Aktualisieren von Exchange auf das neueste kumulative Update

Wenn Sie Exchange Server 2016 oder Exchange Server 2019 installiert haben, können Sie die Exchange-Server auf das neueste kumulative Update (CU) aktualisieren. Da jedes CU eine vollständige Installation von Exchange ist und Updates und Änderungen aus allen vorherigen CUs enthält, müssen Sie keine vorherigen CUs, Exchange 2016 RTM oder Exchange 2019 RTM installieren. Weitere Informationen über die neuesten verfügbaren Exchange-CUs finden Sie unter Updates für Exchange Server.

Achtung

Nachdem Sie Exchange auf ein neueres CU aktualisiert haben, können Sie die neue Version nicht deinstallieren, um zur vorherigen Version zurückzukehren. Durch die Deinstallation der neuen Version wird Exchange vollständig vom Server entfernt.

Was sollten Sie wissen, bevor Sie beginnen?

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: 180 Minuten

  • Das Konto, das Sie für das Installieren des CU verwenden, benötigt Mitgliedschaft in der Verwaltungsrollengruppe der Exchange-Organisation. Wenn das CU Active Directory-Schemaaktualisierungen oder Domänenvorbereitung benötigt, wird das Konto ziemlich sicher zusätzliche Berechtigungen benötigen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorbereiten von Active Directory und Domänen für Exchange Server.

  • Überprüfen Sie die Versionshinweise, bevor Sie das CU installieren.

  • Stellen Sie sicher, dass der Zielserver die möglicherweise neuen Systemanforderungen und -Voraussetzungen für das CU erfüllt. Weitere Informationen finden Sie unter Systemanforderungen für Exchange Server und Voraussetzungen für Exchange Server.

    Achtung

    Die folgenden Arten von benutzerdefinierten Einstellungen werden überschrieben, wenn Sie eine Exchange-CU installieren:

    • Alle benutzerdefinierten Exchange- oder Internet Information Server (IIS)-Einstellungen, die Sie in den Exchange-XML-Anwendungskonfigurationsdateien auf dem Exchange-Server vorgenommen haben. Beispielsweise web.config-Dateien oder die EdgeTransport.exe.config-Datei.
    • Anpassungen an den TLS/Cipher-Einstellungen des Betriebssystems.

    Sichern Sie diese Informationen, damit Sie die Einstellungen nach der Installation einfach erneut anwenden können. Nach der Installation eines Exchange-CU müssen diese Einstellungen neu konfiguriert werden.

  • Nach der Installation eines Exchange-CU müssen Sie den Computer neu starten, damit Änderungen an der Registrierung und am Betriebssystem vorgenommen werden können.

Tipp

Sie haben Probleme? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Sie finden die Foren unter folgenden Links: Exchange Server.

Bewährte Methoden

  • Halten Sie Ihre Server immer so aktuell wie möglich. Dies trifft insbesondere auf die Installation eines neuen Servers zu.

  • Installieren Sie immer das neueste kumulative Update, wenn Sie einen neuen Server erstellen.

  • Sie müssen den RTM-Build oder frühere Builds nicht installieren und danach auf das neueste kumulative Update aktualisieren. Dies ist deshalb nicht notwendig, weil jedes kumulative Update ein voller Build des Produktes ist.

  • Starten Sie den Server vorgängig neu.

  • Testen Sie das neue Update zuerst in einer Nicht-Produktionsumgebung, damit allfällige Probleme im neuen Update keine Auswirkungen auf die laufende Produktionsumgebung haben.

  • Halten Sie eine getestete und funktionierende Datensicherung sowohl des Active Directory wie auch Ihres Exchange Server bereit.

  • Sichern Sie sämtliche Anpassungen. Diese werden die Aktualisierung nicht überleben.

  • Verwenden Sie eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten, um das kumulative Update auszuführen.

  • Deaktivieren Sie temporär alle Anti-Viren-Software während des Aktualisierungsprozesses.

  • Starten Sie Ihren Server nach Abschluss des Updates neu.

Installieren eines Exchange-CU mithilfe des Setup-Assistenten

  1. Laden Sie die neueste Version von Exchange auf dem Zielcomputer herunter. Weitere Informationen finden Sie unter Updates für Exchange Server.

  2. Klicken Sie im Datei-Explorer mit der rechten Maustaste auf die Exchange-ISO-Bilddatei, die Sie heruntergeladen haben, und wählen Sie dann Bereitstellen aus. Starten Sie auf dem daraufhin angezeigten virtuellen DVD-Laufwerk das Exchange-Setup durch Doppelklicken auf Setup.exe.

  3. Der Exchange Server-Setup-Assistent wird geöffnet. Wählen Sie auf der Seite Nach Updates suchen? eine der folgenden Optionen aus, und klicken Sie dann auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen:

    • Verbindung mit dem Internet herstellen und nach Updates suchen: Wir empfehlen diese Option bei Suchvorgängen nach Updates für die Version von Exchange, die Sie derzeit installieren (neuere CUS werden nicht erkannt). Über diese Option gelangen Sie zur Seite Updates werden heruntergeladen, die nach Updates sucht. Klicken Sie auf Weiter, um den Vorgang fortzusetzen.

    • Jetzt nicht nach Updates suchen

    Exchange-Setup – Seite „Nach Updates suchen“.

  4. Auf der Seite Dateien werden kopiert wird der Fortschritt des Kopiervorgangs der Datei auf die lokale Festplatte angezeigt. Die Dateien werden in der Regel in %WinDir%\Temp\ExchangeSetup kopiert, Sie können aber den Speicherort im Exchange-Setup-Protokoll unter C:\ExchangeSetupLogs\ExchangeSetup.log bestätigen.

    Exchange-Setup – Seite „Dateien werden kopiert“.

  5. Auf der Seite Upgrade wird angezeigt, dass das Setup die vorhandene Installation von Exchange erkannt hat. Daher führen Sie ein Upgrade von Exchange auf dem Server durch (es wird kein neuer Exchange-Server installiert). Klicken Sie auf Nächste, um den Vorgang fortzusetzen.

  6. Lesen Sie die auf der Seite Lizenzvertrag angezeigten Lizenzbedingungen für die Software, wählen Sie Ich stimme den Bedingungen des Lizenzvertrags zu, und klicken Sie auf Weiter.

    Exchange-Setup – Seite „Lizenzvertrag“.

  7. Überprüfen Sie auf der Seite Bereitschaftsprüfungen, ob die Voraussetzungsprüfungen erfolgreich abgeschlossen wurden. Ist dies nicht der Fall, ist die einzige Option auf der Seite Wiederholen , sodass Sie die Fehler beheben müssen, bevor Sie fortfahren können.

    Exchange-Setup – Seite „Bereitschaftsüberprüfung“ mit festgestellten Fehlern.

    Klicken Sie nach dem Beheben der Fehler auf Wiederholen, um die erforderliche Überprüfung erneut auszuführen. Einige Fehler können behoben werden, ohne Setup zu beenden, bei der Korrektur anderer Fehler muss der Computer möglicherweise neu gestartet werden. Wenn Sie den Computer neu starten, müssen Sie erneut bei Schritt 1 beginnen.

    Wenn keine weiteren Fehler auf der Seite Bereitschaftsüberprüfung erkannt werden, ändert sich die Schaltfläche Wiederholen in Installieren, sodass Sie den Vorgang fortsetzen können. Beachten Sie mögliche Warnungen, und klicken Sie dann auf Installieren, um Exchange zu installieren.

    Exchange-Setup – Seite „Bereitschaftsüberprüfung“ mit behobenen Fehlern.

  8. Auf der Seite Setupstatus wird in einer Statusanzeige angezeigt, wie weit die Installation fortgeschritten ist.

    Exchange-Setup – Seite „Setup-Fortschritt“.

  9. Klicken Sie auf der Seite Setup abgeschlossen auf Fertig stellen, und starten Sie dann den Computer neu.

    Exchange-Setup – Seite „Setup abgeschlossen“.

Installieren eines Exchange-CU mittels unbeaufsichtigtem Setup aus der Befehlszeile

Für die Installation eines Exchange-CU aus der Befehlszeile verwenden Sie folgende Syntax:

Hinweis

  • Die vorherige /IAcceptExchangeServerLicenseTerms--Option funktioniert seit den kumulativen Updates (Cumulative Updates, CUs) vom September 2021 nicht mehr. Sie müssen jetzt entweder /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON oder /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataOFF für unbeaufsichtigte Installationen und Skriptinstallationen verwenden.

  • In den folgenden Beispielen wird der Schalter /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON verwendet. Es liegt an Ihnen, den Schalter in /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataOFF zu ändern.

<Virtual DVD drive letter>:\Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /Mode:Upgrade [/DomainController:<ServerFQDN>] [/EnableErrorReporting]

Hinweise:

  • Der optionale Umschalter /DomainController gibt den Domänencontroller an, den Setup zum Lesen von und Schreiben in Active Directory verwendet.

  • Der optionale Umschalter /EnableErrorReporting ermöglicht Setup, kritische Fehlerberichte automatisch an Microsoft zu übermitteln. Microsoft verwendet diese Informationen zur Diagnose von Problemen und zum Bereitstellen von Lösungen.

In diesem Beispiel werden die Exchange-CU-Dateien auf Laufwerk E: verwendet, um die CU auf dem lokalen Server zu installieren, und der Domänencontroller dc01.contoso.com wird zum Lesen aus und Schreiben in Active Directory verwendet.

E:\Setup.exe /IAcceptExchangeServerLicenseTerms_DiagnosticDataON /Mode:Upgrade /DomainController:dc01.contoso.com

Weitere Informationen über das unbeaufsichtigte Setup aus der Befehlszeile finden Sie unter Installieren von Exchange im unbeaufsichtigten Modus.

Woher wissen Sie, dass dieses Verfahren erfolgreich war?

Informationen dazu, wie Sie überprüfen, ob die Installation eines Exchange-CU erfolgreich war, finden Sie unter Überprüfen einer Exchange Server-Installation.