App-Kompatibilität von Server Core-Feature on Demand (FOD)Server Core App Compatibility Feature on Demand (FOD)

Gilt für: Windows Server 2019, Windows Server halbjährlicher KanalApplies to: Windows Server 2019, Windows Server Semi-Annual Channel

Das App-Kompatibilität von Server Core-Feature on Demand ist ein optionales Featurepaket, das jederzeit zu Windows Server 2019 Server Core-Installationen oder zum halbjährlichen Kanal von Windows Server hinzugefügt werden kann.The Server Core App Compatibility Feature on Demand is an optional feature package that can be added to Windows Server 2019 Server Core installations, or Windows Server Semi-Annual Channel, at any time.

Weitere Informationen zu Features bei Bedarf (Features on Demand, FOD) finden Sie unter Features On Demand (Features bei Bedarf).For more information on Features on Demand (FOD), see Features On Demand.

Warum sollte das App-Kompatibilitäts-FOD installiert werden?Why install the App Compatibility FOD?

App-Kompatibilität, ein optionales Feature (FOD) für Server Core, verbessert die App-Kompatibilität für die Windows Server Core-Installationsoption erheblich durch Hinzufügen einer Teilmenge von Binärdateien und Paketen von Windows Server mit Desktopdarstellung, ohne dass die Windows Server Desktop Experience-Grafikumgebung hinzugefügt wird.App Compatibility, a Feature on Demand for Server Core, significantly improves the app compatibility of the Windows Server Core installation option by including a subset of binaries and packages from Windows Server with Desktop Experience, without adding the Windows Server Desktop Experience graphical environment. Dieses optionale Paket ist in einer separaten ISO oder über Windows Update verfügbar, kann aber nur Windows Server Core-Installationen und Images hinzugefügt werden.This optional package is available on a separate ISO, or from Windows Update, but can only be added to Windows Server Core installations and images.

Dies sind die zwei wichtigsten Vorteile, die das optionale Feature App-Kompatibilität bietet:The two primary values the App Compatibility FOD provides are:

  • Es steigert die Kompatibilität von Server Core für Serveranwendungen, die bereits auf dem Markt sind oder bereits von Organisationen entwickelt und bereitgestellt wurden.Increases the compatibility of Server Core for server applications that are already in market or have already been developed by organizations and deployed.
  • Es unterstützt die Bereitstellung von Betriebssystemkomponenten und gesteigerter App-Kompatibilität von Softwaretools, die in der akuten Problembehandlung und in Debugszenarien verwendet werden.Assists with providing OS components and increased app compatibility of software tools used in acute troubleshooting and debugging scenarios.

Zu den Betriebssystemkomponenten, die im Rahmen des Server Core-App-Kompatibilitäts-FODs verfügbar sind, zählen:Operating system components that are available as part of the Server Core App Compatibility FOD include:

  • Microsoft Management Console (mmc.exe)Microsoft Management Console (mmc.exe)

  • Ereignisanzeige (Eventvwr.msc)Event Viewer (Eventvwr.msc)

  • Systemmonitor (PerfMon.exe)Performance Monitor (PerfMon.exe)

  • Ressourcenmonitor (Resmon.exe)Resource Monitor (Resmon.exe)

  • Geräte-Manager (Devmgmt.msc)Device Manager (Devmgmt.msc)

  • Datei-Explorer (Explorer.exe)File Explorer (Explorer.exe)

  • Windows PowerShell (Powershell_ISE.exe)Windows PowerShell (Powershell_ISE.exe)

  • Datenträgerverwaltung (Diskmgmt.msc)Disk Management (Diskmgmt.msc)

  • Failovercluster-Manager (CluAdmin.msc)Failover Cluster Manager (CluAdmin.msc)

    • Erfordert zunächst das Hinzufügen des Windows Server-Features Failoverclusterunterstützung.Requires addition of the Failover Clustering Windows Server feature first.

      • In einer PowerShell-Sitzung mit erhöhten Rechten:From an elevated PowerShell session:

        Install-WindowsFeature -NameFailover-Clustering -IncludeManagementTools
        
      • Geben Sie cluadmin an der Eingabeaufforderung an, um den Failovercluster-Manager zu öffnen.To run Failover Cluster Manager, enter cluadmin at the command prompt.

Server, die Windows Server, Version 1903 und höher, ausführen, unterstützen außerdem die folgenden Komponenten (wenn die gleiche Version des App-Kompatibilitäts-FODs verwendet wird):Servers running Windows Server, version 1903 and later also support the following components (when using the same version of the App Compatibility FOD):

  • Hyper-V Manager (virtmgmt.msc)Hyper-V Manager (virtmgmt.msc)
  • Aufgabenplanung (taskschd.msc)Task Scheduler (taskschd.msc)

Installieren des App-Kompatibilitäts-FODsInstalling the App Compatibility FOD

Das App-Kompatibilitäts-FOD kann nur unter Server Core installiert werden.The App Compatibility FOD can only be installed on Server Core. Versuchen Sie nicht, das Server Core-FOD App-Kompatibilität zu einer Windows Server-Installation von Windows Server mit Desktopdarstellung hinzuzufügen.Don't attempt to add the Server Core App Compatibility FOD to a Windows Server installation of Windows Server with Desktop Experience. Die gleiche ISO mit optionalen FOD-Paketen kann für Windows Server 2019 Server Core-Installationen oder Windows Server-Installationen im halbjährlichen Kanal verwendet werden.The same FOD optional packages ISO can be used for either Windows Server 2019 Server Core installations, or Windows Server Semi-Annual Channel installations.

  1. Wenn der Server eine Verbindung mit Windows Update herstellen kann, brauchen Sie lediglich in einer PowerShell-Sitzung mit erhöhten Rechten den folgenden Befehl auszuführen und dann Windows Server neu zu starten, nachdem die Ausführung des Befehls abgeschlossen wurde:If the server can connect to Windows Update, all you have to do is run the following command from an elevated PowerShell session and then restart Windows Server after the command finishes running:

    Add-WindowsCapability -Online -Name ServerCore.AppCompatibility~~~~0.0.1.0
    
  2. Wenn der Server keine Verbindung mit Windows Update herstellen kann, laden Sie stattdessen die ISO mit den optionalen Server-FOD-Paketen herunter, und kopieren Sie die ISO in einen freigegebenen Ordner in Ihrem lokalen Netzwerk:If the server can't connect to Windows Update, instead download the Server FOD optional packages ISO, and copy the ISO to a shared folder on your local network:

  3. Melden Sie sich mit einem Administratorkonto auf dem Server Core-Computer an, der mit Ihrem lokalen Netzwerk verbunden ist und dem Sie das FOD hinzufügen möchten.Sign in with an administrator account on the Server Core computer that is connected to your local network and that you want to add the FOD to.

  4. Verwenden Sie net use oder ein anderes Verfahren, um eine Verbindung zum Speicherort der FOD-ISO herzustellen.Use net use, or some other method, to connect to the location of the FOD ISO.

  5. Kopieren Sie die FOD-ISO in einen lokalen Ordner Ihrer Wahl.Copy the FOD ISO to a local folder of your choosing.

  6. Binden Sie die FOD-ISO in einer PowerShell-Sitzung mit erhöhten Rechten mithilfe des folgenden Befehls ein:Mount the FOD ISO by using the following command in an elevated PowerShell session:

    Mount-DiskImage -ImagePath drive_letter:\folder_where_ISO_is_saved\ISO_filename.iso
    
  7. Führen Sie den folgenden Befehl aus:Run the following command:

    Add-WindowsCapability -Online -Name ServerCore.AppCompatibility~~~~0.0.1.0 -Source <Mounted_Server_FOD_Drive> -LimitAccess
    
  8. Nachdem die Statusanzeige den Abschluss anzeigt, führen Sie einen Neustart des Betriebssystems aus.After the progress bar completes, restart the operating system.

    Weitere Informationen zu DISM-Befehlen finden Sie unter Verwenden von DISM in Windows PowerShellFor more information about DISM commands, see Use DISM in Windows PowerShell

Optionales Hinzufügen von Internet Explorer 11 zu Server Core (nach dem Hinzufügen des Server Core-App-Kompatibilitäts-FODs)To optionally add Internet Explorer 11 to Server Core (after adding the Server Core App Compatibility FOD)

Hinweis

Das Server Core-App-Kompatibilitäts-FOD ist erforderlich, um Internet Explorer 11 hinzuzufügen, nicht aber umgekehrt.The Server Core App Compatibility FOD is required for the addition of Internet Explorer 11, but Internet Explorer 11 is not required to add the Server Core App Compatibility FOD.

  1. Melden Sie sich als Administrator auf dem Server Core-Computer an, dem das App-Kompatibilitäts-FOD bereits hinzugefügt und auf den die ISO-Datei mit dem optionalen Server-FOD-Paket lokal kopiert wurde.Sign in as Administrator on the Server Core computer that has the App Compatibility FOD already added and the Server FOD optional package ISO copied locally.

  2. Starten Sie PowerShell durch Eingeben von powershell.exe an einer Eingabeaufforderung.Start PowerShell by entering powershell.exe at a command prompt.

  3. Binden Sie die FOD-ISO mithilfe des folgenden Befehls ein:Mount the FOD ISO by using the following command:

    Mount-DiskImage -ImagePath drive_letter:\folder_where_ISO_is_saved\ISO_filename.iso
    
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus, und verwenden Sie die $package_path-Variable, um den Pfad zur CAB-Datei von Internet Explorer anzugeben:Run the following command, using the $package_path variable to enter the path to the Internet Explorer cab file:

    $package_path = "D:\Microsoft-Windows-InternetExplorer-Optional-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~.cab"
    
    Add-WindowsPackage -Online -PackagePath $package_path
    
  5. Nachdem die Statusanzeige den Abschluss anzeigt, führen Sie einen Neustart des Betriebssystems aus.After the progress bar completes, restart the operating system.

Versionsanmerkungen und Vorschläge zum Server Core-App-Kompatibilitäts-FOD und dem optionalen Internet Explorer 11-PaketRelease notes and suggestions for the Server Core App Compatibility FOD and Internet Explorer 11 optional package

Wichtig

Unter Windows Server, Version 1809, installierte FODs bleiben nach einem lokalen Upgrade auf Windows Server, Version 1903, nicht erhalten, sodass Sie sie nach dem Upgrade erneut installieren müssen.FODs installed on Windows Server, version 1809 won't remain in place after an in-place upgrade to Windows Server, version 1903, so you'd have to install them again after the upgrade. Alternativ können Sie vor dem Upgrade FODs zur neuen Installationsquelle von Windows Server hinzufügen.Alternatively, you can add FODs to the new Windows Server installation source prior to upgrading. Dadurch wird sichergestellt, dass nach dem Abschluss des Upgrades die neuen Versionen aller FODs vorhanden sind.This ensures that the new version of any FODs are present after the upgrade completes. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Funktionen und optionalen Paketen zu einem WIM Server Core-Offlineimage.For more info, see the Adding capabilities and optional packages to an offline WIM Server Core image.

  • Wichtig: Lesen Sie zu eventuellen Problemen, Überlegungen und Anleitungen die Versionsanmerkungen für Windows Server-2019 , bevor Sie mit der Installation und Verwendung des Server Core-App-Kompatibilitäts-FODs und des optionalen Internet Explorer 11-Pakets fortfahren.Important: Read the Windows Server 2019 release notes for any issues, considerations, or guidance before proceeding with installation and use of the Server Core App Compatibility FOD and Internet Explorer 11 optional package.

  • In der Server Core-Konsolendarstellung kann es zu Flackern kommen, wenn das App-Kompatibilitäts-FOD nach dem Verwenden von Windows Update zum Installieren kumulativer Updates hinzugefügt wird.It's possible to encounter flickering with the Server Core console experience when adding the App Compatibility FOD after using Windows Update to install cumulative updates. Dieses Problem wurde mit den Updates aus Dezember 2018 behoben.This issue is resolved with December, 2018 updates. Weitere Informationen und Schritte zur Problemlösung finden Sie im Knowledge Base-Artikel 4481610: Screen flickers after you install Server Core App Compatibility FOD in Windows Server 2019 Server Core (Bildschirmflackern nach der Installation des Server Core-App-Kompatibilitäts-FODs unter Windows Server 2019 Server Core).For more info and resolution steps, see Knowledge Base article 4481610: Screen flickers after you install Server Core App Compatibility FOD in Windows Server 2019 Server Core.

  • Nach der Installation des App-Kompatibilitäts-FODs und dem Neustart des Servers ändert sich die Rahmenfarbe des Befehlskonsolenfensters in einen anderen Blauton.After installation of the App Compatibility FOD and reboot of the server, the command console window frame color will change to a different shade of blue.

  • Wenn Sie sich außerdem für die Installation des optionalen Internet Explorer 11-Pakets entscheiden, beachten Sie, dass Doppelklicken zum Öffnen lokal gespeicherter HTM-Dateien nicht unterstützt wird.If you choose to also install the Internet Explorer 11 optional package, note that double clicking to open locally saved .htm files is not supported. Jedoch können Sie mit der rechten Maustaste klicken und Mit IE öffnen auswählen oder eine gewünschte Datei über Datei -> Öffnen direkt in Internet Explorer öffnen.However, you can right-click and choose Open with IE, or you can open it directly from Internet Explorer File -> Open.

  • Um die App-Kompatibilität von Server Core mit dem App-Kompatibilitäts-FOD weiter zu steigern, wurde Server Core die IIS-Verwaltungskonsole als optionale Komponente hinzugefügt.To further enhance the app compatibility of Server Core with the App Compatibility FOD, the IIS Management Console has been added to Server Core as an optional component. Allerdings ist es unbedingt erforderlich, zuerst das App-Kompatibilitäts-FOD hinzuzufügen, um die IIS-Verwaltungskonsole zu verwenden.However, it is absolutely necessary to first add the App Compatibility FOD to use the IIS Management Console. Die IIS-Verwaltungskonsole baut auf der Microsoft Management Console (mmc.exe) auf, die unter Server Core nur durch den Zusatz des App-Kompatibilitäts-FODs verfügbar ist.IIS Management Console relies on the Microsoft Management Console (mmc.exe), which is only available on Server Core with the addition of the App Compatibility FOD. Verwenden Sie den Powershell-Befehl Install-WindowsFeature, um die IIS-Verwaltungskonsole hinzuzufügen.Use Powershell Install-WindowsFeature to add IIS Management Console.

  • Als allgemeiner Anhaltspunkt ist es beim Installieren von Apps unter Server Core (mit oder ohne diese optionalen Pakete) manchmal erforderlich, die Optionen und Anweisungen für die Installation im Hintergrund zu verwenden.As a general point of guidance, when installing apps on Server Core (with or without these optional packages) it is sometimes necessary to use silent install options and instructions.

    • Beispielsweise kann SQL Server Management Studio für SQL Server 2016 und SQL Server 2017 unter Server Core installiert werden und weist den vollen Funktionsumfang auf, wenn das App-Kompatibilitäts-FOD vorhanden ist.As an example, SQL Server Management Studio for SQL Server 2016 and SQL Server 2017 can be installed on Server Core and is fully functional when the App Compatibility FOD is present. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von SQL Server von der Eingabeaufforderung.See, Install SQL Server from the Command Prompt.
    • Wenn SQL Server Management Studio nicht gewünscht ist, ist es nicht erforderlich, das Server Core-App-Kompatibilitäts-FOD zu installieren.If SQL Server Management Studio is not desired, then it is unnecessary to install the Server Core App Compatibility FOD. Mehr dazu erfahren Sie unter Installieren von SQL Server unter Server Core.See, Install SQL Server on Server Core.

Hinzufügen von Funktionen und optionalen Paketen zu einem WIM Server Core-Offlineimage Adding capabilities and optional packages to an offline WIM Server Core image

  1. Laden Sie die ISO-Imagedateien für Windows Server und das Server-FOD ISO in einen lokalen Ordner auf einem Windows-Computer herunter.Download the Windows Server and Server FOD ISO image files to a local folder on a Windows computer.

  2. Öffnen Sie eine PowerShell-Sitzung als Administrator, und verwenden Sie anschließend die folgenden Befehle, um die Imagedateien als Laufwerke einzubinden:Open a PowerShell session as an administrator and then use the following commands to mount the image files as drives:

    Mount-DiskImage -ImagePath Path_To_ServerFOD_ISO
    Mount-DiskImage -ImagePath Path_To_Windows_Server_ISO
    
  3. Kopieren Sie den Inhalt der Windows Server-ISO-Datei in einen lokalen Ordner (beispielsweise C:\SetupFiles\WindowsServer).Copy the contents of the Windows Server ISO file to a local folder (for example, C:\SetupFiles\WindowsServer).

  4. Rufen Sie den Namen des Images, den Sie innerhalb der Install.wim-Datei ändern möchten, mithilfe des folgenden Befehls ab.Get the image name you want to modify within the Install.wim file by using the following command.
    Verwenden Sie die $install_wim_path-Variable, um den Pfad zur Install.wim-Datei einzugeben, die sich innerhalb des Ordners „\Sources“ der ISO-Datei befindet.Use the $install_wim_path variable to enter the path to the Install.wim file, located inside the \Sources folder of the ISO file.

    $install_wim_path = "C:\SetupFiles\WindowsServer\sources\install.wim"
    
    Get-WindowsImage -ImagePath $install_wim_path
    
  5. Binden Sie die Install.wim-Datei in einem neuen Ordner ein, indem Sie den folgenden Befehl verwenden, dabei die Beispielwerte der Variablen durch Ihre eigenen ersetzen und die Variable $install_wim_path aus dem vorhergehenden Befehl wiederverwenden.Mount the Install.wim file in a new folder by using the following command replacing the sample variable values with your own, and reusing the $install_wim_path variable from the previous command.

    • $image_name: Geben Sie den Namen des Images ein, das Sie einbinden möchten.$image_name - Enter the name of the image you want to mount.
    • $mount_folder variable: Geben Sie den Ordner an, der für den Zugriff auf den Inhalt der Install.wim-Datei verwendet werden soll.$mount_folder variable - Specify the folder to use when accessing the contents of the Install.wim file.
    $image_name = "Windows Server Datacenter"
    $mount_folder = "c:\test\offline"
    
    Mount-WindowsImage -ImagePath $install_wim_path -Name $image_name -path $mount_folder
    
  6. Fügen Sie dem eingebundenen Install.wim-Image die gewünschten Funktionen und Pakete hinzu, indem Sie die folgenden Befehle verwenden und die Beispielwerte der Variablen durch eigene ersetzen.Add capabilities and packages you want to the mounted Install.wim image by using the following commands, replacing the sample variable values with your own.

    • $capability_name: Geben Sie den Namen der zu installierenden Funktion an (in diesem Fall die Funktion AppCompatibility).$capability_name - Specify the name of the capability to install (in this case, the AppCompatibility capability).
    • $package_path: Geben Sie den Pfad zum zu installierenden Paket an (in diesem Fall Internet Explorer).$package_path - Specify the path to the package to install (in this case, Internet Explorer).
    • $fod_drive: Geben Sie den Laufwerksbuchstaben des eingebundenen Server-FOD-Images an.$fod_drive - Specify the drive letter of the mounted Server FOD image.
    $capability_name = "ServerCore.AppCompatibility~~~~0.0.1.0"
    $package_path = "D:\Microsoft-Windows-InternetExplorer-Optional-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~.cab"
    $fod_drive = "d:\"
    
    Add-WindowsCapability -Path $mount_folder -Name $capability_name -Source $fod_drive -LimitAccess
    Add-WindowsPackage -Path $mount_folder -PackagePath $package_path
    
  7. Heben Sie die Einbindung auf, und committen Sie Änderungen an der Install.wim-Datei mit dem folgenden Befehl, der die $mount_folder-Variable aus den vorhergehenden Befehlen verwendet:Dismount and commit changes to the Install.wim file by using the following command, which uses the $mount_folder variable from previous commands:

    Dismount-WindowsImage -Path $mount_folder -Save
    

Jetzt können Sie ein Upgrade Ihres Servers ausführen, indem Sie aus dem Ordner, den Sie für die Windows Server-Installationsdateien erstellt haben, „setup.exe“ ausführen (in diesem Beispiel: C:\SetupFiles\WindowsServer).You can now upgrade your server by running setup.exe from the folder you created for the Windows Server installation files (in this example: C:\SetupFiles\WindowsServer). Dieser Ordner enthält nun die Windows Server-Installationsdateien mit eingeschlossenen zusätzlichen Funktionen und optionalen Paketen.This folder now contains the Windows Server installation files with the additional capabilities and optional packages included.