Verschieben lokaler Remotedesktopdienste zu Azure mit Windows Virtual DesktopMove on-premises Remote Desktop Services to Azure Windows Virtual Desktop scenario

Bei Windows Virtual Desktop handelt es sich um einen umfassenden in der Cloud ausgeführten Dienst zur Desktop- und Anwendungsvirtualisierung.Windows Virtual Desktop is a comprehensive desktop and application virtualization service running in the cloud. Es ist die einzige virtuelle Desktopinfrastruktur (VDI), die eine vereinfachte Verwaltung, Windows 10 Enterprise-Multisessionoptimierungen für Microsoft 365 Apps for Enterprise und Unterstützung für RDS-Umgebungen (Remote Desktop Services, Remotedesktopdienste) bietet.It's the only virtual desktop infrastructure (VDI) that delivers simplified management, Windows 10 Enterprise multi-session optimizations for Microsoft 365 Apps for enterprise, and support for Remote Desktop Services (RDS) environments. In wenigen Minuten stellen Sie Windows-Desktops und -Anwendungen in Azure bereit, skalieren sie und profitieren von integrierten Funktionen für Sicherheit und Compliance.Deploy and scale Windows desktops and applications on Azure in minutes, and get built-in security and compliance features.

MigrationsoptionenMigration options ErgebnisOutcome
Azure MigrateAzure Migrate Bewerten und Migrieren lokaler RDS-Umgebungen.Assess and migrate on-premises RDS environments.

Ausführen von Workloads mithilfe von Azure Windows Virtual DesktopRun workloads by using Azure Windows Virtual Desktop.

Verwalten von Windows Virtual Desktop mit der Windows Virtual Desktop-Verwaltungsoberfläche.Manage Windows Virtual Desktop with Windows Virtual Desktop management UX.

Hinweis

Dieser Artikel konzentriert sich auf die Verwendung von Windows Virtual Desktop in Azure zum Verschieben einer lokalen RDS-Umgebung zu Azure.This article focuses on using Windows Virtual Desktop in Azure to move an on-premises RDS environment to Azure.

Business-TreiberBusiness drivers

Das IT-Team von Contoso definiert in enger Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern die geschäftlichen Faktoren, die für eine VDI-Migration zu Azure sprechen.Working closely with business partners, the Contoso IT team will define the business drivers for a VDI migration to Azure. Dies umfasst beispielsweise Folgendes:These drivers might include:

  • Ende der Lebensdauer der aktuellen Umgebung: Die Kapazität eines Rechenzentrums ist erschöpft, wenn das Ende seiner Leasedauer erreicht ist oder es stillgelegt wird.Current environment end-of-life: A datacenter is out of capacity when it reaches the end of a lease or is closing down. Die Migration zur Cloud bietet praktisch unbegrenzte Kapazität.Migrating to the cloud provides virtually unlimited capacity. Die aktuelle Software kann auch das Ende ihrer Lebensdauer erreichen, sodass es erforderlich ist, die Software zu aktualisieren, die die aktuelle VDI-Lösung von Contoso ausführt.Current software might also be reaching its end of life where it has become necessary to upgrade the software running Contoso's current VDI solution.
  • Multisession-Windows 10-VDI: Stellt den Contoso-Benutzern den einzigen in der Cloud virtualisierten Multisession-Windows 10-Desktop zur Verfügung, der hochgradig skalierbar, auf dem neuesten Stand und auf jedem Gerät verfügbar ist.Multi-session Windows 10 VDI: Provide Contoso users with the only multi-session Windows 10 desktop virtualized in the cloud that's highly scalable, up to date, and available on any device.
  • Optimieren für Microsoft 365 Apps for Enterprise: Sorgt für eine optimale Benutzerfreundlichkeit mit Microsoft 365 Apps for Enterprise, wobei Szenarios mit virtuellen Multisession-Desktops Contoso-Benutzern die produktivste virtualisierte Benutzererfahrung bieten.Optimize for Microsoft 365 Apps for enterprise: Deliver the best Microsoft 365 Apps for enterprise experience, with multi-session virtual desktop scenarios providing the most productive virtualized experience for Contoso's users.
  • Bereitstellen und Skalieren in Minuten: Mit einheitlicher Verwaltung im Azure-Portal können in wenigen Minuten moderne und ältere Desktopanwendungen schnell virtualisiert und in der Cloud bereitgestellt werden.Deploy and scale in minutes: Quickly virtualize and deploy modern and legacy desktop applications to the cloud in minutes with unified management in the Azure portal.
  • Sicher und produktiv in Azure und Microsoft 365: Eine komplette, intelligente Lösung wird bereitgestellt, die Kreativität und Zusammenarbeit für alle verbessert.Secure and productive on Azure and Microsoft 365: Deploy a complete, intelligent solution that enhances creativity and collaboration for everyone. Wechseln Sie zu Microsoft 365, und holen Sie sich Office 365, Windows 10 und Enterprise Mobility + Security.Shift to Microsoft 365 and get Office 365, Windows 10, and Enterprise Mobility + Security.

Ziele des Wechsels von lokalen RDS zu Windows Virtual Desktop in der CloudRDS on-premises to Windows Virtual Desktop in the cloud goals

Contoso hat sich unter Berücksichtigung der geschäftlichen Faktoren die folgenden Ziele für die Migration gesetzt:With the business drivers in mind, Contoso has pinned down goals for this migration:

  • Modernisieren der virtuellen Desktopumgebung für die Cloud.Modernize the virtual desktop environment for the cloud.
  • Profitieren von vorhandenen Microsoft 365-Lizenzen.Take advantage of existing Microsoft 365 licenses.
  • Verbessern der Sicherheit von Unternehmensdaten bei RemotearbeitImprove security of corporate data when users work remotely.
  • Optimieren der neuen Umgebung für Kosten und Wachstum.Optimize the new environment for cost and growth.

Diese Ziele bestätigen, dass Windows Virtual Desktop die beste Migrationsmethode für Contoso ist, und stützen die Entscheidung für die Verwendung des Diensts.These goals support the decision to use Windows Virtual Desktop and validate it as the best migration method for Contoso.

Vorteile der Ausführung von Windows Virtual Desktop in AzureBenefits of running Windows Virtual Desktop in Azure

Mithilfe von Windows Virtual Desktop in Azure kann Contoso seine VDI-Lösung reibungslos ausführen, verwalten und schnell und einfach skalieren.Using Windows Virtual Desktop in Azure, Contoso can now seamlessly run, manage, and scale its VDI solution quickly and easily. Das Unternehmen kann auch eine optimierte Windows 10-Multisessionumgebung für die Benutzer bereitstellen.The company also can provide an optimized multi-session Windows 10 environment to its users.

Contoso nutzt seine vorhandenen Microsoft 365-Lizenzen und profitiert dabei von der Skalierung, Leistung, Sicherheit und Innovation von Azure.Contoso will capitalize on existing Microsoft 365 licenses while using the scale, performance, security, and innovation of Azure.

Folgende weitere Vorteile sind möglich:Additional benefits might include:

  • Zugriff auf Windows Virtual Desktop von einem beliebigem OrtAccess to Windows Virtual Desktop from anywhere.
  • Optimierte Microsoft 365 Apps for Enterprise-UmgebungOptimized Microsoft 365 Apps for enterprise environment.
  • Windows Virtual Desktop für Dev/Test-UmgebungenWindows Virtual Desktop for dev/test environments.

LösungsentwurfSolutions design

Nachdem die Ziele und Anforderungen formuliert wurden, entwirft und prüft Contoso eine Bereitstellungslösung und bestimmt den Migrationsprozess.After pinning down goals and requirements, Contoso designs and reviews a deployment solution and identifies the migration process.

Aktuelle ArchitekturCurrent architecture

RDS wird in einem lokalen Rechenzentrum bereitgestellt.RDS is deployed to an on-premises datacenter. Microsoft 365 ist lizenziert und wird von der Organisation verwendet.Microsoft 365 is licensed and in use by the organization.

Vorgeschlagene ArchitekturProposed architecture

  • Azure Active Directory oder Azure Active Directory Domain Services synchronisieren.Sync Active Directory or Azure Active Directory Domain Services.

  • Windows Virtual Desktop in Azure bereitstellen.Deploy Windows Virtual Desktop to Azure.

  • Lokale RDS-Server zu Azure migrieren.Migrate on-premises RDS servers to Azure.

  • Benutzerprofil-Datenträger (User Profile Disks, UPD) in FSLogix-Profilcontainer konvertieren.Convert user profile disks (UPDs) to FSLogix profile containers.

    Diagramm mit der vorgeschlagenen Architektur Abbildung 1: Vorgeschlagene Architektur.Diagram shows the proposed architecture. Figure 1: Proposed architecture.

Überprüfung der LösungSolution review

Contoso bewertet den vorgeschlagen Entwurf anhand einer Liste mit Vor- und Nachteilen.Contoso evaluates the proposed design by putting together a list of pros and cons.

AspektConsideration DetailsDetails
VorteilePros Windows 10 Enterprise-Multisessionumgebung.Windows 10 Enterprise multi-session environment.

Cloudbasiert, ermöglicht den Zugriff von jedem beliebigen Standort aus.Cloud-based, allowing access from anywhere.

Profitieren Sie von anderen Azure-Diensten wie Azure Files in der Windows Virtual Desktop-Umgebung.Take advantage of other Azure services like Azure Files within the Windows Virtual Desktop environment.

Optimiert für den modernen Microsoft-Desktop.Optimized for the Microsoft modern desktop.
NachteileCons Zur vollständigen Optimierung für Azure muss Contoso für Mehrbenutzersitzungen optimierte Windows 10-Images neu erstellen.To fully optimize for Azure, Contoso will have to rebuild Windows 10 images optimized for multiuser sessions.

Windows Virtual Desktop unterstützt keine Benutzerprofil-Datenträger, sodass UPDs in FSLogix-Profilcontainern migriert werden müssen.Windows Virtual Desktop doesn't support user profile disks, so UPDs must be migrated to FSLogix profile containers.

MigrationsprozessMigration process

Mit dem Lakeside-Bewertungstool und Azure Migrate verschiebt Contoso VMs in Azure zu Windows Virtual Desktop.Contoso will move VMs to Windows Virtual Desktop in Azure by using the Lakeside assessment tool and Azure Migrate. Dafür muss Contoso folgende Schritte ausführen:Contoso will need to:

  • Das Bewertungstool wird für die lokale RDS-Infrastruktur ausgeführt, um die Skalierung der Bereitstellung von Windows Virtual Desktop in Azure einzurichten.Run the assessment tool against its on-premises RDS infrastructure to establish the scale of the Windows Virtual Desktop deployment in Azure.

  • Die Migration zu Windows Virtual Desktop erfolgt entweder über Multisession-Windows 10 Enterprise oder persistente virtuelle Computer.Migrate to Windows Virtual Desktop via either Windows 10 Enterprise multi-session or persistent virtual machines.

  • Multisession-Windows Virtual Desktop wird durch Hoch- und Herunterskalieren optimiert, um die Kosten zu verwalten.Optimize the Windows Virtual Desktop multi-session by scaling up and down as needed to manage costs.

  • Nach Bedarf werden Anwendungen virtualisiert und Benutzer zugewiesen, um die Windows Virtual Desktop-Umgebung weiterhin zu sichern und zu verwalten.Virtualize applications and assign users as needed to continue to secure and manage the Windows Virtual Desktop environment.

    Diagramm zum Migrationsprozess. Abbildung 2: Der Migrationsvorgang.Diagram shows the migration process. Figure 2: The migration process.

SzenarioschritteScenario steps

  1. Aktuelle RDS-Umgebung bewerten.Assess the current RDS environment.
  2. Erstellen des VDI und neuer Images in Azure und Migrieren und Beibehalten virtueller Computer in AzureCreate the VDI and new images in Azure and migrate and persist VMs to Azure.
  3. Konvertieren von UPDs in FSLogix-ProfilcontainerConvert UPDs to FSLogix profile containers.
  4. Persistente VMs in Azure replizieren.Replicate any persistent VMs to Azure.

Schritt 1: Bewerten der aktuellen lokalen UmgebungStep 1: Assess the current on-premises environment

Contoso stellt den Windows Virtual Desktop-Dienst in der Azure-Region East US 2 bereit.Contoso will provision the Windows Virtual Desktop service in the East US 2 Azure region. Windows Virtual Desktop ermöglicht Contoso die Bereitstellung von virtuellen Computern und Hostpools und das Erstellen von Anwendungsgruppen.With Windows Virtual Desktop, Contoso can provision virtual machines, host pools, and create application groups. Außerdem konfiguriert Windows Virtual Desktop eine Verfügbarkeitsgruppe für alle Server in der Windows Virtual Desktop-Lösung.Windows Virtual Desktop also configures an availability set for all the servers in the Windows Virtual Desktop solution. Mit Windows Virtual Desktop kann Contoso eine hochverfügbare VDI-Umgebung erstellen und bei Bedarf schnell hoch- und herunterskalieren.Windows Virtual Desktop allows Contoso to create a high-available VDI environment and to scale up and down quickly as needed.

Hinweis

Contoso hat während der Bewertung zwei Szenarien überprüft: Multisession-Instanzen (freigegebene Instanzen) von RDS und persistente (oder benutzerdedizierte) virtuelle Computer.Contoso reviewed two scenarios during the assessment: multi-session (shared) instances of RDS and persistent (or user-dedicated) virtual machines.

  1. Stellen Sie sicher, dass Domänendienste, entweder Active Directory oder Azure Active Directory Domain Services, mit Azure Active Directory (Azure AD) synchronisiert werden.Make sure that domain services, either Active Directory or Azure Active Directory Domain Services, are synchronized with Azure Active Directory (Azure AD). Stellen Sie sicher, dass über das Azure-Abonnement und das virtuelle Netzwerk auf den Domänendienst zugegriffen werden kann, um mit dem Ort verbunden zu sein, an dem Windows Virtual Desktop bereitgestellt wird.Ensure the domain service is accessible from the Azure subscription and virtual network to be connected where Windows Virtual Desktop will be deployed.

    Hinweis

    Erfahren Sie mehr über Azure AD Connect für die Synchronisierung lokaler Active Directory-Instanzen mit Azure AD.Learn more about Azure AD Connect for synchronizing Active Directory on-premises with Azure AD.

    Hinweis

    Erfahren Sie mehr über die Bereitstellung von Azure Active Directory Domain Services und die Synchronisierung von Azure AD mit ihnen.Learn about provisioning Azure Active Directory Domain Services and synchronizing Azure AD to it.

  2. Erstellen Sie ein neues Azure Migrate-Projekt.Create a new Azure Migrate project.

    Screenshot: Erstellen eines neuen Azure Migrate-Projekts Abbildung 3: Erstellen eines neuen Azure Migrate-Projekts.Screenshot that shows creating a new Azure Migrate project. Figure 3: Creating a new Azure Migrate project.

  3. Wählen Sie die Option zum Bewerten und Migrieren von Servern und anschließend VDI aus, und fügen Sie ein Tool hinzu.Select the option to assess and migrate servers, select VDI, and add a tool.

    Screenshot zur Darstellung der Azure Migrate-Ziele von VDI. Abbildung 4: Azure Migrate-Ziele.Screenshot that shows Azure Migrate goals of VDI. Figure 4: Target Azure Migrate goals.

  4. Legen Sie Abonnement, Ressourcengruppe, Projektname und Geografie für die Migrationsauftragsdaten fest.Set the subscription, resource group, project name, and geography for the migrate job data.

    Screenshot: Hinzufügen von Auftragsdaten zum Azure Migrate-Projekt Abbildung 5: Hinzufügen von Auftragsdaten zur Migration.Screenshot that shows adding job data to the Azure Migrate project. Figure 5: Adding job data to the migration.

    Wichtig

    Dies ist nicht der Speicherort, an dem die neue Windows Virtual Desktop-Umgebung bereitgestellt wird.This location isn't where the new Windows Virtual Desktop environment will be deployed. Nur die Daten, die sich auf das Azure Migrate-Projekt beziehen, werden hier gespeichert.Only the data related to the Azure Migrate project will be stored here.

  5. Wählen Sie Lakeside: SysTrack als Bewertungstool.Select Lakeside: SysTrack as the assessment tool.

  6. Wählen Sie Azure Migrate: Servermigration als Migrationstool.Select Azure Migrate: Server Migration as the migration tool.

  7. Fügen Sie dem Migrationsprojekt die Tools hinzu.Add the tools to the migration project.

    Screenshot: Hinzufügen von Tools zum Projekt Abbildung 6: Hinzufügen von Tools zur Migration.Screenshot that shows adding tools to the project. Figure 6: Adding tools to the migration.

  8. Starten Sie die Bewertung der aktuellen Umgebung, indem Sie im Lakeside-Tool Bei Azure Migrate registrieren auswählen.Start the assessment of the current environment by selecting Register with Azure Migrate in the Lakeside tool.

    Screenshot zur Darstellung der Lakeside-Registrierung bei Azure Migrate. Abbildung 7: Bewerten der aktuellen Umgebung.Screenshot that shows Lakeside registration with Azure Migrate. Figure 7: Assessing the current environment.

  9. Contoso stellt eine Verbindung zwischen Azure Migrate und Lakeside her und akzeptiert alle angeforderten Berechtigungen.Contoso connects Azure Migrate and Lakeside, and accepts any requested permissions.

    Screenshot mit der Anmeldung zum Herstellen einer Verbindung zwischen Azure und Lakeside Abbildung 8: Herstellen einer Verbindung zwischen Azure und LakesideScreenshot that shows signing in to connect Azure and Lakeside. Figure 8: Connecting Azure to Lakeside.

  10. Contoso fährt mit dem Lakeside-Tool fort, um einen neuen Mandanten zu erstellen und mit der Bewertung seiner aktuellen lokalen RDS-Umgebung zu beginnen.Contoso continues with the Lakeside tool to create a new tenant and start assessing the current on-premises RDS environment. Vom Dashboard aus kann Contoso auf das Bereitstellungshandbuch zugreifen, den Bewertungsclient herunterladen, um ihn in der aktuellen Umgebung bereitzustellen, und die von diesen Agents gesammelten Daten überprüfen.From the dashboard, Contoso can access the deployment guide, download the assessment client to deploy to the current environment, and review the data collected from these agents.

    Screenshot mit dem Lakeside-Dashboard Abbildung 9: Das Lakeside-Dashboard.Screenshot shows the Lakeside dashboard. Figure 9: The Lakeside dashboard.

  11. Nachdem eine entsprechende Menge an Daten aufgezeichnet wurde, überprüft Contoso die Bewertungsdaten, um den besten Migrationspfad zu bestimmen.After an adequate amount of data is captured, Contoso reviews the assessment data to determine the best migration path. Diese Bewertungsdaten umfassen die Bewertungsrohdaten von den Desktopdaten und die nach verschiedenen Benutzerpersonas aufgeschlüsselten Daten.This assessment data includes the raw assessment data from the desktops data and the data broken into different user personas. Diese Informationen umfassen Folgendes:This information includes the:

  • Anzahl der Benutzer in jeder PersonaNumber of users in each persona.

  • Von den Benutzern verwendete AnwendungenApplications in use by users.

  • Ressourcenverbrauch durch BenutzerResource consumption by user.

  • Durchschnittliche Ressourcenverwendung nach BenutzerpersonaResource utilization averages by user persona.

  • VDI-ServerleistungsdatenVDI server performance data.

  • Berichte über gleichzeitige BenutzerConcurrent user reports.

  • Meistverwendete SoftwarepaketeTop software packages in use.

    Screenshot mit Lakeside-DashboardberichtenScreenshot that shows Lakeside dashboard reports. Abbildung 10: Lakeside-Dashboardberichte.Figure 10: Lakeside dashboard reports.

Diese Daten werden von Contoso analysiert, um die kostengünstigste Nutzung sowohl gepoolter als auch persönlicher Windows Virtual Desktop-Ressourcen zu ermitteln.The data is analyzed by Contoso to determine the most cost-effective use of both pooled Windows Virtual Desktop resources and personal Windows Virtual Desktop resources.

Hinweis

Außerdem muss Contoso seine Anwendungsserver zu Azure migrieren, um das Unternehmen näher an die Windows Virtual Desktop-Umgebung zu bringen und die Netzwerklatenz für die Benutzer zu verringern.Contoso will also need to migrate application servers to Azure to get the company closer to the Windows Virtual Desktop environment and reduce network latency for its users.

Schritt 2: Erstellen der Windows Virtual Desktop-Umgebung für gepoolte DesktopsStep 2: Create the Windows Virtual Desktop environment for pooled desktops

Mit dem Azure-Portal erstellt Contoso eine Windows Virtual Desktop-Umgebung für gepoolte Ressourcen.Using the Azure portal, Contoso will create a Windows Virtual Desktop environment to use for pooled resources. Später werden die Migrationsschritte durchgeführt, um derselben Umgebung persönliche Desktops anzufügen.Later, it will go through the migration steps to attach personal desktops to the same environment.

  1. Contoso wählt das richtige Abonnement aus und erstellt einen neuen Windows Virtual Desktop-Hostpool.Contoso selects the correct subscription, and creates a new Windows Virtual Desktop host pool.

    Screenshot: Bereitstellung eines Windows Virtual Desktop-Hostpools Abbildung 11: Ein neuer Windows Virtual Desktop-Hostpool.Screenshot that shows provisioning a Windows Virtual Desktop host pool. Figure 11: A new Windows Virtual Desktop host pool.

  2. Geben Sie Abonnement, Ressourcengruppe und Region an.Specify the subscription, resource group, and region. Wählen Sie anschließend den Namen für den Hostpool, den Desktoptyp und Standarddesktopbenutzer aus.Then select the name for the host pool, desktop type, and default desktop users. Der Desktoptyp ist auf Pooled (Gepoolt) festgelegt, da Contoso für einige seiner Benutzer mit einer neuen freigegebenen Umgebung beginnt.Desktop type is set to Pooled because Contoso is starting with a new shared environment for some of its users. Für Standarddesktopbenutzer ist kein Eintrag erforderlich.Default desktop users can be left blank. Fahren Sie mit der Konfiguration der virtuellen Computer fort.Move on to configure the virtual machines.

    Screenshot: Voraussetzungen zum Konfigurieren virtueller Computer Abbildung 12: Voraussetzungen zum Konfigurieren virtueller Computer.Screenshot that shows prerequisites for configuring virtual machines. Figure 12: Prerequisites for configuring virtual machines.

    • Contoso konfiguriert den virtuellen Computer und wählt eine benutzerdefinierte Größe aus, indem es Größe ändern auswählt oder die Standardeinstellung verwendet.Contoso configures the VM and chooses a custom size by selecting Change size or using the default.
    • Windows Virtual Desktop wird als VM-Namenspräfix für diese in einem Pool zusammengefassten Desktops ausgewählt.Windows Virtual Desktop is chosen as the VM name prefix for these pooled desktops.
    • Da Contoso die gepoolten Server erstellt, um die neue Windows 10 Enterprise-Multisessionfunktion für die VM-Einstellungen zu verwenden, behalten Sie die Einstellung Katalog für die Bildquelle bei.Because Contoso is creating the pooled servers to use the new Windows 10 Enterprise multi-session functionality for the virtual machine settings, leave the image source set to Gallery. Mit dieser Option kann Contoso das Windows 10 Enterprise-Multisessionimage für die virtuellen Computer auswählen.This option enables Contoso to select the Windows 10 Enterprise multi-session image for the VMs.
    • Basierend auf den Personas der Benutzer aus der Lakeside-Bewertung legt Contoso die Gesamtanzahl der Benutzer auf 150 fest.Based on the personas of the users from the Lakeside assessment, Contoso sets the total users to 150.
    • Andere Einstellungen betreffen den Datenträgertyp, ein Active Directory-Domänenbeitritt-UPN-Feld, ein Administratorkennwort, einen optionalen OE-Pfad, dem Computer hinzugefügt werden, das virtuelle Netzwerk und ein Subnetz zum Hinzufügen von Servern.Other settings include the disk type, an Active Directory domain join UPN field, an admin password, an optional OU path to which machines are added, the virtual network, and a subnet for adding servers.

    Screenshot: Konfigurieren virtueller Computer Abbildung 13: Konfigurieren virtueller Computer.Screenshot that shows configuring virtual machines. Figure 13: Configuring virtual machines.

    Hinweis

    In diesem Schritt kann Contoso kein neues virtuelles Netzwerk erstellt werden.Contoso can't create a new virtual network at this step. Vor diesem Schritt sollte Contoso bereits ein virtuelles Netzwerk erstellt haben, das Zugriff auf Active Directory hat.Before reaching this step, Contoso should have already created a virtual network that has access to Active Directory.

    Hinweis

    In diesem Schritt kann Contoso kein Benutzerkonto verwenden, für das eine mehrstufige Authentifizierung erforderlich ist.Contoso can't use a user account that requires multi-factor authentication in this step. Wenn Contoso die mehrstufige Authentifizierung für seine Benutzer verwenden möchte, muss ein Dienstprinzipal erstellt werden.If Contoso plans to use multi-factor authentication for its users, it will need to create a service principal for this purpose.

  3. Contoso führt eine weitere Überprüfung der Windows Virtual Desktop-Einstellungen durch und erstellt die neue Umgebung gepoolter Windows Virtual Desktop-VMs.Contoso performs one more validation of the Windows Virtual Desktop settings, and creates the new environment of pooled Windows Virtual Desktop virtual machines.

    Screenshot: Überprüfen und Erstellen virtueller Computer Abbildung 14: Überprüfen und Erstellen virtueller Computer.Screenshot that shows reviewing and creating virtual machines. Figure 14: Reviewing and creating virtual machines.

Schritt 3: Konvertieren der UPDs in FSLogix-ProfilcontainerStep 3: Convert the UPDs to FSLogix profile containers

Da Windows Virtual Desktop keine Benutzerprofil-Datenträger (User Profile Disks, UPDs) unterstützt, muss Contoso alle UPDs über das PowerShell-Modul FSLogixMigration in FSLogix konvertieren.Because Windows Virtual Desktop doesn't support user profile disks (UPDs), Contoso needs to convert all the UPDs to FSLogix via the FSLogixMigration PowerShell module.

Nachdem Contoso das FSLogixMigration-Modul importiert hat, werden die folgenden PowerShell-Cmdlets ausgeführt, um von UPDs zu FSLogix zu migrieren.After Contoso imports the FSLogixMigration module, it runs the following PowerShell cmdlets to migrate from UPDs to FSLogix.

Wichtig

Die PowerShell-Module für Hyper-V, Active Directory und Pester sind Voraussetzungen für die Ausführung der Cmdlets zum Konvertieren von UPDs in FSLogix.The PowerShell modules for Hyper-V, Active Directory, and Pester are prerequisites to running the cmdlets to convert UPDs to FSLogix.

Eine UDP-Konvertierung:A UDP conversion:

Convert-RoamingProfile -ParentPath "C:\Users\" -Target "\\Server\FSLogixProfiles$" -MaxVHDSize 20 -VHDLogicalSectorSize 512

Eine Roamingprofilkonvertierung:A roaming profile conversion:

Convert-RoamingProfile -ProfilePath "C:\Users\User1" -Target "\\Server\FSLogixProfiles$" -MaxVHDSize 20 -VHDLogicalSectorSize 512 -VHD -IncludeRobocopyDetails -LogPath C:\temp\Log.txt

An diesem Punkt hat die Migration die Verwendung in einem Pool zusammengefasster Ressourcen mit Multisession-Windows 10 Enterprise ermöglicht.At this point, the migration has enabled using pooled resources with Windows 10 Enterprise multi-session. Contoso kann mit der Bereitstellung der erforderlichen Anwendungen für seine Benutzer beginnen, die Multisession-Windows 10 Enterprise verwenden.Contoso can begin to deploy the necessary applications to the users who will use Windows 10 Enterprise multi-session.

Allerdings muss Contoso die persistenten virtuellen Computer zu Azure migrieren.But now Contoso must migrate the persistent virtual machines to Azure.

Schritt 4: Replizieren persistenter virtueller Computer zu Windows Virtual DesktopStep 4: Replicate and persist VMs to Windows Virtual Desktop

Der nächste Schritt des Migrationsprozesses für Contoso besteht darin, die persistenten virtuellen Computer zu Windows Virtual Desktop zu migrieren.The next step in the migration process for Contoso is to migrate its persistent virtual machines to Windows Virtual Desktop. Dazu navigiert Contoso zurück zum Auftrag „Azure Migrate: Servermigration“, den es zu Beginn des Vorgangs erstellt hat.To do this, Contoso goes back to the Azure Migrate: Server Migration job it created at the beginning of the process.

  1. Contoso beginnt mit der Auswahl von Ermitteln in den „Azure Migrate: Servermigration“-Tools.Contoso starts by selecting Discover in the Azure Migrate: Server Migration tools.

    Screenshot mit dem der Option „Azure Migrate: Servermigration – Ermitteln“ Abbildung 15: Ermitteln einer Servermigration.Screenshot that shows the Azure Migrate: Server Migration Discover option. Figure 15: Discovering a server migration.

  2. Als Nächstes konvertiert Contoso eine Appliance in seiner Umgebung, die die Replikation der Computer in Windows Virtual Desktop verwaltet.Contoso converts an appliance in its environment that's going to manage the replication of the machines to Windows Virtual Desktop. Die Zielregion muss dabei auf East US 2 festgelegt sein, wo die Windows Virtual Desktop-Umgebung erstellt wurde.Ensure that the target region is set to East US 2, where the Windows Virtual Desktop environment was created.

    Screenshot: Erstellen einer Appliance zum Verwalten der Replikation Abbildung 16: Konvertieren einer Appliance.Screenshot that shows creating an appliance for managing the replication. Figure 16: Converting an appliance.

  3. Der Replikationsanbieter wird heruntergeladen, installiert und für das Azure Migrate-Projekt registriert, um die Replikation in Azure zu starten.The replication provider is downloaded, installed, and registered to the Azure Migrate project to start the replication to Azure.

    Screenshot: Herunterladen und Konfigurieren der Replikation Abbildung 17: Voraussetzungen für die Replikation in Azure.Screenshot that shows downloading and configuring replication. Figure 17: Prerequisites for replicating to Azure.

  4. Die Replikation der Hosts in Azure Blob Storage hat nun begonnen.The replication of the hosts into Azure Blob Storage is now started. Die Replikation kann weiter fortgesetzt werden, bis Contoso bereit ist, die virtuellen Computer zu testen und in die Produktion zu migrieren.Contoso can continue to let the replication occur until it's ready to test the VMs and then migrate them into production.

    • Sobald Computer in Azure ausgeführt werden, stellt Contoso sicher, dass der Windows Virtual Desktop-VM-Agent auf jedem Computer installiert wird.As machines start running in Azure, Contoso makes sure to install the Windows Virtual Desktop VM agent on each machine.
    • Im Rahmen der Installation wird das Registrierungstoken für die Windows Virtual Desktop-Umgebung eingegeben, um den Server der richtigen Umgebung zuzuordnen.As a part of the installation, enter the registration token for the Windows Virtual Desktop environment to associate the server with the correct environment.
  5. Das Registrierungstoken kann mithilfe der folgenden Befehle abgerufen werden:The registration token can be obtained by using the following commands:

    Export-RDSRegistrationInfo -TenantName "Contoso" -HostPoolName "ContosoWVD" | Select-Object -ExpandProperty Token > .\registration-token.txt
    

    Hinweis

    Außerdem kann Contoso diesen Prozess durch die Verwendung von msiexec-Befehlen und Übergabe des Registrierungstokens als Variable automatisieren.Contoso can also automate this process by using msiexec commands and passing in the registration token as a variable.

  6. Im letzten Schritt vor der abschließenden Migration verwendet Contoso das Element Benutzer in den Azure Windows Virtual Desktop-Einstellungen aus, um die Server ihren jeweiligen Benutzern und Gruppen zuzuordnen.As the last step before the final migration, Contoso selects the Users item in the Azure Windows Virtual Desktop settings to map the servers to their respective users and groups.

    Screenshot: Zuweisen von Windows Virtual Desktop-Ressourcen zu Benutzern und Gruppen Abbildung 18: Der letzte Schritt vor der abschließenden Migration.Screenshot that shows assigning Windows Virtual Desktop resources to users and groups. Figure 18: The last step prior to the final migration.

Sobald den Benutzern Hostpools zugewiesen werden, schließt Contoso die Migration dieser Computer ab und fährt fort, die restlichen lokalen VDI-Hosts nach und nach zu Azure zu migrieren.After host pools are assigned to users, Contoso finalizes the migration of those machines and continues to gradually migrate the rest of the on-premises VDI hosts to Azure.

Überprüfen der BereitstellungReview the deployment

Jetzt, wo die virtuellen Desktops und Anwendungsserver in Azure ausgeführt werden, muss Contoso die Bereitstellung vollständig operationalisieren und sichern.With the virtual desktops and application servers now running in Azure, Contoso now needs to fully operationalize and secure the deployment.

SicherheitSecurity

Das Sicherheitsteam von Contoso überprüft die Azure-VMs auf eventuell vorhandene Sicherheitsprobleme.The Contoso security team reviews the Azure VMs to determine any security issues. Zur Steuerung des Zugriffs überprüft das Team die Netzwerksicherheitsgruppen (NSGs) für die virtuellen Computer.To control access, the team reviews the network security groups (NSGs) for the VMs. Mithilfe von Netzwerksicherheitsgruppen wird sichergestellt, dass nur für die Anwendung zulässiger Datenverkehr diese erreichen kann.NSGs are used to ensure that only traffic allowed to the application can reach it. Das Team zieht darüber hinaus in Betracht, die Daten über Azure Disk Encryption und Azure Key Vault auf dem Datenträger zu sichern.The team also considers securing the data on the disk by using Azure Disk Encryption and Azure Key Vault.

Weitere Informationen finden Sie unter Bewährte Sicherheitsmethoden für IaaS-Workloads in Azure.For more information, see Security best practices for IaaS workloads in Azure.

Business Continuity & Disaster RecoveryBusiness continuity and disaster recovery

Für die Business Continuity & Disaster Recovery (BCDR) sichert Contoso die Daten auf den virtuellen Computern mit Azure Backup, um sie zu schützen.For business continuity and disaster recovery (BCDR), Contoso backs up the data on the VMs by using Azure Backup to keep data safe. Weitere Informationen finden Sie unter Ein Überblick über die Sicherung von Azure-VMs.For more information, see An overview of Azure VM backup.

Lizenzierung und KostenoptimierungLicensing and cost optimization

  • Microsoft 365-Lizenzen werden für die Desktop-Bereitstellungen verwendet.Microsoft 365 licenses are used for the desktop deployments.
  • Contoso aktiviert Azure Cost Management + Billing, um die Überwachung und Verwaltung der Azure-Ressourcen zu unterstützen.Contoso will enable Azure Cost Management + Billing to help monitor and manage the Azure resources.
  • Contoso verfügt über eine Lizenzierung für die virtuellen Computer und nutzt den Azure-Hybridvorteil für Anwendungsserver.Contoso has existing licensing for its VMs and will take advantage of the Azure Hybrid Benefit for application servers. Contoso wird die vorhandenen virtuellen Azure-Computer konvertieren, um von diesen Preisen zu profitieren.Contoso will convert the existing Azure VMs to take advantage of this pricing.

ZusammenfassungConclusion

In diesem Artikel hat Contoso seine RDS-Bereitstellung zu Windows Virtual Desktop (gehostet in Azure) verschoben.In this article, Contoso moved its RDS deployment to Windows Virtual Desktop hosted in Azure.