Übersicht über die .NET Core-CLI

Dieser Artikel gilt für: ✔️ .NET Core 2.1 SDK und neuere Versionen

Die .NET-Befehlszeilenschnittstelle (CLI) ist eine plattformübergreifende Toolkette zum Entwicklung, Erstellen, Ausführen und Veröffentlichen von .NET-Anwendungen.

Die .NET-CLI ist im .NET SDK enthalten. Informationen zum Installieren des .NET SDK finden Sie unter Installieren von .NET Core.

CLI-Befehle

Die folgenden Befehle werden standardmäßig erstellt:

Grundlegende Befehle

Befehle zur Projektänderung

Erweiterte Befehle

Befehle für die Toolverwaltung

Tools sind Konsolenanwendungen, die über NuGet-Pakete installiert und über die Eingabeaufforderung aufgerufen werden. Sie können Tools selbst schreiben oder Drittanbietertools installieren. Tools werden auch als globale Tools, Toolpfadtools und lokale Tools bezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über .NET-Tools.

Befehlsstruktur

Die CLI-Befehlsstruktur besteht aus dem Treiber („dotnet“), dem Befehl und möglicherweise aus Argumenten und Optionen. Sie sehen dieses Muster in den meisten CLI-Vorgängen wie z.B. beim Erstellen einer neuen Konsolenanwendung und deren Ausführung von der Befehlszeile aus, wie die folgenden Befehle zeigen, wenn sie aus einem Verzeichnis mit dem Namen my_app ausgeführt werden:

dotnet new console
dotnet build --output /build_output
dotnet /build_output/my_app.dll

Treiber

Der Treiber trägt den Namen dotnet und hat zwei Aufgaben, entweder die Ausführung einer Framework-abhängigen Anwendung oder die Ausführung eines Befehls.

Geben Sie zur Ausführung einer Framework-abhängigen Anwendung nach dem Treiber die Anwendung an, z.B. dotnet /path/to/my_app.dll. Führen Sie beim Ausführen des Befehls aus dem Ordner, in dem sich die DLL der Anwendung befindet, einfach dotnet my_app.dll aus. Wenn Sie eine bestimmte Version der .NET-Runtime verwenden möchten, verwenden Sie die --fx-version <VERSION>-Option (weitere Informationen dazu finden Sie in der Referenz zum dotnet-Befehl).

Wenn Sie einen Befehl an den Treiber geben, startet dotnet.exe den Ausführungsprozess des CLI-Befehls. Zum Beispiel:

dotnet build

Zunächst bestimmt der Treiber die zu verwendende SDK-Version. Wenn keine global.json-Datei vorhanden ist, wird die neueste Version des verfügbaren SDK verwendet. Dabei handelt es sich entweder um eine Vorschauversion oder eine stabile Version, je nachdem, welche Version sich aktuell auf dem Computer befindet. Sobald die SDK-Version bestimmt ist, wird der Befehl ausgeführt.

Befehl

Über den Befehl wird eine Aktion durchgeführt. Beispielsweise erstellt der Befehl dotnet build Code und der Befehl dotnet publish veröffentlicht Code. Die Befehle werden mit einer dotnet {command}-Konvention als Konsolenanwendung implementiert.

Argumente

Die Argumente, die Sie in der Befehlszeile übergeben, sind die Argumente für den aufgerufenen Befehl. Wenn Sie z. B. dotnet publish my_app.csproj ausführen, gibt das my_app.csproj-Argument das zu veröffentlichende Projekt an und wird an den publish-Befehl übergeben.

Optionen

Die Optionen, die Sie in der Befehlszeile übergeben, sind die Optionen für den aufgerufenen Befehl. Wenn Sie z. B. dotnet publish --output /build_output ausführen, werden die --output-Option und ihr Wert an den publish-Befehl übergeben.

Siehe auch