Informationen zu Parametern und Eigenschaften für die Clientinstallation in System Center Configuration Manager.About client installation parameters and properties in System Center Configuration Manager

Gilt für: System Center Configuration Manager (Current Branch)Applies to: System Center Configuration Manager (Current Branch)

Verwenden Sie den Befehl CCMSetup.exe für die Installation des Configuration Manager-Clients.Use the CCMSetup.exe command to install the Configuration Manager client. Wenn Sie die Parameter für die Clientinstallation in der Befehlszeile angeben, wird dadurch das Installationsverhalten geändert.If you provide client installation parameters on the command line, they modify the installation behavior. Wenn Sie die Clientinstallationseigenschaften in der Befehlszeile angeben, wird dadurch die Erstkonfiguration des installierten Client-Agents geändert.If you provide client installation properties on the command-line, they modify the initial configuration of the installed client agent.

Informationen zu „CCMSetup.exe“About CCMSetup.exe

Der Befehl „CCMSetup.exe“ lädt die Dateien herunter, die zum Installieren des Clients über einen Verwaltungspunkt oder einen Quellspeicherort erforderlich sind.The CCMSetup.exe command downloads needed files to install the client from a management point or a source location. Dazu zählen unter anderem folgende Dateien:These files might include:

  • Das Windows Installer-Paket „client.msi“ für die Installation der Clientsoftware.The Windows Installer package client.msi that installs the client software.

  • BITS-Installationsdateien (Background Intelligent Transfer Service, intelligenter Hintergrundübertragungsdienst) von MicrosoftMicrosoft Background Intelligent Transfer Service (BITS) installation files.

  • Windows Installer-InstallationsdateienWindows Installer installation files.

  • Updates und Korrekturen für den Configuration Manager-Client.Updates and fixes for the Configuration Manager client.

Hinweis

In Configuration Manager können Sie die Datei „Client.msi“ nicht direkt ausführen.In Configuration Manager, you can't run the Client.msi file directly.

„CCMSetup.exe“ stellt Befehlszeilenparameter bereit, um die Installation anzupassen. Parameter werden mit einem umgekehrten Schrägstrich vorangestellt und üblicherweise in Kleinbuchstaben geschrieben.CCMSetup.exe provides command-line parameters to customize the installation -- parameters are prefixed with a backslash and by convention are lower case. Den Wert eines Parameters können Sie bei Bedarf mithilfe eines Doppelpunkts angeben, dem der gewünschte Wert folgt.You specify the value of a parameter when necessary using a colon immediately followed by the desired value. Sie können auch Eigenschaften angeben, um das Verhalten von „client.msi“ über die Befehlszeile von „CCMSetup.exe“ zu ändern. Eigenschaften werden üblicherweise in Großbuchstaben geschrieben.You can also supply properties to modify the behavior of client.msi at the CCMSetup.exe command line -- properties by convention are in all upper case. Sie können einen Wert für eine Eigenschaft angeben, indem Sie ein Gleichheitszeichen verwenden, dem der gewünschte Wert folgt.You specify a value for a property using an equal sign immediately followed by the desired value.

Wichtig

Geben Sie alle erforderlichen CCMSetup-Parameter an, bevor Sie die Eigenschaften für „client.msi“ angeben.Specify CCMSetup parameters before you specify properties for client.msi.

Die Datei CCMSetup.exe und die unterstützenden Dateien befinden sich auf dem Standortserver im Ordner Client des Configuration Manager-Installationsordners.CCMSetup.exe and the supporting files are located on the site server in the Client folder of the Configuration Manager installation folder. Dieser Ordner ist im Netzwerk unter <Standortservername>\SMS_<Standortcode>\Client freigegeben.This folder is shared to the network as <Site Server Name>\SMS_<Site Code>\Client.

Bei der Eingabeaufforderung wird vom Befehl CCMSetup.exe das folgende Format verwendet:At the command prompt, the CCMSetup.exe command uses the following format:

CCMSetup.exe [<Ccmsetup parameters>] [<client.msi setup properties>]

Zum Beispiel:For example:

CCMSetup.exe /mp:SMSMP01 /logon SMSSITECODE=S01 FSP=SMSFSP01

Dieses Beispiel dient zu Folgendem:This example does the following things:

  • Gibt den Verwaltungspunkt mit dem Namen SMSMP01 an, um eine Liste mit Verteilungspunkten zum Herunterladen der Clientinstallationsdateien anzufordern.Specifies the management point named SMSMP01 to request a list of distribution points to download the client installation files.

  • Gibt an, dass die Installation beendet wird, wenn bereits eine Version des Clients auf dem Computer vorhanden ist.Specifies that installation should stop if a version of the client already exists on the computer.

  • Weist „client.msi“ an, den Client dem Standortcode „S01“ zuzuweisen.Instructs client.msi to assign the client to the site code S01.

  • Weist „client.msi“ an, den Fallbackstatuspunkt „SMSFP01“ zu verwenden.Instructs client.msi to use the fallback status point named SMSFP01.

Hinweis

Wenn ein Parameterwert Leerräume enthält, setzen Sie diesen zwischen Anführungszeichen.If a parameter value has spaces, surround it with quotation marks.

Wichtig

Wenn Sie das Active Directory-Schema für Configuration Manager erweitert haben, werden viele Clientinstallationseigenschaften in den Active Directory Domain Services auf der Site veröffentlicht.If you extended the Active Directory schema for Configuration Manager, the site publishes many client installation properties in Active Directory Domain Services. Der Configuration Manager-Client liest diese Eigenschaften automatisch.The Configuration Manager client automatically reads these properties. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zu Clientinstallationseigenschaften, die in Active Directory Domain Services veröffentlicht wurdenFor more information, see About client installation properties published to Active Directory Domain Services

Befehlszeilenparameter von „CCMSetup.exe“CCMSetup.exe command-line parameters

/?/?

Hiermit wird das Dialogfeld CCMSetup geöffnet, in dem die Befehlszeilenparameter für „ccmsetup.exe“ angezeigt werden.Opens the CCMSetup dialog box showing command-line parameters for ccmsetup.exe.

Beispiel: ccmsetup.exe /?Example: ccmsetup.exe /?

/source:<Pfad>/source:<Path>

Gibt den Speicherort für den Dateidownload an.Specifies the file download location. Verwenden Sie einen lokalen oder einen UNC-Pfad.Use a local or UNC path. Die Dateien werden mithilfe des SMB-Protokolls (Server Message Block) heruntergeladen.Files are downloaded using the server message block (SMB) protocol. Zum Verwenden von /source muss das Windows-Benutzerkonto der Clientinstallation über Leseberechtigungen für den Speicherort verfügen.To use /source, the Windows user account for client installation must have Read permissions to the location.

Hinweis

Sie können den Parameter /source mehrmals in der Befehlszeile verwenden, um alternative Downloadspeicherorte anzugeben.You can use the /source parameter more than once in a command line to specify alternative download locations.

Beispiel: ccmsetup.exe /source:"\\Computer\Ordner"Example: ccmsetup.exe /source:"\\computer\folder"

/mp:<Server>/mp:<Server>

Gibt einen Quellenverwaltungspunkt für Computer an, mit denen eine Verbindung hergestellt werden soll.Specifies a source management point for computers to connect to. Computer suchen über diesen Verwaltungspunkt nach dem nächstgelegenen Verteilungspunkt für die Installationsdateien.Computers use this management point to find the nearest distribution point for the installation files. Wenn keine Verteilungspunkte vorhanden sind oder Computer die Dateien auch nach Ablauf von vier Stunden nicht von den Verteilungspunkten herunterladen können, werden die Dateien vom angegebenen Verwaltungspunkt heruntergeladen.If there are no distribution points, or computers can't download the files from the distribution points after four hours, they download the files from the specified management point.

Wichtig

Mit diesem Parameter wird ein erster Verwaltungspunkt für Computer angegeben, um eine Downloadquelle zu ermitteln. Hierfür kommt jeder Verwaltungspunkt jedes Standorts in Frage.This parameter is used to specify an initial management point for computers to find a download source, and can be any management point in any site. Der Client wird keinem Verwaltungspunkt zugewiesen.It doesn't assign the client to a management point.

Computer laden die Dateien je nach Standortsystemrollen-Konfiguration für Clientverbindungen über eine HTTP- oder eine HTTPS-Verbindung herunter.Computers download the files over an HTTP or HTTPS connection, depending on the site system role configuration for client connections. Beim Herunterladen wird die BITS-Einschränkung verwendet, sofern sie konfiguriert ist.If configured, the download uses BITS throttling. Wenn alle Verteilungspunkte und Verwaltungspunkte ausschließlich für HTTPS-Clientverbindungen konfiguriert sind, stellen Sie sicher, dass für den Clientcomputer ein gültiges Clientzertifikat verfügbar ist.If all distribution points and management points are configured for HTTPS client connections only, verify that the client computer has a valid client certificate.

Sie können mit dem Befehlszeilenparameter /mp mehrere Verwaltungspunkte angeben.You can use the /mp command-line parameter to specify more than one management point. Wenn der Computer keine Verbindung mit dem ersten Verwaltungspunkt herstellen kann, versucht er es mit dem nächsten in der Liste angegebenen Verwaltungspunkt.If the computer fails to connect to the first one, it tries the next in the specified list. Wenn Sie mehrere Verwaltungspunkte angeben, trennen Sie die Werte durch Semikolons.When you specify multiple management points, separate the values by semicolons.

Wenn der Client per HTTPS eine Verbindung mit einem Verwaltungspunkt herstellt, müssen Sie anstelle des Computernamens normalerweise den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) angeben.If the client connects to a management point using HTTPS, typically, you must specify the FQDN, not the computer name. Der Wert muss mit dem Antragstellernamen oder alternativen Antragstellernamen des PKI-Zertifikats für den Verwaltungspunkt übereinstimmen.The value must match the management point’s PKI certificate Subject or Subject Alternative Name. Obwohl Configuration Manager einen Computernamen im Zertifikat für Verbindungen im Intranet unterstützt, wird die Verwendung eines vollqualifizierten Domänennamens empfohlen.Although Configuration Manager supports using a computer name in the certificate for connections on the intranet, using an FQDN is recommended.

Beispiel für die Verwendung des Computernamens: ccmsetup.exe /mp:SMSMP01Example for when you use the computer name: ccmsetup.exe /mp:SMSMP01

Beispiel für die Verwendung des vollqualifizierten Domänennamens: ccmsetup.exe /mp:smsmp01.contoso.comExample for when you use the FQDN: ccmsetup.exe /mp:smsmp01.contoso.com

Dieser Parameter kann die URL eines Cloudverwaltungsgateways angeben.This parameter can specify the URL of a cloud management gateway. Verwenden Sie diese URL, um den Client auf einem internetbasierten Gerät zu installieren.Use this URL to install the client on an internet-based device. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Wert für diesen Parameter abzurufen:To get the value for this parameter, use the following steps:

  • Erstellen Sie ein Cloudverwaltungsgateway.Create a cloud management gateway.
  • Öffnen Sie auf einem aktiven Client als Administrator eine Windows PowerShell-Eingabeaufforderung.On an active client, open a Windows PowerShell command prompt as an administrator.
  • Führen Sie den folgenden Befehl aus: (Get-WmiObject -Namespace Root\Ccm\LocationServices -Class SMS_ActiveMPCandidate | Where-Object {$_.Type -eq "Internet"}).MPRun the following command: (Get-WmiObject -Namespace Root\Ccm\LocationServices -Class SMS_ActiveMPCandidate | Where-Object {$_.Type -eq "Internet"}).MP
  • Fügen Sie das Präfix „https://“ für die Verwendung mit dem Parameter /mp an.Append the "https://" prefix to use with the /mp parameter.

Beispiel für die Verwendung der Cloudverwaltungsgateway-URL: ccmsetup.exe /mp: https://CONTOSO.CLOUDAPP.NET/CCM_Proxy_MutualAuth/72057598037248100Example for when you use the cloud management gateway URL: ccmsetup.exe /mp:https://CONTOSO.CLOUDAPP.NET/CCM_Proxy_MutualAuth/72057598037248100

Wichtig

Wenn die URL eines Cloudverwaltungsgateways für den Parameter /mp angegeben wird, muss diese mit https:// beginnen.When specifying the URL of a cloud management gateway for the /mp parameter, it must start with https://.

/retry:<Minuten>/retry:<Minutes>

Wiederholungsintervall, wenn „CCMSetup.exe“ die Installationsdateien nicht herunterladen kann.The retry interval if CCMSetup.exe fails to download installation files. Der Vorgang wird von CCMSetup wiederholt, bis die im Parameter downloadtimeout angegebene Grenze erreicht ist.CCMSetup continues to retry until it reaches the limit specified in the downloadtimeout parameter.

Beispiel: ccmsetup.exe /retry:20Example: ccmsetup.exe /retry:20

/noservice/noservice

Verhindert, dass CCMSetup als Dienst ausgeführt wird, was das Standardverhalten ist.Prevents CCMSetup from running as a service, which is the default. Wenn CCMSetup als Dienst ausgeführt wird, erfolgt die Ausführung im Kontext des lokalen Systemkontos des Computers.When CCMSetup runs as a service, it runs in the context of the Local System account of the computer. Dieses Konto besitzt möglicherweise nicht ausreichend Rechte für den Zugriff auf die erforderlichen Netzwerkressourcen für die Installation.This account might not have sufficient rights to access required network resources for the installation. Mit /noservice wird „CCMSetup.exe“ im Kontext des Benutzerkontos ausgeführt, mit dem Sie die Installation starten.With /noservice, CCMSetup.exe runs in the context of the user account that you use to start the installation. Wenn Sie zum Ausführen von „CCMSetup.exe“ mit dem Parameter /service ein Skript verwenden, wird „CCMSetup.exe“ nach dem Starten des Diensts beendet und meldet die Installationsdetails möglicherweise nicht ordnungsgemäß.Also, if you're using a script to run CCMSetup.exe with the /service parameter, CCMSetup.exe exits after the service starts and might not report installation details correctly.

Beispiel: ccmsetup.exe /noserviceExample: ccmsetup.exe /noservice

/service/service

Hiermit wird angegeben, dass CCMSetup mithilfe des lokalen Systemkontos als Dienst ausgeführt werden soll.Specifies that CCMSetup should run as a service that uses the local system account.

Beispiel: ccmsetup.exe /serviceExample: ccmsetup.exe /service

/uninstall/uninstall

Gibt an, dass die Clientsoftware deinstalliert werden soll.Specifies that the client software should be uninstalled. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Clients.For more information, see How to manage clients.

Beispiel: ccmsetup.exe /uninstallExample: ccmsetup.exe /uninstall

/logon/logon

Wenn eine Version des Clients bereits installiert wurde, gibt dieser Parameter an, dass die Clientinstallation angehalten werden sollte.If any version of the client is already installed, this parameter specifies that the client installation should stop.

Beispiel: ccmsetup.exe /logonExample: ccmsetup.exe /logon

/forcereboot/forcereboot

Gibt an, dass CCMSetup einen Neustart des Clientcomputers erzwingen soll, wenn dies zum Abschließen der Installation erforderlich ist.Specifies that CCMSetup should force the client computer to restart if necessary to complete the installation. Wenn dieser Parameter nicht angegeben ist, wird CCMSetup beendet, wenn ein Neustart erforderlich ist.If this parameter isn't specified, CCMSetup exits when a restart is necessary. Nach dem nächsten manuellen Neustart wird CCMSetup fortgesetzt.It then continues after the next manual restart.

Beispiel: CCMSetup.exe /forcerebootExample: CCMSetup.exe /forcereboot

/BITSPriority:<Priorität>/BITSPriority:<Priority>

Hiermit wird die Downloadpriorität beim Herunterladen von Clientinstallationsdateien über eine HTTP-Verbindung angegeben.Specifies the download priority when client installation files are downloaded over an HTTP connection. Es sind folgende Werte möglich:Possible values are as follows:

  • FOREGROUND (Vordergrund)FOREGROUND

  • HIGH (Hoch)HIGH

  • NORMAL (Mittel)NORMAL

  • LOW (Niedrig)LOW

    Der Standardwert ist NORMAL.The default value is NORMAL.

    Beispiel: ccmsetup.exe /BITSPriority:HIGHExample: ccmsetup.exe /BITSPriority:HIGH

/downloadtimeout:<Minuten>/downloadtimeout:<Minutes>

Die Zeitspanne in Minuten, in der CCMSetup versucht, die Installationsdateien herunterzuladen, bevor der Vorgang angehalten wird.The length of time in minutes that CCMSetup tries to download the installation files before stopping. Der Standardwert beträgt 1440 Minuten (ein Tag).The default value is 1440 minutes (one day).

Beispiel: ccmsetup.exe /downloadtimeout:100Example: ccmsetup.exe /downloadtimeout:100

/UsePKICert/UsePKICert

Wenn diese Option angegeben ist, verwendet der Client ein PKI-Zertifikat mit Clientauthentifizierung, sofern vorhanden.When specified, the client uses a PKI certificate that includes client authentication, if available. Wenn der Client kein gültiges Zertifikat finden kann, verwendet er eine HTTP-Verbindung mit einem selbstsignierten Zertifikat.If the client can't find a valid certificate, it uses an HTTP connection with a self-signed certificate. Dieses Verhalten ist identisch, wenn Sie diesen Parameter nicht verwenden.This behavior is the same when you don't use this parameter.

Hinweis

In einigen Szenarios müssen Sie diesen Parameter nicht angeben, wenn Sie einen Client installieren und dennoch ein Clientzertifikat verwenden.In some scenarios, you do not have to specify this parameter when you are installing a client, and still use a client certificate. Dazu gehören die Installation eines Clients mithilfe von Clientpushinstallation sowie die Installation eines Clients mithilfe eines Softwareupdatepunkts.These scenarios include installing a client by using client push, and software update point–based client installation. Sie müssen diesen Parameter jedoch immer angeben, wenn Sie einen Client manuell installieren und den Parameter /mp verwenden, um einen Verwaltungspunkt anzugeben, der ausschließlich für Clientverbindungen über HTTPS konfiguriert ist.However, you must specify this parameter whenever you manually install a client and use the /mp parameter to specify a management point that is configured to accept only HTTPS client connections. Dieser Parameter muss auch angegeben werden, wenn Sie einen Client für die reine Internetkommunikation installieren.You also must specify this parameter when you install a client for internet-only communication. Verwenden sie die Eigenschaft CCMALWAYSINF=1 gemeinsam mit den Eigenschaften für den internetbasierten Verwaltungspunkt (CCMHOSTNAME) und den Standortcode (SMSSITECODE).Use the CCMALWAYSINF=1 property together with the properties for the internet-based management point (CCMHOSTNAME) and the site code (SMSSITECODE). Weitere Informationen zur internetbasierten Clientverwaltung finden Sie unter Überlegungen zur Clientkommunikation aus dem Internet oder einer nicht vertrauenswürdigen Gesamtstruktur.For more information about internet-based client management, see Considerations for client communications from the internet or an untrusted forest.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICertExample: CCMSetup.exe /UsePKICert

/NoCRLCheck/NoCRLCheck

Gibt an, dass ein Client die Zertifikatssperrlisten nicht überprüfen sollte, wenn dieser über HTTPS unter Verwendung eines PKI-Zertifikats kommuniziert.Specifies that a client shouldn't check the certificate revocation list (CRL) when it communicates over HTTPS with a PKI certificate.

Wenn diese Option nicht angegeben ist, überprüft der Client die Zertifikatssperrliste, bevor er eine Verbindung über HTTPS herstellt.When not specified, the client checks the CRL before establishing an HTTPS connection.

Weitere Informationen zur Client CRL-Prüfung finden Sie unter Planen der PKI-Zertifikatsperrung.For more information about client CRL checking, see Planning for PKI certificate revocation.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert /NoCRLCheckExample: CCMSetup.exe /UsePKICert /NoCRLCheck

/config:<Konfigurationsdatei>/config:<configuration file>

Gibt den Namen einer Textdatei mit den Clientinstallationseigenschaften an.Specifies the name of a text file that lists client installation properties.

  • Wenn Sie den CCMSetup-Parameter /noservice nicht angeben, muss diese Datei im Ordner „CCMSetup“ abgelegt sein, d.h. bei 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssystemen unter „%Windir%\Ccmsetup“.If you don't specify the /noservice CCMSetup parameter, this file must be located in the CCMSetup folder, which is %Windir%\Ccmsetup for 32-bit and 64-bit operating systems.
  • Wenn Sie den Parameter /noservice angeben, muss sich diese Datei in dem Ordner befinden, von dem aus Sie „CCMSetup.exe“ ausführen.If you specify the /noservice parameter, this file must be located in the same folder from which you run CCMSetup.exe.

Beispiel: CCMSetup.exe /config:&lt;Configuration File Name.txt\>Example: CCMSetup.exe /config:&lt;Configuration File Name.txt\>

Das richtige Dateiformat entnehmen Sie der Datei „mobileclienttemplate.tcf“, die sich auf dem Standortservercomputer im <Configuration Manager-Verzeichnis>\bin\<Plattform> befindet.To provide the correct file format, use the mobileclienttemplate.tcf file in the <Configuration Manager directory>\bin\<platform> folder on the site server. Die Datei enthält auch Kommentare zu den Abschnitten und deren Verwendung.This file also has comments about the sections and how they're used. Geben Sie die Clientinstallationseigenschaften im Abschnitt „[Client Install]“ nach folgendem Text ein: Install=INSTALL=ALL.Specify the client installation properties in the [Client Install] section, after the following text: Install=INSTALL=ALL.

Beispiel für einen Abschnitteintrag [Client Install]: Install=INSTALL=ALL SMSSITECODE=ABC SMSCACHESIZE=100Example [Client Install] section entry: Install=INSTALL=ALL SMSSITECODE=ABC SMSCACHESIZE=100

/skipprereq:<Dateiname>/skipprereq:<filename>

Gibt an, dass das angegebene erforderliche Programm von „CCMSetup.exe“ nicht installiert werden darf, wenn der Configuration Manager-Client installiert wird.Specifies that CCMSetup.exe must not install the specified prerequisite program when installing the Configuration Manager client. Dieser Parameter unterstützt die Eingabe mehrerer Werte.This parameter supports entering more than one value. Verwenden Sie zum Trennen der Werte jeweils ein Semikolon (;).Use the semicolon character (;) to separate each value.

Beispiele: CCMSetup.exe /skipprereq:dotnetfx40_client_x86_x64.exe oder CCMSetup.exe /skipprereq:dotnetfx40_client_x86_x64.exe;windowsupdateagent30_x86.exeExamples: CCMSetup.exe /skipprereq:dotnetfx40_client_x86_x64.exe or CCMSetup.exe /skipprereq:dotnetfx40_client_x86_x64.exe;windowsupdateagent30_x86.exe

/forceinstall/forceinstall

Gibt an, dass „CCMSetup.exe“ einen vorhandenen Client deinstalliert und einen neuen Client installiert.Specify that CCMSetup.exe uninstalls any existing client, and installs a new client.

/ExcludeFeatures:<Funktion>/ExcludeFeatures:<feature>

Gibt an, dass „CCMSetup.exe“ das angegebene Feature nicht installiert, wenn der Client installiert wird.Specifies that CCMSetup.exe doesn't install the specified feature when it installs the client.

Beispiel: CCMSetup.exe /ExcludeFeatures:ClientUI installiert das Softwarecenter nicht auf dem Client.Example: CCMSetup.exe /ExcludeFeatures:ClientUI doesn't install Software Center on the client.

Hinweis

ClientUI ist der einzige Wert, der für den Parameter /ExcludeFeatures unterstützt wird.ClientUI is the only value supported with the /ExcludeFeatures parameter.

Rückgabecodes von „CCMSetup.exe“CCMSetup.exe return codes

Der Befehl „CCMSetup.exe“ gibt die im Folgenden aufgeführten Rückgabecodes aus.The CCMSetup.exe command provides the following return codes completed. Zur Problembehandlung informieren Sie sich in der Datei „ccmsetup.log“ auf dem Clientcomputer über den jeweiligen Kontext und weitere Details zu Rückgabecodes.To troubleshoot, review the ccmsetup.log file on the client computer for context and additional detail about return codes.

RückgabecodeReturn code BedeutungMeaning
00 ErfolgreichSuccess
66 FehlerError
77 Neustart erforderlichReboot required
88 Setup wird bereits ausgeführtSetup already running
99 Fehler beim Auswerten der VoraussetzungenPrerequisite evaluation failure
1010 Fehler beim Überprüfen des Hashs für das Setup-ManifestSetup manifest hash validation failure

Eigenschaften der Datei „Ccmsetup.msi“Ccmsetup.msi properties

Mit den folgenden Eigenschaften können Sie das Installationsverhalten von „ ccmsetup.msi“ ändern.The following properties can modify the installation behavior of ccmsetup.msi.

CCMSETUPCMDCCMSETUPCMD

Gibt Befehlszeilenparameter an, die nach der Installation von „ccmsetup.msi“ an „ccmsetup.exe“ übergeben werden.Specifies command-line parameters and properties that are passed to ccmsetup.exe after it is installed by ccmsetup.msi. Schließen Sie andere Eigenschaften in Anführungszeichen ein.Include other properties inside quotation marks. Verwenden Sie diese Eigenschaft, wenn der Bootstrap des Konfigurations-Manager-Clients mithilfe der Intune-MDM-Installationsmethode abgeschlossen wurde.Use this property when bootstrapping the Configuration Manager client using the Intune MDM installation method.

Beispiel: ccmsetup.msi CCMSETUPCMD="/mp: https://mp.contoso.com CCMHOSTNAME=mp.contoso.com"Example: ccmsetup.msi CCMSETUPCMD="/mp:https://mp.contoso.com CCMHOSTNAME=mp.contoso.com"

Tipp

Microsoft Intune beschränkt die Befehlszeile auf 1024 Zeichen.Microsoft Intune limits the command line to 1024 characters.

Eigenschaften der Datei „Client.msi“Client.msi properties

Mit den folgenden Eigenschaften können Sie das Installationsverhalten von „client.msi“ ändern.The following properties can modify the installation behavior of client.msi. Wenn Sie die Clientpushinstallationsmethode verwenden, können Sie außerdem die Eigenschaften im Dialogfeld Eigenschaften von Clientpushinstallation auf der Registerkarte Client angeben.If you use the client push installation method, you can also specify the properties in the Client tab of the Client Push Installation Properties dialog box.

AADCLIENTAPPIDAADCLIENTAPPID

Gibt den Clientanwendungsbezeichner von Azure Active Directory (Azure AD) an.Specifies the Azure Active Directory (Azure AD) client app identifier. Die Client-App wird bei der Konfiguration der Azure-Dienste für die Cloudverwaltung erstellt oder importiert.The client app is created or imported when you configure Azure services for Cloud Management. Ein Azure-Administrator kann den Wert für diese Eigenschaft vom Azure-Portal abrufen.An Azure administrator can get the value for this property from the Azure portal. Weitere Informationen finden Sie unter Abrufen der Anwendungs-ID.For more information, see get application ID. Bei der Eigenschaft AADCLIENTAPPID ist diese Anwendungs-ID für den Anwendungstyp „Nativ“ bestimmt.For the AADCLIENTAPPID property, this application ID is for the "Native" application type.

Beispiel: ccmsetup.exe AADCLIENTAPPID=aa28e7f1-b88a-43cd-a2e3-f88b257c863bExample: ccmsetup.exe AADCLIENTAPPID=aa28e7f1-b88a-43cd-a2e3-f88b257c863b

AADRESOURCEURIAADRESOURCEURI

Gibt den Serveranwendungsbezeichner von Azure AD an.Specifies the Azure AD server app identifier. Die Server-App wird bei der Konfiguration der Azure-Dienste für die Cloudverwaltung erstellt oder importiert.The server app is created or imported when you configure Azure services for Cloud Management. Bei der Erstellung der Server-App lautet diese Eigenschaft im Dialogfeld „Serveranwendung erstellen“ App-ID-URI.When creating the server app, in the Create Server Application dialog, this property is the App ID URI.

Ein Azure-Administrator kann den Wert für diese Eigenschaft vom Azure-Portal abrufen.An Azure administrator can get the value for this property from the Azure portal. Suchen Sie auf dem Blatt Azure Active Directory unter App-Registrierungen nach der Server-App.In the Azure Active Directory blade, find the server app under App registrations. Diese App ist vom Anwendungstyp „Web-App/API“.This app is of "Web app / API" application type. Öffnen Sie die App, klicken Sie auf Einstellungen und anschließend auf Eigenschaften.Open the app, click Settings, and then Properties. Verwenden Sie den Wert App-ID-URI für die Eigenschaft AADRESOURCEURI für die Clientinstallation.Use the App ID URI value for this AADRESOURCEURI client installation property.

Beispiel: ccmsetup.exe AADRESOURCEURI=https://contososerverExample: ccmsetup.exe AADRESOURCEURI=https://contososerver

AADTENANTIDAADTENANTID

Gibt die ID des Azure AD-Mandanten an.Specifies the Azure AD tenant identifier. Dieser Mandant wird bei der Konfiguration der Azure-Dienste für Cloud Management mit Configuration Manager verknüpft.This tenant is linked to Configuration Manager when you configure Azure services for Cloud Management. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Wert für diese Eigenschaft abzurufen:To obtain the value for this property, use the following steps:

  • Öffnen Sie auf einem Windows 10-Gerät, das mit demselben Azure AD-Mandanten verknüpft ist, eine Eingabeaufforderung.On a Windows 10 device that is joined to the same Azure AD tenant, open a command prompt.

  • Führen Sie den folgenden Befehl aus: dsregcmd.exe /statusRun the following command: dsregcmd.exe /status

  • Suchen Sie im Abschnitt „Gerätestatus“ nach dem Wert TenantId.In the Device State section, find the TenantId value. Beispiel: TenantId : 607b7853-6f6f-4d5d-b3d4-811c33fdd49aFor example, TenantId : 607b7853-6f6f-4d5d-b3d4-811c33fdd49a

    Hinweis

    Ein Azure-Administrator kann diesen Wert auch im Azure-Portal abrufen.An Azure administrator can also obtain this value in the Azure portal. Weitere Informationen finden Sie unter Abrufen der Mandanten-IDFor more information, see get tenant ID

Beispiel: ccmsetup.exe AADTENANTID=607b7853-6f6f-4d5d-b3d4-811c33fdd49aExample: ccmsetup.exe AADTENANTID=607b7853-6f6f-4d5d-b3d4-811c33fdd49a

CCMADMINSCCMADMINS

Gibt eine oder mehrere Windows-Benutzerkonten oder -Gruppen an, denen der Zugriff auf die Clienteinstellungen und -richtlinien erlaubt werden soll.Specifies one or more Windows user accounts or groups to be given access to client settings and policies. Diese Eigenschaft ist nützlich, wenn der Configuration Manager-Administrator über keine lokalen Administratoranmeldeinformationen auf dem Clientcomputer verfügt.This property is useful where the Configuration Manager admin doesn't have local administrative credentials on the client computer. Geben Sie eine Liste von Konten an, die Sie durch Semikolons trennen.Specify a list of accounts that are separated by semi-colons.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMADMINS="Domain\Account1;Domain\Group1"Example: CCMSetup.exe CCMADMINS="Domain\Account1;Domain\Group1"

CCMALLOWSILENTREBOOTCCMALLOWSILENTREBOOT

Gibt an, dass ein Neustart des Computers nach der Clientinstallation bei Bedarf zulässig ist.Specifies that the computer is allowed to restart following the client installation if necessary.

Wichtig

Der Computer führt den Neustart ohne vorherige Warnung aus, auch wenn ein Benutzer angemeldet ist.The computer restarts without warning even if a user is logged on.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMALLOWSILENTREBOOTExample: CCMSetup.exe CCMALLOWSILENTREBOOT

CCMALWAYSINFCCMALWAYSINF

Legen Sie 1 fest, um anzugeben, dass der Client immer internetbasiert ist und keine Verbindung mit dem Intranet herstellt.Set to 1 to specify that the client is always internet-based and never connects to the intranet. Der angezeigte Clientverbindungstyp lautet Immer Internet.The client's connection type displays Always Internet.

Verwenden Sie diese Eigenschaft in Verbindung mit der Eigenschaft CCMHOSTNAME, die den FQDN des internetbasierten Verwaltungspunkts angibt.Use this property in conjunction with CCMHOSTNAME, which specifies the FQDN of the internet-based management point. Verwenden Sie sie zudem mit dem CCMSetup-Parameter /UsePKICert und mit dem Standortcode.Also use it with the CCMSetup parameter /UsePKICert, and with the site code.

Weitere Informationen zur internetbasierten Clientverwaltung finden Sie unter Überlegungen zur Clientkommunikation aus dem Internet oder einer nicht vertrauenswürdigen Gesamtstruktur.For more information about internet-based client management, see Considerations for client communications from the internet or an untrusted forest.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMALWAYSINF=1 CCMHOSTNAME=SERVER3.CONTOSO.COM SMSSITECODE=ABCExample: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMALWAYSINF=1 CCMHOSTNAME=SERVER3.CONTOSO.COM SMSSITECODE=ABC

CCMCERTISSUERSCCMCERTISSUERS

Hiermit wird die Liste der Zertifikataussteller angegeben. Dies ist eine Liste von Zertifikaten vertrauenswürdiger Zertifizierungsstellen (CA), denen vom Configuration Manager-Standort vertraut wird.Specifies the certificate issuers list, which is a list of trusted root certification (CA) certificates that the Configuration Manager site trusts.

Weitere Informationen zur Liste der Zertifikataussteller und deren Verwendung durch Clients beim Zertifikatauswahlvorgang finden Sie unter Planen der PKI-Clientzertifikatauswahl.For more information about the certificate issuers list and how clients use it during the certificate selection process, see Planning for PKI client certificate selection.

Bei dieser Suche nach Übereinstimmungen für Antragstellerattribute im Stamm-Zertifizierungsstellenzertifikat wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet.This value is a case-sensitive match for subject attributes that are in the root CA certificate. Attribute können durch ein Komma (,) oder ein Semikolon (;) getrennt werden.Attributes can be separated by a comma (,) or semi-colon (;). Mehrere Stamm-Zertifizierungsstellenzertifikate können mithilfe einer Trennlinie angegeben werden.Specify more than one root CA certificates by using a separator bar. Beispiel:Example:

CCMCERTISSUERS="CN=Contoso Root CA; OU=Servers; O=Contoso, Ltd; C=US | CN=Litware Corporate Root CA; O=Litware, Inc."

Tipp

Wenn Sie den für den Standort konfigurierten Eintrag CertificateIssuers=<Zeichenfolge> kopieren möchten, verweisen Sie auf die Datei „mobileclient.tcf“ im Ordner <Configuration Manager-Verzeichnis>\bin\<Plattform> auf dem Standortserver.To copy the CertificateIssuers=<string> for the site, reference the mobileclient.tcf file in the <Configuration Manager directory>\bin\<platform> folder on the site server.

CCMCERTSELCCMCERTSEL

Gibt die Zertifikatauswahlkriterien an, wenn der Client mehrere Zertifikate für die HTTPS-Kommunikation besitzt.Specifies the certificate selection criteria if the client has more than one certificate for HTTPS communication. Bei diesem Zertifikat handelt es sich um ein gültiges Zertifikat, das die Clientauthentifizierungsfunktionen beinhaltet.This certificate is a valid certificate that includes the client authentication capability.

Sie können in den Feldern „Antragstellername“ oder „Alternativer Antragstellername“ nach einer genauen Übereinstimmung (verwenden Sie Subject: :) oder nach einer teilweisen Übereinstimmung suchen (verwenden Sie SubjectStr:) .You can search for an exact match (use Subject:) or a partial match (use SubjectStr:) in the Subject Name or Subject Alternative Name. Beispiele:Examples:

CCMCERTSEL="Subject:computer1.contoso.com" sucht nach einem Zertifikat, das im Antragstellernamen oder im alternativen Antragstellernamen genau mit dem Computernamen „computer1.contoso.com“ übereinstimmt.CCMCERTSEL="Subject:computer1.contoso.com" searches for a certificate with an exact match to the computer name "computer1.contoso.com" in the Subject Name or the Subject Alternative Name.

CCMCERTSEL="SubjectStr:contoso.com" sucht nach einem Zertifikat, das im Antragstellernamen oder alternativen Antragstellernamen „contoso.com“ aufweist.CCMCERTSEL="SubjectStr:contoso.com" searches for a certificate that contains "contoso.com" in the Subject Name or the Subject Alternative Name.

Sie können für die Attribute „Antragstellername“ und „Alternativer Antragstellername“ auch Objekt-IDs (OIDs) oder einen definierten Namen verwenden. Beispiel:You can also use Object Identifier (OID) or distinguished name attributes in the Subject Name or Subject Alternative Name attributes, for example:

CCMCERTSEL="SubjectAttr:2.5.4.11 = Computers" sucht nach dem Organisationseinheitenattribut, das als Objektbezeichner angegeben wird und „Computers“ heißt.CCMCERTSEL="SubjectAttr:2.5.4.11 = Computers" searches for the organizational unit attribute expressed as an object identifier, and named Computers.

CCMCERTSEL="SubjectAttr:OU = Computers" sucht nach dem Organisationseinheitenattribut, das als definierter Name angegeben wird und „Computers“ heißt.CCMCERTSEL="SubjectAttr:OU = Computers" searches for the organizational unit attribute expressed as a distinguished name, and named Computers.

Wichtig

Wenn Sie das Feld „Antragstellername“ verwenden, muss bei Subject: die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden, bei SubjectStr: dagegen nicht.If you use the Subject Name box, the Subject: is case-sensitive, and the SubjectStr: is case-insensitive.

Wenn Sie das Feld „Alternativer Antragstellername“ verwenden, spielt die Groß-/Kleinschreibung bei Subject: und bei SubjectStr: keine Rolle.If you use the Subject Alternative Name box, the Subject:and the SubjectStr: are case-insensitive.

Eine vollständige Liste der Attribute, die für die Zertifikatauswahl verwendet werden können, finden Sie unter Unterstützte Attributwerte für die PKI-Zertifikatauswahlkriterien.The complete list of attributes that you can use for certificate selection is listed in Supported attribute values for the PKI certificate selection criteria.

Wenn mehrere Zertifikate mit der Suche übereinstimmen und die Eigenschaft CCMFIRSTCERT auf 1 festgelegt ist, wird das PKI-Zertifikat mit der längsten Gültigkeitsdauer vom Client ausgewählt.If more than one certificate matches the search, and the property CCMFIRSTCERT has been set to 1, the certificate with the longest validity period is selected.

CCMCERTSTORECCMCERTSTORE

Gibt einen alternativen Zertifikatspeichernamen an, wenn das Clientzertifikat für HTTPS nicht im Standardzertifikatspeicher Persönlich im Computerspeicher abgelegt ist.Specifies an alternate certificate store name if the client certificate for HTTPS isn't located in the default certificate store of Personal in the Computer store.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMCERTSTORE="ConfigMgr"Example: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMCERTSTORE="ConfigMgr"

CCMDEBUGLOGGINGCCMDEBUGLOGGING

Aktiviert die Debugprotokollierung.Enables debug logging. Die Werte können auf 0 (aus, Standardeinstellung) oder 1 (ein) festgelegt werden.Values can be set to 0 (off, default) or 1 (on). Mit dieser Eigenschaft protokolliert der Client Basisinformationen für die Problembehandlung.This property causes the client to log low-level information for troubleshooting. Es hat sich als bewährte Methode erwiesen, die Verwendung dieser Eigenschaft an Produktionsstandorten zu vermeiden.As a best practice, avoid using this property in production sites. Es kann zu einer übermäßigen Protokollierung kommen, wodurch es möglicherweise schwierig wird, die relevanten Informationen in den Protokolldateien zu finden.Excessive logging can occur, which might make it difficult to find relevant information in the log files. Zudem muss CCMENABLELOGGING zur Aktivierung der Debugprotokollierung auf TRUE festgelegt sein.Also set CCMENABLELOGGING to TRUE to enable debug logging.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMDEBUGLOGGING=1Example: CCMSetup.exe CCMDEBUGLOGGING=1

CCMENABLELOGGINGCCMENABLELOGGING

Diese Eigenschaft ist zur Aktivierung der Protokollierung standardmäßig auf TRUE festgelegt.By default, this property is set to TRUE to enable logging. Die Protokolldateien werden im Configuration Manager-Clientinstallationsorder im Ordner Logs gespeichert.The log files are stored in the Logs folder in the Configuration Manager client installation folder. Standardmäßig ist dies der Ordner %Windir%\CCM\Logs.By default, this folder is %Windir%\CCM\Logs.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMENABLELOGGING=TRUEExample: CCMSetup.exe CCMENABLELOGGING=TRUE

CCMEVALINTERVALCCMEVALINTERVAL

Die Ausführungshäufigkeit des Tools zur Clientintegritätsauswertung (ccmeval.exe).The frequency at which client health evaluation tool (ccmeval.exe) runs. Ein Wert zwischen 1 und 1440 Minuten ist hier möglich.Can be 1 to 1440 minutes. Standardmäßig wird das Tool einmal täglich ausgeführt.By default, runs once a day.

CCMEVALHOURCCMEVALHOUR

Der Ausführungszeitpunkt des Tools zur Clientintegritätsauswertung (ccmeval.exe) in Stunden, d.h. zwischen 0 (Mitternacht) und 23 (23 Uhr).The hour when the client health evaluation tool (ccmeval.exe) runs, between 0 (midnight) and 23 (11pm). Standardmäßig wird das Tool um Mitternacht ausgeführt.Runs at midnight by default.

CCMFIRSTCERTCCMFIRSTCERT

Wenn für diese Eigenschaft der Wert 1 festgelegt ist, wird vom Client das PKI-Zertifikat mit der längsten Gültigkeitsdauer ausgewählt.If set to 1, this property specifies that the client should select the PKI certificate with the longest validity period. Diese Einstellung ist möglicherweise erforderlich, wenn Sie Netzwerkzugriffsschutz mit IPsec-Erzwingung verwenden.This setting might be required if you're using Network Access Protection with IPsec enforcement.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMFIRSTCERT=1Example: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMFIRSTCERT=1

CCMHOSTNAMECCMHOSTNAME

Wenn der Client über das Internet verwaltet wird, gibt diese Eigenschaft den FQDN des internetbasierten Verwaltungspunkts an.If the client is managed over the internet, this property specifies the FQDN of the internet-based management point.

Geben Sie diese Option nicht mit der Installationseigenschaft SMSSITECODE=AUTO an.Don't specify this option with the installation property of SMSSITECODE=AUTO. Internetbasierte Clients müssen direkt ihrem internetbasierten Standort zugewiesen werden.Internet-based clients must be directly assigned to their internet-based site.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMHOSTNAME="SMSMP01.corp.contoso.com"Example: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMHOSTNAME="SMSMP01.corp.contoso.com"

Diese Eigenschaft kann die Adresse eines Cloudverwaltungsgateways angeben.This property can specify the address of a cloud management gateway. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Wert für diese Eigenschaft abzurufen:To get the value for this property, use the following steps:

  • Erstellen Sie ein Cloudverwaltungsgateway.Create a cloud management gateway.
  • Öffnen Sie auf einem aktiven Client als Administrator eine Windows PowerShell-Eingabeaufforderung.On an active client, open a Windows PowerShell command prompt as an administrator.
  • Führen Sie den folgenden Befehl aus: (Get-WmiObject -Namespace Root\Ccm\LocationServices -Class SMS_ActiveMPCandidate | Where-Object {$_.Type -eq "Internet"}).MPRun the following command: (Get-WmiObject -Namespace Root\Ccm\LocationServices -Class SMS_ActiveMPCandidate | Where-Object {$_.Type -eq "Internet"}).MP
  • Verwenden Sie den zurückgegebenen Wert wie bei der Eigenschaft CCMHOSTNAME.Use the returned value as-is with the CCMHOSTNAME property.

Beispiel: ccmsetup.exe CCMHOSTNAME=CONTOSO.CLOUDAPP.NET/CCM_Proxy_MutualAuth/72057598037248100For example: ccmsetup.exe CCMHOSTNAME=CONTOSO.CLOUDAPP.NET/CCM_Proxy_MutualAuth/72057598037248100

Wichtig

Wenn Sie die Adresse eines Cloudverwaltungsgateways für die Eigenschaft CCMHOSTNAME angeben, sollten Sie kein Präfix wie https:// anhängen.When specifying the address of a cloud management gateway for the CCMHOSTNAME property, do not append a prefix such as https://. Dieses Präfix wird nur mit der URL /mp eines Cloudverwaltungsgateways verwendet.This prefix is only used with the /mp URL of a cloud management gateway.

CCMHTTPPORTCCMHTTPPORT

Hiermit wird der Port angegeben, der vom Client für die Kommunikation mit den Standortsystemservern über HTTP verwendet werden soll.Specifies the port that the client should use when communicating over HTTP to site system servers. Standardmäßig auf Port 80 festgelegt.Set to Port 80 by default.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMHTTPPORT=80Example: CCMSetup.exe CCMHTTPPORT=80

CCMHTTPSPORTCCMHTTPSPORT

Hiermit wird der Port angegeben, der vom Client für die Kommunikation mit den Standortsystemservern über HTTPS verwendet werden soll.Specifies the port that the client should use when communicating over HTTPS to site system servers. Standardmäßig auf Port 443 festgelegt.Set to Port 443 by default.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMHTTPSPORT=443Example: CCMSetup.exe /UsePKICert CCMHTTPSPORT=443

CCMINSTALLDIRCCMINSTALLDIR

Weist den Ordner aus, in dem die Configuration Manager-Clientdateien installiert sind. Standardmäßig ist dies %Windir% \CCM.Identifies the folder where the Configuration Manager client files are installed, %Windir% \CCM by default. Unabhängig vom Installationsort dieser Dateien wird die Datei „Ccmcore.dll“ stets im Ordner %Windir%\System32 installiert.Regardless of where these files are installed, the Ccmcore.dll file is always installed in the %Windir%\System32 folder. Zudem ist auf einem 64-Bit-Betriebssystem im Ordner %Windir% \SysWOW64 immer eine Kopie der Datei „Ccmcore.dll“ installiert.Also, on a 64-bit OS, a copy of the Ccmcore.dll file is always installed in the %Windir% \SysWOW64 folder. Diese Datei unterstützt 32-Bit-Anwendungen, welche die 32-Bit-Version der Client-APIs vom Configuration Manager SDK verwenden.This file supports 32-bit applications that use the 32-bit version of the client APIs from the Configuration Manager SDK.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMINSTALLDIR="C:\ConfigMgr"Example: CCMSetup.exe CCMINSTALLDIR="C:\ConfigMgr"

CCMLOGLEVELCCMLOGLEVEL

Gibt die Detailebene für das Schreiben in die Configuration Manager-Protokolldateien an.Specifies the level of detail to write to Configuration Manager log files. Geben Sie eine ganze Zahl zwischen 0 und 3 an, wobei 0 für die ausführlichste Protokollierung und 3 für die reine Fehlerprotokollierung steht.Specify an integer from 0 to 3, where 0 is the most verbose logging and 3 logs only errors. Der Standardwert lautet 1.The default is 1.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMLOGLEVEL=3Example: CCMSetup.exe CCMLOGLEVEL=3

CCMLOGMAXHISTORYCCMLOGMAXHISTORY

Wenn eine Configuration Manager-Protokolldatei die maximale Größe erreicht, benennt der Client diese als Sicherungsdatei um und erstellt eine neue Protokolldatei.When a Configuration Manager log file reaches the maximum size, the client renames it as a backup and creates a new log file. Die maximale Größe beträgt standardmäßig 250.000 Bytes, der von der Eigenschaft angegebene Wert CCMLOGMAXSIZE.The maximum size is 250,000 bytes by default, or the value specified by the property CCMLOGMAXSIZE.

Diese Eigenschaft gibt an, wie viele vorherige Versionen der Protokolldatei beibehalten werden sollen.This property specifies how many previous versions of the log file to keep. Der Standardwert lautet 1.The default value is 1. Wird der Wert auf 0 festgelegt, werden keine alten Protokolldateien beibehalten.If the value is set to 0, no old log files are kept.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMLOGMAXHISTORY=0Example: CCMSetup.exe CCMLOGMAXHISTORY=0

CCMLOGMAXSIZECCMLOGMAXSIZE

Die maximale Protokolldateigröße in Bytes.The maximum log file size in bytes. Wenn ein Protokoll die angegebene Größe erreicht, benennt der Client diese als Verlaufsdatei um und erstellt eine neue Datei.When a log grows to the specified size, the client renames it as a history file, and creates a new file. Diese Eigenschaft muss auf mindestens 10.000 Bytes festgelegt werden.This property must be set to at least 10,000 bytes. Der Standardwert beträgt 250.000 Bytes.The default value is 250,000 bytes.

Beispiel: CCMSetup.exe CCMLOGMAXSIZE=300000Example: CCMSetup.exe CCMLOGMAXSIZE=300000

DISABLESITEOPTDISABLESITEOPT

Wenn diese Eigenschaft auf TRUE festgelegt ist, können Administratoren den zugewiesenen Standort in den Einstellungen von Configuration Manager nicht mehr ändern.If set to TRUE, this property disables the ability of administrative users from changing the assigned site in the Configuration Manager control panel.

Beispiel: CCMSetup.exe DISABLESITEOPT=TRUEExample: CCMSetup.exe DISABLESITEOPT=TRUE

DISABLECACHEOPTDISABLECACHEOPT

Wenn diese Eigenschaft auf TRUE festgelegt ist, können Administratoren die Einstellungen für Clientcacheordner in den Einstellungen von Configuration Manager nicht mehr ändern.If set to TRUE, this property disables the ability of administrative users from changing the client cache folder settings in the Configuration Manager control panel.

Beispiel: CCMSetup.exe DISABLECACHEOPT=TRUEExample: CCMSetup.exe DISABLECACHEOPT=TRUE

DNSSUFFIXDNSSUFFIX

Hiermit wird die DNS-Domäne angegeben, über die Clients Verwaltungspunkten finden können, die in DNS veröffentlicht wurden.Specifies a DNS domain for clients to locate management points that are published in DNS. Nachdem ein Verwaltungspunkt gefunden wurde, wird der Client über andere Verwaltungspunkte in der Hierarchie informiert.When a management point is located, it informs the client about other management points in the hierarchy. Dies bedeutet, dass der Verwaltungspunkt, der mittels der DNS-Veröffentlichung gefunden wird, nicht am Standort des Clients vorliegen muss, sondern dass jeder beliebige Verwaltungspunkt in der Hierarchie in Frage kommt.This behavior means that the management point that is located by using DNS publishing doesn't have to be from the client’s site, but can be any management point in the hierarchy.

Hinweis

Sie müssen diese Eigenschaft nicht angeben, wenn der Client der gleichen Domäne angehört wie ein veröffentlichter Verwaltungspunkt.You don't have to specify this property if the client is in the same domain as a published management point. In diesem Fall wird die Clientdomäne automatisch verwendet, um DNS nach Verwaltungspunkten zu durchsuchen.In that case, the client’s domain is automatically used to search DNS for management points.

Weitere Informationen zur DNS-Veröffentlichung als Dienstidentifizierungsmethode für Configuration Manager-Clients finden Sie unter Dienstidentifizierung und wie Clients den ihnen zugewiesenen Verwaltungspunkt ermitteln.For more information about DNS publishing as a service location method for Configuration Manager clients, see Service location and how clients determine their assigned management point.

Hinweis

Die DNS-Veröffentlichung ist in Configuration Manager standardmäßig nicht aktiviert.By default, DNS publishing isn't enabled in Configuration Manager.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSSITECODE=ABC DNSSUFFIX=contoso.comExample: CCMSetup.exe SMSSITECODE=ABC DNSSUFFIX=contoso.com

FSPFSP

Gibt den Fallbackstatuspunkt an, von dem die von Configuration Manager-Clientcomputern gesendeten Zustandsmeldungen empfangen und verarbeitet werden.Specifies the fallback status point that receives and processes state messages sent by Configuration Manager client computers.

Weitere Informationen zum Fallbackstatuspunkt finden Sie unter Bestimmen, ob ein Fallbackstatuspunkt erforderlich ist.For more information about the fallback status point, see Determine if you need a fallback status point.

Beispiel: CCMSetup.exe FSP=SMSFP01Example: CCMSetup.exe FSP=SMSFP01

IGNOREAPPVVERSIONCHECKIGNOREAPPVVERSIONCHECK

Gibt an, dass vor der Clientinstallation nicht geprüft wird, ob die erforderliche Mindestversion von Microsoft Application Virtualization (App-V) vorhanden ist.Specifies that the presence of the minimum required version of Microsoft Application Virtualization (App-V) isn't checked before the client is installed.

Wichtig

Wenn Sie den Configuration Manager-Client installieren, ohne App-V zu installieren, können Sie keine virtuellen Anwendungen bereitstellen.If you install the Configuration Manager client without installing App-V, you can't deploy virtual applications.

Beispiel: CCMSetup.exe IGNOREAPPVVERSIONCHECK=TRUEExample: CCMSetup.exe IGNOREAPPVVERSIONCHECK=TRUE

NOTIFYONLYNOTIFYONLY

Gibt an, dass der Client einen Status meldet, gefundene Probleme jedoch nicht behebt.Specifies that the client reports status, but doesn't remediate problems that it finds.

Beispiel: CCMSetup.exe NOTIFYONLY=TRUEExample: CCMSetup.exe NOTIFYONLY=TRUE

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des Clientstatus.For more information, see How to configure client status.

RESETKEYINFORMATIONRESETKEYINFORMATION

Wenn ein Client den falschen vertrauenswürdigen Configuration Manager-Stammschlüssel aufweist und keine Verbindung mit dem vertrauenswürdigen Verwaltungspunkt herstellen kann, um eine gültige Kopie des neuen vertrauenswürdigen Stammschlüssels abzurufen, müssen Sie den alten vertrauenswürdigen Stammschlüssel manuell mithilfe dieser Eigenschaft entfernen.If a client has the wrong Configuration Manager trusted root key and can't contact a trusted management point to receive the new trusted root key, use this property to manually remove the old trusted root key. Dieser Fall tritt möglicherweise ein, wenn Sie einen Client aus einer Standorthierarchie in eine andere verschieben.This situation may occur when you move a client from one site hierarchy to another. Diese Eigenschaft gilt für Clients, von denen HTTP- und HTTPS-Clientkommunikation verwendet wird.This property applies to clients that use HTTP and HTTPS client communication.

Beispiel: CCMSetup.exe RESETKEYINFORMATION=TRUEExample: CCMSetup.exe RESETKEYINFORMATION=TRUE

SITEREASSIGNSITEREASSIGN

Ermöglicht eine automatische Standortneuzuordnung für Clientupgrades bei Verwendung mit SMSSITECODE=AUTO.Enables automatic site reassignment for client upgrades when used with SMSSITECODE=AUTO.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSSITECODE=AUTO SITEREASSIGN=TRUEExample: CCMSetup.exe SMSSITECODE=AUTO SITEREASSIGN=TRUE

SMSCACHEDIRSMSCACHEDIR

Hiermit wird der Speicherort des Clientcacheordners angegeben, in dem temporäre Dateien auf dem Clientcomputer gespeichert werden.Specifies the location of the client cache folder on the client computer, which stores temporary files. Der Speicherort lautet standardmäßig %Windir%\ccmcache.By default, the location is %Windir%\ccmcache.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSCACHEDIR="C:\Temp"Example: CCMSetup.exe SMSCACHEDIR="C:\Temp"

Diese Eigenschaft kann in Verbindung mit der Eigenschaft SMSCACHEFLAGS verwendet werden, um den Speicherort des Clientcacheordners zu steuern.This property can be used in conjunction with the SMSCACHEFLAGS property to control the client cache folder location.

Beispiel: Mit CCMSetup.exe SMSCACHEDIR=Cache SMSCACHEFLAGS=MAXDRIVE wird der Clientcacheordner auf dem größten verfügbaren Laufwerk des Clients installiert.Example: CCMSetup.exe SMSCACHEDIR=Cache SMSCACHEFLAGS=MAXDRIVE installs the client cache folder on the largest available client disk drive.

SMSCACHEFLAGSSMSCACHEFLAGS

Hiermit werden weitere Installationsdetails für den Clientcacheordner angegeben.Specifies further installation details for the client cache folder. Sie können die SMSCACHEFLAGS-Eigenschaften einzeln oder zusammen durch Kommas getrennt verwenden.You can use SMSCACHEFLAGS properties individually or in combination, separated by semicolons. Wenn diese Eigenschaft nicht angegeben wird, wird der Clientcacheordner der Eigenschaft SMSCACHEDIR entsprechend installiert und nicht komprimiert, und der Wert der Eigenschaft SMSCACHESIZE wird als Größe des Ordners in MB verwendet.If this property isn't specified, the client cache folder is installed according to the SMSCACHEDIR property, the folder isn't compressed, and the SMSCACHESIZE value is used as the size in MB of the folder.

Diese Einstellung wird ignoriert, wenn ein Upgrade eines vorhandenen Clients ausgeführt wird.This setting is ignored when you upgrade an existing client.

Eigenschaften:Properties:

  • PERCENTDISKSPACE: Gibt die Ordnergröße als Prozentsatz des gesamten Speicherplatzes auf dem Datenträger an.PERCENTDISKSPACE: Specifies the folder size as a percentage of the total disk space. Wenn Sie diese Eigenschaft angeben, müssen Sie auch die Eigenschaft SMSCACHESIZE als Prozentwert angeben.If you specify this property, you must also specify the property SMSCACHESIZE as the percentage value to use.

  • PERCENTFREEDISKSPACE: Gibt die Ordnergröße als Prozentsatz des freien Speicherplatzes auf dem Datenträger an.PERCENTFREEDISKSPACE: Specifies the folder size as a percentage of the free disk space. Wenn Sie diese Eigenschaft angeben, müssen Sie auch die Eigenschaft SMSCACHESIZE als Prozentwert angeben.If you specify this property, you must also specify the property SMSCACHESIZE as the percentage value to use. Wenn der Datenträger z. B. über 10 MB freien Speicherplatz verfügt und für SMSCACHESIZE 50 angegeben ist, wird die Ordnergröße auf 5 MB festgelegt.For example, if the disk has 10 MB free and SMSCACHESIZE is specified as 50, the folder size is set to 5 MB. Diese Eigenschaft kann nicht in Verbindung mit der Eigenschaft PERCENTDISKSPACE verwendet werden.You cannot use this property with the PERCENTDISKSPACE property.

  • MAXDRIVE: Gibt an, dass der Ordner auf dem größten verfügbaren Datenträger installiert werden soll.MAXDRIVE: Specifies that the folder should be installed on the largest available disk. Dieser Wert wird ignoriert, wenn ein Pfad mit der Eigenschaft SMSCACHEDIR angegeben wurde.This value is ignored if a path has been specified with the SMSCACHEDIR property.

  • MAXDRIVESPACE: Gibt an, dass der Ordner auf dem Laufwerk mit dem meisten verfügbaren Speicherplatz installiert werden soll.MAXDRIVESPACE: Specifies that the folder should be installed on the disk drive that has the most free space. Dieser Wert wird ignoriert, wenn ein Pfad mit der Eigenschaft SMSCACHEDIR angegeben wurde.This value is ignored if a path has been specified with the SMSCACHEDIR property.

  • NTFSONLY: Gibt an, dass der Ordner nur auf NTFS-Laufwerken installiert werden kann.NTFSONLY: Specifies that the folder can be installed only on NTFS disk drives. Dieser Wert wird ignoriert, wenn ein Pfad mit der Eigenschaft SMSCACHEDIR angegeben wurde.This value is ignored if a path has been specified with the SMSCACHEDIR property.

  • COMPRESS: Gibt an, dass der Ordner komprimiert gespeichert werden soll.COMPRESS: Specifies that the folder should be stored in a compressed form.

  • FAILIFNOSPACE: Gibt an, dass die Clientsoftware entfernt werden soll, wenn ausreichend Speicherplatz zum Installieren des Ordners verfügbar ist.FAILIFNOSPACE: Specifies that the client software should be removed if there is insufficient space to install the folder.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSCACHEFLAGS=NTFSONLY;COMPRESSExample: CCMSetup.exe SMSCACHEFLAGS=NTFSONLY;COMPRESS

SMSCACHESIZESMSCACHESIZE

Wichtig

Für die Angabe der Größe des Clientcacheordners sind Clienteinstellungen verfügbar.Client settings are available for specifying the client cache folder size. Das Hinzufügen dieser Clienteinstellungen ersetzt SMSCACHESIZE als client.msi-Eigenschaft, um die Größe des Clientcaches anzugeben.The addition of those client settings effectively replaces using SMSCACHESIZE as a client.msi property to specify the size of the client cache. Weitere Informationen zu den Clienteinstellungen finden Sie unter client settings for cache size (Clienteinstellungen für Cachegröße).For more information, see the client settings for cache size.

Hinweis

Wenn für den Download eines neuen Pakets die maximale Ordnergröße überschritten würde, der Ordnerinhalt jedoch nicht zur Freigabe von Speicherplatz geleert werden kann, wird der Downloadvorgang abgebrochen, und das Programm bzw. die Anwendung kann nicht ausgeführt werden.If a new package that must be downloaded would cause the folder to exceed the maximum size, and if the folder can't be purged to make sufficient space available, the package download fails, and the program or application doesn't run.

Diese Einstellung wird ignoriert, wenn ein Upgrade eines vorhandenen Clients ausgeführt wird und wenn Softwareupdates vom Client heruntergeladen werden.This setting is ignored when you upgrade an existing client, and when the client downloads software updates.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSCACHESIZE=100Example: CCMSetup.exe SMSCACHESIZE=100

Hinweis

Wenn Sie einen Client neu installieren, können Sie die Installationseigenschaften SMSCACHESIZE und SMSCACHEFLAGS nicht verwenden, um die Cachegröße auf einen niedrigeren Wert als vorher festzulegen.If you reinstall a client, you can't use the SMSCACHESIZE or SMSCACHEFLAGS installation properties to set the cache size to be smaller than it was previously. Wenn Sie versuchen, diese Aktion auszuführen, wird Ihr Wert ignoriert.If you try to do this action, your value is ignored. Die Cachegröße wird automatisch auf die vorherige Größe festgelegt.The cache size is automatically set to the previous size.

SMSCONFIGSOURCESMSCONFIGSOURCE

Gibt den zu überprüfenden Speicherort und die Reihenfolge an, die das Configuration Manager-Installationsprogramm für die Überprüfung der Konfigurationseinstellungen verwendet.Specifies the location and order that the Configuration Manager Installer checks for configuration settings. Bei der Eigenschaft handelt es sich um eine Zeichenfolge mit einem oder mehreren Zeichen, die jeweils eine spezielle Konfigurationsquelle angeben.The property is a string of one or more characters, each defining a specific configuration source. Verwenden Sie die Zeichenwerte R, P, M und U alleine oder zusammen:Use the character values R, P, M, and U, alone or in combination:

  • R: Überprüfung der Konfigurationseinstellungen in der Registrierung.R: Check for configuration settings in the registry.

    Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zum Speichern von Clientinstallationseigenschaften in der Registrierung.For more information, see information about storing client installation properties in the registry.

  • P: Überprüfung der Konfigurationseinstellungen in den Installationseigenschaften an der Eingabeaufforderung.P: Check for configuration settings in the installation properties provided at the command prompt.

  • M: Überprüfung der vorhandenen Einstellungen beim Aktualisieren eines älteren Clients mit der Configuration Manager-Clientsoftware.M: Check for existing settings when upgrading an older client with the Configuration Manager client software.

  • U: Upgrade des installierten Clients auf eine neuere Version (unter Verwendung des zugewiesenen Standortcodes).U: Upgrade the installed client to a newer version (and use the assigned site code).

    Bei der Clientinstallation wird standardmäßig PU verwendet, um zuerst die Installationseinstellungen und dann die vorhandenen Einstellungen zu überprüfen.By default, the client installation uses PU to check first the installation properties and then the existing settings.

    Beispiel: CCMSetup.exe SMSCONFIGSOURCE=RPExample: CCMSetup.exe SMSCONFIGSOURCE=RP

SMSDIRECTORYLOOKUPSMSDIRECTORYLOOKUP

Hiermit wird angegeben, ob Windows Internet Name Service (WINS) vom Client verwendet werden kann, um einen Verwaltungspunkt zu finden, von dem HTTP-Verbindungen zugelassen werden.Specifies whether the client can use Windows Internet Name Service (WINS) to find a management point that accepts HTTP connections. Diese Methode wird von den Clients verwendet, wenn kein Verwaltungspunkt in den Active Directory-Domänendiensten oder in DNS gefunden werden kann.Clients use this method when they can't find a management point in Active Directory Domain Services or in DNS.

Diese Eigenschaft beeinflusst nicht, ob der Client WINS für die Namensauflösung verwendet.This property doesn't affect whether the client uses WINS for name resolution.

Sie können zwei verschiedene Modi für diese Eigenschaft konfigurieren:You can configure two different modes for this property:

  • NOWINS: Dieser Wert stellt die sicherste Einstellung für diese Eigenschaft dar. Es wird verhindert, dass von Clients ein Verwaltungspunkt in WINS gefunden wird.NOWINS: This value is the most secure setting for this property and prevents clients from finding a management point in WINS. Wenn Sie diese Einstellung verwenden, ist eine alternative Methode für die Clients erforderlich, mit der ein Verwaltungspunkt im Intranet gefunden werden kann, beispielsweise Active Directory-Domänendienste oder DNS-Veröffentlichung.When you use this setting, clients must have an alternative method to locate a management point on the intranet, such as Active Directory Domain Services or by using DNS publishing.

  • WINSSECURE (Standard): In diesem Modus kann ein Client, der HTTP-Kommunikation verwendet, WINS zum Suchen eines Verwaltungspunkts verwenden.WINSSECURE (default): In this mode, a client that uses HTTP communication can use WINS to find a management point. Für den Client ist jedoch eine Kopie des vertrauenswürdigen Stammschlüssels erforderlich, bevor eine Verbindung mit dem Verwaltungspunkt hergestellt werden kann.However, the client must have a copy of the trusted root key before it can successfully connect to the management point. Weitere Informationen finden Sie unter Planning for the trusted root key (Planen des vertrauenswürdigen Stammschlüssels).For more information, see Planning for the trusted root key.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSDIRECTORYLOOKUP=NOWINSExample: CCMSetup.exe SMSDIRECTORYLOOKUP=NOWINS

SMSMPSMSMP

Hiermit wird ein erster Verwaltungspunkt für die Verwendung durch den Configuration Manager-Client angegeben.Specifies an initial management point for the Configuration Manager client to use.

Wichtig

Wenn der Verwaltungspunkt nur Clientverbindungen über HTTPS akzeptiert, müssen Sie dem Namen des Verwaltungspunkts das Präfix „https://“ voranstellen.If the management point only accepts client connections over HTTPS, you must prefix the management point name with https://.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSMP=smsmp01.contoso.comExample: CCMSetup.exe SMSMP=smsmp01.contoso.com

Beispiel: CCMSetup.exe SMSMP=https://smsmp01.contoso.comExample: CCMSetup.exe SMSMP=https://smsmp01.contoso.com

SMSPUBLICROOTKEYSMSPUBLICROOTKEY

Gibt den vertrauenswürdigen Configuration Manager-Stammschlüssel für den Fall an, dass dieser nicht aus den Active Directory-Domänendiensten abgerufen werden kann.Specifies the Configuration Manager trusted root key when it cannot be retrieved from Active Directory Domain Services. Diese Eigenschaft gilt für Clients, von denen HTTP- und HTTPS-Clientkommunikation verwendet wird.This property applies to clients that use HTTP and HTTPS client communication. Weitere Informationen finden Sie unter Planning for the trusted root key (Planen des vertrauenswürdigen Stammschlüssels).For more information, see Planning for the trusted root key.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSPUBLICROOTKEY=&lt;key\>Example: CCMSetup.exe SMSPUBLICROOTKEY=&lt;key\>

SMSROOTKEYPATHSMSROOTKEYPATH

Diese Eigenschaft wird verwendet, um den vertrauenswürdigen Configuration Manager-Stammschlüssel neu zu installieren.Used to reinstall the Configuration Manager trusted root key. Hiermit werden der vollständige Pfad und der Dateiname einer Datei mit dem vertrauenswürdigen Stammschlüssel angegeben.Specifies the full path and file name to a file containing the trusted root key. Diese Eigenschaft gilt für Clients, von denen HTTP- und HTTPS-Clientkommunikation verwendet wird.This property applies to clients that use HTTP and HTTPS client communication. Weitere Informationen finden Sie unter Planning for the trusted root key (Planen des vertrauenswürdigen Stammschlüssels).For more information, see Planning for the trusted root key.

Beispiel: 'CCMSetup.exe SMSROOTKEYPATH=<Vollständiger Pfad und Dateiname>`Example: 'CCMSetup.exe SMSROOTKEYPATH=<Full path and filename>`

SMSSIGNCERTSMSSIGNCERT

Hiermit werden der vollständige Pfad und der CER-Dateiname des exportierten selbstsignierten Zertifikats auf dem Standortserver angegeben.Specifies the full path and .cer file name of the exported self-signed certificate on the site server.

Dieses Zertifikat ist im SMS -Zertifikatspeicher unter dem Antragstellernamen Standortserver und dem Anzeigenamen Signaturzertifikat des Standortserversgespeichert.This certificate is stored in the SMS certificate store and has the Subject name Site Server and the friendly name Site Server Signing Certificate.

Beispiel: CCMSetup.exe /UsePKICert SMSSIGNCERT=<Vollständiger Pfad und Dateiname>Example: CCMSetup.exe /UsePKICert SMSSIGNCERT=<Full path and file name>

SMSSITECODESMSSITECODE

Gibt den Configuration Manager-Standort an, dem der Client zugewiesen werden soll.Specifies the Configuration Manager site to assign the client to. Dieser Wert kann entweder ein dreistelliger Standortcode oder das Wort AUTO sein.This value can either be a three-character site code or the word AUTO. Wenn Sie AUTO angeben oder Sie diese Eigenschaft nicht angeben, wird vom Client versucht, die Standortzuweisung anhand der Active Directory-Domänendienste oder anhand eines angegebenen Verwaltungspunkts zu bestimmen.If you specify AUTO, or do not specify this property, the client attempts to determine its site assignment from Active Directory Domain Services or from a specified management point. Um AUTO für Clientupgrades festzulegen, müssen Sie ferner SITEREASSIGN auf TRUE setzen.To enable AUTO for client upgrades, you must also set SITEREASSIGN to TRUE.

Hinweis

Verwenden Sie AUTO nicht, wenn Sie auch den internetbasierten Verwaltungspunkt angebe (CCMHOSTNAME).Don't use AUTO if you also specify the internet-based management point (CCMHOSTNAME). In diesem Fall müssen Sie den Client direkt dem Standort zuweisen.In that case, you must directly assign the client to its site.

Beispiel: CCMSetup.exe SMSSITECODE=XZYExample: CCMSetup.exe SMSSITECODE=XZY

Unterstützte Attributwerte für die PKI-ZertifikatauswahlkriterienSupported attribute values for the PKI certificate selection criteria

Configuration Manager unterstützt die folgenden Attributwerte für die PKI-Zertifikatauswahlkriterien:Configuration Manager supports the following attribute values for the PKI certificate selection criteria:

OID-AttributOID attribute DN-Attribut (Distinguished Name)Distinguished Name attribute AttributdefinitionAttribute definition
0.9.2342.19200300.100.1.250.9.2342.19200300.100.1.25 DCDC DomänenkomponenteDomain component
1.2.840.113549.1.9.11.2.840.113549.1.9.1 E oder E-mailE or E-mail E-Mail-AdresseEmail address
2.5.4.32.5.4.3 CNCN Allgemeiner NameCommon name
2.5.4.42.5.4.4 SNSN AntragstellernameSubject name
2.5.4.52.5.4.5 SERIALNUMBERSERIALNUMBER SeriennummerSerial number
2.5.4.62.5.4.6 CC LändercodeCountry code
2.5.4.72.5.4.7 LL OrtLocality
2.5.4.82.5.4.8 S oder STS or ST Name des Bundeslands bzw. des KantonsState or province name
2.5.4.92.5.4.9 STREETSTREET StraßeStreet address
2.5.4.102.5.4.10 OO OrganisationsnameOrganization name
2.5.4.112.5.4.11 OUOU OrganisationseinheitOrganizational unit
2.5.4.122.5.4.12 T oder TitleT or Title TitelTitle
2.5.4.422.5.4.42 G oder GN oder GivenNameG or GN or GivenName VornameGiven name
2.5.4.432.5.4.43 I oder InitialsI or Initials InitialenInitials
2.5.29.172.5.29.17 (kein Wert)(no value) Alternativer AntragstellernameSubject Alternative Name