Einführung in Azure Blob Storage

Azure Blob Storage ist die Objektspeicherlösung von Microsoft für die Cloud. Blob Storage ist für die Speicherung großer Mengen unstrukturierter Daten optimiert. Unstrukturierte Daten sind Daten, die keinem bestimmten Datenmodell und keiner bestimmten Definition entsprechen (also beispielsweise Text- oder Binärdaten).

Informationen zu Azure-Blobspeicher

Blobspeicher ist für Folgendes konzipiert:

  • Speichern von Bildern oder Dokumenten direkt für einen Browser
  • Speichern von Dateien für verteilten Zugriff
  • Video- und Audio-Streaming
  • Schreiben in Protokolldateien
  • Speichern von Daten für Sicherung und Wiederherstellung, Notfallwiederherstellung und Archivierung
  • Speichern von Daten für Analysen durch einen lokalen oder von Azure gehosteten Dienst

Benutzer- oder Clientanwendungen können von überall auf der Welt über HTTP/HTTPS auf Objekte in Blobspeicher zugreifen. Auf Objekte in Blobspeicher kann über die Azure Storage-REST-API, über Azure PowerShell, über die Azure-Befehlszeilenschnittstelle oder über eine Azure Storage-Clientbibliothek zugegriffen werden. Clientbibliotheken sind für verschiedene Sprachen verfügbar, einschließlich:

Informationen zu Azure Data Lake Storage Gen2

Blobspeicher unterstützt Azure Data Lake Storage Gen2, die cloudbasierte Big Data-Analyselösung von Microsoft für Unternehmen. Azure Data Lake Storage Gen2 bietet ein hierarchisches Dateisystem sowie die Vorteile von Blobspeicher, u. a.:

  • Kostengünstiger, mehrstufiger Speicher
  • Hochverfügbarkeit
  • Starke Konsistenz
  • Funktionen für die Notfallwiederherstellung

Weitere Informationen zu Data Lake Storage Gen2 finden Sie in der Einführung in Azure Data Lake Storage Gen2.

Blob Storage-Ressourcen

Blob Storage bietet drei Typen von Ressourcen:

  • Das Speicherkonto
  • Einen Container im Speicherkonto
  • Einen Blob in einem Container

Im folgenden Diagramm ist die Beziehung zwischen diesen Ressourcen dargestellt.

Diagramm, das die Beziehung zwischen einem Speicherkonto, Containern und Blobs zeigt

Speicherkonten

Ein Speicherkonto bietet einen eindeutigen Namespace für Ihre Daten in Azure. Jedes Objekt, das Sie in Azure speichern, besitzt eine Adresse, die den eindeutigen Namen Ihres Speicherkontos enthält. Die Kombination aus Kontoname und Azure Storage-Blobendpunkt bildet die Basisadresse für die Objekte in Ihrem Speicherkonto.

Wenn Ihr Speicherkonto beispielsweise meinspeicherkonto heißt, lautet der Standardendpunkt für Blob Storage wie folgt:

http://mystorageaccount.blob.core.windows.net

Informationen zum Erstellen eines Speicherkontos finden Sie unter Erstellen Sie ein Speicherkonto. Weitere Informationen zu Speicherkonten finden Sie in der Übersicht über Azure Storage-Konten.

Container

Ein Container dient zum Organisieren einer Gruppe von Blobs (ähnlich wie ein Verzeichnis in einem Dateisystem). Ein Speicherkonto kann eine unbegrenzte Anzahl von Containern enthalten, und in einem Container kann eine unbegrenzte Anzahl von Blobs gespeichert werden.

Hinweis

Der Containername darf ausschließlich Kleinbuchstaben enthalten. Weitere Informationen zur Benennung von Containern finden Sie unter Naming and Referencing Containers, Blobs, and Metadata (Benennen und Referenzieren von Containern, Blobs und Metadaten).

BLOBs

Azure Storage unterstützt drei Arten von Blobs:

  • In Blockblobs werden Text- und Binärdaten gespeichert. Blockblobs bestehen aus Datenblöcken, die einzeln verwaltet werden können. Blockblobs können bis zu 190,7 TiB speichern.
  • Anfügeblobs bestehen wie Blockblobs aus Blöcken, sind aber für Anfügevorgänge optimiert. Anfügeblobs sind beispielsweise ideal für Szenarien, bei denen es um das Protokollieren von Daten virtueller Computer geht.
  • In Seitenblobs werden Random-Access-Dateien mit einer Größe von bis zu 8 TiB gespeichert. Seitenblobs speichern VHD-Dateien (Virtual Hard Drive, virtuelle Festplatte) und fungieren als Datenträger für Azure-VMs. Weitere Informationen zu Seitenblobs finden Sie in der Übersicht über Azure-Seitenblobs.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Blobtypen finden Sie unter Understanding Block Blobs, Append Blobs, and Page Blobs (Grundlegendes zu Block-, Anfüge- und Seitenblobs).

Verschieben von Daten in Blob Storage

Für die Migration vorhandener Daten zu Blob Storage sind zahlreiche Lösungen verfügbar:

  • AzCopy ist ein benutzerfreundliches Befehlszeilentool für Windows und Linux, das Daten zwischen Containern oder Speicherkonten nach und aus Blob Storage kopiert. Weitere Informationen zu AzCopy finden Sie unter Übertragen von Daten mit AzCopy v10.
  • Die Azure Storage-Datenverschiebungsbibliothek ist eine .NET-Bibliothek für das Verschieben von Daten zwischen Azure Storage-Diensten. Das AzCopy-Hilfsprogramm wird mit der Datenverschiebungsbibliothek erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation für die Datenverschiebungsbibliothek.
  • Azure Data Factory unterstützt das Kopieren von Daten nach und aus Blob Storage mithilfe des Kontoschlüssels, einer Shared Access Signature (SAS), eines Dienstprinzipals oder verwalteter Identitäten für Azure-Ressourcen. Weitere Informationen finden Sie unter Kopieren von Daten nach oder aus Azure Blob Storage mit Azure Data Factory.
  • Blobfuse ist ein virtueller Dateisystemtreiber für Azure Blob Storage. Sie können blobfuse verwenden, um über das Linux-Dateisystem auf die vorhandenen Blockblobdaten in Ihrem Speicherkonto zuzugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Einbinden von Blob Storage als Dateisystem mit blobfuse.
  • Der Dienst Azure Data Box steht zur Übertragung von lokalen Daten in Blob Storage zur Verfügung, wenn der Upload von Daten über das Netzwerk aufgrund großer Datasets oder von Netzwerkeinschränkungen unrealistisch ist. Je nach Datengröße können Sie Azure Data Box Disk-, Azure Data Box- oder Azure Data Box Heavy-Geräte von Microsoft anfordern. Anschließend können Sie Ihre Daten auf diese Geräte kopieren und zurück an Microsoft senden, damit sie in den Blobspeicher hochgeladen werden können.
  • Der Azure Import/Export-Dienst ist eine Möglichkeit, um unter Verwendung der von Ihnen bereitgestellten Festplatten große Datenmengen in Ihr Speicherkonto zu importieren bzw. aus Ihrem Speicherkonto zu exportieren. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden des Microsoft Azure Import/Export-Diensts zum Übertragen von Daten in Blob Storage.

Nächste Schritte