SQL Server Distributed Replay

Anwendungsbereich: JaSQL Server (alle unterstützten Versionen)

Das Distributed Replay-Feature von Microsoft SQL Server unterstützt Sie beim Bewerten der Auswirkungen zukünftiger Upgrades von SQL Server. Mit dem Hilfsprogramm können Sie auch die Auswirkungen von Hardware- und Betriebssystemupgrades sowie SQL Server -Optimierungen bewerten.

Vorteile von Distributed Replay

Ähnlich wie mit dem SQL Server Profiler können Sie mithilfe von Distributed Replay eine aufgezeichnete Ablaufverfolgung in einer aktualisierten Testumgebung wiedergeben. Im Gegensatz zum SQL Server Profiler ist das Distributed Replay nicht auf die Wiedergabe der Workload eines einzelnen Computers beschränkt.

Das Distributed Replay bietet eine stärker skalierbare Lösung als der SQL Server Profiler. Mit Distributed Replay können Sie eine Arbeitsauslastung von mehreren Computern wiedergeben und eine unternehmenskritische Arbeitsauslastung besser simulieren.

Das Microsoft SQL Server Distributed Replay-Feature kann Ablaufverfolgungsdaten mithilfe mehrerer Computer verwenden und eine unternehmenskritische Arbeitsauslastung simulieren. Verwenden des Distributed Replay für Anwendungskompatibilitätstests, Leistungstests oder die Kapazitätsplanung.

Verwendungsbereiche von Distributed Replay

Der SQL Server Profiler und das Distributed Replay überschneiden sich in manchen Punkten.

Mit dem SQL Server Profiler können Sie eine aufgezeichnete Ablaufverfolgung in einer aktualisierten Testumgebung wiedergeben. Sie können auch die Wiedergabeergebnisse analysieren, um nach möglichen Funktions- und Leistungsinkompatibilitäten zu suchen. Mit dem SQL Server Profiler kann jedoch nur die Workload eines einzelnen Computers wiedergegeben werden. Wenn Sie eine ressourcenintensive OLTP-Anwendung mit zahlreichen gleichzeitig aktiven Verbindungen oder einem hohen Durchsatz wiedergeben, kann der SQL Server Profiler zu einem Ressourcenengpass werden.

Das Distributed Replay bietet eine stärker skalierbare Lösung als der SQL Server Profiler. Mit Distributed Replay können Sie eine Arbeitsauslastung von mehreren Computern wiedergeben und eine unternehmenskritische Arbeitsauslastung besser simulieren.

In der folgenden Tabelle ist beschrieben, wann jedes Tool verwendet werden sollte.

Tool Verwenden, wenn ...
SQL Server Profiler Sie möchten den herkömmlichen Wiedergabemechanismus auf einem einzelnen Computer verwenden. Insbesondere benötigen Sie zeilenweise Debugfunktionen, z.B. die Befehle Schritt, Ausführen bis Cursorposition und Haltepunkt ein/aus .

Sie möchten eine Analysis Services -Ablaufverfolgung wiedergeben.
Distributed Replay Sie möchten die Anwendungskompatibilität auswerten. Sie möchten z. B. Upgradeszenarien für SQL Server und das Betriebssystem, Hardwareupgrades oder die Indexoptimierung testen.

Die Parallelität in der aufgezeichneten Ablaufverfolgung ist so stark, dass mit einem einzelnen Wiedergabeclient keine ausreichende Simulation erzielt werden kann.

Konzepte von Distributed Replay

Die folgenden Komponenten bilden die Distributed Replay-Umgebung:

  • Distributed Replay–Verwaltungstool: Eine Konsolenanwendung (DReplay.exe), die zur Kommunikation mit Distributed Replay Controller verwendet werden kann. Verwenden Sie das Verwaltungstool zum Steuern der verteilten Wiedergabe.

  • Distributed Replay-Controller: Ein Computer, auf dem der Windows-Dienst „SQL Server Distributed Replay-Controller“ ausgeführt wird. Der Distributed Replay Controller koordiniert die Aktionen der Distributed Replay Clients. Es kann in jeder Distributed Replay-Umgebung jeweils nur eine Controllerinstanz geben.

  • Distributed Replay-Clients: Mindestens ein Computer (physisch oder virtuell), auf dem der Windows-Dienst „SQL Server Distributed Replay-Client“ ausgeführt wird. Die Distributed Replay Clients simulieren gemeinsam Arbeitsauslastungen auf einer Instanz von SQL Server. In jeder Distributed Replay-Umgebung kann sich mindestens ein Client befinden.

  • Zielserver: Eine Instanz von SQL Server, mit der Distributed Replay-Clients Ablaufverfolgungsdaten wiedergeben können. Es wird empfohlen, den Zielserver in einer Testumgebung zu platzieren.

Distributed Replay-Verwaltungstool, Controller und Client können auf verschiedenen Computern oder demselben Computer installiert werden. Auf demselben Computer kann nur eine Instanz des Distributed Replay Controller oder Client-Diensts ausgeführt werden.

In der folgenden Abbildung ist die physische Architektur von SQL Server Distributed Replay dargestellt:

Distributed Replay-Architektur

Tasks von Distributed Replay

Taskbeschreibung Thema
Beschreibt, wie Distributed Replay konfiguriert wird. Konfigurieren von Distributed Replay
Beschreibt, wie die Eingabedaten der Ablaufverfolgung vorbereitet werden. Vorbereiten der Eingabedaten für die Ablaufverfolgung
Beschreibt, wie die Ablaufverfolgungsdaten wiedergegeben werden. Wiedergeben von Ablaufverfolgungsdaten
Beschreibt, wie die Ergebnisse der Ablaufverfolgungsdaten von Distributed Replay überprüft werden. Überprüfen der Wiedergabeergebnisse
Beschreibt, wie das Verwaltungstool zum Initiieren, Überwachen und Abbrechen von Vorgängen auf dem Controller verwendet wird. Befehlszeilenoptionen für das Verwaltungstool (Distributed Replay Utility)

Weitere Informationen

Forum für das Distributed Replay im Zusammenhang mit SQL Server