Einrichten der Azure-CLI für Azure HPC Cache

Führen Sie die unten beschriebenen Schritte aus, um die Umgebung vorzubereiten, bevor Sie die Azure CLI zum Erstellen oder Verwalten einer Azure HPC Cache-Instanz verwenden.

Voraussetzungen

  • Verwenden Sie die Bash-Umgebung in Azure Cloud Shell. Weitere Informationen finden Sie unter Azure Cloud Shell-Schnellstart: Bash.

    Starten von Cloud Shell in einem neuen Fenster

  • Wenn Sie CLI-Referenzbefehle lieber lokal ausführen, installieren Sie die Azure CLI. Wenn Ihr Computer unter Windows oder macOS läuft, sollten Sie die Azure CLI in einem Docker-Container ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen der Azure CLI in einem Docker-Container.

    • Wenn Sie eine lokale Installation verwenden, melden Sie sich mithilfe des Befehls az login bei der Azure CLI an. Führen Sie die in Ihrem Terminal angezeigten Schritte aus, um den Authentifizierungsprozess abzuschließen. Informationen zu anderen Anmeldeoptionen finden Sie unter Anmelden mit der Azure CLI.

    • Installieren Sie die Azure CLI-Erweiterung beim ersten Einsatz, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Weitere Informationen zu Erweiterungen finden Sie unter Verwenden von Erweiterungen mit der Azure CLI.

    • Führen Sie az version aus, um die installierte Version und die abhängigen Bibliotheken zu ermitteln. Führen Sie az upgrade aus, um das Upgrade auf die aktuelle Version durchzuführen.

  • Für Azure HPC Cache ist mindestens Version 2.7 der Azure-Befehlszeilenschnittstelle (Azure CLI) erforderlich. Bei Verwendung von Azure Cloud Shell ist die aktuelle Version bereits installiert.

Festlegen der Standardressourcengruppe (optional)

Die meisten hpc-cache-Befehle erfordern, dass Sie die Ressourcengruppe des Cache übergeben. Mit az config können Sie die Standardressourcengruppe festlegen.

Nächste Schritte

Nachdem Sie die Azure CLI-Erweiterung installiert und sich angemeldet haben, können Sie die Azure CLI verwenden, um Azure HPC Cache-Systeme zu erstellen und zu verwalten.