Übersicht über Teams und Kanäle in Microsoft Teams

Betrachten wir zunächst, wie Microsoft Teams es einzelnen Teams ermöglicht, sich selbst zu organisieren und über verschiedenen Geschäftsszenarien hinweg zusammenzuarbeiten:

  • Teams sind Sammlungen von Personen, Inhalten und Tools für unterschiedliche Projekte und Ergebnisse innerhalb einer Organisation.

    • Teams können so aufgesetzt werden, dass nur eingeladene Benutzer Zugriff erhalten.
    • Teams können auch als öffentliche und offene Teams erstellt werden, an denen alle in der Organisation teilnehmen können (maximal 10.000 Mitglieder).

    Teams sollen Gruppen von Personen zusammenbringen, die eng zusammenarbeiten, um ihre Produktivität zu verbessern. Möglich sind dynamische Teams für projektbasierte Aufgaben (zum Beispiel Einführung eines Produkts oder Einrichtung eines gemeinsamen digitalen Arbeitsraums). Eine weitere Möglichkeit sind ständige Teams, die die interne Struktur Ihrer Organisation widerspiegeln (z. B. Abteilungen und Bürostandorte). Unterhaltungen, Dateien und Notizen in Teamkanälen sind nur für Mitglieder des Teams sichtbar.

  • Kanäle sind dedizierte Abschnitte innerhalb eines Teams, mit denen Unterhaltungen nach bestimmten Themen, Projekten, Fachrichtungen oder anderen für Ihr Team wichtigen Aspekten organisiert werden. Dateien, die Sie in einem Kanal (auf der Registerkarte „Dateien“) freigeben, werden in SharePoint gespeichert. Weitere Informationen finden Sie unter Interaktion von SharePoint Online und OneDrive for Business mit Teams.

    • Kanäle sind Orte, an denen Unterhaltungen stattfinden und wo die Arbeit tatsächlich erledigt wird. Kanäle können für alle Teammitglieder (Standardkanäle), für ausgewählte Teammitglieder (private Kanäle) oder für ausgewählte Personen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Teams (freigegebene Kanäle) offen sein.
    • Die Vorteile von Kanälen werden am deutlichsten, wenn Sie sie mit Apps erweitern, die Registerkarten, Connectors und Bots enthalten und damit den Nutzen für die Teammitglieder steigern. Weitere Informationen finden Sie unter Apps, Bots und Connectors in Teams.

Wenn Sie Hilfe bei der Verwendung von Teams und Kanälen benötigen, lesen Sie bitte unter Teams und Kanäle nach.

Weitere Informationen zu den Einschränkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Teams finden Sie unter Grenzwerte und Spezifikationen für Microsoft Teams.

Mitgliedschaft, Rollen und Einstellungen

Teammitgliedschaft

Wenn Teams für Ihre gesamte Organisation aktiviert ist, können Teambesitzer jede Person in Ihrer Organisation, mit der sie zusammenarbeiten, einladen, ihrem Team beizutreten. Teambesitzer können in Teams ganz leicht Personen aus der Organisation anhand ihres Namens hinzufügen. Je nach den Einstellungen Ihrer Organisation können Personen von außerhalb Ihrer Organisation als Gäste oder als externe Teilnehmer in freigegebenen Kanälen zu Ihren Teams hinzugefügt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Gastzugriff in Microsoft Teams.

Darüber hinaus können Teambesitzer ein Team auf der Grundlage einer vorhandenen Microsoft 365-Gruppe erstellen. Alle an der Gruppenmitgliedschaft vorgenommenen Änderungen werden automatisch mit Teams synchronisiert.

Teamrollen

In Teams gibt es zwei Hauptrollen:

  • Teambesitzer – Die Person, die das Team erstellt. Teambesitzer können jedes Mitglied ihres Teams zum Mitbesitzer ernennen – entweder dann, wenn sie das Mitglied in das Team einladen, oder zu einem beliebigen Zeitpunkt, nachdem die Person dem Team beigetreten ist. Mit mehreren Teambesitzern können Sie sich die Zuständigkeit für das Verwalten der Einstellungen und der Mitgliedschaft, einschließlich Einladungen, teilen.
  • Teammitglieder – Personen, die von den Teambesitzern eingeladen werden, dem Team beizutreten.

Wenn die Moderation eingerichtet ist, können Teambesitzer und Teammitglieder auch über Moderatorfunktionen für einen Kanal verfügen. Moderatoren können neue Beiträge im Kanal starten und steuern, ob Teammitglieder auf vorhandene Kanalnachrichten antworten können. Teambesitzer können Moderatoren in einem Kanal zuweisen. (Teambesitzer verfügen standardmäßig über Moderatorfunktionen.) Moderatoren in einem Kanal können andere Moderatoren innerhalb dieses Kanals hinzufügen oder entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten und Verwalten der Kanalmoderation in Microsoft Teams.

Hinweis

Wenn Sie einen Teambesitzer hinzufügen, werden diese ebenfalls als Mitglied hinzugefügt, außer wenn das Team im Teams Admin Center erstellt wird oder wenn ein Team einer neuen oder vorhandenen Microsoft 365-Gruppe hinzugefügt wird.

Teameinstellungen

Teambesitzer können teamweite Einstellungen direkt in Teams verwalten. Zu den Einstellungen gehören die Möglichkeit, ein Teambild hinzuzufügen, Berechtigungen für Teammitglieder festzulegen, um Standard-, private und freigegebene Kanäle zu erstellen, Registerkarten und Connectors hinzuzufügen, das gesamte Team oder den gesamten Kanal zu @erwähnen und GIFs, Aufkleber und Memes zu verwenden.

Wenn Sie in Microsoft 365 als Teams-Administrator festgelegt wurden, haben Sie im Teams Admin Center Zugriff auf systemweite Einstellungen. Diese Einstellungen können sich auf die Optionen und Standardeinstellungen auswirken, die Teambesitzer unter „Teameinstellungen“ sehen. Sie können beispielsweise einen Standardkanal, „Allgemein“, für teamweite Ankündigungen, Diskussionen und Ressourcen aktivieren, der in allen Teams angezeigt wird.

Standardmäßig verfügen alle Benutzer über die Berechtigung, ein Team zu erstellen. Um dies zu ändern, lesen Sie Zuweisen von Rollen und Berechtigungen in Teams.

Eine wichtige frühe Planungsaktivität, mit der Benutzer in Teams eingebunden werden sollen, besteht darin, ihnen zu vermitteln, wie sie mit Teams im Arbeitsalltag besser zusammenarbeiten können. Sprechen Sie mit den Benutzern, und helfen Sie ihnen, Geschäftsszenarien auszuwählen, in denen sie zurzeit bruchstückweise zusammenarbeiten. Bringen Sie alle in einem Kanal zusammen, der relevante Registerkarten enthält, mit deren Hilfe sie produktiv arbeiten können. Die überzeugendsten Anwendungsfälle für Microsoft Teams sind alle organisationsübergreifenden Prozesse.

Hinweis

Wenn Sie ein neues Team oder einen privaten oder freigegebenen Kanal in Teams erstellen, wird automatisch eine Teamwebsite in SharePoint erstellt. Um die Websitebeschreibung oder -klassifizierung für diese Teamwebsite zu bearbeiten, gehen Sie zu den Einstellungen des entsprechenden Kanals in Microsoft Teams.

Weitere Informationen zum Verwalten von mit Microsoft Teams verbundenen Teams-Websites.

Vergleich der Kanalfeatures

Die folgende Tabelle zeigt einen Vergleich der Teams-Features für jeden Kanaltyp.

Features Standardkanal Privater Kanal Freigegebener Kanal
Personen können dem Kanal hinzugefügt werden, ohne sie dem Team hinzuzufügen. Nein Nein Ja
Die Kanalmitgliedschaft kann auf eine Teilmenge des Teams beschränkt werden. Nein Ja Ja
Der Kanal kann direkt mit anderen Teams geteilt werden. Nein Nein Ja
Der Kanal kann direkt mit seinem übergeordneten Team geteilt werden. Nicht zutreffend Nein Ja
Gäste können am Kanal teilnehmen. Ja Ja Nein
Externe Teilnehmer (B2B Direct Connect) können an dem Kanal teilnehmen. Nein Nein Ja
Moderation Ja Nein Nein
Gruppenräume Ja Nein Nein
Link zum Kanal kopieren Ja Nein Nein
Jeder Kanal verfügt über eine dedizierte SharePoint-Website. Nein Ja Ja
Geplante Besprechungen Ja Nein Ja
Planner Ja Nein Nein
Bots, Connectors und Messaging-Erweiterungen Ja Nein Nein
In Kursteams unterstützt Ja Ja Nein
Tags Ja Nein Nein
Analyse Ja Ja Nein

Organisationsweite Teams

Wenn Ihre Organisation aus nicht mehr als 10 000 Benutzern besteht, können Sie ein organisationsweites Team erstellen. Organisationsweite Teams bieten eine automatische Möglichkeit für alle Personen in einer Organisation, Teil eines einzelnen Teams für die Zusammenarbeit zu sein. Weitere Informationen, einschließlich bewährter Methoden zum Erstellen und Verwalten eines organisationsweiten Teams, finden Sie unter Erstellen eines organisationsweiten Teams in Microsoft Teams.

Nächste Schritte

Lesen Sie Chat, Teams, Kanäle und Apps in Teams, um eine Liste von Entscheidungen durchzugehen, die für Ihre Implementierung von Teams wichtig sind.