem abgebrochenen Setup oder einer fehlerhaften Deinstallation einer früheren Version von SSMS ein Problem sein können. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice .Mitigated an issue where SSMS setup was incorrectly blocking the installation of SSMS reporting mismatching languages. This could have been an issue in some abnormal situations, like an aborted setup or an incorrect uninstall of a previous version of SSMS. See UserVoice for more details.
XEvent-ProfilerXEvent Profiler Der Viewer stürzt beim Schließen nicht mehr ab.Fixed a crash when the viewer is being closed.

Bekannte Probleme (18.2)Known issues (18.2)

  • Das Datenbankdiagramm, das von einem auf Computer A ausgeführten SSMS erstellt wurde, kann nicht auf Computer B geändert werden (SSMS würde abstürzen).Database Diagram created from on an SSMS running on machine A cannot be modified from machine B (it would crash SSMS). Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.

  • Es gibt Neuzeichnungsprobleme beim Wechseln zwischen mehreren Abfragefenstern.There are redraw issues when switching between multiple query windows. Siehe UserVoice.See UserVoice. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die Hardwarebeschleunigung unter Extras > Optionen deaktivieren.A workaround for this issue is to disable hardware acceleration under Tools > Options.

  • Es gibt eine Einschränkung hinsichtlich der Größe der Daten, die aus den SSMS-Ergebnissen im Raster, im Text oder in einer Datei angezeigt werden.There's a limitation on the size of the data you see from SSMS results shown in grid, text, or file.

  • Beim Löschen einer Azure SQL-Datenbank im Objekt-Explorer wird ein Fehler ausgegeben, obwohl der Vorgang erfolgreich war.There's an issue with receiving an error when deleting an Azure SQL Database in Object Explorer, but it actually succeeds.

  • Im Dialogfeld „Anmeldungseigenschaften“ wird die Standardsprache für SQL-Anmeldungen möglicherweise als „Arabisch“ angezeigt – unabhängig von der tatsächlich für die Anmeldung festgelegten Standardsprache.The default language for SQL logins may display as Arabic in the Login Properties dialog, regardless of the actual default language set for the login. Verwenden Sie zum Anzeigen der tatsächlichen Standardsprache für eine bestimmte Anmeldung T-SQL, um default_language_name aus master.sys.server_principles für die Anmeldung auszuwählen.To view the actual default language for a given login, use T-SQL to select the login's default_language_name from master.sys.server_principles.

 SSMS 18.1 herunterladendownload SSMS 18.1

  • Releasenummer: 18.1Release number: 18.1
  • Buildnummer: 15.0.18131.0Build number: 15.0.18131.0
  • Releasedatum: 11. Juni 2019Release date: June 11, 2019

Chinesisch (vereinfacht) | Chinesisch (traditionell) | Englisch (Vereinigte Staaten) | Französisch | Deutsch | Italienisch | Japanisch | Koreanisch | Portugiesisch (Brasilien) | Russisch | SpanischChinese (Simplified) | Chinese (Traditional) | English (United States) | French | German | Italian | Japanese | Korean | Portuguese (Brazil) | Russian | Spanish

Im Vergleich zu Version 18.0 ist Version 18.1 ein kleines Update mit den folgenden neuen Elementen und Fehlerbehebungen:18.1 is a small update to 18.0 with the following new item and bug fixes.

Neues in Version 18.1What's new in 18.1

Neues ElementNew item DetailsDetails
DatenbankdiagrammeDatabase diagrams In SSMS wurden wieder Datenbankdiagramme hinzugefügt.Database diagrams were added back into SSMS.
SSBDIAGNOSE.EXESSBDIAGNOSE.EXE Dem SSMS-Paket wurde wieder die SQL Server-Diagnose (Befehlszeilentool) hinzugefügt.The SQL Server Diagnose (command-line tool) was added back into the SSMS package.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Unterstützung für die Zeitplanung des SSIS-Pakets in Azure, das sich entweder im SSIS-Katalog in Azure oder im Dateisystem befindet.Support for scheduling SSIS package, located in SSIS Catalog in Azure or File System, in Azure. Es gibt drei Einträge für das Starten des Dialogfelds „Neuer Zeitplan“: Das Menüelement Neuer Zeitplan...There are three entries for launching the New Schedule dialog, New Schedule… wird angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf das SSIS-Paket im SSIS-Katalog in Azure klicken. Die zweite Option erreichen Sie über das Menüelement Schedule SSIS Package in Azure (Zeitplan für das SSIS-Paket in Azure) unter dem Menüelement Migrate to Azure (Migrieren zu Azure) unter Tools (Extras). Die dritte Option „Schedule SSIS“ (SSIS-Zeitplan in Azure) wird angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Auftragsordner unter dem SQL Server-Agent der verwalteten Azure SQL-Datenbank-Instanz klicken.menu item is shown when right-clicking the SSIS package in SSIS Catalog in Azure, Schedule SSIS Package in Azure menu item under Migrate to Azure menu item under Tools menu item and "Schedule SSIS in Azure" shown when right-clicking Jobs folder under SQL Server agent of Azure SQL Database managed instance.

Fehlerkorrekturen in Version 18.1Bug fixes in 18.1

Neues ElementNew Item DetailsDetails
BarrierefreiheitAccessibility Verbesserte Barrierefreiheit der Benutzeroberfläche des Agent-Auftrags.Improved accessibility of the Agent Job UI.
BarrierefreiheitAccessibility Verbesserte Barrierefreiheit auf der Seite „Stretch Datenbank-Monitor“ durch Hinzufügen eines barrierefreien Namens für die Schaltfläche Automatisch aktualisieren und eines Namens zur Verwendung von Screenreader-Software, der Benutzer darüber informiert, um welche Schaltfläche es sich handelt und welche Auswirkungen es hat, wenn diese gedrückt wird.Improved accessibility on the Stretch Monitor page by adding an accessible name for Auto Refresh button and also adding an intelligent Accessible Name that helps users know not only what button they're on but the impact of pressing it.
ADS-IntegrationADS integration Es wurde ein Problem behoben, bei dem es bei der Verwendung von ADS-registrierten Servern zu Abstürzen kam.Fixed a possible crash in SSMS when trying to use the ADS registered servers.
Datenbank-DesignerDatabase designer Unterstützung für die „Latin1_General_100_BIN2_UTF8“-Sortierung (verfügbar in SQL Server 2019 CTP 3.0).Added support for Latin1_General_100_BIN2_UTF8 collation (available in SQL Server 2019 CTP3.0)
DatenklassifizierungData classification Es wird verhindert, dass Spalten in der Verlaufstabelle Vertraulichkeitsbezeichnungen hinzugefügt werden, was nicht unterstützt wird.Prevent adding sensitivity labels to columns in the history table, which isn't supported.
DatenklassifizierungData classification Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Kompatibilitätsgrad falsch behandelt wurde (Server im Vergleich zur Datenbank).Addressed issue related to incorrect handling of compatibility level (server vs. database).
Datenbank-DesignerDatabase designer Unterstützung für die „Latin1_General_100_BIN2_UTF8“-Sortierung (verfügbar in SQL 2019 CTP 3.0).Added support for Latin1_General_100_BIN2_UTF8 collation (available in SQL2019 CTP3.0).
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Skripterstellung von Pseudospalten in einem Index fehlerhaft war.Fixed an issue where scripting of pseudo columns in an index was incorrect.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem auf der Seite „Anmeldungseigenschaften“ behoben, bei dem das Klicken auf die Schaltfläche Anmeldeinformationen hinzufügen eine Nullverweisausnahme zur Folge hatte.Fixed an issue in the Login properties page where clicking on the Add Credential button could throw a Null Reference Exception.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem hinsichtlich der Größenanzeige der Spalte „money“ auf der Seite „Indexeigenschaften“ behoben.Fixed money column size display in the index properties page.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS die IntelliSense-Einstellung von Tools/Extras im SQL-Editor-Fenster nicht berücksichtigt hat.Fixed an issue where SSMS wasn't honoring the Intellisense settings from Tools/Options in the SQL editor window.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS die Hilfeeinstellungen nicht berücksichtigt hat (online im Vergleich zu offline).Fixed an issue where SSMS wasn't honoring the Help settings (online vs. offline).
Hohe DPI-WerteHigh DPI Das Layout von Steuerelementen in Fehlerdialogen für nicht unterstützte Abfrageoptionen wurde korrigiert.Fixed layout of controls in error dialogs for unsupported query options.
Hohe DPI-WerteHigh DPI Das Layout von Steuerelementen auf der Seite Neue Verfügbarkeitsgruppe wurde korrigiert, die in einigen lokalisierten Versionen von SSMS enthalten ist.Fixed layout of controls in New Availability Group page, which is on some localized version of SSMS.
Hohe DPI-WerteHigh DPI Das Layout der Seite Neuer Auftragszeitplan wurde korrigiert.Fixed layout of New Job Schedule page. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
Importieren von FlatfilesImport flat file Es wurde ein Problem behoben, bei dem Zeilen beim Import unbemerkt verloren gingen.Fixed in an issue where rows could be silently lost during the import.
IntelliSense/EditorIntellisense/editor Der SMO-basierte Datenverkehr von Abfragen zu Azure SQL-Datenbanken für IntelliSense wurde reduziert.Reduced SMO-based query traffic to Azure SQL databases for IntelliSense.
IntelliSense/EditorIntellisense/editor Es wurden grammatikalische Fehler in der QuickInfo behoben, die beim Eingeben von T-SQL zum Erstellen eines Benutzers angezeigt wurden.Fixed grammatical error in the tooltip displayed when typing T-SQL to create a user. Außerdem wurde die Fehlermeldung zum Unterscheiden zwischen Benutzern und Anmeldungen behoben.Also, fixed the error message to disambiguate between users and logins.
ProtokollanzeigeLog Viewer Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS selbst nach einem Doppelklick auf ein älteres Archivzeichen im Objekt-Explorer immer das aktuelle Server- oder Agent-Protokoll öffnete.Fixed an issue where SSMS always opens the current server (or agent) log, even if double-clicking an older archive sign in the Object Explorer. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SSMS-SetupSSMS setup Es wurde ein Problem behoben, bei dem das SSMS-Setup fehlschlug, wenn im Setup des Protokollpfads Leerzeichen enthalten waren.Fixed the issue that was causing SSMS setup to fail when the setup log path contained spaces. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SSMS-SetupSSMS setup Ein Problem wurde behoben, bei dem SSMS nach Anzeigen des Begrüßungsbildschirms sofort beendet wurde.Fixed an issue where SSMS was exiting immediately after showing the splash screen.
Weitere Informationen finden Sie auf diesen Websites: UserVoice, SSMS Refuses to Start (SSMS startet nicht) und Database Administrators (Datenbankadministratoren).See these sites for more details: UserVoice, SSMS Refuses to Start, and Database Administrators.
Objekt-ExplorerObject explorer Es wurden Einschränkungen bei der Aktivierung von PowerShell starten beseitigt, die bei einer Verbindung mit SQL unter Linux auftraten.Lifted restriction on enabling start PowerShell when connected to SQL on Linux.
Objekt-ExplorerObject explorer Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS beim Erweitern des Knotens „PolyBase/Erweiterungsgruppe“ abstürzte (bei einer Verbindung mit einem Computeknoten).Fixed an issue that was causing SSMS to crash when trying to expand the Polybase/Scale-out Group node (when connected to a compute node).
Objekt-ExplorerObject explorer Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Menüelement Deaktiviert auch nach dem Deaktivieren eines bestimmten Indexes weiterhin aktiviert war.Fixed an issue where the Disabled menu item was still enabled, even after disabling a given Index. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
BerichteReports Korrigieren des Berichts, um „GrantedQueryMemory“ in KB anzuzeigen (Bericht „SQL Performance Dashboard“).Correcting report to display GrantedQueryMemory in KB (SQL Performance Dashboard report). Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
BerichteReports Verbesserte Ablaufverfolgung des Protokollblocks in Always On-Szenarios.Improved the tracing of the log block in Always-On scenarios.
ShowplanShowPlan Das neue Showplanelement SpillOccurred wurde zum Showplanschema hinzugefügt.Added new showplan element SpillOccurred to showplan schema.
ShowplanShowPlan Es wurden Remotelesevorgänge (ActualPageServerReads, ActualPageServerReadAheads, ActualLobPageServerReads und ActualLobPageServerReadAheads) zum Showplanschema hinzugefügt.Added remote reads (ActualPageServerReads, ActualPageServerReadAheads ActualLobPageServerReads, ActualLobPageServerReadAheads) to showplan schema.
SMO/SkripterstellungSMO/scripting Das Abfragen von Edgeeinschränkungen während der Skripterstellung wird für nicht graphische Tabellen vermieden.Avoid querying edge constraints during scripting for non-graph tables.
SMO/SkripterstellungSMO/scripting Einschränkungen hinsichtlich der Vertraulichkeitsklassifizierung bei der Skripterstellung von Spalten mit der Datenklassifizierung wurden aufgehoben.Removed constraint on sensitivity classification when scripting columns with Data classification.
SMO/SkripterstellungSMO/scripting Es wurde ein Problem behoben, bei dem „Skript generieren“ in einer Graphtabelle fehlschlägt, wenn Daten generiert werden.Fixed an issue where "Generate Script" on a graph table fails when generating data. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SMO/SkripterstellungSMO/scripting Es wurde ein Problem behoben, bei dem die „EnumObjects()“-Methode keine Schemanamen für ein Synonym abgerufen haben.Fixed an issue where the EnumObjects() method wasn't fetching schema name for a Synonym.
SMO/SkripterstellungSMO/scripting Es wurde ein Problem in „UIConnectionInfo.LoadFromStream()“ behoben, bei dem der Abschnitt AdvancedOptions nicht gelesen werden konnte (wenn kein Kennwort angegeben wurde).Fixed an issue in UIConnectionInfo.LoadFromStream() where the AdvancedOptions section wasn't read (when a password wasn't specified).
SQL-AgentSQL Agent Es wurde ein Problem behoben, bei dem SSMS bei der Arbeit mit dem Fenster „Auftragseigenschaften“ fehlschlug.Fixed an issue that was causing SSMS to crash while working with a Job Properties window. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.
SQL-AgentSQL Agent Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Schaltfläche „Anzeigen“ in den Auftragsschritt-Eigenschaften nicht immer aktiviert war und somit das Anzeigen der Ausgabe eines bestimmten Auftragsschritts verhindert wurde.Fixed an issue where the "View" button on the Job-Step Properties wasn't always enabled, thus preventing viewing the output of a given job step.
XEvent-BenutzeroberflächeXEvent UI Die Spalte „Paket“ wurde zu XEvents-Listen hinzugefügt, um Ereignisse mit identischem Namen zu unterscheiden.Added "Package" column to XEvents list to disambiguate events with identical names.
XEvent-BenutzeroberflächeXEvent UI Der fehlende Klassentyp „EXTERNAL LIBRARY“ wurde hinzugefügt, der „XEventUI“ zugeordnet ist.Added missing "EXTERNAL LIBRARY" class type mapping to XEventUI.

Bekannte Probleme (18.1)Known issues (18.1)

  • Benutzern kann ein Fehler angezeigt werden, wenn ein Tabellenobjekt aus dem Objekt-Explorer in den Abfrage-Editor gezogen wird.Users may see an error when dragging a table object from the Object Explorer into the Query Editor. Dieser Fehler ist bekannt, und der Fix ist für das nächste Release geplant.We are aware of the issue, and the fix is planned for the next release.

  • Die Farboptionen für Verbindungen gruppieren und Einzelne Serververbindungen unter „Optionen > Text-Editor > Registerkarte „Editor“ und Statusleiste > Layout und Farben der Statusleiste“ werden nach Schließen von SSMS 18.1 nicht beibehalten.The Group connections and Single-server connections color options under the Options -> Text Editor -> Editor Tab and Status Bar -> Status Bar Layout and Colors do not persist after closing SSMS 18.1. Sobald Sie SSMS erneut öffnen, wird die Option „Layout und Farben der Statusleiste“ auf die Standardeinstellung zurückgesetzt.After you reopen SSMS, the Status Bar Layout and Colors option revert to default (white).

  • Es gibt eine Einschränkung hinsichtlich der Größe der Daten, die aus den SSMS-Ergebnissen im Raster, im Text oder in einer Datei angezeigt werden.There is a limitation on the size of the data you see from SSMS results shown in the grid, text, or file.

  • Das Datenbankdiagramm, das von einem auf Computer A ausgeführten SSMS erstellt wurde, kann nicht auf Computer B geändert werden (SSMS stürzt ab).Database Diagram created from SSMS running on machine A cannot be modified from machine B (SSMS crashes). Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details.

Download SSMS 18.0download SSMS 18.0

  • Releasenummer: 18.0Release number: 18.0
  • Buildnummer: 15.0.18118.0Build number: 15.0.18118.0
  • Releasedatum: 24. April 2019Release date: April 24, 2019

Chinesisch (vereinfacht)| Chinesisch (traditionell)| Englisch (Vereinigte Staaten)| Französisch| Deutsch| Italienisch| Japanisch| Koreanisch| Portugiesisch (Brasilien)| Russisch| SpanischChinese (Simplified)| Chinese (Traditional)| English (United States)| French| German| Italian| Japanese| Korean| Portuguese (Brazil)| Russian| Spanish

Neues in 18.0What's new in 18.0

Neues ElementNew item DetailsDetails
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 SSMS 18.0 ist das erste Release, bei dem SQL Server 2019 (CompatLevel 150) vollständig berücksichtigt wird.SSMS 18.0 is the first release that is fully aware of SQL Server 2019 (compatLevel 150).
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 Unterstützung für „BATCH_STARTED_GROUP“ und „BATCH_COMPLETED_GROUP“ in SQL Server 2019 und der verwalteten SQL-Instanz.Support for "BATCH_STARTED_GROUP" and "BATCH_COMPLETED_GROUP" in SQL Server 2019 and SQL managed instance.
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 SMO: Unterstützung für Inlining benutzerdefinierter Funktionen wurde hinzugefügt.SMO: Added support for UDF Inlining.
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 GraphDB: Ein Flag im Showplan für TC-Sequenz in Graph wurde hinzugefügt.GraphDB: Add a flag in showplan for Graph TC Sequence.
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 Always Encrypted: Unterstützung für AEv2/Enclave wurde hinzugefügt.Always Encrypted: added support for AEv2 / Enclave.
Unterstützung für SQL Server 2019Support for SQL Server 2019 Always Encrypted: Das Verbindungsdialogfeld verfügt über eine neue Registerkarte „Always Encrypted“, wenn der Benutzer auf die Schaltfläche „Optionen“ klickt, um Enclave-Unterstützung zu aktivieren/konfigurieren.Always Encrypted: connection dialog has a new tab "Always Encrypted" when the user clicks on the "Options" button to enable/configure Enclave support.
Geringere Downloadgröße in SSMSSmaller SSMS download size Die aktuelle Downloadgröße beträgt ca. 500 MB, was ungefähr der Hälfte des SSMS-Bündels 17.x entspricht.The current size is ~500 MB, approximately half of the SSMS 17.x bundle.
SSMS basiert auf Visual Studio 2017 Isolated ShellSSMS is based on the Visual Studio 2017 Isolated Shell Die neue Shell (SSMS basiert auf Visual Studio 2017, Version 15.9.11) enthält die neuesten Sicherheitspatches, und mit ihr werden alle Fehlerkorrekturen bei Barrierefreiheitsproblemen entsperrt.The new shell (SSMS is based on Visual Studio 2017 15.9.11) unlocks all the accessibility fixes that went into both SSMS and Visual Studio, and includes the latest security fixes.
Verbesserungen für die Barrierefreiheit in SSMSSSMS accessibility improvements Ein Schwerpunkt lag in der Behebung von Problemen mit der Barrierefreiheit in allen Tools (SSMS, DTA und Profiler).Much work went in to address accessibility issues in all the tools (SSMS, DTA, and Profiler)
SSMS kann jetzt in einem benutzerdefinierten Ordner installiert werdenSSMS can now be installed in a custom folder Diese Option ist über die Befehlszeile (nützlich bei einer unbeaufsichtigten Installation) und die Setup-Benutzeroberfläche verfügbar.This option is available from both the command line (useful for unattended installation) and the setup UI. Übergeben Sie über die Befehlszeile dieses zusätzliche Argument an die Datei „SSMS-Setup-ENU.exe“: SSMSInstallRoot=C:\MySSMS18 Der neue Standardspeicherort für die Installation von SSMS lautet: „%ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server Management Studio 18\Common7\IDE\ssms.exe“.From the command line, pass this extra argument to the SSMS-Setup-ENU.exe: SSMSInstallRoot=C:\MySSMS18 By default, the new install location for SSMS is: %ProgramFiles(x86)%\Microsoft SQL Server Management Studio 18\Common7\IDE\ssms.exe. Das bedeutet nicht, dass SSMS mehrere Instanzen besitzt.This does not mean that SSMS is multi-instance.
SSMS kann in einer anderen Sprache als der Betriebssystemsprache installiert werdenSSMS allows installing in a language other than the OS language Das Einrichten gemischter Sprachen wird nicht mehr blockiert.The block on mixed languages setup has been lifted. Sie können z. B. die deutsche Version von SSMS unter der französischen Windows-Version installieren.You can, for example, install SSMS German on a French Windows. Stimmt die Sprache des Betriebssystems nicht mit der Sprache von SSMS überein, muss der Benutzer die Sprache folgendermaßen ändern: Extras > Optionen > Internationale Einstellungen. Andernfalls wird in SSMS die englische Benutzeroberfläche angezeigt.If the OS language does not match the SSMS language, the user needs to change the language under Tools > Options > International Settings, otherwise SSMS shows the English UI.
SSMS verwendet keine gemeinsamen Komponenten mehr mit SQL EngineSSMS no longer shares components with the SQL Engine Ein Schwerpunkt lag in der Vermeidung von gemeinsamen Komponenten mit SQL Engine, da dies häufig zu Wartungsproblemen (durch unbeabsichtigtes gegenseitiges Überschreiben der installierten Dateien) führte.Much effort went in to avoid sharing components with SQL Engine, which often resulted in serviceability issues (one clobbering the files installed by the other).
SSMS erfordert NetFx 4.7.2 oder höher.SSMS requires NetFx 4.7.2 or greater Wir haben die Mindestanforderung von NetFx 4.6.1 auf NetFx 4.7.2 erhöht, damit die neuen Funktionen genutzt werden können, die vom neuen Framework bereitgestellt werden.We upgraded our minimum requirement from NetFx4.6.1 to NetFx4.7.2: this allows us to take advantage of the new functionality exposed by the new framework.
Möglichkeit zum Migrieren von SSMS-EinstellungenAbility to migrate SSMS settings Beim ersten Starten von SSMS 18 wird der Benutzer dazu aufgefordert, die Einstellungen aus 17.x zu migrieren.When SSMS 18 is started for the first time, the user is prompted to migrate the 17.x settings. Die Dateien für Benutzereinstellungen werden jetzt als XML-Textdatei gespeichert, wodurch die Portabilität verbessert und eine Bearbeitung ermöglicht werden.The user setting files are now stored as a plain XML file, thus improving portability and possibly allowing editing.
Unterstützung für hohe DPI-WerteSupport for High DPI Hohe DPI-Werte sind nun standardmäßig aktiviert.High DPI is now enabled by default.
SSMS wird mit dem Microsoft OLE DB-Treiber geliefertSSMS ships with the Microsoft OLE DB driver Informationen hierzu finden Sie unter Herunterladen des Microsoft OLE DB-Treibers für SQL Server.For details, see Download Microsoft OLE DB Driver for SQL Server.
SSMS wird unter Windows 8 nicht unterstützt.SSMS isn't supported on Windows 8. Windows 10 und Windows Server 2016 erfordern Version 1607 (10.0.14393) oder höherWindows 10 and Windows Server 2016 require version 1607 (10.0.14393) or later Aufgrund der neuen Abhängigkeit von NetFx 4.7.2 wird SSMS 18.0 nicht unter Windows 8 und älteren Versionen von Windows 10 und Windows Server 2016 installiert.Due to the new dependency on NetFx 4.7.2, SSMS 18.0 does not install on Windows 8 and older versions of Windows 10 and Windows Server 2016. Diese Systeme werden vom SSMS-Setup blockiert.SSMS setup blocks those systems. Windows 8.1 wird weiterhin unterstützt.Windows 8.1 is still supported.
SSMS wird nicht mehr der PATH-Umgebungsvariable hinzugefügtSSMS is no longer added to the PATH environment variable Der Pfad zu SSMS.EXE (und Tools im Allgemeinen) wird nicht mehr zum Pfad hinzugefügt.Path to SSMS.EXE (and tools in general) isn't added to the path anymore. Benutzer können diesen entweder manuell hinzufügen oder bei einem modernen Windows-Computer das Startmenü verwenden.Users can either manually add it, or if on a modern Windows computer, use on the Start menu.
Paket-IDs sind zum Entwickeln von SSMS-Erweiterungen nicht mehr erforderlichPackage IDs are no longer needed to develop SSMS Extensions In der Vergangenheit wurden in SSMS nur bekannte Pakete selektiv geladen, sodass Entwickler ihr eigenes Paket registrieren mussten.In the past, SSMS was selectively loading only well-known packages, thus requiring developers to register their own package. Das ist nicht mehr der Fall.This is no longer the case.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die Konfigurationsoption „AUTOGROW_ALL_FILES“ wurde für Dateigruppen in SSMS bereitgestellt.Exposing AUTOGROW_ALL_FILES config option for Filegroups in SSMS.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die riskanten Optionen „Lightweightpooling“ und „Prioritätserhöhung“ wurden von der grafischen SSMS-Benutzeroberfläche entfernt.Removed risky 'lightweight pooling' and 'priority boost' options from SSMS GUI. Weitere Informationen finden Sie unter Priority boost details – and why it’s not recommended (Informationen zur Prioritätserhöhung und Gründe, die dagegen sprechen).For details, see Priority boost details – and why it’s not recommended.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Neues Menü und Tastenkombinationen zum Erstellen von Dateien: STRG+ALT+N.New menu and key bindings to creates files: CTRL+ALT+N. Mit STRG+N wird weiterhin eine neue Abfrage erstellt.CTRL+N continues to create a new query.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Das Dialogfeld Neue Firewallregel ermöglicht dem Benutzer nun das Angeben eines Regelnamens anstelle der automatischen Generierung.New Firewall Rule dialog now allows the user to specify a rule name, instead of automatically generating one on behalf of the user.
SSMS allgemeinGeneral SSMS IntelliSense im Editor wurde insbesondere für Version v140 und höher von T-SQL verbessert.Improved IntelliSense in Editor especially for v140+ T-SQL.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Unterstützung für UTF-8 wurde im Dialogfeld für die Sortierung auf der SSMS-Benutzeroberfläche hinzugefügt.Added support in SSMS UI for UTF-8 on collation dialog.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Es wurde für MRU-Kennwörter des Verbindungsdialogfelds zur „Windows-Anmeldeinformationsverwaltung“ gewechselt.Switched to "Windows Credential Manager" for connection dialog MRU passwords. Dadurch wird das lange bestehende Problem der nicht immer zuverlässigen Persistenz von Kennwörtern behoben.This addresses a long outstanding issue where persistence of passwords wasn't always reliable.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Verbesserte Unterstützung für Systeme mit mehreren Monitoren, indem sichergestellt wird, dass immer mehr Dialogfelder und Fenster auf dem erwarteten Monitor eingeblendet werden.Improved support for multi-monitor systems by making sure that more and more dialogs and windows pop up on the expected monitor.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die Serverkonfiguration „Standardeinstellung der Sicherungsprüfsumme“ wurde auf der neuen Seite „Datenbankeinstellungen“ im Dialogfeld „Servereigenschaften“ bereitgestellt.Exposed the 'backup checksum default' server configuration in the new Database Settings page of the Server Properties Dialog. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/08035-sql-server/suggestions/34634974.For details, see https://feedback.azure.com/forums/08035-sql-server/suggestions/34634974.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Die Einstellung „maximum size for error log files“ (Maximale Größe von Fehlerprotokolldateien) wurde unter „SQL Server-Fehlerprotokolle konfigurieren“ zur Verfügung gestellt.Exposed "maximum size for error log files" under "Configure SQL Server Error Logs". Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/33624115.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/33624115.
SSMS allgemeinGeneral SSMS „Zu Azure migrieren“ wurde im Menü „Extras“ hinzugefügt: Für einen schnellen und einfachen Zugriff und schnellere Migrationen zu Azure wurden der Datenmigrations-Assistent sowie Azure Database Migration Service integriert.Added "Migrate to Azure" under Tools menu – We have integrated Database Migration Assistant and Azure Database Migration Service to provide quick and easy access to help accelerate your migrations to Azure.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Logik wurde hinzugefügt, um den Benutzer dazu aufzufordern, für offene Transaktionen einen Commit auszuführen, wenn „Change connection“ (Verbindung ändern) verwendet wird.Added logic to prompt the user to commit open transactions when "Change connection" is used.
Integration in Azure Data StudioAzure Data Studio integration Ein Menüelement zum Starten/Downloaden von Azure Data Studio wurde hinzugefügt.Added menu item to start/download Azure Data Studio.
Integration in Azure Data StudioAzure Data Studio integration Das Menüelement „Start Azure Data Studio (Azure Data Studio starten)“ wurde im Objekt-Explorer hinzugefügt.Added "Start Azure Data Studio" menu item to Object Explorer.
Integration in Azure Data StudioAzure Data Studio integration Durch Klicken mit der rechten Maustaste auf einen Datenbankknoten im Objekt-Explorer werden dem Benutzer Kontextmenüs angezeigt, mit denen entweder eine Abfrage ausgeführt oder ein neues Notebook in Azure Data Studio erstellt werden kann.When right-clicking on a database node in OE, the user is presented with context menus to either run a query or create a new notebook in Azure Data Studio.
Unterstützung für Azure SQLAzure SQL support Die Datenbankeigenschaften „SLO“, „Edition“ und „MaxSize“ akzeptieren jetzt benutzerdefinierte Namen und vereinfachen dadurch die Unterstützung zukünftiger Editionen von Azure SQL-Datenbanken.SLO/Edition/MaxSize database properties now accept custom names, making it easier to support future editions of Azure SQL databases.
Unterstützung für Azure SQLAzure SQL support Unterstützung für V-Kern-SKUs (universell und unternehmenskritisch) wurde hinzugefügt: Gen4_24 und alle Gen5.Added support for vCore SKUs (General Purpose and Business Critical): Gen4_24 and all the Gen5.
Verwaltete Azure SQL-Datenbank-InstanzAzure SQL managed instance „Anmeldungen mit AAD“ wurde als neue Anmeldemethode in SMO und SSMS hinzugefügt, wenn eine Verbindung zu einer verwalteten Azure SQL-Instanz besteht.Added new "AAD logins" as a new login type in SMO and SSMS when connected to an Azure SQL managed instance.
Always OnAlways On RTO (geschätzte Wiederherstellungszeit) und RPO (geschätzter Datenverlust) wurden im Always on-Dashboard von SSMS mit einem neuen Hashwert versehen.Rehash RTO (estimated recovery time) and RPO (estimated data loss) in SSMS Always on Dashboard. Die aktualisierte Dokumentation finden Sie unter https://docs.microsoft.com/sql/database-engine/availability-groups/windows/monitor-performance-for-always-on-availability-groups.See the updated documentation at https://docs.microsoft.com/sql/database-engine/availability-groups/windows/monitor-performance-for-always-on-availability-groups.
Always EncryptedAlways Encrypted Im Dialogfeld „Mit Server verbinden“ bietet das Kontrollkästchen „Always Encrypted aktivieren“ in der Registerkarte „Always Encrypted“ jetzt eine einfache Möglichkeit zum Aktivieren/Deaktivieren von Always Encrypted für eine Datenbankverbindung.The Enable Always Encrypted checkbox in the new Always Encrypted tab in the Connect to Server dialog now provides an easy way to enable/disable Always Encrypted for a database connection.
Always Encrypted mit Secure EnclavesAlways Encrypted with secure enclaves Die folgenden Verbesserungen zur Unterstützung von Always Encrypted mit Secure Enclaves wurden in SQL Server 2019 vorgenommen: Ein Textfeld zum Angeben der Enclave-Nachweis-URL im Dialogfeld „Mit Server verbinden“ (die neue Registerkarte „Always Encrypted“).Several enhancements have been made to support Always Encrypted with secure enclaves in SQL Server 2019: A text field for specifying enclave attestation URL in the Connect to Server dialog (the new Always Encrypted tab). Das neue Kontrollkästchen im Dialogfeld „Neuer Spaltenhauptschlüssel“, um zu steuern, ob ein neuer Spaltenhauptschlüssel Enclave-Berechnungen zulässt.The new checkbox in the New Column Master Key dialog to control whether a new column master key allows enclave computations. Weitere Dialogfelder für die Always Encrypted-Schlüsselverwaltung stellen nun Informationen dazu bereit, welche Spaltenhauptschlüssel Enclave-Berechnungen zulassen.Other Always Encrypted key management dialogs now expose the information on which column master keys allow enclave computations.
ÜberwachungsdateienAudit Files Die Authentifizierungsmethode wurde von der Authentifizierung auf Basis des Speicherkontoschlüssel in die Azure AD-basierte Authentifizierung geändert.Changed authentication method from Storage Account Key based to Azure AD-based authentication.
DatenklassifizierungData Classification Das Aufgabenmenü für die Datenklassifizierung wurde neu organisiert: Dem Datenbankaufgabenmenü wurde ein Untermenü hinzugefügt sowie eine Option zum Öffnen des Berichts aus dem Menü, ohne zuerst das Fenster „Daten klassifizieren“ öffnen zu müssen.Reorganized data classification task menu: added sub menu to the database tasks menu and added an option to open the report from the menu without opening the classify data window first.
DatenklassifizierungData Classification In SMO wurde die neue Funktion „Datenklassifizierung“ hinzugefügt.Added new feature 'Data classification' to SMO. Spaltenobjekt macht neue Eigenschaften verfügbar: SensitivityLabelName, SensitivityLabelId, SensitivityInformationTypeName, SensitivityInformationTypeId und IsClassified (schreibgeschützt).Column object exposes new properties: SensitivityLabelName, SensitivityLabelId, SensitivityInformationTypeName, SensitivityInformationTypeId, and IsClassified (read-only). Weitere Informationen finden Sie unter ADD SENSITIVITY CLASSIFICATION (Transact-SQL).For more information, see ADD SENSITIVITY CLASSIFICATION (Transact-SQL)
DatenklassifizierungData Classification Das neue Menüelement „Klassifizierungsbericht“ wurde dem Flyout „Datenklassifizierung“ hinzugefügt.Added new "Classification Report" menu item to the "Data Classification" flyout.
DatenklassifizierungData Classification Empfehlungen wurden aktualisiert.Updated recommendations.
Upgrade des Datenbank-KompatibilitätsgradsDatabase Compatibility Level Upgrade Eine neue Option wurde unter Datenbankname > Tasks > Datenbankupgrade hinzugefügt.Added a new option under Database name > Tasks > Database Upgrade. Mit ihr wird der neue Abfrageoptimierungs-Assistent gestartet, der den Benutzer durch folgende Prozesse führt: Sammeln einer Leistungsbaseline, bevor ein Upgrade des Datenbank-Kompatibilitätsgrads durchgeführt wirdThis starts the new Query Tuning Assistant (QTA) to guide the user through the process of: Collecting a performance baseline before upgrading the database compatibility level. Durchführen eines Upgrades auf den gewünschten Datenbank-KompatibilitätsgradUpgrading to the desired database compatibility level. Sammeln eines zweiten Durchlaufs von Leistungsdaten der gesamten ArbeitsauslastungCollecting a second pass of performance data over the same workload. Ermitteln von Regressionen der Arbeitsauslastung und Bereitstellen getesteter Empfehlungen zur Verbesserung der ArbeitsauslastungsleistungDetect workload regressions, and provide tested recommendations to improve workload performance. Dies ähnelt dem unter Verwendungsszenarios für den Abfragespeicher beschriebenen Datenbankupgrade mit Ausnahme des letzten Schritts, bei dem der Abfrageoptimierungs-Assistent sich nicht auf den letzten als funktionierend bekannten Zustand beruft, um Empfehlungen zu generieren.This is close to the database upgrade process documented in query store usage scenarios, except for the last step where QTA does not rely on a previously known good state to generate recommendations.
Datenschichtanwendungs-AssistentData-tier Application Wizard Unterstützung für das Importieren/Exportieren von Datenschichtanwendungen mit Graphtabellen wurde hinzugefügt.Added support to import/export data-tier application with graph tables.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Logik zum Benachrichtigen des Benutzers, dass der Import möglicherweise zu einer Umbenennung der Spalten geführt hat, wurde hinzugefügt.Added logic to notify the user that an import may have resulted in a renaming of the columns.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Unterstützung wurde hinzugefügt, durch die Kunden SSIS-Pakete für Azure-SSIS Integration Runtime planen können, die sich in einer Azure Government-Cloud befinden.Added support to allow customers to schedule SSIS packages on Azure-SSIS IRs that are in Azure Government cloud.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Wenn Sie den SQL-Agent der verwalteten Azure SQL-Instanz über SSMS verwenden, können Sie die Parameter und den Verbindungs-Manager im Auftragsschritt für den SSIS-Agent konfigurieren.When you use SQL Agent of Azure SQL managed instance via SSMS, you can configure parameter and connection manager in SSIS agent job step.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Beim Herstellen einer Verbindung mit Azure SQL-Datenbank oder einer verwalteten Azure SQL-Instanz können Sie Standard als Anfangsdatenbank verwenden.When connecting to Azure SQL DB/managed instance, you can connect to it with default as initial db.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Das neue Eintragselement Try SSIS in Azure Data Factory (SSIS in Azure Data Factory ausprobieren) wurde im Knoten „Integration Services-Kataloge“ hinzugefügt, mit dem Sie den „Assistenten zum Erstellen einer Integration Runtime“ starten und schnell eine „Azure-SSIS Integration Runtime“ erstellen können.Added a new entry item Try SSIS in Azure Data Factory under "Integration Services Catalogs" node, which can be used to launch the "Integration Runtime Creation Wizard" and create "Azure-SSIS Integration Runtime" quickly.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Die Schaltfläche Create SSIS IR (SSIS IR erstellen) wurde im „Assistent für die Katalogerstellung“ hinzugefügt. Darüber können Sie den „Assistenten zum Erstellen einer Integration Runtime“ starten und schnell eine „Azure-SSIS Integration Runtime“ erstellen.Added Create SSIS IR button in "Catalog Creation Wizard," which can be used to launch the "Integration Runtime Creation Wizard" and create "Azure-SSIS Integration Runtime" quickly.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) „ISDeploymentWizard“ unterstützt jetzt die SQL-Authentifizierung, die integrierte Azure Active Directory-Authentifizierung und die Azure Active Directory-Kennwortauthentifizierung im Befehlszeilenmodus.ISDeploymentWizard now supports SQL Auth, Azure Active Directory Integrated Auth, and Azure Active Directory Password Auth in command-line mode.
Integration Services (SSIS)Integration Services (SSIS) Der Bereitstellungs-Assistent unterstützt jetzt das Erstellen und Bereitstellen für die SSIS Integration Runtime in Azure Data Factory.Deployment Wizard now supports creating and deploying to Azure Data Factory SSIS Integration Runtime.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Neue Menüelemente wurden für „CREATE OR ALTER“ bei der Skripterstellung hinzugefügt.Add new menu items for "CREATE OR ALTER" when scripting objects.
AbfragespeicherQuery Store Die Nutzbarkeit einiger Berichte wurde verbessert (gesamter Ressourcenverbrauch), indem Tausendertrennzeichen zu Zahlen auf der Y-Achse der Diagramme hinzugefügt wurde.Improved usability of some reports (Overall Resource Consumptions) by adding thousands of separators to numbers displayed on the Y-axis of the charts.
AbfragespeicherQuery Store Ein neuer Bericht mit einer Statistik der Abfragewartezeit wurde hinzugefügt.Added a new Query Wait Statistics report.
AbfragespeicherQuery Store Die Metrik „Execution Count (Anzahl der Ausführungen)“ wurde der Ansicht „Tracked Query (Nachverfolgte Abfrage)“ hinzugefügt.Added "Execution Count" metric to "Tracked Query" View.
ReplikationstoolsReplication Tools Unterstützung für die nicht standardmäßige Funktion der Portspezifikation im Replikationsmonitor und in SSMS wurde hinzugefügt.Added support for non-default port specification feature in Replication Monitor and SSMS.
ShowplanShowPlan Tatsächlich verstrichene Zeit und tatsächliche Zeilen gegenüber geschätzten Zeilen wurden bei Verfügbarkeit unter dem Knoten „Showplanoperator“ hinzugefügt.Added actual time elapsed, actual vs. estimated rows under ShowPlan operator node if they're available. So wird gewährleistet, dass der tatsächliche Plan dem Plan der Liveabfragestatistik entspricht.This makes the actual plan look consistent with Live Query Stats plan.
ShowplanShowPlan Die QuickInfo beim Klicken auf die Schaltfläche „Abfrage bearbeiten“ für einen Showplan wurde geändert und ein Kommentar hinzugefügt, um dem Benutzer anzugeben, dass der Showplan möglicherweise von der SQL Engine abgeschnitten wurde, wenn die Abfrage mehr als 4000 Zeichen umfasst.Modified tooltip and added comment when clicking on Edit Query Button for a ShowPlan, to indicate to user that the ShowPlan might be truncated by the SQL engine if the query is over 4000 characters.
ShowplanShowPlan Eine Logik zum Anzeigen von „Materializer-Operator (externer SELECT)“ wurde hinzugefügt.Added logic to display the "Materializer Operator (External Select)".
ShowplanShowPlan Ein neues Showplan-Attribut „BatchModeOnRowStoreUsed“ wurde hinzugefügt, um Abfragen leicht erkennen zu können, bei denen die Funktion zur Überprüfung von Zeilenspeichern im Batchmodus verwendet wird.Add new showplan attribute BatchModeOnRowStoreUsed to easily identify queries that are using the " batch-mode scan on rowstores" feature. Jedes Mal, wenn eine Abfrage die Überprüfung von Zeilenspeichern im Batchmodus ausführt, wird ein neues Attribut (BatchModeOnRowStoreUsed="true") zum StmtSimple-Element hinzugefügt.Anytime a query performs batch-mode scan on rowstores, a new attribute (BatchModeOnRowStoreUsed="true") gets added to StmtSimple element.
ShowplanShowPlan Showplan-Unterstützung für das RelOp-Element in „LocalCube“ für ROLLUP und CUBE wurde hinzugefügt.Added Showplan Support to LocalCube RelOp for DW ROLLUP and CUBE.
ShowplanShowPlan Der neue Operator „LocalCube“ für die neuen Aggregationsfunktionen ROLLUP und CUBE wurde in Azure SQL Data Warehouse hinzugefügt.New LocalCube operator for the new ROLLUP and CUBE aggregation feature in Azure SQL Data Warehouse.
SMOSMO Die SMO-Unterstützung für die Erstellung eines fortsetzbaren Index wurde erweitert.Extend SMO Support for Resumable Index Creation.
SMOSMO Ein neues Ereignis für SMO-Objekte (PropertyMissing) wurde hinzugefügt, damit Anwendungsautoren SMO-Leistungsprobleme früher erkennen können.Added new event on SMO objects ("PropertyMissing") to help application authors to detect SMO performance issues sooner.
SMOSMO Die neue Eigenschaft „DefaultBackupChecksum“ für das Konfigurationsobjekt wurde bereitgestellt, die der Serverkonfiguration „Standardeinstellung der Sicherungsprüfsumme“ zugeordnet ist.Exposed new DefaultBackupChecksum property on the Configuration object, which maps to the "backup checksum default" server configuration.
SMOSMO Die neue Eigenschaft „ProductUpdateLevel“ wurde für das Serverobjekt bereitgestellt, die der Wartungsebene für die verwendete SQL-Version zugeordnet ist (z. B. CU12, RTM).Exposed new ProductUpdateLevel property on the Server object, which maps to the servicing level for the version of SQL in use (for example, CU12, RTM).
SMOSMO Die neue LastGoodCheckDbTime-Eigenschaft wurde für das Datenbankobjekt zur Verfügung gestellt. Diese Eigenschaft wird der Datenbankeigenschaft „lastgoodcheckdbtime“ zugeordnet.Exposed new LastGoodCheckDbTime property on Database object, which maps to "lastgoodcheckdbtime" database property. Wenn diese Eigenschaft nicht verfügbar ist, wird der Standardwert 1.1.1900 12:00:00 Uhr zurückgegeben.If such property isn't available, a default value of 1/1/1900 12:00:00 AM will be returned.
SMOSMO Der Speicherort für die Datei „RegSrvr.xml“ (Konfigurationsdatei für den registrierten Server) wurde in „%AppData%\Microsoft\SQL Server Management Studio“ verschoben (ohne Version, sodass eine gemeinsame Nutzung in allen SSMS-Versionen möglich ist).Moved location for RegSrvr.xml file (Registered Server configuration file) to "%AppData%\Microsoft\SQL Server Management Studio" (unversioned, so it can be shared across versions of SSMS).
SMOSMO „Cloudzeugen“ wurde als neuer Quorumtyp und als neuer Ressourcentyp hinzugefügt.Added "Cloud Witness" as a new quorum type and as a new resource type.
SMOSMO Unterstützung für „Edgeeinschränkungen“ wurde in SMO und SSMS hinzugefügt.Added support for "Edge Constraints" in both SMO and SSMS.
SMOSMO Die Unterstützung des kaskadierenden Deletes wurde in SMO und SSMS zu den „Edgeeinschränkungen“ hinzugefügt.Added cascade delete support to "Edge Constraints" in both SMO and SSMS.
SMOSMO Für die Datenklassifizierung wurde die Unterstützung von Lese-/Schreibzugriffsberechtigungen hinzugefügt.Added support for data classification "read-write" permissions.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment In Azure SQL Data Warehouse wurde ein Aufgabenmenü für die Sicherheitsrisikobewertung aktiviert.Enabled Vulnerability Assessment tasks menu on Azure SQL DW.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment Die Regeln für die Bewertung von Sicherheitsrisiken, die in Servern der verwalteten Azure SQL-Instanz ausgeführt werden, wurden geändert, damit die Überprüfungsergebnisse der Sicherheitsrisikobewertung mit denjenigen in Azure SQL-Datenbank übereinstimmen.Change the set of vulnerability assessment rules that are run on Azure SQL managed instance servers, so that "Vulnerability Assessment" scan results will be consistent with the ones in Azure SQL DB.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment Die „Sicherheitsrisikobewertung“ unterstützt jetzt Azure SQL-Datenbank."Vulnerability Assessment" now supports Azure SQL DW.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment Eine neue Funktion zum Exportieren von Überprüfungsergebnissen der Sicherheitsrisikobewertung nach Excel wurde hinzugefügt.Added a new exporting feature to export the vulnerability assessment scan results to Excel.
XEvent-ViewerXEvent Viewer In XEvent-Viewer wurde das Showplan-Fenster aktiviert, um mehr XEvents anzuzeigen.XEvent Viewer: enabled showplan window for more XEvents.

Fehlerkorrekturen in 18.0Bug fixes in 18.0

Neues ElementNew item DetailsDetails
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Eine Ursache häufiger SSMS-Abstürze im Zusammenhang mit GDI-Objekten wurde behoben.Fixed a source of common SSMS crashes related to GDI objects.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Eine häufige Ursache für das Hängenbleiben und eine schlechte Leistung beim Auswählen eines Skripts zum Erstellen/Aktualisieren/Löschen wurde behoben (unnötige Abrufe von SMO-Objekten wurden entfernt).Fixed a common source of hangs and poor performance when selecting "Script as Create/Update/Drop" (removed unnecessary fetches of SMO objects).
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Hängenbleiben beim Herstellen einer Verbindung mit einer Azure SQL-Datenbank mithilfe von MFA bei aktivierten ADAL-Ablaufverfolgungen wurde behoben.Fixed a hang when connecting to an Azure SQL DB using MFA while ADAL traces are enabled.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Hängen (bzw. empfundenes Hängen) in der Live-Abfragestatistik beim Aufrufen über den Aktivitätsmonitor wurde behoben (das Problem trat bei Verwendung der SQL Server-Authentifizierung ohne Festlegung von „Sicherheitsinformationen permanent speichern“ auf).Fixed a hang (or perceived hang) in Live Query Statistics when invoked from Activity Monitor (the issue manifested when using SQL Server authentication with no "Persist Security Info" set).
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Hängen bei Auswahl von „Berichte“ im Objekt-Explorer wurde behoben, das bei Verbindungen mit hoher Latenzzeit oder temporär nicht vorhandenem Zugriff der Ressourcen auftreten konnte.Fixed a hang when selecting "Reports" in Object Explorer, which could manifest on high latency connections or temporary non-accessibility of the resources.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Absturz bei der Verwendung des zentralen Verwaltungsservers und von Azure SQL-Servern in SSMS wurde behoben.Fixed a crash in SSSM when trying to use Central Management Server and Azure SQL servers. Weitere Informationen finden Sie unter SMSS 17.5 application error and crash when using Central Management Server (Anwendungsfehler in SMSS 17.5 und Absturz bei Verwendung eines zentralen Verwaltungsservers).For details, see SMSS 17.5 application error and crash when using Central Management Server.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Eine Verzögerung im Objekt-Explorer wurde behoben, indem die Methode zum Abrufen der IsFullTextEnabled-Eigenschaft optimiert wurde.Fixed a hang in Object Explorer by optimizing the way IsFullTextEnabled property is retrieved.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Hängenbleiben beim „Assistenten zum Kopieren von Datenbanken“ wurde behoben, indem keine überflüssigen Abfragen zum Abrufen von Datenbankeigenschaften erstellt werden.Fixed a hang in "Copy Database Wizard" by avoiding to build unnecessary queries to retrieve Database properties.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Problem wurde behoben, durch das SSMS beim Bearbeiten von T-SQL nicht mehr reagiert hat/abgestürzt ist.Fixed an issue that was causing SSMS to hang/crash while editing T-SQL.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Problem wurde behoben, durch das SSMS beim Bearbeiten großer T-SQL-Skripts nicht mehr reagiert hat.Mitigated an issue where SSMS was becoming unresponsive when editing large T-SQL scripts.
Abstürze und EinfrierenCrashes and freezes Ein Problem wurde behoben, durch das SSMS beim Verarbeiten großer Datasets, die von Abfragen zurückgegeben wurden, nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung hatte.Fixed an issue that was causing SSMS to run out of memory when handling the large datasets returned by queries.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Ein Problem wurde behoben, bei dem „ApplicationIntent“ in Verbindungen in „Registrierte Server“ nicht übergeben wurde.Fixed an issue there the "ApplicationIntent" wasn't passed along in connections in "Registered Servers".
SSMS allgemeinGeneral SSMS Ein Problem wurde behoben, bei dem das Formular „New XEvent Session Wizard UI“ (Neue Benutzeroberfläche für XEvent-Sitzungs-Assistent) auf Monitoren mit hohem DPI-Wert nicht richtig gerendert wurde.Fixed an issue where the "New XEvent Session Wizard UI" form wasn't rendered properly on High DPI monitors.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Ein Problem beim Importieren einer BACPAC-Datei wurde behoben.Fixed an issue where trying to import a bacpac file.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Ein Problem beim Anzeigen der Eigenschaften einer Datenbank (mit FILEGROWTH > 2048 GB), das zu einem Fehler mit arithmetischem Überlauf geführt hat, wurde behoben.Fixed an issue where trying to display the properties of a database (with FILEGROWTH > 2048 GB) was throwing an arithmetic overflow error.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Ein Fehler wurde behoben, durch den der Bericht für das Leistungsdashboard PAGELATCH- und PAGEIOLATCH-Wartevorgänge gemeldet hat, die nicht in Unterberichten enthalten waren.Fixed an issue where the Perf Dashboard Report was reporting PAGELATCH and PAGEIOLATCH waits that could not found in subreports.
SSMS allgemeinGeneral SSMS Mehrere Fehler wurden behoben, damit SSMS besser mit mehreren Monitoren zurechtkommt und Dialogfelder im richtigen Monitor geöffnet werden.Another round of fixes to make SSMS more multi-monitor aware by having it open dialog in the correct monitor.
Analysis Services (AS)Analysis Services (AS) Ein Problem wurde behoben, bei dem die Option „Erweiterte Einstellungen“ für die AS XEvent-Benutzeroberfläche abgeschnitten wurde.Fixed an issue where the "Advanced Settings" to the AS XEvent UI was clipped.
Analysis Services (AS)Analysis Services (AS) Ein Fehler wurde behoben, bei dem die DAX-Analyse die Ausnahme „Datei nicht gefunden“ ausgelöst hat.Fixed an issue where DAX parsing throws file not found exception.
Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database Ein Problem wurde behoben, bei dem die Datenbankliste für das Abfragefenster in Azure SQL-Datenbank während der Verbindung mit einer Benutzerdatenbank in Azure SQL-Datenbank anstatt mit dem Master nicht ordnungsgemäß aufgefüllt wurde.Fixed an issue where the database list wasn't populated correctly for Azure SQL Database query window when connected to a user database in Azure SQL DB instead of to master.
Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database Ein Problem wurde behoben, bei dem es nicht möglich war, eine „temporale Tabelle“ zu einer Azure SQL-Datenbank hinzuzufügen.Fixed an issue where it wasn't possible to add a "Temporal Table" to an Azure SQL database.
Azure SQL-DatenbankAzure SQL Database Die Untermenüoption „Statistics properties“ (Statistikeigenschaften) im Menü „Statistics“ (Statistik) in Azure wurde aktiviert, da sie nun schon eine Zeit lang voll unterstützt wird.Enabled the Statistics properties sub menu option under menu Statistics in Azure, since it has been fully supported for quite some time now.
Azure SQL: Allgemeine UnterstützungAzure SQL - General Support Probleme der allgemeinen Azure-Benutzeroberflächensteuerung wurden behoben, durch die der Benutzer daran gehindert wurde, Azure-Abonnements anzuzeigen (falls mehr als 50 vorhanden waren).Fixed issues in common Azure UI control that was preventing the user from displaying Azure subscriptions (if there were more than 50). Darüber hinaus wurde die Sortierung in eine Sortierung nach Name und nicht nach Abonnement-ID geändert.Also, the sorting has been changed to be by name rather by Subscription ID. Dies konnte für den Benutzer z.B. beim Wiederherstellen einer Sicherung aus einer URL auftreten.The user could run into this one when trying to restore a backup from URL, for example.
Azure SQL: Allgemeine UnterstützungAzure SQL - General Support Ein Problem der allgemeinen Azure-Benutzeroberflächensteuerung beim Aufzählen von Abonnements wurde behoben, durch das ein Fehler „Der Index lag außerhalb des Bereichs.Fixed an issue in common Azure UI control when enumerating subscriptions, which could yield an "Index was out of range. Er darf nicht negativ und kleiner als die Sammlung sein.“Must be non-negative and less than the size of the collection." auftreten konnte, wenn der Benutzer über keine Abonnements in einigen Mandanten verfügte.error when the user had no subscriptions in some tenants. Dies konnte für den Benutzer z.B. beim Wiederherstellen einer Sicherung aus einer URL auftreten.The user could run into this one when trying to restore a backup from URL, for example.
Azure SQL: Allgemeine UnterstützungAzure SQL - General Support Ein Problem wurde behoben, bei dem Servicelevel-Zielpunkte (SLOs) hartcodiert wurden, wodurch die SSMS-Unterstützung neuerer Azure SQL-SLOs erschwert wurde.Fixed issue where Service Level Objectives were hardcoded, thus making it harder for SSMS to support newer Azure SQL SLOs. Benutzer können sich nun bei Azure anmelden und SSMS die Berechtigung erteilen, alle anwendbaren SLO-Daten („Edition“ und „Max Size“) abzurufen.Now, the user can sign in to Azure and allow SSMS to retrieve all the applicable SLO data (Edition and Max Size)
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Verbesserte Unterstützung für verwaltete Instanzen: Nicht unterstützte Optionen auf der Benutzeroberfläche wurden deaktiviert und eine Fehlerbehebung für die Option „Überwachungsprotokolle anzeigen“ zur Handhabung des URL-Überwachungsziels wurde vorgenommen.Improved/polished the support for managed instances: disabled unsupported options in UI and a fix to the View Audit Logs option to handle URL audit target.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Der Assistent zum Generieren und Veröffentlichen von Skripts erstellt Scripts mit nicht unterstützten CREATE DATABASE-Klauseln."Generate and Publish scripts" wizard scripts unsupported CREATE DATABASE clauses.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Live-Abfragestatistik für verwaltete Instanzen wurde aktiviert.Enable Live Query Statistics for managed instances.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Mit „Datenbankeigenschaften“ -> „Dateien“ wurden falsche Skripts für ALTER DB ADD FILE erstellt.Database properties->Files was incorrectly scripting ALTER DB ADD FILE.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Eine Regression beim SQL-Agent-Planer wurde behoben, bei der die ONIDLE-Planung auch bei Auswahl eines anderen Planungstyps ausgewählt wurde.Fixed regression with SQL Agent scheduler where ONIDLE scheduling was chosen even when some other scheduling type was chosen.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Anpassung von MAXTRANSFERRATE, MAXBLOCKSIZE für Sicherungen in Azure Storage.Adjusting MAXTRANSFERRATE, MAXBLOCKSIZE for doing backups on Azure Storage.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Problem, bei dem für die Sicherung des Protokollfragments vor dem Wiederherstellungsvorgang ein Skript erstellt wird (dies wird auf CL nicht unterstützt).The issue where tail log backup is scripted before RESTORE operation (this isn't supported on CL).
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Der Assistent zum Erstellen einer Datenbank erstellt keine korrekten Skripts für die CREATE DATABASE-Anweisung.Create database wizard not scripting correctly CREATE DATABASE statement.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support SSIS-Pakete werden in SSMS besonders behandelt, wenn eine Verbindung mit verwalteten Instanzen besteht.Special handling of SSIS packages within SSMS when connected to managed instances.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Ein Problem wurde behoben, durch das bei dem Versuch, „Aktivitätsmonitor“ während der Verbindung mit verwalteten Instanzen zu verwenden, ein Fehler angezeigt wurde.Fixed an issue where an error was displayed while trying to use "Activity Monitor" when connected to managed instances.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Die Unterstützung für AAD-Anmeldungen im SSMS-Explorer wurde verbessert.Improved support for AAD Logins (in SSMS Explorer).
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Die Skripterstellung für FileGroups-Objekte in SMO wurde verbessert.Improved scripting of SMO Filegroups objects.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Die Benutzeroberfläche für Anmeldeinformationen wurde verbessert.Improved UI for credentials.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Die Unterstützung der logischen Replikation wurde hinzugefügtAdded support for Logical Replication.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Ein Problem wurde behoben, bei dem durch das Klicken mit der rechten Maustaste auf eine Datenbank und das Auswählen von „Datenschichtanwendung importieren“ ein Fehler auftrat.Fixed an issue, which was causing right-clicking on a database and choosing 'Import data-tier application' to fail.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Ein Problem wurde behoben, bei dem durch das Klicken mit der rechten Maustaste auf „TempDB“ Fehler aufgetreten sind.Fixed an issue, which was causing right-clicking on a "TempDB" to show errors.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Ein Problem wurde behoben, bei dem bei der Skripterstellung der Anweisung „ALTER DB ADD FILE“ in SMO ein leeres T-SQL-Skript generiert wurde.Fixed an issue where trying to scripting ALTER DB ADD FILE statement in SMO was causing the generated T-SQL script to be empty.
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Die Anzeige von Eigenschaften spezifisch für Server mit verwalteten Instanzen wurde verbessert (Hardwaregeneration, Dienstebene, verwendeter und reservierter Speicher).Improved display of managed instances server-specific properties (hardware generation, service tier, storage used and reserved).
Unterstützung verwalteter Azure SQL-Datenbank-InstanzenAzure SQL DB managed instance support Ein Problem wurde behoben, bei dem bei der Skripterstellung einer Datenbank keine Skripterstellung zusätzlicher Dateigruppen und Dateien ausgeführt wurde.Fixed an issue where scripting of a database ("Script as Create...") wasn't scripting extra filegroups and files. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37326799.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37326799.
Sichern/Wiederherstellen/Anfügen/Trennen einer DatenbankBackup/Restore/Attach/Detach DB Ein Problem wurde behoben, bei dem der Benutzer eine Datenbank nicht anfügen konnte, wenn der physische Dateiname der MDF-Datei nicht dem ursprünglichen Dateinamen entsprach.Fixed an issue where the user was unable to attach a database when physical filename of .mdf file does not match the original filename.
Sichern/Wiederherstellen/Anfügen/Trennen einer DatenbankBackup/Restore/Attach/Detach DB Ein Problem wurde behoben, bei dem SSMS keinen gültigen Wiederherstellungsplan oder einen nicht optimalen Plan finden konnte.Fixed an issue where SSMS might not find a valid restore plan or might find one, which is suboptimal. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897752.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897752.
Sichern/Wiederherstellen/Anfügen/Trennen einer DatenbankBackup/Restore/Attach/Detach DB Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Assistent zum Anfügen von Datenbanken sekundäre Dateien, die umbenannt wurden, nicht angezeigt hat.Fixed issue where the "Attach Database" wizard wasn't displaying secondary files that were renamed. Jetzt wird die Datei, einschließlich eines Kommentars, angezeigt (z.B. „nicht gefunden“).Now, the file is displayed, and a comment about it is added (for example "Not Found"). Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32897434.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32897434.
Assistent zum Kopieren von DatenbankenCopy Database Wizard Der Versuch des Assistenten zum Generieren von Skripts/Übertragen/Kopieren von Datenbanken, eine Tabelle mit einer In-Memory-Tabelle zu erstellen, erzwingt nicht die Einstellung ON für ANSI_PADDINGTON.Generate scripts/Transfer/Copy Database Wizard try to create a table with an in memory table doesn't force ansi_padding on.
Assistent zum Kopieren von DatenbankenCopy Database Wizard Übertragung von Datenbankaufgabe/Assistent zum Kopieren von Datenbanken unterbrochen auf SQL Server 2017 und SQL Server 2019.Transfer Database task/Copy Database Wizard broken on SQL Server 2017 and SQL Server 2019.
Assistent zum Kopieren von DatenbankenCopy Database Wizard Der Assistent zum Generieren von Skripts/Übertragen/Kopieren von Datenbanken erstellt ein Skript für die Tabellenerstellung vor der Erstellung von zugeordneten externen Datenquellen.Generate scripts/Transfer/Copy Database Wizard script table creation before creation of associated external data source.
VerbindungsdialogfeldConnection dialog Das Entfernen von Benutzernamen aus der vorherigen Benutzernamenliste durch Drücken der ENTF-Taste wurde aktiviert.Enabled the removal of usernames from previous username list by pressing the DEL key. Weitere Informationen finden Sie unter Allow deletion of users from SSMS login window (Löschen von Benutzern aus dem SSMS-Anmeldefenster zulassen).For details, see Allow deletion of users from SSMS login window.
DAC-Import-AssistentDAC Import Wizard Ein Fehler wurde behoben, bei dem der DAC-Import-Assistent bei einer Verbindung über AAD nicht funktioniert hat.Fixed an issue DAC Import Wizard wasn't working when connected using AAD.
DatenklassifizierungData Classification Ein Problem wurde behoben, das beim Speichern von Klassifizierungen im Datenklassifizierungbereich aufgetreten ist, während gleichzeitig andere Datenklassifizierungsbereiche in anderen Datenbanken geöffnet waren.Fixed an issue when saving classifications in the data classification pane while there are another data classification panes open on other databases.
Datenschichtanwendungs-AssistentData-tier Application Wizard Ein Fehler wurde behoben, durch den Benutzer aufgrund des eingeschränkten Zugriffs auf den Server (beispielsweise fehlender Zugriff auf alle Datenbanken auf einem Server) keine Datenschichtanwendung (.dacpac) importieren konnten.Fixed an issue where the user wasn't able to import a Data-tier Application (.dacpac) due to limited access to the server (for example, no access to all the databases on the same server).
Datenschichtanwendungs-AssistentData-tier Application Wizard Ein Fehler wurde behoben, durch den der Importvorgang sehr langsam war, wenn viele Datenbanken in der gleichen Azure SQL Server-Instanz gehostet wurden.Fixed an issue, which was causing the import to be extremely slow when many databases happened to be hosted on the same Azure SQL server.
Externe TabellenExternal Tables Unterstützung für „Rejected_Row_Location“ in der Vorlage, in SMO, IntelliSense, und im Eigenschaftenraster wurde hinzugefügt.Added support for Rejected_Row_Location in template, SMO, intellisense, and property grid.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Ein Problem wurde behoben, bei dem der Assistent zum Importieren von Flatfiles doppelte Anführungszeichen nicht ordnungsgemäß verarbeitete (mit Escapezeichen versah).Fixed an issue where the "Import Flat File Wizard" wasn't handling double quotes correctly (escaping). Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32897998.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32897998.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Ein Problem in Bezug auf die fehlerhafte Handhabung von Gleitkommatypen (bei Gebietsschemas, die ein anderes Trennzeichen für Gleitkommawerte verwenden) wurde behoben.Fixed an issue where related to incorrect handling of floating-point types (on locales that use a different delimiter for floating points).
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Ein Problem im Zusammenhang mit dem Importieren von Bits, wenn Werte 0 oder 1 sind, wurde behoben.Fixed an issue related to importing of bits when values are 0 or 1. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898535.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898535.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Behoben: Fehler, bei dem der float-Datentypen als NULL-Werte eingegeben wurden.Fixed an issue where the float data-type were entered as nulls.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Import-Assistent keine negativen Dezimalwerte verarbeiten konnte.Fixed an issue where the import wizard wasn't able to process negative decimal values.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Assistent keine Importvorgänge aus CSV-Dateien mit einer Spalte durchführen konnte.Fixed an issue where the wizard wasn't able to import from single column CSV files.
Assistent zum Importieren von FlatfilesFlat File Import Wizard [Gilt für SSMS 17.9] Ein Problem wurde behoben, bei dem der Import von Flatfiles die Änderung der Zieltabelle nicht erlaubte, wenn die Tabelle bereits vorhanden war.will be in SSMS 17.9] Fixed issue where Flat File Import does not allow changing destination table when table is already existing. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32896186.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32896186.
Help ViewerHelp Viewer Logik zur Berücksichtigung der Online-/Offlinemodi wurde verbessert (möglicherweise müssen noch weitere Probleme behoben werden).Improved logic around honoring the online/offline modes (there may still be a few issues that need to be addressed).
Help ViewerHelp Viewer Es wurde eine Korrektur für „Hilfe anzeigen“ zur Berücksichtigung der Online/Offline-Einstellung vorgenommen.Fixed the "View Help" to honor the online/offline settings. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897791.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897791.
Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung (HADR)High Availability Disaster Recovery (HADR)
Verfügbarkeitsgruppen (AG)Availability Groups (AG)
Ein Fehler wurde behoben, bei dem im Assistenten für „Failover für Verfügbarkeitsgruppen“ für Rollen immer der Status „Wird aufgelöst“ angezeigt wurde.Fixed an issue where roles in "Fail Over Availability Groups" wizard was always displayed as "Resolving".
Hochverfügbarkeit und Notfallwiederherstellung (HADR)High Availability Disaster Recovery (HADR)
Verfügbarkeitsgruppen (AG)Availability Groups (AG)
Ein Fehler wurde behoben, durch den SSMS abgeschnittene Warnungen im „Dashboard für Verfügbarkeitsgruppen“ angezeigt hat.Fixed an issue where SSMS was showing truncated warnings in "AG Dashboard".
Integration Services (IS)Integration Services (IS) Ein SxS-Problem wurde behoben, bei dem der Bereitstellungs-Assistent keine Verbindung mit SQL Server herstellen konnte, wenn SQL Server 2019 und SSMS 18.0 auf demselben Computer installiert waren.Fixed a SxS issue that deployment wizard will fail to connect to sql server when SQL Server 2019 and SSMS 18.0 are installed on the same machine.
Integration Services (IS)Integration Services (IS) Ein Fehler wurde behoben, durch den der Wartungsplantask beim Entwerfen des Wartungsplans nicht bearbeitet werden konnte.Fixed an issue that maintenance plan task can’t be edited when designing the maintenance plan.
Integration Services (IS)Integration Services (IS) Ein Problem wurde behoben, bei dem der Bereitstellungs-Assistent nicht fortgesetzt wurde, wenn das Projekt während der Bereitstellung umbenannt wurde.Fixed an issue that the deployment wizard gets stuck if the project under deployment is renamed.
Integration Services (IS)Integration Services (IS) Die Umgebungseinstellung im Zeitplanfeature von Azure-SSIS IR wurde aktiviert.Enabled environment setting in Azure-SSIS IR schedule feature.
Integration Services (IS)Integration Services (IS) Ein Problem wurde behoben, bei dem der Assistent zum Erstellen einer SSIS Integration Runtime nicht mehr reagierte, wenn das Kundenkonto mehr als einem Mandanten gehörte.Fixed an issue that SSIS Integration Runtime Creation Wizard stops responding when the customer account belongs to more than 1 tenant.
AuftragsaktivitätsmonitorJob Activity Monitor Der Absturz beim Verwenden des Auftragsaktivitätsmonitors (mit Filtern) wurde behoben.Fixed crash while using Job Activity Monitor (with filters).
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem SSMS die Ausnahme „Ein Objekt kann nicht von DBNull in andere Typen umgewandelt werden“ auslöste, wenn der Knoten „Verwaltung“ im Objekt-Explorer (falsch konfigurierter DataCollector) erweitert wurde.Fixed an issue where SSMS was throwing an "Object cannot be cast from DBNull to other types" exception when trying to expand "Management" node in OE (misconfigured DataCollector).
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem Objekt-Explorer vor dem Aufrufen von „Die ersten n bearbeiten...“ keine Escapezeichen für Anführungszeichen einfügte, wodurch der Entwurf verfälscht wurde.Fixed an issue where OE wasn't escaping quotes before invoking the "Edit Top N..." causing the designer to get confused.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem der Assistent zum Importieren der Datenebenenanwendung nicht aus der Azure Storage-Struktur gestartet wurde.Fixed an issue where the "Import Data-Tier application" wizard was failing to launch from the Azure Storage tree.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem in der Konfiguration von Datenbank-E-Mail wurde behoben, bei dem der Status des Kontrollkästchens „SSL“ nicht beibehalten wurde.Fixed an issue in "Database Mail Configuration" where the status of the SSL checkbox wasn't persisted. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32895541.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32895541.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem für SSMS die Option zum Schließen vorhandener Verbindungen beim Wiederherstellen der Datenbank mit „is_auto_update_stats_async_on“ ausgeblendet war.Fixed an issue where SSMS grayed out option to close existing connections when trying to restore database with is_auto_update_stats_async_on.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Fehler wurde behoben, bei dem ein Rechtsklick auf Knoten im Objekt-Manager (z.B. „Tabellen“) und das Ausführen einer Aktion wie dem Filtern von Tabellen über „Filter > Filtereinstellungen“ das Formular für Filtereinstellungen auf einem anderen Bildschirm angezeigt werden kann, als dem, auf dem SSMS derzeit aktiv ist.Fixed an issue where right-clicking on nodes in OE the (for example "Tables" and wanting to perform an action such as filtering tables by going to Filter > Filter Settings, the filter settings form can appear on the other screen than where SSMS is currently active). Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/34284106.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/34284106.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein lange bestehendes Problem wurde behoben, bei dem die ENTF-TASTE im Objekt-Explorer beim Umbenennen eines Objekts nicht funktionierte.Fixed a long outstanding issue where the DELETE key wasn't working in OE while trying to rename an object. Weitere Informationen finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/33073510, https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32910247 und bei anderen Duplikaten.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/33073510, https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32910247 and other duplicates.
Objekt-ExplorerObject Explorer Beim Anzeigen der Eigenschaften vorhandener Datenbankdateien wird die Größe in einer Spalte „Größe (MB)“ anstelle von „Anfangsgröße (MB)“ angezeigt, was der Anzeige beim Erstellen einer neuen Datenbank entspricht.When displaying the properties of existing database files, the size appears under a column "Size (MB)" instead of "Initial Size (MB)" which is what is displayed when creating a new database. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32629024.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32629024.
Objekt-ExplorerObject Explorer Der Kontextmenüeintrag „Entwurf“ für „Graph-Tabellen“ wurde deaktiviert, da in der aktuellen Version von SSMS keine Unterstützung für diese Tabellen besteht.Disabled the "Design" context-menu item on "Graph Tables" since there is no support for those tables in the current version of SSMS.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem das Dialogfeld „Neuer Auftragszeitplan“ auf Monitoren mit hohem DPI-Wert nicht ordnungsgemäß angezeigt wurde.Fixed an issue where the "New Job Schedule" dialog wasn't rendering properly on High DPI monitors. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/admin/v3/suggestions/35541262.For details, see https://feedback.azure.com/admin/v3/suggestions/35541262.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben bzw. verbessert, bei dem eine Datenbankgröße („Größe (MB)“) in den Details zum Objekt-Explorer angezeigt wurde: Es wurden nur zwei Dezimalstellen angezeigt, und der Wert wurde mithilfe von Tausendertrennzeichen formatiert.Fixed/improved the way an issue where a database size ("Size (MB)") is displayed in Object Explorer details: only 2 decimal digits and formatted using the thousands separator. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/34379308.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/34379308.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem wurde behoben, bei dem die Erstellung von „räumlichen Indizes“ zu einem Fehler wie „To accomplish this action, set property PartitionScheme (Legen Sie die Eigenschaft „PartitionScheme“ fest, um diese Aktion auszuführen)“ führte.Fixed an issue that was causing the creation of a "Spatial Index" to fail with an error like "To accomplish this action, set property PartitionScheme".
Objekt-ExplorerObject Explorer Kleine Leistungsverbesserungen wurden am Objekt-Explorer vorgenommen, um weitere Abfragen nach Möglichkeit zu vermeiden.Minor performance improvements in Object Explorer to avoid issuing extra queries, when possible.
Objekt-ExplorerObject Explorer Logik zum Anfordern einer Bestätigung beim Umbenennen einer Datenbank für alle Schemaobjekte wurde erweitert (die Einstellung kann konfiguriert werden).Extended logic to request confirmation when renaming a database to all the schema objects (the setting can be configured).
Objekt-ExplorerObject Explorer Die richtigen Escapezeichen wurden in die Filterung des Objekt-Explorers hinzugefügt.Added proper escaping in Object Explorer filtering. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/36678803.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/36678803.
Objekt-ExplorerObject Explorer Die Ansicht in den Details zum Objekt-Explorer wurde verbessert bzw. Fehler wurden behoben, um Zahlen mit geeigneten Trennzeichen anzuzeigen.Fixed/improved the view in Object Explorer Details to show numbers with proper separators. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32900944.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32900944.
Objekt-ExplorerObject Explorer Ein Problem innerhalb des Kontextmenüs im Knoten „Tabellen“ bei einer Verbindung mit SQL Express wurde behoben, bei dem das Flyoutmenü „Neu“ fehlte, Graph-Tabellen fehlerhaft aufgelistet wurden und die Tabelle mit Systemversionsverwaltung fehlte.Fixed context menu on "Tables" node when connected to SQL Express, where the "New" fly-out was missing, Graph tables were incorrectly listed, and System-Versioned table was missing. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37245529.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37245529.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Allgemeine Leistungsverbesserungen: Das Generieren von Skripts von „WideWorldImporters“ dauert nur die Hälfte die Zeit im Vergleich zu SSMS 17.7.Overall perf improvements - Generate Scripts of WideWorldImporters takes half the time compared to SSMS 17.7.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Bei der Skripterstellung für Objekte wird die datenbankbezogene Konfiguration, die Standardwerte aufweist, ausgelassen.When scripting objects, DB Scoped configuration, which has default values are omitted.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Generieren Sie bei der Skripterstellung kein dynamisches T-SQL.Don't generate dynamic T-SQL when scripting. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898391.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898391.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Lassen Sie die Graph-Syntax „as edge“ und „as node“ bei der Skripterstellung für eine Tabelle unter SQL Server 2016 und früheren Versionen aus.Omit the graph syntax "as edge" and "as node" when scripting a table on SQL Server 2016 and earlier.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem die Skripterstellung von Datenbankobjekten beim Verbinden mit einer Azure SQL-Datenbank über AAD mit MFA fehlschlug.Fixed an issue where scripting of database objects was failing when connecting to an Azure SQL DB using AAD with MFA.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem bei der Skripterstellung eines räumlichen Index mit „GEOMETRY_AUTO_GRID/GEOGRAPHY_AUTO_GRID“ in einer Azure SQL-Datenbank ein Fehler ausgelöst wurde.Fixed an issue where trying to script a spatial index with GEOMETRY_AUTO_GRID/GEOGRAPHY_AUTO_GRID on an Azure SQL DB was throwing an error.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem die Skripterstellung einer (Azure SQL-)Datenbank immer lokale SQL-Instanzen als Ziel verwendete, auch wenn die Skripteinstellungen im Objekt-Explorer mit der Quelle übereinstimmten.Fixed an issue, which was causing the database scripting (of an Azure SQL database) to always target an on-prem SQL, even if the "Object Explorer" scripting settings were set to match the source.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem bei der Skripterstellung einer Tabelle in einer Azure SQL Data Warehouse-Datenbank mit gruppierten und nicht gruppierten Indizes wurde behoben, das zu fehlerhaften T-SQL-Anweisungen geführt hat.Fixed an issue where trying to script a table in a SQL DW database involving clustered and nonclustered indexes was generating incorrect T-SQL statements.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem bei der Skripterstellung einer Tabelle in einer Azure SQL Data Warehouse-Datenbank mit gruppierten Columnstore-Indizes und gruppierten Indizes wurde behoben, das zu fehlerhaften T-SQL-Anweisungen geführt hat (doppelte Anweisungen).Fixed an issue where trying to script a table in a SQL DW database with both "Clustered Columnstore Indexes" and "Clustered Indexes" was generating incorrect T-SQL (duplicate statements).
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem bei der Skripterstellung von Partitionstabellen ohne Bereichswerte (Azure SQL Data Warehouse-Datenbanken) wurde behoben.Fixed Partitioned table scripting with no range values (SQL DW databases).
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem der Benutzer kein Skript für die Überwachung/Überwachungsspezifikation „SERVER_PERMISSION_CHANGE_GROUP“ erstellen konnte.Fixed an issue where the user would be unable to script an audit/audit specification SERVER_PERMISSION_CHANGE_GROUP.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem der Benutzer kein Skript für Statistiken aus Azure SQL Data Warehouse erstellen konnte.Fix and issue where the user is unable to script statistics from SQL DW. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897296.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32897296.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Ein Problem wurde behoben, bei dem der Assistent zum Generieren von Skripts eine fehlerhafte Tabelle mit Skriptfehlern anzeigte, wenn „Skripterstellung bei einem Fehler fortsetzen“ auf FALSE festgelegt war.Fixed an issue where the "Generate script wizard" shows incorrect table having scripting error when "Continue scripting on Error" is set to false.
Skripterstellung für ObjekteObject Scripting Die Skriptgenerierung in SQL Server 2019 wurde verbessert.Improved script generation on SQL Server 2019.
ProfilerProfiler Das Ereignis „Aggregate Table Rewrite Query“ (Abfrage zum erneuten Generieren von Aggregattabellen) wurde den Profiler-Ereignissen hinzugefügt.Added "Aggregate Table Rewrite Query" event to Profiler events.
AbfragedatenspeicherQuery Data Store Ein Problem wurde behoben, bei dem eine Ausnahme „DocumentFrame (SQLEditors)“ ausgelöst werden konnte.Fixed an issue where a "DocumentFrame (SQLEditors)" exception could be thrown.
AbfragedatenspeicherQuery Data Store Ein Problem wurde behoben, das bei dem Versuch aufgetreten ist, ein benutzerdefiniertes Zeitintervall in dem integrierten Abfragespeicher festzulegen, und bei dem der Benutzer AM oder PM für das Start/Ende-Intervall nicht auswählen konnte.Fixed an issue when trying to set a custom time interval in the build-in Query Store reports the user wasn't able to select AM or PM on the start/end interval.
ErgebnisrasterResults Grid Ein Problem wurde behoben, durch das der Modus für hohen Kontrast ausgelöst wurde (ausgewählte Zeilennummern nicht sichtbar).Fixed an issue that was causing the in High Contrast mode (selected line numbers not visible).
ErgebnisrasterResults Grid Ein Fehler wurde behoben, durch den die Ausnahme „Der Index liegt außerhalb des Bereichs“ ausgelöst wurde, wenn auf das Raster geklickt wurde.Fixed an issue, which resulted in an "Index out of range" exception when clicking on the grid.
ErgebnisrasterResults Grid Ein Fehler wurde behoben, durch den die Hintergrundfarbe des Ergebnisrasters ignoriert wurde.Fixed an issue where the grid result background color was being ignored. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32895916.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/32895916.
ShowplanShowPlan Neue Operatoreigenschaften für die Speicherzuweisung werden nicht korrekt angezeigt, wenn es mehr als einen Thread gibt.New memory grant operator properties display incorrectly when there is more than one thread.
ShowplanShowPlan Fügen Sie die folgenden 4 Attribute im RunTimeCountersPerThread-Element eines tatsächlichen XML-Ausführungsplans hinzu: HpcRowCount (Anzahl der vom hpc-Gerät verarbeiteten Zeilen), HpcKernelElapsedUs (verstrichene Wartezeit für die aktive Kernelausführung), HpcHostToDeviceBytes (Bytes die vom Host an das Gerät übertragen werden) und HpcDeviceToHostBytes (Bytes die vom Gerät an den Host übertragen werden).Add the following 4 attributes in RunTimeCountersPerThread of actual execution xml plan: HpcRowCount (Number of rows processed by a hpc device), HpcKernelElapsedUs (elapsed time wait for kernel execution in use), HpcHostToDeviceBytes (bytes transferred from host to device), and HpcDeviceToHostBytes (bytes transferred from device to host).
ShowplanShowPlan Ein Problem wurde behoben, bei dem die Knoten für ähnliche Pläne an der falschen Stelle markiert wurden.Fixed an issue where the similar plan nodes are highlighted in the wrong position.
SMOSMO Behoben: Fehler bei dem SMO/ServerConnection SqlCredential-basierte Verbindungen nicht richtig verarbeitetFixed an issue where SMO/ServerConnection didn't SqlCredential-based connections correctly. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/33698941.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/33698941.
SMOSMO Ein Problem wurde behoben, bei dem in einer mit SMO geschriebenen Anwendung ein Fehler auftrat bei dem Versuch, Datenbanken vom gleichen Server in mehreren Threads aufzulisten, obwohl sie separate SqlConnection-Instanzen in jedem Thread verwendet.Fixed an issue where an application written using SMO would encounter an error if it tried to enumerate databases from the same server on multiple threads even though it uses separate SqlConnection instances on each thread.
SMOSMO Der Leistungsverlust beim Übertragen aus externen Tabellen wurde behoben.Fixed performance regression in Transfer from External Tables.
SMOSMO Ein Problem mit ServerConnection bei der Threadsicherheit wurde behoben, das dazu geführt hat, dass SMO SqlConnection-Instanzen freigegeben hat, wenn Azure als Ziel verwendet wurde.Fixed issue in ServerConnection thread-safety, which was causing SMO to leak SqlConnection instances when targeting Azure.
SMOSMO Ein Problem wurde behoben, das beim Wiederherstellen einer Datenbank mit geschweiften Klammern im Namen zum Fehler „StringBuilder.FormatError“ geführt hat.Fixed an issue, which was causing a StringBuilder.FormatError when trying to restore a database, which had curly braces in its name.
SMOSMO Ein Problem wurde behoben, bei dem Azure-Datenbanken in SMO standardmäßig die Sortierung ohne Beachtung von Groß-/Kleinschreibung für alle Zeichenfolgenvergleiche anstelle der für die Datenbank festgelegte Sortierung verwendeten.Fixed an issue where Azure databases in SMO were defaulting to Case-Insensitive collation for all string comparisons instead of using the specified collation for the database.
SSMS-EditorSSMS Editor Ein Problem in „SQL-Systemtabelle“ wurde behoben, bei dem beim Wiederherstellen der Standardfarben die Farbe in Limonengrün anstelle von Standardgrün geändert wurde, wodurch Text auf weißen Hintergrund nur schwer lesbar war.Fixed an issue where "SQL System Table" where restoring the default colors was chancing the color to lime green, rather than the default green, making it hard to read on a white background. Weitere Informationen finden Sie unter Restoring wrong default color for SQL System Table (Wiederherstellen der falschen Standardfarbe in SQL-Systemtabellen).For details, see Restoring wrong default color for SQL System Table. Das Problem besteht weiterhin in nicht englischsprachigen SSMS-Versionen.The issue still persists on non-English versions of SSMS.
SSMS-EditorSSMS Editor Es wurde ein Problem behoben, durch das IntelliSense während der Verbindung mit Azure SQL Data Warehouse mithilfe der AAD-Authentifizierung nicht funktioniert hat.Fixed issue where intellisense wasn't working when connected to Azure SQLDW using AAD authentication.
SSMS-EditorSSMS Editor Ein Problem für IntelliSense in Azure wurde behoben, wenn der Benutzer keinen Zugriff auf die Masterdatenbank besitzt.Fixed intellisense in Azure when user lacks access to master database.
SSMS-EditorSSMS Editor Codeausschnitte zum Erstellen „temporaler Tabellen“ wurden behoben, die fehlerhaft waren, wenn die Groß-/Kleinschreibung bei der Sortierung der Zieldatenbank beachtet wurde.Fixed code snippets to create "temporal tables", which were broken when the collation of the target database was case-sensitive.
SSMS-EditorSSMS Editor Die neue TRANSLATE-Funktion wird nun von IntelliSense erkannt.New TRANSLATE function now recognized by intellisense. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898430.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898430.
SSMS-EditorSSMS Editor IntelliSense wurde für die integrierte FORMAT-Funktion verbessert.Improved intellisense on FORMAT built-in function. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898676.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898676.
SSMS-EditorSSMS Editor LAG und LEAD werden nun als integrierte Funktionen erkannt.LAG and LEAD are now recognized as built-in functions. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898757.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035-sql-server/suggestions/32898757.
SSMS-EditorSSMS Editor Ein Problem wurde behoben, bei dem IntelliSense bei der Verwendung von „ALTER TABLE...ADD CONSTRAINT...WITH(ONLINE=ON)“ eine Warnung ausgab.Fixed an issue where intellisense was giving a warning when using "ALTER TABLE...ADD CONSTRAINT...WITH(ONLINE=ON)".
SSMS-EditorSSMS Editor Ein Fehler wurde behoben, durch den mehrere Systemsichten und Tabellenwertfunktionen nicht ordnungsgemäß farbig hervorgehoben wurden.Fixed an issue where several system views and table values functions weren't properly colorized.
SSMS-EditorSSMS Editor Ein Problem wurde behoben, bei dem durch Klicken auf Editor-Registerkarten die Registerkarte geschlossen wurde anstatt den Fokus zu erhalten.Fixed an issue where clicking on editor tabs could cause the tab to be closed instead of getting the focus. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37291114.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/37291114.
SSMS-OptionenSSMS Options Ein Problem wurde behoben, bei dem die Größe der Seite Extras > Optionen > SQL Server-Objekt-Explorer > Befehle nicht ordnungsgemäß geändert wurde.Fixed an issue where Tools > Options > SQL Server Object Explorer > Commands page wasn't resizing properly.
SSMS-OptionenSSMS Options SSMS deaktiviert nun standardmäßig das automatische Herunterladen von Dokumenttypdefinitionen (DTD) im XMLA-Editor: Der XMLA-Skript-Editor (der den XML-Sprachdienst verwendet) verhindert nun standardmäßig das automatische Herunterladen von DTD für potenziell schädliche XMLA-Dateien.SSMS will now by default disable automatic download of DTD in XMLA editor -- XMLA script editor (which uses the xml language service) will by default now prevent automatically downloading the DTD for potentially malicious xmla files. Dies wird gesteuert durch Deaktivieren der Einstellung „DTDs und Schemas automatisch herunterladen“, die unter Extras > Optionen > Umgebung > Text-Editor > XML > Sonstiges festgelegt wird.This is controlled by turning off the “Automatically download DTDs and Schemas” setting in Tools > Options > Environment > Text Editor > XML > Miscellaneous.
SSMS-OptionenSSMS Options Die Funktion der Tastenkombination STRG+D aus früheren Versionen von SSMS wurde wiederhergestellt.Restored CTRL+D to be the shortcut as it used to be in older version of SSMS. Einzelheiten dazu finden Sie unter https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/35544754.For details, see https://feedback.azure.com/forums/908035/suggestions/35544754.
Tabellen-DesignerTable Designer Ein Absturz bei „200 Zeilen bearbeiten“wurde behoben.Fixed a crash in "Edit 200 rows".
Tabellen-DesignerTable Designer Ein Problem wurde behoben, bei dem der Designer es zuließ, dass eine Tabelle während der Verbindung mit einer Azure SQL-Datenbank hinzugefügt wurde.Fixed an issue where the designer was allowing to add a table when connected to an Azure SQL database.
SicherheitsrisikobewertungVulnerability Assessment Behoben: Fehler, bei dem die Überprüfungsergebnisse nicht ordnungsgemäß geladen werdenFixed an issue where the scan results aren't being loaded properly.
XEventXEvent Die beiden Spalten „action_name“ und „class_type_desc“ wurden hinzugefügt, in denen die Felder für Aktions-ID und Klassentyp als lesbare Zeichenfolgen angezeigt werden.Added two columns "action_name" and "class_type_desc" that show action ID and class type fields as readable strings.
XEventXEvent Die Obergrenze in XEvent-Viewer von 1.000.000 Ereignissen wurde entfernt.Removed the event XEvent Viewer cap of 1,000,000 events.
XEvent-ProfilerXEvent Profiler Ein Problem wurde behoben, bei dem der XEvent-Profiler während der Verbindung mit einem 96-Kern-SQL-Server nicht starten konnte.Fixed an issue where XEvent Profiler failed to launch when connected to a 96-core SQL Server.
XEvent-ViewerXEvent Viewer Ein Problem wurde behoben, bei dem XEvent-Viewer abgestürzt ist, wenn die Ereignisse mit den „erweiterten Symbolleistenoptionen für Ereignisse“ gruppiert wurden.Fixed an issue where XEvent Viewer was crashing when trying to group the events using the "Extended Event Toolbar Options".

Veraltete und entfernte Funktionen in Version 18.0Deprecated and removed features in 18.0

Veraltete/entfernte FunktionenDeprecated / Removed Features

  • T-SQL-DebuggerT-SQL Debugger
  • DatenbankdiagrammeDatabase Diagrams
  • Die folgenden Tools werden nicht mehr mit SSMS installiert:The following tools are no longer installed with SSMS:
    • OSQL.EXEOSQL.EXE
    • DReplay.exeDReplay.exe
    • SQLdiag.exeSQLdiag.exe
    • SSBDiagnose.exeSSBDiagnose.exe
    • bcp.exebcp.exe
    • sqlcmd.exesqlcmd.exe
  • Konfigurations-Manager-Tools:Configuration Manager tools:
    • Sowohl SQL Server-Konfigurations-Manager als auch Reporting Server-Konfigurations-Manager sind nicht mehr Teil des SSMS-Setups.Both SQL Server Configuration Manager and Reporting Server Configuration Manager aren't part of SSMS setup anymore.
  • DMF-StandardrichtlinienDMF Standard Policies
    • Die Richtlinien werden nicht mehr mit SSMS installiert.The policies aren't installed with SSMS anymore. Sie werden in Git verschoben.They will be moved to Git. Benutzer können auf Wunsch daran mitwirken und sie herunterladen/installieren.Users will be able to contribute and download/install them, if they want to.
  • Die SSMS-Befehlszeilenoption „-P“ wurde entfernt.SSMS command-line option -P removed
    • Aus Sicherheitsgründen wurde die Option zum Angeben von Klartextkennwörtern in der Befehlszeile entfernt.Due to security concerns, the option to specify clear-text passwords on the command line was removed.
  • Die Funktion „Skripts generieren“ > „In Webdienst veröffentlichen“ wurde entfernt.Generate Scripts > Publish to Web Service removed
    • Diese veraltete Funktion wurde von der SSMS-Benutzeroberfläche entfernt.This deprecated feature was removed from the SSMS UI.
  • Der Knoten „Wartung“ > „Legacy“ im Objekt-Explorer wurde entfernt.Removed node "Maintenance > Legacy" in Object Explorer.
    • Auf die alten Knoten „Datenbank-Wartungsplan“ und „SQL Mail“ kann nicht mehr zugegriffen werden.The really old "Database Maintenance Plan" and "SQL Mail" nodes won't be accessible anymore. Die zeitgemäßen Knoten „Datenbank-E-Mail“ und „Wartungspläne“ funktionieren weiterhin wie gewohnt.The modern "Database Mail" and "Maintenance Plans" nodes will continue to work as usual.

Bekannte Probleme (18.0)Known issues (18.0)

  • Bei der Installation von Version 18.0 tritt möglicherweise ein Probleme auf, durch das Sie SQL Server Management Studio nicht ausführen können.You might encounter an issue installing version 18.0, where you cannot run SQL Server Management Studio. Führen Sie die im Artikel SSMS2018 – Installed, but will not run (SSMS 2018 – Installiert, kann aber nicht ausgeführt werden) beschriebenen Schritte aus, wenn dieses Problem auftritt.If you encounter this issue, please follow the steps from the SSMS2018 - Installed, but will not run article.

  • Es gibt eine Einschränkung hinsichtlich der Größe der Daten, die aus den SSMS-Ergebnissen im Raster, im Text oder in einer Datei angezeigt werden.There is a limitation on the size of the data you see from SSMS results shown in grid, text, or file

  • Es gibt Neuzeichnungsprobleme beim Wechseln zwischen mehreren Abfragefenstern.There are redraw issues when switching between multiple query windows. Weitere Informationen finden Sie unter UserVoice.See UserVoice for more details. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die Hardwarebeschleunigung unter „Extras“ > „Optionen“ deaktivieren.A workaround for this issue is to disable hardware acceleration under Tools > Options.

Herunterladen von SSMS 17.9.1download SSMS 17.9.1

  • Releasenummer: 17.9.1Release number: 17.9.1
  • Buildnummer: 14.0.17289.0Build number: 14.0.17289.0
  • Releasedatum: 21. November 2018Release date: November 21, 2018

17.9.1 ist ein kleines Update für 17.9 mit die folgenden Fehlerbehebungen:17.9.1 is a small update to 17.9 with the following bug fixes:

  • Korrektur für folgenden Fehler: Bei Verwendung des Authentifizierungstyps „Azure Active Directory: Universell mit MFA-Unterstützung“ für den SQL-Abfrage-Editor stellen Benutzer möglicherweise fest, dass die Verbindung bei jedem Aufruf der Abfrage geschlossen und erneut geöffnet wird.Fixed an issue where users may experience their connection being closed and reopened with each query invocation when using "Azure Active Directory - Universal with MFA support" authentication with the SQL query editor. Nebeneffekte eines solchen Schließens der Verbindung sind u. a., dass globale temporäre Tabellen unerwartet gelöscht werden und mitunter der Verbindung eine neue SPID gegeben wird.Side effects of the connection closing included global temporary tables being dropped unexpectedly, and sometimes a new SPID given to the connection.
  • Ein seit langem bestehendes Problem wurde behoben, bei dem der Wiederherstellungsplan keinen Wiederherstellungsplan finden konnte oder unter bestimmten Bedingungen einen ineffizienten Wiederherstellungsplan generieren konnte.Fixed a long outstanding issue where restore plan would fail to find a restore plan, or would generate an inefficient restore plan under certain conditions.
  • Ein Problem im Assistenten „Datenschichtanwendung importieren“ wurde behoben, das bei der Verbindung mit einer Azure SQL-Datenbank einen Fehler verursachen konnte.Fixed an issue in the "Import Data-tier Application" wizard, which could result in an error when connected to an Azure SQL database.

Hinweis

In andere Sprachen als Englisch lokalisierte Releases von SSMS 17.x benötigen das KB 2862966-Sicherheitsupdatepaket für die Installation unter den folgenden Windows-Systemen: Windows 8, Windows 7, Windows Server 2012 und Windows Server 2008 R2.Non-English localized releases of SSMS 17.x require the KB 2862966 security update package if installing on: Windows 8, Windows 7, Windows Server 2012, and Windows Server 2008 R2.

Chinesisch (vereinfacht)| Chinesisch (traditionell)| Englisch (Vereinigte Staaten)| Französisch| Deutsch| Italienisch| Japanisch| Koreanisch| Portugiesisch (Brasilien)| Russisch| SpanischChinese (Simplified)| Chinese (Traditional)| English (United States)| French| German| Italian| Japanese| Korean| Portuguese (Brazil)| Russian| Spanish

download (Herunterladen von) SSMS 16.5.3download SSMS 16.5.3

Allgemein verfügbar | Buildnummer: 13.0.16106.4Generally available| Build number: 13.0.16106.4

Chinesisch (vereinfacht)| Chinesisch (traditionell)| Englisch (Vereinigte Staaten)| Französisch| Deutsch| Italienisch| Japanisch| Koreanisch| Portugiesisch (Brasilien)| Russisch| SpanischChinese (Simplified)| Chinese (Traditional)| English (United States)| French| German| Italian| Japanese| Korean| Portuguese (Brazil)| Russian| Spanish

In dieser Version wurden folgende Probleme behoben:The following issues were fixed this release:

  • Das seit SSMS 16.5.2 auftretende Problem wurde behoben, das die Erweiterung des Knotens „Tabelle“ verursacht hat, wenn die Tabelle mindestens eine Sparsespalte aufwies.Fixed an issue introduced in SSMS 16.5.2, which was causing the expansion of the 'Table' node when the table had more than one sparse column.

  • Benutzer können SSIS-Pakete bereitstellen, die den OData-Verbindungs-Manager enthalten und die eine AX/CRM-Onlineressource von Microsoft Dynamix mit dem SSIS-Katalog verbinden.Users can deploy SSIS packages containing OData Connection Manager, which connect to a Microsoft Dynamics AX/CRM Online resource to SSIS catalog. Weitere Informationen finden Sie unter OData-Verbindungs-Manager.For more information, For details, see OData Connection Manager.

  • Konfigurieren von „Always Encrypted“ schlägt für eine vorhandene Tabelle fehl mit Fehlern für nicht verknüpfte Objekte.Configuring Always Encrypted on an existing table fails with errors on unrelated objects. Connect-ID 3103181Connect ID 3103181

  • Konfigurieren von „Always Encrypted“ funktioniert nicht für eine vorhandene Datenbank mit mehreren Schemas.Configuring Always Encrypted for an existing database with multiple schemas doesn't work. Connect-ID 3109591Connect ID 3109591

  • Der Assistent für „Always Encrypted“ und „Verschlüsselte Spaltendaten“ versagt, wenn die Datenbank Sichten enthält, die auf Systemsichten verweisen.The Always Encrypted, Encrypted Column wizard fails due to the database containing views that reference system views. Connect-ID 3111925Connect ID 3111925

  • Bei der Verschlüsselung mit „Always Encrypted“ werden Fehler durch das Aktualisieren von Modulen nach der Verschlüsselung falsch verarbeitet.When encrypting using Always Encrypted, errors from refreshing modules after encryption are incorrectly handled.

  • Das Menü Zuletzt verwendete öffnen zeigt keine zuletzt gespeicherten Dateien an.Open recent menu doesn't show recently saved files. Connect-ID 3113288Connect ID 3113288

  • SSMS ist sehr langsam, wenn mit der rechten Maustaste auf den Tabellenindex geklickt wurde (über eine Remote(internet)verbindung).SSMS is slow when right-clicking an index for a table (over a remote (Internet) connection). Connect-ID 3114074Connect ID 3114074

  • Ein Problem mit der Bildlaufleiste von SQL Designer wurde behoben.Fixed an issue with the SQL Designer scrollbar. Connect-ID 3114856Connect ID 3114856

  • Das Tabellenkontextmenü hängt vorübergehendContext menu for tables momentarily hangs

  • SSMS löst gelegentlich Ausnahmen auf dem Aktivitätsmonitor aus und stürzt anschließen ab.SSMS occasionally throws exceptions in Activity Monitor and crashes. Connect-ID 697527Connect ID 697527

  • SSMS 2016 stürzt ab mit der Fehlermeldung „The process was terminated due to an internal error in the .NET Runtime at IP 71AF8579 (71AE0000) with exit code 80131506“ (Der Vorgang wurde aufgrund eines internen Fehlers in der .NET-Laufzeit in der IP 71AF8579 (71AE0000) mit dem Exitcode 80131506 beendet).SSMS 2016 crashes with error "The process was terminated due to an internal error in the .NET Runtime at IP 71AF8579 (71AE0000) with exit code 80131506"

Deinstallation und Neuinstallation von SSMS 17.xUninstall and reinstall SSMS 17.x

Wenn Sie Probleme bei der SSMS-Installation haben und die Standarddeinstallation und erneute Installation diese nicht lösen können, können Sie zunächst versuchen, Visual Studio 2015 IsoShell zu reparieren.If your SSMS installation is having problems, and a standard uninstall and reinstall doesn't resolve them, you can first try repairing the Visual Studio 2015 IsoShell. Falls die Reparatur von Visual Studio 2015 IsoShell das Problem nicht behebt, können womöglich die folgenden bewährten Lösungen helfen:If repairing the Visual Studio 2015 IsoShell doesn't resolve the problem, the following steps have been found to fix many random issues:

  1. Deinstallieren Sie SSMS so, wie Sie auch jede andere Anwendung deinstallieren würden (je nach Windows-Version über Apps & Features oder Programme und Funktionen).Uninstall SSMS the same way you uninstall any application (using Apps & features, Programs, and features, depending on your version of Windows).

  2. Deinstallieren Sie Visual Studio 2015 IsoShell über eine erweiterte CMD-Aufforderung:Uninstall Visual Studio 2015 IsoShell from an elevated cmd prompt:

    PUSHD "C:\ProgramData\Package Cache\FE948F0DAB52EB8CB5A740A77D8934B9E1A8E301\redist"

    vs_isoshell.exe /Uninstall /Force /PromptRestart

  3. Deinstallieren Sie Microsoft Visual C++ 2015 Redistributable genau so, wie Sie auch jede andere Anwendung deinstallieren würden.Uninstall Microsoft Visual C++ 2015 Redistributable the same way you uninstall any application. Deinstallieren Sie jeweils x86 und x64, falls sich diese Versionen auf Ihrem Computer befinden.Uninstall both x86 and x64 if they're on your computer.

  4. Installieren Sie Visual Studio 2015 IsoShell erneut über eine erweiterte CMD-Aufforderung:Reinstall Visual Studio 2015 IsoShell from an elevated cmd prompt:

    PUSHD "C:\ProgramData\Package Cache\FE948F0DAB52EB8CB5A740A77D8934B9E1A8E301\redist"

    vs_isoshell.exe /PromptRestart

  5. Installieren Sie SSMS erneut.Reinstall SSMS.

  6. Führen Sie ein Upgrade auf die neueste Version von Visual C++ 2015 Redistributable aus, wenn Sie diese noch nicht besitzen.Upgrade to the latest version of the Visual C++ 2015 Redistributable if you're not currently up-to-date.

Weitere DownloadsAdditional Downloads

Eine Liste aller SQL Server Management Studio-Downloads finden Sie im Microsoft Download Center.For a list of all SQL Server Management Studio downloads, search the Microsoft Download Center.

Das aktuelle Release von SQL Server Management Studio finden Sie unter Herunterladen von SQL Server Management Studio (SSMS).For the latest release of SQL Server Management Studio, For details, see Download SQL Server Management Studio (SSMS).