Schnellstart: Bereitstellen von Cognitive Search mithilfe einer ARM-Vorlage

In diesem Artikel erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie mithilfe einer Azure Resource Manager-Vorlage (ARM-Vorlage) eine Azure Cognitive Search-Ressource im Azure-Portal bereitstellen.

Eine ARM-Vorlage ist eine JSON-Datei (JavaScript Object Notation), in der die Infrastruktur und die Konfiguration für Ihr Projekt definiert sind. Die Vorlage verwendet eine deklarative Syntax. In deklarativer Syntax beschreiben Sie Ihre beabsichtigte Bereitstellung, ohne die Reihenfolge der Programmierbefehle zur Erstellung der Bereitstellung zu schreiben.

Wenn Ihre Umgebung die Voraussetzungen erfüllt und Sie mit der Verwendung von ARM-Vorlagen vertraut sind, klicken Sie auf die Schaltfläche In Azure bereitstellen. Die Vorlage wird im Azure-Portal geöffnet.

In Azure bereitstellen

Voraussetzungen

Wenn Sie kein Azure-Abonnement besitzen, können Sie ein kostenloses Konto erstellen, bevor Sie beginnen.

Überprüfen der Vorlage

Die in dieser Schnellstartanleitung verwendete Vorlage stammt von der Seite mit den Azure-Schnellstartvorlagen.

{
  "$schema": "https://schema.management.azure.com/schemas/2019-04-01/deploymentTemplate.json#",
  "contentVersion": "1.0.0.0",
  "metadata": {
    "_generator": {
      "name": "bicep",
      "version": "0.4.1.14562",
      "templateHash": "5181348332962837883"
    }
  },
  "parameters": {
    "name": {
      "type": "string",
      "maxLength": 60,
      "minLength": 2,
      "metadata": {
        "description": "Service name must only contain lowercase letters, digits or dashes, cannot use dash as the first two or last one characters, cannot contain consecutive dashes, and is limited between 2 and 60 characters in length."
      }
    },
    "sku": {
      "type": "string",
      "defaultValue": "standard",
      "metadata": {
        "description": "The pricing tier of the search service you want to create (for example, basic or standard)."
      },
      "allowedValues": [
        "free",
        "basic",
        "standard",
        "standard2",
        "standard3",
        "storage_optimized_l1",
        "storage_optimized_l2"
      ]
    },
    "replicaCount": {
      "type": "int",
      "defaultValue": 1,
      "maxValue": 12,
      "minValue": 1,
      "metadata": {
        "description": "Replicas distribute search workloads across the service. You need at least two replicas to support high availability of query workloads (not applicable to the free tier)."
      }
    },
    "partitionCount": {
      "type": "int",
      "defaultValue": 1,
      "allowedValues": [
        1,
        2,
        3,
        4,
        6,
        12
      ],
      "metadata": {
        "description": "Partitions allow for scaling of document count as well as faster indexing by sharding your index over multiple search units."
      }
    },
    "hostingMode": {
      "type": "string",
      "defaultValue": "default",
      "allowedValues": [
        "default",
        "highDensity"
      ],
      "metadata": {
        "description": "Applicable only for SKUs set to standard3. You can set this property to enable a single, high density partition that allows up to 1000 indexes, which is much higher than the maximum indexes allowed for any other SKU."
      }
    },
    "location": {
      "type": "string",
      "defaultValue": "[resourceGroup().location]",
      "metadata": {
        "description": "Location for all resources."
      }
    }
  },
  "functions": [],
  "resources": [
    {
      "type": "Microsoft.Search/searchServices",
      "apiVersion": "2020-08-01",
      "name": "[parameters('name')]",
      "location": "[parameters('location')]",
      "sku": {
        "name": "[parameters('sku')]"
      },
      "properties": {
        "replicaCount": "[parameters('replicaCount')]",
        "partitionCount": "[parameters('partitionCount')]",
        "hostingMode": "[parameters('hostingMode')]"
      }
    }
  ]
}

In dieser Vorlage definierte Azure-Ressource:

Bereitstellen der Vorlage

Klicken Sie auf das folgende Bild, um sich bei Azure anzumelden und eine Vorlage zu öffnen. Die Vorlage dient zum Erstellen einer Azure Cognitive Search-Ressource.

In Azure bereitstellen

Im Portal wird ein Formular angezeigt, über das Sie ganz einfach Parameterwerte angeben können. Einige Parameter wurden bereits vorab mit den Standardwerten aus der Vorlage ausgefüllt. Geben Sie Ihr Abonnement, die Ressourcengruppe, den Standort und den Dienstnamen an. Wenn Sie Cognitive Services in einer KI-Anreicherungspipeline verwenden möchten, um beispielsweise binäre Bilddateien auf Text zu analysieren, wählen Sie einen Standort aus, an dem sowohl Cognitive Search als auch Cognitive Services zur Verfügung stehen. Für KI-Anreicherungsworkloads müssen sich beide Dienste in der gleichen Region befinden. Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, müssen Sie den Nutzungsbedingungen zustimmen und anschließend die Schaltfläche „Kaufen“ auswählen, um die Bereitstellung abzuschließen.

Vorlage im Azure-Portal

Überprüfen der bereitgestellten Ressourcen

Nach Abschluss der Bereitstellung können Sie im Portal auf Ihre neue Ressourcengruppe und auf den neuen Suchdienst zugreifen.

Bereinigen von Ressourcen

Andere Schnellstartanleitungen und Tutorials für Cognitive Search bauen auf dieser Schnellstartanleitung auf. Falls Sie mit weiteren Schnellstartanleitungen und Tutorials fortfahren möchten, empfiehlt es sich gegebenenfalls, diese Ressource nicht zu bereinigen. Wenn Sie die Ressourcen nicht mehr benötigen, können Sie die Ressourcengruppe löschen. Dadurch werden der Cognitive Search-Dienst und die zugehörigen Ressourcen gelöscht.

Nächste Schritte

In dieser Schnellstartanleitung haben Sie mithilfe einer ARM-Vorlage einen Cognitive Search-Dienst erstellt und die Bereitstellung überprüft. Weitere Informationen zu Cognitive Search und Azure Resource Manager finden Sie in den folgenden Artikeln: