Migrieren von Azure-VMs zu Managed Disks in Azure

Gilt für: ✔️ Linux-VMs ✔️ Windows-VMs

Azure Managed Disks vereinfacht die Speicherverwaltung dadurch, dass die gesonderte Verwaltung von Speicherkonten entfällt. Sie können auch Ihre vorhandenen Azure-VMs zu Managed Disks migrieren, um von der höheren Zuverlässigkeit von VMs in einer Verfügbarkeitsgruppe zu profitieren. Es wird sichergestellt, dass die Datenträger verschiedener VMs in einer Verfügbarkeitsgruppe ausreichend voneinander isoliert sind, um Single Points of Failure zu vermeiden. Datenträger verschiedener VMs werden automatisch in einer Verfügbarkeitsgruppe in unterschiedlichen Skalierungseinheiten von Speicher (sog. „Stamps“) platziert. Dadurch werden die Auswirkungen des Ausfalls einzelner Speicherskalierungseinheiten eingedämmt, die von Hardware- und Softwarefehlern verursacht werden. Je nach Anforderungen stehen vier Typen von Speicheroptionen zur Wahl. Weitere Informationen zu den verfügbaren Datenträgertypen finden Sie in unserem Artikel Auswählen eines Datenträgertyps.

Migrationsszenarios

Sie können in folgenden Szenarien zu Managed Disks migrieren:

Szenario Artikel
Konvertieren von eigenständigen virtuellen Computern und virtuellen Computern in einer Verfügbarkeitsgruppe in verwaltete Datenträger Konvertieren von virtuellen Computern für die Verwendung verwalteter Datenträger
Konvertieren einer einzelnen VM vom klassischen Bereitstellungsmodell in das Ressourcen-Manager-Bereitstellungsmodell auf verwalteten Datenträgern Erstellen einer VM aus einer klassischen VHD
Konvertieren aller VMs in einem VNet vom klassischen Bereitstellungsmodell in das Ressourcen-Manager-Bereitstellungsmodell auf verwalteten Datenträgern Migrieren von IaaS-Ressourcen vom klassischen Bereitstellungsmodell zum Ressourcen-Manager-Bereitstellungsmodell und dann Konvertieren eines virtuellen Computers von nicht verwalteten Datenträgern in verwaltete Datenträger
Upgrade von VMs mit nicht verwalteten Standarddatenträgern auf VMs mit verwalteten Premium-Datenträgern Zuerst konvertieren Sie eine Windows-VM von nicht verwalteten Datenträgern in verwaltete Datenträger. Dann aktualisieren Sie den Speichertyp eines verwalteten Datenträgers.

Wichtig

Klassische VMs werden am 1. März 2023 eingestellt.

Wenn Sie IaaS-Ressourcen aus ASM verwenden, müssen Sie die Migration bis zum 1. März 2023 abschließen. Es wird empfohlen, den Wechsel früher vorzunehmen, um die vielen verbesserten Features in Azure Resource Manager zu nutzen.

Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren Ihrer IaaS-Ressourcen bis zum 1. März 2023 zu Azure Resource Manager.

Nächste Schritte