Bereitstellen von SchutzgruppenDeploy protection groups

Wichtig

Diese Version von Data Protection Manager (DPM) hat das Supportende erreicht. Sie sollten ein Upgrade auf DPM 2019 durchführen.This version of Data Protection Manager (DPM) has reached the end of support, we recommend you to upgrade to DPM 2019.

Eine System Center Data Protection Manager-Schutzgruppe (DPM) ist eine Sammlung von Datenquellen, wie z.B. Volumes, Freigaben oder Anwendungsworkloads, die gemeinsame Sicherungs- und Wiederherstellungseinstellungen haben.A System Center Data Protection Manager (DPM) protection group is a collection of data sources such as volumes, shares, or application workloads, which have common backup and restore settings. Mit den Einstellungen der Schutzgruppe wird Folgendes angegeben:The protection group settings specify:

  • Datenquellen: Gibt die Server, Computer und Arbeitsauslastungen an, die Sie schützen möchten.Data sources - The servers, computers, and workloads you want to protect.

  • Sicherungsspeicher: Gibt an, wie die geschützten Daten kurz- und langfristig gesichert werden sollen.Back-up storage - How the protected data should be backed up in the short-term and long-term.

  • Wiederherstellungspunkte: Gibt die Wiederherstellungspunkte an, anhand derer replizierte Daten wiederhergestellt werden können.Recovery points - The recovery points from which replicated data can be recovered.

  • Zugewiesener Speicherplatz: Der Speicherplatz, der Daten aus dem Speicherpool zugeordnet wird.Allocated disk space - The disk space allocated to data from the storage pool.

  • Erste Replikation – Wie die anfängliche Replikation der Daten erfolgen soll, entweder über das Netzwerk oder manuell offline.Initial replication - How the initial replication of data should be handled, using either over the network or manually offline.

  • Konsistenzprüfungen: Gibt an, wie replizierte Daten auf Konsistenz überprüft werden sollen.Consistency checks - How replicated data should be checked for consistency.

Die Themen in diesem Abschnitt enthalten Richtlinien, um die Entscheidungen, die beim Erstellen einer Schutzgruppe notwendig sind, zu treffen.The topics in this section provide guidelines for making the decisions involved in creating a protection group.

Planen von SchutzgruppenPlan protection groups

Folgende Entscheidungen sind erforderlich:You need to decide:

  • Wie sollen Ressourcen gruppiert werden, die in Schutzgruppen gesichert werden sollen?How to group resources you want to back up into protection groups.

  • Wie sollen die Sicherungsdaten von Schutzgruppen gespeichert werden?How to store the protection group backup data?

  • Wie viel Speicherplatz ist zum Speichern der Daten für die Schutzgruppe erforderlich?How much storage space is required to store data for the protection group?

  • Wie sollen Sicherungsdaten für die Schutzgruppe wiederhergestellt werden?How to recover backup data for the protection group?

Es gibt eine Reihe gebräuchlicher Verfahren zum Organisieren von Schutzgruppen:There are a few common ways to organize your protection groups:

  • Nach Computer: Alle Datenquellen für einen Computer gehören zur selben Schutzgruppe.By computer - All data sources for a computer belong to the same protection group. Das Organisieren nach Computer bietet eine zentrale Anpassungsmöglichkeit für die Leistungsanforderungen des Computers.Organizing by computer provides a single point of adjustment for the computer's performance loads. Allerdings weisen alle Datenquellen die gleichen Sicherungs- und Wiederherstellungseinstellungen auf.However, all data sources have the same backup and recovery settings.

  • Nach Arbeitsauslastung: Dateien und alle Anwendungsdatentypen werden unterschiedlichen Schutzgruppen zugewiesen.By workload - You separate files and each application data type into different protection groups. Das Organisieren nach Arbeitsauslastung ermöglicht die Verwaltung von Arbeitsauslastungen als Gruppe.Organizing by workload allows you to manage workloads as a group. Das Wiederherstellen eines Servers mit mehreren Anwendungen erfordert jedoch möglicherweise mehrere Bänder verschiedener Schutzgruppen.However, recovering a multi-application server might require multiple tapes from different protection groups.

  • Nach RPO/RTO: Datenquellen mit ähnlichen Recovery Point Objectives (RPO) und Recovery Time Objectives (RTO) werden in Schutzgruppen erfasst.By RPO/RTO - Gather data sources with similar Recovery Point Objectives (RPOs) and Recovery Time Objectives (RTOs) in protection groups. Sie steuern das RPO durch Festlegen der Synchronisierungsfrequenz für die Schutzgruppe, die (zeitlich gesehen) die Menge des potenziellen Datenverlusts bei unerwarteten Ausfällen bestimmt.You control the RPO by setting the synchronization frequency for the protection group which determines the amount of potential data loss (in time) during unexpected outages. Das RTO ist die akzeptable Zeitspanne, während derer keine Daten verfügbar sind.The RTO is the acceptable amount of time that data is unavailable. Die für die Schutzgruppe gewählten Speichermethoden wirken sich direkt auf das RTO aus.The storage methods you select for the protection group directly impacts the RTO.

  • Nach Dateneigenschaften: Beispielsweise die Häufigkeit von Datenänderungen, das Tempo des Wachstums oder die Speicheranforderungen.By data characteristics - For example how often data changes, how rapidly it grows, or its storage requirements.

Auswählen des Namens für die SchutzgruppeChoosing a name for the protection group

Sie sollten einen aussagekräftigen Namen für Ihre Schutzgruppe wählen.When choosing a name for your Protection Group, the name should be meaningful. Der Name muss eindeutig auf dem DPM-Server sein.The name must be unique to the DPM server. Der Name der Schutzgruppe kann aus einer beliebigen Kombination von alphanumerischen Zeichen und Leerzeichen bestehen, aber darf nicht länger als 64 Zeichen sein.The Protection Group name can include any combination of alphanumeric characters and spaces, but it cannot be longer than 64 characters. DPM unterstützt Sonderzeichen wie |, /, (, ) oder . nicht.DPM does not support special characters such as |, /, (, ), or ..

Ermitteln des erforderlichen SpeicherplatzesFigure out how much storage space you need

Wenn Sie eine Schutzgruppe erstellen und datenträgerbasierten Schutz auswählen, müssen Sie für die Replikate und Wiederherstellungspunkte aller Datenquellen, die Sie als Mitglieder der Gruppe ausgewählt haben, Speicherplatz auf dem Speicherpool zuordnen. Sie müssen außerdem auf geschützten Dateiservern oder Arbeitsstationen Speicherplatz für das Änderungsjournal zuordnen.When you create a protection group and select disk-based protection, you must allocate space on the storage pool for the replicas and recovery points for each data source that you have selected for membership in the group, and you must allocate space on protected file servers or workstations for the change journal.

Zum Berechnen der Speicherkapazität verwenden Sie den Speicherrechner für DPM mit Modern Backup Storage.To help you figure out storage capacity, use the Storage Calculator for DPM with Modern Backup Storage

Von DPM werden die Speicherplatzzuordnungen für die Mitglieder der Schutzgruppe bereitgestellt.DPM provides default space allocations for the members of the protection group. Die folgende Tabelle zeigt, wie Standardzuordnungen durch DPM berechnet werden.The following table shows how DPM calculates the default allocations.

KomponenteComponent StandardzuordnungDefault Allocation SpeicherortLocation
DPM-SpeicherDPM storage Datenquellengröße x (1 + Protokolländerung x Beibehaltungsdauer in Tagen x Anzahl der Sicherungen pro Tag) x (1,05)Data source size x (1 + log change x Retention Range in Days x Number of backups per day) x (1.05)

Für SQL Server-Daten:For SQL Server data:
– Datenquellengröße x (1 + Protokolländerung x Beibehaltungsdauer in Tagen x Anzahl der Sicherungen pro Tag) x (1,05) + Transaktionsprotokolle- Data source size x (1 + log change x Retention Range in Days x Number of backups per day) x (1.05) + Transaction Logs
DPM-Speicherpool oder benutzerdefiniertes VolumeDPM storage pool or custom volume
DPM-DatenbankDPM Database 2 GB2 GB
(kann sich für SharePoint-Sicherungen erhöhen)(may increase for SharePoint backups)
DPM-ServerspeicherDPM Server storage
Änderungsjournal (nur für Dateischutz)Change journal (for file-protection only) 300 MB300 MB Geschütztes Volume auf dem Dateiserver oder der ArbeitsstationProtected volume on the file server or workstation
  • Protokolländerung: Die Änderungsfrequenz in der betreffenden Datenbank oder Speichergruppe.Log change - the change rate on the database or storage group in question. Die Protokolländerung variiert, aber zum Zweck der Standardempfehlung in DPM ist die Protokolländerung mit 3 % definiert.Log change varies, but for the purposes of the default recommendation in DPM, log change is defined as 3%.

  • Beibehaltungsdauer: Die Anzahl von gespeicherten Wiederherstellungspunkten.Retention range (RR) - The number of recovery points stored. Die DPM-Standardempfehlung liegt bei fünf Wiederherstellungspunkten.The DPM default recommendation is five recovery points.

Beim Erstellen einer Schutzgruppe im Dialogfeld Datenträgerzuordnung ändern wird in der Spalte Datengröße für jede Datenquelle der Link Berechnen angezeigt.When you create a protection group, in the Modify Disk Allocation dialog box, the Data Size column for each data source displays a Calculate link. Für die erste Datenträgerzuordnung wird von DPM die Standardformel auf die Größe des Volumes angewendet, auf dem die Datenquelle gespeichert ist.For the initial disk allocation, DPM applies the default formulas to the size of the volume on which the data source is located. Klicken Sie auf den Link Berechnen , um die Formel auf die tatsächliche Größe der ausgewählten Datenquelle anzuwenden.To apply the formula to the actual size of the selected data source, click the Calculate link. DPM ermittelt die Größe der Datenquelle und berechnet die Datenträgerzuordnung für den Wiederherstellungspunkt und die Replikatvolumes dieser Datenquelle neu.DPM will determine the size of the data source and recalculate the disk allocation for the recovery point and replica volumes for that data source. Dieser Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen.This operation can take several minutes to perform.

Ändern Sie die Standardspeicherplatzzuordnungen nur dann, wenn Sie sicher sind, dass diese nicht Ihren Bedürfnissen entsprechen.Accept the default space allocations unless you are certain that they do not meet your needs. Ein Überschreiben der Standardzuordnungen kann dazu führen, dass zu viel oder zu wenig Speicherplatz zugeordnet wird.Overriding the default allocations can result in allocation of too little or too much space.

Wenn für die Wiederherstellungspunkte zu wenig Speicherplatz zugeordnet wird, können von DPM u. U. nicht ausreichend Wiederherstellungspunkte gespeichert werden, um die gewünschte Beibehaltungsdauer einzuhalten.Allocation of too little space for the recovery points can prevent DPM from storing enough recovery points to meet your retention range objectives. Durch Zuordnung von zu viel Speicherplatz wird Festplattenkapazität verschwendet.Allocation of too much space wastes disk capacity.

Wenn Sie nach dem Erstellen einer Schutzgruppe feststellen, dass für eine Datenquelle zu wenig Speicherplatz zugeordnet wurde, können Sie die Zuordnung für die Replikat- und Wiederherstellungspunktvolumes für jede einzelne Datenquelle heraufsetzen.After creating a protection group, if you allocated too little space for a data source, increase the allocations for the replica and recovery point volumes for each data source.

Wenn Sie der Schutzgruppe zu viel Speicherplatz zugeordnet haben, entfernen Sie die Datenquelle aus der Schutzgruppe, und löschen Sie das Replikat. Fügen Sie die Datenquelle anschließend der Schutzgruppe mit einer verringerten Zuordnung hinzu.If you allocated too much space for the protection group, remove the data source from the protection group and delete the replica, Then, add the data source to the protection group with smaller allocations.

Einrichten von SchutzgruppenSet up protection groups

Erforderliche Schritte beim Einrichten einer Schutzgruppe:When you set up a protection group here's what you'll need to do:

VorbereitungBefore you start

Beim Erstellen von Schutzgruppen zu beachtende Punkte:Some things to note when creating protection groups:

  • Wenn Sie auf Band sichern und nur ein eigenständiges Band haben, können Sie durch Verwendung nur einer Schutzgruppe den Aufwand beim Bandwechseln minimieren.If you're backing up to tape and you have only a single stand-alone tape, use a single protection group to minimize the effort to change tapes. Mehrere Schutzgruppen erfordern ein separates Band für jede Schutzgruppe.Multiple protection groups require a separate tape for each protection group.

  • Die Datenquellen auf einem Computer müssen durch den gleichen DPM-Server geschützt werden.Data sources on a computer must be protected by the same DPM server. In DPM entspricht eine Datenquelle einem Volume, einer Freigabe, einer Datenbank oder einer Speichergruppe, die Mitglied einer Schutzgruppe ist.In DPM a data source is a volume, share, database, or storage group that is a member of a protection group.

  • Sie können Datenquellen von mehreren Computern in einer Schutzgruppe zusammenfassen.You can include data sources from more than one computer in a protection group.

  • Schutzgruppenmitglieder lassen sich nicht zwischen Gruppen verschieben.Protection group members cannot be moved between protection groups. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, dass ein Mitglied einer Schutzgruppe einer anderen Schutzgruppe angehören soll, müssen Sie das Mitglied aus der ursprünglichen Schutzgruppe entfernen und es dann einer anderen Schutzgruppe hinzufügen.If you decide later that a protection group member needs to be in a different protection group, you must remove the member from its protection group and then add it to a different protection group.

  • Wenn die Mitglieder einer Schutzgruppe keinen Schutz mehr benötigen, können Sie den Schutz dieser Schutzgruppe beenden.If the members of a protection group no longer require protection, stop protection of the protection group. In diesem Fall haben Sie die Option, die geschützten Daten beizubehalten oder sie zu löschen.When you stop protection, your options are to retain protected data or to delete protected data.

    • Geschützte Daten beibehalten: Bei dieser Option wird das Replikat mit den zugehörigen Wiederherstellungzielen und -bändern für die festgelegte Beibehaltungsdauer beibehalten.Retain protected data option: Retains the replica on disk with associated recovery points and tapes for the specified retention range.

    • Geschützte Daten löschen: Bei dieser Option werden das Replikat auf dem Datenträger gelöscht und die Daten auf den Bändern verworfen.Delete protected data option: Deletes the replica on disk and expires data on the tapes.

  • Wenn Sie einen übergeordneten Ordner oder eine übergeordnete Freigabe auswählen, werden die Unterordner automatisch ausgewählt.When you select a parent folder or share, its subfolders are automatically selected. Sie können Unterordner festlegen, die Sie ausschließen möchten, und Dateitypen nach Erweiterung ausschließen.You can designate subfolders for exclusion and also exclude file types by extension.

  • Stellen Sie sicher, dass nicht mehr als 100 Datenquellen auf einem einzelnen Volume zu schützen sind.Verify that you do not have more than a 100 protectable data sources on a single volume. Bei Überschreiten dieses Richtwerts sollten Sie die Datenquellen nach Möglichkeit über mehrere Volumes verteilen.If you do, distribute your data sources across more volumes if possible.

  • Wenn Sie eine Datenquelle auswählen, die einen Analysepunkt enthält, fragt DPM nach, ob das Ziel des Analysepunkts in die Schutzgruppe aufgenommen werden soll.When you select a data source that contains a reparse point, DPM asks whether to include the reparse point target in the protection group. Bereitstellungspunkte und Verknüpfungspunkte sind Datenquellen, die Analysepunkte enthalten.Mount points and junction points are data sources that contain reparse points. Wenn Sie den Analysepunkt einschließen, wird er selbst nicht repliziert; vielmehr müssen Sie den Analysepunkt beim Wiederherstellen der Daten manuell neu erstellen.If you include the reparse point, it is not replicated; you must manually re-create the reparse point when you recover the data.

Schutzgruppen werden mit dem Assistenten zum Erstellen neuer Schutzgruppen mit den folgenden Einstellungen erstellt:Protection groups are created with the Create New Protection Group wizard with the following settings:

  • Gruppenmitglieder auswählen: Geben Sie die Computer und Datenquellen an, die Sie sichern möchten.Select Group Members: Specify the machines and sources you want to back up.

  • Datenschutzmethode auswählen: Geben Sie an, wie Sie die kurz- und langfristige Sicherung handhaben möchten.Select data protection method : Specify how you want to handle short and long-term backup. Die kurzfristige Sicherung erfolgt immer zunächst auf die Festplatte und umfasst die Option zum Sichern von der Festplatte in der Azure-Cloud mit Azure Backup (kurz- oder langfristig).Short-term back up is always to disk first, with the option of backing up from the disk to the Azure cloud with Azure backup (for short or long-term). Als Alternative zur langfristigen Sicherung in der Cloud können Sie auch die langfristige Sicherung auf einem eigenständigen Bandgerät oder in einer Bandbibliothek konfigurieren, die mit dem DPM-Server verbunden ist.As an alternative to long-term backup to the cloud you can also configure long-term back up to a standalone tape device or tape library connected to the DPM server.

  • Kurzfristige Ziele auswählen: Geben Sie an, wie die Sicherung auf dem Datenträger im kurzfristigen Speicher erfolgen soll.Select short-term goals: Specify how you want to back up to short-term storage on disk. Beibehaltungsdauer: Geben Sie an, wie lange die Daten auf dem Datenträger erhalten bleiben sollen.In Retention range you specify how long you want to keep the data on disk. Geben Sie in „Synchronisierungsfrequenz“ an, wie oft eine inkrementelle Sicherung auf dem Datenträger ausgeführt werden soll.In Synchronization frequency you specify how often you want to run an incremental backup to disk. Wenn Sie kein Sicherungsintervall festlegen möchten, können Sie „Direkt vor einem Wiederherstellungspunkt“ aktivieren, damit DPM eine schnelle vollständige Sicherung direkt vor den einzelnen geplanten Wiederherstellungspunkten ausführt.If you don't want to set a back up interval you can check Just before a recovery point so that DPM will run an express full backup just before each recovery point is scheduled.

  • Langfristige Ziele angeben: Geben Sie an, wie lange die Banddaten beibehalten werden sollen (1 – 99 Jahre).Specify long-term goals: Indicate how long you want to keep tape data (1-99 years). Geben Sie in „Sicherungshäufigkeit“ an, wie oft Sicherungen auf Band ausgeführt werden sollen.In Frequency of backup specify how often backups to tape should run. Die Häufigkeit basiert auf der angegebenen Beibehaltungsdauer:The frequency is based on the retention range you've specified:

    • Wenn die Beibehaltungsdauer 1 – 99 Jahre beträgt, können Sie festlegen, dass Sicherungen täglich, wöchentlich, alle zwei Wochen, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich erfolgen sollen.When the retention range is 1-99 years, you can select backups to occur daily, weekly, bi-weekly, monthly, quarterly, half-yearly, or yearly.

    • Wenn die Beibehaltungsdauer 1 – 11 Monate beträgt, können Sie festlegen, dass Sicherungen täglich, wöchentlich, alle zwei Wochen oder monatlich erfolgen sollen.When the retention range is 1-11 months, you can select backups to occur daily, weekly, bi-weekly, or monthly.

    • Wenn die Beibehaltungsdauer 1 – 4 Wochen beträgt, können Sie festlegen, dass Sicherungen täglich oder wöchentlich erfolgen sollen.When the retention range is 1-4 weeks, you can select backups to occur daily or weekly.

    Sie müssen auch das bzw. die zu verwendende Bandgerät/Bandbibliothek angeben. Zudem müssen Sie festlegen, ob die Daten auf dem Band komprimiert und verschlüsselt werden sollen.You'll also need to specify the tape device/library you want to use, and whether data should be compressed and encrypted on tape.

  • Datenträgerzuordnung überprüfen: Sie überprüfen den für die Schutzgruppe zugeordneten Speicherplatz des Speicherpools.Review disk allocation: You review the storage pool disk space allocated for the protection group. DPM stellt eine empfohlene Größe bereit.DPM provides a recommended size. Sie können die Option Volumes automatisch erweitern auswählen, um die Größe automatisch zu erhöhen, wenn mehr Speicherplatz für die Sicherung erforderlich ist.You can select to Automatically grow the volumes to automatically increase size when more disk space is required for backup.

  • Replikaterstellungsmethode auswählen: Geben Sie an, wie Sie die erste vollständige Datenreplikation handhaben möchten.Choose replica creation method: Specify how you want to handle the initial full data replication. Wenn Sie über das Netzwerk replizieren, wird empfohlen, dass Sie eine Zeit außerhalb der Spitzenzeiten auswählen.If you select to replicate over the network we recommended you choose an off-peak time. Bei großen Datenmengen oder weniger optimale Netzwerkbedingungen sollten Sie die Replikation der Daten offline mit Wechselmedien erwägen.For large amounts of data or less than optimal network conditions, consider replicating the data offline using removable media.

  • Konsistenzprüfungsoptionen auswählen: Wählen Sie aus, wie Sie Konsistenzprüfungen automatisieren möchten.In Choose consistency check options: Select how you want to automate consistency checks. Sie können festlegen, dass eine Prüfung nur dann durchgeführt wird, wenn Replikatdaten inkonsistent werden, oder nach einem Zeitplan.You can enable a check to run only when replica data becomes inconsistent, or according to a schedule. Wenn Sie keine automatische Konsistenzprüfung konfigurieren möchten, können Sie jederzeit eine manuelle Prüfung ausführen.If you don't want to configure automatic consistency checking, you can run a manual check at any time.

  • Online zu schützende Daten angeben: Wenn die Sicherung mit Azure Backup in der Cloud erfolgen soll, geben Sie die Arbeitsauslastungen an, die Sie sichern möchten.Specify online protection data: If you want to back up to the cloud with Azure Backup, specify the workloads you want to back up.

  • Onlinesicherungszeitplan angeben: Geben Sie bei der Sicherung in Azure an, wie häufig inkrementelle Sicherungen in Azure erfolgen sollen.Specify online backup schedule : If you're backing up to Azure specify how often incremental backups to Azure should occur. Sie können die Ausführung von Sicherungen so planen, dass sie jeden Tag, jede Woche, jeden Monat bzw. jedes Jahr erfolgen. Zudem können Sie Datum und Uhrzeit festlegen, an dem die Sicherungen ausgeführt werden sollen.You can schedule backups to run every day/week/month/year and the time/date at which they should run. Sicherungen können bis zu zweimal täglich ausgeführt werden.Backups can occur up to twice a day. Bei jeder Ausführung einer Sicherung wird in Azure von der Kopie der gesicherten Daten, die auf dem DPM-Datenträger gespeichert werden, ein Datenwiederherstellungspunkt erstellt.Each time a back up runs a data recovery point is created in Azure from the copy of the backed up data stored on the DPM disk.

  • Online-Aufbewahrungsrichtlinie angeben: Geben Sie bei der Sicherung in Azure an, wie die aus den täglichen/wöchentlichen/monatlichen/jährlichen Sicherungen erstellten Wiederherstellungspunkte in Azure beibehalten werden.Specify online retention policy: If you're backing up to Azure you can specify how the recovery points created from the daily/weekly/monthly/yearly backups are retained in Azure.

  • Onlinereplikation auswählen: Geben Sie bei der Sicherung in Azure an, wie die erste vollständige Replikation der Daten erfolgt.Choose online replication: If you're backing up to Azure specify how the initial full replication of data will occur. Sie können eine Replikation über das Netzwerk oder eine Offlinesicherung (Offlineseeding) durchführen.You can replicate over the network, or do an offline backup (offline seeding). Die Offlinesicherung verwendet das Azure-Importfeature.Offline backup uses the Azure Import feature. Weitere InformationenRead more.

Optionen für die ErstreplikationInitial replication options

Wenn Sie eine Schutzgruppe erstellen, müssen Sie eine Methode zum Erstellen des ersten Replikats auswählen. Hierfür werden alle zu schützenden Daten auf den DPM-Server kopiert. Anschließend erfolgt eine Synchronisierung mit Konsistenzprüfung für jedes dieser Replikate.When you create a protection group, you must choose a method for creating the initial replica, which copies all the data selected for protection to the DPM server and then runs synchronization with consistency check for each of the replicas.

Erste Replikation über das NetzwerkInitial replication over the network

Die Replikate können von DPM automatisch über das Netzwerk oder manuell erstellt werden, indem Sie die Daten von auswechselbaren Medien, wie Sicherungsbändern, wiederherstellen.DPM can create the replicas automatically over the network, or you can create the replicas manually by restoring the data from removable media such as tape. Eine automatische Replikaterstellung ist zwar einfacher, doch je nach Größe der geschützten Daten und der Netzwerksgeschwindigkeit kann die manuelle Erstellungsmethode schneller sein.Automatic replica creation is easier, but, depending on the size of the protected data and the speed of the network, manual replica creation can be faster.

Die in der folgenden Tabelle aufgeführten Schätzwerte zur Dauer einer automatischen Replikaterstellung durch DPM über das Netzwerk bei unterschiedlichen Datengrößen und Netzwerkgeschwindigkeiten sollen Ihnen als Hilfestellung zur Wahl der Replikaterstellungsmethode dienen.To help you choose a replica creation method, the following table provides estimates for how long DPM takes to create a replica automatically over the network given different protected data sizes and network speeds. Die Schätzwerte basieren auf einer maximalen Netzwerkgeschwindigkeit und darauf, dass bei gleichzeitig laufenden Aufgaben noch genügend Bandbreite zur Verfügung steht.The estimates assume that the network is running at full speed and that other workloads are not competing for bandwidth. Die Zeitdauer wird in Stunden angegeben.Times are shown in hours.

Zeitdauer einer automatischen Replikaterstellung bei unterschiedlichen NetzwerkgeschwindigkeitenHours to Complete Automatic Replica Creation at Different Network Speeds

Größe der geschützten DatenSize of Protected Data 512 Kbit/s512 Kbps 2 Mbit/s2 Mbps 8 Mbit/s8 Mbps 32 Mbit/s32 Mbps 100 Mbit/s100 Mbps
1 GB1 GB 66 1.51.5 < 1< 1 < 1< 1 < 1< 1
50 GB50 GB 284284 7171 1818 55 1.51.5
200 GB200 GB 11371137 284284 7171 1818 66
500 GB500 GB 28442844 711711 178178 4545 1515

Offlinereplikation für Azure BackupOffline replication for Azure Backup

Wenn Sie Daten vom DPM-Server in Azure sichern, kann die Erstreplikation über das Netzwerk oder per Offline-Seeding erfolgen.When you're backing up data from the DPM server to Azure you can do the initial replication over the network or using offline seeding. Weitere InformationenRead more.

Manuelle erste ReplikationInitial replication manually

Wenn Sie zum Schutz der Daten über ein WAN DPM verwenden und die Daten der Schutzgruppe mehr als 5 GB aufweisen, wird die manuelle Replikaterstellungsmethode empfohlen.If you are deploying DPM to protect data over a WAN and your protection group includes more than 5 GB of data, we recommend that you choose the manual method for creating the replicas.

Wenn Sie die manuelle Replikaterstellung gewählt haben, wird von DPM der genaue Speicherort auf dem DPM-Server angegeben, wo Sie die Replikate erstellen müssen.If you choose manual replica creation, DPM specifies the precise locations on the DPM server where you must create the replicas. Standardmäßig erstellen Sie Replikate durch Wiederherstellen der letzten Sicherung der Datenquelle von einem Wechselmedium, z. B. einem Sicherungsband.Typically, you create the replicas by restoring your most recent backup of the data source from removable media such as tape. Nachdem Sie die Daten wiederhergestellt haben, können Sie den Vorgang zu jedem Replikat mit einer Synchronisierung mit Konsistenzprüfung abschließen.After you restore the data, you complete the process by running synchronization with consistency check for each of the replicas.

Beim Wiederherstellen von Daten auf dem DPM-Server zum Zweck der Replikaterstellung ist es entscheidend, dass Sie die vorgegebene Verzeichnisstruktur und die Eigenschaften der Datenquelle, wie Zeitstempel und Sicherheitsrechte, beibehalten.It is crucial that when you restore the data to the DPM server to create the replica, you retain the original directory structure and properties of the data source, such as time stamps and security permissions. Je stärker die Replikate von den geschützten Datenquellen abweichen, desto länger dauert die Konsistenzprüfung im Vorgang.The more discrepancies that exist between the replicas and the protected data source, the longer the consistency checking part of the process takes. Wenn Sie die vorgegebene Verzeichnisstruktur und die Eigenschaften verändern, dauert die manuelle Replikaterstellung möglicherweise genauso lang wie die automatische Replikaterstellung.If you do not preserve the original directory structure and properties, manual replica creation can take as long as automatic replica creation.

Benennen einer SchutzgruppeNaming a Protection Group

Verwenden Sie zum Benennen von Schutzgruppen einen eindeutigen, aussagekräftigen Namen.When you name the protection group, provide a unique, meaningful name for the group. Der Name kann eine beliebige Kombination von alphanumerischen Zeichen sein und darf Leerzeichen enthalten, aber nicht mehr als 64 Zeichen lang sein.The name can include any combination of alphanumeric characters and can include spaces, but cannot exceed 64 characters.