ExpressRoute-Übersicht

Mit Microsoft Azure ExpressRoute können Sie Ihre lokalen Netzwerke über eine private Verbindung, die von einem Konnektivitätsanbieter bereitgestellt wird, in die Microsoft Cloud erweitern. Mit ExpressRoute können Sie Verbindungen zu Microsoft-Clouddiensten herstellen, z.B. Microsoft Azure, Office 365 und Dynamics 365.

Die Konnektivität kann über ein Any-to-Any-Netzwerk (IP VPN), ein Point-to-Point-Ethernet-Netzwerk oder eine virtuelle Querverbindung über einen Konnektivitätsanbieter in einer Co-Location-Einrichtung bereitgestellt werden. ExpressRoute-Verbindungen verlaufen nicht über das öffentliche Internet. Auf diese Weise können ExpressRoute-Verbindungen eine höhere Sicherheit, größere Zuverlässigkeit und schnellere Geschwindigkeit bei geringerer Latenz als herkömmliche Verbindungen über das Internet bieten. Informationen zum Verbinden Ihres Netzwerks mit Microsoft mithilfe von ExpressRoute finden Sie unter ExpressRoute-Konnektivitätsmodelle.

Hauptvorteile

  • Layer 3-Konnektivität zwischen Ihrem lokalen Netzwerk und der Microsoft Cloud über einen Konnektivitätsanbieter. Die Konnektivität kann über ein Any-to-Any-Netzwerk (IPVPN), eine Point-to-Point-Ethernet-Verbindung oder eine virtuelle Querverbindung über einen Ethernet-Exchange bereitgestellt werden.
  • Verbindung mit Microsoft-Clouddiensten in allen Regionen einer geopolitischen Region.
  • Globale Konnektivität mit Microsoft-Diensten in allen Regionen mit ExpressRoute Premium-Add-On.
  • Dynamisches Routing zwischen Ihrem Netzwerk und Microsoft mit Protokollen nach Branchenstandard (BGP).
  • Integrierte Redundanz an jedem Peeringort, um eine höhere Zuverlässigkeit zu erzielen.
  • SLAzur Verbindungsbetriebszeit.
  • QoS-Unterstützung für Skype for Business.

Weitere Informationen finden Sie unter ExpressRoute – FAQ.

Features

Layer 3-Konnektivität

Microsoft nutzt das Branchenstandardprotokoll für das dynamische Routing (BGP), um Routen zwischen Ihrem lokalen Netzwerk, Ihren Instanzen in Azure und öffentlichen Microsoft-Adressen auszutauschen. Wir richten für Ihr Netzwerk mehrere BGP-Sitzungen für unterschiedliche Datenverkehrsprofile ein. Weitere Informationen finden Sie im Artikel ExpressRoute-Verbindung und Routingdomänen .

Redundanz

Jede ExpressRoute-Verbindung besteht aus zwei Verbindungen mit zwei Microsoft Enterprise-Edgeroutern (MSEEs) vom Konnektivitätsanbieter bzw. Ihrem Netzwerk-Edge. Für Microsoft ist eine BGP-Dualverbindung vom Konnektivitätsanbieter bzw. von Ihrer Seite erforderlich – eine für jeden MSEE. Sie können sich auch dafür entscheiden, auf Ihrer Seite keine redundanten Geräte /Ethernet-Verbindungen bereitzustellen. Allerdings verwenden Konnektivitätsanbieter redundante Geräte, um sicherzustellen, dass Ihre Verbindungen auf redundante Weise an Microsoft übergeben werden. Eine redundante Layer 3-Konnektivitätskonfiguration ist eine Anforderung, die erfüllt sein muss, damit unsere SLA gültig ist.

Verbindung mit Microsoft-Clouddiensten

ExpressRoute stellt private Netzwerkkonnektivität zu Microsoft-Clouddiensten bereit. Für in Azure ausgeführte Infrastruktur- und Plattformdienste empfiehlt sich häufig die Berücksichtigung von Architektur- und Leistungsaspekten für das Netzwerk. Daher wird für Unternehmen die Verwendung von ExpressRoute für Azure empfohlen.

Software as a Service-Angebote wie Office 365 und Dynamics 365 wurden für den sicheren und zuverlässigen Zugriff über das Internet entwickelt. Aus diesem Grund wird nur die Verwendung von ExpressRoute für diese Anwendung in bestimmten Szenarios empfohlen.

Wichtig

Die Verwendung von ExpressRoute zum Zugreifen auf Azure wird für alle Unternehmen empfohlen . Eine Anleitung zur Verwendung von ExpressRoute zum Zugreifen auf Office 365 finden Sie unter http://aka.ms/ExpressRouteOffice365.

ExpressRoute-Verbindungen ermöglichen den Zugriff auf die folgenden Dienste:

  • Microsoft Azure-Dienste
  • Microsoft Office 365-Dienste
  • Microsoft Dynamics 365

Auf der Seite ExpressRoute – FAQ finden Sie eine ausführliche Liste mit den Diensten, die per ExpressRoute unterstützt werden.

Verbindung mit allen Regionen einer geopolitischen Region

Sie können über einen unserer Peeringstandorte eine Verbindung mit Microsoft herstellen und so Zugriff auf alle Regionen innerhalb der jeweiligen geopolitischen Region erhalten.

Wenn Sie beispielsweise in Amsterdam per ExpressRoute mit Microsoft verbunden sind, haben Sie Zugriff auf alle Microsoft-Clouddienste, die in Nordeuropa und Westeuropa gehostet werden. Der Artikel ExpressRoute-Partner und Peeringstandorte enthält eine Übersicht über die geopolitischen Regionen, dazugehörigen Microsoft-Cloudregionen und entsprechenden ExpressRoute-Peeringstandorte.

Globale Konnektivität mit ExpressRoute Premium-Add-On

Sie können das ExpressRoute Premium-Add-On-Feature aktivieren, um die Konnektivität über geopolitische Grenzen hinweg zu erweitern. Wenn Sie beispielsweise in Amsterdam per ExpressRoute mit Microsoft verbunden sind, haben Sie Zugriff auf alle Microsoft-Clouddienste, die in allen Regionen weltweit gehostet werden (ausgenommen nationale Clouds). Sie können auf Dienste, die in Südamerika oder Australien bereitgestellt werden, genauso zugreifen, wie Sie auf die Regionen in Nord- und Westeuropa zugreifen.

Partner-Ökosystem mit umfassender Konnektivität

ExpressRoute verfügt über ein ständig wachsendes Ökosystem aus Konnektivitätsanbietern und SI-Partnern. Der Artikel ExpressRoute-Anbieter und -Standorte enthält die aktuellen Informationen hierzu.

Verbindung mit nationalen Clouds

Microsoft betreibt isolierte Cloudumgebungen für spezielle geopolitische Regionen und Kundensegmente. Eine Liste mit nationalen Clouds und Anbietern finden Sie auf der Seite ExpressRoute-Anbieter und -Standorte .

Bandbreitenoptionen

Sie können ExpressRoute-Verbindungen für einen großen Bandbreitenbereich erwerben. Die unterstützten Bandbreiten sind unten aufgeführt. Fragen Sie Ihren Konnektivitätsanbieter nach der Liste der Bandbreiten, die er unterstützt.

  • 50 MBit/s
  • 100 MBit/s
  • 200 MBit/s
  • 500 MBit/s
  • 1 GBit/s
  • 2 GBit/s
  • 5 GBit/s
  • 10 GBit/s

Dynamische Skalierung der Bandbreite

Sie können die ExpressRoute-Verbindungsbandbreite erhöhen (Best Effort-Basis), ohne Ihre Verbindungen zu unterbrechen.

Flexible Abrechnungsmodelle

Sie können ein Abrechnungsmodell auswählen, das für Sie am besten geeignet ist. Wählen Sie zwischen den unten aufgeführten Abrechnungsmodellen. Weitere Informationen finden Sie unter ExpressRoute – FAQ.

  • Datenflatrate: Die ExpressRoute-Verbindung wird basierend auf einer monatlichen Gebühr abgerechnet, und alle eingehenden und ausgehenden Datenübertragungen sind kostenlos enthalten.
  • Datentaktung: Die ExpressRoute-Verbindung wird basierend auf einer monatlichen Gebühr abgerechnet. Alle eingehenden Datenübertragungen sind kostenlos. Ausgehende Datenübertragungen werden pro GB der Datenübertragung in Rechnung gestellt. Die Datenübertragungsraten variieren je nach Region.
  • ExpressRoute Premium-Add-On: ExpressRoute Premium ist ein Add-On über die ExpressRoute-Verbindung. Mit dem ExpressRoute Premium-Add-On werden die folgenden Funktionen bereitgestellt:
    • Erhöhte Routengrenzwerte für öffentliches und privates Azure-Peering von 4.000 Routen auf 10.000 Routen.
    • Globale Konnektivität für Dienste. Eine ExpressRoute-Verbindung, die in einer beliebigen Region (ausgenommen nationale Clouds) erstellt wird, verfügt über Zugriff auf Ressourcen aller anderen Regionen weltweit. Beispielsweise kann auf ein virtuelles Netzwerk, das in Westeuropa erstellt wird, über eine ExpressRoute-Verbindung zugegriffen werden, die im Silicon Valley bereitgestellt wird.
    • Erhöhte Anzahl von VNet-Links pro ExpressRoute-Verbindung von 10 auf einen höheren Grenzwert, je nach Bandbreite der Verbindung.

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zu ExpressRoute finden Sie unter ExpressRoute – FAQ.

Nächste Schritte